Rachel Caine

 4.2 Sterne bei 1.477 Bewertungen
Autorin von Verfolgt bis aufs Blut, Der letzte Kuss und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Rachel Caine

Rachel Caine ist das Pseudonym der US-amerikanischen Autorin Roxanne Longstreet Conrad. Conrad wurde 1962 geboren und betätigt sich in den Genres Science Fiction, Fantasy, Mystery, Thriller und Horror. Unter dem Pseudonym Julie FOrtune verfasst sie außerdem Romane zu Fernsehserien. Caine wuchs in Texas auf, ging auf die Socorro High School in El Paso und studierte anschließend an der Texas Tech University BWL und Buchhaltung und schloss dort 1985 mit einem Bachelor ab. Bereits seit 1990 veröffentlicht sie regelmäßig Kurzgeschichten. Sie lebt in Nord-Texas zusammen mit ihrem Ehemann und einer Katze und bezeichnet sich selbst als »fernsehsüchtig«. Irisches Guinness bevorzugt sie im Gegensatz zu amerikanischem. Ihre Werke entstehen in einem Coffeeshop bei Caramel Macchiato und Musik. Caines bekanntesten Serien sind »Die Wetter-Wächter«, auf deutsch erschienen im Festa Verlag sowie »Haus der Vampire«, auf deutsch erschienen im Arena-Verlag.

Alle Bücher von Rachel Caine

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Verfolgt bis aufs Blut (ISBN: 9783401063607)

Verfolgt bis aufs Blut

 (304)
Erschienen am 01.01.2009
Cover des Buches Der letzte Kuss (ISBN: 9783401063614)

Der letzte Kuss

 (212)
Erschienen am 15.06.2009
Cover des Buches Rendezvous mit einem Unbekannten (ISBN: 9783401063621)

Rendezvous mit einem Unbekannten

 (161)
Erschienen am 01.01.2010
Cover des Buches Ball der Versuchung (ISBN: 9783401064710)

Ball der Versuchung

 (129)
Erschienen am 01.07.2010
Cover des Buches Der Nacht geweiht (ISBN: 9783401065861)

Der Nacht geweiht

 (94)
Erschienen am 01.01.2011
Cover des Buches Schwur für die Ewigkeit (ISBN: 9783401066370)

Schwur für die Ewigkeit

 (78)
Erschienen am 01.07.2011
Cover des Buches Die Angst schläft nie (ISBN: 9781503900400)

Die Angst schläft nie

 (72)
Erschienen am 09.01.2018
Cover des Buches Bittersüßer Verrat (ISBN: 9783401502182)

Bittersüßer Verrat

 (63)
Erschienen am 01.01.2012

Interview mit Rachel Caine

Beschreibung

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Rachel Caine

Neu

Rezension zu "Wer die Furcht kennt" von Rachel Caine

Spannende Fortsetzung :)
shelleyvor 3 Monaten

die Geschichte rund um Gwen gefällt mir. Werde auch den 3ten Band lesen. Ein Thriller für zwischendurch 👍

Kommentieren0
0
Teilen
S

Rezension zu "Still ruhen die Toten" von Rachel Caine

Viel Spannung im letzten Drittel, vorher eher mau
sleepwalker1303vor 3 Monaten

Gwen Proctor kämpft an mehreren Fronten. Einerseits muss sie ihre eigene Familie beschützen, die in dem Ort, in dem sie leben, nicht willkommen ist. Ein berüchtigter Drogenclan will sie lieber früher als später loswerden. Sie, ihr Lebensgefährte Sam und ihre beiden Kinder Lanny und Connor werden beschimpft, bedroht und schikaniert. Der Grund dafür liegt in den Vorgängerbänden: Gwen war mit einem Serienkiller verheiratet und niemand glaubt ihr, dass sie von dessen Untaten nichts wusste.  Andererseits muss Gwen als Detektivin in einem komplizierten alten Fall ermitteln, denn vor mehreren Jahren verschwand ein junger Student. Seine letzten Spuren führen zu einer dubiosen Religionsgemeinschaft. 

„Still ruhen die Toten“ ist schon der vierte Teil der „Stillhouse Lake Reihe“ von Rachel Caine. Ich kenne die Vorgänger nicht und tat mich anfangs ziemlich schwer, in die Geschichte hineinzufinden und die Charaktere einordnen zu können. Die Bücher bauen aufeinander auf und mir fehlte vieles an Hintergrundwissen über die Hauptcharaktere und die Geschichte an sich. Zwar wird einiges im Verlauf des Buchs aufgegriffen und man bekommt einen Überblick über das Verpasste, aber manchmal hatte ich doch das Gefühl, dass mir zu viel fehlt, um es wirklich gut finden zu können. Außerdem macht das Widerkäuen von Fakten aus anderen Teilen die Geschichte etwas mühsam zu lesen und stört teilweise schlicht den Lesefluss. 

Das Buch fängt sehr spannend und mit einem Paukenschlag an, danach verliert es aber ziemlich an Schwung und plätschert vor sich hin. Die Geschichte von Gwen und ihrer Familie machen einen Großteil des Buchs aus, der eigentliche „Fall“, der des verschwundenen Studenten wird nur zögerlich und sehr spät wieder richtig aufgenommen. 

An sich ist das Buch nicht schlecht. Die verschiedenen Handlungs-Ebenen machen es vielseitig und vielschichtig erzählt, die Kapitel sind durchnummeriert und mit dem Namen der jeweiligen Person überschrieben, aus deren Sicht erzählt wird. Die psychologische Komponente, vor allem Gwens Kinder betreffend, ist nicht uninteressant und gut beschrieben, die beiden sind die Charaktere, die mir am sympathischsten waren. Auch Themen wie religiöse Gemeinschaften, toxisches Patriarchat, ewiggestrig-verklärtes Gedankengut („Frauen sind das unterlegene Geschlecht“) werden ansprechend bearbeitet. Interessant fand ich auch, dass Gwens verstorbener Ehemann die Schwester ihres aktuellen Lebensgefährten getötet hat – eine gewagte Konstellation.   Alles   in allem ist das Buch aber ein bisschen wie eine Achterbahnfahrt: mal rasant spannend und voller Überraschungen, mal langatmig und langweilig. Eine konstante Spannung kommt erst gegen Schluss auf, der in einem furiosen Finale gipfelt. 

Sprachlich ist das Buch angenehm zu lesen, es beinhaltet wenige Kraftausdrücke und Schimpfwörter, allerdings mag ich persönlich nicht, wenn in einem auf Deutsch übersetzten Buch immer wieder von den „Cops“ die Rede ist, statt von „den Polizisten“ oder „der Polizei“, dafür aber auf das Wort „mobben“ zugunsten von „schikanieren“ verzichtet wird. Die Kommata sind auch nicht immer an der richtigen Stelle gesetzt, da wurde ein bisschen geschludert. Wie das Buch im Vergleich zu seinen Vorgängern in der Serie ist, kann ich nicht beurteilen. Ich fühlte mich in der Hauptsache spannend unterhalten. Es ist kein überragendes Buch, aber lesbar. Daher von mir 3 Sterne.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Die Angst schläft nie (Stillhouse Lake 1)" von Rachel Caine

Die Angst schläft nie
Mikanikavor 3 Monaten

Gina Royals Leben ändert sich schlagartig, als die Polizei ihren Mann als Serienmörder verhaftet. Sie flüchtet mit ihren Kindern vor Drohungen und beginnt ein neues Leben. Aber auch in der eigentlichen Idylle kann sie ihre Vergangenheit nicht hinter sich lassen.

Das alles klingt nach einer spannenden Geschichte. In Wirklichkeit kann das Buch aber nicht mit den Erwartungen mithalten. Inhaltliche Ungereimtheiten (vor allem was den zeitlichen Verlauf im Vorfeld des Buches angeht) haben mir die Lesefreude dann komplett genommen.
Auch stilistisch ist das Buch anfangs nicht ganz mein Fall gewesen, was allerdings gegen Ende hin nicht mehr gestört hat.

Alles in allem kann man sagen, dass es eine interessante Geschichte ist, deren Potential leider nicht ausgeschöpft wird. 

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks