Das Geheimnis der Queenie Hennessy - Der nie abgeschickte Brief an Harold Fry

von Rachel Joyce 
4,1 Sterne bei118 Bewertungen
Das Geheimnis der Queenie Hennessy - Der nie abgeschickte Brief an Harold Fry
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (94):
TraumTantes avatar

Eine perfekte Ergänzung zu der "unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry".

Kritisch (9):
Zeilenspringers avatar

Mit diesem Buch erhält die wunderbare Geschichte von Harold Frey leider einen faden Beigeschmack. Das war nichts.

Alle 118 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Das Geheimnis der Queenie Hennessy - Der nie abgeschickte Brief an Harold Fry"

Queenie ist die Frau, die rückwärts singen kann.
Harold ist der Mann, der allein mit seinem
Schatten im Schnee tanzt. Queenie und Harold
sind erst Kollegen, dann Freunde, dann ...
geschieht ein schreckliches Unglück, und
Queenie geht für immer. Als Harold viele Jahre
später ihren Abschiedsbrief erhält, macht er sich auf den Weg zu ihr. Und Queenie erkennt, dass sie ihm endlich die Wahrheit gestehen muss. Ein tief berührender Roman voller Humor über Liebe, Schuld, Hoffnung und ein Geheimnis, das alles in Frage stellt.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783596030699
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:400 Seiten
Verlag:FISCHER Taschenbuch
Erscheinungsdatum:22.10.2015

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne52
  • 4 Sterne42
  • 3 Sterne15
  • 2 Sterne7
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    markus1708s avatar
    markus1708vor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Was für ein bewegendes Buch! UNBEDINGT lesen!
    Sehr bewegendes Buch über eine unerfülte Liebe - unbedingt lesen!

    Hat man zuvor "Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry" gelesen - und das sollte man unbedingt! -, so liest man hier quasi die gleiche Geschichte noch mal, nun allerdings aus anderem Blickwinkel: Im ersten Buch macht sich Harold Fry spontan quer durch England auf den Fußweg zum Hospiz in dem seine ehemalige Arbeitskollegin Queenie Hennessy lebt. Während seiner mehrwöchigen Reise erfährt man viel über ihn, seine Familie und das Verhältnis zu seiner ehemaligen Arbeitskollegin. Anlass dazu war eine Postkarte die Queenie an Harold geschrieben hat um sich von ihm zu verabschieden. In diesem Buch nun begleitet man Queenie die darauf wartet dass Harold bei ihr eintrifft. In dieser Zeit schildert sie in einem langen Brief ihre Sicht der Dinge: die gemeinsame Zeit auf der Arbeit, die unerfüllte und nie eingestandene Liebe zu Harold, das schwierige Verhältnis zu Harolds Sohn. Dazu das Leben im Hospiz, der Tod als täglicher Begleiter, die Mühsal des Lebens mit der Gewissheit der bevorstehenden Todes.
    All das ist mit soviel Liebe und Gefühl geschrieben, dass man das Buch kaum aus der Hand legen möchte. Wer nah am Wasser gebaut hat, sollte zum Ende hin unbedingt Taschentücher parat haben - es wird ... ne, das verrate ich nicht. Für mich das gefühlvollste Buch dieses Jahres und meine absolute Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    brauneye29s avatar
    brauneye29vor einem Jahr
    Kurzmeinung: So schön
    So schön

    Zum Inhalt:
    Queenie ist die Frau, die rückwärts singen kann. Harold ist der Mann, der allein mit seinem Schatten im Schnee tanzt. Queenie und Harold sind erst Kollegen, dann Freunde, dann ... geschieht ein schreckliches Unglück, und Queenie geht für immer. Als Harold viele Jahre später ihren Abschiedsbrief erhält, macht er sich auf den Weg zu ihr.
    Meine Meinung:
    Das ist ein buch, dass einfach nur schön ist. Und wer die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry gelesen hat, sollte sich dieses Buch nicht entgehen lassen. Während die Pilgerreise aus der Sicht von Harold geschrieben ist, erzählt hier Queenie ihre Seite der Geschichte. Und zusammen ergibt sich erst ein vollständiges Bild. Über die Liebe, das Leben, die Schuld. Und das auch der bevorstehende Tod nicht so schlimm ist, wenn man etwas hat, dass einen bis zum Ende beschäftigt und voller Liebe an etwas denken lässt.
    Fazit:
    So schön 

    Kommentieren0
    67
    Teilen
    herrzetts avatar
    herrzettvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Gemeinsam mit 'Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry' einfach wahnsinnig bewegend!
    sehr bewegendes Buch

    Für jeden, der 'Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry' gelesen hat, ist diese Buch absolutes Muss. Rachel Joyce schafft es hiermit an die Geschichte Harold Frys anzuknüpfen und eine Menge Fragen zu beantworten, die in dem quasi ersten Teil offen geblieben sind. Dennoch ist dieser Roman auch ein Highlight für sich und zeigt einem quasi wie es in einem Hospiz vor sich geht. Jeder hofft, wartet, bringt seine Lebensgeschichte mit und verlässt. Queenie hat dabei eine ganz besondere Geschichte mitgebracht. Sie ist eine bewundernswerte Frau, die fast alles für ihren ehemaligen Arbeitskollegen Harold getan, geopfert und aufgegeben hat und nie wirklich die Dankbarkeit bekommen hat, die sie sich wünschte. Dass er sie nun noch einmal sehen und sie auf ihn warten soll - während er einmal quer durch England pilgert - ist etwas wahnsinnig bewegendes.

    Die Mischung zwischen Hoffnung und emotionaler Mitgerissenheit macht dieses Buch zu etwas ganz besonderem. Leider ist einem schon zu Beginn klar, dass sie nicht mehr lange zu leben hat. Die Nonne, die sie motiviert ihre Geschichte nun noch einmal schriftlich festzuhalten gibt ihr fast neuen Mut - Mut zu warten. Schade, dass sie am Ende dann doch nur Einbildung war. Hmm

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Tuddes avatar
    Tuddevor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Es war nicht schlecht, kam aber an den ersten Teil nicht heran.
    Nicht schlecht.

    Es war nicht schlecht, kam aber an den ersten Teil nicht heran. Es war nicht so fesselnd. Man bekam aber dennoch einen Einblick in die Seele der Queenie, und ihre Beweggründe, warum sie damals vor 20 Jahren verschwand.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Hutzelchens avatar
    Hutzelchenvor 2 Jahren
    eine tief bewegende Geschichte

    das Buch handelt von Queenie, die sterbenskrank, auf de Besuch von Harold wartet. das Buch ist warmherzig und sehr berührend geschrieben. Wer das Buch aus Sicht von Harold schon gelesen hat, wird auch hier wieder etwas finden. Mich hat das Buch sehr zu Herzen gerührt und ich habe auch die eine oder andere Träne vergossen. Hier wird sichtbar was im Leben wirklich zählt. Ich lege dieses Buch jeden ans Herz. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Schaefche85s avatar
    Schaefche85vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: fesselnd, berührend, packend - ein würdiger Nachfolger von "Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry"!
    Harold Frys Reise aus der Sicht von Queenie Hennessy

    Queenie Hennessy ist die Frau, für die Harold Fry einmal quer durch England läuft, um sie noch einmal zu sehen, bevor sie stirbt. Denn sie liegt in Berwick upon Tweed (Nordengland) unheilbar an Krebs erkrankt im Hospiz und hat nicht mehr lange zu leben. Weil sie so gerührt von Harolds Idee ist, aber auch, weil sie das Gefühl hat, dass sie ihm noch einige Antworten schuldig ist, schreibt sie ihm einen langen Brief darüber, wie damals alles kam und was er alles über die Ereignisse nicht weiß.

    Ich habe mich lange gefragt, ob man "Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry" kennen sollte, bevor man dieses Buch liest. Ich bin nach wie vor unschlüssig: Auf der einen Seite erschließt sich manches vielleicht ganz anders, wenn man die Ereignisse schon aus der Sicht von Harold Fry kennt, auf der anderen Seite wird aber nichts als so bekannt vorausgesetzt, dass man das Buch ohne Vorkenntnisse nicht verstehen würde.

    Das Buch liest sich sehr flüssig, ich war sofort drin in der Geschichte und wollte am liebsten nicht mehr aufhören zu lesen. Die Handlung hat mich in ihren Sog gezogen, gepackt und auch z.B. bei der Arbeit noch beschäftigt. Ich fand die Beschreibung des Lebens und der Personen im Hospiz sehr eindrücklich, aber vor allem sehr lebensbejahend - so, wie ich es selbst schon in Hospizen erlebt habe. Dabei hatte es etwas rührendes, wie schon bald das ganze Hospiz mit Harold Fry mitgefiebert hat, erst noch eher verhalten und skeptisch, bald aber sehr begeistert.

    Queenie Hennessy an sich ist eine Frau, über die man durch die Rückblicke auf ihr Leben viel erfährt. In diesem Leben ist vieles nicht so gelaufen, wie sie es sich erträumt hat und sie musste auf vieles verzichten, was ich ihr eigentlich sehr gegönnt hätte. Doch sie hat immer ihren Weg gefunden, wenn vielleicht auch nicht immer auf der direktesten Strecke.

    Während des Buches war an Emotionen bei mir alles dabei, Lachen, Weinen, Frustration, Verärgerung, Trauer. Doch gerade das Ende fand ich noch einmal sehr bewegend, zumal es ganz anders kam, als ich gedacht hätte.

    Fazit: Klare Empfehlung für alle, die Harold Fry mochten, aber auch für die, die sich einfach für Queenie Hennessy interessieren.

    Kommentare: 5
    56
    Teilen
    calimero8169s avatar
    calimero8169vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Emotionale,berührende Geschichte zu weinen, lachen und nachdenken, mit einem überraschenden Ende.
    "Der nie abgeschickte Liebesbrief an Harold Fry" von Rachel Joyce


    Inhalt:

    Als Queenie Hennessy erfährt, dass ihr früherer Kollege Harold Fry auf ihren Abschiedsbrief hin durch ganz England zu ihr ins Hospiz läuft, reagiert sie schockiert: Er bittet sie, auf ihn zu warten.
    Aber wie soll sie denn warten? Sie ist schließlich todkrank. Doch dann beginnt Queenie, einen weiteren Brief an Harold Fry zu schreiben. Während er auf seiner Wanderung ist, wird sie ihm ihre Geschichte erzählen. Und die Wahrheit, die er nicht kennt. 

    Eindruck:

    Es ist die Erleichterung des Gewissen einer todkranken Frau auf dem Sterbebett. Die Geschichte einer jahrzehntelangen in sich selbst verborgen gehaltenen Liebe und das Geheimnis über die Beziehung und den letzten Tag im Leben von David, Harolds Sohn, über das sie bisher geschwiegen hat. Und die Offenbarung eines einsamen Lebens heraus aus Schuldgefühlen, Aufopferung und Selbstzweifeln.

    Queenies Geschichte über ihr Leben, ihre Liebe und ihr Sterben ist berührend, bedrückend und traurig, doch die Lebendigkeit und Warmherzigkeit mit der die Patienten, die Schwestern und der 
    Alltag in einem Hospiz beschrieben sind, verleiht diesem Buch auch eine humorvolle Seite und nimmt ein wenig den Schrecken der letzten Reise.

    Seite 199 - Schwester Mary Inconnue zu Queenie:
    "Der Himmel und die Sonne sind immer da. Was kommt und geht sind die Wolken."

    Dieser zweite Teil um Harold Fry und Queenie Hennessy ist für mich einmal mehr, Anstoß über die Einrichtung Hospiz und die wahnsinnig belastende aber wohl auch schöne Arbeit der Schwestern dort nachzudenken. All jenen die mit Fröhlichkeit, Einfühlungsvermögen und Liebe die Patienten bis zum Ende begleiten, gehört mein größter Respekt. 

    Fazit:

    Eine berührende, belastende aber schöne Geschichte die für meinen Geschmack aber teilweise ein wenig langatmig geschrieben wurde, mir aber eigentlich sehr viel gegeben und gefallen hat.
    Das Ende ist so unerwartet, hat mich aber dennoch überzeugt.

    Kommentieren0
    56
    Teilen
    itwt69s avatar
    itwt69vor 3 Jahren
    Drama pur...

    Die Geschichte der Pilgerreise aus Sicht der Queeny Hennessy ist noch dramatischer als der 1.Teil - die Schicksale von Harold und seinem Sohn David und natürlich Queenie sind unausweichlich miteinander verbunden. Viel erfährt man über unglückliche Liebe, Schuldgefühle, Geheimnisse, die man versäumt hat aufzuklären und das Leben in einem Hospiz. Sehr rührend erzählt und durchgängig bewegend bis zum (bitteren) Ende.

    Kommentieren0
    15
    Teilen
    Lilli33s avatar
    Lilli33vor 3 Jahren
    Rückblick auf eine besondere Liebe und ein ungewöhnliches Leben

    Taschenbuch: 400 Seiten
    Verlag: FISCHER Taschenbuch; Auflage: 1 (22. Oktober 2015)
    Sprache: Deutsch
    ISBN-13: 978-3596030699
    Originaltitel: The Love Song of Miss Queenie Hennessy
    Preis: 9,99 €

    Rückblick auf eine besondere Liebe und ein ungewöhnliches Leben

    Als Hardcover-Ausgabe erschien das Buch 2014 unter dem Titel „Der nie abgeschickte Brief an Harold Fry“ mit dem Untertitel „Das Geheimnis der Queenie Hennessy“. Bei der Taschenbuch-Ausgabe wurden nun Haupt- und Untertitel einfach vertauscht, warum auch immer.

    Vom Verlag wird dieses Buch als Nachfolgeband zu „Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry“ bezeichnet. In gewisser Weise ist es das auch. Man muss das erste Buch aber nicht kennen, um das zweite zu verstehen.

    Ich habe die Pilgerreise vor drei Jahren gelesen und kann mich kaum noch erinnern. Nur so viel: Harold bekommt einen Brief von seiner ehemaligen Kollegin, in dem sie sich von ihm verabschiedet, da sie todkrank ist. Spontan macht Harold Fry sich zu Fuß auf den Weg quer durch ganz England, um Queenie Hennessy noch einmal zu sehen. Dabei erlebt er die wunderbarsten Dinge. Und er schickt Queenie eine Botschaft, in der er sie bittet, auf ihn zu warten. Genau dies wird hier im zweiten Buch auch noch einmal wiederholt.

    Während sich die Pilgerreise ganz um Harold Fry drehte, lesen wir nun, was Queenie Hennessy eigentlich mit Harold Fry verbindet, außer dass sie in derselben Firma gearbeitet haben. Queenie war damals in Harold verliebt und liebt ihn bis heute. Sie hat ihm nie etwas davon gesagt, denn Harold ist verheiratet und hat einen Sohn. Obwohl Queenie sich eigentlich damit begnügen wollte, Harold aus der Entfernung zu lieben, machte ihr das Leben einen Strich durch die Rechnung und konfrontierte sie mit Komplikationen.

    Während Queenie nun im Hospiz auf Harold wartet, schreibt sie ihm einen langen Brief, in dem sie ihm ihre Gefühle darlegt, in dem sie ein Geständnis macht und ihre Schuld bekennt. Ein Leben lang hat sie sich damit gequält, nun schreibt sie sich alles von der Seele. Nebenbei erzählt sie auch von den anderen Hospiz-Patienten, von den Nonnen und den Betreuern. Mit einer genauen Beobachtungsgabe und viel Einfühlungsvermögen werden die Charaktere zum Leben erweckt. Viele der Patienten begleiten wir, bis der Bestatter sie abholt. So ist die Geschichte einerseits immer wieder sehr traurig, auf der anderen Seite gibt sie aber auch Hoffnung. Besonders schön fand ich die folgende Aussage:

    Der Himmel und die Sonne sind immer da. Was kommt und geht, sind die Wolken. (S. 199)

    Eigentlich hat mir das Buch sehr gut gefallen. Allerdings war es mir an manchen Stellen zu langatmig. Auch gab es immer wieder Wiederholungen, die nicht nötig gewesen wären.

    Der Schluss brachte eine überraschende Wende, was ich toll fand, auch wenn es mir nicht ganz logisch erschien.

    ★★★★☆

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    Buchfee81s avatar
    Buchfee81vor 3 Jahren
    Gefühlvoll und rührend

    Wer von uns hat nicht Die Unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry gelesen und geliebt ?
    ! Nun erfahren wir von Queenie Hennessy wie sie die Zeit , in der Harold auf dem Weg zu ihr war, verbracht hat.
    Das Hospiz in dem sie lebt, die Menschen mit denen sie ihre Zeit verbringt und ihre Sorgen und Ängste teilen wir mit ihr.
    Natürlich ist da auch noch dieses Geheimnis, das Quennie sich endlich von der Seele schreiben muss.

    Ich habe Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry damals verschlungen und absolut geliebt. Nun erschien diese Fortsetzung , die eigentlich keine ist.
    Wir erleben die Dinge aus Queenies Sicht.
    Ihr Kennenlernen mit Harold, ihre Zeit im Hospiz und ihren Aufbruch in ein neues Leben.

    Rachel Joyce hat einen wundervollen Schreibstil, leise und sanft und dann plötzlich packt er dich , mit soviel Lebensfreude und Humor, wirklich großartig.
    Besonders gut gefallen hat mir die Beschreibung des Hospizes.
    Man würde meinen dort wäre ein trauriger, hoffnungsloser Ort , aber dem ist nicht so.
    Liebenswert schrullige Bewohner haben sich dort zusammen gefunden und verbringen ihre letzte Zeit zusammen, aber nicht ohne Freude, Humor und ganz viel Gefühl.
    Harold weckt in den Bewohnern noch einmal die Hoffnung und den Lebensmut .
    Und so geht ein buchstäblicher Ruck durch diese Menschen und lässt sie noch einmal aufblühen.

    Rachel Joyce erweckt mit viel Gefühl Qeenie Hennessys Vergangenheit zum leben und lässt uns eintauchen in eine Welt aus Freude, Ängsten und Liebe.
    Für mich genauso gelungen wie der erste Teil, auch oder gerade weil, er einfach ganz anders ist .

    “Man kommt nicht an sein Ziel, wenn man ständig auf Achse ist, selbst wenn die Reise nur aus Stillsitzen und Warten besteht. Ab und zu muss man innehalten und die Aussicht bewundern, eine kleine Wolke und einen Baum vor dem Fenster. Man muss sehen, was man vorher nicht gesehen hat. Und schlafen muss man auch.” (Seite 136)

    Fazit

    Wer Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry geliebt hat, kommt um dieses Buch nicht herum.
    Traurig, tiefgründig, witzig, rührend und einfach wunderschön wird der Leser mit auf eine Reise in das Leben der Queenie Hennessy genommen und bezaubert.
    Ein unglaublich gefühlvolles Buch mit einem überraschenden Ende, das mich komplett überzeugen konnte.

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Marysol14s avatar

    1. Bloggeburstag

    Wahnsinn!!!!!!!!!! Heute feiert mein Blog sein erstes Jubiläum! Am 28. Mai 2014 um 18.10 Uhr ging mein erster Post online... dann folgten die ersten Rezensionen, Aktionen, TAGs, Awards und Blogtouren. Das alles natürlich mit Hilfe vieler lieber Autoren, Verlage und Bloggerportale... aber den größten Teil zu diesem Blog habt IHR beigetragen!

    Ohne eure lieben Kommentare, Leseabos und Rückmeldungen gäbe es diesen Blog vermutlich nicht mehr oder er hätte noch immer einen Leser - mich! So habe ich 557 Leser, Follower, Abonenten und Freunde. Das ist absolut unglaublich!!! Und wo ich euch gerade schon mit Zahlen zuknalle: 18.507 Zugriffe, 316 Posts und 121 Rezensionen...

    Danke, danke, danke!!!!!!!!!! 

    Ich hoffe, ich bleibt mir noch viele Jahre treu, denn in der Bloggerwelt habe ich ein wunderschönes Zuhause von Bloggern, Lesern, Autoren und Verlagen gefunden.

    Und weil ich mich so riesig freue und EUCH eine Freude machen möchte, um mich ansatzweise zu bedanken (denn ihr bereichert mein Bloggerleben enorm!) veranstalte ich ein riiiiiiiiiiiiesen Gewinnspiel!


    5 Bücher, 2 eBooks und jede Menge Goodies!!! Einfach dem Link folgen:

    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2015/05/bloggeburtstag-birthday-time.html


    Zur Buchverlosung
    DieSchwarzeKathatzes avatar

    "Ich werde leben, solange du unterwegs bist."       – Ein unglaublicher Lauf gegen die Zeit

    Anstatt ihr seinen Abschiedsbrief einfach per Post zu schicken, macht sich Harold Fry zu Fuß auf den Weg zu seiner sterbenden Kollegin Queenie, um ihr den Brief persönlich zu übergeben – 1000 Kilometer von Südengland nach Schottland. "Der nie abgeschickte Liebesbrief an Harold Fry" ist Rachel Joyces Fortsetzung der zutiefst berührenden Geschichte von Harold Fry und Queenie Hennessy. In diesem Roman erzählt nun Queenie die ganze Wahrheit – eine Wahrheit, die Harold nicht kennt!
    Auch wer Joyces Erstling-Werk und Weltbesteller "Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry" nicht kennt, darf diesen wunderschönen Roman nicht verpassen!

    Mehr zum Buch:

    Wer ist die Frau, zu der Harold Fry 1000 Kilometer weit läuft?
    Als Queenie Hennessy erfährt, dass ihr früherer Kollege Harold Fry auf ihren Abschiedsbrief hin durch ganz England zu ihr ins Hospiz läuft, reagiert sie schockiert: Er bittet sie, auf ihn zu warten. Aber wie soll sie denn warten? Sie ist schließlich todkrank.
    Doch dann beginnt Queenie, einen weiteren Brief an Harold Fry zu schreiben. Während er auf seiner Wanderung ist, wird sie ihm ihre Geschichte erzählen. Und die Wahrheit gestehen, die er nicht kennt.
    Dieser Roman ist Queenie Hennessys Brief. Die Geschichte einer außergewöhnlichen Frau, deren Leben so ganz anders verläuft, als es alle von ihr erwarten. Ein Roman über Aufbruch, Freiheit, Schuld und Hoffnung – und die Frage, ob wir uns gegenseitig retten können.


    Hier geht's zur Leseprobe!

    Im Buchtrailer bekommt ihr einen ersten Eindruck:

    ###YOUTUBE-ID=djYthYDWeHc###

    Mehr zur Autorin:
    Rachel Joyce weiß, wie man Menschen mit Worten berührt. Ihr erster Roman, ›Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry‹, wurde für den Booker-Preis nominiert, mit dem Specsavers National Book Award für das beste Debüt prämiert, eroberte in über 30 Ländern die Bestsellerlisten und wird verfilmt. Rachel Joyce lebt mit ihrem Mann und ihren vier Kindern in Gloucestershire auf dem Land.

    Ihr wollt wissen, wie Harolds Reise endet? Dann bewerbt euch gleich für die Leserunde!* Gemeinsam mit dem FISCHER Krüger Verlag verlosen wir 25 Exemplare von Rachel Joyce‘ neuem Roman "Der nie abgeschickte Liebesbrief an Harold Fry". Bewerbt euch jetzt für eines der Leseexemplare, indem ihr die folgende Frage beantwortet:

    Was war das Außergewöhnlichste und Berührendste, das ein anderer Mensch jemals für euch getan hat?

    *Bitte beachtet, dass ihr euch im Gewinnfall zur zeitnahen und aktiven Teilnahme an der Leserunde in allen Leseabschnitten und dem abschließenden Verfassen einer Rezension.
    Zur Leserunde

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Rachel Joyce gelingt […] eine ganz leise und rührende Liebesgeschichte.

    Eine ganz besondere Liebeserklärung auf 400 Seiten. Tauchen Sie ein in die Welt der Queenie Hennessy – mehr Empfehlung geht nicht.

    Und wieder hat die Britin Rachel Joyce einen ergreifenden, humorvollen Roman geschrieben, den man unwillkürlich ans Herz drückt.

    ein langer, intensiver, lebendiger Brief voller Gefühl und dichter Emotionen

    ein ganz wundervoller Roman über Freiheit, Schuld, unerwiderte Liebe und vor allem über eine nie enden wollende Hoffnung.

    Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry war ein weltweiter Bestseller. Jetzt erzählt Rachel Joyce die bewegende Geschichte einer ihrer Hauptfiguren.

    Das ist ein Buch der absoluten Überraschung und mich hat das Buch tief bewegt.

    heimliche Liebe, große Schuldgefühle, aber auch Erlösung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks