Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry

von Rachel Joyce 
4,1 Sterne bei50 Bewertungen
Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (42):
Nelebookss avatar

Eine sehr schöne Geschichte.

Kritisch (5):
MissTalchens avatar

Auch die tollen Figuren und die interessante Geschichte hinter Harold konnten nicht über die Langeweile hinweg helfen, die schnell aufkam.

Alle 50 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry"

Ein unvergesslicher Roman, der die ganze Welt erobert.

'Ich bin auf dem Weg. Du musst nur durchhalten. Ich werde Dich retten, Du wirst schon sehen. Ich werde laufen, und Du wirst leben.'

Harold Fry will nur kurz einen Brief einwerfen an seine frühere Kollegin Queenie Hennessy, die im Sterben liegt. Doch dann läuft er am Briefkasten vorbei und auch am Postamt, aus der Stadt hinaus und immer weiter, 87 Tage, 1000 Kilometer. Zu Fuß von Südengland bis an die schottische Grenze zu Queenies Hospiz. Eine Reise, die er jeden Tag neu beginnen muss. Für Queenie. Für seine Frau Maureen. Für seinen Sohn David. Für sich selbst. Und für uns alle.

Ein ganz außergewöhnlicher und tief berührender Roman – über Geheimnisse, besondere Momente und zufällige Begegnungen, die uns von Grund auf verändern. Über Tapferkeit und Betrug, Liebe und Loyalität und ein ganz unscheinbares Paar Segelschuhe.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783839891674
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Audio CD
Verlag:Argon
Erscheinungsdatum:22.08.2013
Das aktuelle Buch ist am 22.10.2015 bei FISCHER Taschenbuch erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne22
  • 4 Sterne20
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    Nelebookss avatar
    Nelebooksvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Eine sehr schöne Geschichte.
    Eine sehr schöne Geschichte.

    Inhalt: "'Ich bin auf dem Weg. Du musst nur durchhalten. Ich werde Dich retten, Du wirst schon sehen. Ich werde laufen, und Du wirst leben.'
    Harold Fry will nur kurz einen Brief einwerfen an seine frühere Kollegin Queenie Hennessy, die im Sterben liegt. Doch dann läuft er am Briefkasten vorbei und auch am Postamt, aus der Stadt hinaus und immer weiter, 87 Tage, 1000 Kilometer. Zu Fuß von Südengland bis an die schottische Grenze zu Queenies Hospiz. Eine Reise, die er jeden Tag neu beginnen muss. Für Queenie. Für seine Frau Maureen. Für seinen Sohn David. Für sich selbst. Und für uns alle. 
    Der preisgekrönte Roman von Rachel Joyce über Geheimnisse und lebensverändernde Momente, Tapferkeit und Betrug, Liebe und Loyalität und ein ganz unscheinbares Paar Segelschuhe."

    Cover: Das Cover finde ich harmonisch und sehr ansprechend. Es ist passend zu Titel und Inhalt gestaltet. Auch finde ich sen Titel ansprechend, welcher auch super zum Inhalt passt.

    Sprecher: Heikko Deutschmann hat eine sehr angenehme Stimme, weshalb ich ihm sehr gerne in dieser Geschichte zugehört habe.

    Meinung: Ich bin sehr gut in die Geschichte hinein gekommen. Harold ist ein interessanter Charakter, der im Laufe der Geschichte auch noch weiter interessant und sympathisch wird. Es ist 'unwahrscheinlich' zu sehen, wie aus einem einfachen Gang zur Post so ein Abenteuer wird. Harold zeigt uns, dass der Glaube an etwas Bestimmtes Berge bewegt und man alles schaffen kann, was man wirklich möchte. Natürlich begleiten ihn auch Zweifel, doch er macht weiter. Klasse ist auch, wie diese Aktion viele Leute mitgezogen hat, die ihn begleitet haben und er hat dadurch auch viele kennen lernen können. Die nicht wirklich vorhandene Beziehung zu seiner Frau konnte durch das alles auch wieder geändert werden, Einfach eine tolle, interessante, unterhaltsame und auch inspirierende Geschichte.

    (c) Nelebooks

    Kommentare: 2
    92
    Teilen
    brauneye29s avatar
    brauneye29vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Einfach nur schön
    Einfach nur schön

    Zum Inhalt:Ein unvergesslicher Roman, der die ganze Welt erobert. Ich bin auf dem Weg. Du musst nur durchhalten. Ich werde Dich retten, Du wirst schon sehen. Ich werde laufen, und Du wirst leben.Meine Meinung:
    Was für eine wunderschöne, berührende und auch traurige Geschichte. Sie ist wunderschön geschrieben und auch wunderschön gelesen. Ein Buch, bei dem man am Ende wünscht, dass das Buch eben nicht zu Ende ist.
    Fazit:
    Einfach eine wunderschöne Geschichte 

    Kommentare: 3
    77
    Teilen
    vormis avatar
    vormivor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Bittersüße und nachdenkliche Geschichte☺
    Die unglaubliche Pilgerreise des Harold Fry

    Nachdem Harold Fry einen Brief von einer alten Freundin bekommt, die unheilbar an Krebs erkrankt ist, geht er mit seinem Antwortsbrief los zum Briefkasten.
    Und fragt sich auf dem Weg dahin, warum er sie überhaupt aus den Augen verloren hat. Und so kommt er ins Grübeln, und geht dabei immer einen Briefkasten weiter. Bis er das Gefühl hat, daß er mehr tun müsste.
    Und so beschließt er ganz spontan, Queenie Hennessy zu besuchen, und zwar zu Fuß. Er ruft in dem Hospiz an, in dem sie liegt, und bittet sie durchzuhalten, bis er sie erreicht hat.
    Und nun liegen mehr als 800 km vor ihm, um seinen Bußgang zu beenden. Er ist völlig unvorbereitet, hat sein Handy vergessen und die falschen Schuhe an.

    Ich war doch erst sehr skeptisch, daß mir das Buch nicht zu skuril oder albern ist.
    Denn diese völlig unpassenden Klamauksachen kann ich gerade bei dem Thema nicht gebrauchen, da wäre ich dann schnell von genervt.
    Aber Glück gehabt, Rachel Joyce hat genau den richtigen Ton getroffen.
    Es gibt viele Erwähnung von Kleinigkeiten, Blumen am Wegesrand, Landschaften, ohne langatmig oder schwülstig zu sein. Andererseits ergibt sich dadurch eine gute Atmosphäre.

    Das Buch wimmelt vor netten Ideen, Harold trifft viele verschiedene, und ganz unterschiedliche Menschen, er hört viele Geschichten.
    Und auch wir lernen Harold immer besser kennen, denn natürlich denkt er auf seiner langen Reise auch an die Vergangenheit, was ihm im Laufe seines Lebens gutes und schlechtes passiert ist.
    Mal nachdenklich, mal erstaunlich und auch mal lustig. Ekne sehr gute und interessante Mischung. Immer wieder mit kleinen und großen Überraschungen gespickt.

    Kommentieren0
    53
    Teilen
    engineerwifes avatar
    engineerwifevor 4 Jahren
    Heartwarming ...

    Unwahrscheinlich war sie wahrhaftig, die lange Pilgerreise des Harold Fry. Mit dieser Ausstattung wäre Harold keine 1000 km gelaufen, er hätte auch nicht 87 Tage draußen geschlafen, nie richtig geduscht, sich meistens von dem ernährt, was die Natur hergibt und in seinem Alter auf einen Schlag alle Medikamente abgesetzt. Aber darum geht es nicht in dieser Geschichte. Es geht darum, über das gelebte Leben nachzudenken – rückzublicken auf das, was man besser hätte machen können. Diejenigen Dinge reflektieren zu lassen, die schön waren und einfach mal wieder zu sich selbst zu finden. Harold ging es nicht um Ruhm. Im Gegenteil, der Trubel wuchs ihm schnell über den Kopf. Im Grunde seines Herzens wusste er auch, dass er wohl Queenie nicht retten konnte. Aber er hat den Schritt gewagt, sich der Realität zu stellen und er hat es geschafft. Er konnte die große Welt nicht verändern, aber seine eigene kleine, die konnte er ein bisschen glücklicher machen. Ein wunderschönes Buch, das ans Herz geht, weil auch, weil es so toll gelesen wurde. Ich habe das Hörbuch sehr genossen und freue mich nun bald die Geschichte aus Queenies Sicht zu sehen mit dem nächsten Band.

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    MissTalchens avatar
    MissTalchenvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Auch die tollen Figuren und die interessante Geschichte hinter Harold konnten nicht über die Langeweile hinweg helfen, die schnell aufkam.
    Rezension zu "Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry"

    "Ich vermisse sie die ganze Zeit. Geändert hat sich nur eines: Ich gewöhne mich an den Schmerz. Es ist wie, wenn sich im Boden ein großes Loch auftut. Anfangs vergisst man , dass es da ist und stolpert dauernd rein. Nach einer Weile ist das Loch zwar noch da, aber man hat gelernt außen herum zu gehen."

    Dieses Hörbuch ist einem spontanen Kaufrausch bei Thalia zum Opfer gefallen und ich habe es immer auf längeren Autofahrten gehört. Das ließ sich so wirklich gut hören, sonst wäre ich vielleicht eingeschlafen.

    Zur Story: Harold  wollte eigentlich nur zum Briefkasten laufen, doch plötzlich reicht ein Brief nicht mehr aus und Harold läuft weiter als je zuvor in seinem Leben. Harold arbeitet dabei nicht nur sein Leben auf, sondern hat auch großen Einfluss auf die Leben anderer Leute, was er sich niemals hätte träumen lassen. Denn am Ende bleibt er selbst seine größte Baustelle.

    Meine Meinung:
    Das Hörbuch wird gut vorgelesen und die Stimme ist wirklich angenehm zum Zuhören. Nur bei den Rückblenden kam ich ab und zu durcheinander, was Gegenwart und was Vergangenheit ist.
    Alle Charaktere im Hörbuch sind wirklich grandios ausgearbeitet: authentisch, symphatisch, einfach nur liebenswert! Auch der Schreibstil hat dieses gewisse Etwas, das das Buch zu etwas Besonderem macht. Dennoch bleibt die Spannung hier erheblich auf der Strecke. Am Anfang war ich noch neugierig auf Harolds Leben und die Menschen, die er so traf. Aber als Harolds Reise sich immer weiter hinzog, ohne dass wirklich etwas passierte, verlor ich allmählich das Interesse. Auf gut Deutsch: Es wurde langweilig. Die Handlung macht einfach zu viele unnötige Schlenker und die Autorin versäumt es dabei, die Geschichte interessant zu halten. Erst nach und nach die genauen Hintergründe und Harolds Vergangenheit zu ergründen, war zwar interessant, aber letztendlich zu wenig.

    Alles in allem: Auch die tollen Figuren und die interessante Geschichte hinter Harold konnten nicht über die Langeweile hinweg helfen, die schnell aufkam.

    Kommentieren0
    17
    Teilen
    monerls avatar
    monerlvor 5 Jahren
    Schönes Buch

    Dies ist ein sehr schönes und berührendes Buch. Als Leser war ich vom ersten Moment an an Harolds Seite. Ich war sein stiller Schatten, der ihn auf seiner Reise zu sich selbst, seiner Vergangenheit und seiner geplanten Wiedergutmachung begleitete.

    In angenehm kurzen Kapiteln erfährt man im Wechsel von Harold, seiner Vergangenheit, seinem kaputten Eheleben, seinem Versagen gegenüber seinem Sohn und der Freundschaft zu Queenie. 

    Langsam aber stetig breitet sich Harolds Leben vor einem aus, das ziemlich kaputt und traurig ist. Bis auf ein paar kurze, schöne Momente zeichnet er sich als eine Art Versager und das in jeder Beziehung. Selbst seine Eltern wollten ihn nicht wirklich und die Mutter verlies sogar irgendwann Mann und Kind. Diesen Makel schien Harold nie abgeschüttelt zu haben.

    Völlig auf sich alleine gestellt, auch alleine mit seinen Gedanken treibt ihn der feste Vorsatz nach vorne, er könne Queenie von ihrem Krebs erretten, wenn er den Weg bis zu ihrem Hospiz, ganz zu Fuß zurücklegt.

    Während Harold Pilgert arbeitet Maureen ebenso die letzten Jahre ihrer Ehe auf. Ihr wird bewusst, wie viel Schuld sie am Scheitern trägt und was sie Harold alles aufgebürdet hat. Sie fängt an ihn zu vermissen. Ein womöglich erster Schritt für einen Neuanfang.

    So reist Harold also immer weiter Richtung Norden und mit der Zeit wird er im Land bekannt und es gesellen sich einige fremde Menschen zu ihm. 

    Dieser Teil hat mir überhaupt nicht gefallen. Er war, für meinen Geschmack, zu überladen mit Menschen und Situationen. Harold verliert für diese kurze Zeit sich und sein Ziel aus den Augen. Dieser Abschnitt hätte kürzer gehalten werden sollen, dann wäre die Geschichte absolut rund gewesen. So hat es dazu geführt, das ich mich etwas gelangweilt habe. Dies habe ich mit einem halben Stern Abzug bewertet.

    Nach einigen Höhen und Tiefen kommt Harold, moralisch unterstützt von seiner Frau, endlich bei Queenie an. Es war ein sehr langer Weg und der Leser bekommt am Ende alle Geheimnisse der Geschichte gelüftet. Geläutert und zufrieden kann Harold einen neuen Lebensabschnitt beginnen.

    Ein schönes Buch und eine gelungene Road-Story, mit einer kleinen Schwäche im im letzten Drittel. Trotzdem absolute Lese- und vorallem HÖR-Empfehlung.

    Kommentare: 1
    15
    Teilen
    literats avatar
    literatvor 5 Jahren
    Wunderbarer Roman!

    Harold bekommt einen Brief. Er ist vor Kurzem in Rente gegangen und lebt schon seit Jahren neben seiner Frau her. Und dann bekommt er einen Brief von einer ehemaligen Kollegin, die sich in dem Brief von ihm verabschiedet, da sie nur noch kurz leben wird. Harold antwortet kurz und knapp und möchte den Brief zum Briefkasten bringen. Und nun beginnt seine Wanderung zu sich selbst, zu einem Neubeginn, zur Verarbeitung der traumatischen Erlebnisse seines bisherigen Lebens. Die Autorin schreibt die Geschichte von Harold in einer ruhigen, unaufgeregten Sprache, die genau zu Harold und seinem Leben passt. Ein tolles Buch, das zum Aufbruch anregt!!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Bellamis avatar
    Bellamivor 6 Jahren
    Rezension zu "Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry" von Rachel Joyce

     

    Kommentare: 1
    20
    Teilen
    heaven4us avatar
    heaven4uvor 6 Jahren
    Rezension zu "Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry" von Rachel Joyce

    Zum Buch gibt es schon viele tolle Rezensionen, deshalb möchte ich heut gern das Hörbuch hervorheben. Es wird gelesen von Heikko Deutschmann und ich bin wie immer von seiner Stimme und dessen Wandlungsfähigkeit total begeistert! Wer seine Vorlesequalität noch nicht kennt, sollte mit diesem Hörbuch einsteigen!

    Harold ist verheiratet und Rentner, sein Leben ist sehr geregelt - wie es scheint. Dann bekommt er Post von einer ehemaligen Arbeitskollegin und Freundin, dass sie Krebs hat. Er weiß garnicht wie er damit umgehen soll und schreibt ihr einen Brief. Als er ihn in den Briefkasten werden will, beschließt er, dass sie es wert ist, dass er den Brief zu ihr persönlich bringt. Zu Fuß. 1000 km. Als seine Frau von dem Abenteuer erfährt, als er schon mittendrin ist, hält sie ihn für verrückt. Doch während ihr Mann fort ist, kommen immer mehr und mehr ihre Erinnerungen an die gemeinsame Vergangenheit wieder. Auch er hat viel Zeit um über Fehler und gute Dinge nachzudenken. Dabei ist die Geschichte nie langweilig, es gibt immer neue Wendungen, bis sich zum Schluss alle Puzzleteile zusammenfügen.

    Ein sehr hörenswertes Hörbuch mit einer nachdenklichen Geschichten!

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    guybrushs avatar
    guybrushvor 6 Jahren
    Rezension zu "Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry" von Rachel Joyce

    Eine Reise zurück ins Leben

    Harold, ein Rentner, unmotiviert, mit sich und der Welt unzufrieden der neben seiner Frau her lebt und selten aus seinem Sessel aufsteht ... bricht auf zu einer Reise ins Ungewisse, um seine ehemalige Kollegin im 1000 KM Sterbehospiz zu besuchen.

    Er kommt bei dieser Reise an seine körperlichen und seelischen Grenzen und darüber hinaus. Verdrängtes, Unausgesprochenes und Unverarbeitetes drängt mit Macht an die Oberfläche und will verarbeitet werden.

    Harold reist ins Innerste seiner Seele und kann endlich wieder erkennen, was wichtig für ihn ist.

    Unsentimental und trotzdem mit solcher Gefühlstiefe – einfach grandios.

    Sind wir nicht alle ein wenig wie Harold?!

    Kommentieren0
    12
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks