Rachel Crane Elathar - Das Herz der Magie

(35)

Lovelybooks Bewertung

  • 43 Bibliotheken
  • 9 Follower
  • 2 Leser
  • 16 Rezensionen
(7)
(12)
(14)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Elathar - Das Herz der Magie“ von Rachel Crane

Einst war Elathar nur der ungeliebte Bastard des Königs von Tharennia. Jetzt ist er der Einzige, der das Reich noch retten kann. Durch den Verrat seines Halbbruders fiel das Reich in die Hände des Feindes. Einzig Elathar leistet noch Widerstand. Doch erst durch die junge Rissa erfährt er von den Plänen seiner Gegner: Sie wollen das Herz der Magie aufspüren. Gemeinsam finden sie sich in einem Kampf wieder, bei dem weit mehr als nur ihr Leben auf dem Spiel steht. Doch so sehr Rissa Elathar helfen will, so sehr muss sie auch gegen ihre Gefühle ankämpfen, denn wenn er herausfindet, dass sie über die verbotene Gabe der Magie verfügt, wird er sie töten.

Tolle Geschichte, die mir gut gefallen hat. Aber manchmal ein bisschen langatmig.

— Nachtschattenmaedchen
Nachtschattenmaedchen

Schöner Roman mit viel Gefühl und Spannung, nur der Mittelteil hat etwas gehangen und das Ende war zwar voll Emotion, aber zu einfach.

— Mary-and-Jocasta
Mary-and-Jocasta

In nicht mal 24h durchgesuchtet .

— Teufelinee
Teufelinee

Ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen! Spannend bis zur letzten Seite.

— Elentiya
Elentiya

Nette Fantasy die mich in der Mitte gut gepackt hat.Einige interessante Plot-Stellen. Leider war die Spannung oft flach bzw.übereilt abgetan

— Moin9
Moin9

Leider trotz schöner Schauplätze und sympathischer Protagonisten eher langweilig. Hatte mehr erwartet!

— ConnyKathsBooks
ConnyKathsBooks

Die Suche nach dem Herz der Magie überzeugte mich vor allem durch ihren tollen Schreibstil, der die magische Welt wunderbar in Szene setzt.

— bookblossom
bookblossom

Hatte mir wesentlich mehr erhofft. Hätte prickelnder und peppiger sein können. Langweiliger HighFantasy...

— Ayanea
Ayanea

Tolle Fantasygeschichte mit dem richtigen Mix aus Heldentum, Magie & Liebesgeschichte ohne schnulzig zu wirken ♥

— suggar
suggar

Elathar ist ein Jugendbuch für alle Freunde der gepflegten Highfantasyunterhaltung

— MaxSanders
MaxSanders

Stöbern in Jugendbücher

Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow

Nach Fangirl leider eher enttäuschend. Liest sich tatsächlich wie eine nicht ganz gelungene Fanfiction, die mittendrin ansetzt.

LillianMcCarthy

Und du kommst auch drin vor

gute Idee mit mangelnder Umsetzung

gusaca

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Ich bin absolut begeistert! Schon lange hat mich kein Buch mehr so mitgerissen!

EddysFrauchen

Kieselsommer

Leider keine leichte und lockere Sommerlektüre wie ich es erhofft habe.

Mimmi2601

Königsblau

Gerade die zweite Hälfte des Romans konnte mich so richtig überzeugen. Wer Märchenadaptionen mag, wird "Königsblau" lieben!

Lila-Buecherwelten

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

in Roman wie aus der Lieblingsserie: erfrischend, facettenreich, bunt, funkelnd und mit einer Menge Drama ...

MelusinesWelt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Elathar - Das Herz der Magie

    Elathar - Das Herz der Magie
    Nachtschattenmaedchen

    Nachtschattenmaedchen

    06. August 2017 um 16:39

    "Um deine Liebe zu retten, musst du deine Gabe verbergenRissa verfügt über Magie, eine verbotene Gabe, die mit dem Tod bestraft wird. Als sie Elathar, dem Bastard des Königs von Tharennia, begegnet, fühlt sie sich unwiderstehlich von ihm angezogen. Nachdem Verrat und Intrigen das Reich ins Unglück gestürzt haben, ist er der Einzige, der ihre Heimat noch retten kann. Mit ihrer Magie könnte Rissa ihm helfen, doch wenn Elathar die Wahrheit über sie herausfindet, wird er sie töten ..."Das Buch hat mir insgesamt gut gefallen und auch die Idee der Geschichte finde ich interessant und hat mich neugierig gemacht. Bei der Umsetzung hat mir jedoch die Spannung gefehlt. Das Buch war zwar konstant interessant aber es hat nie eine richtige Spannung aufgebaut, bei der ich das Gefühl hatte, es nicht mehr aus der Hand legen zu wollen. Dieses Gefühl hat mir beim Lesen gefehlt. Wenn es dann etwas spannender wurde hat dies nicht lange angehalten und sich meist noch im selben Kapitel geklärt. Die Welt in der die Geschichte um Elathar spielt fand ich dagegen sehr gut beschrieben und ausgearbeitet. Auch, dass im Buch eine Karte enthalten ist finde ich sehr gut. Genauso toll sind die Charaktere, die ich sofort ins Herz geschlossen habe. In den einzelnen Kapiteln wechseln die Sichten der Charaktere (vorallem zwischen Elathar und Rissa, allerdings auch anderen), so konnte man die Personen besser kennenlernen und hat auch einen besseren Überblick behalten, denn die Charaktere befinden sich teilweise getrennt voneinander.Was ich zur Abwechslung toll fand, ist das das Buch in sich abgeschlossen ist und es nicht noch weitere Bände gibt.Ich kann das Buch jedem empfehlen, der in eine Fantasiegeschichte in eine andere Welt abtauchen möchte umgeben von Intrigen, Magie und Liebe.

    Mehr
  • Wenn lieben lügen bedeutet

    Elathar - Das Herz der Magie
    Mary-and-Jocasta

    Mary-and-Jocasta

    01. May 2017 um 11:36

    Deine Begegnung mit der Magie wird zugleich eine mit dem Tod sein… Die junge Rissa ist eine Zauberin. Sie verfügt über Magie, eine Gabe, die in ihrer Welt verfolgt und mit dem Tod bestraft wird. Sie lernt Elathar, den Bastard des Königs kennen und fühlt sich sofort zu ihm hingezogen. Als das Land in Aufruhr gerät und nichts mehr ist, wie zuvor, ist Rissa die Einzige, die Elathar und den Menschen helfen könnte, doch dafür müsste sie ihr Geheimnis preisgeben… Mit Elathar habe ich seit einer gefühlten Ewigkeit mal wieder einen guten Fantasyroman gelesen, der nicht in einer Trilogie ausgeartet ist. Die darin beschriebene Welt, das Königreich Tharennia, erwacht durch den schönen, bildlichen Schreibstil förmlich zum Leben, wobei die Sprache zwar der mittelalterlich angehauchten Welt angepasst, aber dennoch gut verständlich ist. Auch die Charaktere wurden sehr liebevoll gezeichnet. Die Protagonisten Elathar und Rissa waren mir sehr sympathisch, besonders weil sie nicht so geradefort waren, sondern beide ihre Ecken und Kanten hatten und Schwächen, die es zu überwinden galt. Gerade deshalb konnte ich ihre Gefühle und Bedürfnisse sehr gut nachvollziehen und habe besonders gegen Ende mit ihnen mitgefiebert. Jedoch, und das kann ich nicht bestreiten, erwartet einen nach dem rasanten Anfang erst einmal eine Spannungsflaute... Weiterlesen?

    Mehr
  • Trotz schöner Schauplätze eher langweilig

    Elathar - Das Herz der Magie
    ConnyKathsBooks

    ConnyKathsBooks

    13. August 2016 um 19:52

    "Mit deiner Magie, flüsterte die Alte, wirst du das Ende eines Zeitalters besiegeln." (S. 248) Als das Königreich Tharennia nach dem Verrat seines Halbbruders in die Hände des Feindes fällt, ruht alle Hoffnung auf ihm: Elathar, ungeliebter Bastardsohn und Eisprinz aus dem Norden. Gemeinsam mit seinen Freunden und der jungen Rissa begibt er sich auf die Suche nach dem Herz der Magie, um damit seinen machtsüchtigen Gegner endgültig zu vernichten. Elathar weiß allerdings nicht, dass Rissa über die verbotene Gabe der Magie verfügt, die seit mehreren Jahrzehnten im Königreich mit der Todesstrafe geahndet wird. Doch dann kommen die beiden sich immer näher und bald ist Rissa die Einzige, die noch helfen kann. Kann sie es dennoch wagen, Elathar die Wahrheit über sich zu erzählen? "Elathar - Das Herz der Magie" ist ein High-Fantasyroman aus der Feder von Rachel Crane; dem Pseudonym der deutschen Autorin Brigitte Melzer. Die Geschichte beginnt zunächst recht vielversprechend mit den dramatischen Ereignissen im Königspalast. Die anfängliche Spannung lässt allerdings rasch nach und bald macht sich gepflegte Langeweile breit. Denn trotz des flüssigen und angenehmen Schreibstils zieht sich die Geschichte doch arg in die Länge. Dazu kommen überflüssige Wiederholungen und Erklärungen, eine unübersichtliche Anzahl von Nebenfiguren und eine gerade gegen Ende vorhersehbare Handlung. Denn Rissa wahres Geheimnis habe ich frühzeitig geahnt. Die einzigen Pluspunkte sammeln der tolle Weltenaufbau mit seinen magischen Schauplätzen inklusive der fantasievollen Namensgebung und die beiden sympathischen Protagonisten Elathar und Rissa. Man fiebert schon ein wenig mit, wann und ob die beiden endlich ihre Gefühle füreinander eingestehen. Zum finalen Endkampf um das Herz der Magie hoffte ich noch auf eine Steigerung, doch leider vergeblich. Denn der magische Showdown konnte mich ebenso wenig fesseln oder überraschen wie das Geschehen zuvor. Das Ganze ist zwar alles nett geschrieben und auch keine wirklich schlechte High Fantasy, aber für mich einfach zu unspektakulär und nur wenig mitreißend. Da gibt es einfach bessere und komplexere Bücher in diesem Genre. Insgesamt kann ich "Elathar - Das Herz der Magie" daher nur bedingt empfehlen und vergebe 3 Sterne.

    Mehr
    • 2
  • Elathar, Das Herz der Magie

    Elathar - Das Herz der Magie
    bookblossom

    bookblossom

    26. July 2016 um 17:18

    Erster Satz: "Willst du, dass sie dich erwischen? Das werden sie! Und dann töten sie dich." Das Königreich Tharennia ist durch einen schrecklichen Hinterhalt in die Hände des Bösen gefallen. Dieses hat sich zum Ziel gemacht, das Herz der Magie zu finden und eine alles zerstörende Kraft freizusetzen. Nur Elathar, der Bastardsohn des Königs, kann das Reich noch vor seinem bevorstehenden Untergang retten. Zusammen mit der jungen Rissa versucht er die Pläne seines Widersachers zu vereiteln. Rissa hütet jedoch ein großes Geheimnis vor ihm, denn wenn Elathar von ihrer magischen Gabe erfährt, muss er sie töten... Die Geschichte um Elathar, Rissa und das sagenumwobene Herz der Magie beginnt wunderbar spannend. Mit ihrem flüssigen, aber auch detailgetreuem Schreibstil führt die Autorin ihre Leser in eine magische Welt, der es an nichts fehlt. Beim Lesen entstanden tolle Bilder vor meinem inneren Auge und selten war ich so überzeugt, von einer Art zu Schreiben, wie sie Rachel Crane beherrscht. Es wurde sorgfältig auf ein solides Worldbuilding geachtet, dass mittelalterlich anmutet, jedoch auch eine Menge fantastische Elemente zu bieten hat. Besonderes Interesse ergibt sich natürlich für die Kunst des Magiewirkens und die verschiedenen Religionen und Gemeinschaften, die eng damit verwoben wurden. An die Komplexität eines tatsächlichen High Fantasy Romans mag der Aufbau allerdings noch nicht ganz heranreichen. Das muss er aber auch nicht können, denn schließlich handelt es sich hier um einen Fantasyjugendroman. Erzählt wird aus der Sicht der beiden Hauptcharaktere, aber auch der Antagonist und Elathars Halbbruder kommen zu Wort. Dadurch hat man einen guten Überblick über die Geschehnisse im Königreich Tharennia und behält vor allem die politischen Verstrickungen und Kampfhandlungen im Auge. Trotzdem bleibt der Verlauf der Geschichte weitgehend gemächlich und in der Mitte des Büchleins schlichen sich leider einige sehr zähe und langatmige Passagen ein. Das ging sogar so weit, dass ich das Buch eine Zeitlang aus der Hand gelegt habe, da ich das Gefühl hatte, einfach nicht voran zu kommen. Die liebevoll ausgearbeiteten Figuren, trösten allerdings über solche Stellen hinweg. Denn sowohl Rissa als auch Elathar konnten mich mit ihrer Art überzeugen und auch die Nebenfiguren gehen in ihrem Glanz nicht unter. Die vorsichtige Annäherung der beiden Protagonisten geschieht nebenbei und nimmt keine so große Rolle ein, wie es der Klappentext vielleicht vermuten lässt. Das fand ich teilweise ein wenig schade, an dieser Stelle wurde eindeutig Potential verschenkt. Cover Elathar stelle ich mir ganz ähnlich vor, wie den Herren auf dem Cover. Von daher passt die Abbildung auch sehr gut zur Geschichte, allerdings finde ich die Buchgestaltung ansonsten nicht so besonders. Fazit Die Suche nach dem Herz der Magie überzeugte mich vor allem durch ihren tollen Schreibstil, der die magische Welt wunderbar bildhaft in Szene setzt. Auch Charaktere und Weltenaufbau konnten mich begeistern, die zarte Liebe zwischen Elathar und Rissa kam mir allerdings zu kurz und leider weist auch die Handlung einige langatmige Passagen auf. Vielen Dank an cbt und das Bloggerportal für dieses Rezensionsexemplar! © BookBlossom

    Mehr
  • Regenbogen-Bücher-Challenge 2016

    Regenbogentänzer
    BlueSunset

    BlueSunset

    Regenbogen-Bücher-Challenge 2016 Hallo liebe Lesebegeisterte! Euch ist die Buchwelt zu trist? Kein Problem, wir helfen euch! Lest zusammen mit uns einen Regenbogen, damit das Jahr 2016 bunt und fröhlich wird! Ihr wollt dem Regenbogen noch einen Topf voll Gold verpassen? Das ist eine Herausforderung, aber auch die kann gemeistert werden!Wie auch in den vergangenen Jahren findet die Regenbogen-Challenge hier auf Lovelybooks statt. Das Besondere an dieser Challenge ist, dass wir hier nicht nur Bücher mit bestimmten Farben lesen, sondern auch die Herausforderung suchen und zusätzliche Aufgaben bearbeiten. Neugierig? Es gibt keine Anmeldefrist und ihr könnt jederzeit einsteigen! Allerdings wird nur die aktuelle Monatsaufgabe bearbeitet. Ihr braucht euch nicht über das Bewerbungsformular hier anzumelden. Erstellt einfach einen Sammelbeitrag in dem zugehörigen Unterthema.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere Farbe im Zentrum. Lest ein Buch dessen Cover zu mehr als 2/3 aus dieser Farbe besteht. Es gibt zudem noch Jahresaufgaben: Für diese Aufgaben habt ihr das ganze Jahr Zeit. Diese Aufgaben können nur mit Büchern der Monatsfarbe gelöst werden. Pro Buch kann eine Jahresaufgabe bearbeitet werden. Jeder der 6 Aufgaben sollte EINMAL gelöst werden (mehrfach gibt keine Punkte).Dann gibt es auch noch die Herausforderung!Jeden Monat gibt es eine Herausforderung, die gelöst werden sollte. Die Aufgabe wird einen Monat vorher angekündigt, sodass ihr Zeit habt ein passendes Buch zu finden. Die Herausforderung kann nur im jeweiligen Monat erfüllt werden! Eine Besonderheit ist, dass ihr diese Aufgabe auch mit einem zusätzlichen Buch, das nicht der Monatsfarbe entspricht, lösen könnt. Bitte verlinkt in eurem Sammelbeitrag auch eure Rezension oder den Lesestatus (mit Kurzmeinung). Es besteht keine Rezensionspflicht, aber ich möchte gerne einen "Nachweis" sehen, dass ihr das Buch gelesen habt. Eine Kurzmeinung reicht da. Es dürfen alle Bücher gelesen werden: vom SuB, neu gekauft, ausgeliehen, eBook und auch Hörbücher. Allerdings sollten die Bücher eine Mindestlänge von 80 Seiten haben! Manga, Comic und Graphic Novels zählen nicht! Die Aufgaben Monatsfarben:Januar: SchwarzFebruar: BraunMärz: Gelb April: OrangeMai: RotJuni: Lila / Rosa / PinkJuli: BlauAugust: Metallic / Gold / Silbern / GlitzerSeptember: WeißOktober: TürkisNovember: GrünDezember: BuntJahresaufgaben (nur mit dem Buch der richtigen Farbe zu erfüllen! Und jeweils nur 1x)Lese ein Buch, ……des Genres Fantasy oder Historisch oder Krimi....des Genres Liebesroman oder Thriller oder Dystopie…von einem Debütautor…das verfilmt wurde…das weniger als 300 Seiten hat…das mehr als 500 Seiten hat.► Hinweis zu "Debütautor": Hierbei beziehen wir uns auf den Autor und nicht auf das Buch. Das heißt der Autor hat zu dem Zeitpunkt, wenn ihr das Buch lest, nur dieses eine Buch veröffentlicht. Es darf sich auch nicht um ein Pseudonym eines Autors handeln, der bereits Bücher veröffentlicht hat. Sollte ein weiteres Buch des Autor bereits angekündigt sein, so kann dieser trotzdem gezählt werden, solange ihr das Buch tatsächlich vor dem Erscheinungstermin seines zweiten Buches erscheint. ► Hinweis zu Verfilmungen: Es zählen alle Bücher, die bereits als Serie oder Film verfilmt wurden oder 2016 ausgestrahlt werden (also so wie z.B. "ein ganzes halbes Jahr", "Girl on the Train", "Die Bestimmung 3", ...) . Bitte das Erscheinungsdatum angeben!Hier werden nach und nach die Monatsaufgaben/Herausforderungen gepostet:Januar: Lese ein Buch mit einer Stadt oder einem Haus auf dem CoverFebruar: Lese ein Buch mit 4 oder mehr Wörtern im Titel. Untertitel zählen auch. März: Lese ein Buch mit Blumen oder Blüten auf dem Cover.April: Lese ein Buch, dessen Titel kursiv oder in GROßSCHRIFT ist. Mai: Lese ein Buch, dessen Handlung außerhalb Deutschlands, den USA und Großbritannien stattfindet.  Punkte Hast du ein Buch mit der Monatsfarbe gelesen? Ja =1 PunktHast du die Herausforderung erfüllt? Ja, mit dem gleichen Buch, wie die Farbe = 2 Punkte. Ja, aber ich habe ein anderes Buch dafür genommen = 1 PunktHast du eine Jahresaufgabe erfüllt? Ja = 1 Punkt(In manchen Monaten wird es möglich sein zusätzliche Punkte zu sammeln)Am Ende des Jahres wird ein/e Gewinner/in ermittelt.  Teilnehmer:  Neue Regel: Falls ihr in einem Monat die Aufgaben nicht geschafft habt, schreibt das bitte dazu. Sollte ich 2 Monate in Folge keine Änderung eures Beitrages sehen wird in dieser Liste >inaktiv< neben eurem Namen stehen und ich gucke nicht mehr in eure Listen. Solltet ihr trotzdem noch dabei sein, dann schreibt mir bitte eine PN und aktualisiert euren Beitrag. WICHTIG Ihr habt jeweils bis zum 3. des Folgemonats Zeit eure Bücher und Links einzutragen. Anschließend mache ich die Monatsauswertung und trage die Punkte in meine Tabelle ein. Alles was noch später eingetragen wird kann erst bei der nächsten Wertung berücksichtigt werden.  Wichtig bei der Rezension/Lesestatus (inkl. Kurzmeinung) ist mir, dass ich sehe, dass ihr das Buch wirklich gelesen habt, zusätzlich kann ich da sehen, wann das Buch gelesen wurde. Solltet ihr also einen Monat versäumt haben, eure Links einzutragen ist das nicht so wild, solange ich sehen kann, dass das Buch trotzdem im richtigen Monat gelesen wurde.  STAND: JuniAnendien ........................ 14 Annlu  .............................. 24 ban-aislingeach  ............. 18BlueSunset ....................  11BookW0nderland .......... 23Buchgespenst  ............... 21 _Buchliebhaberin_ ......... 12 {INAKTIV} christarira ......12 ChubbChubb  ................. 16Code-between-lines ...... 21 ConnyKathsBooks ......... 19 czytelniczka73 ................ 23 {INAKTIV}DasBuchmonster .....1dia78 ............................... 11 fairybooks ...................... 11 Igela ................................ 16 {INAKTIV}janaka ..............7jenvo82 ........................... 17JuliB ................................. 21LadySamira091062 ....... 16Lesebiene27 ................... 15 Lisa11 .............................. 21{INAKTIV} littlebanshee ... 4Luzi92 .............................. 22louella2209 ..................... 21mabuerele ...................... 15{INAKTIV} MalinaIda ........8mareike91 ....................... 18marpije ............................ 23MissSnorkfraeulein ....... 17Mrs_Nanny_Ogg ............. 17PMelittaM ........................ 20QueenSize ........................ 21rainbowly ......................... 16Sansol ............................... 22schafswolke ..................... 17{INAKTIV} sternblut ..........11SomeBody ....................... 17suggar .............................. 16sursulapitschi ................. 18Tatsu ................................ 11Thalathiel ......................... 13Vucha ................................ 22Wolly ................................. 12

    Mehr
    • 1392
  • Elathar ist ein Jugendbuch für alle Freunde der gepflegten Highfantasyunterhaltung

    Elathar - Das Herz der Magie
    MaxSanders

    MaxSanders

    16. May 2016 um 21:09


    Es überzeugt durch eine komplexe Handlung und interessante Magiemotive. Außerdem schafft es die Autorin, viele Parallelhandlungen zu einem Ziel zusammenlaufen zu lassen.

    Die Story erinnert dabei an die klassischen Abenteuerromane und die Charaktere sind liebevoll und detailreich gezeichnet.

    Der Plot ergibt ein harmonisches Gesamtbild und es fehlt nicht an Spannung.

  • Eins der besten Bücher, die ich dieses Jahr gelesen habe!

    Elathar - Das Herz der Magie
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    16. May 2016 um 09:46

    Inhalt:Einst war Elathar nur der ungeliebte Bastard des Königs von Tharennia. Jetzt ist er der Einzige, der das Reich noch retten kann. Durch den Verrat seines Halbbruders fiel das Reich in die Hände des Feindes. Einzig Elathar leistet noch Widerstand. Doch erst durch die junge Rissa erfährt er von den Plänen seiner Gegner: Sie wollen das Herz der Magie aufspüren. Gemeinsam finden sie sich in einem Kampf wieder, bei dem weit mehr als nur ihr Leben auf dem Spiel steht. Doch so sehr Rissa Elathar helfen will, so sehr muss sie auch gegen ihre Gefühle ankämpfen, denn wenn er herausfindet, dass sie über die verbotene Gabe der Magie verfügt, wird er sie töten.Meine Meinung:Elathar - Das Herz der Magie war ein unglaublich tolles Buch! Ich konnte es kaum aus der Hand legen, musste unbedingt wissen, wie es weitergeht, doch gleichzeitig wollte ich nicht, dass es endet, wollte noch länger etwas davon haben.Ich fange mal beim Cover an - es zeigt die Hauptperson, die übrigens sehr gut getroffen ist, da sie im Buch genauso beschrieben wird und ich mir sie so auch genau vorstellen konnte. Ansonsten ist das Cover schlicht gehalten, was, wie ich finde, sehr gut zur Geschichte passt.Der Schreibstil ist einfach wunderbar, und die Sprache an die mittelalterliche Welt angepasst, was dem Buch nochmal ein besonderes Feeling verleiht. Auch die Charaktere waren mir von Anfang an sympathisch (außer die bösen)und ich konnte mich super in sie hineinversetzen. Das Buch ist meistens aus Sicht von Rissa oder Elathar geschrieben, zwischendurch aber auch aus Sicht von Elathars Bruder oder dem Bösewicht der Geschichte. So bekommt man in alles einen guten Einblick. Die Gegenden werden wie ich finde, sehr gut beschrieben, kurz aber nicht zu ausschweifend, so dass man sich alles gut vorstellen kann, es aber größtenteils seiner eigenen Fantasie überlassen kann und nicht seitenlange Beschreibungen über sich ergehen lassen muss, wie das so oft der Fall ist. Am Anfang beginnt die Geschichte mit viel Spannung, in der Mitte wird es etwas ruhiger, was dem Buch aber keinesfalls einen Abbruch tut, denn trotzdem macht es einfach unglaublichen Spaß es zu lesen, selbst wenn gerade nichts spannendes passiert. Das liegt daran, dass der Schreibstil einfach toll ist und man von den Charakteren nicht genug bekommen kann. Gegen Ende wurde es dann nochmal so richtig spannend und ich bin sehr zufrieden damit, wie das Buch geendet hat. Ich bin wirklich froh, mir dieses Buch gekauft zu haben und kann es mit gutem Gewissen weiter empfehlen, es gehört jetzt schon zu den besten Büchern, die ich dieses Jahr gelesen habe und noch lesen werde, ein klares Highlight! Ich vergebe fünf von fünf Sternen, da mehr leider nicht geht :)

    Mehr
  • ღRezension zu >Elathar: Das Herz der Magie< von Rachel Craneღ

    Elathar - Das Herz der Magie
    SylviaRietschel

    SylviaRietschel

    14. April 2016 um 15:33

    Rezension – Elathar: Das Herz der Magie – Rachel Crane – 526 Seiten – Broschiert – Einzelband – 12,99€ – ISBN 9783570310281– cbt – 8. März 2016Vielen Dank an den cbt für das Rezensionsexemplar!Näheres zum Buch erfahrt ihr hier:http://www.randomhouse.de/Paperback/Elathar-Das-Herz-der-Magie/Rachel-Crane/e476094.rhdDer Inhalt:Einst war Elathar nur der ungeliebte Bastard des Königs von Tharennia. Jetzt ist er der Einzige, der das Reich noch retten kann. Durch den Verrat seines Halbbruders fiel das Reich in die Hände des Feindes. Einzig Elathar leistet noch Widerstand. Doch erst durch die junge Rissa erfährt er von den Plänen seiner Gegner: Sie wollen das Herz der Magie aufspüren. Gemeinsam finden sie sich in einem Kampf wieder, bei dem weit mehr als nur ihr Leben auf dem Spiel steht. Doch so sehr Rissa Elathar helfen will, so sehr muss sie auch gegen ihre Gefühle ankämpfen, denn wenn er herausfindet, dass sie über die verbotene Gabe der Magie verfügt, wird er sie töten.Das Cover:...hat tatsächlich etwas Magisches. Zumindest für mich. Es zieht mich einfach total in seinen Bann und ich könnte es den ganzen Tag lang ansehen. Das liegt an den tollen Farben und dem Motiv, das für mich doch irgendwie neu ist. Man sieht ja öfter Frauengestalten auf dem Cover, dass man jetzt hier mal den männlichen Protagonisten abgebildet findet, ist erfrischend und wunderschön anzusehen.Der Schreibstil:...ist flüssig, bildhaft und am Anfang auch richtig spannend. Die ersten Seiten sind ratzfatz weggelesen und haben mich direkt ins Buch hinein gezogen. Doch leider ließ das dann im Mittelteil etwas nach. Ich denke, dass es vor allem an der schleppenden Entwicklung und dem ständigen Perspektivwechsel lag. Ich mag es sehr aus der Sicht von verschiedenen Charakteren zu lesen, aber hier war mir das einfach zu viel, zu oft, zu schnell. Meine Meinung:Was habe ich mich auf dieses Buch gefreut! Allein das Cover hat mich schon total in seinen Bann gezogen. Dann kam noch der Klappentext hinzu und ich war vollkommen verzaubert. Mit High Fantasy tue ich mich oft nicht so leicht, doch hier hat mir das Buch sehr gut gefallen.Das liegt vor allem an dem tollen Protagonisten Elathar. Er ist loyal, stark, aber auch manchmal so sehr von seinen Pflichten überzeugt und davon alles richtig zu machen, dass er sehr geradlinig wirkt. Rissa hingegen ist da ganz anders. Sie ist leidenschaftlich, sagt, was sie denkt, und bringt damit einfach eine gewisse Frische in das Buch (was wiederum sehr gut zu Elathar passt). Auch die restlichen Charaktere haben mir gut gefallen.Auch die Welt, die Rachel Crane hier geschaffen hat, hat mir gut gefallen. Ich hätte gern noch mehr darüber erfahren, aber andererseits war es auch genug, um sich in die Geschichte und die Welt einzufinden. Richtig gut gefallen haben wir die Krieger und auch die Liebesgeschichte zwischen den Protas fand ich gelungen und nicht zu übertrieben oder erzwungen. Leider habe ich aber auch zwei kleine Kritikpunkte. Der Mittelteil war mir tatsächlich etwas zu langwierig, weshalb ich mir für dieses Buch doch irgendwie mehr Zeit gelassen habe, als ich wollte. Die Perspektiven werden ziemlich häufig gewechselt und manchmal auch einfach zu unpassenden Zeitpunkten. Hinzu kommt dann das relativ abrupte und schnell abgehandelte Ende, für das sich die Autorin – meiner Ansicht nach – gern etwas mehr Zeit hätte lassen können. Auch haben mir einfach ein wenig die unvorhersehbaren Wendungen gefehlt.Fazit:„Elathar“ ist ein schönes High-Fantasy Buch mit einer gelungen, düsteren Atmosphäre und liebenswerten Charakteren. Die Handlung hat mir gut gefallen, aber leider hat mir die Spannung hier etwas gefehlt. Dennoch denke ich, dass dieses Buch Fantasyliebhaber wirklich überzeugen kann. Ich vergebe 3,5 / 5 Leseeulen!Sylvia von Bücher ღ weil wir sie lieben

    Mehr
  • Spannende Grundidee, in der Umsetzung leider mit einigen Längen und Schwächen

    Elathar - Das Herz der Magie
    Spatzi79

    Spatzi79

    14. April 2016 um 13:18

    Elathar ist der Bastardsohn des Königs von Tharennia. Er wurde zu einer weit entfernten Militäreinheit verbannt und kommt nun für die Hochzeit seines Halbbruders Carandir, des Thronerben, zurück an den Königshof. Doch das Fest endet völlig anders als erwartet und Elathar steckt plötzlich in größeren Schwierigkeiten, als er sich je vorstellen konnte.Die zweite Protagonistin des Buches ist Rissa, die Tochter des Zauberers Dalkur. Auch Rissa verfügt über magische Fähigkeiten, doch seit einem lange zurückliegenden Krieg werden Magier verfolgt und ausgerottet, daher versteckt sie ihre Fähigkeiten von klein auf, wie ihr Vater es ihr beigebracht hatElathar und Rissa geraten nun eher zufällig zusammen und müssen gemeinsam darum kämpfen, das Königreich zu retten und vor allem die Menschen zu beschützen.Die Handlung beginnt eher gemächlich, man hat als Leser ausreichend Zeit, sich in die Welt Tharennias hineinzufinden. Bei der Hochzeit kehrt sich dies dann auf einmal um und es geht richtig zur Sache.Leider flacht die Spannung danach schon wieder etwas ab und es dauert, bis die Geschichte wieder Fahrt aufnimmt, im Mittelteil gibt es viel hinundher, aber keinen wirklichen Fortschritt.Im letzten Drittel kommen dann aber wieder ganz erstaunliche neue Details zum Vorschein und es gab für mich ziemlich überraschende Wendungen. Am Schluss geht dann aber wieder vieles zu leicht vonstatten und das Ende fand ich persönlich etwas flach und zu sehr auf Happyend getrimmt.Das Buch war dennoch gut zu lesen, sprachlich ist auf jeden Fall sehr unkompliziert. Für ein High-Fantasy-Buch fand ich die Darstellung der Welt ebenfalls recht einfach gehalten. Es gibt einige ungewohnte Namen, die Geschichte über den Magierkrieg, aber ansonsten muss man sich nicht viel Neues vorstellen. Die Liebesgeschichte zwischen Elathar und Rissa kam bei mir leider nicht besonders an, mir fehlten hier etwas die Emotionen.Auch bei anderen Personen hätte ich mir etwas mehr Tiefe gewünscht, die Geschichte ist sehr fokussiert auf Elathar und Rissa, und so bleiben einige Nebenfiguren mit vielversprechenden Ansätzen dann doch irgendwie auf der Strecke.Insgesamt eine spannende Grundidee, in der Umsetzung leider mit einigen Längen und Schwächen, dennoch ein gut zu lesendes Jugendbuch.Hinter dem Pseudonym Rachel Crane steckt übrigens die bekannte Autorin Brigitte Melzer.

    Mehr
  • Ein gutes Jugend-High-Fantasy-Buch

    Elathar - Das Herz der Magie
    MartinaBookaholic

    MartinaBookaholic

    05. April 2016 um 07:31

    https://martinabookaholic.wordpress.com/2016/04/04/rezension-elathar-das-herz-der-magie/Meine Gedanken zum Buch:Wie immer muss ich zuerst einmal einräumen, dass ich echt nicht so der High Fantasy Leser bin, aber hin und wieder gibt es dann so Bücherperlen, die reizen mich trotzdem ungemein. Entweder schaffen sie es dann mich zu packen oder aber sie ermüden mich etwas, weil sie zu ausführlich, zu beschreibend sind, was eben gerade bei High Fantasy eigentlich die Essenz ist. Hier hatte ich von Anfang an das Gefühl, das könnte was werden. Schon alleine bei der Inhaltsangabe und dem Cover, wusste ich – hey, das könnte doch klappen. Und siehe da, es hat auch bis auf ein paar Kleinigkeiten, echt gut geklappt. :) Nur der Anfang war für mich etwas holprig, besonders weil hier mehrmals ein Sprung in der Zeit, als auch in der Sichtweise war. Was aber dann rasch besser wurde, als man endlich in der richtigen Geschichte war und alles aus der Sicht von dem Soldaten und Königs-Bastardsohn Elathar und der Zauberertochter Rissa erzählt wurde. Für mich war es ziemlich neu, dass in einem Jugendfantasybuch die Sichtweise hauptsächlich oder vermehrt von dem männlichen Part geschildert wird, was ich hier aber richtig gut fand. Elathar ist ein toller Charakter: stark, loyal und mit dem Herz am rechten Fleck, aber manchmal auch etwas zu geradlinig oder verbissen in seinem korrekten Verhaltenskodex. Wohingegen Rissa eher aufbrausend ist, tut und sagt, was sie sich denkt und generell etwas Frische in das Buch, wie auch in das Leben von Elathar bringt. Was ich toll fand – und wenn ich einmal die Charas in einem Buch mag, ist die Hälfte schon gewonnen. ^^ Auch den besten Freund Dainn mochte ich total gerne, besonders seine ‚Hilfsbereitschaft‘ in Liebesdingen. ^^ Oder Bär und die anderen *hach* Erzählt wird hier die Geschichte nach dem Putsch des Königs und der Flucht von Elathar, die Rebellion der Flüchtigen, sowie die ständige Angst von Rissa, dass man ihre Magie erkennt, da Zauberer in dieser Welt als böse gelten und ohne lange zu fragen getötet werden. Alles spitzt sich immer weiter zu und Rissa, Elathar und seine Rebellen tun alles, um den bösen König an der Macht, der den Thron mit gemeiner List erobert hat, zu besiegen und das Volk zu retten. Generell war die Handlung durchwegs spannend, nur im Mittelteil hat es sich etwas gezogen. Was an der etwas schleppenden Handlung, aber auch an der Trennung von Elathar und Rissa lag. Ich hätte mir wirklich gerne mehr romantische Augenblicke gewünscht, aber oft wurde etwas nur vage angedeutet und dann gegen Ende ging es Schlag auf Schlag – und auch zu perfekt und ohne große Probleme. Für die Länge des Buches, wäre es gut gewesen, den Mittelteil etwas zu straffen und sich dafür für das Ende mehr Zeit zu lassen. Außerdem gibt es doch einen kleinen Wink, dass es vielleicht einen zweiten Teil geben könnte?, auf den ich nämlich hoffe. Sollte das nämlich wirklich so mit Elathars Bruder ausgehen, wie hier am Ende beschrieben, fände ich das echt mega schade und dann für Elathar auch etwas zu übertrieben. Aber mal sehen… (Mehr dazu auf meinem Blog)

    Mehr
  • Konnte mich leider nicht überzeugen

    Elathar - Das Herz der Magie
    Line1984

    Line1984

    03. April 2016 um 07:37

    Dieses Buch sprang mir sofort ins Auge, das Cover gefiel mir unglaublich gut. Auch der Titel sowie der Klappentext konnte mich überzeugen. Meine Erwartungen waren ziemlich hoch und nun nach dem lesen kann ich sagen, sie wurden leider nicht erfüllt.Zum Inhalt werde ich an dieser Stelle nichts weiter sagen denn der Klappentext verrät mehr als genug.An sich klang für mich die Story richtig gut. Ich hatte auf ein spannendes und fesselndes Buch gehofft doch leider gab es immer wieder langatmige Abschnitte die mich doch ziemlich störten. Hinzu kam das mir einfach Spannung fehlte, vieles an der Story war vorhersehbar. Ansonsten kann ich sagen ist dieses Buch durchaus lesenswert nur die Umsetzung hätte besser sein können.Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig, die gewählte Sprache passte super zum Buch. Ich kam auch relativ schnell in die Story rein und konnte durch diesen Stil das Buch zügig lesen.Eigentlich mag ich es ja wenn Autoren detailliert schreiben doch manchmal ist es einfach zu viel des guten. Gerade auch wenn eine sonst tolle Story derart in die Länge gezogen wird.Die Charaktere hat die Autorin realistisch und authentisch gezeichnet. Das war natürlich ein großer Pluspunkt. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzten und hatte schnell einen Bezug zu ihnen aufgebaut.Im Mittelpunkt des Buches steht natürlich die Liebesgeschichte zwischen Rissa und Elathar aber auch der Verrat von Elathar steht hier im Vordergrund. Die Handlung braucht etwas bis sie Fahrt aufnimmt, es gab Szenen die haben mir richtig gut gefallen, dann wieder wurde es etwas zäher und langatmiger.Tja und das Ende ließ mich enttäuscht zurück. Dieses Buch ist eines wo man sich selbst eine Meinung bilden sollte. Sicherlich mag es auch Leser geben denen dieses Buch gefällt, das aber sollte jeder für sich selbst entscheiden. Vielleicht waren auch meine Erwartungen zu hoch?Fazit:Mit "Elathar - Das Herz der Magie" ist der Autorin ein Fantasybuch gelungen welches mich leider nicht überzeugen konnte. Ich kann diesem Buch daher nur 3 Eulen geben.

    Mehr
  • Leider nur ein mittelmäßiges Buch

    Elathar - Das Herz der Magie
    Kanya

    Kanya

    29. March 2016 um 21:24

    InhaltElathar hat es als Bastard des Königs nicht leicht. Als er wegen der Hochzeit seines Halbbruders zurück an den Hof kehrt, verrät dieser ihn und seine ganze Familie und die Krone fällt in die Hände eines Verräters. Gerade so kann Elathar entkommen und trifft bei seiner Flucht auf die junge Magierin Rissa. Sie könnte ihm mit ihrer Magier mehr als helfen, aber Magier werden gejagt und getötet und so muss sie ihr Geheimnis bewahren...Meine MeinungAls ich zum ersten Mal von dem Buch gehört hatte, wurde ich direkt neugierig, da ich zwischendurch sehr gerne Fantasy Bücher lesen, die in den High Fantasy-Bereich gehen. Den Beginn des Buches fand ich noch recht vielversprechend. Nach einem mysteriösen und spannendem Prolog, lernt man die Protgaonisten Elathar und Rissa kennen und begleitet abwechselnd beide Protagonisten auf ihrem Weg. Die Perspektiven wechseln sich dabei ab (personaler Erzähler), was mir gut gefallen hat. Neben Elathars und Rissas Perspektive bekommt man aber auch noch Einblicke in andere Perspektiven, die gut ins Gesamtbild passen.Schnell lernt man die Welt der beiden kennen und erfährt, dass es Magie gibt. Doch diese ist verboten und so versteckt Rissa ihre Fähigkeiten. Die Welt an sich ist recht oberflächig dargestellt und die Autorin ging hier nicht bis ins Detail, was ich aber nicht weiter schlimm fand, denn so ließ sich das Buch leicht und locker lesen.Auch der Schreibstil ist recht angenehm zu lesen, auch wenn mir manchmal die Emotionen gefehlt haben. Ich konnte zwar mit den Protagonisten fühlen, hatte aber Probleme bei der Liebesgeschichte mitzufühlen, weil das eher so nebenbei und unscheinbar passiert ist.Die Protagonisten dagegen mochte ich sehr, denn Rissa und Elathar sind zwei sehr unterschiedliche Menschen, die aber gut ausgearbeitet sind und an ihren Aufgaben wachsen. Auch die Nebenfiguren können auf ihre Art überzeugen.Was mir dagegen aber gar nicht gefallen hat, war der Plot an sich. Die Idee dahinter mochte ich sehr, aber ziemlich oft fand ich das Buch ziemlich langweilig, unspektakulär und zu vorhesehbar. Viele Probleme werden ohne große Schwierigkeiten gelöst und vieles wird den Protagonisten einfach zu einfach gemacht und verläuft zu glatt. Das führte dazu, dass ich mich zeitweise zwingen musste das Buch weiterzulesen, obwohl ich es zuerst recht gut fand.Auch das Ende konnte mich wenig überzeugen und so habe ich das Buch nach einem guten Start als leider nur mittelmäßig empfunden. Da hat die Autorin leider meiner Meinung nach einfach zu viel Potenzial verschenkt.Fazit"Elathar- Das Herz der Magie" hätte so gut sein können, leider konnte mich der Plot wenig begeistern, trotz der guten Grundidee. Es gibt bestimmt manche Leser, die das Buch mögen, ich gehöre leider nicht dazu und kann es daher auch nicht weiterempfehlen. Dennoch habe ich mich für eine mittelmäßige Wertung entschieden, weil ich auch viele Aspekte des Buches gut gefunden habe.

    Mehr
  • Elathar

    Elathar - Das Herz der Magie
    SABO

    SABO

    28. March 2016 um 23:27

    Rachel Crane - Elathar - Das Herz der Magie - CBTKönigreich Tharennia - Vor langer, langer Zeit:Zauberer Dalkur und seine Tochter Rissa sind auf Wanderschaft, nie bleiben sie lange an einem Ort. Zu kurz, für die kleine Rissa um Freundschaften zu schließen. Ihr Vater bläut ihr ein: "Nähe offenbart Geheimnisse!"Zauberer werden gejagt, ganze Armeen sind mit der Aufgabe betreut, die Magier aufzuspüren und auszurotten. Keine Gnade, keine Unterschiede!Rissa ist zu einer schönen jungen Dame herangewachsen, die immer noch nicht weiß, was Liebe ist. Vater Dalkur fungiert als Berater des machtgierigen Fürsten Fallin, sie wohnen in dessen Burg, seine Tochter soll in die Königsfamilie einheiraten.Bei der Vermählungsfeier lernt Rissa den Halbbruder des Fürsten kennen, sie findet ihn charmant, doch ausgerechnet Elathar ist Hauptmann der Zauberjäger.Für ein paar Minuten wagte sie zu träumen, wie es wäre, ein normales Mädchen zu sein, das Freunde hat und lieben darf.Das Volk feiert noch bis in die Morgenstunden, ohne zu wissen, welch ruchlose Greueltat verübt wurde. Elathar muss fliehen, um aus dem Hinterhalt agieren zu können.Fürst Fallin lässt Prinz Carandir wie einen Verräter dastehen und will die Herrschaft an sich reissen, wer sich ihm in den Weg stellt, bezahlt dies mit seinem Leben, Hinrichtungen sind an der Tagesordnung. Jetzt hat der grausame Fürst nur noch ein Ziel: Das Herz der Magie! Rissa soll es für ihn finden, denn sie hat die seltene Gabe dazu.Rissa will sich nicht in Fallins Machenschaften hineinziehen lassen, will nicht sein Werkzeug sein. Ihr gelingt eine ereignisreiche Flucht und ab da beginnt das Abenteuer ihres Lebens.Spannende Jugend-Fantasy, viele rote Fäden werden geknüpft und ziehen alle an einem Strang. Die Figuren sind liebenswert erdacht, die Autorin schafft es, eine düstere Aera, zu einem harmonischen Bild zu zeichnen. Es liest sich nur so durch.Ein schönes Abenteuer!

    Mehr
  • High-Fantasy mit einer guten Portion Liebe

    Elathar - Das Herz der Magie
    Letanna

    Letanna

    28. March 2016 um 15:05

    Als Elathar an den Hof des Königs kommt, um an der Hochzeit deines Halbbruders beizuwohnen, ahnt er noch nicht, dass ihn hier ein Hinterhalt erwarten wird. Bei einer Zeremonie im engsten Familienkreis wird seine ganze Familie ausgelöscht. Und sein Bruder selbst scheint an dieser Verschwörung beteiligt zu sein. Gemeinsam mit einigen Soldaten kann er entkommen. Auf seiner Flucht trifft er auf Rissa, der Tochter des Beraters von Fürst Falinn. Ausgerechnet dieser scheint an dem Komplott beteiligt gewesen zu sein. Deshalb nimmt er sie erst einmal gefangen und hält sie für seine Feindin. Erst nach und nach kommt er hinter das ganze Ausmaß der Verschwörung und wie es scheinen Rissa und er auf der gleichen Seite zu kämpfen.Die Autorin entführt hier in eine Welt, in der Magie verboten ist. Der König lässt alle Magier töten, weil diese ihre Macht in der Vergangenheit ausgenutzt haben. In diese Welt wird Rissa geboren, die doch tatsächlich über Magie verfügt. Von klein auf sind sie und ihr Vater auf der Flucht und Rissa muss ihre Fähigkeiten vor jedem verbergen. Ich mochte Rissa sehr, sie ist ein sympathischer und selbstbewusster Charakter. Ihr zur Seite stellt die Autorin Elathar, den unehelichen Sohn es Königs. Elathar wurde nie von seinem Vater anerkannt und hat die meiste Zeit nicht am Hofe verbracht sondern wurde zu einem Krieger ausgebildet. Jetzt müssen Elathar und Rissa zusammen arbeiten, um der Verschwörung am Hofe Herr zu werden.  Beide Charaktere werden sehr gut und ausführlich beschrieben. Der junge Mann auf dem Cover passt übrigens sehr gut zur Beschreibung von Elathar.Die Geschichte hat mir unheimlich gut gefallen. Die Autorin beschreibt die Welt sehr ausführlich und es gibt neben den beiden Hauptfiguren eine Vielzahl an anderen Figuren. Erzählt wird die ganze Geschichte immer wieder abwechselnd aus der Sicht verschiedenen Personen, was ich persönlich sehr mag bei solchen Büchern. Natürlich spielt die Liebe eine sehr große Rolle und Rissa und Elthar gegen ein tolles Paar.Alles in allem eine sehr tolle High Fantasy Geschichte mit einer großen Portion Liebe. Von mir gibt es die volle Punktzahl.

    Mehr
  • Magie, die verbotene Gabe...

    Elathar - Das Herz der Magie
    nicigirl85

    nicigirl85

    25. March 2016 um 18:11

    Ich lese eher selten Fantasybücher, bin jedoch ein großer Fan von Jugendliteratur und da mich die Leseprobe des Buches ansprach, versuchte ich einfach mein Glück und begann unvoreingenommen mit der Lektüre.In der Geschichte geht es um die junge Rissa, die entdeckt dass sie magische Fähigkeiten hat. Nur leider darf sie diese nicht benutzen und ausprobieren, denn wenn herauskommt, dass sie welche hat, dann bleibt nichts als der Tod. Wofür wird sich Rissa entscheiden?Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm leicht zu lesen und hat man sich erst einmal an die Namen der Protagonisten und der Orte gewöhnt, kommt man gut voran.Die Grundidee der Geschichte ist wirklich interessant, wenn auch nicht ganz neu, denn Magie war schon immer etwas, vor dem sich Menschen gefürchtet haben.Während die Story noch spannend begann, musste ich sehr schnell feststellen, dass je mehr ich las, die Handlung immer vorhersehbarer wurde. Rissa gelingt einfach mühelos alles was sie anpackt. Auch wenn es sich hier um ein Jugendbuch handelt und die angesprochene Altersgruppe ab 13 Jahren ist, so sollte dennoch ein wenig Realismus und Anspruch dahinter sein.Rissa mochte ich anfänglich recht gern, aber manche Handlung von ihr konnte ich nicht wirklich nachvollziehen. Da fand ich die Krieger wie Elathar und Dainn irgendwann einfach ansprechender.Das große Problem an dem Roman ist wohl, dass es im Grunde nichts gab, was mich an der Geschichte so richtig fesseln konnte. Spannung blieb auf großen Strecken aus und nach über 500 Seiten bleibt irgendwie das fade Gefühl zurück, dass mir das Lesen dieses Buches nicht wirklich einen Mehrwert verschafft hat.Ich breche selten Bücher ab und hier war ich fast davor, hatte aber immer die Hoffnung, dass sich noch etwas ergeben wird, was meine Meinung ändert, doch das blieb leider aus.Fazit: Grundidee gut, nur leider wenig spannend umgesetzt. Wer vorhersehbare Geschichten mag, der wird vielleicht Gefallen daran finden, allen anderen rate ich von diesem Buch ab. Keine Leseempfehlung!

    Mehr
  • weitere