Rachel Bright

 4.9 Sterne bei 22 Bewertungen
Autor von Der Löwe in dir, Trau dich, Koalabär und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Rachel Bright

Sortieren:
Buchformat:
Rachel BrightDer Löwe in dir
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der Löwe in dir
Der Löwe in dir
 (13)
Erschienen am 25.01.2016
Rachel BrightTrau dich, Koalabär
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Trau dich, Koalabär
Trau dich, Koalabär
 (5)
Erschienen am 18.01.2017
Rachel BrightDie Streithörnchen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Streithörnchen
Die Streithörnchen
 (2)
Erschienen am 17.07.2018
Rachel BrightThe Lion Inside
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
The Lion Inside
The Lion Inside
 (1)
Erschienen am 10.03.2016
Rachel BrightLove Monster and the Last Chocolate
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Love Monster and the Last Chocolate
Love Monster and the Last Chocolate
 (1)
Erschienen am 15.12.2015
Rachel BrightThe Squirrels Who Squabbled
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
The Squirrels Who Squabbled
The Squirrels Who Squabbled
 (1)
Erschienen am 07.09.2017
Rachel BrightChinese Labour in South Africa, 1902-10
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Chinese Labour in South Africa, 1902-10
Chinese Labour in South Africa, 1902-10
 (0)
Erschienen am 23.10.2013
Rachel BrightLove Monster and the Perfect Present
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Love Monster and the Perfect Present
Love Monster and the Perfect Present
 (0)
Erschienen am 14.10.2014

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Rachel Bright

Neu
Mimi1206s avatar

Rezension zu "Die Streithörnchen" von Rachel Bright

EIN WAHNWITZIGER WETTSTREIT MIT CHARME UND LERNEFFEKT
Mimi1206vor 2 Monaten

Lenni und Finn sind zwei Hörnchen, die unterschiedlicher nicht sein könnten und außer ihrer Gattung haben sie auf den ersten Blick nichts gemeinsam. Finn ist ein sehr vorbildlicher Waldbewohner und hat sich einen guten Vorrat an Essen für den bevorstehenden Winter angelegt. Das ganze Gegenteil ist Lenni, denn der hat es einfach vergessen. Ein Zufall bringt Lenni und Finn zusammen. Der eine getrieben durch seinen Hunger und der andere durch seine Habgier. Es entsteht ein Wettstreit um den letzten Zapfen im Baum und lässt beide ein unvergessliches Abenteuer erleben.

Fazit
Ein super empfehlenswertes Buch zum Thema Streiten und Teilen.
Mit der Geschichte bringt die Autorin Rachel Bright das Thema kindgerecht und liebevoll auf den Punkt.
Finn und Lenni werden auf ganz tolle Weise zusammengeführt und lernen einander und sich selbst auf dieser wunderlichen Reise kennen.

Kommentieren0
35
Teilen
Kinderbuchkistes avatar

Rezension zu "Der Löwe in dir" von Rachel Bright

grandioses Bilderbuch mit eindrucksvollen Bildern und einer schönen Botschaft Trau dich, sei mutig
Kinderbuchkistevor 9 Monaten


Thema Selbstbewusstsein / Mut
Eine Geschichte in der die Protagonisten eine Maus und ein Löwe sind kennen vielleicht einige. Es gibt eine alte Fabel, die schon über 1000 Jahre vor Christi Geburt entstanden sein soll und die in zwei Versionen über die Jahrtausende hinweg auch heute noch erzählt wird.
Rachel Brights Geschichte jedoch orientiert sich nicht an der  Fabel sondern nimmt diese beiden tragenden Figuren, die schon optisch das krasse Gegenteil voneinander sind um eine wunderschöne, sehr emphatische und gefühlvolle Geschichte zu erzählen, die uns zeigt, dass "auch das kleine Wesen das Herz eines Löwen haben kann" ( Zitat Buchcover).
Tief in der Wildnis lebt eine winzig kleine Maus in ihrem Häuschen am Fuß eines riesigen Felsen. Auf ihm thronte der Löwe, der mächtige König der Tiere. Zu gern würde das Mäuslein nicht so unbemerkt vor sich hin leben sondern Teil der bunten Tierwelt sein, Freunde finden. Egal wo sie hin geht, was sie versuchte um auf sich aufmerksam zu machen immer geht es schief.
Der Löwe hingegen, der oben auf dem Felsen lag wurde nicht übersehen. Alle hatten Respekt vor ihm. Seine Macht und Wichtigkeit demonstrierte er mit kräftigem Gebrüll, das die Tiere erzittern ließ.
Wie laut und mächtig dieses Brüllen wirkt fängt Jim Fiedl in seiner  Illustration über eine Doppelseite ein. Ein riesiger Löwenkopf mit weit geöffnetem Maul aus dem ein kräftiges "ROARRRR" in einer überdimensionalen Sprechblase herausschallt beeindruckt nicht nur die kleinen Leser.
Wie stark er ist und wie eitel und überheblich er sein kann erfahren wir auf der darauf folgenden Seite.
Wie schön wäre es, denkt die kleine Maus,  wenn sie auch so brüllen könnte wie der Löwe. Wenn sie auch solche Laute herausbringen würde, dann würde sie mit Sicherheit wahrgenommen. Und so übt und übt sie möglichst furchterregende Laute von sich zu geben doch außer ein "Fiep" kommt nicht viel heraus. Ihre Gedanken kreisen nur noch um den einen Punkt, wie kann sie laut brüllen. Was sie sich so alles ausmalt können wir in vielen kleinen Sequenzen, die trotz allem groß sind, miterleben. Und so steht sie des Nachts an ihrem Fenster und schaut sehnsuchtsvoll dem Vollmond entgegen. Ihr Entschluss ist gereift, sie nimmt allen Mut  den sie hat zusammen und macht sich auf den Weg zum Löwen. Sie möchte ihn bitten ihr das Brüllen beizubringen.
Sie hat fürchterliche Angst vor dem mächtigen Tier, ob er sie fressen wird?
Aber sie sagt sich: " ....doch willst du was ändern, dann ändere Dich!"
Und klettert mutig zum Löwen hinauf. Ein wahrlich überwältigendes Bild wartet nun auf unsere Leser. Der mächtige, riesige Löwenkopf und vor seiner Nase die winzig kleine Maus. Unsere Lesekinder zitterten mit dem Mäuschen. Der Löwe schläft und bekommt zunächst gar nicht mit wer da mit ihm spricht. Doch dann wird er wach. Wir schauen in das riesige Gesicht des Löwen, die breite Mähne erfüllt die ganze Doppelseite. Aber auch die Ohren der Maus wirken aus der Perspektive gar nicht mehr so klein. Der  Löwe reißt entsetzt die Augen auf. Wird er die Maus jetzt fressen?
Er schreckt hoch und fängt an zu brüllen, doch man glaubt es kaum statt einem "ROARRRR" kommt nur ein zitterndes "IIIIIIIHHHHHH!!!!" heraus.
Der Löwe schreckt zurück verkriecht sich zitternd in sich selbst, hält die Pranken vor die Augen und ruft: "Tu mir nichts, bitte...."
Jim Fiedl illustriert diese Szene so eindrucksvoll, dass man mit dem Löwen mit zittert und sich auch in der Körperhaltung etwas anpasst und zurück nimmt. Die Maus hingegen ist plötzlich riesengroß und sie lächelt. Der Löwe hat Angst vor ihr, sie kann es kaum glauben.
Sie erklärt ihm, das er keine Angst haben braucht, sie sucht doch nur einen Freund der ihr das Brüllen bei bringt.
Ein besonderer Moment für Maus und Löwe, den der Illustrator ebenfalls eindrucksvoll illustriert.
Hier haben sich zwei Freunde gefunden, die obwohl sie so unterschiedlich sind doch viel voneinander gelernt haben. Die Maus weiß jetzt das sie alles schaffen kann.
Und wir wird konnten erleben dass es sich lohnt Mut zu haben.

Das Buch endet mit einem stillen, melancholischem Bild.
Die beiden sitzen auf dem Felsen und schauen in den Sonnenuntergang.
"So fanden die Beiden schließlich heraus: Jeder von uns ist mal LÖWE mal  MAUS"
Eine beeindruckende Geschichte voller Emotionen und Überraschung, aber auch einer weisen Erkenntnis, die Kinder ab etwa 5 Jahren  so richtig realisieren können. Für Kinder ab 3 Jahren ist dies ein tolles Bilderbuch, das von den unglaublich beeindruckenden Illustrationen genauso lebt wie von der Geschichte, die in durchaus harmonischer Reimform erzählt wird.
Die Kinder lieben gereimte Geschichten weil sie auch auditiv ein besonders Erlebnis darstellen mit einer Dynamik, die das "normale" Erzählen bzw. Vorlesen nicht bietet. Das Erzählte geht direkt ins Herz der Kinder und wird  meist viel intensiver aufgenommen und verinnerlicht. Das stellen wir immer wider bei Lesungen  so wie dieser fest.
Die Kleinen zitterten, brüllten, fiepsten mit . Sie feuerten die kleine Maus an und lachten den Löwen aus.
Dies ist keine Geschichte, die Kinder ruhig einfach sie anhören.

*
Unsere lebendige Lesestunde brachte Lesefreude pur.
Die Lesekinder waren sehr beeindruckt von den mächtigen Löwendarstellungen und der Maus mit den großen Augen und den riesigen Ohren.
Die Kleinen gingen genauso in der Geschichte mit wie die größeren Kinder die eigentliche Botschaft jedoch verinnerlichten nur die Größeren. Es war sehr interessant mit zu erleben wie die Größeren den Kleineren versuchten dies zu erklären. *

Kommentieren0
0
Teilen
Kinderbuchkistes avatar

Rezension zu "Trau dich, Koalabär" von Rachel Bright

Eine tolle Reimgeschichte die das Selbstvertrauen fördert , Mut macht und schön illustriert ist
Kinderbuchkistevor 9 Monaten

Thema Mut / Mut zu Veränderungen/ Selbstbewusstsein Eine Reimgeschichte
Es ist gar nicht immer so einfach aus seiner Komfortzone, die man sich eingerichtet hat, heraus zu kommen. Der kleine Koala Bär liebt seinen Baum. Hoch oben hat er es sich in der Blätterkrone so richtig gemütlich gemacht. Hier kommt so schnell niemand hin, der ihm gefährlich werden könnte oder ärgern würde. Hier hatte er alles was er für ein glückliches Leben benötigte. Nur Freunde, Freunde fand er so nicht. Das heißt nun nicht, das keiner mit ihm zu tun haben möchte. So ist es keineswegs. Immer wieder kommen die Tiere vorbei um ihn zum Spielen einzuladen. Sie bitten ihn , sie feuern ihn an aber unser kleiner Koala traut sich einfach nicht. Es könnte ja etwas passieren, "nein, da bleibe ich lieber hier oben", sagt er und ist dann doch etwas traurig den Mut nicht aufgebracht zu haben. Er schaut den anderen von oben zu, eigentlich würde er doch gern mit spielen. Aber egal wer ihn auch fragt oder bittet unser Koala bleibt wo er ist. Oben im Baum, ganz allein. Doch dann geschieht etwas unerwartetes.  Was das ist verrate ich noch nicht.  Der Baum droht zu kippen, die Tiere rufen ihm zu, er soll doch springen bevor es zu spät ist doch immer noch traut sich der Kleine nicht den Baum zu verlassen. Gut nur das alle da sind um ihm zu helfen denn in letzter Sekunde fangen sie ihn auf. Nun sitzt der Koala unten bei den anderen und ist eigentlich sehr froh. Alle kommen auf ihn zu möchten mit ihm spielen und seine Freundschaft und was macht unser kleiner Freund? Nein, er sagt nicht mehr "NEIN" jetzt sagt er "JA". Ja zur Freundschaft, "Ja" zum Miteinander, "JA" zum Leben, denn das macht gemeinsam viel, viel mehr Spaß. Gut, das er sich doch noch getraut hat, das er mutig war. * Eine sehr gefühlvolle Geschichte, in der uns Autorin und Illustrator da mit nehmen. Die wundervollen, farbigen Illustrationen visualisieren nicht nur die Geschichte sehr eindrucksvoll sondern nehmen uns auch in die warme, leuchtende, Landschaft Australiens mit. Das Rot, Rotbraunen ins Orange gehende der Erde, des Gesteins und auch des Sonnenauf- und Untergangs, die leuchtenden warmen Farben des Landes werden unglaublich gut transportiert und vermitteln uns ein Gefühl für die Stimmungen im Outback. Großformatig erleben wir die Landschaft aber je nach Situation auch die im Fokus stehenden Tiere.  Eindrucksvoll die Mimik und Gestik des schüchternen kleinen Koalas der such nicht traut und dann den persönlichen Wandel erlebt. Vielfach sehen wir sehr dynamische Szenen, die an uns vorbei ziehen wie ein Film und wir sehen mehrere kleine Sequenzen, die die ganze Tragweite des Inneren Konfliktes des Kleinen näher bringt. * Unsere Lesekinder wollten dieses Buch zunächst unbedingt lesen wegen es "süßen" Koalas. Als sie dann miterlebten wie sich der Kleine so "anstellt" gab es viele Diskusionen. "Wieso kommt der denn nicht runter, Koalas können doch klettern." "Der ist aber ein Angsthase". "Wie doof kann man denn sein. Da wollen alle mit einem spielen und der mag nicht" . Solche Einreden klingen zwar ziemlich herablassend zeigen aber wie sich die Kinder mit der Situation auseinander setzten. Besonders beeindruckt war ich von dem kleinen 5 jährigen Milan, der sich plötzlich etwas traute. Nach der Lesung sagte er in der Diskussion: " Ich bin auch wie der Koala. Ich möchte oft so gern etwas aber ich trau mich nicht. Letzte Woche wollte ich unbedingt mit zum Schwimmen fahren aber meine Eltern konnten nicht und ich hätte mit unseren Nachbarn mit fahren müssen. Ich hab mich aber nicht getraut mit denen mit zu fahren obwohl ich mit Malte befreundet bin. Ich steig nicht so gern in fremde Autos ein. Dann sind die allein gefahren und ich war zuhause und traurig das ich mich nicht getraut habe." Ja, besser kann man wohl diese Geschichte nicht in die Realität unserer Kinder transportieren. Eigentlich hatte ich damit gerechnet, dass die anderen jetzt über Milan lachen doch das war keineswegs so. Ein Mädchen ging zu ihm und sagte: "Du bist aber mutig!" Milan guckte befremdet. "Wieso?" "Ja weil du uns das erzählt hast, und weist du was, beim nächsten mal fährst du mit, dann bist du glücklich wie der Koala!". * Wenn eine Geschichte so viele Reaktionen auslöst dann  kann es nur eine schöne Geschichte sein. * Übrigens, die Geschichte wird uns in Reimform erzählt. Wunderbar leicht und emotional fließen die Wörter beim Vorlesen von den Lippen was dem Inhalt eine besondere Qualität verleiht und länger in unserem Gedächtnis verweilt.
*
Wer mehr von Autorin und Illustrator lesen möchte, dem empfehle ich das Buch 
"Der Löwe in dir"

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 27 Bibliotheken

auf 5 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks