Rachel Gibson Ein Mann für alle Nächte

(26)

Lovelybooks Bewertung

  • 31 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(2)
(7)
(16)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein Mann für alle Nächte“ von Rachel Gibson

"Miss Vivien ... lange nicht gesehen." Bei diesen Worten bekommt Vivien Leigh Rochet weiche Knie. Henry Whitley-Shuler, der Albtraum ihrer Kindheit, steht vor ihr. Sie war das Mädchen, das sein Haus putzte, er war der unerträgliche Sohn reicher Eltern. Damals hatte Vivien sich geschworen, etwas aus sich zu machen und aus Charleston rauszukommen. Sie hat es geschafft – als Hollywoodstar kehrt sie in ihre Heimatstadt zurück. Sie ist eine glamouröse, erwachsene Frau, Henry sollte sie nicht aus der Ruhe bringen können. Warum nur fühlt Vivien sich dann wieder genauso wie das unbedarfte Mädchen von damals?

War ok, aber nicht das beste Werk der Autorin..

— SannaBanana
SannaBanana

War okay, besonders mitgefiebert hab ich aber nicht und es war auch recht vorhersehbar.

— Mone97
Mone97

Leichte Unterhaltung zur Entspannung.

— EmmyL
EmmyL

Unterhaltsam für zwischendurch - aber nichts Besonderes

— SylviaRietschel
SylviaRietschel

Anspruchslose Lektüre für zwischendurch.

— Maria135
Maria135

Ein locker-flockiger Roman ganz im Stil von Rachel Gibson. Die Geschichte liest sich sehr leicht. Perfekt für gemütliche Lesestunden.

— Buchfluestern82
Buchfluestern82

Gut für zwischendurch, aber es gibt definitiv bessere Bücher von Rachel Gibson!

— Diiiamond93
Diiiamond93

Ich verstehe die Anziehung zwischen den beiden Hauptpersonen nicht. Eine Liebesgeschichte, die für mich null passt.

— Frau_Hansen
Frau_Hansen

Ab der Hälfte nimmt die Geschichte endlich Fahrt auf und wird am Ende nochmal schön.

— Judiko
Judiko

Südstaaten Romanze

— AlexandraHonig
AlexandraHonig

Stöbern in Liebesromane

So klingt dein Herz

Ein schönes Sommerbuch, dass aber an einigen Stellen Potenzial verschenkt hat.

crazy_book_lover1

Herzkonfetti und Popcornküsse

Fast besser als Pretty Woman, Bridget Jones & 27 Dresses zusammen!!!

Happines

Forbidden Love Story. Weil ich dir begegnet bin

Tolle Geschichte mit Gänsehautfeeling pur!

saras_bookwonderland

Taste of Love - Geheimzutat Liebe

Die in der Handlung integrierte Kulinarik bringt beim Lesen so viel Appetit und Lust auf KOchen.

RoRezepte

Glückssterne

Wieder eine absolut tolle und packende Geschichte von Claudia Winter, welche Lust auf eine Reise nach Schottland macht! 100% Empfehlenswert!

RoRezepte

Rock my Soul

Lebendig, unterhaltsam, spannend und berührend. Eine etwas andere Liebesgeschichte

zeilengefluester

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Mann für alle Nächte - Rachel Gibson

    Ein Mann für alle Nächte
    Katykate

    Katykate

    30. July 2017 um 11:55

    »Ein Mann für alle Nächte« hat mich von der Thematik her sehr angesprochen. Ich mag diese Erfolgsgeschichten wie hier gerne. Vivien hat es als Mädchen aus einfachen Verhältnissen bis nach Hollywood geschafft. Dabei hatte sie es nicht wirklich einfach mit einem vermeintlich verunglückten Vater und einer depressiven Mutter.Es war spannend mitzuverfolgen wie sie in ihre frühere Heimat zurückkehrt und sich dort den Geistern der Vergangenheit stellt. Ebenso interessant ist aber auch der Umgang mit dem Tod ihrer Mutter. Als sie dann auf Henry trifft, den sie zu ihrer Kindheitszeit Arschgesicht Henry genannt hat, beginnt auch die Liebesgeschichte – leider wie so oft mit Klischees.Aus Trauer um ihre Mutter wird Vivien in ein Gefühlschaos gestürzt, dass sie schließlich der Charme des mittlerweile attraktiven Henrys übermannt und die beiden im Bett landen. Von da an nimmt die Geschichte den Lauf einer gewöhnlichen Liebesgeschichte. Anfangs verleugnen die Protagonisten ihre Gefühle, dann werden sie wie vom Blitz von ihnen getroffen. Erst wollen sie dem anderen ihre Gefühle natürlich nicht offenbaren, aber schließlich können sie gar nicht anders.Das ganze gipfelt in einer Situation, in der Vivien sich verraten fühlt und Henry seine Gefühle erst einmal beweisen muss. Hier und da werden ein paar Geheimnisse und Überraschungen gelüftet, die eigentlich keine Überraschungen sind, weil sie vollkommen vorhersehbar sind. FazitDer Klappentext war etwas irreleitend, weil dort angedeutet wird, dass Henry Viviens Kindheitsalbtraum ist. Ganz so dramatisch stellt es sich in dem Buch nicht dar, weshalb meine Erwartungen, die ein bisschen in Richtung »Cottage gesucht, Held gefunden« gingen, enttäuscht wurden.Die Charaktere sind durchaus interessant, und für Leser von Liebesromanen mit Geheimnissen und Verstrickungen wird »Ein Mann für alle Nächte« eine unterhaltende Lektüre sein. Man sollte allerdings darauf achten, nicht mit falschen Erwartungen an die Geschichte heranzugehen.

    Mehr
  • ღRezension zu >Ein Mann für alle Nächte< von Rachel Gibsonღ

    Ein Mann für alle Nächte
    SylviaRietschel

    SylviaRietschel

    11. April 2017 um 11:29

    Das war mein erstes Buch der Autorin. Ich habe schon viel Gutes über ihre Bücher gehört und war gespannt, ob ich mich den Meinungen anschließen können würde. Klappentext und Cover hatten es mir gleich angetan und der Anfang fiel mir recht leicht, doch irgendwie wollte der Funke über die gesamte Geschichte nicht recht überspringen. Die Protagonisten waren mir zwar sympathisch und ich konnte ihre Handlungen nachvollziehen, aber sie blieben für mich gleichzeitig auch sehr blass und hatten keine wirkliche Tiefe, was ich an guten Büchern ja gerade liebe. Ich mag es, wenn mir die Buchcharaktere eher wie Freunde und reale Personen vorkommen als wie die fiktiven Figuren aus einer Geschichte. Das war hier leider überhaupt nicht der Fall.Auch die Handlung war für mich zu voraussehbar. Es gab keine Wendungen, die mich überraschen konnten, keine Szenen, die ich nicht erwartet hätte. Dadurch blieb das Buch für mich von Anfang bis Ende leider ziemlich unspektakulär – die Spannung hat mir einfach gefehlt.Allerdings kann ich den Schreibstil der Autorin loben. Die Dialoge waren witzig und fesselnd, sodass ich doch gut unterhalten wurde, auch wenn mich die Story nicht überraschen konnte. Und auch Viviens Tagebucheinträge haben mir gut gefallen und das Ende konnte doch noch mal ein wenig Fahrt in die Sache bringen – aber leider zu spät und für den Gesamteindruck zu kurz.Fazit:„Ein Mann für alle Nächte“ ist ein unterhaltendes Buch für zwischendurch – aber nichts Besonderes. Die Handlung ist vorhersehbar und die Charaktere bleiben leider sehr oberflächlich. Allerdings konnten mich die witzigen Dialoge dennoch gut unterhalten. Ich vergebe 3/ 5 Leseeulen. 

    Mehr
  • Kurzweilige Liebesgeschichte

    Ein Mann für alle Nächte
    Maria135

    Maria135

    20. March 2017 um 12:18

    Vivien,  mittlerweile Filmstar in Hollywood, kehrt aufgrund eines tragischen Ereignisses in ihre Heimatstadt zurück. Ihre Mutter ist leider plötzlich verstorben und sie muss sich um die Beerdigung und ihren Nachlass kümmern. Das Buch enthält immer wieder Tagebucheinträge der jungen Vivien, so dass man sie besser kennenlernen konnte und dadurch waren auch die Verhältnisse zwischen den einzelnen Personen besser nachvollziehbar. Schon am ersten Tag trifft sie auf Henry, mit dem sie nur schlechte Erinnerungen verbindet. Aber nachdem sie in besser kennenlernt fühlt sie sich zu ihm hingezogen. In der Geschichte kommt es immer wieder zu kleinen Missverständnissen, so dass immer ein bisschen Spannung erhalten blieb. Es war wieder mal, wie von Rachel Gibson gewohnt, eine kurzweilige, anspruchslose Liebesgeschichte für zwischendurch.

    Mehr
  • Perfekte Wochenend-Literatur

    Ein Mann für alle Nächte
    Buchfluestern82

    Buchfluestern82

    17. March 2017 um 14:04

    Ich habe viel geschmunzelt, mit den Hauptfiguren gelitten und mitgefiebert. Das Buch ist ein typischer Rachel Gibson-Roman. Meiner Meinung nach sicher nicht der beste, aber doch lesenswert. Besonders gefallen haben mir die Tagebucheinträge der jungen Vivien, die immer wieder in die aktuelle Geschichte eingeflochten werden. Falls ihr also für dieses Wochenende noch kein Buch ausgewählt habt, kann ich euch das echt empfehlen.

    Mehr
  • Gut für zwischendurch

    Ein Mann für alle Nächte
    Diiiamond93

    Diiiamond93

    05. March 2017 um 13:26

    Vivien Leigh Rochet hat es geschafft, ihren Kindheitstraum zu erfüllen und ein Hollywoodstar zu werden. Sie hat ihrer Heimatstadt Charleston und ihrem alten Leben den Rücken gekehrt, doch als einige unerwartete Ereignisse sie zwingen, zurück zu kommen, ist sie nicht auf ihren Kindheitsfeind Henry Whitley-Shuler vorbereitet. Er sieht unglaublich gut aus und strahlt eine Anziehungskraft auf Vivien aus, die sie nicht erwartet hatte...Ich lese schon seit Jahren begeistert die Bücher von Rachel Gibson. Sie schreibt unglaublich witzige und unterhaltende Frauenromane (besonders ihre 'Seattle Chinooks'-Reihe vergöttere ich), die sich perfekt für den Zeitvertreib zwischendurch eignen, weshalb ich mich sehr auf "Ein Mann für alle Nächte" gefreut hatte. Leider konnte mich dieses Buch nicht ganz von sich überzeugen, denn ich persönlich fand es stellenweise einfach zu oberflächlich und vorhersehbar.Sowohl Vivien, als auch Henry mochte ich als Protagonisten echt gerne. Hinter beiden steckt mehr, als es zu Beginn den Anschein hat und beide tragen mehr Laster mit sich herum, als man annimmt. Vivien wirkt stark und frech, hat aber auch eine verletzliche Seite. Besonders durch ihre Tagebucheinträge, die sie als Kind und Jugendliche verfasst hat, bekommt man einen guten Blick in ihre Vergangenheit. Henry ist ein interessanter Charakter, den ich wirklich gern hatte. Durch Viviens Erinnerungen an ihn wirkt er arrogant und beinahe fies, aber als man ihn dann kennen lernt und mehr über sein Leben erfährt, findet man ihn doch sympathisch. Besonders die Szenen, in denen sich die beiden Wortgefechte liefern haben mir gefallen. Alles in allem ein gutes Buch für zwischendurch, welches Rachel Gibson Fans gefallen könnte. Mir persönlich war es an manchen Stellen einfach zu flach und der gewohnte Charme hat sich auch nicht durch das ganze Buch gezogen. Meiner Meinung nach gibt es bessere Bücher aus der Feder von Rachel Gibson, wie z.B. ihre 'Seattle Chinooks'-Reihe, die ich wärmstens empfehlen kann.FAZIT:Auch wenn mich "Ein Mann für alle Nächte" nicht komplett von sich überzeugen konnte, so hat es mir doch ein paar schöne und unterhaltende Lesestunden bescherrt. Dennoch gibt es meiner Meinung nach bessere Bücher von der Autorin Rachel Gibson, die ich eher empfehlen würde.

    Mehr
  • Ein Mann für alle Nächte

    Ein Mann für alle Nächte
    Judiko

    Judiko

    13. February 2017 um 09:08

    „Miss Vivian, lange nicht gesehen“… … nach Jahren kehrt Vivian zurück in ihre Heimat Charleston, die sie nur sporadisch mal, wegen ihrer Mutter, besuchte. Nun ist ihre Mutter, die unter einer bipolaren Störung litt, gestorben und Vivian muss zurück, um die Beerdigung zu regeln. Nur doof, dass sie Charleston eigentlich für immer hinter sich lassen wollte, denn ihre Kindheit dort war alles andere als schön. Ihre Mutter wohnte mit ihr im Kutschenhaus, der reichen Familie Withley-Shuler, wo ihre Mutter als Putzfrau tätig war. Selbst Vivian half dort oft und so schwor sie sich, eines Tages werde ich auch reich sein.   Familie Withley-Shuler und ihre beiden Söhne machten es ihr auch nicht immer leicht und ihr Wunsch, auch etwas Besonderes zu sein, wuchs von Tag zu Tag. Allen wollte sie es beweisen und so ging ihr Traum tatsächlich eines Tages in Erfüllung. – Sie wurde ein berühmter Hollywoodstar. Zurück, in ihrem Heimatort, passierte als erstes genau das, was sie eigentlich  vermeiden wollte. Henry Withley-Shuler,  ältester Sohn der Familie und der arroganteste und verzogenste Schnösel aller Zeiten begegnet ihr, kaum dass sie da war… …“Oh, Miss Vivian, lange nicht gesehen“, und das sagte er mit so einem zauberhaften, verführerischem Lächeln, dass Vivian je gesehen hatte. Jeder kann sich bei dieser Geschichte natürlich denken, was geschehen wird und wie sie ausgeht, dennoch hatte ich mal wieder Lust auf eine kurzweilige, schöne Liebesgeschichte, mit Neckereien, ein wenig Drama und einem Happy End. Leider muss ich gestehen, konnte mich diese Geschichte nicht richtig packen. Erst ab der Hälfte schien sie endlich Fahrt aufzunehmen. Und zum Ende hin wurde sie dann sogar, wegen einem kleinen Familiengeheimnisses, sogar nochmal etwas spannend. Für mich leider zu spät! Selbst der Schreibstil, so finde ich, war manches Mal ein wenig holprig. Vielleicht lag es an den langen, immer ausgeschriebenen Namen der Protagonisten oder an der Übersetzung oder weil ich einfach nicht richtig reingekommen bin, denn erst gegen Ende, hatte ich es nicht mehr so empfunden, was wiederum wohl daran lag, dass es spannender war. Highlight waren für mich jedenfalls die Tagebucheinträge, aus Vivians Kindheit, die einem einen kleinen Einblick verschafften, was sie früher empfunden hatte. Ist schon niedlich zu lesen, wie kleine Mädchen denken. In anderen Rezensionen habe ich aber gelesen, dass Rachel Gibson schon einige schöne Geschichten geschrieben haben soll. Vielleicht werde ich eines Tages noch mal eine versuchen. Diese hier fand ich, leider erst zum Ende hin, toll. Vielen Dank an Randomhouse und dem Goldmann Verlag, für das zur Verfügung gestellte Leseexemplar.

    Mehr
  • Ein Mann für alle Nächte

    Ein Mann für alle Nächte
    fraeulein_lovingbooks

    fraeulein_lovingbooks

    18. January 2017 um 21:37

    Inhalt „Miss Vivien … lange nicht gesehen.“ Bei diesen Worten bekommt Vivien Leigh Rochet weiche Knie. Henry Whitley-Shuler, der Albtraum ihrer Kindheit, steht vor ihr. Sie war das Mädchen, das sein Haus putzte, er war der unerträgliche Sohn reicher Eltern. Damals hatte Vivien sich geschworen, etwas aus sich zu machen und aus Charleston rauszukommen. Sie hat es geschafft – als Hollywoodstar kehrt sie in ihre Heimatstadt zurück. Sie ist eine glamouröse, erwachsene Frau, Henry sollte sie nicht aus der Ruhe bringen können. Warum nur fühlt Vivien sich dann wieder genauso wie das unbedarfte Mädchen von damals?(Quelle: Klappentext)Meine Meinung Zuerst möchte ich mich beim Bloggerportal und dem Goldmann Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken. Zum Inhalt möchte ich dem Klappentext nichts hinzufügen, da dieser einen guten Einblick in die Story gibt  Vivien lernen wir zu Beginn als kleines Kind kennen und sie war mir vom ersten Moment an symapthisch, auch wenn sie es faustdick hinter den Ohren hatte. Das Leben mit ihrer Mutter war nicht immer das leichteste und die Nebentätigkeit bei den Nachbarn, auch nie ihre Lieblingsaufgabe. Besonders weil sie anscheinend niemand mochte. Den Grund dafür kommt gegen Ende des Buches ans Tageslicht.Als sie den Sprung nach Hollywood schaffte, begann sie sich zu verändern. Aus dem pummeligen Kind wurde eine Size-Zero-Schauspielerin, die sich vor Ruhm kaum retten kann. Sehnsucht nach Hause verspürt sie nicht, erst als ihre Mutter stirbt und sie den Besitz auflösen und die Beerdigung organisieren muss. Beziehungen kommen für sie nicht in Frage, nur One-Night-Stands. Ihre Gefühle, die urplötzlich auftauchen, gefallen ihr nicht, auch wenn sie ihnen schnell nachgibt und sich in Henry verliebt.Henry trägt schon länger ein paar wohlgehütete Familiengeheimnisse mit sich herum. Die Mutter sieht in ihm ihren einzigen Verbündeten. Seit ihn ein Herzinfarkt außer Gefecht gesetzt hat und er kürzer getreten ist, ist er ihre rechte Hand in der Heimat. Alles muss nach ihrem Plan ablaufen. Ohne wenn und aber.Ich mochte ihn, auch wenn er mir persönlich zu schwach und zu beeinflussbar dargestellt wurde. Er handelt nach den Vorgaben der Mutter – zumindest meistens. Ab und zu fällt er aus der Rolle, aber das er es einmal von sich aus tut, wirkt nicht unbedingt glaubwürdig. Der Schreibsti ist schlicht und einfach gehalte, sodass sich die Geschichte zügig lesen lässt. Erzählt wird aus der Sicht von Vivien und Henry, was einen guten Einblick in die jeweilige Gefühls- und Gedankenwelt gibt. Ich habe mich sehr auf „Ein Mann für alle Nächte“ gefreut, weil es nach einen lockeren Liebesroman klang, der mir meinen Leseabend versüßen sollte. Was das Buch auch getan hat, aber insgesamt fand ich die Geschichte leider zu oberflächlich und zu vorhersehbar.Eine kurzweilige Unterhaltung für Zwischendurch, aber leider nichts besonderes. Leider schon zu häufig und besser gelesen, als bei Rachel Gibson.Die Tagebucheinträge waren mein kleines Highlight – es ist wirklich schön zu lesen, woran Kinder in dem Alter so denken. Den Abschlusseintrag fand ich klasse – ein schönes Ende. Hier gibt es nur eine Lese- und Kaufempfehlung für Rachel Gibson Fans – allen anderen würde ich eher zu ihrem Buch Nur küssen ist schöner raten. Die Geschichte habe ich 2015 gelesen und fand sie klasse   Sterne

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 18.08.2017: _Jassi                                           ---  73 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   208,5 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   81 Punkte Bellis-Perennis                          ---  564 Punkte Beust                                          ---   260 Punkte Bibliomania                               ---   184 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  350 Punkte ChattysBuecherblog                --- 210 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   103,5 Punkte Code-between-lines                ---  127 Punkte eilatan123                                 ---   46 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   109 Punkte Frenx51                                     ---  72,5 Punkte glanzente                                  ---   75 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   135 Punkte Hortensia13                             ---   113 Punkte Igelchen                                    ---   21 Punkte Igelmanu66                              ---  151 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    79 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   105 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   77 Punkte Katykate                                  ---   94 Punkte Kerdie                                      ---   190 Punkte Kleine1984                              ---   130 Punkte Kuhni77                                   ---   105 Punkte KymLuca                                  ---   100 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   211 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   190 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   82 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  52 Punkte mistellor                                   ---   149 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  115 Punkte Nelebooks                               ---  183 Punkte niknak                                       ----  268 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   180 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   93 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   48 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 57 PunkteSandkuchen                              ---   172 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   153 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   245 Punkte SomeBody                                ---   157,5 Punkte Sommerleser                           ---   168 Punkte StefanieFreigericht                  ---   190,5 Punkte tlow                                            ---   135 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   34 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   64 Punkte Wolly                                          ---   163 Punkte Yolande                                       --   150 Punkte

    Mehr
    • 2177
  • Glamour, Liebe und Leidenschaft (?)

    Ein Mann für alle Nächte
    AlexandraHonig

    AlexandraHonig

    11. January 2017 um 10:01

    Ein Mann für alle Nächte ♡Rachel GibsonZugegeben, wieder ein Buch welches ich nur wegen des Covers haben wollte. Aber ganz oft komme ich so zu ganz zauberhaften Geschichten, die ich sonst vielleicht nie gelesen hätte. In dem aktuellen Buch von Rachel Gibson geht es um Vivien, die plötzlich Henry gegenübersteht. Früher hat sie sein Haus geputzt, nun ist sie selbst berühmt und erfolgreich. Nie hätte sie gedacht, dass der Albtraum ihrer Kindheit sie immer noch so aus der Ruhe bringen kann.Das Buch beginnt mit einem traurigen Einstieg, denn der Tod ihrer Mutter ist der Grund dafür, dass sie in ihre Heimat zurückkehrt.Irgendwie war mir Vivien anfangs ziemlich unsympathisch, dies besserte sich auch leider erst gegen Ende des Buches. Das lag vor Allem daran, dass sie so unfähig und unselbstständig in allem war.Die Entwicklung der Beiden ist ein ziemliches Hin und Her, mal kommen sie sich näher und mal verhalten sie sich wie Kinder. Durch Tagebucheinträge erfährt man vieles aus Viviens Kindheit, was ihr Verhalten teilweise erklärt, teilweise aber auch nicht.Gegen Ende kommt noch ein Familiengeheimnis ans Licht, welches nochmal etwas Spannung nachlegt. Insgesamt ein wirklich schönes Buch, aber auf Grund des bunten und fröhlichen Covers habe ich eine etwas andere Story erwartet. Die Charaktere sind schwer beschäftigt mit Problemen aus ihrer Vergangenheit und mit dem Zusammentreffen in der Gegenwart. Die Liebesszenen waren nicht überaus berauschend, aber auch nicht schlecht. Der Schreibstil ist jedoch wie gewohnt locker und das Buch ist super schnell durchgelesen.Ein Buch für alle Fans von Rachel Gibson und von Südstaaten-Romanzen, das mich leider nicht vom Hocker reißen konnte, mich aber für ein paar Stunden ganz gut unterhalten hat.3 von 5 ♡

    Mehr