Rachel Cusk

(62)

Lovelybooks Bewertung

  • 94 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 34 Rezensionen
(9)
(15)
(13)
(14)
(11)

Lebenslauf von Rachel Cusk

Rachel Cusk wurde 1967 in Kanada geboren und verbrachte den Großteil ihrer Kindheit in Los Angeles, USA. Sie studierte am St. Mary’s College in Cambridge und bereiste anschließend Spanien und Mittelamerika. Mit ihrem Debütroman »Saving Agnes« von 1993 gewann sie sogleich den »Whitbread First Novel Award«, es folgten »The Temporary« 1995 und »The Country Life« 1997 mit dem sie den »Somerset Maugham Award« gewann. Mit dem 2001 erschienen Buch »A Life's Work: On Becoming a Mother« beschreibt sie ihre persönlichen Erlebnisse der Mutterschaft. Zuletzt erschien »The Bradshaw Variations« 2009, welches im Sommer 2011 auf Deutsch bei Rowohlt veröffentlicht wird. Davor erschien von ihr zuletzt »Arlington Park« im Jahr 2007, ebenfalls bei Rowohlt. Sie ist mit dem Fotografen Adrian Clarke verheiratet, sie haben zwei gemeinsame Töchter.

Bekannteste Bücher

Transit

Bei diesen Partnern bestellen:

Outline

Bei diesen Partnern bestellen:

Aufs Land

Bei diesen Partnern bestellen:

Arlington Park

Bei diesen Partnern bestellen:

Aftermath

Bei diesen Partnern bestellen:

Aftermath

Bei diesen Partnern bestellen:

Aftermath

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Bradshaw-Variationen

Bei diesen Partnern bestellen:

The Bradshaw Variations

Bei diesen Partnern bestellen:

The Last Supper

Bei diesen Partnern bestellen:

The Bradshaw Variations

Bei diesen Partnern bestellen:

La ultima cena/ The Last Supper

Bei diesen Partnern bestellen:

Mucha Suerte

Bei diesen Partnern bestellen:

A Life's Work

Bei diesen Partnern bestellen:

Arlington Park, English edition

Bei diesen Partnern bestellen:

In the Fold

Bei diesen Partnern bestellen:

THE COUNTRY LIFE

Bei diesen Partnern bestellen:

The Temporary

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Odysse geht weiter

    Transit
    Buecherschmaus

    Buecherschmaus

    08. May 2017 um 12:34 Rezension zu "Transit" von Rachel Cusk

    Transit – Durchreise, Passage, vielleicht auch Übergang. Auch: der Vorbeizug eines Himmelskörpers. Wie schon bei Rachel Cusks letztem Buch „Outline“, darf man den Titel gerne als Leitmotiv für den Roman nehmen. Faye, die Autorin in mittleren Jahren, die wir aus dem Vorgänger bereits kennen, Mutter zweier Söhne, die in beiden Büchern jeweils nur in besorgniserregenden Anrufen vorkommen, geschieden, und zwar nicht, wie man das oft so schön sagt, in gegenseitigem Einvernehmen, sondern, wir spüren es, auch wenn es nirgends ...

    Mehr
  • Im Gespräch

    Outline
    Buecherschmaus

    Buecherschmaus

    Rezension zu "Outline" von Rachel Cusk

    Eine Frau auf dem Flug nach Athen. Sie ist unterwegs zu einem Kurs in Kreativem Schreiben, den sie unterrichten soll, vielleicht ein klein wenig auch auf der Flucht, man meint es herauszuhören, aus einem nicht ganz einfachen Leben in London. Neben ihr sitzt ein älterer Grieche, man kommt ins Gespräch. Es ist das erste einer langen Reihe von Gesprächen, die Faye, die Autorin, im Laufe dieser Woche in Athen führt und die wir als Leser mitverfolgen. Diesem eigentlichen Beginn des Romans ist noch eine kurze Szene vorangestellt, deren ...

    Mehr
    • 2
    Joachim_Tiele

    Joachim_Tiele

    06. May 2017 um 07:52
    Buecherschmaus schreibt „Ich hielt die ganze Vorstellung eines „eigentlichen“ Selbst für eine Illusion: zwar konnte man den Eindruck bekommen, man verfüge über einen autonomen Kern namens Selbst, aber dieses selbst ...

    Das ist zwar kein ganz neuer, aber ziemlich in Vergessenheit geratenener Gedanke, der mir vor einiger Zeit ("von selbst") auch mal gekommen war. Ziemlich verstörend und führte mich (als Erstleser ...

  • Lebensfragen

    Transit
    serendipity3012

    serendipity3012

    24. April 2017 um 17:56 Rezension zu "Transit" von Rachel Cusk

    Lebensfragen Zu Beginn bekommt Faye, eine Autorin, eine Email, vermeintlich von einer Astrologin. Man prophezeit Faye, dass sie sich in einer Übergangsphase befinde und sich in ihrem Leben viele Dinge ändern werden. Faye ist gerade nach der Trennung von ihrem Mann mit ihren Söhnen vom Land zurück nach London gezogen, aus einem Impuls heraus hat sie ein Haus gekauft, in dem noch viele Arbeiten zu erledigen sind. So lebt sie wie auf einer Baustelle. Ihre unmittelbaren Nachbarn scheinen aus unerfindlichen Gründen beschlossen haben, ...

    Mehr
  • LovelyBooks Romane-Challenge 2017: Die Challenge mit Niveau

    aba

    aba

    29. December 2016 um 13:40

    LovelyBooks lädt im neuen Jahr wieder zu spannenden Challenges ein.Und auf euch warten tolle Gewinne.Die anspruchsvolle Gegenwartsliteratur ist 2017 wieder dabei!Liest du gerne Bücher mit Niveau?Dann ist diese Challenge genau das Richtige für dich.15 anspruchsvolle Romane möchten wir vom 01.01.2017 bis 31.12.2017 lesen.Es gelten Bücher - Gegenwartsliteratur -, die in diesem Zeitraum erscheinen (Ersterscheinungen) und an diesem Beitrag angehängt sind.Auch Neuauflagen – 2017 erschienen - von Klassikern.Die Regeln: Melde dich mit ...

    Mehr
    • 1362
  • Vom Beobachten und Verstehen

    Outline
    serendipity3012

    serendipity3012

    Rezension zu "Outline" von Rachel Cusk

    Vom Beobachten und VerstehenEine Schriftstellerin reist nach Athen. Sie wird dort einen Schreibkurs leiten, reist allein. Es ist Hochsommer. Sie übernachtet in der Wohnung einer anderen Dozentin, doch schon bevor sie ankommt, hat sie eine erste Begegnung und ein längeres Gespräch mit ihrem Sitznachbarn im Flugzeug. Er erzählt ihr aus seinem Leben, vor allem von seinen gescheiterten Ehen, und er spricht mehr als sie. In „Outline“, dem neuen Roman von Rachel Cusk, setzt sich dieses Muster fort. Die Schriftstellerin, die auch ...

    Mehr
    • 3
  • Kolumne: Belletristik ist tot, es lebe die Belletristik

    Caroline_Piper

    Caroline_Piper

    Roman-Kolumne August 2013 von Mareike: Genreliteratur, das sind die Hamburger unter den Büchern Liebe Leser, Was ist eigentlich Belletristik Le belle et le triste – das Schöne und das Traurige – hierin liegt der französische Ursprung des Wortes Belletristik, das heute nicht viel mehr als ein Mysterium zu sein scheint. Dabei umfasst es so viele Aspekte, ohne die Literatur gar nicht zu denken wäre. Werte, Emotionen und die Ästhetik der Sprache sind für mich die wichtigsten Parameter dessen. Natürlich kann man auch etwas ...

    Mehr
    • 37
  • Arlington Park überzeugt mit spielerischer Sprachakrobatik

    Arlington Park
    WolffRump

    WolffRump

    02. August 2013 um 18:03 Rezension zu "Arlington Park" von Rachel Cusk

    Genre: Gesellschaftsdrama (mit satirischen Elementen). Umfang: Ca. 320 Seiten (Print). Inhalt: Rachel Cusk beschreibt das Leben in der fiktiven Londoner Vorstadt Arlington Park aus der Sicht unterschiedlicher Frauen. Arlington Park ist eine typische begrünte Enklave für Familien der oberen Mittelschicht, wie man sie in jedem Industrieland im Umfeld der Metropolen findet. Die Frauen, aus deren Sicht ein verregneter Tag in Arlington Park beschrieben wird, repräsentieren scheinbar unterschiedliche Lebensmodelle im Bermudadreieck von ...

    Mehr
  • Rezension zu "Die Bradshaw-Variationen" von Rachel Cusk

    Die Bradshaw-Variationen
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Rezension zu "Die Bradshaw-Variationen" von Rachel Cusk

    Einen Einblick in das Leben einer Familie-der Familie Bradshaw-gibt dieser Roman. Doch damit nicht genug. Der Leser verfolgt den Lauf der Zeit zusammen mit verschiedenen Charakteren verschiedener Generationen. Der Klappentext verrät kaum etwas über den wahren Inhalt des Buches und wer in die brilliant erschaffene Erzählwelt der Autorin eintaucht, wird bald merken, wie viel es dort zu entdecken, aber auch wiederzufinden, gibt. ~~~~ "... Sie gehen mit Flossie den Feldweg entlang und entdecken in einem Graben voller Schilf und ...

    Mehr
    • 4
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    24. October 2011 um 18:53
  • Rezension zu "Die Bradshaw-Variationen" von Rachel Cusk

    Die Bradshaw-Variationen
    glasperlenraum

    glasperlenraum

    Rezension zu "Die Bradshaw-Variationen" von Rachel Cusk

    Wie bereits dem Titel dieses Buches zu entnehmen ist, bietet „Die Bradshaw-Variationen“ von Rachel Cusk vielfältige Einblicke in das Familienleben der Bradshaws. Dies geschieht dadurch, dass die Leser verschiedene Familienmitglieder für die Zeitspanne eines Jahres aus deren Leben begleiten dürfen. Man erfährt Informationen bezüglich des biografischen Hintergrundes und der aktuellen Lage der jeweiligen Familienmitglieder und Rachel Cusk bietet darüber hinaus die Möglichkeit, sich in deren Gedanken- und Gefühlswelt zu bewegen und ...

    Mehr
    • 2
    aba

    aba

    24. October 2011 um 17:13
  • Leserunde zu "Die Bradshaw-Variationen" von Rachel Cusk

    Die Bradshaw-Variationen
    Daniliesing

    Daniliesing

    zu Buchtitel "Die Bradshaw-Variationen" von Rachel Cusk

    "Die Bradshaw-Variationen" von Rachel Cusk ist ein ganz besonderer Roman im Rowohlt Verlag, für den wir 25 Testleser suchen. Es ist ein Buch, das selbst ein wenig wie ein Musikstück ist, mal ruhig und angenehm, mal dramatisch und laut - vor allem aber mit viel Gefühl. Rachel Cusk hat einen emotionalen Roman aus dem Leben eines Musikers geschrieben, der zwar völlig in der Musik lebt, sich dafür aber schwer mit dem Alltäglichen tut: Seitdem Thomas Bradshaw aus dem Arbeitsleben ausgestiegen ist, um sich um seine achtjährige Tochter ...

    Mehr
    • 279
  • weitere