Wer zuletzt lacht, küsst am besten

von Rachel Gibson 
4,0 Sterne bei301 Bewertungen
Wer zuletzt lacht, küsst am besten
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (220):
Katja_Oes avatar

Zum Wohlfühlen

Kritisch (17):

Ganz ok für zwischendurch, aber ich finde mit jedem Buch geht die Autorin oberflächlicher um. Quantität ist nicht gleich Qualität.

Alle 301 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Wer zuletzt lacht, küsst am besten"

Mission Love (Im)possible?

Das Letzte, wovon Sadie Hollowell geträumt hat, ist ausgerechnet wieder auf der Ranch ihres Vaters mitten im texanischen Nirgendwo zu landen. Noch dazu, um als Brautjungfer in einem pinken Tüllungetüm an der Hochzeit ihrer Cousine teilzunehmen. Dass der unnahbare, wortkarge und leider unverschämt attraktive Vince spontan als ihr Begleiter einspringt, macht die Sache auch nicht besser. Die Frauen der Stadt liegen ihm zu Füßen, doch das interessiert ihn herzlich wenig. Von der Liebe will Vince schon lange nichts mehr wissen. Bis die chaotische, schöne Sadie sein Leben völlig auf den Kopf stellt …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783442477500
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:370 Seiten
Verlag:Goldmann
Erscheinungsdatum:18.02.2013
Teil 2 der Reihe "Lovett"
Das aktuelle Hörbuch ist am 25.02.2013 bei Der Hörverlag erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne110
  • 4 Sterne110
  • 3 Sterne64
  • 2 Sterne13
  • 1 Stern4
  • Sortieren:
    L
    Lesebegeistertevor 8 Monaten
    ...wie immer lesenswert...

    Von allem ein bisschen....
    Sadie muss wegen der Hochzeit ihrer Cousine auf die Ranch ihres Vaters zurück. Mitten in Texas, der Horror für Sadie. Etwas Aufmunterung verschafft ihr der fesche Vince. Ein Frauenheld, der jeden haben könnte, aber momentan von einer Beziehung nichts wissen will. Bis er Sadie kennen lernt….. Wie immer ist auch dieses Buch von Rachel Gibson witzig, romantisch und sprüht vor prickelnden Szenen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    L
    Lesebegeistertevor einem Jahr
    ...wie immer...

    Sadie muss wegen der Hochzeit ihrer Cousine auf die Ranch ihres Vaters zurück. Mitten in Texas, der Horror für Sadie. Etwas Aufmunterung verschafft ihr der fesche Vince. Ein Frauenheld, den jede haben könnte, aber momentan von einer Beziehung nichts wissen will. Bis er Sadie kennen lernt….. Wie immer ist auch dieses Buch von Rachel Gibson witzig, romantisch und sprüht vor prickelnden Szenen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    LilyJs avatar
    LilyJvor 4 Jahren
    Als großer RG Fan sehr enttäuscht....

    Ich bin ein großer Fan ihrer Bücher und habe die meisten innerhalb eines Tages durchgelesen.

    Doch dieses.... ich hatte es schon vor einigen Monaten vorbestellt und mich sehr darauf gefreut und dann kam es auch noch eher als eig erwartet. Nach dem ersten Kapitel war mir dann schon klar das es kein typisches RG ist. Zum lesen habe ich auch 3 Tage benötigt.

    1 Stern Abzug: Die Story ist ja ganz okay, zieht sich aber teilweise und ist ungenau beschrieben
    1 Stern Abzug: Die Übersetzung ist grauenhaft! Falsche Rechtschreibung und man muss sich einige Sätze manchmal 2/3mal durchlesen um sie richtig zu verstehen

    Aus der Story hätte man viel mehr rausholen können. Die Figuren kann man sich zwar vorstellen, das Bild ist aber eher verschwommen.

    Gegen Ende hatte RG wohl auch keine sooo große Lust mehr auf dieses Buch. Im Vorletzten Kapitel tauchen auf einmal bereits erwähnte Sachen wieder auf auf die es auch genau die selbe Frage gibt wie vorher. Und sie lässt eine interessante Frage unbeantwortet die im letzten Kapitel eine Seite in Anspruch nimmt, da hätte sie die lieber gleich weglassen sollen!

    RG Fans werden dieses Buch vermutlich lesen, alle die sich unsicher sind empfehle ich es nicht

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    woll-gartens avatar
    woll-gartenvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: So läuft es in Texas.
    So lala

    Das Letzte, wovon Sadie Hollowell geträumt hat, ist ausgerechnet wieder auf der Ranch ihres Vaters mitten im texanischen Nirgendwo zu landen. Noch dazu, um als Brautjungfer in einem pinken Tüllungetüm an der Hochzeit ihrer Cousine teilzunehmen. Dass der unnahbare, wortkarge und leider unverschämt attraktive Vince spontan als ihr Begleiter einspringt, macht die Sache auch nicht besser. Die Frauen der Stadt liegen ihm zu Füßen, doch das interessiert ihn herzlich wenig. Von der Liebe will Vince schon lange nichts mehr wissen. Bis die chaotische, schöne Sadie sein Leben völlig auf den Kopf stellt …

    Die Sprache in der ersten Hälfte des Buches fand ich sehr vulgär, ich fand das Ganze etwas überzogen, danach wurde es dann angenehmer. Die Story an sich brauchte auch erstmal einige Zeit, bevor sie in Fahrt kam, aber dann wurden die Entwicklungen doch noch interessant, auch wenn sie sich teilweise sehr zog und etwas ungenau wurde. Interessant waren die texanischen Eigenheiten, die die Leserin kennenlernen darf...

    Mein Fazit: Ganz nette Geschichte und Umsetzung, aber die Autorin hat schon Besseres geschrieben.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Nele75s avatar
    Nele75vor 5 Jahren
    Wer zuletzt lacht, küsst am besten..........(Hörbuch)......

    Sadie Hollowell kehrt nach einigen Jahren wieder zurück in ihre heimatliche Kleinstadt mitten in Texas. Sie ist zur Hochzeit ihrer Cousine eingeladen und die Freude hält sich in Grenzen. Ist sie doch mit Ende Zwanzig noch immer nicht verheiratet, was ein kleiner Skandal in ihrer Heimatstadt Lovett ist. Auch zu ihrem Vater, der eine riesige Ranch besitzt, ist das Verhältnis sehr distanziert, die Mutter ist gestorben, als Sadie noch ein Kind war.
    Gleich zu Anfang lernt sie den gutaussehenden Vince kennen, der eigentlich nur seine Tante besuchen möchte.....doch die Aufenthalte der beiden "Neuankömmlinge" in Lovett sind länger als erwartet, und vor allem spielt sich das Leben und die Zukunft eben manchmal ganz anders als geplant ab.

    Ich habe diese Geschichte von Rachel Gibson als Hörbuch gehört. Vorgetragen wurde diese von Emely Behr, die eine angenehme Erzählstimme hat und die Situationen gut übermitteln konnte.

    Allerdings hat mir die neueste Geschichte der Autorin nicht ganz so gut gefallen wie einige andere, die ich vorher gelesen hatte. Irgendetwas hat mir gefehlt. Beide Hauptprotagonisten haben mit ihrer Vergangenheit zu kämpfen, die sie immer noch sehr stark emotional belastet. Sie sind sich beide teilweise ähnlich, denn Gefühle wollen sie nicht zulassen und versuchen in jeder Situation, diese zu unterdrücken. Vielleicht war es das, was mir bei "Wer zuletzt lacht, küsst am besten" etwas gefehlt hat, denn es kam einfach so gut wie keine romantische Stimmung auf. Und auch das Ende kam für mich sehr plötzlich und fast zu schnell, das hätte ich mir etwas ausführlicher gewünscht.

    Es war ein ganz nettes Hörbuch, eine unterhaltende Geschichte, aber.....es ist kein Hörbuch, welches ich mir unbedingt noch ein zweites Mal anhören würde. Da freue ich mich lieber auf die nächst Neuerscheinung der Autorin und hoffe, im nächsten Buch wieder etwas mehr von meinen Erwartungen erfüllt zu bekommen.

    Kommentieren0
    23
    Teilen
    Letannas avatar
    Letannavor 5 Jahren
    Hörbuchrezension

    Zur Hochzeit ihrer Cousine reist Sadie Hollowell zurück in ihre Heimatstadt, eine kleine texanische Stadt im Nirgendwo. Für diese Zeit lebt sie auf der Ranch ihres Vaters. Ihrer Mutter ist schon viele Jahre tot und zu ihrem Vater hat sie kein so gutes Verhältnis. Sie ist aber nicht der Einzige Neuzugang in der Stadt. Da gibt es noch Vince, den attraktiven ex-Seal, der das Gas and Go seiner Tante verkauft hat. Bei den beiden sprühen direkt die Funken und landet direkt zusammen im Bett. Dabei wollen beiden eigentlich gar keine Beziehung, aber natürlich entwickelt sich das ganze völlig anders als erwartet.

    Eigentlich mag ich die Bücher von Rachel Gibson wirklich gerne und sie gehört fast zu meinen Autoby Autoren. Leider muss ich aber sagen, dass mir dieses Hörbuch überhaupt nicht gefallen hat. Es fängt schon bei der Sprecherin an, die so gar nicht nach meinem Geschmack war. Sie hat ihre Stimme bei manchen Charakteren so komisch verstellt, was ich teilweise echt schrecklich fand.
    Leider konnte mich auch die Handlung nicht wirklich überzeugen. Am meisten habe ich den für Rachel Gibson typischen Humor und die Leichtigkeit vermisst. Di e Geschichte ist so trocken und plätschert einfach nur so vor sich hin ohne wirkliche Höhen und Tiefen. Einzig im letzten Drittel kommt die Handlung etwas mehr in Fahrt.
    Auch die Charaktere konnten mich nicht wirklich überzeugen. Immer wird betont, dass ihre Beziehung ja nur auf Sex basiert und beide wollen auf keinen Fall eine Beziehung. Warum eigentlich? Bei Vince ist es ja noch nachvollziehbar, als Ex-Seal mit einer Menge Problemen, aber bei Sadie es eigentlich überhaupt keinen Grund. Das ganze ist einfach zu stereotypisch und abgedroschen.

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    MarionHs avatar
    MarionHvor 5 Jahren
    wunderschön

    Wie immer liebevoll, dramatisch und herzzerreißend. Ich liebe diese Autorin.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Booksberrys avatar
    Booksberryvor 5 Jahren
    So schön kann liebe sein <3

    Ich habe schon einige Bücher von Rachel Gibson verschlungen ... ich glaube ich lese kein Buch so schnell durch wie die von Rachel Gibson.Und bei diesem Buch war es natürlich nicht anders.Ich habe kanpp 2 Abende gebrauchst und schwupp di wupp war ich fertig.Was ich bei Rachel´s Büchern schon immer toll fand,das sich etliche Figuren die in anderen Büchernvon ihr,eine Nebenrolle hatten,in den Neuerscheinungen einen Haupcharacter darstellen.Sprichdie meisten Figuren waren also schonmal vertreten und kennen sich auch untereinander.Der Navy Seal Vince kommt zum Beispiel aus dem Buch : Küssen hat noch nie geschadet.Allerdings ist bei Rachel jedes Buch abschliessend eine eigenständige Geschichte und mann muss nicht eine bestimmte Reihenfolge beim Lesen der Bücher einhalten.Die Story ist eigentlich ganz einfach ... Frau trifft Mann ... lassen sich zum Spass aufeinander ein ...bis beide mehr wollen .... doch bis ihnen dieses allerdings über die Lippen geht,passiert noch so einiges.Es sind einige witzige Anekdoten,worüber ich schon schmunzeln musste.Z.b. wie sie Vince das erste mal trifft,und von ihrem Elektroschoker gebrauch machen will :) Ob sie wohl wirklich einen Besitzt ? Natürlich ist Vince ein totaler Hengst im Bett^^ wie soll es auch anders sein ? Aber wenn wir mal ehrlich sind liest es sich auch viel besser mit so einem durchtrainierten Schnuckelchen.Die intimen Scenen werden hier wie ich finde sehr anregend erzählt .... also es kommt durchaus die Fantasie in gange ... was schlussendlich so ein Buch ja auch erfüllen soll.Das Buch ist keineswegs Geschmacklos geschrieben,so wie es immer wieder einige Leute behaupten.Eine grosse Rolle spielt während der ganzen Story Sadie´s Dad ... mit dem sie leider nie eine richtige Vater - Tochter Beziehung hatte aufbauen können.Ich bin nach wie vor begeistert von ihrem Schreibstil und werde auch immer wieder Bücher von ihr kaufen um sie anschliessend schnellstmöglich zu verschlingen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    FantasyBookFreaks avatar
    FantasyBookFreakvor 5 Jahren
    Mission Love (Im)possible?

    Mission Love (Im)possible?

    Das Letzte, wovon Sadie Hollowell geträumt hat, ist ausgerechnet wieder auf der Ranch ihres Vaters mitten im texanischen Nirgendwo zu landen. Noch dazu, um als Brautjungfer in einem pinken Tüllungetüm an der Hochzeit ihrer Cousine teilzunehmen. Dass der unnahbare, wortkarge und leider unverschämt attraktive Vince spontan als ihr Begleiter einspringt, macht die Sache auch nicht besser. Die Frauen der Stadt liegen ihm zu Füßen, doch das interessiert ihn herzlich wenig. Von der Liebe will Vince schon lange nichts mehr wissen. Bis die chaotische, schöne Sadie sein Leben völlig auf den Kopf stellt …

    Meine Meinung

    „Wer zu letzte lacht, küsst am Besten“ ist der erste Roman von Rachel Gibson, den ich gelesen/gehört habe. Dieses Buch von ihr hat mich besonders angesprochen, das es um einen ehemaligen Navy Seal, Texas und einer Ranch geht. Das hört sich doch nach einem locker und flockigen Liebesroman für zwischen durch an. Der Schreibstil von Rachel Gibson hat mir wirklich gut gefallen, er einfach und flüssig zu lesen. Ihre Ideen sind erfrischend und sexy. Es hat mir wirklich Spaß gemacht dieses Buch zu lesen/zu hören.

    Doch hat dieses Buch auch Tiefgang. Sadie hat keine richtige Beziehung zu ihrem Vater und das macht ihr seit ihre Mutter gestorben ist sehr zu schaffen, aber auch Vince kämpf gegen seine eigenen Dämonen. Er ist gezeichnet vom Krieg, wie viele Soldaten die im Irak waren.

    Diese beiden Sachen haben die beiden Hauptcharakteren noch realistischer und liebenswerter gemacht. Die Liebesgeschichte zwischen den beiden war wirklich süß, aber trotzdem hat mir daran etwas gefehlt.

    Auch ging mir dieses „Daddy“ in fast jedem zweiten Satz tierisch auf den Keks. Ich mein das sind alles Erwachsene Leute und die sagen immer noch „Daddy“. Fand ich ein bisschen zu übertrieben.

    Fazit

    Ein netter Frauenroman für zwischen durch. Rachel Gibson überzeugt mit frischen und witzigen Ideen, sowie einem wirklich gut zu lesendem Schreibstil. Ich bleibe auf jeden Fall an der Autorin dran, um noch mehr von ihren Geschichten zu lesen. Von mir gibt es 4 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    16
    Teilen
    Athenes avatar
    Athenevor 5 Jahren
    Texanische Liebe

    INHALT:
    Sadie muss zu einer Hochzeit in ihrer texanischen Heimatstadt Hier sagen sich Hase und Igel Gute Nacht und ihr graut vor dem Klatsch und Tratsch der Einwohner und dem Wiedersehen mit ihrem gefühlskalten Vater. Auf der Landstraße liest sie Vince auf, der eine Autopanne hat und unterwegs zu seiner Tante ist.

    FAZIT:
    Wer auf der Suche nach einer leichten und lockeren Liebesgeschichte mit spritzigen Dialogen ist, wird hier fündig.

    Sadie und Vince wollen beide keine Beziehung: nur ein bisschen Sex und da in der texanischen Kleinstadt die Auswahl an möglichen Bettpartner nicht gerade üppig ist, landen die beiden nach ordentlichen Gekabbel in der Kiste. Diese Dialoge sind wirklich zum Schmunzeln und teilweise ordentlich anzüglich. Mir hat es super gefallen.

    Doch dann passiert, was immer in Liebesgeschichten passiert, etwas Unvorhergesehenes geschieht und Vince und Sadie müssen füreinander einstehen. Diese Variante (ich verrate nichts) ist gelungen und hat mich überzeugt.

    Anfänglich war ich immer am Überlegen, woher ich den Charakter des Vince kenne. Ab der Mitte des Buches wurde mir klar, Vince ist der Bruder von Autumn aus dem 6. Band der Seattle Chinooks Reihe "Küssen hat noch nie geschadet". Das Buch ist aber keine Voraussetzung, sondern einfach ein nettes Wiedersehen.

    Auch die schrulligen Texaner in der Kleinstadt fand ich sehr gelungen, so dass ich mir vorstellen könnte, den ein oder anderen in Folgeromanen noch zu verkuppeln. Auch am Ende des Buches werden bereits ein paar Personen erwähnt, die vermutlich einen weiteren Band vorbereiten, da es diesbezüglich ein offenes Ende gibt. Da in der Verlagvorschau schon zwei weitere Titel (Küssen gut, alles gut und Das muss Liebe sein) ohne Inhaltsangabe auftauchen, bin ich gespannt und vergebe 5 von 5 Punkten.

    http://kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/2013/05/rachel-gibson-wer-zuletzt-lacht-kusst.html

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks