Hex Hall - Wilder Zauber

von Rachel Hawkins 
4,3 Sterne bei486 Bewertungen
Hex Hall - Wilder Zauber
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (415):
Unzertrennlichs avatar

Eine magische Schule ...

Kritisch (14):
Saliens avatar

Mega enttäuscht! War mega das Teenie-Zicken-Drama,ums Zaubern ging es eigentlich erst in den letzten max 100 Seiten. 👎 Hätte Potential

Alle 486 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Hex Hall - Wilder Zauber"

Nach einem missglückten Liebeszauber wird Sophie Mercer an ein Internat für magische Wesen geschickt. Als sie dort den gut aussehenden Archer trifft, verliebt sie sich auf den ersten Blick in ihn. Doch in Hex Hall gehen seltsame Dinge vor. Sophies Zimmergenossin, die einzige Vampirin der Schule, wird verdächtigt, andere Schüler angegriffen zu haben. Eine dunkle Macht treibt ihr Unwesen, und Sophie könnte das nächste Opfer sein …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783863960537
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:304 Seiten
Verlag:Egmont Verlagsgesellschaft
Erscheinungsdatum:01.11.2012
Teil 1 der Reihe "Hex Hall"

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne221
  • 4 Sterne194
  • 3 Sterne57
  • 2 Sterne11
  • 1 Stern3
  • Sortieren:
    Casris avatar
    Casrivor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine spannende Reise an die Schule für Übersinnliche Wesen!
    Eine gute Konkurrenz für Shadow Falls Camp

    Sophie Mercers Leben als Hexe wird total auf den Kopf gestellt, als sie einer Schulkameradin mit ihrer Magie helfen will und zur Strafe dafür an die Hecate Hall geschickt wird. Hecate Hall, oder kurz für Hex Hall, ist eine Schule für übersinnliche Wesen. Sophie hat das Glück, dass sie ihr Zimmer mit der Vampirin Jenna teilt, welche als Mörderin verdächtig wird. Während sie sich als mit den Gerüchten um Jenna herumschlägt, stellt sie fest, dass sie nichts über ihre Vergangenheit weißt, speziell ihren Vater und welche Rolle er für die Hexenwelt hat.

    Die Geschichte ist locker und spannend. Sophie ist einem gleich sympathisch und versucht gegen die Vorurteile der anderen Mitschüler anzukämpfen. In dieser Welt werden alle Übersinnlichen, die gegen ein Gesetz verstoßen haben, an diese Schule geschickt entweder als Schüler oder als Personal. Es gibt drei Stammklassen, könnte man zumindest sagen, die von den Engeln abstammen, die Hexen, die Gestaltwandler und die Elfen. Alles andere gilt Abnormität. An dieser Schule haben die Schüler die Aufgabe sich natürlich zu verbessern aber auch gegen den Kampf gegen die Menschen sich vorzubereiten, falls sie angegriffen werden. Das Lesen hat auf jeden Fall sehr viel Spaß gemacht und ich kann es kaum erwarten, den nächsten Band zu lesen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Michelle112s avatar
    Michelle112vor einem Jahr
    Tolles Internatsgeschichte

    Allgemein zum Buch:


    Titel: Hex Hall - Wilder Zauber
    Autor/in: Rachel Hawkins
    Genre: Fantasy
    Verlag: Lyx
    Ersterscheinung: 2010
    Seitenanzahl: 304 Seiten
    Preis: 9,95€ (Taschenbuch)

     

    Inhalt:


    Sophie Mercer ist eine Hexe. Doch die Sache mit der Magie klappt noch nicht so richtig. Als sie einer Mitschülerin helfen will, endet dies mit derart katastrophalen Folgen, so dass ihre Mutter sie an die Hecate Hall schickt, ein Internat für junge Hexen, Gestaltwandler und Feen. Dort teilt sich Sophie ein Zimmer mit der einzigen Vampirin der Schule. Bald nach ihrer Ankunft versucht ein Trio dunkler Hexen, sie für ihren Zirkel zu gewinnen. Und Sophie verliebt sich Hals über Kopf in den traumhaft gut aussehenden Hexer Archer -- den Herzensbrecher von Hecate Hall. Da werden auf dem Campus einige Hexen angegriffen, und der Verdacht fällt auf Sophies Zimmergenossin.


     Meine Meinung:

     Die Reihe ist ziemlich unbekannt und dennoch habe ich sie bei einer Buchbloggerin über Instagram entdeckt, die sehr davon geschwärmt hat. Ich selbst wäre vermutlich nicht auf die Idee gekommen mir die Bücher zuzulegen, wenn diese Buchbloggerin nicht eine tolle Empfehlung ausgesprochen hätte. Und sie hat Recht behalten, das Lesen hat sich gelohnt!

    Zuerst möchte ich erwähnen, dass es mir sehr gefallen hat, dass auf die Hecate Hall verschiedene Wesen gehen. Es handelt sich hierbei wie bereits erwähnt nicht nur um Hexen und somit entsteht eine Vielfalt, die das Buch für mich interessanter gemacht hat. Zusätzlich liebe ich Internats- oder Akademiegeschichten und dieses Buch erfüllt das perfekt.
    Sophie Mercer ist ein sehr toller Charakter, mit dem man sympathisiert. Die Beschreibung ihrer Charakterzüge kommt nicht zu kurz und die Autorin hat mir ihrem Schreibstil allgemein Klasse bewiesen. Was natürlich nicht fehlen darf ist der Junge, in den sich Sophie verliebt. Archer ist zwar nicht mein männlicher Lieblingscharakter, aber dennoch sind die beiden anfangs zusammen sehr süß.
    Im Verlauf des Buches passieren immer mehr komische und seltsame Dinge, die sich nicht erklären lassen. Das baut Spannung auf. Es wird Sophies Zimmergenossin und einzige Freundin an der Schule Jenna verdächtigt. Und das nur weil sie ein Vampir ist. Sophies glaubt allerdings an ihre Unschuld und versucht dies zu beweisen.
    Die Freundschaft zwischen Sophie und Jenna fand ich sehr positiv. Man merkt, wie Sophie für Jenna einsteht und wie sich langsam eine Bindung zwischen den Beiden aufbaut. Und da Jenna Sophies einzige Freundin ist findet man Jenna automatisch sympathisch, auch wenn ich zwischendrin Zweifel hatte, ob sie unschuldig oder schuldig ist.
    Am besten gefallen hat mir die unfassbare und überraschende Wende am Ende des Buches, mit der ich persönlich gar nicht mehr gerechnet habe. Klar man erwartet ein spektakuläres Ende, aber dieses hat meine Erwartungen doch übertroffen. Sowohl Archer, als auch Sophie verbergen ein Geheimnis und die werden dem Leser am Ende des Buches präsentiert. Wie bereits gesagt hatte ich damit überhaupt nicht gerechnet.
    Der Schluss ist auch dafür verantwortlich, dass ich mir unbedingt den zweiten Teil zulegen muss und euch hiermiert empfehle den ersten Teil zu lesen, für die, die es noch nicht getan haben;) Eine viel zu unterschätzte und unbekannte Buchreihe.
    Mein Fazit:

    4/5 Sterne

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    T
    theresa_stvor 3 Jahren
    Toller Reihenauftakt der magischen Highschool ;)

    Auch dieses Buch war lange auf der WuLI und ist nun durch rebuy bei mir eingezogen.

    Es geht um Sophie Mercer, die wegen missglückter Magie nach Hex Hall - ein Internat für magische Wesen- geschickt wird.

    Das Cover ist wieder mal toll. Es wirkt schon so schön magisch.




    Die Hauptcharaktere waren mir eigentlich gleich sympatisch. Man kann sich gut in Sophie hineinversetzen - neu auf einer Schule zu sein, ob magisch oder nicht, ist nie leicht und wenn man sich dann auch noch gleich in den falschen Typen verguckt erst recht nicht.
    Man merkt schnell auch in dieser Schule gibt es Cliquen und eine davon will Sophie gleich mal aufnehmen. Aber wer Jenna - Sophies Zimmergenossion - nicht mag, hat da nun mal Pech gehabt.
    Jenna war mir übrigens total sympatisch. Sie ist zwar ein bisschen eine Außenseiterin (so als einzige ihrer Art), aber einfach trotzdem urlieb.

    Der Schreibstil ist schön flüssig. Es gibt viele Dialoge und man hat das Buch aber leider auch schnell durch (ca 295 Seiten, aber kleines Buch).


    Die Geschichte selbst ist auch ziemlich spannend, denn in Hex Hall ist so einiges los und wie ist das jetzt eigentlich genau mit Sophies Abstammung...
    Irgendwie erinnert mich das ganze ein bisschen an Harry Potter. Zumindest das Zurechfinden, wenn man plötzlich aus der normalen Welt in ein magisches Internat kommt.

    Fazit: Gutes Buch für zwischendurch, Highschoolprobleme mal magisch und mit einem Cliffhanger - daher wurde auch gleich mal Teil 2 bei rebuy geordert ;)
    4 von 5 Sternen

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Journeythroughbookss avatar
    Journeythroughbooksvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Toller Auftakt! Konkurrenz für die Night School! :)
    Night School-Fans aufgepasst!


    Nach einem missglückten Liebeszauber wird Sophie Mercer an ein Internat für magische Wesen geschickt. Als sie dort den gut aussehenden Archer trifft, verliebt sie sich auf den ersten Blick in ihn. Doch in Hex Hall gehen seltsame Dinge vor. Sophies Zimmergenossin, die einzige Vampirin der Schule, wird verdächtigt, andere Schüler angegriffen zu haben. Eine dunkle Macht treibt ihr Unwesen, und Sophie könnte das nächste Opfer sein …
    Sophie muss sich in Hex Hall mit fiesen Teenie-Problemen rumschlagen und dazu kommen auch noch böse Mächte, die ihr Unwesen treiben.
    Sophie setzt alles daran, ihrer Freundin zu helfen und gerät dabei mehr als einmal in Gefahr.
    Die Handlung ist fesselnd und unvorhersehbar, man wird total mitgerissen.
    Zwischen Hexen,Feen und Vampiren sticht Sophie mit ihrer sarkastischen und menschlichen Art total raus und sorgt für das eine oder andere Lachen.
    Eine tolle Jugendgeschichte mit Spannung, Liebe und Witz!
    Für Fans der Nightschool absolut empfehlenswert!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Si-Nes avatar
    Si-Nevor 3 Jahren
    Wilder Zauber

    Fazit:

    Ein sehr spannendes Buch über eine Hexe, die lernte das zaubern. Sophie mochte ich sehr und habe immer mit ihr gefühlt. Das Ende fand ich ein Stück überraschend. Da es so gut war, geht es weiter in Band 2.

    Bewertung:

    Sophie ist eine lustige Hexe, die jetzt auf ein Internat gehen soll, wo sie lernen soll sich zu benehmen. Sie ist immer ein wenig witzig aufgelegt, was mich oft zum schmunzeln gebracht hat. Sie ist noch 16 Jahre alt und lernt dort entsprechende Leute kennen. Die Zicken sind natürlich auch dabei, machen wohl die Hormone... Auch findet sie dort eine Verbündete, an die sich wenden kann und ist dort nicht so alleine. Eine Freundin halt. Sophie ist zum Glück auch keine, die unbedingt mit dem Strom schwimmen will. Man muss schon immer seine eigene Meinung behalten und das kann Sophie ganz gut. Auch lässt sie sich nicht einfach zu Sachen drängen.

    Über die Vorkommnisse gibt es viel zu spekulieren. Hätte das Ende aber nicht so vorausgeahnt. Das war schon ein wenig überraschen. Aber darin bin ich auch nicht so gut. Ich lasse vieles auf mich zukommen. In vielen Sachen habe ich mich einfach getäuscht, manche können einen ganz gut täuschen.

    Das Buch selber ist in der Ich-Perspektive aus der Sicht von Sophie geschrieben, was die Witze noch besser macht. Das Buch lässt sich auch sehr gut durchlesen und ich bleibe nirgendwo hängen. 

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Vanniis avatar
    Vanniivor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Eine gelungene Geschichte rund um Freundschaft, Liebe und Intrigen! >>Rezi to come<<
    Rezension: Hex Hall - Wilder Zauber von Rachel Hawkins

    Klappentext: Sophie Mercer ist eine Hexe. Doch die Sache mit der Magie klappt noch nicht so richtig. Als sie einer Mitschülerin helfen will, endet dies mit derart katastrophalen Folgen, dass ihre Mutter sie an die Hecate Hall schickt, ein Internat für junge Hexen, Gestaltwandler und Feen. Dort teilt sich Sophie ein Zimmer mit der einzigen Vampirin der Schule. Bald nach ihrer Ankunft versucht ein Trio dunkler Hexen, sie für ihren Zirkel zu gewinnen. Und Sophie verliebt sich Hals über Kopf in den traumhaft gut aussehenden Hexer Archer -- den Herzensbrecher von Hecate Hall. Da werden auf dem Campus einige Hexen angegriffen, und der Verdacht fällt auf Sophies Zimmergenossin.

    Meinung:
    Hex Hall - Wilder Zauber ist der Debütroman von Rachel Hawkins und als Gesamtpaket wirklich gelungen. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Sophie erzählt. Sophie war mir von Anfang an sympathisch, da sie hilfsbereit und gegenüber ihren Freunden loyal ist. Auch finde ich Sophie recht witzig. Von ihren Eltern und Lehrern an der Hex Hall wird sie völlig im Dunkeln gelassen und muss feststellen, dass ihr bisheriges Leben auf Lügen und Geheimnissen aufgebaut wurde. Archer ist der typische 'Herzensbrecher' an der Schule. Auf Sophie wirkt er manchmal recht eingebildet und geheimnisvoll. Am Anfang der Geschichte landet man bei Sophies missglückten Liebeszauber und findet sich kurz darauf genauso hilflos wie Sophie in der Hex Hall wieder. Die Autorin hat einen angenehmen und erfrischen lustigen Schreibstil, der Spaß macht und die Seiten nur so dahinfliegen lässt. Durch das Zusammenspiel von Sophies Liebeleien mit Archer und gut gesetzten Spannungspunkten der Autorin, kann man das Buch kaum aus der Hand legen. Frau Hawkins schafft es trotz der geringen Seitenanzahl, aber dafür mit unerwarteten Wendungen auf welche man im hinteren Teil des Buches trifft, einen neugierig auf den zweiten Band rund um Sophie und die Hex Hall zu machen.

    Cover:
    Leider muss ich hiermit gestehen, dass dies mein erstes Buch aus dem LYX-Verlag ist. :'D Trotzdem finde ich das Cover aufgrund der Farbgebung und der Blume, als besonderer Hingucker, echt gelungen.

    Fazit:
    Eine gelungene Geschichte rund um Freundschaft, Liebe und Intrigen. Interessante Charaktere und unerwartete Handlungen sorgen für das perfekte Lesevergnügen. Wer Lust auf ein bisschen Hokuspokus und eine spannende Story hat, sollte hier definitiv zugreifen.

    Ich gebe dem Buch 4,5 von 5 Sternen.

    (Einziger Kritikpunkt, jedoch nicht am Buch selbst: Wieso (!?) wird der zweite Band nicht mehr gedruckt?? Als ebook ist er noch erhältlich, aber er wird einfach nicht mehr gedruckt! "Aufgrund einer zu geringen Nachfrage." *ausflipp* Ich möchte mir nämlich nicht extra wegen diesem einen Buch einen ebook Reader zulegen, obwohl ich gerne (!) wüsste, wie es weitergeht. *pff*)

    Vanessa :)

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    EmelyAuroras avatar
    EmelyAuroravor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Erinnert mich ein wenig an die Harry Potter Filme nur mit Hexen, Gestaltwandlern, Feen und einem Mödchen als Protagonistin.
    Ganz gut, aber nicht ganz mein Geschmack

    Sophie muss nach einem schiefgegangenen Liebeszauber zum zigsten mal die Schule wechseln und kommt an eine Schule, die extra für Hexen, Gestaltwandler und Feen ist. Dort landen alle jungen Wesen, die sich ihre Chance unter Menschen zu leben verspielt haben. Sophie muss sich dort ein Zimmer mit einem Vampirmädchen teilen, das unter Verdacht steht, eine Hexe dort getötet zu haben. Sie ist dementsprechend unbeliebt, doch Sophie freundet sich mit ihr an und versucht den Anderen zu beweisen, dass ihre Freundin unschuldig ist. Dabei lüftet sie ein Geheimnis, das sie an sich selbst zweifeln lässt...

    Das Cover ist wunderschön gestaltet und lädt einen zum Lesen ein. Das Buch war leicht zu lesen und die Charaktere waren auch ganz gut beschrieben. Die Story erinnerte mich etwas an die Harry Potter Filme, allerdings mit einem Hexenmädchen in der Hauptrolle und mit einer guten Portion Mädchenkram wie Liebe und Zickenkrieg.
    Mein Geschmack war das Buch nicht, mir war es einfach zu klischeehaft. Ich denke jedoch, dass alle, die Fantasy auf Internaten oder Schulen mögen, ihre Freude an diesem Buch haben werden.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    LineaHarriss avatar
    LineaHarrisvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Leichte Lektüre, die witzig ist und fesselt!
    Witzig und spannend

    Zunächst einmal muss man sagen, dass man hier nichts außergewöhnliches erwarten sollte. Vieles von dem Inhalt findet sich auch in zahlreichen anderen Büchern wieder, selbst in meinen eigenen, aber ich denke wer wirklich einen Fantasy-Roman sucht, der sich von allen anderen abhebt und etwas noch nie dagewesenes beschreibt, der wird lange suchen müssen, wenn nicht sogar vergeblich. Zu dem Buch lässt sich sagen: es ist ein toller Roman, auch wenn das Thema etwas abgedroschen ist. Eine besondere Hexe an einer Schule für Gestalternwandlern, Vampiren und Elfen – wer kennt es nicht?

    Trotz allem hat mich die Geschichte schon nach den ersten Seiten gefesselt und bis zum Schluss nicht wieder losgelassen. Die Bücher sind durchgehend spannend und es gibt auch den ein oder anderen Überraschungsmoment sowie Wendungen, mit denen man nicht gerechnet hätte.

    Die Autorin hat ein Händchen dafür, Dinge und Charaktere bildlich zu beschreiben, und verwendet dabei die ausgefallensten Vergleiche. Die Figuren sind authentisch und haben wie auch am richtigen Leben Stärken und Schwächen sowie individuelle Charakterzüge, die teils auch mit ihren Vorgeschichten zusammenhängen. Die Geschichte wird aus der Sicht von Sophie erzählt, die ihr Leben lang wohlbehütet, wenn auch an zahlreichen verschiedenen Orten aufgewachsen ist. Umso größer ist der Schock für sie, dass sie von nun an unter Ihresgleichen, den Prodigien, leben soll und sie reagiert darauf mit ihrer typischen Art, denn die kleine Hexe spricht Sarkasmus. Und das fließend. Ihr vorlautes Mundwerk verleiht dem Buch einen ganz eigenen Witz und ich habe mich bei so manchen ihrer Kommentare fast totgelacht, egal ob sie gedanklich waren oder sie es laut ausgesprochen hat:

    “Wir könnten zum Lough Bealach gehen.”

    “Ist das ein Ort, oder hast du nur geröchelt?”

    Auch Archer glänzt mit einem trockenen Humor und so ist es kaum verwunderlich, dass die beiden sich glänzend verstehen, selbst in brenzligen Situationen. Selbst Jenna, Sophies Zimmergenossin, und Elodie, die versucht ihr das Leben schwer zu machen, sparen nicht mit witzigen Kommentaren und treiben die Lehrer so manches Mal fast in den Wahnsinn.
    Im Großen und Ganzen kann man sagen, dass Rachel Hawkins eine wahnsinnig spannende und humorvolle Bücherreihe geschaffen hat, die vielleicht nicht viel neues zu bieten hat, mir aber dafür sehr viele schöne Lesestunden bescherte. Ich kann sie wärmstens an alle Harry Potter und House-of-Night Fans weiterempfehlen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    pelias avatar
    peliavor 4 Jahren
    Hex Hall - Wilder Zauber


    Erster Satz:
    Prolog
    "Filicia Miller hatte sich auf der Toilette zurückgezogen und heulte. Mal wieder."

    Meine Meinung zum Cover:
    Ein Cover das mich sofort in seinen Bann gezogen hat. Die Farbgestaltung, die Person und Hecate Hall (im Hintergrund) finde ich sehr gut gewählt, es wirkt auf mich einfach magisch.

    Meine Meinung zum Buch:
    Hex Hall: Wilder Zauber ist der Auftakt einer neuen und spannenden Fantasy-Trilogie rund um Hecate Hall und der Protagonistin Sophie. Die Autorin hat eine wunderbare Welt rund um Hexen, Gestaltenwandler, Vampire, Feen und Elfen erschaffen, die einen magisch in seinen Bann zieht. Die Story ist einfach so erfrischend, leicht und voller Geheimnisse, aber alles andere als vorhersehbar.

    Sophie ist eine sympathische Protagonistin die ich sofort ins Herz geschlossen habe. Sie strotzt nur so vor Energie, aber auch ihre spitzen Bemerkungen und der Sarkasmus hat für mich das gewisse Etwas ausgemacht. Die Nebencharaktere waren ebenfalls große Klasse und so unterschiedlich. Da hätten wir die Clique, den charmanten und unwiderstehlichen Schulschwarm und viele mehr. Ganz besonders toll fand ich Sophies Zimmergenossin Jenna, ein Vampir mit einem Pink-Tick.

    Der Schreibstil von Rachel Hawkins war erfrischen, leicht und magisch. Ich konnte kaum aufhören zu lesen, so gefangen war ich.

    Fazit:
    Rachel Hawkins überzeugt mit einer spannenden Handlung, unvorhergesehenen Wendungen und sympathischen Charakteren. Für alle Fantasy-Fans ein absolutes muss.

    Kommentare: 1
    25
    Teilen
    AnnaSalvatores avatar
    AnnaSalvatorevor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Genial!!! DIE Entdeckung des Monats!
    HERVORAGEND

    Cover: 

    Das Cover ist für ein Taschenbuch bemerkenswert schön, es kann es locker mit einem Gebundenen aufnehmen. Ich finde, es passt ziemlich gut zur Geschichte, und ich freue mich drauf, es nun immer im Bücherregal zu haben. 

    Inhalt:

    Der Prolog hat mich gleich gepackt, denn man erfährt von einem missglückten Liebeszauber, und so erfährt man den Hintergrund der Geschichte. Man lernt recht schnell alle möglichen Personen des Internates kennen, und die Idee hinter diesem Internat ist echt cool. :) Die Spannung bleibt stets aufrecht, manchmal mehr, manchmal weniger, aber das ist bei Weitem nicht schlecht! Denn auch das alltägliche Teenie-Leben ist natürlich auch dort vorhanden, und das ganze Buch bringt einfach Spaß zu lesen.

    Schreibstil:

    Das ganze Buch ist aus der Sicht von Sophie, der Hauptperson, geschrieben, aus der Ich-Perspektive. Der Schreibstil ist sehr gut, und liest sich so flüssig, dass ich das Buch wirklich in einem Rutsch gelesen habe.

    Charaktere:

    Sophie gehört nun definitiv zu meinen Lieblingscharakteren! Sie ist sarkastisch, selbstironisch und NICHT naiv, ich MUSSTE sie einfach lieben ;-)

    Außerdem ist sie erfrischend ehrlich, was ich immer sehr an Charakteren/Büchern schätze.

    Ansonsten mag ich alle Charaktere, sie sind irgendwie all sehr schön ausgearbeitet, sogar Elodie ;)

    Fazit: Dieses Buch gehört nun definitiv zu meinen Lieblingsbüchern. Ich werde die Triologie auf jeden Fall weiterlesen (kann es kaum erwarten!) und werde die Autorin im Blick behalten.

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks