Rachel Cohn , David Levithan Dash & Lily

(339)

Lovelybooks Bewertung

  • 346 Bibliotheken
  • 17 Follower
  • 9 Leser
  • 77 Rezensionen
(94)
(147)
(77)
(16)
(5)

Inhaltsangabe zu „Dash & Lily“ von Rachel Cohn

Endlich - die Geschichte von Dash und Lily geht weiter ...Kurz vor Weihnachten entdeckt Dash in einer Buchhandlung ein rotes Notizbuch, in dem ein Mädchen namens Lily den Finder zu einem geheimnisvollen Spiel auffordert. Bald schicken sich die beiden gegenseitig quer durch Manhattan. Über das Notizbuch tauschen sie ihre Gedanken und Träume aus und kommen sich dadurch näher – das erste Treffen zögern sie hinaus, bis es fast zu spät ist …

Stöbern in Jugendbücher

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

WUNDERSCHÖN💖💖😍

iamMarii

Glücksspuren im Sand

Für mehr Mut im Leben! Eine wundervolle Geschichte.

bibliophilehermine

Ich und die Heartbreakers

Abwechlungsreiche Story mit tollen Charakteren

bibliophilehermine

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Tolles Buch. Besonders geeignet für Fans von Gossip Girl und PLL.

annaleeliest

Demon Road - Höllennacht in Desolation Hill

Ziemlich witzig und gewohnt toll geschrieben, aber mir ging das alles zu hektisch

NaddlDaddl

Niemand wird sie finden

Schöner Jugendthriller für zwischendurch 4,5☆

Sternschnuppi15

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Dash und Lilys Winterwunder

    Dash & Lily
    charlottesbuecherwelt

    charlottesbuecherwelt

    24. February 2017 um 23:13

    Originaltitel: Dash and Lily's book of Dares Autoren: Rachel Cohen und David Levithan Genre: Jugend/Liebe Verlag: cbt Verlag Seiten: 320 Seiten Kaufen? Taschenbuch 8,99€ / Ebook: 7,99€ Klappentext: Drei Tage vor Weihnachten entdeckt der 16-jährige Dash in einer Buchhandlung ein rotes Notizbuch, in dem ein Mädchen namens Lily den Finder zu einem geheimnisvollen Such-und-Find-Spiel auffordert – vorausgesetzt, dieser ist ein männlicher Jugendlicher. Dash nimmt die Herausforderung an, doch er spielt das Spiel nach seinen Regeln … Meine Meinung: Und noch eine nachträgliche Weihnachtsgeschichte hat den Weg in mein Bücheregal gefunden. Auf Dash und Lily hab ich schon beim Klang des Teilautors, David Levithan, viel gesetzt. Allein das Cover stimmt schon mal gut auf das Thema und die Liebesgeschichte ein. Es ist schlicht gehalten und lässt Platz für Vermutungen. Lily und Dash verbringen beide Weihnachten alleine zu Hause in New York. Dash nutzt die Zeit, um in seinem Lieblingsbuchladen, Strand, herumzustöbern und dabei fällt ihm das rote Notizbuch auf. Es beginnt mit Aufforderungen, Hinweisen und Informationen über die Person dahinter. Dash lässt sich darauf ein, um Lily besser kennenzulernen. Es beginnt ein Spiel. Eine Freundschaft, die nur auf dem Papier existiert und dann immer mehr wird... Der Anfang war das Schwierigste am Ganzen. Ich brauchte eine Weile um reinzukommen, aber dann ging es wirklich los und hat viel Spaß gemacht! Die Geschichte lässt sich leicht verfolgen und hat trotzdem eine gelungene Tiefe. Vor allem die eingebrachten Buchzitate und -titel fand ich grandios und als absoluter Junkie dieser Art, hat es mich "on top" gebracht ❤! Auch die Story kann sehr punkten, mit dem gegenseitigen hin und her der Botschaften, erfährt man viel über die beiden Charaktere. Je mehr die Geschichte voranschreitet, desto schneller habe ich sie verschlungen. Dabei steht auch gar nicht das Thema Weihnachten im Vordergrund, dass nur nebenbei eine schöne Rolle spielt. Lily lässt mich wieder an Klein-Mädchen-Träume glauben. Sie hat eine tolle positive und hinreißende Ader, doch kehrt auch oft zu ihrer Ernsthaftigkeit zurück, hinterfragt sich selbst und entwickelt sich mithilfe von Dash und ihren Freunden immer weiter. Dash hat ein Poetenherz in vereint. Er setzt seine eigenen Prioritäten und wirkt dadurch sehr erwachsen und gefasst. Mit seinem Freund Boomer (bei dessen Tante ich auch mal gerne kochen würde 😉) holt er aber eine herzliche, wiedererkennbare Person hervor. Der ganze Schreibstil von Rachel Cohen und David Levithan ist auf den Punkt getroffen! Sie arbeiten mit tollen Elementen und zaubern eine schöne Liebesgeschichte. Fazit: Liebevoll und leidenschaftlich, vereint "Dash und Lilys Winterwunder" eine tolle Story, die im Gedächtnis bleibt! Note: 1-

    Mehr
  • Rezension "Dash und Lilys Winterwunder"

    Dash & Lily
    Mona90

    Mona90

    24. February 2017 um 16:00

    Die Geschichte: Im Januar wollte ich noch einmal ein weihnachtliches Buch lesen, damit es das Jahr über nicht unnötig auf meinem SUB herumliegt. Außerdem hatte ich es mir erst frisch im Dezember gekauft und war deshalb umso gespannter auf die Geschichte. Erhofft habe ich mir von der Geschichte nicht viel, aber es sollte mich zumindest in eine winterliche Stimmung versetzen, so wie es "Dein Leuchten" von Jay Asher im Dezember geschafft hat. Leider muss ich sagen, dass das jedoch nur zum Teil geklappt hat und leider nicht auf den Januar (keine Weihnachtszeit mehr), sondern auf das Buch zurückzuführen war. Es geht darin um Dash, der durch Zufall in seiner Lieblingsbuchhandlung das Notizbuch von Lily entdeckt. Darin sind verschiedene Fragen und Aufforderung an den Finder gerichtet, die Dash zu bewerkstelligen versucht. Kurzerhand wird daraus ein Spiel und sie schicken sich immer wieder verschiedene Nachrichten und Aufgaben über das Notizbuch, ohne sich dabei je persönlich zu begegnen. Das klingt im ersten Moment echt toll und genau diese Idee hat mich so neugierig auf das Buch gemacht. An sich hätte man daraus so viel machen können, aber irgendwie ist bei mir leider nicht der Funke übergesprungen. Hin und wieder konnte man als Leser zwar die winterliche Atmosphäre spüren, doch irgendwas hat mir während des Lesens gefehlt. Leider habe ich mich sogar öfter dabei ertappt, dass ich die Geschichte mit dem Weihnachtsbuch von Jay Asher verglichen habe, wodurch mir noch stärker bewusst wurde, dass es daran definitiv nicht heranreicht. Es war nicht schlecht, aber auch nicht sehr gut, sondern eher durchschnittlich. Das ist zwar sehr schade, doch manchmal reicht es eben nicht für mehr. Fazit: Wie ihr sehen könnt, habe ich leider sehr viel an dem Buch auszusetzen. Es gab natürlich auch ein paar schöne winterliche Momente, doch für mehr hat es nicht ausgereicht. Ein durchschnittliches Weihnachtsbuch, welches ich nur bedingt empfehlen kann. Ich könnte mir aber vorstellen, dass es jüngere Leser mehr begeistern kann.

    Mehr
  • Rezension "Dash & Lilys Winterwunder" von Rachel Cohn und David Levithan

    Dash & Lily
    LillyLou

    LillyLou

    27. November 2016 um 14:46

    Inhalt:Als Dash in seinem Lieblingsbücherladen ein rotes Notizbuch mit Aufgaben darin findet, hält er es zunächst für einen Scherz. Schließlich siegt jedoch seine Neugier und er macht sich an die Arbeit, die von einer gewissen Lily gestellten Aufgaben zu erfüllen. Das ganze entwickelt sich zu einer Art Schnitzeljagd durch das winterliche New York. Doch ist es eine gute Idee jemandem zu begegnen mit dem man sich über geschriebene Worte angefreundet hat? Was wenn Erwartungen enttäuscht werden?Meine Meinung:Gefallen hat mir, das zur Abwechslung mal ein männlicher Protagonist am Werke war und dieser auch noch eine Leseratte ist. Ich konnte mich auch sehr gut mit Lily identifizieren, denn ich liebe Weihnachten genauso sehr wie sie. Noch dazu spielt die Geschichte in New York und das hat mich wieder ein bisschen mit Fernweh erfüllt. Es ist eine gute Geschichte um in Weihnachtsstimmung zu kommen und zu entspannen. Das führt mich zu meinen zwei Kritikpunkten. Ich hatte leider überhaupt nicht das Gefühl weiterlesen zu müssen. Ich habe dieses Buch immer auf dem Weg zur Schule gelesen, oder die letzten 30 Minuten vorm einschlafen, weil es mir nie schwer gefallen ist das Buch zuzuschlagen. Mein zweiter Kritikpunkt betrifft einen Teil der Handlung Richtung Ende hin. Es war mir einfach zu unrealistisch das ein solches Geschehnis für die Presse auch nur im entferntesten interessant wäre. (Die dies gelesen haben wissen was ich meine :)  ) Fazit:Eine schöne Geschichte um in Weihnachtsstimmung zu kommen, jedoch nicht das Richtige, wenn man auf der Suche nach Spannung ist.

    Mehr
  • Schönes Buch für alle Weihnachtsliebhaber

    Dash & Lily
    Adina13

    Adina13

    02. November 2016 um 15:26

    Eine schöne Geschichte für alle die Weihnachten lieben und sich von etwas Kitsch nicht abschrecken lassen ;)

  • Dash & Lilys Winterwunder - abgebrochen

    Dash & Lily
    fraeulein_lovingbooks

    fraeulein_lovingbooks

    04. October 2016 um 17:16

    nhalt Kurz vor Weihnachten entdeckt Dash in einer Buchhandlung ein rotes Notizbuch, in dem ein Mädchen namens Lily den Finder zu einem geheimnisvollen Spiel auffordert. Bald schicken sich die beiden gegenseitig quer durch Manhattan. Über das Notizbuch tauschen sie ihre Gedanken und Träume aus und kommen sich dadurch näher – ohne sich jedoch zu begegnen. Immer größer wird der Wunsch, den anderen endlich kennenzulernen, und doch macht ihnen der Gedanke daran auch Angst. Und so zögern sie das erste Treffen hinaus, bis es fast zu spät ist …(Quelle: Amazon )Meine Meinung Zum Inhalt möchte ich nichts hinzufügen, weil ich das Buch auf Seite 104 abgebrochen habe und bisher nur das erfahren habe, was der Klappentext aussagt. Ich wurde weder mit Lily noch mit Dash oder den anderen Nebencharakteren warm, was wirklich enttäuschend ist.Lily ist eine Jugendliche, die im Kindesalter hängen geblieben sind – der Verlust ihrer Maus hat sie geprägt und keiner traut sich mehr ihr die Wahrheit zusagen. Die Eltern entscheiden ohne ihr Wissen und der Bruder findet sie einfach nur anhänglich und unselbstständig. Ich mochte sie vom Start an nicht, viel zu kindlich und unreif.Dash ist ein Nerd wie er im Buche steht. Er liebt seine Bücher und meidet größere Menschenansammlungen. Seine Eltern sind geschieden und reden seit Jahren nicht mehr miteinander, während er zwischen den  Stühlen sitzt. Freunde hat er nur eine Handvoll.Ja, was soll ich sagen…ich fand ihn sterbenslangweilig . Der Schreibstil ist mir zu abgehackt – ich hatte stets das Gefühl eine Bedinungsanleitung zu lesen. Ein entspanntes Lesegefühl wollte sich einfach nicht einstellen. Außerdem mochte ich den jugendlich lockeren, fast kindlichen, Erzählstil überhaupt nicht und ich war froh, als ich mich für den Abbruch entschieden habe. Ich wurde weder mit dem Thema noch mit den Charakteren warm, weswegen ich schnell beschlossen habe, das ich das Buch abbrechen werde. Leider keine Lese- und Kaufempfehlung!Schönstes Zitat gab leider keins  Sterne

    Mehr
  • zarte Gefühle mit Kennenlerneffekt

    Dash & Lily
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    20. May 2016 um 12:29

    Wie ich zu dem Buch gekommen bin?Ich habe eigentlich meine Lieblingsautoren, aber in letzer Zeit streife ich durch die Regale bei meiner Buchhandlung und greife zu was mich interessiert. So lerne ich andere Autoren kennen und diesmal fand ich hier ein neues Autorenpaar, die meinen Schreibstil entgegen kommen.Ich wurde durch das Cover aufmerksam, naja Dash &Lilys Winterwunder. Nicht gerade die Lektüre im Mai, aber was solls.Im Klappentext stand:TRAUST DU DICH?Ich habe für dich ein paar Spuren ausgelegt.Wenn du wissen willst, welche, blättere weiter.Wenn nicht, stell das Notizbuch bitte zurück ins Regal.Kurz vor Weiihnachten enteckt Dash in einer Buchhandlung ein rotes Notizbuch, in dem ein Mädchen namens Liliy den Finder zu einem geheimnisvollen Spiel auffordert. Gegenseitig stellen sie sich Aufgaben, die es im weihnachtlichen New York zu lösen gilt - und dabei lernen sie sich immer besser kennen. Ohne sich je gesehen zu haben. Ein erstes Date wäre logisch, doch ein Treffen könnte auch enttäuschen...Trauen sich Dash  Liliy oder nicht?Das forderte mich zum Kauf an. Ich war überrascht von dem Schreibstil und den humorvollen, aber auch sinnvollen Texten.Ein Buch für jeden ab 17 Jahren aufwärts.

    Mehr
  • Abgedreht, kindisch und keine Gefühle

    Dash & Lily
    Rosenmaedchen

    Rosenmaedchen

    06. April 2016 um 19:50

    Manchmal frage ich mich, nach welchem Schema ich Bücher kaufe – hier war es wohl das Schema: „Ah, von dem Autor habe ich schon mal was gelesen. Wird gekauft!“ Nur um wieder einmal festzustellen, dass ich so etwas echt lassen sollte... ein Winterwunder? Nein, das war es wahrlich nicht. Tja natürlich könnte man jetzt sagen, dass ich Schuld bin – immerhin las ich die Geschichte Ende März. Aber nein, auch so kommt im Buch keine Winter-Weihnachts-Stimmung auf. Echt, gar keine. Kein Schnee, keine richtige Weihnachten. Natürlich wird über viele Dinge geredet: der Kaufrausch der Menschen, das Plätzchen backen.. aber sonst so? Nö. Nicht nur das, auch der Einstieg war schon mehr als verwirrend – mit den ganzen schlauen Fremdwörtern, mit denen die Autoren so um sich werfen kann ich nicht viel anfangen. Wohl gemerkt aber die beiden 16-jährigen Protagonisten. Übrigens ist der Schreibstil dadurch wirklich anstrengend, obwohl er sonst sehr leicht gewesen wäre.. aber dadurch machen es einem die Autoren unnötig schwer. Auch wird aktiv versucht, locker-lustig zu sein.. nein, bei mir kam es leider insgesamt nur kindisch an und ich musste die Augen verdrehen. Die „lustigste“ Szene war dabei die, als Dash – der 16-jährige Junge – auf den Schoß des verkleideten Weihnachtsmanns sollte um dort unter seinem Kostüm einen Brief herauszuangeln... äh, ja. Ha. Ha? Auch für die Grüße an Arielle auf dem Flower-Power-Kissen bin ich einfach zu alt (auch wenn ich Arielle als Film immer noch sehr mag). Achso, romantisch ist das Buch auch nicht wirklich – bei mir kam kein Kribbeln auf, keine Schmetterlinge. Einfach NIX GEFÜHL. Die beiden Hübschen sind einfach nicht reif genug... auch wenn die Idee der Schnitzeljagd so toll begann und so toll hätte werden können! (Dafür auch den 1 Punkt)... denn zu viele Zufälle machten mir auch diese Idee kaputt. Apropos: die Charaktere sind nicht nur kindisch, nein auch sehr abgedreht mit wahnwitzigen Interessen, die mir persönlich gar nicht zu sagen und mich auch nicht ansprechen.. wenn ich dann mal verstanden habe, um was es eigentlich gegangen ist. Lily ist viel zu naiv und Dash ist viel zu schnöselig. Sorry, aber ich habe heute kein Foto für euch. Dazu kam dann noch, dass mir die verdrehten Erzählungen rund um die Schnitzeljagd, die dann mal nicht im Fokus stand - ständig den Wind aus den Segeln genommen haben und ja... nun bin ich hier, habe das Buch nach der Hälfte abgebrochen und bin traurig, dass ich meine Zeit damit verbracht habe.. denn es hätte doch so schön werden können!

    Mehr
  • Dash & Lilys Winterwunder

    Dash & Lily
    laraundluca

    laraundluca

    28. February 2016 um 12:55

    Inhalt: Eine hinreißende Winter-Weihnachts-Romanze Kurz vor Weihnachten entdeckt Dash in einer Buchhandlung ein rotes Notizbuch, in dem ein Mädchen namens Lily den Finder zu einem geheimnisvollen Spiel auffordert. Bald schicken sich die beiden gegenseitig quer durch Manhattan. Über das Notizbuch tauschen sie ihre Gedanken und Träume aus und kommen sich dadurch näher – ohne sich jedoch zu begegnen. Immer größer wird der Wunsch, den anderen endlich kennenzulernen, und doch macht ihnen der Gedanke daran auch Angst. Und so zögern sie das erste Treffen hinaus, bis es fast zu spät ist. Meine Meinung: Die Schreibweise ist locker und leicht, jugendlich frisch, verständlich und schnell zu lesen. Der Einstieg ist mir dennoch etwas schwer gefallen, da sich der Anfang etwas in die Länge gezogen hat, Es hat ein bisschen gedauert, bis die Geschichte an Fahrt aufnahm. Doch dann sind die Seiten nur so dahingeflogen, bis die Spannung ab der Hälfte wieder etwas abgeflaut ist. Die Geschichte wird abwechselnd aus den Perspektiven von Dash und Lilly erzählt. Die Idee an sich hat mir sehr gut gefallen. Das Notizbuch, in dem die beiden immer wieder Hinweise und Aufgaben hinterlassen. Dieser Teil der Geschichte war spannend und geheimnisvoll, hat mich vollkommen überzeugt. Doch er war leider etwas zu früh zu Ende. Danach fehlte das gewisse Etwas. Das Setting, das winterliche New York hat mir sehr gut gefallen. Ein Traum! Die Beschreibungen sind sehr lebendig und bildhaft, so dass ich mir die Szenerie sehr gut vorstellen konnte. Die Charaktere sind sehr liebevoll und lebendig gezeichnet. Und sehr speziell, besonders und schräg. Damit hatte ich manchmal so meine Probleme, da sie ab und zu doch sehr seltsam verhalten haben und ich die Reaktionen nicht immer verstehen konnte. Trotzdem mochte ich sie gerne, vor allem Lily. Fazit: Ein schöner Winterroman, der mich trotz anfänglicher Probleme dennoch gut unterhalten hat.  

    Mehr
  • Nicht ganz so meins...

    Dash & Lily
    MimisBookworld

    MimisBookworld

    27. February 2016 um 19:46

    Inhalt: Kurz vor Weihnachten entdeckt Dash in einer Buchhandlung ein rotes Notizbuch, in dem ein Mädchen namens Lily den Finder zu einem geheimnisvollen Spiel auffordert. Bald schicken sich die beiden gegenseitig quer durch Manhattan. Über das Notizbuch tauschen sie ihre Gedanken und Träume aus und kommen sich dadurch näher – ohne sich jedoch zu begegnen. Immer größer wird der Wunsch, den anderen endlich kennenzulernen, und doch macht ihnen der Gedanke daran auch Angst. Und so zögern sie das erste Treffen hinaus, bis es fast zu spät ist … Meine Meinung: Nach reiflicher Überlegung... Okay es war ein spontan Kauf. :D Jedenfalls finde ich das Cover passend zur Story. Winter. Manhattan. Und Liebe. Also insgesamt spielen sich fast alle wichtigen Punkte der Geschichte auf dem Cover wieder. Der Titel wurde in einem notizbuch-Rot sehr gut in Szene gesetzt. Der Schreibstil des Autorenduos ist sehr flüssig und sehr einfach gehalten. Gepackt hat mich das Buch jetzt nicht. Dafür fand ich die Reaktionen der Charaktere einfach viel zuvorhersehbar. Gut fand ich aber die Grundidee des Buches jetzt mal ehrlich, so eine Schnitzeljagd ist bestimmt super spaßig und geheimnisvoll. Die Aufgaben und Auflösungen die Dash und Lily sich gegenseitig stellten waren einfach genial und sehr einfallsreich. Ich denke ich würde so eine Herausforderung ebenfalls akzeptieren. Sieht nach Spaß aus. :D Lily war mir sympathisch, doch finde das sie siehr naiv ist. Also sie verhielt sich auch nicht ihrem Alter entsprechend. Hier hätte ich mehr Reife erwartet. Doch ihre Ideen für das Notizbuch waren der einfallsreich. Dashiell - kurz Dash - ist ein Nerd. Aber so richtig. Ich fand seine Ideen für die Schnitzeljagd viel besser und auch lustiger als Lily's. Außerdem handelt er auch verantwortungsbewusster. Die Nebencharaktere sind farblos geblieben. Auf sie wurde noch nicht wirklich eingegangen. Hier hätte ich mir mehr Beschreibungen und Charakterisierungen gewünscht. Die verschiedenen Handlungsorte der Geschichte fand ich hervorragend beschrieben und in die Geschichte eingebunden. Ich würde auch gerne mal im Winter nach Manhatten, vielleicht wenn ich mehr gespart habe. :) Das Ende war auch sehr vorhersebar. Ich weiß nicht ob das daran liegt, dass das ein Kinder- und Jugendbuch ist. Oder ob ich nun doch etwas zu alt bin dafür. Ich hoffe es natürlich nicht. :) Alles in allem fand ich das Buch in Ordnung. Aber es hat mich nun eben nicht vom Hocker gerissen. Es war einfach nicht meins. Als ich empfehle das Buch mit einem gemischten Gefühl weiter.

    Mehr
  • New York zur Weihnachtszeit - Wunder geschehen…

    Dash & Lily
    Kunterbuntestagebuch

    Kunterbuntestagebuch

    18. February 2016 um 08:17

    Die 16 jährige Lily ist ein ruhiger Teenager, der Fußball spielen liebt und ansonsten am liebsten Zeit mit ihrer Familie verbringt. Als ihre Eltern über Weihnachten wegfliegen wollen um ihre Hochzeitsreise nachzuholen, ist sie sehr geknickt, denn sie liebt Weihnachten und kann sich dies so gar nicht ohne ihre Familie vorstellen. So kommt ihr Bruder Langston auf die Idee, Lily auf ein Weihnachtsabenteuer zu schicken.  Zusammen mit seinem Freund Ben lässt er sie eine Aufgabe in ein kleines rotes Notizbuch schreiben und es in ihrer Lieblingsbuchhandlung „Strand“ verstecken. Als der ebenfalls 16 jährige Dash das Buch findet und die erste knifflige Aufgabe löst, kann das Abenteuer beginnen. Fazit: Dash & Lily’s Winterwunder ist eine zauberhafte Weihnachtsgeschichte, die auch jeden „Grinch“ in Weihnachtsstimmung versetzt. Die Geschichte ist Kapitelweise, jeweils aus Dash’ Sicht sowie aus Lily’s Sicht, geschrieben. Die verschiedenen Perspektiven wirken sehr authentisch, so das man fast Gefühl hat, Rachel Cohn hätte Lily’s Sicht und David Levithan Dash’ Sicht geschrieben. Zu den Charakteren: Ich liebe Dash! Er hat mich oft laut auflachen lassen. Sein trockener Humor ist einfach toll! Seine Liebe zu Büchern, Gedichten und seine Gedanken haben mich verzaubert. Lily: Ihre verrückte, manchmal etwas naive Art, muss man einfach ins Herz schließen. In der Kindheit hatte sie es nicht ganz leicht und muss deshalb erst noch herausfinden, wer sie ist und wer sie sein will! Es macht einfach spaß zu lesen, wie sie durch das Notizbuch und den geheimnisvollen Unbekannten immer mehr aufblüht! Boomer: Dash’s besten Freund muss man einfach lieb haben! So einen Freund wünscht sich jeder!!! Das Buch steckt voller toller Dialoge mit viel Witz und Charme! Eine winterliche Leseempfehlung von mir! Steffi K.

    Mehr
  • Dash & Lilys Winterwunder

    Dash & Lily
    Sandymon86

    Sandymon86

    04. February 2016 um 21:50

    Klappentext: Eine hinreißende Winter-Weihnachts-Romanze Kurz vor Weihnachten entdeckt Dash in einer Buchhandlung ein rotes Notizbuch, in dem ein Mädchen namens Lily den Finder zu einem geheimnisvollen Spiel auffordert. Bald schicken sich die beiden gegenseitig quer durch Manhattan. Über das Notizbuch tauschen sie ihre Gedanken und Träume aus und kommen sich dadurch näher – ohne sich jedoch zu begegnen. Immer größer wird der Wunsch, den anderen endlich kennenzulernen, und doch macht ihnen der Gedanke daran auch Angst. Und so zögern sie das erste Treffen hinaus, bis es fast zu spät ist … Meine Meinung: Mir hat Dash & Lilys Winterwunder sehr gut gefallen. Es ist eine bezaubernde Geschichte für zwischendurch. Nicht nur Dash und Lily sondern auch die Nebencharaktere sind liebevoll dargestellt und sind mir sehr ans Herz gewachsen - besonders Boomer und Großtante Ida. Die Handlung wird abwechselnd aus Dashs und Lilys Sicht erzählt. Dadurch lernen wir die zwei sehr gut kennen und lieben. Ja, den Autoren ist es geglückt, reale Charaktere mit Ecken und Kanten zu schaffen. So wird aus der lieben Lily schnell eine Schrilly und Dash wird sehr oft als schnöselig beschrieben. Mir persönlich gefällt es sehr gut, dass es viel mehr um das gegenseitige Kennenlernen und Selbstfindung als direkt um große Gefühle geht. Das hat für mich alles greifbarer gemacht. Ebenso habe ich mich köstlich bei der Schnitzeljagd quer durch das verschneite New York amüsiert und musste an der einen oder anderen Stelle lauthals loslachen. Fazit: Ich kann jedem Dash & Lilys Winterwunder empfehlen. Es ist die perfekte Lektüre für den Winter bzw. zu Weihnachten. Die Geschichte lässt Winterstimmung aufkommen, ohne kitschig zu sein. Bewertung: 5/5 Sternen

    Mehr
  • Romantische Führung durch das winterliche New York

    Dash & Lily
    Zeilenleben

    Zeilenleben

    28. January 2016 um 17:40

    Meine Meinung Lilys Bruder ist der Meinung, dass seine Schwester auch endlich eine romantische Liebe braucht und so heckt er einen Plan aus, der seiner bücherverrückten Schwester geradezu auf den Leib geschneidert zu sein scheint. Er versteckt ein rotes Notizbuch bei "Strand", einen Wahlfahrtsort für alle Bücherliebhaber. Dieses Notizbuch enthält einige Hinweise, die auch nur jemand knacken kann, der ein gewisses Verständnis für Literatur hat. Gefunden wird dieses Buch dann von Dash, der sich gleich auf die Schnitzeljagd begibt. Das Notizbuch wandert dann zwischen Lily und Dash hin und her und wir begleiten die beiden durch das weihnachtliche New York. Dabei möchte Dash eigentlich nur so wenig wie nötig mit dem Weihnachtskram zu tun haben und Lily ist traurig darüber, dass ihre Eltern in den Urlaub gefahren sind und sie jetzt das Weihnachtsfest nicht in gewohnter Art und Weise verbringen kann. Beide Charaktere waren mir auf Anhieb sehr sympathisch. Ich mochte Lily mit ihrer naiven und romantischen Art, aber auch Dash mit seiner leichten Schnöseligkeit und seinen Besserwissertum. Irgendwie scheinen die beiden ihren Platz in der Welt noch nicht gefunden zu haben und versuchen sich auch durch das Schreiben in das Notizbuch darüber klar zu werden, wer sie eigentlich sind. Dabei ist es spannend zu erfahren, wie beide Charaktere ein völlig unterschiedliches Leben führen, sich aber ihre Denkweisen, Wünsche und Sehnsüchte doch gleichen. Sie lassen ihre Gedanken einfach auf das Papier fließen und lernen sich dadurch viel offener und freimütiger kennen, als bei einem persönlichen Treffen. Die Schreibweise kommt flott und sehr jugendlich daher und dies ist dem Alter der Protagonisten angemessen. Manchmal habe ich etwas darüber gestaunt, wie gut sie ihre Schnitzeljagd duch New York organisieren können und welche Möglichkeiten diese zwei jungen Leute haben, aber dies trug eindeutig zum Vorantreiben des Plots bei. Dieses Buch lebt nämlich nicht nur durch die Spannung zwischen Dash und Lily, sondern auch durch die besonderen winterlichen Schauplätze. Während des Lesens konnte ich während des Weihnachtsherbstes trotzdem den Schnee riechen und die Kälte auf meinen Wangen spüren. Dies hat eine wohlige Atmosphäre erzeugt und ich habe mich während des Lesens, von der Geschichte eingehüllt gefühlt. Natürlich steht in diesem Buch der romantische Aspekt des Winterwunders deutlich im Vodergrund aber es geht auch um Themen wie: Familie, erste Liebe, Homosexualität und das Erwachsenwerden. Lily und Dash werden nämlich als "runde" Charaktere vorgestellt, die viele Facetten sowie Ecken und Kanten haben und dadurch konnte ich die beiden ins Herz schließen und mich von ihnen durch die Geschichte führen lassen. Fazit Dash und Lilys Winterwunder war ein zauberhaft romantisches und auch lustiges Lesevergnügen für mich. Es passt hervorragend in die Vorweihnachtszeit hinein, kann aber auch einfach während eines ungemütlichen Tages auf der Couch mit einer schönen Tasse Tee gelesen werden. Insgesamt gebe ich diesem Buch vier Sterne und bedanke mich bei den Autoren für die weihnachtliche Führung durch New York!

    Mehr
  • Liebevoll schräg

    Dash & Lily
    BlackTeaBooks

    BlackTeaBooks

    27. January 2016 um 15:59

    Zum Buch: Wie ich euch schon erzählt habe, kam Dash & Lily auch durch ein kleines Weihnachtswunder zu mir. Die liebe Sandra hat mal wieder ein Gewinnspiel veranstaltet und wie der Zufall es so will, habe ich nichtsahnend gewonnen! Wunderschön verpackt ist es schließlich hier eingezogen, und ab ging es nach New York City. Meine Meinung: Zwei Teenager namens Lily und Dash schreiben sich Nachrichten - das ist an sich nichts Ungewöhnliches. Allerdings halten sie diesen Kontakt durch ein rotes Notizbuch, dass sie an verschiedenen Orten in New York verstecken und dem jeweils anderen nur durch Anweisungen zukommen lassen. Es war wunderschön, diese Stadt so zu entdecken; selbst wenn man noch nie dort war, werden die Straßen New Yorks auf diese Weise lebendig. Die Geschichte wird abwechselnd aus beiden Perspektiven erzählt. So lernt man die zwei Protagonisten selbst über das Notizbuch hinaus kennen und bekommt ein Bild von ihrem Umfeld, Familien und Freunden. Sie haben alle ihre kleinen schrägen Angewohnheiten und sind erfrischend echt. Dash wirkt ein wenig exzentrisch, kommt aus etwas schwierigen Familienverhältnissen und liebt Wörter viel mehr als Weihnachten. Ganz im Gegensatz zu Lily, für die ihre Familie und das Weihnachtsfest alles bedeuten. Sie versucht immer das Schöne zu sehen, während Dash eher auf dem Boden der Tatsachen bleibt. Trotz ihrer Unterschiede könnten sie gut zusammenpassen. Über die Weihnachtstage kommen sich Dash und Lily also immer näher, und die Antworten auf spannende Fragen rücken in greifbare Nähe. Wie finden sie sich? Was passiert, wenn sie sich endlich treffen? Sie sind sich beide der Gefahr bewusst, dass sie möglicherweise ein zu perfektes Bild des anderen in ihren Köpfen erschaffen haben und nun die Erwartungen zu hoch sind. Was, wenn sie enttäuscht werden?  Wie das gelöst wird verrate ich euch natürlich nicht, aber in einem Klischee endet es bei diesen beiden auf keinen Fall. Wie Dash, Lily und eigentlich doch jeder Mensch, ist diese Geschichte originell und einzigartig. An manchen Stellen wird es etwas schräg, doch das gehört wahrscheinlich einfach zu New York. Fazit: Es ist ein wunderschönes, winterliches Buch über Liebe, Familie, Erwartungen und das Leben im Allgemeinen. Ich hätte mir nur ein bisschen mehr Herzklopfen und ein ausführlicheres Ende gewünscht. Der Weg ist vielleicht das Ziel, aber ein paar Seiten mehr wären schön gewesen. Trotzdem hatte ich einige wundervolle Lesestunden mit dieser liebenswert-schräge Geschichte, die ich nächstes Jahr zu Weihnachten auch definitiv wieder lesen werde. 4 / 5 Black Tea Cups 

    Mehr
  • Winterwunder

    Dash & Lily
    sweetpiglet

    sweetpiglet

    13. January 2016 um 09:29

    Meine Meinung: Zunächst muss ich sagen, dass mir das Cover dieser Ausgabe viel besser gefällt als das der Taschenbuchversion. Ich finde die Farben stimmig und es kommt ein wunderbares Winter- und Weihnachtsgefühl auf wenn man das Cover betrachtet. Der Anfang des Buches hat mich direkt überzeugt, denn Dash findet in seinem Lieblingsbuchladen Strand zwischen den Werken seiner Lieblingsautorin ein rotes Notizbuch mit Anweisungen. Die Idee fand ich wirklich bezaubernd, jemanden nur anhand von geschriebenen Worten und kleinen Aufgaben kennenzulernen bringt in unsere "Alles-Wissen-Online"-Zeit einen Hauch von Geheimnis und Aufregung rein. Auch die gestellten Aufgaben von Dash und Lily waren wirklich wunderbar, wobei ich nicht jede immer ganz nachvollziehen konnte, aber dazu später. Der Schauplatz, das winterliche New York, fand ich perfekt, denn ich liebe New York City und ich war auch bereits selbst im Strand Bookstore und kann euch sagen, es ist wirklich genau so wundervoll wie es beschrieben wird. Ein Regel neben dem anderem und vom Boden bis zur Decke nur Bücher über Bücher, egal ob neu oder alt, es gibt alles. Solltet ihr jemals nach New York City kommen, dann bitte geht in diesen Laden, es lohnt sich. Die beiden Protagonisten Lily und Dash waren wirklich gut gezeichnet, beide hatten so ihre Macken, aber schlussendlich konnte man beide nur noch mögen auf ihre eigenen seltsame Art. Dabei ist es egal ob Dash manchmal egozentrisch oder schöselig wirkt, oder ob Lily einfach mal aus sich heraus kommen muss. Die Wortspielerein und Zitate aus dem Buch haben mich persönlich verzaubert, wohingegen die Geschichte rund um Dash und Lily schon fast etwas zahm und einfach verlief, hier hätte ich mir irgendwie mehr Höhen und Tiefen gewünscht, aber für ein Jugendbuch passt es wirklich gut in die Story. Einen Punktabzug gibt es für die kleinen Stellen die ich etwas unpassend fand, etweder lag es an der Übersetzung oder am Schreibstil, aber bei zwei oder drei Szenen fühlte ich mich unwohl beim Lesen und konnte nicht nachvollziehen wieso sie in der Geschichte vor kommen (Stichwort: Onkel Sal und der purpurrote Alarm). Schlussendlich kann ich das Buch für jeden verträumten Leser empfehlen, noch schöner wird es, wenn man sich beim Lesen mal das ein oder andere Bild der Schauplätze im Internet anschaut, wie z.B. Strand oder den Central Park. Fazit: Ein schönes Winterbuch das mich verzaubern konnte und mir einige tolle Lesestunden geschenkt hat. Ich mochte vor allem die Schauplätze und die Idee die zum Buch führte, ein Pünktchen Abzug gibt es für die ein oder andere seltsame Szene, die aber das Gesamtbild nicht stören. Ein Buch das ich ohne schlechtes Gewissen an jeden Leser weiterempfehlen würde.

    Mehr
  • Winterbuch für kalte Stunden

    Dash & Lily
    Coco9804

    Coco9804

    30. December 2015 um 18:01

    Meine Meinung: Dieses Buch ist ein bezaubernder Winterroman der einem die kalten Stunden warm macht. Während Lily Weinachten über alles liebt, hasst es Dash. Somit prallen zwei Welten aufeinander, und das auch noch über ein Notizbuch. Wenn man miteinander spielt kenn man jemanden wirklich kennen lernen. Das denken auch die beiden, doch am Ende mussten sie doch erkennen das sie in einigen Punkten den anderen falsch eingeschätzt haben. So dachte Lily z.B. das Dash auch Weihnachten toll findet, was allerdings überhaupt nicht der Fall ist. Die Idee des Buches hat mir wirklich gut gefallen, war aber meiner Meinung nach an paar Stellen nicht ausreichend durchdacht. Teilweise konnte ich das Handeln der beiden leider nicht richtig nachvollziehen. Dass dieses Buch von zwei Autoren geschrieben wurde merkt man überhaupt nicht. Sie ergänzen sich sehr gut, wodurch ein tolles und leicht zu lesendes Winterbuch für zwischendurch entstanden ist. Dash und Lily sind zwei tolle Charaktere mit denen man durchaus den einen oder anderen Spaß haben kann. Es hat mich gefreut sie bei ihrem Spiel begleiten zu können.   Fazit: Ein netter Winterroman für zwischendurch der einem die kalten Stunden erwärmt und mit ins winterliche New York nimmt.

    Mehr
  • weitere