Rachel Hauck Wie angelt man sich einen Prinzen?

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(4)
(5)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wie angelt man sich einen Prinzen?“ von Rachel Hauck

Milliardenerbin und „It-Girl“ Corina Del Rey hat ein Geheimnis: Sie ist mit einem echten Prinzen verheiratet. Doch leider besteht die Ehe nur auf dem Papier, denn nach der heimlichen Hochzeit ist Prinz Stephen zu seinem Einsatz nach Afghanistan aufgebrochen, wo während eines Einsatzes etwas Schreckliches geschah. Nach seiner Rückkehr hat er sich nie wieder bei Corina gemeldet. Jahre später - Corina ist gerade dabei, sich als Journalistin einen Namen zu machen - taucht er plötzlich wieder auf und besteht auf der endgültigen Annullierung der Ehe. Doch Corina hofft, endlich die Wahrheit über den mysteriösen Einsatz, bei dem auch ihr Bruder starb, zu erfahren. Außerdem ist da noch die Aufforderung „liebe reichlich!“, die ihr immer wieder durch Kopf und Herz schießt. Sie entschließt sich, um Stephen zu kämpfen … Rachel Haucks Romane um das Königshaus von Brighton sind außerordentlich beliebt. Auch der dritte Teil begeistert mit Romantik, Witz und herzbewegenden Begegnungen mit dem Glauben.

Wunderbar ♥ Wie im Märchen - mit dem Glauben an Gott wird alles gut!

— Wildpony
Wildpony

Nette Unterhaltung, romantisch, für meinen Geschmack aber ein bisschen zu "mystisch"

— Smilla507
Smilla507

Stöbern in Liebesromane

Nachtblumen

Bewegend, lebensnah und schön, doch etwas langatmig.

MrsFraser

True North - Wo auch immer du bist

Humorvolle und romantische Wohlfühllektüre mit zauberhaften Haupt- und Nebenfiguren!

Danni89

Die Wellington-Saga - Verführung

Weit besser als der erste Band!

LittleLondon

Wer früher küsst, ist länger verliebt

Ein sehr erfrischendes Buch mit vielen Geheimnissen !!

Gartenfee007

Rock my Dreams

Schön

Naddel212

Trust Again

Spencer und Dawn haben mir Freude, mich zum schmunzeln und schniefen und zum schimpfen und lachen gebracht.

Jenlovetoread

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Liebe zu einem Prinzen

    Wie angelt man sich einen Prinzen?
    Mika_liest

    Mika_liest

    04. January 2017 um 16:43

    Corina Del Rey ist Millionenerbin und heimlich mit einem Prinzen verheiratet. Die Ehe besteht allerdings nur noch auf dem Papier. Prinz Stephen ist nach der Hochzeit zu einem Einsatz nach Afghanistan aufgebrochen. Bei seinem Einsatz geschah etwas Schreckliches, das ihn dazu bewegte sich nach seiner Rückkehr nie wieder bei Corina zu melden. Jahre später taucht er wieder auf und besteht auf die Annullierung der Ehe. Corina entschließt sich um Stephen zu kämpfen.Der Roman von Rachel Hauck liest sich wie ein modernes Märchen. Das Buch verknüpft gut das Genre eines Liebesromanes mit Glaubensanteilen. Die Protagonisten kommen glaubwürdig und sympathisch rüber. Nur einige andere Szenen aus dem Buch fand ich etwas unrealistisch, z. B. kann ich mir nicht vorstellen das ein echter Prinz ein Interview in einer Talk-Show gibt. Dieser Teil ist der dritte Band zu einer Reihe, man kann dieses Buch aber unabhängig von den anderen Bänden lesen. Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen.Fazit: Das Buch ist lesenswert, besonders für Leute die Liebesromane lesen und Christliche Werte schätzen.

    Mehr
  • Wie gewinnt man einen Prinzen zurück?

    Wie angelt man sich einen Prinzen?
    Curin

    Curin

    02. July 2016 um 17:49

    Corina Del Rey ist heimlich mit Prinz Stephen von Brighton verheiratet, doch seit seinem Afghanistaneinsatz hat dieser ohne richtige Begründung den Kontakt abgebrochen. Doch jetzt nach 5 Jahren möchte er unbedingt, dass Corina die Annulierungspapiere unterschreibt. Doch sie möchte endlich die Wahrheit erfahren und beschließt, für ihre Liebe zu kämpfen... .Obwohl ich den ersten Teil dieser Reihe nicht gelesen habe, konnte ich mich relativ schnell in die Handlung einfinden. Am Anfang fand ich das Buch ein Bisschen träge, doch spätestens als Corina nach Brighton fliegt, um dort als Journalistin über eine Filmpremiere zu berichten und dort ständig dem Prinzen über den Weg läuft, hat es mich gepackt. Corina ist eine sehr sympatische Figur, die trotz ihrer reichen Eltern bescheiden geblieben ist und an ihrem Glauben festhält. Man kann an ihr nur bewundern, dass sie sich die Worte ,,Liebe reichlich" zu Herzen nimmt. Mit Prinz Stephen musste ich erst mal warm werden, denn man merkt erst nach und nach, wie er wirklich denkt und warum er in manchen Situationen etwas komisch handelt.Rachel Hauck ist es wirklich gelungen, ein besondere und märchenhafte Geschichte zu schreiben, die sowohl unterhält, aber auch tiefgründig ist. Mir hat gefallen, wie sie immer wieder den christlichen Glauben hervor hebt und an ihren Figuren zeigt, dass Gott gnädig ist und gerne vergibt.Insgesamt hat mir dieses Buch bis auf ein paar Kleinigkeiten sehr gut gefallen, so dass ich es gerne weiterempfehle.

    Mehr
  • Reichliche Liebe

    Wie angelt man sich einen Prinzen?
    Sonnenblume1988

    Sonnenblume1988

    07. June 2016 um 09:50

    Die 29- jährige Multimillionärstochter Corinna Del Ray, die bei einer Mega-Online-Zeitung arbeitet, staunt nicht schlecht, als eines Tages nach Feierabend auf dem Parkplatz ihr einstiger Ehemann, Prinz Stephen von Brighton, auf sie wartet. Dieser eröffnet ihr, dass die Ehe, die Corina und er vor über fünf Jahren heimlich vor dem Erzbischof eingegangen sind, vor der Kirche noch Gültigkeit besitzt. Deshalb bittet er sie, die Annullierungspapiere zu unterschreiben. Corinna ist erschüttert, dass die Ehe noch besteht, und knüpft ihre Unterschrift an eine Bedingung: Stephen soll herausfinden, was mit ihrem Zwillingsbruder passierte, der bei einem Einsatz in Afghanistan ums Leben gekommen ist… Dieses Buch ist der dritte Band der Reihe „Royal Wedding“ von Rachel Hauck. Der Roman lässt sich gut lesen, ohne die anderen Bücher zu kennen. Personen wie Susanna und Nathaniel, die Hauptcharaktere des ersten Bandes, tauchen in diesem Buch jedoch als Nebencharaktere auf. Die Handlung ist leicht zu verfolgen. Manchmal steht Corina mehr im Vordergrund der Erzählung, manchmal Stephen, aber ansonsten gibt es außer einer kurzen Passage über Corinas Chefin keine weiteren Perspektiven der Nebenstränge. Verglichen mit der Anzahl der Seiten hätte ich mir jedoch noch ein wenig mehr Handlung gewünscht. Dadurch, dass sowohl Corina als auch Stephen sehr wohlhabend sind, taucht der Leser in eine andere Welt ein. Zu Recht kann das Buch als modernes Märchen gesehen werden, dass die Welt der Reichen und Schönen eröffnet. Der Glaube an Gott kommt in dem Buch immer wieder durch Corina mit in die Geschichte. Sie bekommt von Gott den Auftrag, Stephen reichlich zu lieben. Immer wieder tankt sie Kraft bei ihm. Auch das Thema Vergebung und das Sterben von Jesus für unsere Sünden sind Thema des Buches. Insgesamt ein schöner, märchenhafter und unterhaltsamer Roman, der Mut macht, auch dann zu lieben, wenn die Liebe aussichtslos scheint.

    Mehr
  • Leserunde zu "Wie angelt man sich einen Prinzen?" von Rachel Hauck

    Wie angelt man sich einen Prinzen?
    Sonnenblume1988

    Sonnenblume1988

    Ich möchte euch ganz herzlich zu einer neuen Leserunde einladen: Der Brendow-Verlag stellt drei Exemplare des Buches "Wie angelt man sich einen Prinzen" von Rachel Hauck zur Verfügung. Vielen Dank an den Verlag  für die Unterstützung der Leserunde! Zum Inhalt: "Milliardenerbin und „It-Girl“ Corina Del Rey hat ein Geheimnis: Sie ist mit einem echten Prinzen verheiratet. Doch leider besteht die Ehe nur auf dem Papier, denn nach der heimlichen Hochzeit ist Prinz Stephen von Brighton zu seinem Einsatz nach Afghanistan aufgebrochen, wo während eines Einsatzes etwas Schreckliches geschah. Nach seiner Rückkehr hat er sich nie wieder bei Corina gemeldet. Jahre später – Corina ist gerade dabei, sich als Journalistin einen Namen zu machen – taucht er plötzlich wieder auf und besteht auf der endgültigen Annullierung der Ehe. Doch Corina hofft, endlich die Wahrheit über den mysteriösen Einsatz, bei dem auch ihr Bruder starb, zu erfahren. Außerdem ist da noch die Aufforderung „liebe reichlich!“, die ihr immer wieder durch Kopf und Herz schießt. Sie entschließt sich, um Stephen zu kämpfen … Rachel Haucks Romane um das Königshaus von Brighton sind außerordentlich beliebt. Auch der dritte Teil begeistert mit Romantik, Witz und herzbewegenden Begegnungen mit dem Glauben." Bitte bewerbt euch bis zum 17. April hier im Thread und beantwortet die Frage, warum euch der Roman interessiert. Bitte beachtet, dass Arwen10 die Bücher selber verschickt und bewerbt euch nur, wenn ihr bereit seid die Portokosten in Höhe von 2 Euro selber zu tragen. Wir bitten euch, vor eurer Bewerbung folgende Punkte zu berücksichtigen:  - Der Gewinner verpflichtet sich dazu, sich innerhalb von ca. 4 Wochen mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte auszutauschen und eine Rezension zu schreiben. - Es können nur Bewerber berücksichtigt werden, deren Profil öffentlich ist und die mindestens eine Rezension in ihrem Profil haben. - Bitte beachtet, dass in diesem Buch christliche Werte eine wichtige Rolle spielen. Ich freue mich auf eure Bewerbungen. Wer ohne Verlosung mitlesen möchte, kann dies natürlich auch sehr gerne tun. Das Buch könnt ihr unter www.brendow-verlag.de für 14,95 € (Buchpreis)  bestellen. Dort könnt ihr auch sehr gerne eure Rezension hinterlassen.

    Mehr
    • 46
  • Auf der Suche nach Schuld und Liebe

    Wie angelt man sich einen Prinzen?
    Wildpony

    Wildpony

    29. May 2016 um 19:11

    Wie angelt man sich einen Prinzen? - Rachel Hauck Kurzbeschreibung Amazon: Milliardenerbin und „It-Girl" Corina Del Rey hat ein Geheimnis: Sie ist mit einem echten Prinzen verheiratet. Doch leider besteht die Ehe nur auf dem Papier, denn nach der heimlichen Hochzeit ist Prinz Stephen von Brighton zu seinem Einsatz nach Afghanistan aufgebrochen, wo während eines Einsatzes etwas Schreckliches geschah. Nach seiner Rückkehr hat er sich nie wieder bei Corina gemeldet. Jahre später – Corina ist gerade dabei, sich als Journalistin einen Namen zu machen – taucht er plötzlich wieder auf und besteht auf der endgültigen Annullierung der Ehe. Doch Corina hofft, endlich die Wahrheit über den mysteriösen Einsatz, bei dem auch ihr Bruder starb, zu erfahren. Außerdem ist da noch die Aufforderung „liebe reichlich!", die ihr immer wieder durch Kopf und Herz schießt. Sie entschließt sich, um Stephen zu kämpfen … Rachel Haucks Romane um das Königshaus von Brighton sind außerordentlich beliebt. Auch der dritte Teil begeistert mit Romantik, Witz und herzbewegenden Begegnungen mit dem Glauben. Mein Leseeindruck: Ich habe bereits die beiden Vorgängerbände gelesen und kenne die Autorin als Erzählerin von wunderbaren Geschichten. Und auch dieses Buch ist genauso schön wie die Vorgängerbände, denn es erzählt von Liebe, von Vergangenheit, von Schuldgefühlen und vom Verzeihen und einem Neuanfang. Die Protagonistin Corina hat ihren Mann, einen echten Prinzen aufrichtig geliebt. Doch ihre Ehe wurde vor dem Einsatz ihres Mannes in Afghanistan nicht bestätigt und nach seiner Rückkehr ist alles anders. Dieses Phänomen das Menschen aus einem Einsatz vor allem in solchen Krisengebieten verändert zurück kommen ist bekannt. Hier gibt sich der Prinz aber die Schuld am Tod des Bruders von Corina. Und von da an zieht er sich zurück und will eine Aufhebung der Ehe. Wie es Corina ergeht mit dieser Entscheidung und ob sie den Mann, den sie immer noch liebt, zurück gewinnen kann das erfährt man in diesem modernen Märchen. Ein wenig Mystic mit dem Hotel Herrenhaus ist auch enthalten, was mir fast ein wenig zu viel des Guten ist. Und natürlich die Ermutigung zum Glauben: Liebe reichlich. Fazit: Ein wirklich schönes Buch mit einem modernen Märchen. Es hat mir wieder seht gut gefallen - vor allem das Ende. Daher kann ich es jedem interessierten Leser nur empfehlen. Weil es dieses Mal aber ein klein wenig zu mystisch war vergebe ich 4,5 Sterne.

    Mehr
  • Der Ruf der wahren Liebe.

    Wie angelt man sich einen Prinzen?
    LEXI

    LEXI

    22. May 2016 um 19:45

    Ich wurde für dich geschaffen. Ich weiß es. Eine Geschichte, wie es ein Poet nicht schöner ersinnen könnte. Ein Märchen, das Realität wurde. Stephen Stratton, der Prinz of Brighton Kingdom, verliebt sich in die kultivierte, kluge und nebenbei noch millionenschwere amerikanische Erbin Corina Del Rey. In einer geheimen romantischen Zeremonie heiraten die beiden Liebenden vor dem Einsatz des Prinzen in Afghanistan. Die ehemalige Miss Georgia mit den bernsteinfarbenen Augen und den langen dunklen Locken stellt nicht nur wegen ihrer strahlenden Schönheit, sondern zugleich auch aufgrund ihrer Intelligenz, ihres eleganten Auftretens, ihrer perfekten Manieren und ihres guten Herzens eine perfekte Prinzessin dar. Doch das Schicksal meint es nicht gut mit dem Paar, und bereits wenige Wochen nach ihrer heimlichen Liebesheirat schlägt es grausam zu. Corina verliert in Afghanistan ihren über alles geliebten Zwillingsbruder Carlos und zugleich auch ihren Ehemann Stephen. Im Gegensatz zu Carlos stirbt Stephen zwar nicht, kehrt aber als gebrochener Mann aus dem Krieg zurück. Und nichts ist mehr, wie es war. Stephen ist kalt, distanziert und weist Corina zurück. Jeglicher Kontakt zwischen den beiden wird abgebrochen. Bis nach über fünf Jahren plötzlich taucht ein Dokument auftaucht, das Stephen aus seiner Lethargie reißt und ihn zum Handeln zwingt. Er macht seine Ehefrau ausfindig und verlangt von ihr eine Unterschrift zur Annullierung der Ehe. Corina hingegen möchte die Liebe ihres Lebens nicht so einfach aufgeben und kämpft um Stephens Herz. „Lebe reichlich“ ist die Devise ihres Denkens, Fühlens und Handelns, und sie weiß Gott in diesem Kampf auf ihrer Seite. Wie bereits eingangs erwähnt handelt es sich hierbei um ein Märchen, den Traum, einmal Prinzessin zu sein, den wohl jedes kleine Mädchen einmal in ihrem Leben träumte. Ein Traum, der für Corina Del Rey in Erfüllung gegangen war. Ich stehe Büchern, in denen sämtliche Protagonisten jung, wunderschön und reich sind, mittlerweile eher skeptisch gegenüber. Da es sich hierbei jedoch um ein „Märchen für Erwachsene“ handelt, in dessen Mittelpunkt die Liebesgeschichte zwischen einem Prinzen und seiner Prinzessin steht, fand ich es sogar passend. Zudem stellt Rachel Hauck sich der Herausforderung und thematisiert in dieser Glitzerwelt auch die Probleme, die das Leben mit sich bringt. Es geht um Schicksalsschläge, die sowohl Menschen aus der armen, als auch jene der vermögenden Bevölkerungsschicht betreffen. Die Bewältigung traumatischer Kriegserlebnisse, Schuld und Reue, aber auch Vergebung und aufrichtige uneigennützige Liebe sind große Themen in diesem Buch, das im Übrigen die Fortsetzung der beiden Vorgänger „Es war einmal ein Prinz“ und „Prinzessin wider Willen“ darstellt. Die Lektüre dieser beiden ersten Bände ist zwar meines Erachtens keine zwingende Voraussetzung, ich fand es jedoch schön, einigen der handelnden Figuren durch kurze Rückblicken in die Vergangenheit im aktuellen dritten Band wieder begegnen zu dürfen. Der Glaube wird zu Beginn eher nur dezent ins Buch eingebracht, gewinnt jedoch im Verlauf der Handlung immer mehr an Intensität und Bedeutung. Rachel Hauck bringt auch eine Begebenheit ein, die man nur als „unerklärlich“ bezeichnen mag. Der Hintergrund um das große Geheimnis des Herrenhauses und den beiden alten Wirtsleuten Adelaide und Brill wird zwar bis zuletzt nur angedeutet, stellt aber eine Bereicherung in dieser märchenhaften Erzählung dar.Wenn man an dieses Buch mit keiner allzu großen Erwartungshaltung heran geht und es als modernes Märchen betrachtet, wird man auf keinen Fall enttäuscht werden. Ich für meine Person habe diese zauberhafte Liebesgeschichte und den Ausflug in die glitzernde Welt der Königshäuser sehr genossen, vor allem, weil sie nicht nur aus Illusionen und Schein bestand, sondern Dingen auch auf den Grund ging, und die Könige, Prinzen und Prinzessinnen nicht glorifizierte, sondern mit menschlichen Fehlern und Schwächen versah.

    Mehr
  • Ein modernes Märchen, um eine Liebe welche verloren gegangen zu sein scheint...

    Wie angelt man sich einen Prinzen?
    Caro2929

    Caro2929

    10. May 2016 um 21:23

    Klappentext: "Von der Kunst, sich einen Prinzen zu angeln Millionenerbin und "It-Girl" Corina Del Rey hat ein Geheimnis: Sie ist mit einem echten Prinzen verheiratet. Doch leider besteht die Ehe nur auf dem Papier, denn nach der heimlichen Hochzeit ist Prinz Stephen von Brighton zu seinem Einsatz nach Afghanistan aufgebrochen, wo etwas Schreckliches geschah. Nach seiner Rückkehr hat er sich nie wieder bei Corina gemeldet. Jahre später taucht er plötzlich wieder auf und besteht auf der endgültigen Annullierung der Ehe. Doch Corina hofft, endlich die Wahrheit über die Vergangenheit zu erfahren und entschließt sich, um Stephen zu kämpfen..." ***Achtung Spoiler könnten enthalten sein*** Meine Meinung: Der Schreibstil der Autorin ist sehr gut gelungen, also flüssig, mithin sehr gut lesbar. Zu den Protagonisten habe ich geteilte Meinungen. Zum einen gibt es Corina, in die ich mich sehr gut hineinversetzen konnte und ihre Handlungen und Gedanken auch sehr gut nachvollziehen konnte. Zum anderen ist dort Prinz Stephen, mit ihm bin ich nicht ganz warm geworden und konnte seine Handlungen teils nicht ganz nachvollziehen. Er schien hin- und hergerissen zu sein und konnte sich seine Gefühle nur schwerlich eingestehen. Die Geschichte erzählt ein modernes Märchen in der gehobenen Gesellschaft. Jedoch wird uns hier nicht nur Glitzer und Glamour präsentiert, sondern auch Schicksalsschläge und traurige Angelegenheiten, so wie es wohl jeder von uns auch schon einmal kennen gelernt hat. Demnach fühlt man sich Corina auch eher verbunden, als wenn sie eine "abgehobene Person" wäre. Ich habe Corina durchgängig als sehr sympathisch empfunden. Weiter zieht sich durch die Geschichte ein bzw. zwei Geheimnisse, Zum einen, dass Corina und Stephen bereits verheiratet sind und zum anderen ein Geheimnis in Bezug auf den Tod von Carlos, Corinnas Zwillingsbruder. Durch den Tod des Bruders hat sich die Familie Del Rey auch sehr voneinander entfremdet, was den Leser sehr traurig stimmt und ihn mitfühlen lässt. Im ersten Drittel des Buches habe ich noch eine gewisse Spannung empfunden. Darüber hinaus traten auch Merkwürdigkeiten in der Geschichte auf, auf deren Auflösung ich gespannt war und welche sich mir auch offenbart haben. Allerdings plätscherte die Geschichte dann ab einem gewissen Zeitpunkt so vor sich hin, dass ich nicht mehr so ganz mitgerissen wurde. Zum Ende, als das Geheimnis betreffend Carlos Tod eröffnet wurde, hat sich der Spannungsbogen für mich wieder eröffnet. Ab dort nahm das Buch einen Lauf, der mich anfangs ein wenig enttäuschte bzw. ich habe ein wenig eher mit einem Happyend gerechnet. Aber ich wurde definitiv nicht enttäuscht. Auch in Bezug auf das schwierige Verhältnis, das Corina mit ihrer Mutter auf Grund von Carlos Tod hatte, hat sich für mich glücklicherweise sehr schön entwickelt. Was mich noch etwas unglücklich gestimmt hat, war, dass es eine Szene noch kurz vor dem Ende gab, die für mich reichlich überzogen wirkte. Aber dieses tut der Geschichte keinen Abbruch. Dafür gab es aber am Ende noch eine ganz wunderbare Szene mit Prinz Stephen, die ihn am Ende für mich als einen tollen Mann darstellt. Eben doch ein Mann mit Gefühlen und keine Marionette. Fazit: Eine nette Lektüre eines modernen Märchens mit einer tollen Protagonistin für zwischendurch.

    Mehr
  • "Liebe reichlich"

    Wie angelt man sich einen Prinzen?
    Dreamworx

    Dreamworx

    30. April 2016 um 17:11

    Corina Del Rey, Tochter aus reichem Südstaatenelternhaus, lebte seit dem Tod ihres Zwillingsbruders Carlos 5 Jahre sehr zurückgezogen. Doch nun nimmt sie ihr Leben wieder in die Hand und hat eine Stelle als Redakteurin eines Promiklatschmagazins inne. Was keiner weiß: sie ist seit 5 Jahren mit Stephen, dem Prinzen von Brighton verheiratet, doch seit dem mysteriösen Tod ihres Bruders hat sie ihren Ehemann nicht mehr gesehen. Es sieht so aus, als hätte es diese Ehe nie gegeben, denn seit den dramatischen Umständen hat sie Stephen weder gesehen noch Kontakt zu ihm gehabt. Nun steht Stephen plötzlich vor ihrer Tür und möchte die Ehe annullieren lassen. Doch so einfach will es Corina ihm nicht machen. Sie stellt Stephen ein Ultimatum, bevor sie die Papiere unterschreibt. Werden die beiden am Ende getrennte Wege gehen, oder gibt es noch eine Chance für ihre Liebe?Rachel Hauck hat mit ihrem Roman „Wie angelt man sich einen Prinzen“ einen sehr gefühlvollen und romantischen Liebesroman vorgelegt, den dritten Band ihrer Reihe „Royal Wedding“. Das Buch steht für sich allein und kann ohne Vorkenntnisse der Vorgängerbücher gelesen werden. Der Schreibstil ist wunderbar flüssig und lässt den Leser in die Welt der Schönen und Reichen tauchen, deren Leben ebenso von Trauer und Verzweiflung geprägt ist wie beim Normalbürger. Der Spannungsbogen wird sehr verhalten aufgebaut, doch im letzten Drittel des Romans steigert er sich bis zum Ende. Der Handlungszeitraum spielt zwar im Hier und Jetzt, es werden allerdings immer wieder Episoden aus der Vergangenheit der beiden Hauptprotagonisten in Kursivschrift in die laufenden Geschichte integriert und weisen auf ihre Erinnerungen und ihre Gefühlswelt sehr schön hin. Die Charaktere sind sehr lebendig und einfühlsam skizziert, so dass der Leser sich sehr gut mit ihren Empfindungen und ihrer Gedankenwelt auseinandersetzen kann. Corina ist eine sympathische Frau, die irgendwie verloren wirkt. Sie hat nicht nur ihren Bruder verloren, auch ihre Eltern sind seit seinem Tod nicht mehr dieselben, Corina ist das letzte Bindeglied zwischen ihnen. Dazu musste sie noch den abrupten Bruch mit ihrem Ehemann verkraften. Doch Gott hat sie durch diese dunkle Zeit geführt, und nun ist sie bereit, ihr Leben wieder in die Hand zu nehmen und in die Zukunft zu schauen. Die enttäuschte Liebe zu Stephen hängt ihr allerdings noch sehr nach. Stephen ist seit seinem Kriegseinsatz eine zerrissene Seele. Er hat das Gefühl, er ist an dem Unglück seiner verstorbenen Kollegen und Freunden schuld und kann sich selbst nicht verzeihen, dass er als Einziger überlebt hat. Alles in seinem Leben stellt er in Frage, er lebt nur noch für den Sport, doch auch den kann er momentan aufgrund einer Verletzung nicht ausüben. Auch der christliche Aspekt wird in diesem Roman nicht vernachlässigt. Corina wendet sich oft in Gebeten an den Herrn und bittet ihn um Wegweisung. Stephen hat seit dem Kriegseinsatz seinen Glauben verloren, aber auch er lernt wieder, auf ihn zu vertrauen und endlich selbst Erlösung zu finden.„Wie angelt man sich einen Prinzen“ ist ein sehr schöner Roman über das Vergeben und Verzeihen und über die Heilung der Seele. Eine wunderbare Liebesgeschichte, die bis auf die teilweise sehr märchenhaften Ausführungen herrlich zu lesen ist und ein echter Tipp für Freunde von schönen Liebesromanen. Unbedingte Leseempfehlung!  

    Mehr
  • Schöne Lektüre zum Entspannen

    Wie angelt man sich einen Prinzen?
    Smilla507

    Smilla507

    Wie angelt man sich einen Prinzen bzw. will sie ihren Prinzen zurück? Das fragt sich Corina Del Rey, amerikanische Millionärstochter und zurückgezogen lebendes It-Girl. Mehr als 5 Jahre sind vergangen seit ihrer heimlichen Hochzeit mit Prinz Stephen von Brighton. Ursprünglich wollten die beiden ihre Heirat nach dem darauffolgenden Afghanistan-Einsatz bekannt geben. Doch Stephen zog sich nach dem Einsatz plötzlich zurück und hielt die Eheschließung für einen Fehler. Da sie nicht öffentlich bekannt wurde war sie in seinen Augen auch nicht rechtskräftig. Bis der Erzbischof, der sie heimlich traute, ihm die Eheurkunde zuschickt mit der Bitte um Klärung. Stephen bleibt nur eine Wahl: Er muss Corina bitten die Annullierung zu unterschreiben. Corina hingegen fällt aus allen Wolken, da sie nicht damit gerechnet hatte, Stephen jemals wiederzusehen, geschweige denn noch mit ihm verheiratet zu sein. Kann sie die Annullierung einfach so unterschreiben? Oder soll sie um Stephen kämpfen?Obwohl ich die beiden Vorgängerromane der »Royal Wedding Series« nicht kannte, fiel mir der Einstieg in die Handlung sehr leicht. Ich habe später festgestellt, dass es zumindest im Vorgängerband um Stephens Bruder ging, der natürlich auch in diesem Band eine Rolle spielt. Dennoch »fehlte« mir im Hinblick auf vorhergehende Handlungen kein Hintergrundwissen.Zeitlich beginnt der Roman im »Jetzt«. Kurze Rückblenden in die Vergangenheit zeigen die kleine Liebesgeschichte, die 5 Jahre zuvor in einer Heirat mündeten. Sowohl Corinas als auch Stephens Perspektive werden geschildert, so dass der Leser erfährt, was Stephen dazu bewog die Ehe geheim zu halten und sich von Corina zu trennen.Die Story liest sich gut und flüssig. Anfangs empfand ich die Dialoge zwischen Stephen und Corina als etwas hölzern und steif, was aber mit der anfänglichen Distanziertheit zu erklären ist und sich mit der Zeit legte. Der Schauplatz Brighton ist erfunden (erinnert allerdings sehr stark an Großbritannien), wie natürlich auch die Königsfamilie. Je weiter die Handlung voranschreitet, desto deutlicher wurde die christliche Botschaft, was mir einerseits gefiel... andererseits kamen »göttliche Ereignisse« zum Tragen, welche für meinen Geschmack zu mystisch angehaucht waren.Trotzdem hat mich diese märchenhafte und romantische Geschichte gut unterhalten. Perfekt zum Entspannen!

    Mehr
    • 3
    Smilla507

    Smilla507

    22. April 2016 um 20:10
  • Ein sehr schöner Roman über den Glauben an Gott und die Liebe!

    Wie angelt man sich einen Prinzen?
    Buchbloggerin

    Buchbloggerin

    Inhalt: Milliardenerbin und „It-Girl“ Corina Del Rey hat ein Geheimnis: Sie ist mit einem echten Prinzen verheiratet. Doch leider besteht die Ehe nur auf dem Papier, denn nach der heimlichen Hochzeit ist Prinz Stephen von Brighton zu seinem Einsatz nach Afghanistan aufgebrochen, wo während eines Einsatzes etwas Schreckliches geschah. Nach seiner Rückkehr hat er sich nie wieder bei Corina gemeldet.Jahre später – Corina ist gerade dabei, sich als Journalistin einen Namen zu machen – taucht er plötzlich wieder auf und besteht auf der endgültigen Annullierung der Ehe. Doch Corina hofft, endlich die Wahrheit über den mysteriösen Einsatz, bei dem auch ihr Bruder starb, zu erfahren. Außerdem ist da noch die Aufforderung „liebe reichlich!“, die ihr immer wieder durch Kopf und Herz schießt. Sie entschließt sich, um Stephen zu kämpfen … Meinung: Ich war sehr gespannt auf dieses Buch, denn von einer Liebesgeschichte zwischen einem Prinzen und einem ,,normalen” Mädchen, wenn auch Milliardenerbin, habe ich bisher noh nichts gelesen. Und ich muss sagen, diese Erzählung hat mir ganz gut gefallen, weswegen ich auch froh darüber bin, dass es der dritte Band der Brighton-Trilogie ist (die Bände lassen sich allerdings auch einzeln ganz gut lesen). Sollte ich also Lust auf mehr romantische königliche Geschichten haben, weiß ich, wo ich mich bedienen kann. Die Erzählperspektive erfolgt abwechselnd zwischen Corina und dem Prinzen Stephen, wodurch man beiden schon am Anfang nähergebracht wird und sich ein BIld von deren Charakteren machen kann. Wenn ich auch keine Milliardenerbin oder Prinzessin bin, so konnte ich mich doch in deren Lage hineinversetzen, denn beide wurden menschlich und normal dargestellt, was Rachel Hauck demnach sehr gelungen ist. Dies machte mir die Charaktere um Einiges sympathischer. Dann ist da auch noch die Vergangenheit des Prinzen in Afghanistan, in der etwas Schreckliches passiert ist und ihm seitdem keine Ruhe lässt. Damit ist mehr Spannung entstanden, besonders dadurch, dass man nicht von Anfang an erzählt bekommen hat, was genau geschehen ist. Der Glaube an Gott wurde zu meiner Überraschung nicht selten erwähnt, Corina selbst war eine Christin, der der Glaube sehr wichtig ist. An Stephen konnte man zum Schluss erkennen, dass Gott alle Wunden, ganz gleich, wie schrecklich weh diese tun, zu heilen vermag. Es hat mir sehr gefallen, dass der Glaube in diesem Roman, und somit offensichtlich auch für die Autorin, sehr wichtig ist, denn dies ist auch bei mir persönlich der Fall. Der Schreibstil war ganz leicht und ließ einen schnellen Lesefluss zu, weswegen der Roman sich fließend lesen ließ und nicht stockend war. Außerdem wurde zum Ende hin immer mehr Spannung aufgebaut, wodurch man das Buch nicht mehr aus der Hand legen wollte. Zwischendurch hat die Autorin auch kurze Passagen aus gemeinsamen Erlebnissen von Corina und Stephen eingebaut, was einen noch mehr an deren Geschichte teilhaben ließ. Fazit: Insgesamt finde ich, dass Wie angelt man sich einen Prinzen? ein sehr gelungener Roman ist, der auf den ersten Blick zwar ein kitschiger Roman zu sein scheint, am Ende aber doch um Einiges tiefgründiger ist. Ich vergebe 4,5 von 5 Sternen und empfehle ihn auf jeden Fall weiter!

    Mehr
    • 3
    Buchbloggerin

    Buchbloggerin

    22. April 2016 um 09:42
  • Ein wunderbares Märchen

    Wie angelt man sich einen Prinzen?
    heaven4u

    heaven4u

    12. April 2016 um 23:46

    Welches Mädchen träumt nicht davon einen Prinzen zu heiraten? Corina Del Ray, It-Girl und Millionenerbin, ist genau das - mit Prinz Stephen von Brigthon verheiratet. Doch die heimliche Ehe besteht nur auf dem Papier. Nach einem Militäreinsatz in Afghanistan vor 5 Jahren hat Stephen sich nicht mehr gemeldet. Doch plötzlich steht er vor ihr und will die Ehe annullieren lassen, damit keiner davon erfährt. Aber Corina will wissen, was damals passiert ist, dass ihre Ehe plötzlich nicht mehr besteht? Wird sie Stephen das Geheimnis entlocken können? Und gibt es doch noch eine Chance für ihre Ehe? Rachel Hauck ist für mich bisher immer ein Garant für romantische Lesestunden gewesen – so auch in diesem Buch. „Wie angelt man sich ein Prinz“ ist der dritte Band der Royal Wedding Serie. Man kann vor allem diesen Band unabhängig von den anderen lesen. Nachdem der zweite Band für mich etwas schwächer war, kommt der Leser hier wieder voll auf seine Kosten. Es ist nicht nur eine Liebesgeschichte, es gibt auch geistlichen Tiefgang, der mir sehr gut gefallen hat ohne aufdringlich zu sein. Natürlich ahnt man, wie die Geschichte endet, dennoch hält die Autorin die Spannung bis zum Schluss aufrecht – so muss das sein. Da der Roman ja ein Märchen ist, gibt es auch märchenhafte Elemente, die ich anfangs etwas befremdlich fand, die aber am Schluss doch einen Sinn ergaben und die Geschichte abgerundet haben. Der Einblick in das Leben eines Prinzen, seine Pflichten und Aufgaben und auch in das High Soceity Leben war mal etwas ganz anderes und interessantes. Ein privater Einblick in das Leben der Stars, was zeigt, dass sie auch nur Menschen sind. Ein wirklich rundum gelungener Roman! Wer Märchen und Liebesgeschichten mit Tiefgang mag, der wird diesen Roman lieben!

    Mehr