Rachel Cohn , David Levithan Dash & Lily

(379)

Lovelybooks Bewertung

  • 369 Bibliotheken
  • 20 Follower
  • 11 Leser
  • 85 Rezensionen
(102)
(162)
(90)
(19)
(6)

Inhaltsangabe zu „Dash & Lily“ von Rachel Cohn

Endlich - die Geschichte von Dash und Lily geht weiter ...
Kurz vor Weihnachten entdeckt Dash in einer Buchhandlung ein rotes Notizbuch, in dem ein Mädchen namens Lily den Finder zu einem geheimnisvollen Spiel auffordert. Bald schicken sich die beiden gegenseitig quer durch Manhattan. Über das Notizbuch tauschen sie ihre Gedanken und Träume aus und kommen sich dadurch näher – das erste Treffen zögern sie hinaus, bis es fast zu spät ist …

Geschichte ist eher was junge Leser aber für zwischendurch war es ganz lustig dieses spiel.

— engelchen9

Ich liebe liebe liebe dieses buch ! Absolute Empfehlung !

— sophie-zmrm

war sehr süß, aber auch ein bisschen verwirrend. das aufeinandertreffen der beiden hat mich einwenig enttäuscht.

— book_lover

Unglaublich kitschig, aber trotzdem toll :) DIE perfekte Weihnachtsgeschichte!

— Bosni

Ganz niedlich aber leider nicht meins.

— Kleines91

Die Geschichte konnte leider nicht mein Herz berühren. Es war irgendwie alles zu hektisch.

— Kristin84

Die Story hat bei mir keine Gefühle geweckt, wodurch sich das Lesen ziemlich gezogen hat.

— Jenneightdoll

Hin- und hergerissen von diesem Buch mit einigen sehr absurden, aber teilweise dennoch schönen Stellen. Die Idee der Geschichte ist gut.

— reading_ani

Ich kann mich dem Hype um diese Geschichte nicht anschließen. Keine großen Gefühle, kein Plot, nur stupides runterschreiben.

— igbuchblueten

Perfekt für die Vorweihnachts- und Weihnachtszeit.

— Lornasbuecherwelt

Stöbern in Jugendbücher

Will & Layken - Eine große Liebe

Vor allem das Erste Buch hat mir sehr gefallen aber auch den 3. fand ich sehr interessant. Der 2. Teil hat mich nicht begeistern können.

Novembermadchen

Was uns bleibt ist jetzt

Zieht sich sehr lange hin und erst am Ende wird es spannend.

Novembermadchen

Nur noch ein einziges Mal

Wunderschönes Buch, das ein ernstes Thema aufgreift und in einem schönen Stil geschieben ist.

Novembermadchen

Pheromon 1: Sie riechen dich

Toll geschrieben, aber in der Handlung nicht ganz so überzeugend...

66jojo

Forever 21

Hat mir sehr gut gefallen

Bjjordison

PS: Ich mag dich

Süßes Liebesbuch, auf Englisch, leicht zu lesen, traf genau meine Erwatrungen. „P.S. I like you“ kann ich nur weiterempfehlen.

Gina2000

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tolles Buch zum Winter!

    Dash & Lily

    EasyPeasyBooks

    11. February 2018 um 18:26

    Worum geht’s? „Ist so was wirklich möglich? Du bist in deinem Lieblingsbuchladen und gehst an den Regalen entlang. Du lässt deine Blicke schweifen. Du bleibst an der Stelle stehen, wo einer deiner Lieblingsautoren seinen Platz hat, und da findest du plötzlich, zwischen die vertrauten Buchrücken geklemmt, ein rotes Notizbuch.“ (Rachel Cohan & David Levithan – Dash & Lilys Winterwunder, S.7, cbj) Es ist kurz vor Weihnachten, mitten in New York und Dash findet zufällig ein rotes Notizbuch in einer Buchhandlung. In diesem fordert ein Mädchen namens Lily den Finder auf, ein geheimnisvolles Spiel zu spielen. Gegenseitig stellen sie sich Aufgaben, durch die sie sich besser kennen lernen. Bis Weihnachten sollen diese gelöst sein. Beide verstehen sich richtig gut und der nächste, logische Schritt wäre ein Date, um sich endlich persönlich kenne zu lernen. Doch trauen sie sich? Gefällt es? „Hätte es sich um ganz normale Weihnachtsferien gehandelt, die wir alle nach guter alter Familientradition zusammen verbracht hätten, dann hätte ich Langstons Idee mit dem roten Notizbuch nie zugestimmt.“ (Rachel Cohan & David Levithan – Dash & Lilys Winterwunder, S.31, cbj) Das Buch habe ich vor vielen, vielen Jahren gelesen und erst vor einigen Wochen noch einmal gelesen. Ich hab mich in das Buch erneut verliebt und freue mich bald das zweite Buch zu lesen. Aber dafür muss es draußen noch einen ticken kälter werden. Der Schreibstil von Rachel Cohan und David Levithan ist wirklich toll, mitreißend und flüssig. Sie erzählen die Perspektiven der beiden anschaulich und logisch. Als Leser fiebert man relativ schnell mit und hofft wirklich auf das Beste für die beiden. Dass aus der Sicht von Dash und Lily geschrieben wird, gibt dem Buch noch einmal eine ziemlich kitschige, aber sehr schöne Erzählperspektive. So weiß man als Leser einfach immer, wo der jeweils andere dran ist und das macht wirklich Spaß zu lesen. Und das, obwohl die beiden Protagonisten sich absolut nicht ähnlich sind. Dash ist eher grummelig, hat keine Lust auf Weihnachten und hat seine Eltern ausgetrickst, damit er die Feiertage ganz alleine verbringen kann. Lily hingegen ist klein, quirlig und liebt Weihnachten. Sie wurde aber von ihren Eltern und ihrem Opa sitzen gelassen und verbringt die Feiertage wahrscheinlich nur mit ihrem Bruder und seinem besten Freund. Bis sie eben das Notizbuch zurück bekommt und die Geschichte rund um sie und Dash beginnt. Und dann werden die beiden quer durch New York auf eine Schnitzeljagd geschickt. Natürlich ist die Handlung vollkommen übertrieben und unrealistisch, dennoch ist es eine wundervolle Idee, die Spaß macht zu lesen. Fazit Ein wirklich tolles Buch für die Wintertage! Es verzaubert und macht Lust auf Weihnachten.

    Mehr
  • Süße Weihnachtsgeschichte

    Dash & Lily

    book_lover

    03. January 2018 um 23:07

    Die Geschichte war unheimlich süß und weihnachtlich. Ich fand Dash total sympatisch und Lily fand ich auch sehr süß, auch wenn beide jetzt nicht dem typischen Buch-Charakter entsprechen. Mich haben nur ein paar stellen ein wenig verwirrt. Außerdem fand ich das aufeinander treffen der beiden sehr enttäuschend. Ich hab mir da etwas großes und romanisches vorgestellt. Trotzdem ist es eine schöne Geschichte für weihnachten und für jeden der auf kitsch steht, das perfekte Buch.

    Mehr
  • Mein Lieblingsweihnachtsbuch :)

    Dash & Lily

    Bosni

    03. January 2018 um 18:20

    "Dash und Lilys Winterwunder" des Autorendous Rachel Cohn und David Levithan ist mein absolutes Lieblingsweihnachtsbuch.Wie es sich für Weihnachten gehört, ist die Geschichte unglaublich kitschig und erfüllt so ziemlich alle weihnachtlichen Klischees.Und obwohl ich normalerweise so gar kein Fan von den typischen Klischees bin, konnte mich dieses Buch einfach vor allem durch seine liebenswürdigen Protagonisten überzeugen.Dash und Lily sind einzigartig, und beide mit vielen Ecken und Kanten ausgestattet. Doch die beiden völlig unterschiedlichen Personen verbindet ein kleines, unscheinbares Notizbuch. Die Idee mit dem Notizbuch mag ich sehr. Mal etwas anderes und mit den vielen verschiedenen Büchern und Aufgabenstellungen auch sehr kreativ umgesetzt.Durch die Aufgaben lernt man auch New York in der Weihnachtszeit ein bisschen kennen, denn alle Orte sind sehr detailreich und schön beschrieben.Besonders gut gefällt mir, wie man Dash und Lily durch das Notizbuch nach und nach besser kennenlernt und auch die Beziehung der beiden sich langsam entwickelt. Dash und Lily gemeinsam sind einfach süß. Ein typisches jugendliches Paar eben, das auch ziemlich caotische Dinge erlebt.Ich besitze übrigens die alte Ausgabe mit dem roten Cover. In dieser Ausgabe heißt das Buch wirklich "Dash und Lilys Winterwunder" statt "Dash und Lily - Ein Winterwunder". Mir gefällt der erste Titel viel besser, er wirkt einfach sehr persönlich und es ist ja auch wirklich ihr gemeinsames Winterwunder.Zusammenfassend kann ich einfach nur sagen, dass dieses Buch für mich eines der schönsten Weihnachtsbücher, die es gibt, ist. Ich kann es jedes Jahr wieder lesen und liebe es sehr.Ich freue mich, dass es seit Kurzem auch einen 2. Teil gibt, den ich sicher bald lesen werde :)

    Mehr
  • Eine schöne Wintergeschichte

    Dash & Lily

    Liisaaa_th

    02. January 2018 um 07:32

    Cover: Es gefällt mir sehr gut. Die New Yorker Silhouette, der Schnee, die winterlichen Outfits und beide Hauptpersonen darauf. Simpel aber doch wirklich schön gestaltet! Schreibstil: Im allgemeinem ist der Schreibstil sehr angenehm. Es lässt sich recht flüssig lesen und alles ist logisch aneinander gereiht, allerdings wurde es mir manchmal zu langatmig. Sehr oft hatte ich das Gefühl das sich die Seiten wie ein zäher Kaugummi vor mir ausdehnten und ich zu keinem Ende komme. Ab und an waren mir die Begriffe auch etwas zu hochgegriffen. Ich hatte hier eine leichte Winter-/ Weihnachtsgeschichte erwartet, aber das war leider nicht unbedingt der Fall. Meine Meinung: Die Idee hinter der Geschichte finde ich wirklich toll und unglaublich interessant. Zwei Fremde die sich anhand eines Notizbuches quer durch die Straßen jagen und Hinweise verteilen. Lily habe ich auch sofort in mein Herz geschlossen. Ein sehr liebevolles, lebendiges und buntes Mädchen was man einfach gernhaben muss. Mit Dash viel es mir schon etwas schwerer. Teilweise kam er mir viel zu spießig und viel zu intelligent (?) für sein Alter vor. Er benutzt Wörter und Begriffe die man noch nie gehört hat und auch sonst war er eher eine etwas mürrische Gestalt. Bei einigen Challenges die die beiden sich gegenseitig stellten war ich auch etwas perplex. Dem Weihnachtsmann unter die Kleidung fassen, kleine Kinder zum weinen bringen... Das hat mir ein bisschen die Weihnachtsstimmung verdorben. Dadurch das sich vieles sehr gezogen hat muss ich auch ehrlich gestehen das ich am Ende nicht mehr so aufmerksam gelesen habe wie am Anfang. Was es mit Dash und seiner Ex-Freundin auf sich hatte fand ich auch etwas merkwürdig. Auf einmal taucht sie wie aus dem nichts auf und alles steht Kopf....Es gibt aber genauso viele Punkte die ich sehr schön und liebevoll ausgearbeitet fand. Man konnte sehr viel über beide Hauptcharaktere erfahren, es gab auch den ein oder anderen Lacher und es war auch spannend die beiden auf ihrer Schnitzeljagd zu begleiten. Es war definitiv nicht alles schlecht und für Leute die eine etwas gehobenere Lektüre bevorzugen ist dieses Buch auf jeden Fall das richtige. Teil 2 werde ich auch noch lesen, das habe ich mir vorgenommen, aber ich weis auch das ich nicht nochmal zu dem Buch greifen werde!

    Mehr
  • Dash & Lilys Winterwunder

    Dash & Lily

    Jenneightdoll

    30. December 2017 um 19:19

    Titel: Dash & Lilys WinterwunderOriginaltitel: Dash and Lily’s book of DatesAutoren: Rachel Cohn und David LevithanÜbersetzerin: Bernadette OttGenre: Jugendliteratur, WeihnachtenVerlag: cbtISBN-13: 978-3-570-31191-2Format: TaschenbuchSeitenanzahl: 320 SeitenPreis: 9,99 €Erschienen: November 2017Klappentext:Kurz vor Weihnachten entdeckt Dash in einer Buchhandlung ein rotes Notizbuch, in dem ein Mädchen namens Lily den Finder zu einem geheimnisvollen Spiel auffordert. Bald schicken sich die beiden gegenseitig quer durch Manhattan. Über das Notizbuch tauschen sie ihre Gedanken und Träume aus und kommen sich dadurch näher – das erste Treffen zögern sie hinaus, bis es fast zu spät ist…Cover:Das Cover finde ich sehr hübsch gestaltet und passt sehr zum Buchtitel "Dash & Lily - Ein Winterwunder".Das erweckte in mir ein Gefühl von Weihnachtszeit, Liebe und Schnee. Schreibstil:Durch den Schreibstil konnte man beiden, Dash und Lily, gut folgen.Es wurden Sachen erklärt, die manchmal zu sehr die Handlung in den Hintergrund gedrängt haben und für mich eher als Lückenfüller dienten.Auch die winterliche Stimmung kam einfach nicht auf.Meine Meinung zum Buch: Ich muss klar sagen, dass ich mich durch dieses Buch gequält habe, nicht weil die Story doof ist.Die Idee dahinter ein rotes Notizbuch in einer Buchhandlung zu verstecken, sodass sich zwei Menschen auf eine Art und Weise schreiben können, ohne die heutige Kommunikation zu nutzen, ist Top. Auch das die Kapitel abwechselnd aus der Sicht von Dash und Lily geschrieben worden ist, wodurch wir als Leser verstehen, warum die beiden so handeln und denken, fand ich auch gelungen.Aber ich konnte mich nicht in die Hauptcharaktere oder in die Nebencharaktere hinein finden, weil sie mich als "Mensch" nicht angesprochen haben.Die Charaktere benehmen sich eher als wären sie Kinder aber eigentlich sind sie ja Teenager. Da erwarte ich persönlich, dass die Charaktere auch drüber nachdenken wieso z.B. wie im Fall von Lily, wo Lily sich neu finden möchte und nicht ihre eigne Familie versteht, wieso sie so handeln und beschützen.Anderseits fand ich die Rückblicke von Lily schön z.B. wo sie an Arielle gedacht hat. Da kam bei mir eine leichte Sympathie für sie auf. Das verschwand aber schnell wieder. Dash konnte ich leider nicht richtig einschätzen, weil er immer von Lily's Familie als schnöslig beschrieben wurde ist aber für mich kam er eher als ein Buchnerd rüber, da er öfters in seiner Lieblingsbuchladen ist. Auch die winterliche Atmosphäre blieb auch auf der Strecke, was ich sehr schade finde, da es ja eigentlich in den winterlichen Manhattan spielen sollte.Fazit:Für mich persönlich war dieses Buch ein kleiner Flop.Ich habe mir mehr Gefühle und winterliche Stimmung gewünscht, auch das eine Sympathie zu den Charakteren ensteht. Aber wer es lesen möchte, sollte dies tun. Die Idee war top aber die Ausführung leider nicht weshalb ich dieses Buch  2,5 von 5 Sterne geben.

    Mehr
  • Weihnachtsgefühle

    Dash & Lily

    Stayystrong

    18. December 2017 um 22:40

    Durch den Klappentext bin ich neugierig auf die Geschichte von Lily und Dash geworden.                                                                                                                                     Am Anfang fand ich den Schreibstil sehr gewöhnungsbedürftig.                                            Aber im laufe der Geschichte gewöhnt man sie daran.                                                         Lily und Dash sind als Charaktere sehr unterschiedlich aber gerade dadurch auch sehr interessant.                                                                                                                         Mir hat die Idee mit dem roten Notitzbuch und der „Schnitzeljagt“ durch New York sehr gut gefallen,das es sehr spannend wurde.                                                                                                                            Man hatte das Gefühl selbst dabei zu sein und nach den beiden zu suchen.                      Dazu lässt man sich mit Lilys Liebe zu Weihnachten anstecken und freut sich mit ihr.                                                                                          Das Ende hat mir sehr gut gefallen,da es sehr amüsant war.                     Bewertung Als ich mich an den Schreibstil gewöhnt hatte,hat mir die Geschichte gut gefallen.             Ich mochte die Charakter sehr gerne,jeder ist auf seine Weise besonders.                                                                               Gerade da sie alle sehr verschieden waren.                                                                                                       Nach und nach merkt man das alle Charaktere auf irgendeine Art und Weise zusammenhängen.                                                                                                                   Ich fand gerade die „Beziehung“ zwischen Dash und Lily sehr amüsant,da sie beiden wirklich sehr verschieden sind,was einem schon in den ersten Kapitel auffällt.                Was mir ausserdem gut gefallen hat,ist das die Perspektiven wechseln sodass man die Geschichte aus Dashs „Weihnachtsmuffel“ und Lilys „Weihnachtsverrückter“ Perspektive erlebt und nach und nach merkt,wie sich beides vermischt.   Ich bewerde das Buch mit 3 Sternen,weil mir die Geschichte gut gefallen hat,ich den Schreibstil etwas anstrengend fand.

    Mehr
  • Schlichtweg grauenvoll

    Dash & Lily

    eulenauge

    03. December 2017 um 15:51

    Meine MeinungDirekt vorweg, ich musste das Buch nach ca. dem erstem Drittel abbrechen. Aber ich fange mal bei dem Schreibstil an.Der ist relativ durchschnittlich und nichts wirklich besonderes. Es lässt sich schnell lesen, aber an mancher Stelle war er mir zu umschweifend. Es wurden Dinge erklärt, die in meinen Augen nichts für die Handlung getan haben. Im Gegenteil, es hat sich eher gezogen.Die Kapitel sind abwechselnd aus der Sicht von Dash und Lily geschrieben und so bekommt man gut mit, warum sie so handeln und was sie für Gedanken haben. Prinzipiell erstmal eine gute Sache. Die Idee mit dem Notizbuch, welches sich die beiden Hauptprotagonisten hin und her schicken, je mit einer Aufgabe verbunden oder einem Rätsel, ist wirklich gut und habe ich so auch noch nicht gelesen. Aber die Umsetzung dieser Idee ist eher mau. Leider kommt beim Lesen absolut keine Weihnachtsstimmung auf und es fühlt sich nach den ersten 100 Seiten immer noch so an, als würde man immer noch den Prolog lesen. Und das Buch hat nur ein bisschen mehr als 300.Jetzt muss ich aber etwas zu den Protagonisten Dash und Lily sagen. Dash ist ziemlich eingebildet und ein bisschen zu oberflächlich. Auch wenn durch gewisse Details versucht wird, seinem Charakter Tiefgang zu verleihen, hat das leider nicht funktioniert. Dennoch war Dash mir der sympathischere von den beiden. Lily, auch genannt Shrilly, ist eine katastrophale Person. Erstens bedeutet ihr Weihnachten viel zu viel und sie übertreibt es maßlos mit den Traditionen. Noch dazu nörgelt sie an jedem herum. "Wie können die mir das nur antun...!" oder "Warum denkt niemand an mich!" und das sind nur einige ihrer Gedankengänge. Sie wirkt auf mich sehr egoistisch und gönnt weder ihrern Eltern noch ihrem Bruder etwas Ruhe. Und noch dazu wundert sie sich, warum jeder Geheimnisse vor ihr hat. Wenn es nämlich nicht nach ihrer Nase geht, schreit sie wie eine Fünfjährige auf Speed einfach drauf los. Das nenne ich erwachsenes Verhalten. Anscheinend ist ihr die Bedeutung von Kommunikation nicht bekannt. Sie versucht nicht mal, ihre Familie nachzuvollziehen und zu verstehen. Außerdem sieht sie nicht ein, warum sich nicht alles um sie drehen kann und warum beispielsweise ihr Opa auch sein eigenes Leben hat und glücklich sein möchte. "Was bildet der sich schließlich ein!" *AugenrollAber bei jeder ihrer Handlungen verhält sie sich wie der Oberapostel überhaupt. Wenn ich ganz ehrlich bin, ist sie ein Schnösel, der jeden Menschen innerhalb von 3 sec abstempelt. Und im gleichen Atemzug verurteilt sie jeden, der wie sie, auch in diesem Schubladendenken feststeckt. Und wenn sie mal etwas gutes tun wöllte, dann will sie das nur tun, um ihre Mutter damit zu ärgern. Das ist leider die falsche Intention. Dann kann sie genauso gut auch nichts tun. Würde ich mit ihr auf eine Schule gehen, wären wir bestimmt keine Freunde. Sie ist auch der Grund, warum ich das Buch abbrechen musste. Sie ging mir so dermaßen auf den Keks, dass ich mir das nicht weiter antun werde.Leider werde ich auch nichts mehr von David Levithan lesen. Das ist bereits mein zweites Buch von ihm und auch das erste hat mir nicht gefallen. Weder Schreibstil noch noch Plot oder Charakterentwicklung sind so gut, dass ich mehr lesen möchte.Das einzig positive ist das Setting. Dieses spielt in New York und da bekommt man richtig das Feeling der Stadt und es wird gut beschrieben, wie man sich die Stadt vorstellen kann. Aber mehr positives gibt es meinerseits nicht mehr zu sagen.FazitIch kann und werde das Buch niemanden weiterempfehlen. Es gibt im Bereich der saisonalen Weihnachtsliteratur definitv besseres, um in Weihnachtslaune zu kommen. Dieses Buch hat mich maßlos enttäuscht.

    Mehr
  • Schöne Weihnachtsgeschichte

    Dash & Lily

    Mylittlebookpalace

    08. November 2017 um 08:24

    Handlung:Kurz vor Weihnachten entdeckt Dash in einer Buchhandlung ein rotes Notizbuch, in dem ein Mädchen namens Lily den Finder zu einem geheimnisvollen Spiel auffordert. Bald schicken sich die beiden gegenseitig quer durch Manhattan. Über das Notizbuch tauschen sie ihre Gedanken und Träume aus und kommen sich dadurch näher – das erste Treffen zögern sie hinaus, bis es fast zu spät ist … Orte: Das Buch spielt in Manhattan und ich mochte diesen Spielort sehr gerne, da man durch ganz Manhattan gekommen ist und kleine Restaurants, Kinos der auch Buchhandlungen kennenlernt. Ich konnte mir alles sehr gut vorstellen. Personen: Auch die Personen mochte ich eigentlich sehr gerne, vor allem aber haben mir die Protagonisten Dash und Lily gefallen, da sie mir beide sehr ähnlich sind und ich diese beiden Bücherwürmer sofort ins Herz geschlossen habe. Beide hatten ihre Geschichte und manchmal haben sie auch etwas seltsam gehandelt, aber trotzdem mochte ich die beiden sehr gerne. Schreibstil: Ich mochte auch den Schreibstil sehr sehr gerne. Ich konnte das Buch sehr schnell und einfach lesen. Es waren wirklich tolle Dialoge und Wortbeschreibungen eingebaut, die das Buch lebendiger gemacht haben. Gestaltung. Auch das Cover finde ich eigentlich sehr schön, da es sehr gut zu dem Inhalt und auch zu dem zweiten Teil passt, aber leider mag ich es nicht so gerne,wenn Personen auf dem Cover sind, weil man ja dann sofort als die Person im Buch sieht und keine eigene Vorstellung bleibt. Geschichte: Ich mochte die Geschichte sehr sehr gerne. Es wurde durch den guten Schreibstil und die tolle Handlung nie wirklich langweilig. Ich mochte vor allem die Sache mit dem roten Notizbuch sehr gerne, da es irgendwie etwas ganz besonderes ist. Fazit: ich mochte dieses Buch wirklich sehr gerne, ich mochte fast alle Aspekte davon gerne, wie zum Beispiel, die Handlung, die Geschichte, den Schreibstil, die Personen und auch die Orte. Aber irgendwie hat mir in diesem Buch trotzdem noch irgendetwas gefehlt, weshalb ich 4 von 5 Sternen gebe und das buch immer noch toll finde. Hier möchte ich mich auch noch beim Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares bedanken.

    Mehr
  • Dash und Lilys Winterwunder

    Dash & Lily

    charlottesbuecherwelt

    24. February 2017 um 23:13

    Originaltitel: Dash and Lily's book of Dares Autoren: Rachel Cohen und David Levithan Genre: Jugend/Liebe Verlag: cbt Verlag Seiten: 320 Seiten Kaufen? Taschenbuch 8,99€ / Ebook: 7,99€ Klappentext: Drei Tage vor Weihnachten entdeckt der 16-jährige Dash in einer Buchhandlung ein rotes Notizbuch, in dem ein Mädchen namens Lily den Finder zu einem geheimnisvollen Such-und-Find-Spiel auffordert – vorausgesetzt, dieser ist ein männlicher Jugendlicher. Dash nimmt die Herausforderung an, doch er spielt das Spiel nach seinen Regeln … Meine Meinung: Und noch eine nachträgliche Weihnachtsgeschichte hat den Weg in mein Bücheregal gefunden. Auf Dash und Lily hab ich schon beim Klang des Teilautors, David Levithan, viel gesetzt. Allein das Cover stimmt schon mal gut auf das Thema und die Liebesgeschichte ein. Es ist schlicht gehalten und lässt Platz für Vermutungen. Lily und Dash verbringen beide Weihnachten alleine zu Hause in New York. Dash nutzt die Zeit, um in seinem Lieblingsbuchladen, Strand, herumzustöbern und dabei fällt ihm das rote Notizbuch auf. Es beginnt mit Aufforderungen, Hinweisen und Informationen über die Person dahinter. Dash lässt sich darauf ein, um Lily besser kennenzulernen. Es beginnt ein Spiel. Eine Freundschaft, die nur auf dem Papier existiert und dann immer mehr wird... Der Anfang war das Schwierigste am Ganzen. Ich brauchte eine Weile um reinzukommen, aber dann ging es wirklich los und hat viel Spaß gemacht! Die Geschichte lässt sich leicht verfolgen und hat trotzdem eine gelungene Tiefe. Vor allem die eingebrachten Buchzitate und -titel fand ich grandios und als absoluter Junkie dieser Art, hat es mich "on top" gebracht ❤! Auch die Story kann sehr punkten, mit dem gegenseitigen hin und her der Botschaften, erfährt man viel über die beiden Charaktere. Je mehr die Geschichte voranschreitet, desto schneller habe ich sie verschlungen. Dabei steht auch gar nicht das Thema Weihnachten im Vordergrund, dass nur nebenbei eine schöne Rolle spielt. Lily lässt mich wieder an Klein-Mädchen-Träume glauben. Sie hat eine tolle positive und hinreißende Ader, doch kehrt auch oft zu ihrer Ernsthaftigkeit zurück, hinterfragt sich selbst und entwickelt sich mithilfe von Dash und ihren Freunden immer weiter. Dash hat ein Poetenherz in vereint. Er setzt seine eigenen Prioritäten und wirkt dadurch sehr erwachsen und gefasst. Mit seinem Freund Boomer (bei dessen Tante ich auch mal gerne kochen würde 😉) holt er aber eine herzliche, wiedererkennbare Person hervor. Der ganze Schreibstil von Rachel Cohen und David Levithan ist auf den Punkt getroffen! Sie arbeiten mit tollen Elementen und zaubern eine schöne Liebesgeschichte. Fazit: Liebevoll und leidenschaftlich, vereint "Dash und Lilys Winterwunder" eine tolle Story, die im Gedächtnis bleibt! Note: 1-

    Mehr
  • Rezension "Dash und Lilys Winterwunder"

    Dash & Lily

    Mona90

    24. February 2017 um 16:00

    Die Geschichte: Im Januar wollte ich noch einmal ein weihnachtliches Buch lesen, damit es das Jahr über nicht unnötig auf meinem SUB herumliegt. Außerdem hatte ich es mir erst frisch im Dezember gekauft und war deshalb umso gespannter auf die Geschichte. Erhofft habe ich mir von der Geschichte nicht viel, aber es sollte mich zumindest in eine winterliche Stimmung versetzen, so wie es "Dein Leuchten" von Jay Asher im Dezember geschafft hat. Leider muss ich sagen, dass das jedoch nur zum Teil geklappt hat und leider nicht auf den Januar (keine Weihnachtszeit mehr), sondern auf das Buch zurückzuführen war. Es geht darin um Dash, der durch Zufall in seiner Lieblingsbuchhandlung das Notizbuch von Lily entdeckt. Darin sind verschiedene Fragen und Aufforderung an den Finder gerichtet, die Dash zu bewerkstelligen versucht. Kurzerhand wird daraus ein Spiel und sie schicken sich immer wieder verschiedene Nachrichten und Aufgaben über das Notizbuch, ohne sich dabei je persönlich zu begegnen. Das klingt im ersten Moment echt toll und genau diese Idee hat mich so neugierig auf das Buch gemacht. An sich hätte man daraus so viel machen können, aber irgendwie ist bei mir leider nicht der Funke übergesprungen. Hin und wieder konnte man als Leser zwar die winterliche Atmosphäre spüren, doch irgendwas hat mir während des Lesens gefehlt. Leider habe ich mich sogar öfter dabei ertappt, dass ich die Geschichte mit dem Weihnachtsbuch von Jay Asher verglichen habe, wodurch mir noch stärker bewusst wurde, dass es daran definitiv nicht heranreicht. Es war nicht schlecht, aber auch nicht sehr gut, sondern eher durchschnittlich. Das ist zwar sehr schade, doch manchmal reicht es eben nicht für mehr. Fazit: Wie ihr sehen könnt, habe ich leider sehr viel an dem Buch auszusetzen. Es gab natürlich auch ein paar schöne winterliche Momente, doch für mehr hat es nicht ausgereicht. Ein durchschnittliches Weihnachtsbuch, welches ich nur bedingt empfehlen kann. Ich könnte mir aber vorstellen, dass es jüngere Leser mehr begeistern kann.

    Mehr
  • Rezension "Dash & Lilys Winterwunder" von Rachel Cohn und David Levithan

    Dash & Lily

    LillyLou

    27. November 2016 um 14:46

    Inhalt:Als Dash in seinem Lieblingsbücherladen ein rotes Notizbuch mit Aufgaben darin findet, hält er es zunächst für einen Scherz. Schließlich siegt jedoch seine Neugier und er macht sich an die Arbeit, die von einer gewissen Lily gestellten Aufgaben zu erfüllen. Das ganze entwickelt sich zu einer Art Schnitzeljagd durch das winterliche New York. Doch ist es eine gute Idee jemandem zu begegnen mit dem man sich über geschriebene Worte angefreundet hat? Was wenn Erwartungen enttäuscht werden?Meine Meinung:Gefallen hat mir, das zur Abwechslung mal ein männlicher Protagonist am Werke war und dieser auch noch eine Leseratte ist. Ich konnte mich auch sehr gut mit Lily identifizieren, denn ich liebe Weihnachten genauso sehr wie sie. Noch dazu spielt die Geschichte in New York und das hat mich wieder ein bisschen mit Fernweh erfüllt. Es ist eine gute Geschichte um in Weihnachtsstimmung zu kommen und zu entspannen. Das führt mich zu meinen zwei Kritikpunkten. Ich hatte leider überhaupt nicht das Gefühl weiterlesen zu müssen. Ich habe dieses Buch immer auf dem Weg zur Schule gelesen, oder die letzten 30 Minuten vorm einschlafen, weil es mir nie schwer gefallen ist das Buch zuzuschlagen. Mein zweiter Kritikpunkt betrifft einen Teil der Handlung Richtung Ende hin. Es war mir einfach zu unrealistisch das ein solches Geschehnis für die Presse auch nur im entferntesten interessant wäre. (Die dies gelesen haben wissen was ich meine :)  ) Fazit:Eine schöne Geschichte um in Weihnachtsstimmung zu kommen, jedoch nicht das Richtige, wenn man auf der Suche nach Spannung ist.

    Mehr
  • Schönes Buch für alle Weihnachtsliebhaber

    Dash & Lily

    Adina13

    02. November 2016 um 15:26

    Eine schöne Geschichte für alle die Weihnachten lieben und sich von etwas Kitsch nicht abschrecken lassen ;)

  • Dash & Lilys Winterwunder - abgebrochen

    Dash & Lily

    fraeulein_lovingbooks

    04. October 2016 um 17:16

    nhalt Kurz vor Weihnachten entdeckt Dash in einer Buchhandlung ein rotes Notizbuch, in dem ein Mädchen namens Lily den Finder zu einem geheimnisvollen Spiel auffordert. Bald schicken sich die beiden gegenseitig quer durch Manhattan. Über das Notizbuch tauschen sie ihre Gedanken und Träume aus und kommen sich dadurch näher – ohne sich jedoch zu begegnen. Immer größer wird der Wunsch, den anderen endlich kennenzulernen, und doch macht ihnen der Gedanke daran auch Angst. Und so zögern sie das erste Treffen hinaus, bis es fast zu spät ist …(Quelle: Amazon )Meine Meinung Zum Inhalt möchte ich nichts hinzufügen, weil ich das Buch auf Seite 104 abgebrochen habe und bisher nur das erfahren habe, was der Klappentext aussagt. Ich wurde weder mit Lily noch mit Dash oder den anderen Nebencharakteren warm, was wirklich enttäuschend ist.Lily ist eine Jugendliche, die im Kindesalter hängen geblieben sind – der Verlust ihrer Maus hat sie geprägt und keiner traut sich mehr ihr die Wahrheit zusagen. Die Eltern entscheiden ohne ihr Wissen und der Bruder findet sie einfach nur anhänglich und unselbstständig. Ich mochte sie vom Start an nicht, viel zu kindlich und unreif.Dash ist ein Nerd wie er im Buche steht. Er liebt seine Bücher und meidet größere Menschenansammlungen. Seine Eltern sind geschieden und reden seit Jahren nicht mehr miteinander, während er zwischen den  Stühlen sitzt. Freunde hat er nur eine Handvoll.Ja, was soll ich sagen…ich fand ihn sterbenslangweilig . Der Schreibstil ist mir zu abgehackt – ich hatte stets das Gefühl eine Bedinungsanleitung zu lesen. Ein entspanntes Lesegefühl wollte sich einfach nicht einstellen. Außerdem mochte ich den jugendlich lockeren, fast kindlichen, Erzählstil überhaupt nicht und ich war froh, als ich mich für den Abbruch entschieden habe. Ich wurde weder mit dem Thema noch mit den Charakteren warm, weswegen ich schnell beschlossen habe, das ich das Buch abbrechen werde. Leider keine Lese- und Kaufempfehlung!Schönstes Zitat gab leider keins  Sterne

    Mehr
  • zarte Gefühle mit Kennenlerneffekt

    Dash & Lily

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    20. May 2016 um 12:29

    Wie ich zu dem Buch gekommen bin?Ich habe eigentlich meine Lieblingsautoren, aber in letzer Zeit streife ich durch die Regale bei meiner Buchhandlung und greife zu was mich interessiert. So lerne ich andere Autoren kennen und diesmal fand ich hier ein neues Autorenpaar, die meinen Schreibstil entgegen kommen.Ich wurde durch das Cover aufmerksam, naja Dash &Lilys Winterwunder. Nicht gerade die Lektüre im Mai, aber was solls.Im Klappentext stand:TRAUST DU DICH?Ich habe für dich ein paar Spuren ausgelegt.Wenn du wissen willst, welche, blättere weiter.Wenn nicht, stell das Notizbuch bitte zurück ins Regal.Kurz vor Weiihnachten enteckt Dash in einer Buchhandlung ein rotes Notizbuch, in dem ein Mädchen namens Liliy den Finder zu einem geheimnisvollen Spiel auffordert. Gegenseitig stellen sie sich Aufgaben, die es im weihnachtlichen New York zu lösen gilt - und dabei lernen sie sich immer besser kennen. Ohne sich je gesehen zu haben. Ein erstes Date wäre logisch, doch ein Treffen könnte auch enttäuschen...Trauen sich Dash  Liliy oder nicht?Das forderte mich zum Kauf an. Ich war überrascht von dem Schreibstil und den humorvollen, aber auch sinnvollen Texten.Ein Buch für jeden ab 17 Jahren aufwärts.

    Mehr
  • Abgedreht, kindisch und keine Gefühle

    Dash & Lily

    Rosenmaedchen

    06. April 2016 um 19:50

    Manchmal frage ich mich, nach welchem Schema ich Bücher kaufe – hier war es wohl das Schema: „Ah, von dem Autor habe ich schon mal was gelesen. Wird gekauft!“ Nur um wieder einmal festzustellen, dass ich so etwas echt lassen sollte... ein Winterwunder? Nein, das war es wahrlich nicht. Tja natürlich könnte man jetzt sagen, dass ich Schuld bin – immerhin las ich die Geschichte Ende März. Aber nein, auch so kommt im Buch keine Winter-Weihnachts-Stimmung auf. Echt, gar keine. Kein Schnee, keine richtige Weihnachten. Natürlich wird über viele Dinge geredet: der Kaufrausch der Menschen, das Plätzchen backen.. aber sonst so? Nö. Nicht nur das, auch der Einstieg war schon mehr als verwirrend – mit den ganzen schlauen Fremdwörtern, mit denen die Autoren so um sich werfen kann ich nicht viel anfangen. Wohl gemerkt aber die beiden 16-jährigen Protagonisten. Übrigens ist der Schreibstil dadurch wirklich anstrengend, obwohl er sonst sehr leicht gewesen wäre.. aber dadurch machen es einem die Autoren unnötig schwer. Auch wird aktiv versucht, locker-lustig zu sein.. nein, bei mir kam es leider insgesamt nur kindisch an und ich musste die Augen verdrehen. Die „lustigste“ Szene war dabei die, als Dash – der 16-jährige Junge – auf den Schoß des verkleideten Weihnachtsmanns sollte um dort unter seinem Kostüm einen Brief herauszuangeln... äh, ja. Ha. Ha? Auch für die Grüße an Arielle auf dem Flower-Power-Kissen bin ich einfach zu alt (auch wenn ich Arielle als Film immer noch sehr mag). Achso, romantisch ist das Buch auch nicht wirklich – bei mir kam kein Kribbeln auf, keine Schmetterlinge. Einfach NIX GEFÜHL. Die beiden Hübschen sind einfach nicht reif genug... auch wenn die Idee der Schnitzeljagd so toll begann und so toll hätte werden können! (Dafür auch den 1 Punkt)... denn zu viele Zufälle machten mir auch diese Idee kaputt. Apropos: die Charaktere sind nicht nur kindisch, nein auch sehr abgedreht mit wahnwitzigen Interessen, die mir persönlich gar nicht zu sagen und mich auch nicht ansprechen.. wenn ich dann mal verstanden habe, um was es eigentlich gegangen ist. Lily ist viel zu naiv und Dash ist viel zu schnöselig. Sorry, aber ich habe heute kein Foto für euch. Dazu kam dann noch, dass mir die verdrehten Erzählungen rund um die Schnitzeljagd, die dann mal nicht im Fokus stand - ständig den Wind aus den Segeln genommen haben und ja... nun bin ich hier, habe das Buch nach der Hälfte abgebrochen und bin traurig, dass ich meine Zeit damit verbracht habe.. denn es hätte doch so schön werden können!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks