Rachel Gibson Sie kam, sah und liebte

(127)

Lovelybooks Bewertung

  • 126 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 16 Rezensionen
(64)
(47)
(16)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sie kam, sah und liebte“ von Rachel Gibson

Ein hinreißendes Lesevergnügen – witzig, romantisch und unglaublich sexy! Die Journalistin Jane Alcott ist klein und ausgesprochen zierlich, ihr Outfit lässt sich allenfalls als praktisch oder dezent beschreiben, zudem ist sie mit mehr als nur einer Prise Schlagfertigkeit und Sturheit gesegnet. Also genau der Typ Frau, den der gefeierte Eishockeystar Luc Martineau normalerweise keines zweiten Blickes würdigt. Nun bekommt aber ausgerechnet Jane den Auftrag, eine Saison lang exklusiv über Lucs Team zu berichten. Und bald muss Luc erkennen, wie trügerisch der erste Eindruck sein kann … (Quelle:'Flexibler Einband/08.08.2005')

Bis zum Ende fesselnd und interessant. Spannendes Buch mit Witz, Erotik und mit alltäglichen Problemen. Ich kanns nur empfehlen !

— Paradise
Paradise

Stöbern in Liebesromane

Trust Again

Mein Lieblingsbuch der Reihe.

annaleeliest

Du + Ich = Liebe

eine bewegende Geschichte, die ans Herz geht

Kaffeetasse

Sehnsucht nach dir

Leider immer wieder der gleiche Ablauf...wenigstens etwas mehr drum herum wie bei Band 4!

Landbiene

Nachtblumen

Eine kurzweilige Geschichte über zwei verlorene Seelen, die aber mit den vorherigen Büchern der Autorin nicht mithalten kann!

JulieMalie

Endlich dein

guter Start, langweiliger Mittelteil, überraschendes Ende - hm...

MareikeUnfabulous

Ivy und Abe

Nach erster Verwirrung einfach nur noch schön!

Faltine

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Bis zum Ende fesselnd !

    Sie kam, sah und liebte
    Paradise

    Paradise

    29. July 2014 um 16:08

    Das Buch von Rachel Gibson trotzt nur so von sprachlicher Raffinesse. Es ist sehr leicht zu lesen  und man verliebt sich in jede einzelne Person. Die Art, wie sie die Charaktere beschreibt, ist einfach nur hinreißend. Die Story ist sehr schlicht, dennoch gefällt es mir sehr, wie sie jede Situation mit kleinen Details verzaubert. Dieses Buch ist für jeden, der an einem verregnetem Abend Lust hat, sich von diesem Buch fesseln zu lassen. Von mir 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Locker, leicht und lustig

    Sie kam, sah und liebte
    Bouquineuse

    Bouquineuse

    26. December 2013 um 19:55

    Ein sehr lustiges Buch mit einer zuckersüßen Romanze. Man kann sich nach dem Lesen des Buchrückens zwar schon denken, wie die Geschichte ausgeht, der Inhalt ist nichts total Neues oder Überraschendes, trotzdem toll zu lesen!

  • Eine nette Liebesgeschichte...

    Sie kam, sah und liebte
    Dubhe

    Dubhe

    26. August 2013 um 20:06

    Die Jounalistin Jane ist ganz und gar eine kleine unscheinbare Person, die sich immer ganz in schwarz kleidet, da sie keinen Modesinn hat und sich mit Kolumnen und Pornogeschichten unter einem Pseudonym über Wasser hält.  Nun bekommt sie die Chance ihres Lebens, denn sie soll für einen ausgefallenen Sportreporters dessen Sportberichte über einen Eiskockyclub übernehmen und mit der Mannschaft eine ganze Saison über reisen.  Die Mannschaft und ebenso deren Torwart Luc sind ganz und gar nicht begeistert, denn es ist allgemein bekannt, dass eine Frau Unglück bringt.  Und so hat Jane keine andere Wahl als zu versuchen, von dern Mannschaft akzeptiert zu werden, was gar nicht so einfach wäre und da wäre noch immer diese Anziehungskraft die sowohl Luc als auch Jane zueinender verspüren und auch Luc selbst hat ein paar Probleme in seinem Privatleben.  Ob das jemals gut ausgeht? . Eine nette Liebesgeschichte und die Autorin schreibt auch recht gut, doch wie bei anderen Autoren war das Buch leider kein Überflieger, aber genau richtig für eine Lektüre für Zwischendurch.  Die Personen haben gut ausgeschmückte Charaktere, die gut in die Geschichte passen und diese zieht sich eigentlich nie richtig in die Länge.  Das einzige, was diesem Buch fehlt ist, dass es den Leser nicht ganz in seinen Bann ziehen kann wie manch anderes. 

    Mehr
  • Will mehr!

    Sie kam, sah und liebte
    MarionH

    MarionH

    02. August 2013 um 23:13

    Jetzt hab ich in den letzten Tage eine ganze Novelle gelesen. Über Eishockeyspieler  

    Die Bücher waren der Hammer, konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. 

    Einfach liebevoll, dramatisch, rührend, sexy, erotisch. Mädchenkram eben. 

    Diese Bücher machen richtig süchtig. 

    Lese jetzt die nächste Novelle dieser Autorin. Kann nicht anders.

  • Sie kam, sah und liebte

    Sie kam, sah und liebte
    Anne1984

    Anne1984

    20. April 2013 um 15:54

    Jane Alcott bekommt als Journalistin einen heiß ersehnten Auftrag. Sie darf das Team der Seattle Chinooks begleiten und als Sportreporterin berichten. Doch im Team wird sie eher als Unglücksbringer angesehen und muss gegen all die harten Hockey-Spieler angekämpfen. Insbesondere den Torwart Luc der bekannt dafür ist, Reportern aus dem Weg zu gehen. Im 2. Teil der Chinooks-Reihe trifft man erneut auf alt Bekannte und wird von dem Charme und dem Thestosteron der Hockeyspieler mitgerissen.

    Mehr
  • Rezension zu "Sie kam, sah und liebte" von Rachel Gibson

    Sie kam, sah und liebte
    Silence24

    Silence24

    25. March 2013 um 15:52

    Hat mir wieder sehr gut gefallen. Es war alles dabei. Herzschmerz, Liebe, Gefühle. 5 Sterne von mir!!! Jane Alcott ist Journalistin und eine typische graue Maus. Sie trägt ausschließlich schwarz, da sie der Meinung ist, es steht ihr. Naja, ihre beste Freundin ist da anderer Meinung. Sie soll für einige Zeit, die Chinooks bei ihrer Tour begleiten und darüber berichten. Das Problem, Jane hat überhaupt keine Ahnung vom Eishockey. Aber davon lässt sie sich nicht ins Bockshorn jagen. Dies ist ihre Chance zu zeigen, dass sie es drauf hat. Sie geht voller Elan an den Tag, doch die Jungs machen ihr einen Strich durch die Rechnung. Sie geben ihr nach dem Spiel nur einsilbige Antworten und während des Hotelaufenthalts läutet andauernd ihr Telefon. Doch sie legt einfach den Hörer beiseite und versucht nach jedem Spiel doch mehr als nur ein Wort aus ihnen heraus zu holen. Der Gipfel des ganzen ist, als sie die Hoteltür öffnet, liegt eine sehr tote Maus vor ihr. Doch die Jungs haben sich in Jane getäuscht, wenn sie dachten sie würden sie so los werden. Sie versucht mit dem Goalie Luc Martineau zu reden, doch Jane ist keine Frau die er eines 2ten Blickes würdigt. Er steht mehr auf die Barbie Version. Und Interviews gibt er schon aus Prinzip nicht. Dennoch geht sie ihm seit sie in das Flugzeug gestiegen ist, nicht mehr aus dem Kopf. Und auch Jane findet diesen großen, sturen Goalie mehr als nur anziehend.....

    Mehr
  • Rezension zu "Sie kam, sah und liebte" von Rachel Gibson

    Sie kam, sah und liebte
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    16. July 2012 um 20:44

    Die Journalistin Jane Alcott ist klein und ausgesprochen zierlich, ihr Outfit lässt sich allenfalls als praktisch oder dezent beschreiben, zudem ist sie mit mehr als nur einer Prise Schlagfertigkeit und Sturheit gesegnet. – Also genau der Typ Frau, den der gefeierte Eiskockeystar Luc Martineau normalerweise keines zweiten Blickes würdigt. Nun bekommt aber ausgerechnet Jane den Auftrag, eine Saison lang exklusiv über Lucs Team zu berichten. Und bald muss Luc erkennen, wie trügerisch der erste Eindruck sein kann … I love it! Sie kam, sah und liebte Ist ein typischer Frauenroman, aber einer der Sorte, die mir richtig gut gefallen, weil sie sich so locker flockig lesen lassen und einen ein angenehmes Lesevergnügen bereitet, wenn man gerade mal keine Lust hat, etwas komplexes zu lesen. Jane Alcott war mir supersympathisch. Ich mag kleine zierliche und dazu noch freche Frauen die sich nichts nehmen lassen, anfangs etwas schüchtern sind aber dann nach vorn preschen. Das zwischen Jane und Luc von Anfang an eine gewisse Spannung herrscht bleibt nicht verborgen, aber das muss es bei dieser Art von Büchern auch nicht. Man hat das Knistern gespürt, ganz gleich wie abwesend Luc dargestellt wurde und wie bockig sich Jane manchmal anstellte. Natürlich konnte man sich alles vorher denken, aber man sollte auch nicht erwarten, dass man bei leichter Frauenlektüre überrascht wird, die Unterhaltung zählt, und die hatte ich bei diesem Roman definitiv.

    Mehr
  • Rezension zu "Sie kam, sah und liebte: Roman" von Rachel Gibson

    Sie kam, sah und liebte
    Vampir_Addict

    Vampir_Addict

    19. April 2012 um 21:39

    _*„Sie kam, sah und liebte“* ist der zweite Teil aus der Chinooks-Eishockey Serie von *„Rachel Gibson“ und hat mir, wie auch schon die anderen Teile, sehr gut gefallen*_ _*Inhalt*_ In _“Sie kam, sah und liebte“_ geht es dies mal um den Goalie der Chinooks und eine kleine, nicht auf den Mund gefallene Reporterin. Jane, welche noch nie in ihrer Karriere über Sport und schon gar nicht über Eishockey geschrieben hat, bekommt durch den Ausfall eines Sportreporters der Seattle-Times genau diese Aufgabe. Für nun an, muss sie mit dem Eishockeyteam der Seattle-Chinooks zu jedem ihrer Spiele reisen und darüber ein Bericht für die Zeitung schreiben. Da Jane sehr ehrgeizig ist und sich als einzige Frau unter ihren männlichen Kollegen beweisen will, legt sie sich auch sehr ins Zeug, um gut genug für den Job zu sein. Denn anders als ihre Kollegen hat Jane keinen Schimmer von Eishockey und muss sich erst alle Regel, Spieler und deren Positionen auswendig lernen. Eine weitere Hürde in ihrem neuen Job ist die Mannschaft selbst, welche ihren Aberglauben auf Jane`s Schultern ablegen, wenn sie denn verlieren sollten. Auch Luc, der Goalie der Mannschaft ist genau wie seine Teamkollegen alles andere als von der kleinen, hässlich gekleideten, Reporterin begeistert, die ab jetzt ständig um sie herum tänzeln wird. Denn Reporter bedeuten immer nur eines: schmutzige Schlagzeilen. Die Chinooks verbrüdern sich schließlich und vereinbaren, dass mit der Miss Jane Alcott kein Wort, über Eishockey, gesprochen wird. Jane versucht schließlich irgendwie Zugang zu den Team zu bekommen, doch nach einen verlorenen Spiel wird sie schließlich gefeuert, denn wer sollte außer sie schuld an einer Niederlage sein? Sie war es die Unglück gebracht hat!!! Obwohl Jane sehr gerne in Selbstmitleid verfallen würde, strafft sie ihre Schultern und stolziert noch einmal in die Umkleide der Eishockeyherren und hält eine Ansprache ohne in Tränen auszubrechen. Von da an, ändert sich einiges. *Fazit* _Ich mag den Schreibstil von Frau Gibson sehr, mir persönlich geht er unter die Haut und ich freue mich auf die weiteren Teile der Chinnocks-Serie._

    Mehr
  • Rezension zu "Sie kam, sah und liebte" von Rachel Gibson

    Sie kam, sah und liebte
    Donata

    Donata

    12. December 2010 um 20:28

    Die Bücher von Rachel Gibson sind keine hochwertige Literatur, aber das hatte ich auch nicht erwartet. Wichtig ist: es kommt Eishockey drin vor und auch immer wieder eine bekannte NHL-Größe. Und ein Happy-End ist auch bei ihr garantiert. Wer kurzweilige Abwechslung zum Träumen sucht, findet hier garantiert was! Empfehlung: für Frauen über 18! :-) Reihenfolge der "Eishockey-Bücher": 1. Liebe, fertig los! 2. Sie kam, sah und liebte 3. Ein Rezept für die Liebe 4. Küsse auf Eis 5. Was sich liebt, das küsst sich 6. Küssen hat noch nie geschadet

    Mehr
  • Rezension zu "Sie kam, sah und liebte" von Rachel Gibson

    Sie kam, sah und liebte
    trinity315

    trinity315

    22. August 2010 um 18:09

    Jane ist eine junge Reporterin. Sie schreibt für einige Zeitschriften kleine Kolumnen. Unter anderem eine Single-Kolumne und eine Porno-Kolumne. Jedoch wissen nur zwei Menschen von Letzteren. Eines Tage erfährt sie von einem ihrer Bosse, dass sie einen Sportreporter vertreten soll. Dieser soll mit der Eishockey Mannschaft aus Seattle, den Chinoocks, auf deren Tour gehen und Berichte dazu schreiben. Diese Aufgabe fällt nun Jane zu. Sie weis noch nicht so recht was sie davon halten, denn sie hat noch nie über Sport geschrieben. Sie begibt sich nun mit diesen Muskelpaketen auf Tour und wird nicht gerade freundlich aufgenommen bei ihnen als Frau. Besonders der Torhüter Luc Martineau scheint es auf sie abgesehen zu haben. Doch ganz anders als sie denkt. Luc steht normalerweise auf blonde, große Frauen mit rotem Lippenstift und die was aus sich machen, aber Jane ist genau das Gegenteil. Klein, dunkle Locken und sie trägt immer nur schwarz und ist kaum geschminkt. Doch trotz all dieser Unterschiede, fühlt sich Luc auf eine ganz bestimmte Art und Weise zu dieser unscheinbaren Person hingezogen. Jane versucht immer und immer wieder ein Interview mit ihm zu bekommen. Doch jeder Sportreporter weis, dass dies unmöglich ist. Luc gibt keine Interviews mehr. Er hat eine ziemlich schwere Vergangenheit und er ist es leid, dass immer wieder neue Dinge über ihn erfunden werden. Doch Jane ist nicht an seinem Privatleben interessiert, zumindest nur beruflich. Eigentlich möchte sie ihn schon näher kennenlernen und dies wird sie auch sehr bald tun. Denn nachdem sie Luc aus der Klemme geholt hat, ist er ihr etwas schuldig und sie bekommt ihr Interview und noch einiges mehr. Tja, wie wird es wohl zwischen den beiden enden? Eigentlich kann man es sich schon von Anfang an denken, aber die Bücher von Rachel Gibson sind immer wieder eine kleine schöne Lektüre die man schnurstracks durch hat und wo von allem was dabei ist. Und genau das gefällt mir so an diesen Büchern.

    Mehr
  • Rezension zu "Sie kam, sah und liebte" von Rachel Gibson

    Sie kam, sah und liebte
    Greyswan

    Greyswan

    17. July 2010 um 01:28

    Dieses Buch bescherte mir einen sehr tollen und unterhaltsamen Lesetag!
    Die Liebesgeschichte zwischen dem Eishockeyspieler Luc und der Reporterin Jane ist wahnsinnig schön und voller prickelnder Momente...

  • Rezension zu "Sie kam, sah und liebte" von Rachel Gibson

    Sie kam, sah und liebte
    muggeline

    muggeline

    09. March 2010 um 16:44

    Es fällt einem mal wieder nicht schwer, in den amerikanischen Schauplatz einzutauchen und dies nicht zuletzt dadurch, weil sich der Plot dieses Mal komplett um eine Eishockeymeisterschaft dreht. Anders als in den meisten anderen Romanen von Rachel Gibson ist dieses Mal jedoch, dass die Protagonistin scheu und unauffällig ist, ja geradezu unattraktiv. Aber das Feuer der Leidenschaft wird auch dieses Mal entfacht - noch dazu von einem überaus männlichen Eishockeystar ... Lesevergnügen garantiert - trotz oder gerade wegen der trivialen Literatur;)

    Mehr
  • Rezension zu "Sie kam, sah und liebte" von Rachel Gibson

    Sie kam, sah und liebte
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    12. April 2009 um 16:55

    Rachel Gibson präsentiert mit ihrem Roman "Sie kam, sah und liebte" eine Geschichte, die stark an die amerikanische Highschool erinnert. Mauerblümchen trifft auf Spitzensportler – eine amerikanische Lovestory, wie man sie aus Hollywood kennt. Die Rolle des Mauerblümchens übernimmt die Journalistin Jane Alcott. Sie bekommt wenig Anerkennung und ihr Gehalt lässt auch zu wünschen übrig, weshalb sie unter einem Pseudonym die Pornoserie Honey Pie und eine Kolumne für Singlefrauen schreibt. Schließlich bekommt sie die Aufgabe, eine Saison lang mit dem Eishockeyteam Seattle Chinooks quer durch das Land zu reisen, um über ihre Spiele zu berichten. Davon ist das Team natürlich weniger begeistert. Insbesondere der Goalie Luc Martineau zeigt ihr, wie unerwünscht sie ist. Mit der Zeit entwickelt sie sich von der grauen Maus zur sexy Lady und Luc muss erkennen, wie trügerisch der erste Eindruck ist. Die beiden kommen sich schließlich näher und eine Geschichte voller Erotik beginnt. Auch wenn der Roman an einigen Stellen – insbesondere am Ende – eher unrealistisch ist, bereitet es doch viel Vergnügen, ihn zu lesen. Obwohl die Entwicklung vom Mauerblümchen zur Dame mit Sexappeal vorhersehbar ist, wird der Inhalt nie langweilig. Die sehr detaillierten Schilderungen der Bettszenen zerstörten leider die Romantik. Das Happy End darf natürlich bei einem solchen Buch nicht fehlen und auch hier kommt der Leser auf seine Kosten, wenngleich es ein wenig utopisch wirkt. Trotzdem kommt jeder in den Genuss eines guten Romans – perfekt für einige Stunden im Grünen.

    Mehr
  • Rezension zu "Sie kam, sah und liebte" von Rachel Gibson

    Sie kam, sah und liebte
    Kitsune87

    Kitsune87

    30. September 2008 um 15:56

    Das Buch ist eigentlich sehr lustig und wer Eishockey mag wird es bestimtm auch mögen aber die Cinderella-Story gab es schon zu oft.

  • Rezension zu "Sie kam, sah und liebte" von Rachel Gibson

    Sie kam, sah und liebte
    Bienchen85

    Bienchen85

    20. August 2008 um 08:18

    Wie alle Bücher von Gibson steckt viel Leidenschaft und Liebe in der Story.

  • weitere