Rachel Vincent My Soul to Lose

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(3)
(2)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „My Soul to Lose“ von Rachel Vincent

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • A look into Kaylee's past, between teaser and prequel

    My Soul to Lose
    MikkaG

    MikkaG

    07. June 2013 um 10:24

    Kaylee Cavanaugh is a completely normal teenager - or at least she tells herself that she is. Yes, she has severe panic attacks that leave her screaming bloody murder... But that's all they are, right? Right? Yeah, when they happen she sometimes sees a strange grey mist that envelops some random person, and then Kaylee is 100% certain that they are going to die. But that's just delusion. It can't be true, can it? But it's real enough to land her in the psych ward... Pros: The writing is pretty good! I found it pleasant and easy to read, and it drew me into the story quickly. The author is great at invoking an atmosphere, making you feel with her characters and stringing you along with suspense. The heroine is a nice breather from the usual vampires/faeries/angels/demons etc - thumbs up for the author, it's not easy to find something that hasn't been done to death (pun intended) in YA fantasy by now! And despite her unusual trials and tribulations, Kaylee is a believable and likable teenage girl - with all the usual flaws and crushes and occasional bitchy sarcasm. (Hey, she's a teenager, cut her some slack!) The scenes in the mental ward were disturbing, haunting, depressing, and I really felt horrible for poor Kaylee - but even more so for the mysterious girl who also seemed to have some supernatural gift. I would've liked to read more about her! (Maybe she'll be in one of the novels?) I finished the whole thing in one go - it's short! - and then immediately went on to read the first "real" novel of the series, so yes, this prequel got me hooked! In retrospect, I appreciate this glimpse into Kaylee's darkest hour, it gives more depth to her character. Contras: This novella is more of a teaser. It's a good start and I heartily recommend it if you're planning to read the novels anyway, but it cannot stand on its own: it brings up a million questions and answers almost none of them. It feels like it's missing something to truly take the step from teaser or short story to novella. From some of the other reviews, it sounds like it was available for free for a while - and as a freebie to wet your appetite it makes perfect sense to me! But at the time I'm writing his, it costs $2.51, and that seems a bit too much for what it is. There are a few minor errors, like people being empty-handed at the beginning of a scene and suddenly holding a purse at the end, or a girl sitting down and then falling from a standing position. They made me go "huh", but didn't really distract me from the story too much. All in all, I enjoyed reading it a lot!

    Mehr
  • Rezension zu "My Soul to Lose" von Rachel Vincent

    My Soul to Lose
    Stephie2309

    Stephie2309

    08. October 2012 um 17:13

    Nachdem Kaylee ausgerechnet während einer Shopping-Tour mit ihrer besten Freundin Emma und damit mitten in der Öffentlichkeit eine ihrer angeblichen Panikattacken bekommt, bei denen sie im schlimmsten Fall nicht mehr aufhören kann zu schreien, wird sie in eine Nervenheilanstalt eingewiesen. Dort will man herausfinden, was genau diese Episoden bei Kaylee auslöst und wie man sie vermeiden kann – vorher kann sie die Klinik nicht wieder verlassen. Doch ist Kaylee überhaupt wirklich geisteskrank oder haben ihre Anfälle vielleicht eigentlich eine ganz andere Ursache? My Soul to Lose ist eine interessante Vorgeschichte zum ersten Band der Soul Screamers Serie und mit knapp 70 Seiten zudem noch eine ziemlich lange. Man erfährt darin, wie es Kaylee ergangen ist, bevor sie in Mit ganzer Seele endlich die ganze Wahrheit über sich erfuhr. Die Vorstellung an ein Bett gefesselt aufzuwachen, unfähig sich zu rühren, und nicht zu wissen, warum man in einer Nervenheilanstalt ist und wann man diese wieder verlassen kann, weil man nicht einfach gehen darf, ist wirklich erschreckend. Man leidet richtig mit Kaylee mit, vor allem als sie selbst auch anfängt ein wenig an sich selbst zu zweifeln und sich zu fragen, ob sie tatsächlich verrückt ist bzw. wird. Ein paar der Nebenfiguren aus dem ersten Teil tauchen natürlich auch in dieser Vorgeschichte schon auf, darunter insbesondere Emma, Onkel Brandon und Tante Val. Letztere wird einem noch unsympathischer, sofern das überhaupt möglich ist. Sie ist hauptsächlich für Kaylees Aufenthalt in der Klinik verantwortlich und scheint das noch nicht einmal richtig schlimm zu finden. Kaylees Onkel gewinnt allerdings auch nicht gerade an Sympathie. Wie kann er Kaylee das antun, obwohl er doch genau weiß, was mit ihr los ist und ihr helfen könnte? Dafür kommt die enge Freundschaft zu Emma noch einmal besonders gut zur Geltung. Emma hält immer zu Kaylee und steht ihr bei. So eine gute Freundin wünscht sich wirklich jeder. Zum Ende hin kommt sogar Spannung auf, denn Lydia, eine weiter Patientin, scheint ebenfalls besondere Fähigkeiten zu haben, unter denen sie aber auch leidet. Leider erfährt man aber nicht, was mit ihr nach einem gewissen Vorfall, in den auch Kaylee verwickelt ist, geschieht. Die Kurzgeschichte macht auf jeden Fall Lust auf mehr, vor allem weil man natürlich wissen möchte, was nun wirklich mit Kaylee los ist, sodass man sie gut und gerne auch vor dem ersten Band als Einstimmung auf die Serie lesen kann um herauszufinden, ob sie den persönlichen Geschmack trifft – dafür eignet sich zudem auch der in dem eBook enthaltene kurze Auszug aus Mit ganzer Seele. Insgesamt ist My Soul to Lose eine interessante Kurzgeschichte, die die Geschehnisse vor dem ersten Band etwas genauer beleuchtet. Sie ist nicht nur für Fans der Serie empfehlenswert, sondern auch für solche, die es vielleicht noch werden wollen.

    Mehr
  • Rezension zu "My Soul to Lose" von Rachel Vincent

    My Soul to Lose
    Dubhe

    Dubhe

    19. June 2011 um 17:02

    Dies ist eine kleine Vorgeschichte zu "My Soul To Take". Ich habe noch keine weiteren Bücher der Autorin gelesen, doch ich möchte so schnell wie möglich weiterlesen. Der Titel passt perfekt, denn die hauptprotagonistin wird nach einem Panikanfall in ein mentales Spital gebracht. Ich möchte so etwas nie erleben. Einfach schrecklich. Wer möchte denn schon langsam verrückt werden in einem mentalen Krankenhaus? Man kann diese Geschichte, die nur ca. 50 Seiten lang ist, im Internet unter dieser Seite kostenlos hinunterladen: http://rachelvincent.com/MSTL.html

    Mehr