Rachel Caine Ball der Versuchung

(117)

Lovelybooks Bewertung

  • 138 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 4 Leser
  • 9 Rezensionen
(55)
(48)
(10)
(4)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ball der Versuchung“ von Rachel Caine

Mysteriöser Besuch ist in die Stadt gekommen. Schnell ist klar, dass mit dem alten mächtigen Vampir aus früheren Zeiten nicht zu spaßen ist. Auch seine Begleiter sind  bedrohlich, vor allem die undurchsichtige Ysandre. Sie versucht, Claires große Liebe Shane zu verführen und lädt ihn als ihr Date zum Ball ein. Was geht hier vor und wovor haben alle so riesige Angst?

super

— ReaderButterfly
ReaderButterfly

Die Reihe ist durchweg, Band für Band, in sich spannend. Jedes Band hat das Potenzial für sich zu stehen, in sich geschlossen. 1++

— Krissie
Krissie

Stöbern in Jugendbücher

Aquila

Hat ein bisschen gedauert bis es wirklich spannend wurde, war dann aber ziemlich gut. Das Ende fand ich ein wenig zu unrealistisch.

30kermit30

New York zu verschenken

Wie aus dem Leben gegriffen

Esme--

Die Chroniken der Verbliebenen - Das Herz des Verräters

War nicht ganz so gut wie das erste, aber immer noch spannend. Freue mich schon auf den dritten.

3iax3

AMANI - Verräterin des Throns

Sogar noch besser als der Vorgänger. Individuelle und starke Charaktere, eine Prise Macht und Intrige und ein absolut spannendes Finale .

Kagali

The Hate U Give

Gute Thematik, tolle Buchidee, trotzdem nicht mein Fall

Traumlesen

Unsere verlorenen Herzen

Absolut zu empfehlen! Dieses wundervolle Buch bringt einem zum Lachen, zum Nachdenken und zum Schmunzeln. Wunderschön und bewegend!

CorniHolmes

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Reihe steigert sich immer weiter

    Ball der Versuchung
    Zeliba

    Zeliba

    29. April 2014 um 09:17

    Cover Diesmal muss ich sagen, bin ich unheimlich stolz auf die Coverdesinger. Diesmal hat es immerhin ein Foto auf die Seite geschafft, das nicht irgendwie stümperhaft oder überbelichtet wirkt. Und diese tolle Augenfarbe. Ob es vielleicht Mir sein könnte? Handlung Es kommt wirklich immer besser. Gerade noch sind sie Mr Bishos Geisel, dann scheint Amelie das Ganze zumindest augenscheinlich geregelt zu haben, und schon flattern bald daraus ominöse Einladungen durch die ganze Stadt. 300 insgesamt. Jeder spricht vom gesellschaftlichen Erlebnis schlecht hin. Ein Maskenball. Und Vampire suchen sich menschliche Begleitungen? Was auf den ersten Blick wie ein bloßer PR-Auftritt erscheint, geht tiefer als erwartet und plötzlich wird sich Claire bewusst das Mr Bishop schon längst das Schachbrett zu beherrschen scheint. Und seine Figuren sind auf Blut aus ... Schreibstil Wie auch in den Bänden davor begleiten wir auch in diesem Claire wieder durch das Buch. Was mir besonders gut diesmal gefallen hat, war die Ernsthaftigkeit. Die Lage spitzt sich immer mehr zu und auch die Charaktere verändern sich dementsprechend. Besonders deutlich fällt das im Wegfall der Jugendsprache auf. Wer sich erinnert, gerade im Band eins und zwei war das wirklich extrem. Und hier? Eine ganz andere Stimmung. Viel spitziger. Abwartender. Die ruhe vor dem Sturm. Charaktere Bei unseren üblichen Verdächtigen rückte besonders Michael für mich ins Visier des Interesses. War ich doch einfach gespannt, wie er sein Vampirleben so in den Griff bekommt. Wobei ich ehrlich bin. Der Junge tut mir leid. Shane stichelt mit vorlieb gerne mal in die Richtung, und die Sache das er ihn beim Bluttrinken, aus einer Flasche, gesehen hat, macht die Sache auch nicht besser. Dabei bemerkt man doch, wie sich Michael selbst leicht verändert. Es ist diese Vampirseite an ihm, besonders wenn er hungrig ist oder wütend wird, die dann hervorsticht. Aber ich komme einfach nicht umhin Shane gerne mal in den Allerwertesten treten zu wollen. In der Riege des Bösen hat sich auch gewaltig was getan. Mr Bishop ist wirklich ein super Bösewicht. Augenscheinlich höflich, aber auf eine Art, dass man genau weiß, dass er böse ist. Seine beiden Begleiter sind auch nicht ohne. Ein Vampir, der einfach froh ist, wenn er jemanden killen kann und eine Vampirin die ein arges Auge auf unseren Shane geworfen hat. Ich sage euch nur eins, auf sein Kostüm beim Maskenball werdet ihr nie kommen. Ich wusste nicht, ob ich lachen oder weinen soll. Meinung Es ist immer schön, wenn man sieht, dass sich ein Buch von Band zu Band immer mehr steigert. Dass es sowohl in Handlung als auch bezüglicher der Charaktere weiterschreitet und sich nicht nur in einem flachen Bereich bewegt. Genau das machen die Charaktere für mich lebendig. Und in der Haus der Vampire Reihe zeigt sich genau das sehr gut. Man hat eine schöne konsequente Steigung und besonders zum Ende hin konnte es überraschen. Dabei endete das Ganze in einem Gemeinen Cliffhanger. Ja soetwas liebt und hasst man doch gleichermaßen. Ich bin wirklich froh die Reihe weiter zu verfolgen. Jedes Band wird einfach besser. Wer sich also durch Band 1 nicht abschrecken lässt, der kann nur Gewinne. Besonders Myrnin ist einfach ein Highlight.

    Mehr
  • Vorsicht Suchtgefahr !!!

    Ball der Versuchung
    leseratte69

    leseratte69

    27. April 2013 um 16:03

    Claire ist total überfordert, als auf einmal ihre Eltern vor der Türe stehen. Sie wollen jetzt nach Morganville ziehen und möchten, dass Claire dann wieder bei ihnen wohnt. Unterwegs haben sie noch ein  paar Leute aufgegabelt. Den Vater von Amelie und seinem Gefolge. Diese sind den Bewohner des Glass Hauses aber nicht gerade wohl gesonnen und jagen  ihnen mächtig Angst ein. Auch in der Stadt verbreitet er Angst und Schrecken. Denn er gilt als der älteste und bösartigste seiner Art. Michael hat seinen ersten Auftritt als Musiker, seit er ein Blutsauger geworden ist .Claire arbeitet weiterhin mit Myrnin an einem Gegenmittel, um den Vampir Virus zu stoppen. Nach und nach werden Claires Eltern über den Zustand in Morganville aufgeklärt. Sie können Claire seitdem besser verstehen und wissen warum sie die Stadt nicht verlassen kann. In der Stadt wird ein großer Maskenball für Amelies Vater gegeben, zu dem alle außer Claire eingeladen sind. Was Claire große Sorgen bereitet, denn Shane wird von der Vampirin Ysande dazu gezwungen sie zu begleiten. Jeder Vampir muss einen Menschen mitbringen, was allen große Sorgen bereitet. Was haben die Vampire mit ihnen vor ? Um dem Geheimnis auf die Schliche zu kommen, begibt sich Claire in große Gefahr. Sie mischt sich mit Myrnin unter die Gäste und weiß nicht was sie erwarten wird. Meine Meinung  Also diese Reihe hat mich wirklich gepackt. Ich war lange nicht mehr so im Lesefieber. Jeder Teil den ich bis jetzt gelesen habe stand seinem Vorgänger in nichts nach, was ich selten erlebt habe. Die Protagonisten sind mir aber auch so was von sympathisch und richtig ans Herz gewachsen und ich muss  sofort den nächsten Teil anfangen .Einfach ein muss für alle Vampirfans.      

    Mehr
  • Rezension zu "Ball der Versuchung" von Rachel Caine

    Ball der Versuchung
    ALISIA

    ALISIA

    09. March 2012 um 14:05

    Meine Meinung: Das Cover spricht mich wie immer nicht richtig an. Ich weis einfach nicht wieso. Dieser Band war wieder einfach fesselnd. Leider geht es wie immer sehr schnell durch mit den wenigen Seiten, was ziemlich schade ist. Ich mag die Reihe sehr. Es fehlt an nichts darin. Es ist einfach spannend und vesselnd. Ist sehr gut beschrieben und nicht zu viel oder zu wenig. Die Art verändert sich nicht wie die Autorin schreibt. Das ist positiv gemeint. Es ist interessant wie sich die Geschichte so entwickelt. Vorsicht ab jetzt kann es Spoiler enthalten. Alles deutet darauf hin, dass Ameli die Kontrolle über das geschehene verliert. Sie wird auch immer unruhiger und lasst es auch ihre Mitmenschen wissen. Sie zeigt zwar keine als zu großen Gefühle doch der schein trügt. Claire hatte im letzten Band Shane gesagt dass sie in ihn verliebt ist. Er allerdings hat das bis jetzt noch nicht gesagt. Da denk ich manchmal, wie naiv ist das Mädchen eigentlich. Die Worte sollten eigentlich die Geschichte beeinflussen tuen sie aber nicht großartig. Als auch mit den Eltern was dazwischen kommt, wundert es mich, dass die Eltern sie nicht sovort packen und ihren Willen aufdrücken. Die Eltern sind da ziemlich locker. Auch nachdem sie bescheit wissen. Als der Ball dann vor der Tür steht wird Claire von der Eifersucht gepackt. Ich kann es verstehen. Aber wie gesagt er hat zu ihr auch noch nicht gesagt, dass er sie liebe. Bei dem Ball dachte ich ,, Oh Gott wie kann man nur so ruhig sein?" Ich finde es aber süß, dass sie zu Ameli hällt. Ich denke, auch wenn Claire es noch nicht zugegeben hat, dass ihr was an Ameli liegt. Mein Fazit: Ich mag die Reihe und es wird auch nicht langweiliger. Ich kann die Reihe nur weiter empfehlen. Man kann es auch positiv sehen das es sehr schnell durch geht. Zu teuer ist es auch nicht direkt.

    Mehr
  • Rezension zu "Ball der Versuchung" von Rachel Caine

    Ball der Versuchung
    Dubhe

    Dubhe

    05. July 2011 um 23:37

    Kaum dass die letzte Katastrophe überstanden ist, kommt auch schon die Nächste! Claires Eltern ziehen in die Stadt, und wissen nichts von den Vampiren! Weiteres kommt ein gewisser Herr Bishop, der behauptet, Amelies Vater zu sein. Ist Bishop ein Vampir? Ja, wahrscheinlich der schlimmste den es gibt! Zu seinen Ehren wird ein Ball veranstaltet. Alle Vampire gehen dort hin und jeder nimmt komischerweise einen Menschen als Begleitung mit. Shane muss eine Vampirin aus Bishops "Gefolge" begleiten, die nicht gerade nett ist und Michael nimmt nicht Eve mit. Da muss doch etwas faul sein! Myrnin scheint es wieder etwas besser zu gehen und gemeinsam hecken Claire und er einen Plan aus, denn Amelie hat Claire ausdrücklich verboten, dort hin zu gehen, doch Claire möchte auf Shane, ihren Freund etwas aufpassen. Außerdem arbeiten Oliver und Amelie nun zusammen. Heißt es nicht, dass Nachbarn in der Not ihren Zwist vergessen und gemeinsam gegen den gemeinsamen Feind kämpfen? Ist Bishop dieser Feind? . Gutes Buch. Viel spannender als die vorherigen Bände! Vor allem endet es so spannend, dass man sofort weiter lesen möchte. Von den Personen hat sich nicht viel verändert, ebenso wenig der Stil der Autorin. Wem die anderen Bände gefallen haben, dem wird dieser Band umso besser gefallen!

    Mehr
  • Rezension zu "Ball der Versuchung" von Rachel Caine

    Ball der Versuchung
    Shiku

    Shiku

    28. June 2011 um 17:42

    Ruhe im Glass House? Ein Ding der Unmöglichkeit. Ausgerechnet Claires Eltern sind nun nach Morganville gezogen und wollen ihre Tochter wieder bei sich haben, was dieser überhaupt nicht schmeckt. Allerdings war es Bishop, der ihnen diesen Floh ins Ohr gesetzt hat – Amelies Vater, bei dem niemand wirklich begeistert ist, dass er mal vorbeischaut. Im Gegenteil: Parteien, die sich sonst im Stillen bekämpften, arbeiten auf einmal zusammen! Dann steht ihm zu Ehren ein Ball an, der nichts Gutes verspricht. Dabei ist es doch auch so schon schwer genug: die Vampirin Ysandre, die Shane zu verführen versucht, wie immer macht Monica Ärger und auch Myrnin wechselt ständig in seiner Rolle als Lehrer und potentieller Mörder von Claire. Ärger ist im Anzug. Aber diesmal so richtig. Was soll ich groß sagen? „Ball der Vampire“ ist wie seine Vorgänger: witzig, spannend, einfach geschrieben und beinhaltet natürlich den obligatorischen Cliffhanger am Ende. Kurzum, es ist wieder mal ein gutes, schnell gelesenes Buch, das genossen werden kann. Rachel Caine baut genügend „Kichermomente“ ein, genauso wie das eine oder andere kleine Detail, das so bisher noch nicht aufgetaucht ist und gut und gerne das Potential für weiteren Ärger birgt. Die Charaktere sind dabei wie immer sich selbst treu, ohne flach zu wirken und fühlen sich mittlerweile wie Freunde an, mit denen mitgelitten und mitgelacht wird. Andere wiederum könnte die Autorin ruhig in einer brennenden Grube versenken, ganz einfach weil sie den Vieren an den Kragen wollen. So weit, so gut – so ist es immer und so ist es noch längst nicht langweilig. In einem Punkt unterscheidet sich „Ball der Vampire“ aber von den anderen Büchern: Am Ende wird es richtig ernst. Die Charaktere waren schon oft in brenzligen Situationen, aber so übel wie hier sah es wirklich noch nie aus. Dabei betrifft es nicht mal nur die Freunde, sondern alle Menschen Morganvilles und genauso die Vampire. Hier legt die Autorin nochmal richtig den Turbogang ein und erzeugt gleichzeitig ein ziemlich apokalyptisches Szenario, das auf wenig hoffen und vieles befürchten lässt. Hierbei zeigt sich auch ein ganz besonders interessantes Detail: Menschen und Vampire können tatsächlich gleichberechtigt miteinander arbeiten, wenn sie müssen und vielleicht auch nur wollen. Von Gleichberechtigung konnte man zuvor ja nun wirklich reden – nun, hier haben wir sie. Und so fürchterlich die Situation auch für die Bewohner Morganvilles ist: Verdammt, das zu lesen, macht erst recht Spaß! Neben Altbekanntem – und nach wie vor gut Funktionierendem – geht die Autorin in diesem Band also noch einmal richtig in die Vollen. Heraus kommt dabei mal wieder ein wunderbar unterhaltendes Buch, das mal eben in ein paar Stunden weggelesen werden kann – einwandfreie Lektüre also!

    Mehr
  • Rezension zu "Ball der Versuchung" von Rachel Caine

    Ball der Versuchung
    Mecki1991

    Mecki1991

    07. May 2011 um 17:55

    Ein Hin und Her. Plan Hier Plan Da. Ich bin Gut, Ich bin böse. Ein Wechselspiel der Gefühle, aber die Spannung steigt mit jeder Seite.

  • Rezension zu "Ball der Versuchung" von Rachel Caine

    Ball der Versuchung
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    13. December 2010 um 09:21

    Hause der Vampire - die komplette Reihe Kurzbeschreibung: Band 1: Claire ist neu auf dem College in Morganville, und die schöne Monica macht ihr das Leben zur Hölle. So schlimm, dass Claire vom Campus in eine WG in der Stadt zieht. Sie weiß allerdings nicht recht, was sie von ihren Mitbewohnern halten soll. Zwei ziemlich gut aussehende Jungs und ein Gothic Girl. Der eine ist tagsüber nie zu sehen. Und Eve erzählt verrückte Sachen, von Vampiren! So ein Quatsch . . .? Band 2: Morganville ist eine Stadt, die von gefährlichen Vampiren beherrscht wird. Doch Claire, Shane, Eve und Michael leben in einem geheimnisvollen Haus, das ihnen Schutz gewährt. Bis Shane die Regeln der Vampire bricht. Als schließlich ein Vampir ermordet wird, deuten alle Beweise auf Shane. Claire weiß, dass er unschuldig ist und sie setzt alles aufs Spiel, um sein Leben zu retten. Band 3: Im Haus der Vampire hat sich einiges verändert: Shane wird nicht damit fertig, dass Michael auf die Seite der Untoten gewechselt ist. Gleichzeitig macht eine Untergrundorganisation Jagd auf Michael, den jüngsten Vampir Morganvilles. Um ihre Freunde zu schützen, schließt Claire einen gefährlichen Pakt. Was das wirklich bedeutet, wird ihr erst klar, als es schon zu spät ist. Band 4: Mysteriöser Besuch ist in die Stadt gekommen. Schnell ist klar, dass mit dem alten mächtigen Vampir aus früheren Zeiten nicht zu spaßen ist. Auch seine Begleiter sind bedrohlich, vor allem die undurchsichtige Ysandre. Sie versucht, Claires große Liebe Shane zu verführen und lädt ihn als ihr Date zum Ball ein. Was geht hier vor und wovor haben alle so riesige Angst? Kritik: Diese Reihe ist für den derzeitigen Vampirtrend eher ungewöhnlich. Denn hier sind die Vampire nicht die romantischen Helden, die Frauen beschützen, sondern sie sind eindeutig die Bösen, wenn auch noch lange nicht so blutrünstig, wie sie das einmal gewesen waren. Für diejenigen, die den romantischen Vampir zum verlieben bevorzugen, also eher weniger interessant. Liebe spielt hier eine eher Nebensächliche Rolle. Dafür steht Spannung und Action ganz oben. Und der kann man sich kaum entziehen, denn sie reißt mit. Die Reihe beschäftigt sich stark mit alltäglichen Problemen der heutigen Jugend. So gibt es auch klare Trennung zwischen Cool und Uncool. Die Handlung ist ununterbrochen spannend, wird nie langweilig und reißt einfach nur mit. Schade ist der etwas anspruchslose Schreibstil der Autorin, der das Gefühl vermittelt, als würde die Autorin der Jugend nicht zutrauen kompliziertere Satzkonstruktionen zu verstehen. Man findet sich damit aber schnell ab und schon bald bemerkt man das kaum noch. Die Figuren wirken manchmal etwas stereotyp, besonders, wenn sie Abenteuer durchstehen müssen, wo man denkt, wow mit 16? Wo bleiben denn da die entsprechenden Reaktionen, so was kann doch unmöglich spurlos an den Teens vorbei gehen? Die Autorin gibt aber trotzdem jeder Figur ihre eigenen kleinen Problemchen an die Hand, so dass der Leser mit ihnen fühlen kann. Band 1: Clair übernimmt die Rolle des klassischen uncoolen Mädchens in ihrer Schulklasse. Bücherwurm, klein und dünn, erscheint sie zu Beginn von Band 1 eher wie ein wandelndes Klischee. Im Laufe des Buches entwickelt sie sich aber rasant weiter. Manchmal vielleicht etwas zu rasant? Das Anfangs unscheinbare Mädchen, setzt mehr und mehr ihren Kopf durch und missachtet alles, was ihr von den Älteren gesagt wird. Band 2: Band 2 schließt nahtlos an Band 1 an und die Handlung versteht es noch mehr zu fesseln. Weitestgehend bleibt die Autorin aber auch hier ihrem eher anspruchlosem Stil treu. Claire wirkt etwas reifer auch mich. Aber auch der Rest der Gruppe scheint an den ihnen gestellten Aufgaben zu wachsen. Band 3: Und die Autorin setzt noch eins drauf. Wie ach die Vampire Academy Serie, schafft es auch diese Serie von Band zu Band spannender zu werden. Mag es daran liegen, dass die Handlung einfach immer mehr mitreißt, oder auch daran, dass einem die Figuren immer mehr ans Herz wachsen. Band 3 setzt noch einmal ungeheuer nach. Die Handlung bleibt weiter unvorhersehbar und auch die Figuren wirken nicht mehr so stereotyp. Claire macht sogar eine unglaublich positive Wandlung durch. Band 4: In Band 4 geht es rasant zur Sache. Geschehen folgt auf Geschehen und der Leser kommt kaum noch zum Atmen. Trotzdem kann Band 4 nicht ganz so an seine Vorgänger anschließen. Ihm fehlt irgendwie die tiefe. Durch die vielen knapp aufeinander folgenden Ereignisse, erscheint alles irgendwie etwas flach. Fazit: Wer Spannung mag, ist mit dieser Reihe gut bedient. Die Bücher lassen den Leser manches mal atemlos zurück. Wer es dagegen romantisch mag, der wird eher enttäuscht werden. Auch für hohe Ansprüche ist diese Reihe eher nichts. Trotz des eher anspruchslosen Schreibstils, wenn man erstmal von den Büchern gefangen wurde, kann man sie nicht mehr weglegen, man liest eins nach dem anderen weg. . Autorin: Rachel Caine ist das Pseudonym der 1962 geborenen Roxanne Longstreet Conrad. Die Autorin schreibt in vielen Genren erfolgreich. So auch im Horror-, Schience Fiction- und Thriller-Bereich. Unter dem Namen Julie Fortune schreibt sie Romane zu Fernsehserien.

    Mehr
  • Rezension zu "Ball der Versuchung" von Rachel Caine

    Ball der Versuchung
    Letanna

    Letanna

    25. October 2010 um 17:07

    Auch der 4. Teil von Rachel Caines Morganville-Vampire ist wieder total genial. Dieses Mal dreht sich alles um den Vampir Bishop, der ja bereits im letzten Teil aufgetaucht ist. Er ist Amelias "Vater", und die beiden haben kein besonders gutes Verhältnis. Claire und ihre Freunde geraten zwischen die Fronten. Bei einem Ball, zu dem alles was Rang und Namen hat, eingeladen wurde, will Bishop seine Position stärken und an die Spitze der Vampire von Morganville treten. Shane wird von Ysandre auf diesen Ball "eingeladen", es ist eher ein Befehl, dem er sich nicht wiedersetzen kann, was Claire natürlich gar nicht gefällt. Es gibt wieder interessante Ereignisse, auch Myrnin ist wieder mit dabei und sucht weiter nach einem Heilmittel. Am Ende des Buches gibt es hierzu ein interessante Entwicklung. Claire muss sich dieses Mal nicht nur mit den Vampiren auseinander setzen, sondern auch mit ihren Eltern, die ganz überraschend nach Morganville gezogen sind. Freue mich schon auf weitere Bücher der Serie.

    Mehr
  • Rezension zu "Ball der Versuchung" von Rachel Caine

    Ball der Versuchung
    jimmygirl26

    jimmygirl26

    15. September 2010 um 08:04

    Ball der Versuchung ist nun der 4. Teil der Reihe Haus der Vampire. Wie immer ist das Buch extrem spannend und sehr gut geschrieben, man legt es erst aus der Hand wenn man es fertig hat. Das offene Ende läßt auf einen baldigen 5. Teil hoffen. Claire und ihre Freunde bekommen überraschend Besuch, von einem sehr alten und mächtigen Vampir. Doch gleich zu Anfang wissen die 4 das er nichts gutes im Schilde führt. Als Shane dann noch von der Vampirin Yesandre eine Einladung zu einem Maskenball bekommt stürzt für Claire eine Welt ein. Doch auch Michael bekommt eine Einladung und nun wird gerätselt wen er als Begleitung mitnimmt. Als Claire dann erfährt wozu dieser Ball gut ist setzt sie alles daran ihre Freunde und ihre Familie zu retten.

    Mehr