Rachel Caine Feast of Fools

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(4)
(6)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Feast of Fools“ von Rachel Caine

The wait is over. dig into the feast... §In the town of Morganville, vampires and humans live in relative peace. Student Claire Danvers has never been convinced, though especially with the arrival of Mr. Bishop, an ancient, old-school vampire who cares nothing about harmony. What he wants from the town s living and its dead is unthinkably sinister. It s only at a formal ball, attended by vampires and their human dates, that Claire realizes the elaborately evil trap he s set for Morganville.

Stöbern in Fantasy

Vier Farben der Magie

WOW - Eine fantastische Reise

stellette_reads

Das wilde Herz des Meeres

Piratenfeeling pur gepaart mit Fantasy und Liebe. Ein toller Mix!

buechersindfreunde

Die Gabe der Könige

Wunderbar

fin_fish

Das Frostmädchen

Hat mich leider nicht überzeugen können.

fin_fish

Der Galgen von Tyburn

Dieser Band hat mir endlich mal wieder richtig Spaß gemacht und endlich erfährt man Wichtiges über den Gesichtslosen.

Ms_Violin

Der Drachenjäger - Die erste Reise ins Wolkenmeer

Ich mag die Welten die Bernd Perplies erschaffen kann, tolles Buch zum abtauchen und abschalten.

lisaA

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Feast of Fools" von Rachel Caine

    Feast of Fools
    Bloodflower

    Bloodflower

    02. April 2010 um 12:24

    Nachdem der dritte Band schwach verlaufen war, konnte der vierte Band wieder etwas aufholen. Mr. Bishop ist aufgetaucht, Amelies Vater in jeglicher Hinsicht. Mr. Bishop wurde von den Vampiren jedoch seit sehr langer Zeit nicht mehr gesehen - er galt als Tod und war auch nicht gerade der beste Unterhalter der Truppe. Nun ist er wieder zurueck, mit einem nicht ganz so netten Plan, in den Claire und die anderen wider Willen mit hineingerissen werden... Claire konnte in diesem Band praktisch im letzten Moment ihre Symphatiepunkte fuer mich retten, denn in letzter Zeit war ich beim lesen nur noch genervt von ihr, statt dass ich mich mit ihr identifiziert habe. Sie versucht nun, von ihrem Kinder-Image los zu kommen, und ist im vierten Band aktiver dabei. Trotz der (meiner Meinung nach immer noch teilweise unrealistischen..) Versuche ihrer Freunde, sie aus allem rauszuhalten, erkaempft sie sich einen Platz unter den grossen und laesst sich nicht wie ein Kleinkind behandeln. Auch so merkt man in diesem Band mehr, wieviel Claire fuer Shane empfindet, und dass sie in diesem Punkt auch mehr aus sich heraus geht, als in allen anderen. Auch die Geschichte konnte wieder etwas mehr Punkten: Es waren endlich ein paar Atempausen dabei, Momente, in denen einfach nichts anderes geschah, als z.B. ein wunderbar ruhiger Abend im Glass House, oder sogar ein Date. Hoffentlich geht der fuenfte Band genauso weiter.

    Mehr
  • Rezension zu "Feast of Fools" von Rachel Caine

    Feast of Fools
    Steffie220

    Steffie220

    28. March 2010 um 17:30

    Wer dachte in einer Stadt voller Vampire kann es gar nicht schlimmer kommen, wird sein blaues Wunder erleben. Der Vater der Gründerin Amelie, Mr Bishop, taucht auf und will die Macht an sich reißen. Als er im Glass House, in dem Claire Danvers mit ihren Freunden Eve, Michael und Shane lebt, ankommt hat er nur eines im Sinn. Er will seine Tochter treffen und alle Vampire der Stadt unterwerfen. Doch er kommt nicht allein. Mitgebracht hat er neben seinem Gefolge Ysandre und Francois, auch noch Claires Eltern, die ihr Haus verkauft haben und nun in Morganville leben wollen, um ihrer Tochter nah sein zu können. Von den dort lebenden Vampiren wissen sie nichts, doch soll sich dies bald ändern. Um Mr Bishop willkommen zu heißen soll ein Fest gegeben werden, auf dem jeder Vampir ihm seine Treue schwören soll. Dazu müssen sie menschliche Begleiter als Geschenk mitbringen. Ysandre hat sich Shane ausgesucht und Claire ist vollkommen verzweifelt, da sie nicht weiß, wie sie ihm helfen kann, schließlich scheint sie die einzige zu sein, die nicht eingeladen wurde. In ihrer Hilflosigkeit entscheidet sie sich den kranken Vampir Myrnin aufzusuchen, um mit seiner Hilfe ihre Freunde und ihre Familie zu retten. Der vierte Band rund um die Vampire von Morganville schließt wieder einmal nahtlos an den Vorgänger an. Die Autorin greift sofort Vorangegangenes wieder auf, um den Leser gleich wieder mit neuen Irrungen und Wirrungen zu konfrontieren. Die Handlung rankt sich vornehmlich um Mr Bishop und sein Wunsch die Macht an sich zu reißen. Claire versucht selbstbewusst eine Lösung zu finden und lässt nichts unversucht, um sein Vorhaben zum Scheitern zur Verurteilen. Beeindruckend ist hierbei vor allem, wie sich die verfeindeten Vampire der Stadt zusammenschließen, um gemeinsam gegen den machthungrigen Bishop vorzugehen. Eine solche Vorgehensweise schien vorher nie denkbar zu sein und hat sehr überrascht. Doch auch die zwischenmenschlichen Beziehungen bekommen ihren Platz. Michael scheint immer noch nicht genau zu wissen, was er eigentlich ist. Vor seinen Freunden versucht er sein Vampirdasein zu wenig wie möglich zu thematisieren. Er ist voller Selbstzweifel, da er Angst davor hat einmal die Kontrolle über sich selbst zu verlieren und jemandem Schaden zuzufügen. Die Beziehung zwischen Claire und ihren Eltern gewinnt auch an größerer Bedeutung. Diese sind nicht einverstanden, dass ihre Tochter mit ihrem älteren Freund unter einem Dach lebt und wollen, dass sie nun zu ihnen zieht. Doch die junge Claire hat sich mittlerweile sehr an ein Leben mit ihren Freunden und ohne ihre Eltern gewöhnt, so dass sie nicht vor hat ihrem Ruf zu folgen. Ein kleiner Wermutstropfen für mich ist, dass der vierte Band eine sehr lange Anfangsphase hatte. Die Spannung baut sich leider nur langsam auf und ich hatte zwischenzeitlich so meine Zweifel, ob ich überhaupt weiter lesen möchte. Nach der Hälfte des Buches steigt die Spannung allerdings wieder, nur um zum Ende zu beweisen, dass Rachel Caine die Königin der Cliffhanger ist. Fazit: Trotz des schwachen Beginns ist der vierte Band der Morganville-Vampires-Reihe wieder spannend bis zur letzten Seite. Rachel Caine erwartet den Leser mit einer Fülle an neuen Handlungssträngen, auf deren Auflösung der Leser im nächsten Band hofft.

    Mehr
  • Rezension zu "Feast of Fools" von Rachel Caine

    Feast of Fools
    Eltragalibros

    Eltragalibros

    01. November 2009 um 10:45

    Inhalt: Clare Danvers lebt seit einiger Zeit in Morganville, einer Stadt, in der Vampire und Menschen in relativer Harmonie leben. Clare ist sechzehn und geht schon zur Universität. Die mächtigste Vampirin in der Stadt, Amelie, hat sie unter ihre Fittiche genommen und nun muss Clare Forschungen durchführen, die sie an ihre Grenzen bringen. Sie darf ihren besten Freunden Eve, Michael und Shane nichts Genaueres davon erzählen. Als wäre das nicht alles, ziehen Clares Eltern, die keine Ahnung von Vampiren haben, nach Morganville und ein noch größerer Feind trifft ein: Mister Bishop. Meinung: Clare und ihre Freunde Michael, Eve und ihr fester Freund Shane leben im Glass House, einem der Gründerhäuser in Morganville. Morganville ist keine gewöhnliche Stadt, denn sie wird sowohl von Menschen, als auch von Vampiren bewohnt. Amelie, die Gründerin und ranghöchste Vampirin der Stadt, hat Clare unter ihre Fittiche genommen und zwingt sie Forschungen anzustellen, zum Wohle der Stadt, oder vielmehr zum Wohle der Vampire. Doch Clare will wirklich helfen, auch wenn sie einerseits dazu gezwungen wird. Denn andererseits ist ihr Freund Michael ein Vampir, den sie retten will. Aber es kommt schlimmer: Ihre Eltern haben beschlossen ebenfalls nach Morganville zu ziehen und setzen Clare vor vollendete Tatsachen. Jene wussten bisher nichts von Vampiren, lernen aber bald das fürchten. Als wäre das nicht schon genug, kommt Mister Bishop, Amelies Vater und ein grausamer Vampir, der nur an seine eigene Macht denkt, mit seinen Anhängern nach Morganville. Ysandre, eine seiner Begleiter, hat es auf Shane abgesehen und Clare ist verzweifelt, denn sie kann nichts dagegen tun. Ysandre ist nämlich in der Lage die Gedanken von Menschen und schwächeren Vampiren zu kontrollieren. Amelie befiehlt Clare sich aus der ganzen Angelegenheit, die Mister Bishop betrifft, herauszuhalten. Doch das kann sie nicht, denn es wird ein Willkommensfest zu Ehren von Bishop geben, an dem jeder Vampir ihm seine Treue schwören soll und als Begleitung einen Menschen mitnimmt. Nur Clare ist nicht eingeladen. Ihr bleibt nur eine Wahl: Myrnin, der geisteskranke und nicht zu unterschätzende Vampir. Auch der vierte Band aus Rachel Caines Morganville-Vampires-Reihe ist wieder spannend bis zur letzten Seite. Überschreitet man als Leser einen gewissen Punkt im Buch, so kann man dieses einfach nicht mehr aus der Hand legen. Die Autorin setzt mehrere Schwerpunkte in diesem Band: Da wäre Michael, der zum Vampir geworden ist und der es hasst Blut trinken zu müssen und von seinen Freunden kein volles Vertrauen zu genießen. Denn er ist sich selbst nicht bewusst was für ein Wesen er nun ist und es könnte jederzeit soweit sein, dass er die Kontrolle verliert. Shane und Clare, die gegen den Willen ihrer Eltern zusammen sind, denn Shane ist aus ihrer Sicht viel zu alt für Clare. Die beiden scheinen für einander bestimmt zu sein, dennoch treten ihnen ständig Gefahren in den Weg. Sie fühlen sich mehr und mehr zueinander hingezogen, dürfen aber eine gewisse Grenze nicht überschreiten. Und natürlich Morganville und Mister Bishop, der sein Spiel mit den Menschen und Vampiren der Stadt treibt und dem die Freunde Einhalt gebieten müssen. Rachel Caine schafft es immer wieder eine Überraschung für den Leser bereit zu halten, mit dem er nicht gerechnet hat und die das Buch noch einmal spannender gestaltet. Fazit: Rachel Caines vierter Band aus der Morganville-Vampires-Reihe Feast of Fools ist ebenso spannend wie seine Vorgänger. In ihrem Morganville-Universum erschafft die Autorin immer wieder neue Handlungsstränge, die interessant ausgearbeitet sind und den Leser an das Buch fesseln. Selten gelingt es dem Leser etwas vorauszuahnen, vielmehr überrascht Rachel Caine mit jeder neuen Auflösung. Achtung: Suchtgefahr!

    Mehr