Rachel Hauck Es war einmal ein Prinz

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(4)
(5)
(2)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Es war einmal ein Prinz“ von Rachel Hauck

Entweder es läuft gerade alles schief, oder Gott schickt Susanna noch einmal zurück auf Anfang: Statt des erwarteten Heiratsantrags bekommt sie von ihrer High School-Liebe Adam den Laufpass. Dann wird auch noch ihr Vater krank und sie verliert ihren Job. Prinz Nathaniel will sich in seinem Urlaub auf St. Simons Island nur erholen. Als Kronprinz weiß er um seine Pflichten, und die perfekte Braut für ihn steht längst fest. Aber Gottes Wege verlaufen selten wie im Protokoll vorgesehen: Als Nathaniel Susanna bei einer Reifenpanne zu Hilfe kommt, trifft ihn die Liebe völlig unerwartet. Wofür soll er sich entscheiden? Für sein Königreich oder für ihr Herz? Auf dem Weg zum herrlichen erfrischenden Happy End warten eine Menge überraschender Wendungen und Aha-Momente auf Romanheldin und Leserin. Eine modernes Märchen für Erwachsene - Popcornkino zum Lesen und perfekte Sommerlektüre.

Eine sehr schöne, kitschige Sommerlektüre. Ein langersehnter Mädchentraum wird hier wahr.

— niknak
niknak

Langweilig, sehr vorhersehbar und schnulzig bis zum geht nicht mehr. Da gibt es wesentlich bessere moderne Märchen!

— Kirschbluetensommer
Kirschbluetensommer

Ein wunderschönes modernes Märchen mit alles anderem als langweiligen Charakteren. Sehr gelungen! Rachel Hauck kann einfach schreiben!

— heaven4u
heaven4u

Schönes Cover! Märchen! Krone oder Liebe! Königreich oder sein Herz! Welche Entscheidung! Must Read! *.*

— BuecherFeenkiste
BuecherFeenkiste

Stöbern in Romane

Sieh mich an

Das ganz normale Familienchaos trifft auf ein „Etwas“, das das Leben der Protagonistin zerwirft.

killmonotony

Ein Gentleman in Moskau

Interessante Handlund durchsetzt mich langweiligen politischen Diskussionen

BuchHasi

Die goldene Stadt

Eine wunderbare Abenteuergeschichte über die Entdeckung von Machu Picchu. Hervorragend recherchiert, spannend und interessant geschrieben.

Daria87

Der Junge auf dem Berg

Eine herzzerreißende Geschichte darüber, was das Streben nach Macht mit einem kleinen Jungen anrichten kann.

Daria87

Liebe zwischen den Zeilen

Aufschlagen und eintauchen!

lesemaus1981

Dann schlaf auch du

Spannende, bedrückende Geschichte, gut erzählt, doch ohne das gewisse Etwas, das mich völlig vom Hocker gehauen hätte.

once-upon-a-time

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Mädchentraum wird wahr

    Es war einmal ein Prinz
    niknak

    niknak

    04. February 2017 um 13:35

    Inhalt: Die Landschaftsarchitektin Susanna hat für alles einen Plan. Sie ist seit 12 Jahren mit ihrer Jugendliebe Adam zusammen und langsam wird es Zeit für einen Heiratsantrag. Dieser hat jedoch "Den richtigen Ring, jedoch nicht die richtige Frau" gefunde. Als auch noch Susannas Vater krank wird und sie ihren Job kündigt, scheint gar nichts mehr nach Plan zu laufen. Sind Pläne wirklich so wichtig? Was passiert, wenn sie auch noch Kronprinz Nathaniel von Brighton kennen lernt und bei den beiden die Funken fliegen? Mein Kommentar: Rachel Gibson hat ein wirklich sehr schönes Buch erschaffen. Ihr Schreibstil ist sehr flüssig, angenehm zu lesen und besonders gefühlsvoll. Es ist ein religiöses Buch, indem der Glaube ein wichtiger Aspekt ist. Susanna und auch Nathaniel sprechen immer wieder mit Gott. Das Religiöse des Buches nimmt nie überhand in dem Buch und ist stets an der richtigen Stelle. Die Verbundenheit zu Gott ist spürbar. Das Buch lebt durch seine wechselnden Perspektiven. Dadurch wirkt das Buch viel lebendiger und man kommt viel mehr in Kontakt mit den Personen. Die Charaktere sind sehr schön skiziert. Jeder hat seine Markel und Einzigartigkeiten, seine Ecken und Kanten. Es gibt jedoch eine Gemeinsamkeit, jeder wurde ausgesprochen liebevoll beschrieben. Hinter jeder Person in dem Buch steckt eine Geschichte. Das Buch ist kitschig. Dies finde ich jedoch nicht als Kritikpunkt. :) Die Geschichte hat etwas zauber- / märchenhaftes. Mein Fazit: Dieser Roman geht in die Tiefe. Dieses Buch kann ich sehr empfehlen. Ganz liebe Grüße, Niknak

    Mehr
  • Leserunde zu "Prinzessin wider Willen" von Rachel Hauck

    Prinzessin wider Willen
    LEXI

    LEXI

    „Prinzessin wider Willen“ von Rachel Hauck (Brendow-Verlag) Zu dieser Leserunde gibt es keine Verlosung, hier wird mit eigenem Exemplar gelesen. Wenn das Schicksal dich auserwählt ... Regina Boswick hat endlich ihren Platz im Leben gefunden. Nachdem sie ihren Job als Wirtschaftsprüferin hingeschmissen hat, folgt sie ihrem Traum und restauriert seltene Auto- karossen. Alles scheint perfekt, bis plötzlich ein junger Mann vor ihr steht und ihr eine Nachricht überbringt, die ihr ganzes Leben auf den Kopf stellt! Nach dem erfolgreichen Abschluss des Jurastudiums ist es dem jungen Tanner Burk- hardt endlich gelungen, die dunklen Schatten seiner Vergangenheit hinter sich zu lassen. In den Diensten seines Heimatlandes macht er rasch Karriere, als er eine Aufgabe zugewiesen be- kommt, deren Scheitern nicht nur seine Zukunft in Frage stellen würde: Tanner soll nach Amerika reisen, um die endlich ausfi ndig gemachte Thronfolgerin zu überreden, ihr Erbe anzutreten … Doch die ist so gar nicht begeistert! Falls sich jemand anschließen möchte und sich das Buch ebenfalls besorgt, ist er ganz herzlich dazu eingeladen. Bitte in diesem Fall ein kurzes posting in der LR schreiben, damit ihr euch untereinander bezüglich des Lesebeginns absprechen könnt.

    Mehr
    • 63
  • Ein flaches, modernes Märchen ohne Spannung

    Es war einmal ein Prinz
    Kirschbluetensommer

    Kirschbluetensommer

    26. June 2014 um 10:50

    Susanna hat ihr Leben schon perfekt geplant: Sie will sich mit ihrem Freund verloben, heiraten und dann für immer mit ihm zusammen sein. Dieser Traum bricht auseinander als er sich nach 12 Jahren Beziehung von ihr überraschend trennt. Doch nur kurz darauf trifft sie auf Nate, einen netten, hilfsbereiten jungen Mann, der auch noch zufälligerweise ein Prinz ist (was sie allerdings erst später mitbekommt). Aber als sei eine Beziehung zwischen Prinz und Bürgerlicher noch nicht bereits kompliziert genug, so kommen auch noch politische Komplikationen hinzu, die es unmöglich machen, eine Beziehung zu führen. Werden Susanna und Nathaniel doch noch zusammen finden? Ich liebe moderne Märchen und Liebesschnulzen. Das möchte ich vorweg betonen. Bücher in dem Bereich habe ich zwar (bis auf die "Plötzlich Prinzessinen-Reihe) nicht gelesen, dafür aber umso mehr Filme auf Sat1 oder Hollywoodfilme, die in diese Richtung gehen. Ich bin gut in das Buch hinein gekommen. Es ist liest sich leicht. Allerdings ist die Sprache - besonders von Nathaniel - teilweise ein bisschen holprig und etwas schwülstig zu lesen für einen Roman des 21. Jahrhunderts. Ich bezweifle doch stark, dass die heutigen Adligen ihre Liebsten mit "meine Holde" ansprechen so wie es Nathaniel gegen Ende des Buches gegenüber Susanna tut. Mit Susannas Charakter habe ich mir ziemlich schwer getan. Wie jemand so dermaßen sein Leben im Voraus planen kann und dann über eine so lange Zeit bereit ist, mit seinem Freund eine Fernbeziehung zu führen ohne misstrauisch zu werden, ist mir immer noch ein Rätsel. Ich gebe zu - in ChickLit-Romanen bevorzuge ich den typischen Charakter der Frau, die spontan und chaotisch ist. So ein durchgeplanter Charakter ist mir irgendwie fremd und dadurch fiel es mir schwer, mit Susanna warm zu werden. Ein richtiger Spannungsbogen will nicht wirklich aufkommen - besonders die politischen Komplikationen, die sich da auftun, haben für mich einiges an Spannung genommen. Für mich hätte es auch ausgereicht, wenn er gesetzlich nicht eine Bürgerliche hätte heiraten dürfen. Dieser ganze Plot um das Bündnis zwischen den beiden Ländern hätte sich die Autorin sparen dürfen, ich empfand es eher als verwirrend. Am Ende lösen sich die Konflikte schon fast wieder zu leicht. Auch hier hätte man noch die Spannung ein wenig anziehen können. Unpassend fand ich hier auch den Faktor Gott. Ich bin überzeugte Christin und glaube daran, dass Gott uns führt (bei Romanen wie diesem frage ich mich allerdings, ob der Wille der Autorin tatsächlich immer mit Gottes Willen gleichzusetzen ist). Aber hier in dieser Geschichte hat es mich gestört, dass ständig davon die Rede war. Es schien fast so, als wollte die Autorin unbedingt noch christliche Inhalte bringen, damit sich das Buch auf dem christlichen Markt verkauft. Das finde ich schade. Die Geschichte hätte auch gut ohne die ständigen Hinweise auf Gottes Wirken funktioniert. Alles in allem war ich von diesem Buch enttäuscht. Ich hätte mir mehr Spannung, ausgeprägtere Charaktere und eine weniger schwülstige Sprache gewünscht.

    Mehr
  • Roman zur Entspannung

    Es war einmal ein Prinz
    Arwen10

    Arwen10

    Nach zwölf gemeinsamen Jahren wird Susanna von Adam verlassen. Susanna fragt sich, was sie falsch gemacht hat oder ob sie nur noch in die Idee verliebt war ? Auch beruflich läuft es nicht optimal. Sie trifft Prinz Nathaniel, der gerade Urlaub in ihrer Heimat macht. Ohne zu wissen, dass er königlicher Abstammung ist, kommen sie sich näher. Doch es gibt Hindernisse und Nathaniel hat Pflichten, die er über die Gefühle stellen muss. Als Nathaniels Vater stirbt muss er nach Hause zurück, doch er kann Susanna nicht vergessen. Ich mag Rachel Hauck und ihre Romane. Zuletzt habe ich von ihr "Vier Frauen und ein Hochzeitskleid" gelesen. Dieser Roman ist leider schwächer. Die Thematik ist mir etwas zu seicht. Das Thema Prinz trifft Bürgerliche und verliebt sich, klingt zu schön , um wahr zu sein. Die Autorin schreibt gewohnt gefühlvoll und erweckt die Protagonisten mit vielen liebevollen Details zum Leben, jedoch bleibt man als Leser auf Abstand, weil die Romanze zu märchenhaft ist. Die kleinen christlichen Aspekte gefallen mir gut und verleihen dem Roman eine gewisse Tiefe, ebenso wie die Charakterstärke der Protagonisten. Ich vergebe 3,5 Sterne und da dies nicht geht, aufgerundet 4. Der Roman ist für alle empfehlenswert, die einen entspannenden Liebesroman mögen und Geschichten um Prinzen und Königshäuser. Wesentlich stärker und vielfältiger ist der Roman der Autorin "Vier Frauen und ein Hochzeitskleid".

    Mehr
    • 2
  • Manchmal muss man alles verlieren um nochmal neu zu beginnen

    Es war einmal ein Prinz
    heaven4u

    heaven4u

    30. April 2014 um 20:15

    Als Adam Susanna am Strand treffen will, denkt sie, dass er ihr nun nach zwölf Jahren endlich einen Heiratsantrag machen wird. Doch Adam hat eine andere Frau kennengelernt und erzählt ihr, dass er zwar den richtigen Ring, aber nicht die richtige Frau dazu hat. Susanna fällt aus allen Wolken, denn diese Hochzeit war ihr lang gehegter Traum auf den sie hin gearbeitet hat seit dem Collage. Als sie auch noch ihren Job verliert zweifelt sie an allem. Doch Aurora - Stadtbekannte Obdachlose - zeigt ihr, dass dies auch eine Chance für einen Neuanfang sein kann. Wer alles verliert kann noch mehr gewinnen. So überlasst Susanna diesmal alles Gott und hofft, dass endlich bessere Zeiten kommen. Doch dann lernt sie bei einer Reifenpanne den hilfsbereiten Nate kennen, der ihr nicht mehr aus dem Kopf geht. Was sie anfangs nicht weiß - er ist Kronprinz einer Insel in Europa und genießt nur seinen Urlaub in Amerika. Dabei hatte sie doch erstmal die Nase voll von Männern - wird sie ihr Leben noch einmal neu starten können und welche Rolle spielt Nate dabei? Rachel Hauck ist mir nicht unbekannt, schein ein paar ihrer Bücher wurden ins Deutsche übersetzt. Daher war ich auch auf diesen Roman gespannt. Die Autorin schreibt hier einen wunderschönen und tiefgehenden Roman, der an ein Märchen erinnert. Einige Rezensenten schrieben es wäre eine kitschige und vorhersehbare Geschichte wie man sie schon oft lesen konnte. Dem kann ich mich nicht anschließen. Natürlich ahnt man wie die Geschichte enden wird, dennoch war für mich bei dieser Geschichte der Weg das Ziel. Rachel Hauck umschreibt ihre Charaktere sehr liebevoll und gibt ihnen auch Ecken und Kanten. Vor allem Susannas Familie schließt man sofort ins Herz. Die Gespräche über den Glauben haben mir besonders gut gefallen, weil sie nicht seitenlang waren sondern einfach treffend und ehrlich. Dabei wird der Glaube keinem aufgedrängt, sondern ehrlich danach gefragt und es wird auch gezweifelt. Und nicht für alles gibt es eine Lösung. Rachel Hauck lässt ihre Charaktere wachsen und reifen. Denkt man anfangs von Susanna wie naiv sie ist, zeigt sich später doch, wie sie an ihrer Krise gewachsen ist. Sogar das Herz der Königin wird weicher. Dieser christliche "Chick Lit" Roman hebt sich deutlich von anderen ab in dem er nicht an der Oberfläche kratzt, sondern tiefer geht und durchaus Lust macht ihn nochmal zu lesen (was für mich in diesem Genre eher die Ausnahme ist!) Dieses Buch hat sich leise in mein Herz eingeschlichen - nicht mit Spannung sondern mit einer tollen Sprache und einer wunderschönen Geschichte! Sehr Lesenswert!

    Mehr
  • Leserunde zu "Es war einmal ein Prinz" von Rachel Hauck

    Es war einmal ein Prinz
    Arwen10

    Arwen10

    Und nun noch etwas Romantisches. Bewerbung: Ich möchte von euch wissen, ob ihr schon Romane von der Autorin kennt ? Allgemeines: 1. Wer an der Leserunde teilnimmt, verpflichtet sich zum zeitnahen Lesen und Posten in allen Abschnitten. Wem dies aus nichtvorhersehbaren Gründen unmöglich ist, wendet sich unaufgefordert an mich oder Sonnenblume1988. Wir beißen nicht ! Auch wer mit dem Buch nicht zurechtkommt, wendet sich unaufgefordert an uns, wir suchen auch Ersatzleser ! Da in dieser Leserunde wahrscheinlich nur 2 Teilnehmer sind, ist das zeitnahe Lesen mit der/m anderen Leser/in besonders wichtig ! 2. Die Rezension sollte hier bei LB gepostet werden und mindestens noch auf einer anderen Homepage (beim Verlag, amazon, bücher de usw.) 3. Bewerber mit 0 Rezensionen werden nicht berücksichtigt. Ihr habt aber die Möglichkeit, mindestens ein zuvor gelesenes Buch zu rezensieren und die Rezension in eurem Profil einzustellen und euch per PN bei mir vorzustellen. 4. Das Buch ist im christlichen Brendow Verlag  erschienen, somit kommen christliche Inhalte im Buch vor. Wen das stört, sollte sich nicht bewerben. 5. Den Threat bitte zum Bewerbungsende im Auge behalten, die hoffentlich glücklichen Leserundenteilnehmer werden hier bekanntgegeben. Zum Buch: Zum Inhalt: Ihre Leben sind Welten voneinander entfernt. Wofür wird er sich entscheiden? Krone oder Liebe? Für sein Königreich oder sein Herz? Entweder es läuft gerade alles schief, oder Gott schickt Susanna noch einmal zurück auf Anfang: Nach zwölf gemeinsamen Jahren erwartet sie eigentlich den längst überfälligen Heiratsantrag von ihrer High School-Liebe Adam, der ihr aber erklärt, dass das leider nichts wird. Als dann auch noch ihr Vater krank wird und sie ihren Job aufgeben muss, scheint ihr Leben völlig aus den Fugen zu geraten …Prinz Nathaniel will sich bei seinem Urlaub auf der Insel St.Simons nur erholen. Als Kronprinz weiß er um seine Pflichten, und die perfekte Braut hat seine Familie längst für ihn ausgesucht. Die Königin seines Herzens zu finden ist im Protokoll nicht vorgesehen. Aber Gottes Wege verlaufen selten wie im Protokoll vorgesehen: Als Prinz Nathaniel Susanna bei einer Reifenpanne zu Hilfe kommt, trifft ihn die Liebe völlig unerwartet. Ihre Leben sind Welten voneinander entfernt. Wofür soll er sich entscheiden? Sein Königreich oder ihr Herz? Auf dem Weg zum herrlich erfrischenden Happy End warten eine Menge überraschender Wendungen und Aha-Momente auf Romanheldin und Leserin. Ein modernes Märchen für Erwachsene - Popcornkino zum Lesen und perfekte Sommerlektüre. Fans von Cecilia Ahern und Filmen wie „Der Prinz und ich“ werden begeistert sein! Weitere Infos und eine Leseprobe findet ihr hier: http://www.brendow-verlag.de/index.php/startseite/es-war-einmal-ein-prinz.html Bewerbungsende: Die Bewerbungsfrist endet am 06.04. 2014 Mitternacht. Danach erfolgt die Bekanntgabe der Leserundenteilnehmer. Wichtig ! Bei diesem Buch muss das Porto in Höhe von 2,00 Euro übernommen werden, da ich die Bücher selbst verschicke. Bitte nur bewerben, wer damit einverstanden ist !

    Mehr
    • 39
  • Ein modernes Liebesmärchen

    Es war einmal ein Prinz
    Dreamworx

    Dreamworx

    26. April 2014 um 13:07

    Landschaftsarchitektin Susanna lebt in Georgia und ist seit zwölf Jahren mit ihrer Jugendliebe Adam zusammen. Die Hochzeit ist nur noch eine Frage entfernt, da gibt ihr Adam bei einem Gespräch am Strand den Laufpass, weil er sich in eine andere verliebt hat. „Der richtige Ring, aber die falsche Frau“, dröhnt es in Susannas Ohren, aber als Susanna ehrlich in sich hineinhört, erkennt sie, dass Adam recht hat, denn sie beide waren am Ende nur noch gute Freunde. Susannas berufliches Leben liegt auch in Scherben, als sie bei einer Reifenpanne Nathaniel „Nate“ kennenlernt. Die beiden sind sich auf Anhieb sympathisch, doch Nate ist ein Prinz, der in Georgia inkognito Urlaub macht. Doch davon erzählt er Susanna nichts. Die beiden kommen sich schnell näher, doch Verpflichtungen, politische Schachzüge und Gesetze hindern Nate daran, sich enger an Susanna zu binden. Plötzlich stirbt Nates Vater und er muss sofort zurück in seine Heimat. Wird Susanna ihn je wiedersehen? Oder war alles nur ein Traum? Rachel Haucks Roman „Es war einmal ein Prinz“ ist ein modernes Märchen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und gut zu lesen. Man ist als Leser ab der ersten Seite gefangen und kann sich dem Charme der Geschichte nur schwer entziehen. Die Protagonisten sind durchweg sehr sympathisch und detailliert gezeichnet. Susanna ist ein strukturierter Mensch, die sich ihr Leben schon durchgeplant hat. Doch ist sie auch so in sich gefestigt, dass sie sich durch große Veränderungen nicht so leicht aus der Bahn werfen lässt. Sie ist entscheidungsfreudig und fest in ihrem Glauben, dass Gott ihr schon zeigen wird, wie es weiter geht. Sie stellt sich ihren Niederlagen und gibt die Hoffnung auf bessere Zeiten nicht auf. Nate ist privilegiert aufgewachsen, aber auf dem Boden der Realität geblieben. Er hat ein gutes Herz und liebt es, sich in der Normalität zu bewegen. Die Zwänge der Politik und die an ihn gestellten Erwartungen liegen ihm oft schwer im Magen, doch er scheut sich nicht vor Auseinandersetzungen und Lösungsfindungen, um doch noch sein eigenes Leben leben zu können. Auch er ist sehr gläubig und hofft auf einen Hinweis Gottes. Der Roman ist sehr emotional und romantisch geschrieben. Die eingestreuten christlichen Hinweise sind immer genau an der richtigen Stelle platziert und geben dem Ganzen eine gewisse Authentizität, da beide Protagonisten mit ihrem Glauben sehr verbunden sind. Die politischen Hintergründe und Details um Nate allerdings sind zum Teil sehr ausführlich beschrieben und wirken oftmals sehr langatmig. Das ermüdet schnell und langweilt auch. Die Liebesgeschichte an sich ist sehr romantisch mit einem leichten Hauch zum Kitsch am Ende des Buches. Ein schönes Buch für alle, die gerne moderne Liebesmärchen lesen und die christlichen Aspekte im Buch ebenfalls zu schätzen wissen. Wenn man einfach nur mal träumen will, ist dies genau das richtige Buch!!!  

    Mehr
  • Ein Traumprinz!

    Es war einmal ein Prinz
    Solara300

    Solara300

    24. April 2014 um 16:30

    Kurzbeschreibung   Es könnte alles so schön sein, doch statt des erwarteten Heiratsantrags macht ihr langjähriger Freund Adam beim Strandspaziergang Schluss. Susanna fällt aus allen Wolken, dann erkrankt ihr Vater noch schwer und als wenn das nicht reichen würde kündigt sie nach einem Streit auch noch ihren Job. Susanna fährt an einen Lieblingsort, um alles zu überdenken, da platzt auch noch ein Reifen an ihrem Auto. Als Retter in der Not kommt ihr ein gutaussehender Fremder zu Hilfe der sich als Nate Kenneth vorstellt.   Inhalt   Susannas Leben steht Kopf, das Schicksal zwingt sie dazu alles neu zu überdenken. Sie steht vor den Scherben ihrer langjährigen Beziehung, weiß aber im Herzen aber das Adam Recht hatte. Das Ende ihrer Beziehung macht schnell die Runde, da kommt ihr Vater mit einem Herzinfarkt in das Krankenhaus. Sie versucht Arbeit zu bekommen und hilft ihrer Mutter im Restaurant aus, da erfährt sie das auch noch aus ihrer Wohnung raus soll. Bei den Problemen einen klaren Kopf zu behalten ist nicht einfach. Doch Susanna lernt Nate kennen, der in seiner ruhigen Art und seiner Hilfsbereitschaft alles etwas leichter macht. Susanna bleibt optimistisch und voll Vertrauen das alles wieder ins reine kommt.   Nathaniel ist auf die Insel gekommen um ein paar Tage Urlaub zu machen. Er ist der Prinz von Brighton gibt sich aber nicht zu erkennen, er will das Susanna Nate Kenneth kennen lernt den Mann und nicht Prinz Nathaniel. Es gibt viele Hindernisse zu umschiffen denn sein Vater stirbt und er muss Hals über Kopf abreisen. Er hat sich in Susanna verliebt, sie haben ein paar wundervolle Tage verbracht und sich etwas besser kennengelernt, doch er muss in Brighton die Regentschaft übernehmen. Herz oder Krone ist beides möglich?   Meinung   Die Autorin Rachel Hauck hat schön beschrieben wie die beiden sich kennenlernen. Mit flüssigem Schreibstil und mit Witz werden die Charaktere beschrieben. Auch die Familie Susannas ist gut beschrieben, sehr sympathisch. Die innere Zerrissenheit von Daniel, die Entscheidung zwischen Krone und Liebe zu treffen wird gut dargestellt. Die Familie von Nathaniel reagiert erwartet negativ auf die Urlaubsromanze. Was mich ab dem letzten Drittel des Buches gestört hat war die Politik und der andauernde Zwang und Druck von allen Seiten auf Nathaniel eine Zweckehe einzugehen. Das hat irgendwann so viel Raum eingenommen das es der Geschichte den Schwung genommen hat, das waren mir am Ende zu viele Probleme.           

    Mehr