Rachel Cusk

 3,2 Sterne bei 111 Bewertungen
Autorin von Arlington Park, Die Bradshaw-Variationen und weiteren Büchern.
Autorenbild von Rachel Cusk (© Adrian Clarke)

Lebenslauf von Rachel Cusk

Eine scharfsinnige Schriftstellerin der Gegenwart: Die 1967 in Kanada geborene Roman- und Sachbuchautorin Rachel Cusk wuchs in den USA und Großbritannien auf, wo sie noch heute mit ihrer Familie lebt. Sie studierte an der Universität Oxford und arbeitete nach ihrem Studium für eine Literaturagentur in London. Ihren ersten Roman „Saving Agnes“ veröffentlichte sie 1993. Dafür erhielt sie den Whitbread First Novel Award. Der Roman „Outline“, der 2014 erschien (in der deutschen Erstausgabe 2016), schaffte es auf die Shortlist mehrerer Literaturpreise, darunter der Baileys Women’s Prize for Fiction, der seit 1996 jährlich an eine Schriftstellerin für den besten englischsprachigen Roman des Vorjahres vergeben wird. In den folgenden Jahren erschienen „The Temporary“ (1995) und „The Country Life“ (dt. Aufs Land, beide 1997). In deutscher Übersetzung erschienen außerdem „Arlington Park“ (2006, dt. 2007), „Die Bradshaw-Variationen“ (2009, dt. 2011) und „Transit“ (2016, dt. 2017). Cusk wird von Kritikern als scharfsinnige Autorin wahrgenommen, die existenzielle Themen wie Liebe, Verlust, Familie und die Passion des Geschichtenerzählens behandelt und die ihre Beobachtungen klar und schonungslos auf den Punkt bringen kann. Neben ihrer literarischen Tätigkeit verfasste Cusk auch drei Sachbücher, unter anderem zu den Themen Mutterschaft, Ehe und Scheidung.

Neue Bücher

Cover des Buches Lebenswerk (ISBN: 9783518471920)

Lebenswerk

 (7)
Neu erschienen am 17.01.2022 als Taschenbuch bei Suhrkamp.
Cover des Buches Der andere Ort (ISBN: 9783518430187)

Der andere Ort

 (3)
Neu erschienen am 01.11.2021 als Hardcover bei Suhrkamp.

Alle Bücher von Rachel Cusk

Cover des Buches Die Bradshaw-Variationen (ISBN: 9783499244599)

Die Bradshaw-Variationen

 (25)
Erschienen am 02.01.2013
Cover des Buches Outline (ISBN: 9783518469729)

Outline

 (20)
Erschienen am 14.07.2019
Cover des Buches Arlington Park (ISBN: 9783499244582)

Arlington Park

 (26)
Erschienen am 02.05.2008
Cover des Buches In Transit (ISBN: 9783518468562)

In Transit

 (11)
Erschienen am 15.01.2018
Cover des Buches Lebenswerk (ISBN: 9783518471920)

Lebenswerk

 (7)
Erschienen am 17.01.2022
Cover des Buches Kudos (ISBN: 9783518470657)

Kudos

 (6)
Erschienen am 20.07.2020
Cover des Buches Der andere Ort (ISBN: 9783518430187)

Der andere Ort

 (3)
Erschienen am 01.11.2021
Cover des Buches Danach (ISBN: 9783518472590)

Danach

 (2)
Erscheint am 15.08.2022

Neue Rezensionen zu Rachel Cusk

Cover des Buches Der andere Ort (ISBN: 9783518430187)F

Rezension zu "Der andere Ort" von Rachel Cusk

Sehr speziell!
FrauWunderInPersonvor 3 Tagen

• DER ANDERE ORT •

Dieses Kammerspiel lässt mich sehr fragend zurück. Es ist mir wirklich sehr schwer gefallen in die Handlung einzusteigen. Als ich so gerade richtig drin war, war das schmale Buch schon zu Ende.

In einem langen Monolog bzw. Brief reflektiert M. einen Teil ihres Lebens. Vor allem der Besuch des Künstler Ls in die abgelegene englische Küstenregion nimmt einen Großteil der Handlung ein. Denn M. hat sich die Beherbergung des von ihr gefeierten Künstlers ganz anders vorgestellt. Er meidet sie und malen möchte er sie auch nicht.

Der Roman ist ein langer Monolog an den bis zum Schluss unbekannt bleibenden Jeffers. M. berichtet ihm einige wenige Stationen ihres Lebens. Sie beschreibt die vergangenen Jahre beginnend mit ihrer Trennung vom ersten Ehemann. Auf der Suche nach ihrer Selbst entdeckt sie in der Kunst Ls Antworten. Was genau sie in seinen Landschaftsbildern sieht, wird nicht beschrieben. Der Einstieg in das Kammerspiel war für mich sehr schleppend, aufgrund des Schreibstils und den fremd bleibenden Charaktere. Obwohl M. haarklein Situationen beschreibt ist sie für mich bis zum Schluss ein Rätsel. „Ein anderer Ort“ ist eine Hommage an „Lorenzo in Taos“ - was ich ausgiebig gegoogelt und die Hintergründe etwas analysiert habe (lohnt sich). Dennoch bin ich mit diesem komplizierten Geflecht aus Beziehungen, Kunst und Selbstfindung nicht warm geworden.

📖 Ein Künstler-und Selbstfindungsroman der mich aufgrund des Schreibstils und der starren Charakter-Rollen nicht so recht überzeugen konnte. Für mich blieben viele Fragen offen.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Lebenswerk (ISBN: 9783518428894)J

Rezension zu "Lebenswerk" von Rachel Cusk

Gemischt
Jenny1804vor einem Jahr

Ich mochte das Buch, jedoch ist der Leseflow Nicht immer gegeben aufgrund der schweren/komplizierten Sprache. Man kann es nicht neben her lesen, sondern muss sich konzentrieren. Trotzdem fand ich einige Geschichten spannend und kann das Buch weiter empfehlen

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Kudos (ISBN: 9783518470657)B

Rezension zu "Kudos" von Rachel Cusk

Achtung Spoiler! Teil 3 einer fantastischen Triologie.
Bionoemavor einem Jahr

Faye stolpert von einer Person in die Nächste, die wie im Monolog tiefe Einblicke in ihr Innerstes, ihre Psyche und ihre Abgründe aufzeigt. Intimer und offener, als manch einer mit seinem Therapeuten spricht. Erkenntnisse, so klar und deutlich, als hätten sie sich wie ein Wunder offenbart oder ihnen ginge jahrelange Reflexion und Aufarbeitung voraus. Sie scheint nur die Brücke zwischen menschlichen Geschichten aufzuschlagen, während sie in Interviews oder Unterhaltungen mit Kollegen und Fremden kaum oder gar nicht zu Wort kommt. Dabei sind die Geschichten ihrer Mitmenschen (größtenteils) aber keineswegs langweilig oder überheblich selbstdarstellerisch. Sie reichen von Verlustängsten, Feminismus, der Angst vor Ruhm, Literatur, Kunst, über Scheidung, (wahrscheinlich) Autismus bis hin zu tiefen Wunden und sehnlichen Wünschen.
Während man von der Hauptfigur nur Fetzen von Fetzen von Fetzen erfährt, erhält man umso tiefere Einblicke in das Leben ihrer (spontanen) Begegnungen, die einen in den Bann ziehen und fesseln. Dabei beginnen sie zumeist ganz harmlos, an der Haltestation für den Bus, während der Begrüßung durch eine bekannte Person oder einen Kollegen und driften so schnell in die Intimität ab, dass man gar nicht mehr weiß, wie es dazu kam. Und genau so abrupt und im Smalltalk endet es auch wieder, sodass man trotz sanfter und harmonischer Übergänge von einem Strudel in den nächsten Treibt, so wie die Protagonistin selbst auch.
Dabei beschreibt ihre Perspektive, ihre Funktion allein als Verbindungsglied zwischen all den Geschichten in passiver Rolle zu verharren und ohne viel Nachfragen so gravierende Dinge zu erfahren zu den Situationen, die ich nur allzu gut kenne und mich oft selbst darin wiederfinde.
Ganz große Empfehlung!

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

"Die Bradshaw-Variationen" von Rachel Cusk ist ein ganz besonderer Roman im Rowohlt Verlag, für den wir 25 Testleser suchen. Es ist ein Buch, das selbst ein wenig wie ein Musikstück ist, mal ruhig und angenehm, mal dramatisch und laut - vor allem aber mit viel Gefühl. Rachel Cusk hat einen emotionalen Roman aus dem Leben eines Musikers geschrieben, der zwar völlig in der Musik lebt, sich dafür aber schwer mit dem Alltäglichen tut: Seitdem Thomas Bradshaw aus dem Arbeitsleben ausgestiegen ist, um sich um seine achtjährige Tochter zu kümmern, lernt er Klavierspielen, was ihm in den schwierigen mittleren Jahren über die Runden hilft. Seine Frau Tonie hat indessen eine überaus fordernde Vollzeitstelle an der Universität angenommen – ein Rollentausch, der, vom Rest der Familie misstrauisch beäugt, bald zu komischen und auch zu tragischen Verwicklungen führt. Denn Thomas besorgt zwar regelmäßig frische Blumen fürs «Musikzimmer», teure italienische Schuhe für die Tochter, vertieft sich in die Goldberg-Variationen. Aber in Fragen der Haushaltsführung ist er eher Ach als Bach. Tonie hat dagegen mit ganz anderen Herausforderungen zu kämpfen: mit einem Vorgesetzten, der sie auf sehr subtile Weise klein hält, mit den Annäherungsversuchen eines jüngeren Kollegen – und, nicht zuletzt, den missbilligenden Blicken der ultrakonservativen Eltern. Wenn ihr Lust aufs Versinken in dieser kleinen Musikwelt rund um die Familie Bradshaw in Buchform habt, bewerbt euch jetzt als Testleser unter "Bewerbung & Bekanntgabe" der Gewinner. Die 25 Testleser und jeder, der noch Lust hat, können sich dann später hier intensiv über das Buch austauschen und eine Rezension schreiben. Ihr könnt euch bis einschließlich 31. Juli 2011 als Testleser bewerben und mit etwas Glück das Buch gewinnen. Erzählt uns hierfür, welche Leidenschaft ihr habt - ist es vielleicht wie bei Thomas Bradshaw im Buch die Musik oder etwas ganz anderes? Wir sind gespannt! Eine Leseprobe zum Buch findet ihr hier: http://www.rowohlt.de/fm/131/Cusk_Bradshaw.pdf
275 Beiträge
G
Letzter Beitrag von  glasperlenraumvor 10 Jahren
Nach langem Nachdenken und Krankheit hier nun endlich meine Rezension.... Vielen Dank nochmals, dass ich dabei sein durfte. Es hat mich gefreut! http://www.lovelybooks.de/autor/Rachel-Cusk/Die-Bradshaw-Variationen-552917128-w/rezension-734570944/

Zusätzliche Informationen

Rachel Cusk wurde am 08. Februar 1967 in Toronto (Kanada) geboren.

Community-Statistik

in 165 Bibliotheken

von 28 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks