Rachel Hawthorne Die dunklen Wächter - Zarter Mond

(35)

Lovelybooks Bewertung

  • 46 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(13)
(12)
(6)
(4)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die dunklen Wächter - Zarter Mond“ von Rachel Hawthorne

Diese Werwölfe machen jedem Vampir Konkurrenz Seit sie denken kann, ist Brittany in Connor verliebt. Nichts würde sie sich mehr wünschen, als für immer in seiner Nähe sein zu können. Doch dafür muss sie sich während des nächsten Vollmonds zum Werwolf wandeln, genau wie er. Nur dann kann er sie zur Lebenspartnerin wählen. Aber bisher hat sie keines der üblichen Zeichen für einen Wandel gespürt. Was, wenn der Mond sie nicht verändert? Niemals würde sie ihre Liebe aufgeben. Alles würde sie opfern, selbst das Geheimnis der dunklen Wächter…

Auch im dritten Band weiterhin ein guter Lesefluss, auch hier geht es sehr klar in die Geschichte über, lesen bis zum Schluss...

— BlueMoonRose

Lässt sich sehr flüssig lesen da bis zur letzten Seite spannend und fesselnd.

— MissMoonlight

HAt mir wieder sehr gut gefallen! Empfehlenswert!! :)

— AnnaLange

Leider geht der Abwärtstrend der Reihe weiter. Da die Vorgänger so gut waren, hier Gnaden-vier-Punkte. Leider wenig Neues.

— Steppp

Stöbern in Fantasy

Die Königin der Schatten - Verbannt

Eine tolle Reihe mit einem spannenden Ende. Wer wünscht sich nicht, dass die Welt ein bisschen gerechter wäre.

IceBlueFlower

Nevernight - Die Prüfung

Lesbar auch über Zielgruppe hinaus! Frech, spannend und fantasievoll. Ich werde weiterlesen

brokkolino

Der Schwarze Thron - Die Königin

Spannend, grandios und überraschend, mit tollen Charakteren und viel Action. Hat mir noch besser gefallen als der erste Teil.

CallieWonderwood

Riders - Schatten und Licht

Rasante Geschichte, der etwas die Abwechslung gefehlt hat

Skyline-Of-Books

Rosen & Knochen

Sehr gute Story. Unheimlich & gefühlvoll. Eine schöne Mischung :)

HelenaRebecca

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gute Lese Reihe

    Die dunklen Wächter - Zarter Mond

    BlueMoonRose

    03. April 2016 um 11:39

    Auch hier beim dritten Band herscht einen guten zügigen lesefluss, und die Geschichte bindet sich gut an die anderen Teile. Nur hätte ich hier wieder mehr Spannung erhofft, wirklich aufregend war es weniger, dennoch sehr zu empfehlen.

  • Spannende Bettlektüre

    Die dunklen Wächter - Zarter Mond

    MissMoonlight

    16. December 2015 um 20:48

    Handlung: Es ist soweit, Brittanys erste Wandlung zu einem Wolf steht bevor. Doch diese führt sie entgegen der Tradition alleine durch, ohne einen Gefährten, ohne einen männlichen Gestaltenwandler. Sie ist nervös, sie hat Angst und doch freut sie sich endlich ein vollwertiges Mittglied der Dunklen Wächtern zu werden. Aber das schlimmste was passieren kann passiert: Sie wandelt sich nicht. Wie wird nun ihre weitere Zukunft aussehen? Wird sie bei den Dunklen Wächtern Bleiben können um gegen die bösen Mächte zu kämpfen die ihr Volk bedrohen. Und die wichtigste Frage: Wie reagiert Connor? Meine Rezension: Ich bin eigentlich kein Fan von "dünnen" Büchern, da ich das Gefühl habe nicht genug Seiten habe um mich vollkommen im Buch zu verlieren, zudem finde ich das manchmal die Einzelnen Begebenheiten oder die Personen zu kurz kommen. Doch meine beste Freundin war so begeistert von diesem Buch das ich es einfach lesen musste. Und ich kann zugeben das ich es nicht bereue. Die Geschichte von Brittany ist sehr flüssig erzählt und trotzdem ist alles vorhanden was man sich von einem guten Buch wünscht. Die Figuren sind perfekt beschrieben, es ist leidenschaftlichen, Action geladen, voller Drama und auch ein bisschen Herzschmerz. Dieses Buch ist einfach nur "dünn" weil sich die Handlung innerhalb bin ein paar Tagen abspielt. Ich kann dieses Buch also guten Gewissen empfehlen und werde sicherlich auch die anderen Bücher aus dieser Reihe lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Zarter Mond" von Rachel Hawthorne

    Die dunklen Wächter - Zarter Mond

    Sanny-Bunny

    17. October 2011 um 21:32

    Inhalt Nach dem ersten Vollmond nach Brittanys siebzehnten Geburtstag steht es fest: Sie ist kein Gestaltenwandler. Wie eine Blase zerplatzt ihr langersehnter Traum die Lebenspartnerin von Connor zu werden, doch er kann sie als solche nicht wählen, da Brittany sich niemals in einen Werwolf verwandeln wird. Doch dieses Geheimnis muss das junge Mädchen für sich behalten, denn sonst kann sie nicht zu den Dunklen Wächtern gehören und das, obwohl sie sich ihr gesamtes Leben darauf vorbeireitet hat. Brittany geht dem Geheimnis auf die Schliche, warum sie kein Gestaltenwandler ist und macht dabei eine grausame Entdeckung, die sie und den restlichen Klan in Lebensgefahr bringt. Kritik Nachdem mir Teil 1 und 2 der Reihe „Die Dunklen Wächter“ schon sehr gut gefallen haben, habe ich hohe Erwartungen an diesen Band gehabt. Diese wurden zwar nicht gänzlich erfüllt, aber dennoch handelt es sich auch bei „Zarter Mond“ um eine interessante Geschichte, die dem Leser einen noch tieferen Einblick in das Geheimnis der Werwölfe verschafft. Geschildert wird das Ganze aus der Sicht von Brittany. Schon die gesamte Zeit über hat sie gespürt, dass sie sich nicht verwandeln würde. Doch als sich ihre Befürchtung befürwortet hat in jener Nacht, geht für sie eine Welt unter. In den vorherigen Bänden hat der Leser nicht viel über Brittany gelernt. Sie hielt sich stets im Hintergrund, da sie viel Kraft- und Ausdauertraining gemacht hat, um der beste Dunkle Wächter aller Zeiten zu werden. Zwar hat Kayla in „Süßer Mond“ schon geahnt, dass Brittany Gefühle für Connor hat, doch wirklich sicher sein konnten wir uns bis zum dritten Teil nicht. Da dieser aus Brittanys Perspektive erzählt wird, erfahren wir sehr viel über ihre innigsten Gedanken und es wird viel deutlicher gemacht, wie sehr sie Connor eigentlich wirklich liebt. Auch wenn sie mit ihren siebzehn Jahren noch sehr jung ist, scheint Brittany sich sehr viele Gedanken über die Liebe und ihre Zukunft zu machen. Ihre Gefühle wirken sehr real und man kann sich als Leser wirklich ausgezeichnet in sie hineinversetzen. Ihr ganzes Leben schon ist sie in Connor verliebt , doch sie wusste, dass er mit Lindsay zusammen ist und sie somit keine Chance hat. So lenkt sie sich mit Training ab um auf andere Gedanken zu kommen. All dies wird in „Zarter Mond“ sehr deutlich. Brittany scheint einer der reiferen Charaktere zu sein. Zwar ist ihr Handeln manchmal nicht gut durchdacht, doch im Laufe der Handlung kann man ihre Schritte sehr wohl nachvollziehen, denn sie tut die Dinge nur zum Wohle ihrer Gestaltenwandler-Freunde. Was mich persönlich sehr gefreut hat war die Tatsache, dass es so viele neue Details über Connor gibt, da er den Helden dieser Geschichte gibt. Und als solcher macht er sich wirklich einmalig. Er ist nicht der coole, harte Werwolf den er von Außen hin immer zu geben schien. In ihm versteckt sich ein ausgesprochen weicher und einfühlsamer Kern. Diese Seite von Connor hat mein kleines Herz förmlich erweicht. In manchen Situationen hat er mir einfach schrecklich Leid und die Dinge, die er durchgemacht hat, waren teilweise sehr schlimm. Von der ersten bis hin zur letzten Seite hat man eine stetige Entwicklung seines Charakters gemerkt, was mir sehr positiv in Erinnerung geblieben ist. Wie ich schon erwartet hatte, erfährt man in „Zarter Mond“ nicht wirklich viel über Kayla und Lindsay, da ihnen die ersten beiden Bände gewidmet waren. Schade ist es aber trotzdem, denn auch diese beiden Charaktere sind sehr interessant und noch weiter ausbaufähig. Aber vielleicht lernen wir mehr über sie in Teil 4, von dem bisher leider kein deutsches Erstveröffentlichungsdatum bekannt ist. Viel habe ich an „Zarter Mond“ eigentlich nicht auszusetzen. Es ist ein spannender Folgeband der „Die Dunklen Wächter“-Reihe und verspricht weitere interessante Geschichten rund um die Werwölfe. Die Geschichte war an einigen Stellen recht vorhersehbar und trotz der wenigen Seiten kam mir der Mittelteil etwas langatmig vor, weshalb es auch einen kleinen Punktabzug gibt. Doch alles in allem handelt es sich um ein wundervolles Lesevergnügen rund um die Welt der Werwölfe. Fazit Auch Teil 3 der „Die Dunklen Wächter“-Reihe ist Rachel Hawthorne wiedermal sehr gut gelungen. Der Leser bekommt einen tiefen Einblick in die realistisch dargestellte Gefühlswelt der jungen Protagonistin Brittany, welche auf ganzer Linie so überzeugen weiß.

    Mehr
  • Rezension zu "Zarter Mond" von Rachel Hawthorne

    Die dunklen Wächter - Zarter Mond

    jimmygirl26

    14. September 2011 um 07:52

    Auch der 3. Teil war wieder sehr spannend und wahnsinnig gut geschrieben, es dreht sich alles um Brittany die gespannt auf ihre Transformation wartet. Da sie keinen Gefährten hat will sie alles allein durchstehen. Doch es kommt etwas ganz unerwartetes und nun muß sie überlegen was weiter geschieht. Auch Bio-Chrome spielt wieder eine Rolle wo man mit Spannung liest was weiter mit ihren Nachforschungen passiert. Brittany ist mir in diesen Teil richtig symphatisch geworden und ich las mit Freuden was ihr Böses sowie Gutes widerfährt.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks