Rachel Caine Die Angst schläft nie

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 5 Rezensionen
(3)
(2)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Angst schläft nie“ von Rachel Caine

Der Nr. 1 Hit aus den USA der internationalen Bestsellerautorin Rachel Caine.

Wie oft musst du weglaufen, damit dich deine Vergangenheit nicht mehr einholen kann?
Von einer Sekunde zur nächsten liegt Gina Royals Leben in Scherben: Ihr Mann wird als Serienmörder überführt, und eine Welle von Hass und Morddrohungen schlägt auch ihr entgegen. Zusammen mit ihrem Sohn und ihrer Tochter flieht sie aus Kansas, wechselt mehrmals die Identität. Als sie zu dritt ein kleines Haus am Stillhouse Lake in Tennessee beziehen, ist die schüchterne Gina Vergangenheit. Jetzt ist sie die knallharte Gwen, zu allem bereit, wenn es um die Sicherheit ihrer kleinen Familie geht. Zum ersten Mal wagt sie durchzuatmen, fasst sogar zu ihrem neuen Nachbarn Vertrauen.
Da wird in dem See die Leiche einer jungen Frau gefunden. Ihre Folterungen tragen die blutige Handschrift ihres Ex-Mannes, der doch im Gefängnis sitzt. Plötzlich beginnt alles von vorn …

Absoluter Lesegenuss für Thrillerfans

— Honigmond

Zitat:"Sie sind einfach nur ... da. Die meisten Leute nehmen sowieso nur Platz weg."

— Selest

Spannend vom Anfang bis zum Ende

— voeglein

Spannende Story um die Exfrau eines Serienkillers

— Cambridge

Stöbern in Krimi & Thriller

Totenweg

Für mich war es das erste, aber ganz bestimmt nicht das letzte Buch von Romy Fölck!

Sidny

Im Kopf des Mörders - Kalte Angst

Psychothriller – spannend und mitreißend bis zum Schluss

dieschmitt

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

Der Aufbau des Buches ist etwas verwirrend gestaltet, leider nur seichte bis gar keine Spannung. Trotzdem war die Story interessant!

Ashimaus

Kaiserschmarrndrama

Wie immer kultig unterhaltsam. Leider viel zu schnell vorbei und das warten beginnt erneut.

sansol

Die Rivalin

Wo ist das ein Thriller?

brauneye29

Menschenfischer

ein spannender Marthaler-Krimi, nicht nur für Frankfurter

meisterlampe

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Lesegenuss für Thrillerfans

    Die Angst schläft nie

    Honigmond

    23. January 2018 um 21:16

    Zum Klappentext:Wie oft musst du weglaufen, damit dich deine Vergangenheit nicht mehr einholen kann?Von einer Sekunde zur nächsten liegt Gina Royals Leben in Scherben: Ihr Mann wird als Serienmörder überführt, und eine Welle von Hass und Morddrohungen schlägt auch ihr entgegen. Zusammen mit ihrem Sohn und ihrer Tochter flieht sie aus Kansas, wechselt mehrmals die Identität. Als sie zu dritt ein kleines Haus am Stillhouse Lake in Tennessee beziehen, ist die schüchterne Gina Vergangenheit. Jetzt ist sie die knallharte Gwen, zu allem bereit, wenn es um die Sicherheit ihrer kleinen Familie geht. Zum ersten Mal wagt sie durchzuatmen, fasst sogar zu ihrem neuen Nachbarn Vertrauen.Da wird in dem See die Leiche einer jungen Frau gefunden. Ihre Folterungen tragen die blutige Handschrift ihres Ex-Mannes, der doch im Gefängnis sitzt. Plötzlich beginnt alles von vorn...Mein Leseeindruck:Das Buch beginnt mit einem superspannenden Einstieg und mit einem sehr rasanten Tempo, worauf eine kurze Verschnaufpause folgt, bevor es bis zum Schluss im atemberaubendem Tempo weitergeht, dass man das Buch kaum weglegen kann und ein richtiges Gänsehautfeeling bekommt, was einen nicht mehr loslässt.  Die Frau eines Serienkillers, welcher zwar im Hochsicherheitstrakt auf seine Hinrichtung wartet, ist jahrelang auf der Flucht, um das Leben ihrer Kinder in Sicherheit zu wiegen. Doch immer wieder wird sie mit der Vergangenheit konfrontiert und am Ende zieht sich die Schlinge zu. Sehr emotionsgeladen und eine gut durchdachte Handlung, welche sehr spannend ist und ein guter Schreibstil der Autorin runden das Buch ab. Auch das Cover ist sehr passend dazu gehalten.Mein Fazit:Ein superspannendes Buch für jeden Thrillerfan und ein absoluter Lesetipp von mir. Das Buch hat volle 5 Sterne verdient.

    Mehr
  • Etwas schrill

    Die Angst schläft nie

    Selest

    18. January 2018 um 22:41

    Zitat:"Sie sind einfach nur ... da. Die meisten Leute nehmen sowieso nur Platz weg."Gina's Leben wird von einer auf die andere Minute zum Albtraum. Ihr Mann ein Serienkiller, sie verfolgt von Internet Mobb. Sie mit ihren Kindern auf der Suche nach einen sicheren Platz. Doch ob es denn gibt?Gina erzählt hier ihre Geschichte und die ist wirklich interessant und abwechslungsreich. Natürlich ist alles nicht einfach und so können wir hier auch ihre Emotionen mit verfolgen. Das Buch ist Thrillermäßig und hat seine richtig guten Momente.Was mich etwas stört ist, ich kam mich die ganze Zeit über angeschrieben vor, es wirkt von schreiben her etwas hektisch.So ganz warm wurde ich damit nicht,, bin aber sicher das es seine Freunde findet.Wer auf der Suche nach starken Frauen ist, ist hier richtig.

    Mehr
  • Spannend vom Anfang bis zum Ende

    Die Angst schläft nie

    voeglein

    15. January 2018 um 18:57

    Gina Royals Ehemann wird als Serienmörder verhaftet. Von jetzt auf gleich wird ihr Leben auf den Kopf gestellt, täglicher Hass und Morddrohungen begleiten sie auf ihrer Flucht. Zusammen mit ihren zwei Kindern wechselt sie mehrfach ihre Identitäten bis sie ein kleines Häuschen in Tennessee beziehen. Gina nennt sich nun Gwen und versucht mit allen ihr verfügbaren Mitteln, ihre Identität und vor allem ihre Kinder zu schützen, denn keiner soll wissen woher sie kommt und das ihr Mann ein brutaler Serienmörder ist. Die kleine Familie fängt gerade an sich in ihrem neuen Leben wohlzufühlen, da passiert ein neuer Mord und er trägt die Handschrift ihres Exmannes. Der Alptraum geht von vorne los....... Wow......Rachel Caine stellt uns hier eine sehr mutige, entschlossene Frau und Mutter vor, die alles, aber auch wirklich alles tun würde, um ihre Kinder zu schützen. In rasantem Tempo lässt sie uns am Leben und den Problemen ihrer Vergangenheit sowie der Ygegenwart teilnehmen, dass man das Buch kaum zur Seite legen kann. Spannend vom Anfang bis zum Ende......und sie spielt mit dem Leser, bringt ihn immer wieder auf eine andere Fährte. Ich kann das Buch an Thrillerliebhaber uneingeschränkt weiterempfehlen. Von mir volle Punktzahl und 👍

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Das Lesebarometer" von Friederike Harmgarth

    Das Lesebarometer

    Buchgeborene

    Hallo und Herzlich Willkommen beim Lesebarometer!    Hier geht es darum zu schauen wie viel wovon und wie gelesen wird. Hat dich schon immer interessiert wie viel Zeit du mit dem Lesen verbringst? Wie viel Prozent von deinem SuB du im Jahr liest? Ob du deinem Lieblingsgenre wirklich so treu bist? Oder wie viele Seiten du im Jahr liest? Oder wie das bei anderen aussieht? Dann ist das hier deine Challenge! Möchtest du gerne in der Gruppe lesen aber dennoch eine Challenge haben? Dann wirst du dich bestimmt hier wohl fühlen! Das Lesebarometer hat Vier Gruppen. Du meldest dich für eine oder mehrere Gruppen an. Dann setzt du dir ein Ziel und am Schluss schauen wir mal, in welcher Gruppe die meisten Leute ihr Ziel erreicht haben! Zwischendrin gibt es interessante, lustige oder spannende Aufgaben, die du erfüllen kannst, aber nicht musst. Du kannst dich jeder Zeit anmelden! Es besteht kein Rezensionszwang, aber wenn du keine Rezension schreiben möchtest, schreib doch bitte 3 Lesestati oder eine Kurzmeinung und verlinke diese! Die „Treuen Leser“ „Ich würde niemals meinem Genre fremdgehen“ sagen sie und lesen brav einen Thriller nach dem Anderen. Aber was ist das? Plötzlich taucht da ein völlig anderes Genre in ihrem Sub auf!       -->   Möchtest du wissen, ob du deinem Genre wirklich so treu bist? Oder wie viele Bücher von deinem Genre gelesen werden? Oder einfach darauf los lesen, und dich überraschen lassen, was du von welchem Genre liest? Dann melde dich hier an! Die „Seitenriesen“ Sie sammeln Seiten, wie andere Leute Hosenknöpfe. 2000 Bücher im Jahr, 500 Seiten dick, macht 1000000 Seiten im Jahr! Ok, ok, vielleicht ist das übertrieben. Aber bei diesen Lesern kommen teilweise Seitenanzahlen zusammen, da wird anderen Lesern schwindelig!    --> Möchtest du dir ein bestimmtes Seitenziel setzen und schauen, ob du es erreichen wirst? Oder möchtest du wissen, wie viele Seiten pro Jahr gelesen werden? Dann melde dich für diese Gruppe an! Die „Timelords“ Sie sind vielleicht nicht die schnellsten Leser, aber sie sind bestimmt die engagiertesten. Jede Minute wird gesammelt. Jede Stunde zelebriert.      -->     Möchtest du wissen, wie viel Zeit du im Jahr mit Lesen verbringst? Dann melde dich doch für diese Gruppe an! Die „fleißigen Sammler“ Der SuB wächst und wächst und das Lesezimmer wird kleiner und kleiner.        -->  Du sammelst Bücher und möchtest wissen, wie viel Prozent vom SuB du dieses Jahr schaffst abzuarbeiten? Dann melde dich doch für diese Gruppe an!

    Mehr
    • 301
  • Thrillergenuss pur!

    Die Angst schläft nie

    melanie1984

    13. January 2018 um 22:31

    Von einer Sekunde zur nächsten liegt Gina Royals Leben in Scherben: Ihr Mann wird als Serienmörder überführt, und eine Welle von Hass und Morddrohungen schlägt auch ihr entgegen. Niemand glaubt ihr, dass sie von den Taten nichts gewusst hat. Zusammen mit ihrem Sohn und ihrer Tochter flieht sie aus Kansas, wechselt mehrmals die Identität. Als sie zu dritt ein kleines Haus am Stillhouse Lake in Tennessee beziehen, ist die schüchterne Gina Vergangenheit. Jetzt ist sie die knallharte Gwen, zu allem bereit, wenn es um die Sicherheit ihrer kleinen Familie geht. Zum ersten Mal wagt sie durchzuatmen, fasst sogar zu ihrem neuen Nachbarn Vertrauen. Da wird in dem See die Leiche einer jungen Frau gefunden. Ihre Folterungen tragen die blutige Handschrift ihres Ex-Mannes, der doch im Gefängnis sitzt. Plötzlich beginnt alles von vorne...Die Geschichte wird in der Ich- Perspektive aus der Sicht von Gwen erzählt. Dadurch erhält das Grauen noch mehr Intensität. Sie hat in ihrem Leben schon so viel durchmachen müssen und lebt mir ihren Kindern ständig auf der Flucht. Es ist nicht verwunderlich, dass sie sich verfolgt fühlt. Aus dem ehemaligen Duckmäuschen ist mittlerweile eine starke Frau geworden. Gwen verfällt immer wieder mal in Panik, die meiste Zeit aber geht sie besonnen vor und kämpft wie eine Löwin für ihre Kinder. Da sie immer wieder fliehen müssen, fällt es schwer Sozialkontakte zu knüpfen. Kaum verwunderlich, dass sie den meisten Menschen misstraut, immerhin hat sie sich auch von ihrem Mann täuschen lassen.Im ersten Teil erhalten wir Einblicke in die Vergangenheit der Familie und lernen das beschauliche Örtchen kennen. Bald aber schon nimmt der Thriller an Tempo auf, die Spannung ist auf dem Höhepunkt und hält den Leser gefangen. Ich konnte mit Gwen regelrecht mitfiebern. Das Grauen nimmt seinen Lauf und lässt den Leser atemlos zurück. Das Ende hält einen üblen Cliffhanger bereit und verspricht eine Fortsetzung.FAZIT:Ein hochspannender Thriller, der mich voll und ganz überzeugen konnte. Ich warte schon fieberhaft auf die Fortsetzung!

    Mehr
    • 2
  • Stillhouse Lake

    Die Angst schläft nie

    Cambridge

    11. January 2018 um 19:50

    Gina führt das Leben einer normalen Hausfrau mit Mann und zwei Kindern bis eines Tages ein Betrunkener mit seinem Auto in ihre Garage fährt. Ihr Mann hat dort offensichtlich nicht nur seinem Hobby, dem Schreinern, gefrönt, sondern hatte auch noch eine weitere Lieblingsbeschäftigung. Sie muss erkennen, dass sie mit einem Monster verheiratet ist und es über viele Jahre nicht gemerkt hat. Wer denkt schon, dass der normale und liebenswürdige Ehemann ein Serienkiller ist und in besagter Garage Frauen quälte.   Nun ist Gina, die sich nun Gwen  nennt, seit Jahren auf der Flucht. Nicht vor Mel, ihrem nunmehr Ex-Mann, sondern Leuten, die einfach nicht glauben können, das sie von den furchtbaren Morden nichts wusste sondern vielmehr seine Helferin war. Gwen stand vor Gericht, wurde aber frei gesprochen. Mit Hilfe von einem anonymen Hacker beschafft sie sich neue Identitäten, denn sie muss immer mal wieder umziehen, wenn irgendwer doch ihren neuen Aufenthaltsort herausfand und sie mit Drohungen terrorisierte. Ihren Kindern macht das Leben in ständiger Alarmbereitschaft schwer zu schaffen. Sie wechseln dauernd die Schule, haben nie Freunde, dürfen nur sehr eingeschränkt ins Internet und auch die Telefonate mit der Oma müssen sehr vage gehalten werden, falls wer mithört. Derzeit ist sie in Stillhouse Lake. Dort ist es idyllisch und die Kinder beginnen sich wohlzufühlen. Sie alle möchten endlich irgendwo heimisch werden. Doch auch hier fühlt sie sich bedroht und beobachtet. Und dann wird die Leiche einer Frau im See gefunden und der Modus Operandi ist genau der von Mel.   Das Buch legt gleich gut los. Gina kommt nach Hause und findet eine Menschenmenge vor ihrem Haus. In ihrer Garage hängt eine furchtbar zugerichtete Frauenleiche und ihr Mann wird verhaftet. Von Gina erfahren wir nicht mehr viel, wir lernen eher ihr neues Ich, Gwen, kennen. Die ist wesentlich härter, trainierter und kämpferischer. Aber verständlicherweise auch sehr paranoid. Es ist erschreckend, sich vorzustellen, dass Menschen im Internet sich zusammenrotten und Mordphantasien über sie und ihre Kinder von sich geben. Leider verstecken sich nicht alle hinter ihren Bildschirmen. Einige schreiten auch zur Tat, was sie immer wieder leidvoll erfahren musste.   Es ist aber gerade diese Paranoia, die Gwen zu einem schwierigen und anstrengenden Charakter machen. Sie ist manchmal oft hysterisch und trifft im Laufe des Buches auch einige sehr dumme Entscheidungen, die ihre Situation verschlimmern. Die Story ist spannend und der Ansatz, mal aus der Sicht der Ehefrau eines Psychopathen zu schildern, ist auch interessant. Zu Anfang ist die Story noch etwas behäbig, Gwen und ihre Situation werden ausgiebig beschrieben. Zum Ende zieht die Spannung dann an.   „Die Angst schläft nie“ ist ein unterhaltsamer und kurzweiliger Thriller. Negativ ist mir neben der sehr anstrengenden Gwen aber vor allem der überdramatisierende Schreibstil aufgefallen. Bei Gwen ist ständig alles im Extremzustand. Ständig „zerbricht“  in ihr etwas, ihr Innerstes bricht in Stück oder alles in ihr ist aus Glas und zerbricht. Es ist alles immer hochdramatisch und am Limit. Auch die Dialoge sind oft etwas hölzern und gestelzt. Gwens Leben ist bestimmt dramatisch und hochkompliziert und sie hadert sehr mit sich, weil sie ihren Kindern so vielen Regeln auferlegen muss. Trotzdem ist mir der Schreibstil etwas zu aufgeregt. Deswegen gibt es von mir einen Stern Abzug.   Das Ende weist auf einen zweiten Band hin, der im Englischen auch schon angekündigt wird. Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich weiterlesen werde. Das Buch hat mir gut gefallen, aber ich weiß nicht, ob ich Gwen weiterfolgen möchte. Zudem fürchte ich, dass ein weiteres Buch über sie wie eine Neuauflage dieser Geschichte werden könnte.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks