Rachel Hauck Becca - Liebe ist nichts für Feiglinge

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(4)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Becca - Liebe ist nichts für Feiglinge“ von Rachel Hauck

Ohne Vorwarnung verliert Rebecca, 33, ihren geliebten Abteilungsleiterjob. Gut, dass Becca auf ihre drei Freundinnen aus der Gemeinde zählen kann. Denn jetzt ist guter Rat teuer: Soll Becca ein Jobangebot aus Chicago annehmen, das super Karrierechancen bietet, aber Überstunden pur bedeutet? Wie soll sie dort Zeit für ihren Glauben und auch noch einen Mann finden? Eines steht allerdings fest: Keinesfalls will Becca in das verschlafene Nest Beauty zurückkehren, in dem ihre Eltern wohnen. Selbst als Beccas Jugendliebe Dylan, der immer noch in Beauty wohnt, ihr seine Zuneigung zeigt, zögert sie. Wie kann sie bloß herausfinden, welchen Weg Gott für sie vorgesehen hat?

Kurzweilig, amüsant und trotzdem nicht oberflächlich

— Smilla507
Smilla507

Ein wunderbarer (wenn auch nicht Liebes-) Roman! :)

— Maerchentraum
Maerchentraum

Stöbern in Romane

Besuch von oben

ein sehr schönes Buch

Sutaho

Das Glück meines Bruders

Eine anspruchsvolle Geschichte über zwei Brüder, die versuchen, die Vergangenheit zu bewältigen.

Simonai

Ein Haus voller Träume

Familientreffen im spanischen Traumhaus: Mit unterschiedlichen Weltanschauungen, kleinen Reibereien und ganz viel Herz

Walli_Gabs

Das Ministerium des äußersten Glücks

Nach dem ersten Drittel hat es mich nicht mehr losgelassen. Eine absolut einmalige Leseerfahrung, die ich nicht hätte missen wollen!

Miamou

Töte mich

Ein typischer Nothomb mit spannender Handlung und dynamischen Dialogen.

Anne42

Die Zeit der Ruhelosen

Spannende Erlebnisse, menschliche Tragödien: Die Protagonistinnen und Protagonisten scheitern alle.

Tatzentier

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kurzweilig & amüsant, aber nicht oberflächlich

    Becca - Liebe ist nichts für Feiglinge
    Smilla507

    Smilla507

    27. March 2017 um 22:44

    Irgendwo hatte ich mal gesehen, dass dieser Roman als »christliche Bridget Jones« beworben wurde - und ich muss sagen, das trifft es sehr gut. Amüsiert verfolgt man Beccas Singledasein (ihren Freund hat sie gerade mit einer anderen Frau erwischt), ihren Kampf mit ihrer fiesen Chefin, schließlich die Jobsuche und dann ihre Entscheidungsfindung: Karrieresprung in Chicago oder das elterliche Unternehmen in der Heimatstadt Beauty übernehmen? Welchen Plan hat Gott mit ihr? Wie kann sie seinen Willen erfahren? Ihre Freundinnen der »Himmlischen-Single-Schwestern-Gruppe« stehen ihr mit Rat und Tat ebenfalls zur Seite. Aber es ist gar nicht so einfach, eine Entscheidung zu treffen. Becca macht es spannend!Das Buch liest sich locker-flockig, ließ mich öfter schmunzeln oder kichern, denn Becca ist etwas ungeschickt und tritt gern mal ins Fettnäpfchen. Dabei bleibt die Handlung jedoch nicht an der Oberfläche, sondern schlägt oft auch nachdenkliche Töne an. Dass Becca den Leser als Ich-Erzählerin an ihren Gedanken teilhaben lässt und sich gedankliche Memos schreibt, das alles und noch mehr erinnerte mich an die Bridget Jones Romane.Die Liebe hat im Übrigen eine eher untergeordnete Rolle. Zuerst hatte ich aufgrund des Klappentextes mehr erwartet, aber so passte es für mich trotzdem gut.Folgebände sind nicht zu erwarten (dieser Roman ist kein Reihentitel). Bereits 2006 erschien die amerikanische Originalausgabe.

    Mehr
  • Gott führt uns

    Becca - Liebe ist nichts für Feiglinge
    pallas

    pallas

    23. March 2017 um 12:01

    Rebecca Moore, 33 Jahre alt, verliert plötzlich von heute auf morgen ihren geliebten Job als verantwortliche Abteilungsleiterin. Als ob das nicht schon ausreichen würde, betrügt ihr Freund Chris sie auch noch mit einer Anderen. So trennt sich Rebecca enttäuscht von ihm. Es schien ihr, als ob durch ihr Leben ein Tsunami gefegt wäre und alles zerstörte, was ihr bis jetzt wichtig war und wofür sie lebte. Nur gut, das sie gute Freundinnen hat, die sie auffangen und ihren Fokus auf Gott ausrichten, denn den hat sie die letzten Jahre gründlich vernachlässigt. Nun bietet sich ihr ein neues Jobangebot in Chicago, bei dem sie sogar die Karriereleiter hinaufsteigen könnte, doch wäre dies auch eine Arbeitsstelle, die sie völlig vereinnahmen würde. Wie soll sie dann noch Zeit finden eine Familie zu gründen und ihr geistliches Leben vertiefen? Was hat Gott mit ihr vor?Die Story glänzt mit hervorragend inszenierten Protagonisten. Einige der Personen wie Drag, den surfenden Träumer und die alte Dame Elaine, die Rebeccas Hilfe gerne in Anspruch nahm fand ich in diesem Zusammenhang ganz besonders gelungen. Drag, der eigentlich nur in den Tag hinein lebte und nur auf die nächste Welle beim Surfen wartet, findet durch Rebecca zu Gott und erkennt plötzlich den eigentlichen Sinn des Lebens: 'lebe nicht für den Moment sondern für die Ewigkeit'. Wertvolle Botschaften wie diese ergriffen mich sehr. Die Autorin stellt ihren Lesern besonders eindrucksvoll vor Augen, wie durch Verluste Menschen für andere da sein können und wie Gott durch die Gegebenheiten hindurch in bester Weise gewirkt hat. Rebecca hätte nie so viel wertvolle Zeit für sich und Drag gefunden, wenn sie ihren Job nicht verloren hätte. Drag wäre ebenfalls nicht auf den für ihn besten Weg zu Gott gelangt, denn niemand wäre da gewesen ihn von Ihm zu erzählen. Gott lässt aus Verlusten etwas Schönes entstehen und er führt uns oft über unbeschreiblich harte Wege zum besten Ziel.Auch die Romanfigur Dylan fand ich sehr gelungen, obwohl er im Buch nicht in vielen Passagen auftrat, wurde doch das Wichtigste durch und mit ihm präsentiert.Die Autorin setzt eine sehr lebhafte und vor allem humorvolle Sprache ein und bietet dadurch ein müheloses Lesevergnügen. Obwohl es das erste Buch war, das ich von ihr las, ist mir jetzt schon bewußt, dass ich über die Lektüre dieses Romans eine weitere sehr gute Autorin kennen lernen durfte, deren weitere Werke ich sicherlich sehr schätzen werde.Das Buch " Becca, Liebe ist nichts für die Feiglinge" ist ein tiefgründiger und sehr nachdenklich stimmender Roman. Der Glaube spielt hier eine grosse Rolle und zeigt auf eindrucksvolle Weise wie Gott in den schwierigen Lebenswegen der Menschen alles zum Guten wenden kann. Verlust, Angst und Neubeginn, aber auch die Liebe sind wichtige Themen in diese Story .Das Werk hat mir außerordentlich gut gefallen und wird mir lange in Erinnerung bleiben. Ich kann dieses Buch mit seinem wertvollen Inhalt jedem ans Herz legen.

    Mehr
  • Ein toller (wenn auch nicht Liebes-) Roman! :)

    Becca - Liebe ist nichts für Feiglinge
    Maerchentraum

    Maerchentraum

    17. March 2017 um 20:43

    Cover:ich finde das Cover irgendwie nicht so ansprechend. Ich mag es allgemein nicht so gerne, wenn Realbilder auf gemalte Bilder gesetzt werden, weil das Ganze dann einfach unnatürlich aussieht. Das blau sieht auch ein wenig blaugrau aus und die Orangen erinnern ein bisschen an Tischdecke. Das Cover wirkt einfach ein bisschen zusammengewürfelt. Ansonsten ist es ok, würde mich aber nicht zum Kauf anregen. Titel:Normalerweise habe ich keinen Extra-Punkt zum Titel, aber hier halte ich es für notwendig. Der Titel ist zwar toll und passt zu einer Aussage von Becca, allerdings ist er in diesem Fall (zusammen mit dem Rückentext) irreführend. Der Roman ist toll, aber es handelt sich NICHT um einen Liebesroman. Deswegen ist der Titel schlecht gewählt. Inhalt:Der Schreibstil ist wirklich toll und flüssig. Man kann das Buch gar nicht aus der Hand legen und will immer weiter lesen. Die Charaktere sind toll gewählt. Unglaublich sympathisch und liebevoll. Zwei Nebencharaktere, die ich super toll fand, waren Elaine und Drag. Leider ist es nur so, dass Elaine eher im ersten Teil und Drag eher im zweiten Teil eine größere Rolle spielen. Aber gut, es geht ja auch mehr um Becca. Auch andere Charaktere, wie ihre Eltern und ihre Freundinnen haben mir super gefallen. Dylan zum Ende hin auch, allerdings erfährt man kaum etwas über ihn und er spielt nur eine seeeeeeeeehr geringe Rolle im Buch. Das Buch behandelt eher das Thema, wie Becca wieder zu Gott findet, nachdem das Thema in der Welt des Big Business und einem nicht-christlichen Freund, eher in den Hintergrund gerückt ist. Das Vertrauen, dass sie zu Gott hat, wird auch richtig schön und liebevoll thematisiert. Außerdem geht es darum, dass sie, nachdem sie nun ihre Freund und ihren Job verloren hat, wieder ihren Weg findet und dabei auf Gott vertraut. Dabei helfen sowohl alte als auch neue Freunde. Mir hat das Buch allgemein richtig gut gefallen, allerdings habe ich aufgrund des Titels und des Rückentextes die ganze Zeit erwartet, dass es eine Liebesgeschichte zwischen Becca und Dylan gibt. Dem war aber nicht so. Es gab zwar 2,3 Stellen zwischen den beiden, aber die waren irgendwie unpassend und unrealistisch. Einfach auch deswegen, da bis auf eine Stelle keine Chemie zwischen beiden aufkam und aufgebaut wurde. Das ging auch schlecht, da Dylan im Buch nur selten vorkommt. Deswegen fand ich auch manche Situationen merkwürdig, z. B., dass Becca Dylan überhaupt erst als positiven Grund für manche Entscheidungen in Betracht gezogen hat. Da man aber die ganze Zeit darauf gewartet hat, war ich diesbezüglich enttäuscht. Es wäre toll, wenn es noch einen zweiten Teil geben würde, in dem diese Liebe thematisiert werden würde. Wegen dieser leichten Irreführung, werde ich aber einen Punkt abziehen, da ich das ganze Buch über darauf gewartet habe. Fazit:Wenn man diesen nicht vorhandenen (aber angekündigten) Liebesteil weglässt, muss ich sagen, dass mir der Rest des Buches wirklich sehr gut gefallen hat. Es geht um das Vertrauen zu Gott, um Freundschaften, Entscheidungen und darum, seinen Weg zu finden. Ein toller christlicher Chick-Lit-Roman, den ich auf jeden Fall empfehlen würde. J

    Mehr
  • Christlicher Frauenroman mit kleinem Mangel

    Becca - Liebe ist nichts für Feiglinge
    Mrs. Dalloway

    Mrs. Dalloway

    17. March 2017 um 18:42

    Becca geht es gut  - sie ist Anfang 30, eine Karrierefrau, sie ist liiert und hat gute Freunde. Doch eines Tages bricht ihre Welt zusammen, als sie erkennt was für ein Spiel ihr Freund wirklich treibt, und dass sie auf der Arbeit alles andere als unersetzlich ist. Zum Glück gibt es da noch die Himmlischen Single-Sistas und Gott. Er wird schon wissen, was für sie das Richtige ist, oder?Die Geschichte hat mir insgesamt gut gefallen. Der Schreibstil ist locker und flüssig zu lesen. Ich habe das Buch innerhalb von 2 Tagen gelesen. Die kurzen Kapitel tragen zum schnellen Lesetempo bei. Becca ist mir ganz sympathisch, auch wenn ich einiges manchmal nicht so recht nachvollziehen kann.Auf dem Klappentext heißt es dann noch, dass Becca ihre Jugendliebe Dylan in ihrem Heimatort Beauty wiedertrifft. Auch der Untertitel lautet "Liebe ist nichts für Feiglinge". Entsprechend hatte ich eine Liebesgeschichte erwartet, die aber weitestgehend ausblieb. Dylan und Becca haben sich lange nicht gesehen und schon scheint sich die große Liebe anzubahnen. Insgesamt ist Dylan viel zu wenig im Buch aufgetaucht, als dass es zum Klappentext oder Untertitel passen würde! Ich konnte keinerlei Knistern oder erotische Spannung zwischen den beiden spüren. Das ist ja gar nicht schlimm, geht es in dem Buch ja auch um viele andere tolle Handlungsstränge (ich mochte auch alles über die Nachbarn sehr gerne). Doch beim Lesen des Klappentextes könnten vielleicht auch zukünftige LeserInnen enttäuscht werden. Es ist mehr ein Frauen- statt Liebesroman. Es geht um Beccas Leben im Ganzen und nicht nur um die Liebe. Dylan ist eher eine Nebenfigur, die relativ selten auftaucht. Und wenn er mal vorbei kommt, hat er mich gelangweilt. Da fand ich die alte Nachbarin viel spannender. All dessen sollte man sich bewusst sein bevor mal als zukünftiger Leser zu diesem Buch greift.Ansonsten bleibt mir nur zu sagen: ein netter, christlicher Roman, über eine Frau, die noch auf der Suche ist und mit Gottes Hilfe ihren Weg finden wird.

    Mehr
  • Leserunde zu "Becca - Liebe ist nichts für Feiglinge" von Rachel Hauck

    Becca - Liebe ist nichts für Feiglinge
    Arwen10

    Arwen10

    Aus dem Brunnen Verlag gibt es Nachschub von Rachel Hauck. Ich bedanke mich beim Verlag für die Unterstützung der Leserunde. Rachel Hauck Becca- Liebe ist nichts für Feiglinge Zum Inhalt: Als Becca, 33, ohne Vorwarnung ihren geliebten ihren geliebten Abteilungsleiterjob verliert, ist guter Rat teuer: Soll Becca ein Jobangebot aus Chicago annehmen, das super Karrierechancen bietet? Eines steht allerdings fest: Keinesfalls will Becca in ihren verschlafenen Heimatort Beauty zurückkehren, in dem ihre Eltern wohnen. Selbst als Becca dort ihrer Jugendliebe Dylan begegnet, zögert sie. Wie kann sie bloß herausfinden, was Gott mit ihr vorhat? Eine Leseprobe findet ihr auf der Verlagsseite: http://brunnen-verlag.de/becca-liebe-ist-nichts-fur-feiglinge.html# Falls ihr eines der 2 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 28. Februar 2017, 24 Uhr hier im Thread mit der Antwort auf die Frage: Warum möchtet ihr mitlesen ? Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung: Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll.Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt.Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt, das Buch ist in einem christlichen Verlag erschienen und so spielen christliche Werte eine wichtige Rolle. Ich freue mich auf eure Bewerbungen. Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen. ACHTUNG : ES GIBT EIN NEUES BEWERBUNGSVERFAHREN VON LOVELYBOOKS. NUR WER SICH UNTER BEWERBUNG EINTRÄGT KANN NACHHER AUSGEWÄHLT WERDEN !!! BEI MIR FUNKTIONIERT DAS MIT DEN ADRESSEN NICHT: ICH BRAUCHE VON DAHER DIE ADRESSEN NACH DER AUSLOSUNG !!

    Mehr
    • 115
    Maerchentraum

    Maerchentraum

    17. March 2017 um 16:35
    Mrs. Dalloway schreibt Mir fällt ein: ich kenn das von älteren Büchern mit de Namensänderung. Michel aus Lönneberga heißt ja glaube ich im Original Emil. Und ich finde, heute ist Emil viel gebräuchliche in Deutschland ...

    Hehe, ich muss da aber auch an die AutorInnen denken. Man hat ja Gründe, warum man gewisse Namen gewählt hat. Ich schreibe auch gelegentlich und meine Namen z. B. haben eine Bedeutung, die wähle ...

  • Beauty – Schönheit statt Asche. Lebenskrisen und neue Perspektiven

    Becca - Liebe ist nichts für Feiglinge
    LEXI

    LEXI

    10. March 2017 um 12:00

    „Du musst einfach glauben, dass Gott einen Plan für dich hat.“Vom erfolgreiche Leben der Karrierefrau Rebecca Ilene Moore scheint nur noch ein Scherbenhaufen übrig geblieben zu sein. Nach zehnjährigem Einsatz für ihren Dienstgeber, verbunden mit massiven Überstunden und dem Verzicht auf einen Großteil ihres Privatlebens, verliert Becca ihren Job. Zeitgleich wird sie mit der Tatsache konfrontiert, dass ihr attraktiver, gut betuchter Freund Chris sie mit einer seiner ehemaligen Studentinnen betrügt. Um das Maß voll zu machen ersucht man Becca als erfolgreichste ehemalige Schülerin, beim diesjährigen Klassentreffen eine Rede zu halten. Eine Offenlegung ihrer aktuellen Situation vor ihren einstigen Mitschülern empfindet sie jedoch als beschämend und als drastischen Imageverlust. Sie fühlt sich leblos und ausgelaugt, hat das Gefühl, dass ihr etwas Bedeutendes im Leben fehlt. In ihrer tiefsten Verzweiflung öffnen sich ihr jedoch plötzlich verschiedene Türen: neben der Aussicht auf eine lukrative neue Anstellung im gehobenen Management begegnet sie auch ihrem damaligen High-School-Schwarm Dylan, der mit seinem betörenden Lächeln und seiner mitfühlenden, teilnahmsvollen Art ihr Herz erneut im Sturm erobert. Und dann unterbreitet Beccas Vater ihr ein äußerst großzügiges Angebot. Wie wird Becca sich letztendlich entscheiden? Wird sie den logischen Argumenten und dem Ruf einer steilen Karriere in der Großstadt folgen, oder ihr Herz sprechen lassen und in ihre Heimatstadt Beauty zurückkehren? Was ich zunächst als leichten Liebesroman einschätzte, entpuppte sich als tiefgründige Geschichte über eine Frau, die zielstrebig ihren Weg ging, dabei die Beziehung zu Gott immer mehr vernachlässigte, und letztendlich vor den Scherben ihres Lebens stand. Doch Gott war schon immer gut darin, aus Scherben etwas Neues zu gestalten. Und so geschah es auch bei der Protagonistin dieses Romans. Die Geschichte wird dem Leser durch Rebecca Moore als Ich-Erzählerin und im Präsens dargeboten. Der lockere, flüssige Schreibstil trug dazu bei, ihre Schilderungen unterhaltsam und an manchen Stellen sogar mit einer Menge Situationskomik zu gestalten. Die Autorin versteht es jedoch zugleich sehr gut, den Emotionen und inneren Beweggründen ihrer Figuren Ausdruck zu verleihen. Die handelnden Personen waren allesamt authentisch und sehr gut ausgearbeitet. Rachel Hauck stellt Rebecca sympathische und aussagekräftige Nebenfiguren zur Seite, die sie letztendlich erkennen lassen, was im Leben wirklich zählt. Neben der überzeugenden Protagonistin haben mich die Person des Surfers Drag sowie Beccas Nachbarin Elaine am meisten berührt. Drag findet durch Becca nicht nur zum Glauben, sondern wird sich auch seiner eigenen Ziele und Prioritäten im Leben bewusst. Besonders von der reizenden, aber sehr einsamen älteren Dame mit ihrer Eleganz und vornehmen Zurückhaltung hätte ich zu gerne noch mehr gelesen.Der Glaube spielt in diesem Buch eine sehr bedeutende, zentrale Rolle. Becca muss einsehen, dass ihre eigenen Bestrebungen sie bislang nicht ans Ziel geführt hatten und sie bei ihrer Suche nach den Antworten des Lebens „irgendwo da draußen“ unmöglich fündig werden konnte. Erst als sie erkennt, dass man mit einem hoch dotierten Job und einem Leben auf der Überholspur keine Liebe, keinen Frieden und keine Zufriedenheit kaufen kann, hört sie auf, gegen Gottes Pläne für ihr Leben anzukämpfen. „Schon komisch, wie eine Krise einen dazu bringt, das Leben aus einer neuen Perspektive zu betrachten und die Sehfähigkeit des Herzens wiederzugewinnen.“Fazit: „Becca. Liebe ist nichts für Feiglinge“ war wider Erwarten keine leichte Lektüre für ein paar unterhaltsame Stunden auf der Lesecouch. Es handelt sich vielmehr um eine sehr berührende, tiefsinnige und zu Herzen gehende Geschichte über das Wirken Gottes in unserem Leben. Für mich persönlich ein sehr wertvolles Lesehighlight, das lange nachwirkt und das ich uneingeschränkt und aus ganzem Herzen weiter empfehle.

    Mehr