Rachel Simon

 4.1 Sterne bei 67 Bewertungen

Alle Bücher von Rachel Simon

Sortieren:
Buchformat:
Die Geschichte eines schönen Mädchens

Die Geschichte eines schönen Mädchens

 (67)
Erschienen am 18.02.2013
The Story of Beautiful Girl

The Story of Beautiful Girl

 (0)
Erschienen am 25.10.2011
The Magic Touch

The Magic Touch

 (0)
Erschienen am 01.05.1994
The House on Teacher's Lane

The House on Teacher's Lane

 (0)
Erschienen am 25.05.2010
Records and Reflections

Records and Reflections

 (0)
Erschienen am 10.01.2010
The Story of a Beautiful Girl

The Story of a Beautiful Girl

 (0)
Erschienen am 04.11.2011
The Story of Beautiful Girl

The Story of Beautiful Girl

 (0)
Erschienen am 13.02.2012

Neue Rezensionen zu Rachel Simon

Neu
Saphir610s avatar

Rezension zu "Die Geschichte eines schönen Mädchens" von Rachel Simon

Unmenschliche Umstände
Saphir610vor 3 Jahren

Zwei, aus einer Anstalt geflohene, Menschen stehen bei der alleine lebenden, ehemaligen Lehrerin Martha eines Abends vor der Tür. Sie haben ein Neugeborenes bei sich, und bitten Martha das Baby an sich zu nehmen, es zu beschützen. Dann kommen ihre Verfolger. Die Frau, Lynnie, wird wieder in diese Anstalt zurück gebracht und von ihrem Leben dort wird erzählt. Homan, der Mann, kann weiter fliehen und seine andauernde Flucht wird geschildert. Martha macht sich mit dem Baby mit Hilfe ehemaliger Schüler auf den Weg in ein anderes Leben, ist eigentlich auch auf der Flucht, erlebt durch das Baby aber etwas ganz anderes, schönes. Das Leben von Lynnie und Homan ist schon sehr bedrückend zu lesen.

Nach meiner Meinung steckt hier ganz viel Potential um den Leser zu packen, dass dieser mit den Hauptcharakteren mitfühlen kann. Das ist bei mir leider nicht passiert. Die Erzählweise wirkte auf mich sehr distanziert. Die Umstände, gerade in dieser Anstalt, kamen mir zwar näher, ich konnte mir eine Vorstellung machen, aber so richtig berührt hat es mich nicht. Und das ging mir das ganze Buch über so, und habe dann so bei der Mitte aufgehört, weil mir einfach das emotionale in der Schilderung der Geschichte fehlte.

Kommentieren0
30
Teilen
Perles avatar

Rezension zu "Die Geschichte eines schönen Mädchens" von Rachel Simon

Rachel Simon - Die Geschichte eines schönen Mädchens
Perlevor 3 Jahren

Klappentext:
Eigentlich hat Martha, eine ehemalige Lehrerin, mit dem Leben abgeschlossen. Bis zu dem Tag, als eine junge Frau und ein Mann auf der Veranda ihres abgelegenen Hauses stehen. Die beiden sind aus einer Anstalt geflohen. Bevor sie wieder eingefangen werden, gelingt es ihnen, etwas bei der alten Frau zu verstecken: ein Bany, das gerade einen Tag alt ist.

Ein wunderbarer, anrührender Roman. Eine junge Frau muss ihr Kind zurücklassen - und hört nicht auf, es zu suchen und auf ein Wiedersehen zu hoffen.

Eigene Meinung:
Dieses Buch kaufte ich im Juli dieses Jahres bei ebay. Ich hatte es schon einige Wochen vorher entdeckt. Das Cover gefiel mir so toll und der Titel sprach mich irgendwie an.

Ich musste es jetzt im August sofort lesen, konnte es nicht länger im Regal stehn lassen. Von der ersten bis zur letzten Seite war ich in dem tollen wunderbaren Roman gefangen. Ich wurde zwar nicht richtig warm mit den Protagonisten, aber die Geschichte des schönen Mädchens hat mir außerordentlich gut gefallen, es hätte noch 100-200 Seiten weitergehn können. Es hat mir sehr viel Freude bereitet, es zu lesen. Kann es gut und gerne weiterempfehlen. Es war auch, glaube ich, nur ein Schreibfehler drin, den man überlesen kann.

Würde gerne vonb der Autorin Rachel Simonb weitere Romane lesen, es war mein 1. Roman von ihr. Weiß nicht, ob sie noch weitere auf deutsch geschriebene auf den Markt gebracht hat. Wenn mir mal wieder was in die Hände fliegt, dann werde ikch es gerne lesen.

Ich vergebe hierfür liebendgerne, gutgemeinte 4 Sterne!




Kommentieren0
18
Teilen
walli007s avatar

Rezension zu "Die Geschichte eines schönen Mädchens" von Rachel Simon

Leuchtturm
walli007vor 4 Jahren

Wie ein sicherer Hafen wirkt das Haus, vor dem der Briefkasten in Form eines Leuchtturms mit einem Gesicht steht. Das junge Mädchen und der Mann, der offensichtlich nicht hören kann klopfen verzweifelt an die Tür. Im Haus wohnt Martha, eine ehemalige Lehrerin, die nun mit 70 nicht auf die Ankunft von Fremden vorbereitet ist. Dennoch öffnet sie die Tür, diese jungen Menschen wirken so bemitleidenswert, sie können nichts Böses wollen. Martha, die doch sehr erschrickt als die merkt, dass das Paar ein Neugeborenes dabei hat, gibt ihnen zunächst frische Kleidung und sie will ihnen auch etwas zu essen bringen. Doch schon hämmern die Vertreter des Staates an die Tür. Das Mädchen wird abgeführt, der Gehörlose verschwindet. Mit flehendem Blick kann das Mädchen Martha gerade noch zu verstehen geben, sie möge das Kind verstecken.


Welch eine anrührende Geschichte. Wie in vielen Ländern gab es auch in den USA Häuser, die sich Schulen nannten, in welche Arme, Behinderte oder sonst irgendwie gestrandete Kinder und Jugendliche aufnahmen. Allerdings leider nicht, um sie zu fördern und ihnen eine Zukunft zu geben, sondern eher wie reine Verwahranstalten, in denen die Insassen fast wie in einem Gefängnis gehalten wurden. Hierhin wurde das Mädchen bereits als Kind gegeben, weil die Familie entschied, dass ein behindertes Kind mehr sei als man ertragen könne. Hier lernte sie den tauben schwarzen jungen Mann kennen, der auf der Straße aufgegriffen sich nicht verständlich machen konnte. Kinder, die in einem solchen Heim geboren wurden, war oftmals kein fröhliches Schicksal beschieden. Beim Lesen fühlt man die Kraft des Mädchens, dass zwar vielleicht nicht ganz so intelligent wie der Durchschnitt dennoch die Weisheit besitzt, für ihr kleines Mädchen etwas Besseres zu wollen und es dem Zugriff des Staates zu entziehen. Man könnte fast glauben, es sei ein von Gott gelenkter Zufall, der ihre Schritte zu Marthas Pforte führt. 


Wunderbar ausgeführt sind die Lebenswege der handelnden Personen. Glück und Leid erfahren sie, doch nie geben sie auf. Sie kämpfen um ein Ziel, eine schönere Welt, sie erfahren, dass es nie zu spät ist für Veränderungen. Verschlungene Wege, die sich schließlich zu einem Hoffnung verheißenden Finale runden. In diesem Roman ist ein Kleinod zu finden, das Beachtung verdient.

Kommentare: 1
22
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
DieBuchkolumnistins avatar
Amerika im Jahr 1968: Die Witwe Martha lebt in ihrem abgelegenen Haus ein einsames Leben. Nur an Weihnachten erhält sie von ehemaligen Schülern Besuch. Dann jedoch stehen zwei wildfremde, verzweifelte Menschen vor ihrer Tür: das Mädchen Lynnie und Homan, ein tauber Afroamerikaner. Beide sind aus einer nahen Anstalt geflohen. Wenig später tauchen ihre erbarmungslosen Wächter auf. Während Homan über den reißenden Fluß entkommen kann, wird Lynnie in ihr trostloses Dasein zurückgebracht. Doch was ihre Häscher nicht wissen: Lynnie hat kurz vor ihrer Flucht ein Mädchen geboren und in dem Haus der Witwe verstecken können. In einem geheimen Augenblick verspricht Martha sich um den Säugling zu kümmern. Eine große epische Reise beginnt, die über vierzig Jahre währt.

Am 18. Februar erscheint der beeindruckende Roman "Die Geschichte eines schönen Mädchens" von Rachel Simon erstmals auf Deutsch beim Aufbau Verlag und wir suchen bereits jetzt vorab 25 Testleser, die ihn gemeinsam mit uns lesen, diskutieren und im Anschluss eine Rezension schreiben wollen. Bewerbt Euch einfach bis einschliesslich 23. Januar 2013 mit einem Kommentar im Unterthema "Bewerbung" und wir freuen uns auf ein gemeinsames Leseerlebnis!

Die Autorin Rachel Simon wurde 1959 geboren, hat in den USA bereits sechs Romane veröffentlicht, doch der Durchbruch gelang ihr mit “Die Geschichte eines schönen Mädchens” - im Original "The story of a beautiful girl", welches in Amerika inzwischen sogar Schullektüre ist. Die Vorlage für dieses Buch lieferte ihr das Leben ihrer behinderten Schwester - der Roman ist also teilweise biografisch, was die starke Emotionalität hinter den Worten erklärt. Sie lebt mit ihrem Mann, einem Architekten, in Delaware.




Hier stellt Rachel Simon ihren Roman im Original vor:

###YOUTUBE-ID=2Zs7jqD0ThY###
Jasmin88s avatar
Letzter Beitrag von  Jasmin88vor 6 Jahren
Hier nun auch endlich meine Rezension! http://www.lovelybooks.de/autor/Rachel-Simon/Die-Geschichte-eines-sch%C3%B6nen-M%C3%A4dchens-1005472529-w/rezension/1037429450/ Bitte entschuldigt, dass es dieses Mal etwas länger gedauert hat... Vielen lieben Dank, dass ich bei dieser tollen Leserunde dabei sein durfte! :)
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 151 Bibliotheken

auf 33 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks