Serafina – Das Königreich der Drachen

von Rachel Hartman 
3,8 Sterne bei270 Bewertungen
Serafina – Das Königreich der Drachen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (182):
C

Einfach Atemberaubend mein neuer Liebling was Drachen Fantasy angeht und hoffe das sie ihren Platz in der Welt findet einfach schön

Kritisch (19):
B

Vielleicht habe ich mir einfach zu viel von diesem Buch erwartet

Alle 270 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Serafina – Das Königreich der Drachen"

Kann EIN Mädchen zwei WELTEN vereinen?
Die Drachen könnten die Menschen vernichten. Doch sie sind zu sehr fasziniert von ihnen. Dies ist die Basis des fragilen Friedens zwischen beiden Völkern, die jäh brüchig wird, als der Thronanwärter ihres gemeinsamen Königreichs brutal ermordet wird – auf Drachenart. Die junge Serafina hat guten Grund beide Parteien zu fürchten. Hütet doch die am Hofe lebende hochbegabte Musikerin selbst ein Geheimnis. Als sie in die Mordermittlungen verwickelt wird, kommt der attraktive junge Hauptmann der Garde, Lucian Kiggs, ihr gefährlich nahe. So wagemutig und leidenschaftlich Serafina auch darum kämpft, ihr eigenes Geheimnis zu hüten, die Intrige, hinter die Lucian und sie kommen, droht ihr ganzes Leben auf immer zu zerstören.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783570402498
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:512 Seiten
Verlag:cbt
Erscheinungsdatum:08.09.2014

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne70
  • 4 Sterne112
  • 3 Sterne69
  • 2 Sterne12
  • 1 Stern7
  • Sortieren:
    littleowls avatar
    littleowlvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Drachenepos, das eine Weile braucht, um Fahrt aufzunehmen
    Serafina - Das Königreich der Drachen

    Worum geht's?

    Um einen jahrhundertealten Krieg endlich zu beenden, haben die Drachen mit den Menschen Frieden geschlossen. Doch der Waffenstillstand ist äußerst brüchig und geprägt von Misstrauen auf beiden Seiten. Der schwelende Konflikt verschärft sich, als der Thronfolger des Königreichs Goredd ermordet wird – auf eine Art und Weise, die den Verdacht auf die Drachen lenkt. Die junge Serafina wird gegen ihren Willen in die Ermittlungen verwickelt, obwohl sie eigentlich allen Grund hätte, unter dem Radar zu bleiben. Die Assistentin des Hofkomponisten wird für ihre Musikalität bewundert, hütet aber ein Geheimnis, das auf keinen Fall ans Licht kommen darf…
    Meine Meinung

    Ich habe zu dieser Reihe schon zahlreiche euphorische Stimmen gehört, aber um ehrlich zu sein konnte ich diese Begeisterung am Anfang überhaupt nicht nachvollziehen. Ich habe mich sehr schwer getan, mit der Geschichte warm zu werden, und wollte den Roman nach etwa 100 Seiten schon abbrechen. Im Nachhinein bin ich sehr froh, dass ich dann doch weitergelesen habe, denn spätestens nach der Hälfte nimmt die Handlung richtig Fahrt auf. Dieser erste Band hat vor allem eine zauberhafte Liebesgeschichte zu bieten, was ich so gar nicht erwartet hatte. Serafina und Lucian Kiggs, Hauptmann der Garde und Verlobter von Prinzessin Glisselda, kommen sich während der Mordermittlungen näher. Die Romanze ist deshalb erfrischend unkonventionell, weil auch die sich langsam entwickelnde Freundschaft zwischen Serafina und Glisselda berührend ist.
    Die Grundidee, dass Drachen menschliche Gestalt annehmen können, ist auf jeden Fall originell und innovativ. Es gibt ja schon unzählige Drachen-Bücher, deshalb fand ich es interessant, das Thema mal ganz anders umgesetzt zu sehen. Beim ersten Band einer High-Fantasy-Reihe wird natürlich zu Beginn erstmal eine Menge Worldbuilding betrieben, was zwar immer ein bisschen ermüdend ist, hier aber ganz gut gelungen ist. Man erfährt sehr schnell alles, was man wissen muss, fühlt sich jedoch nicht von Informationen erschlagen. Den Glossar am Ende fand ich auf jeden Fall hilfreich, da die Autorin sich einige Begriffe neu ausgedacht hat. Eine Karte wäre vielleicht noch ganz gut gewesen, weil neben Goredd mehrere andere Länder erwähnt werden, und ich mir die Geografie dieser Fantasywelt noch nicht so richtig vorstellen kann. 
    Der Schreibstil hat mir von Anfang an zugesagt, obwohl die ein bisschen poetisch-ausschweifende Sprache das Lesetempo wohl zusätzlich ausgebremst hat. Die Autorin findet sehr treffende sprachliche Bilder, gut gelungen sind ihr besonders die emotionalen Momente. Gefallen hat mir auch, wie die Drachen in Menschengestalt dargestellt wurden. Im Grunde sind Emotionen für sie das größte Übel, aber so ganz sind sie doch nicht gegen die Liebe gefeit, auch wenn sie sie manchmal seltsam zeigen.
    Dank der Ich-Perspektive konnte ich mich gut in Protagonistin Serafina hineinversetzen und habe sie schnell ins Herz geschlossen. Die Musikerin ist sehr zurückhaltend und introvertiert, aber bei weitem kein Angsthase. Wenn es darauf ankommt, ist sie furchtlos und verteidigt loyal ihre Freunde. Wie Serafina mit ihrem Geheimnis und den damit verbundenen Einschränkungen kämpft, stellt die Autorin sehr eindrücklich und überzeugend dar.

    Fazit

    Ich habe lange gebraucht, um in die Geschichte reinzukommen, aber am Ende konnte mich dieser erste Band doch noch überzeugen. „Serafina – Das Königreich der Drachen“ macht mit einer spannenden Grundidee, einem ansprechenden Schreibstil und einer sympathischen Protagonistin Lust auf mehr.

    Kommentare: 1
    75
    Teilen
    wordworlds avatar
    wordworldvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: eine interessante Geschichte, eine etwas unsympathische Protagonistin und viele zähe Handlungsstränge doch insgesamt ein recht gut zu lesen!
    Drachenepus mal anders...

    Allgemeines:


    Titel: Serafina - Das Königreich der Drachen
    Autor: Rachel Hartman
    Genre: Fantasy
    ISBN: 978-3570402498
    Preis: 17,99 € (gebundene Ausgabe)
    12,99€ (Taschenbuch)
    Weitere Bände: Serafina - was davor war;
    Serafina - Die Schattendrachen erheben sich



     
    Inhalt:


    Die Drachen könnten die Menschen vernichten. Doch sie sind zu sehr fasziniert von ihnen. Dies ist die Basis des fragilen Friedens zwischen beiden Völkern, die jäh brüchig wird, als der Thronanwärter ihres gemeinsamen Königreichs brutal ermordet wird – auf Drachenart. Als man den Jahrestag des bestehenden Friedensvertrages zwischen beiden Rassen feiern will und hohen Besuch erwartet wird, gerät alles außer Kontrolle. Der Frieden scheint nur Schein gewesen zu sein, um die Menschen genau dann angreifen zu können, wenn sie sich am meisten in Sicherheit wiegen. Die junge Serafina hat guten Grund beide Parteien zu fürchten. Hütet doch die am Hofe lebende hochbegabte Musikerin selbst ein Geheimnis. Als sie in die Mordermittlungen verwickelt wird, kommt der attraktive junge Hauptmann der Garde, Lucian Kiggs, ihr gefährlich nahe. So wagemutig und leidenschaftlich Serafina auch darum kämpft, ihr eigenes Geheimnis zu hüten, die Intrige, hinter die Lucian und sie kommen, droht ihr ganzes Leben auf immer zu zerstören.

    Bewertung:


    Wo fängt man bei einem so umfassenden Buch überhaupt an?
    Ich glaube beim Cover, denn das alleine hat mich so fasziniert, dass ich es unbedingt lesen wollte. Es ist verschlungen und unmöglich konzipiert und stellt Serafina als Bindeglied zwischen der Welt der Menschen und der der Drachen dar.
    Der Hauptcharakter ist Serafina, die Tochter eines Menschen und eines Drachen. Spätestens hier fragt man sich wie das bitte gehen soll. Die Autorin hat dafür einen cleveren Trick angewandt, den ich so noch nicht gelesen habe. Die Idee Drachen wie Menschen aussehen zulassen, die unerkannt unter uns leben und nur in Ausnahmen ihre wahre Gestalt präsentieren finde ich genial. Das Buch hebt sich dadurch von den vielen bisher erschienen Drachenepen ab.
    Der Einstieg in das Buch fiel mir ungewöhnlich schwer, waren da doch so viel Begriffe und Gottheiten, mit denen ich gar nichts anfangen konnte. Dass das Buch ein Glossar besitzt, habe ich erst nach ungefähr drei Viertel der Buches gesehen. Bis dato hatte ich mir erhofft, die Dinge aus dem Zusammenhang zu verstehen, was mir irgendwann auch einigermaßen gelang.
    Das Buch beginnt schon gleich auf der ersten Seite sehr düster und bedrückend, der Schreibstil aufdringlich und schwierig zu lesen da er viel kompliziert beschreibt aber sonst den Inhalt in einfachen Sätzen wiedergibt.
    Serafina's Leben ist zu Beginn eher unschön, da sie früh ihre Mutter verloren hat und der Vater, aufgrund ihrer wirklichen Abstammung, großen Abstand zu jedem hält. Zwar sucht sie immer wieder die Nähe von jemandem, glaubt allerdings irgendwann selbst, dass sie jedem nur Unheil bringt. Jedenfalls kann man aber durch kleine Stationen miterleben, wie die Protagonistin an ihrem Schicksal und an ihren Aufgaben wächst. Nicht übermütig wird, dennoch ihre Kraft einzuschätzen lernt. Es gefällt mir, dass die Autorin aus Serafina nicht die unbeschreiblich gut aussehende Heldin macht, sondern die Protagonistin sich selbst treu bleibt, obwohl sie sich weiterentwickelt.
    Trotzdem finde ich den Charakter etwas unansprechend, da sie kaum etwas von sich preis gibt obwohl man die Geschichte aus ihrer Sicht erzählt bekommt. Sie ist irgendwie seltsam, hat eine eigenartige Sicht auf die Welt.
    Zwar finde ich die Nebencharaktere, wie beispielsweise Prinzessin Glisselda, welche von Serafina unterrichtet und im Laufe der Geschichte eine gute Freundin wird oder auch Glisselda's Verlobter Kiggs und Fina's heimliche Liebe etwas farblos beschrieben, dennoch macht das dieses Heranwachsen der Protagonistin etwas wett.
    Die Drachen werden auch etwas seltsam dargestellt, denn sie haben in Menschengestalt, Schwierigkeiten ihr Gefühlsleben unter Kontrolle zu halten und versuchen dieses gänzlich auszublenden. So kommen die Drachen also gefühlslos, verständnislos und eigensinnig rüber. Der Plot dagegen ist spannend und das Ende hat es in sich.

    Was eine einfach geniale wie einmalige Erfindung der Autorin ist, ist ihr Garten der Grotesken, so etwas in der Art habe ich noch nie gelesen und auf seine extrem schräge Art finde ich ihn sehr passend und konnte ihn mir sehr gut vorstellen, das ist aber Geschmackssache!
    Wie bereits geschrieben finde ich die Idee gut, an der Umsetzung -vor allem sprachlich- hapert es aber stellenweise. Man kommt ganz gut in das Buch rein, in der Mitte wird die Story aber eher zäh und man muss sich zum weiterlesen zwingen.

    Fazit:


    Eine leicht unsympathische, heranwachsende Protagonistin, eine interessante Geschichte und ein nicht so romantisches Ende macht "Serafina" dennoch für mich ein ganz angenehmes Leseerlebnis, welches mich aber etwas enttäuscht hat.

    http://www.w0rdw0rld.blogspot.com

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    blueleogreens avatar
    blueleogreenvor 2 Jahren
    Serafina - Das Königreich der Drachen - Wie alles begann

    Autor: Rachel Hartman
    Übersetzter: Petra Koob-Pawis
    Verlag: cbj
    Erscheinungsdatum: 19.11.2012
    Genre: Jugendbuch, Fantasy
    Seiten: 32  
    Preis: 00,00€
    Originaltitel: Seraphina - The Audition 

    gelesen am: 30.12.2015

    Inhalt: Kann EIN Mädchen ZWEI Welten vereinen? Die spannende Vorgeschichte zu dem New York-Times Bestseller »Serafina - Das Königreich der Drachen« von Rachel Hartman als Exklusivkapitel. Darin erfahren die Leser wie die mutige und kluge Serafina ihren Platz als Mitglied der Hofmusiker und Vertraute der jungen Prinzessin Glisselda erringt. Ergänzt wird dieses kleine elektronische Geschenk durch eine spannende Leseprobe aus dem Roman selbst, die uns in Serafinas Welt entführt. Denn dort herrschen ganz besondere Regeln: Die Drachen könnten die Menschen vernichten. Doch sie sind zu fasziniert von ihnen. Dies ist die Basis des fragilen Friedens zwischen beiden Völkern, die jäh brüchig wird, als der Thronanwärter ihres gemeinsamen Königreichs brutal ermordet wird – auf Drachenart. Die junge Serafina hat guten Grund, beide Parteien zu fürchten. Hütet doch das erst seit kurzem am Hofe lebende Mädchen selbst ein Geheimnis. Als sie in die Mordermittlungen verwickelt wird, kommt der scharfsinnige junge Hauptmann der Garde, Lucian Kiggs, ihm gefährlich nahe und droht, ihre Verstrickung mit der Welt der Drachen zu enthüllen und ihr ganzes Leben auf immer zu zerstören.

    Meinung: Eine tolle Kurzgeschichte, in der man noch ein bisschen mehr über Serafina und ihre Bewerbung als Gehilfin des Hofkomponisten erfährt.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    C
    Chiara_Summervor 3 Jahren
    Schöne Drachen-Fantasy

    Sehr sympathische Protagonistin. Mal was anders als reine Drache/Reiter-Kombi, leider zwischenzeitlich recht langatmig. Trotzdem schön zu lesen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Claudia-Marinas avatar
    Claudia-Marinavor 3 Jahren
    Das Königreich der Drachen

    Das mit Serafina und den Drachen, das ist eine ganz besondere Beziehung. Eine besonders enge Beziehung. Das liegt nicht alleine daran, dass ihr Musiklehrer einer ist, sie selbst hütet ein Geheimnis, das damit zu tun hat. Und das niemals ans Licht kommen darf. Denn dann wäre sie am Ende. Ihren Job als Assistentin des Hofkomponisten wäre sie auch los. Dabei hat sie so sehr um diese Stelle kämpfen müssen – nachzulesen in der Vorgeschichte von Serafina, die es als kostenloses EBook bei Amazon gibt. (Link)

    Drachen und Menschen im Königreich Goredd leben seit vielen Jahren in einem angespannten Zustand des Friedens; sie leben nebeneinander her in derselben Stadt, doch das Misstrauen ist stets geblieben. Da ist es für das Verhältnis der beiden Völker nicht sehr förderlich, als ein Mitglied des Hofes auf eine Art ermordet ist, die man nur einem Drachen zuschreiben kann. Doch war es wirklich ein Drache, oder hat jemand ganz gezielt einen Mord inszeniert um einen erneuten Krieg anzuzetteln?

    Serafina wird in die Ermittlungen einbezogen, und zusammen mit dem jungen Hauptmann der Garde, Lucian Kiggs, macht sie sich auf die Suche, um das Rätsel zu lösen – und den Frieden zu wahren.

    Sind Drachen die neuen Vampire? Wo man vor einigen Jahren in jeder Buchhandlung noch von Dutzenden von Vampiren angesprungen wurde, scheinen nun überall die Drachen um einen herum zu flattern. Und wo ich mit Vampiren noch einigermaßen zu recht kam – immerhin sehen die ja doch noch aus wie Menschen – waren mir Drachen immer zu fremd, zu eigenartig. Das fängt schon mit der Gestalt an. Wie sieht so ein Drache eigentlich aus? Wie groß ist er? Woher kommt er? Natürlich gibt es tausende von Darstellungen von Drachen, aber kann ich mich auf die verlassen?

    Hier gelingt Rachel Hartman das Besondere. Sie bringt mir Drachen näher, denn bei ihr haben die Drachen Menschengestalt angenommen, das Fremdartige liegt nur noch in ihrem Wesen, ihrer Unfähigkeit Gefühle zu zeigen und bei anderen zu erkennen. Sie sind den Menschen nicht mehr so fern wie die Sagengestalten anderer Geschichten – obwohl sie sich auch in diese verwandeln können – und so wird es umso schwerer zu verstehen, worin das Mistrauen liegt; warum sie so grauenvolle und brutale Geschöpfe sein sollen.

    Durch Serafinas Augen betrachtet wird dieser Konflikt greifbar, denn sie selbst steht zwischen beiden Parteien, wird regelrecht zerrissen und kann sich nicht für eine Seite entscheiden. Rachel Hartman erzählt mit viel Feingefühl von Serafinas Konflikt und ihrer Entwicklung. Gleichzeitig erzählt sie eine spannende, fast kriminologische Geschichte um Verrat, Schuld und Mord.


    Kommentieren0
    10
    Teilen
    blueleogreens avatar
    blueleogreenvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Erwarte den 2. Teil als Taschenbuch sehnsüchtig!
    Rezension: Serafina- Das Königreich der Drachen

    Autor: Rachel Hartman

    Übersetzter: Petra Koob-Pawis

    Verlag: cbj 

    Erscheinungsdatum: 19.11.2012 (Erstausgabe); Oktober 2014 (Taschenbuch)

    Genre: Jugendbuch, Fantasy

    Seiten: 495

    Preis: 12,99€ (Taschenbuch)

    Originaltitel: Seraphina (2012)

    gelesen vom: 02.09.15' bis zum: 09.09.15'


    Inhalt: 

    Kann EIN Mädchen ZWEI Welten vereinen?

    "Textausschnitt aus dem Buch"

    Noch ahnt Serafina nicht, dass von nun an ihr Schicksal mit den der Drachen auf ewig verwoben sein wird. An ihr wird es sein, die beiden Völker, Mensch und, Drachen, miteinander zu versöhnen.


    Meinung: Serafina ist eine interessante Figur, die auch Höhen und Tiefen kennt. Die Story ist wundervoll, die Idee hervorragend. Die plötzliche Wendung oder auch Erkenntnis/Aufdeckung hat mich sehr überrascht und war super. Eigentlich müsste ich es ja besser wissen: Alles was die Hauptprotagonisten denken zu wissen, (wohlgemerkt am Anfang des Buches) stellt sich in den meisten Fällen als falsch heraus. Aber -naja- ich falle immer wieder drauf rein.😜 Die einzelnen Figuren waren gut beschrieben, meiner Meinung nach auch vielschichtig und viele auch lustig.😂 Ich freue mich schon sehr den 2. Teil dann als Taschenbuch zu lesen und zu sehen wie es mit Serafina, Kiggs, Orma, Prinzessin Glisselda, den Halbdrachen und allen anderen weiter geht.😄

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Tess-xys avatar
    Tess-xyvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, aber dann eine spannende und ungewöhnliche Drachenstory. Der 2. Teil wartet schon auf mich ;)
    Serafina 1

    Ich muss sagen anhand des Klappentextes habe ich mir tatsächlich etwas anderes vorgestellt. Hingegen der Aussage des Klappentextes "Noch ahnt Serafina nicht, dass ihr Schicksal mit dem der Drachen auf ewig verwoben sein wird", weiß die Protagonistin Serafina tatsächlich von Anfang an über ihre Herkunft und ihre Verknüpfung zu den Drachen Bescheid.

    Aber die Geschichte, die mich dann erwartet hat, war wirklich spannend und absolut "magisch" bis zum Ende.

    Seit vier Jahrzehnten herrscht nun Frieden zwischen den Menschen und Drachen, doch dieser ist äußerst brüchig, geprägt von Hass und Misstrauen dem anderen gegenüber. Es gelten strenge Regeln für beide Seiten, so dürfen sich die Drachen in der Nähe der Menschen nur in ihrem Saar, ihrer Menschengestalt, zeigen und eine Vermischung beider Völker gilt als undenkbar und wird schwerst geahndet.
    Nun nähert sich der Jahrestags des Friedensabkommens und die Sicherheitsvorkehren sind schärfer denn je. Doch da geschieht ein grausamer Mord und die junge Angestellte des Hofkomponisten, Serafina, wird mit in die Ermittlungen verwickelt. Dabei täte sie besser daran unsichtbar zu bleiben, denn sie hütet ein Geheimnis, dessen Aufdeckung ihr bisheriges Leben komplett zerstören würde...

    Am Anfang war ich ein wenig skeptisch. Ich fand den Schreibstil der Autorin recht gewöhnungsbedürftig. Vielleicht fiel es mir auch einfach schwer in die Geschichte hineinzukommen, weil die Erzählung am Anfang einige Zeitsprünge hinlegt. Dennoch spätestens ab dem 2. Kapitel hat mich die Geschichte gefesselt und es war echt schwer das Buch zwischendurch wieder aus der Hand zu legen. DIe Protagonistin ist mir auf Anhieb sympathisch gewesen und ich konnte mich gut in sie hineinversetzen. Dazu beigetragen hat natürlich auch, dass das Buch in der Ich- Perspektive geschrieben ist.
    Die ungewöhnliche Idee mit den Drachen, die eine Menschengestalt annehmen können, war mir am Anfang auch suspekt. ABER letztendlich wird daraus das Gerüst einer tollen Geschichte. Also absolut lesenswert!

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    FairyOfBookss avatar
    FairyOfBooksvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Ich kam ziemlich schwer ins Buch rein, aber als ich drin war ließ es mich nicht mehr los. Besonders das Ende war so richtig schön. <3
    Serafina – Das Königreich der Drachen von Rachel Hartman

    Zum Cover: Es ist in hellem bis dunklem Blau gehalten und im Vordergrund steht ein Mädchen dahinter ein Drache, was wohl schon draus schließen lässt, worum es in diesem Buch geht. ^^

    Zum Inhalt: Kann ein Mädchen, zwei Welten vereinen? Die Drachen könnten die Menschen vernichten. Doch sie sind zu fasziniert von ihnen. Dies ist die Basis des fragilen Friedens zwischen beiden Völkern, die jäh brüchig wird, als der Thronanwärter ihres gemeinsamen Königreichs brutal ermordet wird – auf Drachenart. Die junge Serafina hat guten Grund, beide Parteien zu fürchten. Hütet doch das erst seit kurzem am Hofe lebende Mädchen selbst ein Geheimnis. Als sie in die Mordermittlungen verwickelt wird, kommt der scharfsinnige junge Hauptmann der Garde, Lucian Kiggs, ihm gefährlich nahe und droht, ihre Verstrickung mit der Welt der Drachen zu enthüllen und ihr ganzes Leben auf immer zu zerstören. 

    Meinung: Also, erst mal, ich habe so unfassbar lange an diesem Buch gelesen. Es war so... Ach, ich weiß auch nicht, woran es gelegen hat? Denn die Charaktere waren mir eigentlich sehr sympathisch, besonders Serafina. Oh, und Lucian. (Ich mag ihn so. <3) Aber irgendwie hatte ich wirklich Probleme rein zu kommen. Es hat nicht an der Geschichte gelegen, wahrscheinlich eher am Schreibstil, auch, wenn mir dieser auch recht gut gefallen hat. Doch leider wurde es für mich erst so gegen Ende des Buches so richtig spannend. Der Anfang zwar interessant, weil man viel über die Welt und das Leben der Menschen in der Stadt erfahren hat, aber die eigentliche Story ging dabei nicht wirklich voran. Und das hat mich wohl ein wenig abgebremst. Trotz allem war das Ende sehr, sehr schön und hat dem Buch doch noch einen guten Knackpunkt verschafft, weshalb ich der Reihe auch noch eine Chance gebe. (Und, ich habe den zweiten Teil schon in meinem Regal. Von daher kann ich ihn ja auch noch lesen und schließlich hat jeder eine zweite Chance verdient, so auch Bücher. *.*)

    Fazit: Ich habe dem Buch letztlich 3 Sterne gegeben, was auch den Charakteren, der Welt und der Idee zu der Geschichte zu zuschreiben ist. Da hat die Autorin wirklich tolle Arbeit geleistet, aber eigentlich erschafft ja jede Autorin ihre ganz eigene Geschichte. Und das ist das, was ich an Büchern liebe. =)

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Nickss avatar
    Nicksvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Für Fans von Dragonheart goes human. Spannender und herzzerreißender Kampf gegen Vorurteile und Politik mit einer sympathischen Heldin.
    To the Stars

    Eigentliche Bewertung: 3.7



    Früher mal waren Drachen so ziemlich meine liebsten Kreaturen jenseits der Realitätsgrenze. Folglich sammelte ich Bücher des Genres und hortete sie wie - jap, ein Drache. Ich pflegte und hegte sie und stellte mir vor, selbst ein solches Biest zu zähmen und damit über die sieben Berge zu fliegen.

    Dieses Interesse verlor ich über die Jahre und griff nur noch sporadisch zu Büchern über Drachen, fürchtend, dass ich keine guten Bände dazu finden würde und ein wenig entnervt, dass auch Julie Kagawa (Garant für Bestseller) mich enttäuscht hatte. Nun stöberte ich Seraphina auf und voilá- bekam, was ich eine lange Zeit lang vermisste.

    Seraphina ist ein sehr gutes Buch mit einer großartigen Story über den uralten Kampf zwischen Gut und Böse, scharf gewürzt mit Vorurteilen, Schicksalsschlägen, Dummheit und wahnsinnigem Radikalismus. Es kombiniert eine mittelalterliche, gut aufgebaute Welt mit liebenswerten Charakteren und herzerwärmendem Mut, sowie einer tapferen Heldin und einer angenehmen Schreibweise.

    Ich hatte keine Probleme mit der Protagonistin Seraphina, die mit Neugier, Freundlichkeit und besonders ihrer Ehrlichkeit und Loyalität überzeugt. Obwohl sie zunächst etwas zu schüchtern und introvertiert scheint, ändert sich ihr Verhalten im Laufe der Geschichte und am Ende finden wir eine würdige Heldin vor. Sie trägt die Story allerdings nicht alleine, denn auch der Rest der Besetzung ist sympathisch genug. Politische Pflichten und Präferenzen treffen Klatsch, Streitigkeiten und wachsende Freundschaften.

    Den interessantesten Zug des Buches liefern die verschiedenen Beziehungen.

    Zunächst einmal haben wir Prinzessin Giselda und Seraphina, die langsam beginnen, einander zu vertrauen, sich gegenseitig die Dinge zu lehren, die sie ansonsten niemals erfahren hätten und schaffen es trotz ihrer unterschiedlichen Herkunft, Freunde zu werden. Die beiden brachten mich regelmäßig zum Lächeln.

    Kiggs ist sicherlich einer meiner Lieblingscharaktere des Buches. Seine Aufrichtigkeit, die guten Manieren, der starke Wille und die absolute Ehrlichkeit jedem gegenüber machen ihn nicht nur zu einem großartigen Prinzen, sondern auch zu einem absolut liebenswerten Typen.

    Die Beziehung, die sicherlich am lesenswertesten war, besteht zwischen Phina und Orma. Genießt es einfach. Familie ist alles, auch wenn sie manchmal wehtut. Am Ende bleibt sie, ist alles, was man hat, und da, wenn man jemanden braucht.

    Kritik? Leider ja. Die Geschwindigkeit, die Entwicklung der Story lässt dann doch ein wenig zum Wünschen übrig. Sich in die Geschichte hineinzuversetzen, ja, hineinzufallen fällt am Beginn etwas schwer. Es braucht Zeit, bis man schließlich doch an den Seiten klebt. Bis dahin brauchte es etwas, weil ich mich des öfteren fragen musste: Wann beginnt die Geschichte wirklich? Wann passiert hier etwas? Etwa 100 Seiten brauchte es, bis ich zum Punkt ohne Wiederkehr kam - dann, wenn der Plot einen sozusagen ins Gesicht springt.

    Alles in allem bin ich aber ein großer Fan und mochte den ersten Band sehr. 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    SABOs avatar
    SABOvor 3 Jahren
    Serafina - Das Königreich der Drachen

    Rachel Hartman - Das Königreich der Drachen - CBJ

    Der Reihenfolge wegen hier ein Platzhalter, Rezi in den nächsten Tagen!

    Kommentieren0
    13
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    DieBuchkolumnistins avatar
    "Wundervoll geschrieben, einer der besten Drachenfantasy-Romane, den ich je gelesen habe" so Bestsellerautor und Fantasystar Christopher Paolini ("Eragon") über "SERAFINA - das Königreich der Drachen" von Rachel Hartmann.

    Die Drachen könnten die Menschen vernichten. Doch sie sind zu fasziniert von ihnen. Dies ist die Basis des fragilen Friedens zwischen beiden Völkern, die jäh brüchig wird, als der Thronanwärter ihres gemeinsamen Königreichs brutal ermordet wird – auf Drachenart. Die junge Serafina hat guten Grund, beide Parteien zu fürchten. Hütet doch das erst seit kurzem am Hofe lebende Mädchen selbst ein Geheimnis. Als sie in die Mordermittlungen verwickelt wird, kommt der scharfsinnige junge Hauptmann der Garde, Lucian Kiggs, ihm gefährlich nahe und droht, ihre Verstrickung mit der Welt der Drachen zu enthüllen und ihr ganzes Leben auf immer zu zerstören.(Leseprobe)


    Nicht nur Christopher Paolini zeigt sich begeistert von Autorin Rachel Hartmann, auch die bisherigen Leser sind sofort in die fantastische Drachenwelt eingestiegen. Der cbj-Verlag freut sich über soviel Feedback und gibt erneut 25 Leseexemplare an die LovelyBooks-Community! Hast Du Lust den Roman mit uns zusammen zu lesen, zu diskutieren und im Anschluss eine Rezension zu schreiben? Bis zum 25. November 2012 könnt Ihr Euch mit einem Kommentar dafür bewerben!

    ###YOUTUBE-ID=5vd-f9L0CuM###
    Themistokeless avatar
    Letzter Beitrag von  Themistokelesvor 6 Jahren
    Zur Leserunde
    cbj_Verlags avatar

    Dieser Roman entfaltet ruhig seine Schwingen und erhebt sich dann mit mächtigem Flügelschlag in die Stratosphäre.

    Für unsere exquisite Drachenfantasy „Serafina – Das Königreich der Drachen", die am 19. November erscheint, suchen wir vorab 20 TestleserInnen, die Lust auf eine etwas andere Drachengeschichte haben.

    Das Romandebüt von Rachel Hartman glänzt durch seine betörend schöne Sprache und den hochspannenden Plot. Die Autorin erschafft einen wunderbaren, epischen Fantasykosmos, dem sie mit einer zarten Romanze und einer pikanten politischen Intrige den besonderen Schliff verleiht. Eine Geschichte voll Anmut und geistiger Größe

    Ein Buch, das es wert ist, wie ein Schatz gehütet zu werden, schillernd und silberglänzend wie Drachenschuppen…

    Zum Inhalt:

    „Ich war wie die Luft selbst, ich war voller Sterne. Ich war die Stille und ich war die Musik, ein klarer wohlklingender Akkord, der zum Himmel aufsteigt."

    Die Drachen könnten die Menschen vernichten. Doch sie sind zu sehr fasziniert von ihnen.

    Dies ist die Basis des fragilen Friedens zwischen beiden Völkern, die jäh brüchig wird, als der Thronanwärter des menschlichen Königreichs brutal und bestialisch ermordet wird – auf Drachenart.

    Die junge Serafina hat guten Grund beide Parteien zu fürchten. Denn die am Hofe lebende hochbegabte Musikerin hütet ein gefährliches Geheimnis. Als sie in die Mordermittlungen verwickelt wird, kommt der scharfsinnige junge Hauptmann der königlichen Garde, Lucian Kiggs, ihr bedrohlich nahe.

    Hier geht es zur Buchinfo mit Leseprobe.

    Bis zum 04. November könnt ihr euch hier für die Leserunde bewerben. Verratet uns einfach, warum ihr unbedingt zusammen mit Serafina die heimtückische Intrige um Drachen und Menschen aufdecken möchtet. Wir freuen uns auf eure Beiträge!

    Das

    cbj-Team

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks