Soul Screamers - Rette meine Seele

von Rachel Vincent 
4,1 Sterne bei151 Bewertungen
Soul Screamers - Rette meine Seele
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (117):
Jazzlins avatar

Spannender zweiter Teil mit tollen (und teilweise echt witzigen) Charakteren :D

Kritisch (4):
daydreamins avatar

Spannende Story mit eher unsympathischen Protagonisten - insgesamt nur eine mittelmäßige Fortsetzung.

Alle 151 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Soul Screamers - Rette meine Seele"

Kaylee hatte sich darauf gefreut, mit Nash zum Konzert zu gehen. Aber schon nach wenigen Songs bricht der Popstar tot auf der Bühne zusammen. Kaylee versteht es nicht. Sie hätte doch wie sonst auch den Tod vorhersehen müssen! Aber da war kein Schatten, kein dunkler Nebel. Von einer Reaperin erfährt sie, dass die Sängerin ihre Seele bereits fortgegeben hatte – und wer als Nächstes sterben wird. Jemand, den sie kennt …
Kaylee setzt alles daran, diesen Menschen zu retten, und muss dafür sogar ihre Beziehung mit Nash aufs Spiel setzen. Denn immer mehr Teenager schließen mit leuchtenden Augen einen Pakt mit dem Tod: Für Ruhm und Erfolg verkaufen sie ihre Seelen und nehmen ewige Qualen in Kauf. Dem muss Kaylee ein Ende setzen. Auch wenn sie dafür in die Welt der Dämonen muss.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783899419887
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:0 Seiten
Verlag:MIRA Taschenbuch
Erscheinungsdatum:12.03.2012

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne54
  • 4 Sterne63
  • 3 Sterne30
  • 2 Sterne4
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    daydreamins avatar
    daydreaminvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Spannende Story mit eher unsympathischen Protagonisten - insgesamt nur eine mittelmäßige Fortsetzung.
    Rette meine Seele

    Geschrieben im November 2012:

    ACHTUNG: Es handelt sich um den zweiten Band einer Reihe! Diese Rezension kann Spoiler zum Vorgänger „Mit ganzer Seele“ enthalten!!

    Nachdem ich vom ersten Teil der Soul Screamer Reihe sehr begeistert war, habe ich mir auch sofort den zweiten Teil zugelegt und relativ zügig gelesen. Kaylee und Nash sind also Banshees und kommen jetzt mit fiesen Seelenhändlern in Kontakt, welche die Seelen von Jugendlichen im Tausch für Ruhm verkaufen. Das betrifft die beiden insoweit, dass Nashs Bruder Todd das nächste Opfer kennt und der Seelentausch nun rückgängig gemacht werden soll.

    Der Einstieg ist recht gut und zügig. Man befindet sich mit den Protagonisten auf dem Konzert, wo der erste Popstar umkippt und sie von der Thematik des Seelenhandels erfahren. Für die Leute, die den ersten Band nicht gelesen haben oder bei denen es schon länger her ist, gibt es immer mal wieder wissenswertes aus Band 1 als Wiederholungen, welche gut rationiert auftreten.

    Genauso wie in Band 1 fällt mir auf, dass das Buch sich ein wenig zieht. In der ersten Hälfte wird wieder nur in die Thematik eingeführt und der Entschluss, dem nächsten Popstar seine Seele wiederzuholen, wird erst in der zweiten Hälfte so richtig in die Tat umgesetzt. Hier passiert also wieder nicht allzu viel auf einmal, aber im Gegensatz zu Band 1 ist es hier nicht mehr spannend. Auf der einen Seite werden natürlich Details über Dämonen, die Unterwelt und den Seelentausch preisgegeben, die auch wichtig sind. Auf der anderen Seite steht aber plötzlich die eher körperliche Beziehung von Kaylee und Nash im Vordergrund. In jedem Satz, in dem eine Berührung der beiden erwähnt wird, kriegt Kaylee sofort eine Gänsehaut und wünscht sich sofort viel mehr. Immer, wenn die beiden ein paar Minuten für sich alleine haben, läuft es auf sexuelle Handlungen heraus und obwohl sie dabei immer von irgendwem gestört werden und nichts allzu detailliert beschrieben wird, hab ich mich nach dem Sinn gefragt. Ich wollte die ganze Zeit wissen, was es mit den Dämonen auf sich hat, da hat es mich herzlich wenig interessiert wie weit Kaylee mit Nash gehen will. Von der Spannung her war es also diesmal in der ersten Hälfte des Buches nur mittelmäßig.

    Auch Kaylee und Nash haben mir bei Weitem nicht mehr so gut gefallen wie im ersten Band. Kaylee war mir eigentlich immer recht sympathisch, aber jetzt habe ich sie als unangenehm und arrogant empfunden. Sie ist total hochnäsig ihrer Cousine Sophie gegenüber und macht sich gemeinerweise auch über sie lustig, weil Sophie keinerlei Ahnung von den übernatürlichen Kräften ihrer Verwandten hat. Sie weiß also gar nichts über die Umstände des Todes ihrer Mutter im ersten Band und ist dementsprechend noch geschockt und trauert. Trotzdem sind Kaylee und Nash sowas von unfreundlich zu ihr, was ich sehr fies finde. Klar wird Sophie als schwierige Persönlichkeit beschrieben, aber sie hat ja auch erst vor kurzem ihre Mutter und eine gute Freundin verloren, wer würde darauf nicht schwierig reagieren?

    Außerdem fand ich die Reaktion der beiden auf den ganzen Seelenhandel unangebracht. Kaylee ist natürlich sofort die Heldin, die alle retten will. Sie hat eigentlich gar nichts damit zu tun und opfert sich quasi selbstlos für Todds Freundin, die ihre Seele verkauft hat und nun zurückhaben will. Nash hingegen reagiert sehr abblockend und sieht das ganze etwas vernünftiger, was mir zuerst sympathisch war und auch meine Reaktion gewesen wäre. Dann aber macht der Kaylee zuliebe mit (sonst gäbe es wohl keine Story), ist aber die ganze Zeit das reinste Ekelpaket. Außer zu Kaylee, der er ja die ganze Zeit an die Wäsche will, ist er zu allen anderen ziemlich fies, besonders zu Todds Freundin. Obwohl sie unwissend ist und ein wenig blauäugig an die Sache rangegangen ist, kann man ihr keinen Vorwurf machen, immerhin wusste selbst Kaylee als Banshee bis dato nichts von der ganzen Aktion. Nash unterbricht sie jedoch ständig beim Erzählen ihrer Geschichte und blafft sie auch im Verlauf der Story die ganze Zeit nur an. Beide Reaktionen fand ich also unangebracht.

    Eine weitere Sache, die mich sehr gestört hat: Kaylee als Heldin mit ihren rettenden Ideen. Im kompletten Buch hat nur sie alleine alle Ideen, die später auch problemlos in die Tat umgesetzt werden, obwohl sie total geheimnisvoll ist und ihre Pläne bis zur letzten Sekunde nicht verrät. Für den Leser soll das Spannung aufbauen, aber ich fand es absolut nicht angebracht und nicht authentisch. Sie ist die mit der wenigsten Erfahrung, warum sollten ihr also alle rettenden Pläne kommen, wo sie so wenig Ahnung von der Unterwelt hat? Außerdem stehen Kaylee, Nash und Todd unter extremsten Zeitdruck. Normalerweise sollten spontane Einfälle sofort besprochen und vom ganzen Team verbessert werden, hier wird Kaylee aber blind von beiden Brüdern vertraut und sie gehorchen ihr total. Warum? Nash ist ihr vielleicht verfallen, okay. Aber Todd liegt die Sache doch am Herzen, an seiner Stelle würde ich die Kontrolle übernehmen oder aber wissen wollen, was Kaylee vor hat und ihr nicht blind folgen, vielleicht ist ihr Plan ja reinster Unsinn und Zeitverschwendung, die sie sich definitiv nicht leisten können.

    Mein letzter Kritikpunkt betrifft auch wieder Kaylees Verhalten und zwar diesmal das gegenüber ihrem Vater. Absolut respektlos! Sie verheimlicht ihm wirklich gefährliche Dinge, schleicht sich aus dem Haus, ignoriert die ganze Autorität ihres Vaters. Dass er sich Sorgen um sie macht kommt ihr anscheinend gar nicht in den Sinn. Außerdem will sie dauernd, dass er ihr vertraut, aber sie bringt ihm ja auch kein Vertrauen entgegen. Warum sollte ich meiner Tochter vertrauen, wenn ich genau weiß, dass sie etwas vor mir verheimlicht und auch in der Vergangenheit schon mal gefährliche Dinge im Kontakt mit Reapern und der Unterwelt getrieben hat?

    Um zum Schluss nochmal auf etwas positives zu sprechen zu kommen: Die Story an sich war erfrischend. Ich habe bisher nichts vergleichbares gelesen und die letzte Hälfte des Buches war wirklich spannend. Obwohl nur Kaylee alle Ideen hatte, waren diese auch wirklich gut und logisch. Insgesamt hab ich das Buch ja auch flott durchgelesen, da ich einfach wissen wollte, wie es weiter ging.

    Fazit

    Ich bin ein wenig unschlüssig, wie ich das Buch bewerten soll. Auf der einen Seite, waren mir die Protagonisten plötzlich total unsympathisch. Nash ist die ganze Zeit mies gelaunt außer wenn er Kaylee näher kommen kann. Diese wiederum fühlt sich nun wie die Heldin persönlich und behält anscheinend alle wichtigen Details so lange es geht für sich selbst, was komischerweise auch alle tolerieren. Auf der anderen Seite war die Geschichte an sich spannend und flüssig zu lesen. Was sagt man also zu einer guten Geschichte mit -in meinen Augen- schlechten Charaktern? Ich habe die Hälfte der Sterne vergeben und hoffe darauf, dass Band 3 wieder besser wird, denn auf den bin ich auf jeden Fall gespannt!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    MimisBookworlds avatar
    MimisBookworldvor 3 Jahren
    Ein charmanter Reaper

    Auch in diesem Fall gefällt mir das Cover sehr gut. Passt hervorragend zum Vorgänger und daher super in mein Bücherregal. Die Schreibtechnik der Autorin ließ bei mir in diesem Teil ein wenig zu wünschen übrig. Sie schweifte manchmal ab und ebenso wiederholten sich Sätze. Dennoch ließ sich das Buch gut lesen, ich konnte mir alles ziemlich bildhaft vorstellen und nach empfinden. Es gab viele Wendungen und Überraschungen, daher war das Buch ziemlich abwechslungsreich.
    Die Charaktere blieben so ziemlich dieselben, jedoch haben sie sich sehr entwickelt. Zum Beispiel Aiden, Kaylees Vater. Er ist sehr übereifrig in seinem neuen "Job" als Vater. Was ich zum einen gut und zum anderen nicht so gut ist. Aber lassen wir das mal so in den Raum gestellt. Schließlich ist er auch nur ein "Mensch". Kaylee hat anscheinend eine sehr ausgeprägte Beschützerseite was fremde Menschen oder besser gesagt Seelen angeht. Ich finde es klasse, dass sie sich für andere Menschen einsetzt. Aber das gut sie meiner Meinung nach ein wenig willkürlich oder unüberlegt. Schließlich kann man nicht einfach in die Unterwelt spazieren und einen legalen Seelenverkaufsvertrag rückgängig machen. Aber da Todd anscheinend noch immer in den Popstar Addison - sie hat ihre Seele verkauft - verliebt ist, kann Kaylee gar nicht anders und versucht ihr und Todd zu helfen. Und nun ja Nash, zieht mit um Kaylee vor Schaden zu bewahren. Auch sein Beschützerinstinkt ist ziemlich ausgeprägt allerdings nur in Bezug auf Kaylee. Die Beziehung der beiden wird auf eine kleine Probe gestellt, durch die Reise in die Unterwelt und Kaylees Vater Aiden.
    In diesem Band werden die Schattenseiten des Banshee-Daseins beleuchtet. Der Leser reist zusammen mit Nash, Todd, Kaylee, Addison und Regan zusammen in die Unterwelt um die Seelen von Addison und Regan zu retten. Was kein so leichtes Unterfangen ist. Die harmlosesten Dinge sind in der Unterwelt nämlich zum größten Teil tödlich oder giftig. Ich weiß nicht ob ich mein Leben für einen anderen Menschen riskieren würde, wenn er seine Seele an einen Hellion (Dämon) verkauft hat. Ich denke da eher wie Nash: Wer seine Seele für Ruhm und Geld verkauft hat, ist selbst daran schuld. Man sollte nämlich immer das Kleingedruckte lesen. :)
    Das Ende war gut, aber es hat mich jetzt nicht unbedingt umgehauen. Aber ich werde dennoch die anderen Bände lesen und fleißig berichten.

    Diesen Teil der Reihe fand ich ein klein wenig schwächer als den ersten Band, jedoch hat er mir dennoch super gefallen. Und ich hoffe die Charaktere und die Story entwickeln sich so schön weiter wie bisher. Leseempfehlung? Ja :)

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    hauntedcupcakes avatar
    hauntedcupcakevor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Spannende Fortsetzung mit einer sehr faszinierenden Unterwelt.
    Rette meine Seele

    Band 2 der Soul Screamers-Reihe

    Kaylee fängt an, ihr Leben als Banshee in den Griff zu bekommen. Doch neben all den Verpflichtungen und dem Unterricht bei Nash's Mutter versucht sie weiterhin ein ganz normaler Teenager zu bleiben. So besucht sie mit Nash ein Konzert - auf dem sie prompt Zeugen des Todes der Sängerin werden. Doch diesmal hat Kaylee den Tod nicht vorausgesehen! Von der anwesenden Reaperin erfahren sie, dass die Sängerin ihre Seele verkauft hat - und dass bald wieder jemand sterben wird, jemand, den sie kennt.
    Kaylee setzt alles daran, mit Nash und Todd die Seele des Mädchens zu retten und geht eine gefährliche Abmachung ein.

    Band 2 der Reihe hat mir wieder gut gefallen. Die Seiten fliegen nur so dahin, das Buch ist flüssig zu lesen und spannend. Auch wenn mir Teile der ersten Hälfte etwas zu "Teenie-mässig" waren, hat es mich gepackt. Kaylee, Nash und Todd sind mir weiterhin sehr sympathisch, gerade weil jeder seine Schwächen hat. Die Unterwelt hat mich ganz besonders in ihren Bann gezogen, die Details sind wirklich gut beschrieben, die Wesen und Pflanzen, die dort Leben und wachsen sind gruselig und dennoch sehr faszinierend, ich bin gespannt, ob wir noch weiter auf Reisen in die Unterwelt mitgenommen werden.

    Von mir gibt es 4 von 5 Sternen für Teil 2 der Soul Screamers-Reihe

    Kommentieren0
    40
    Teilen
    MelanieADownss avatar
    MelanieADownsvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Ich muss wirklich sagen, der zweite Band ist sogar besser als der erste ;)
    Soul Screamers 2

    Kaylee ist eine Banshee und wenn sie schreit kündigt dies den Tod eines Menschen an. Außerdem besingt sie mit ihrem Schrei die Seele eines verstorbenen. Sie ist überglücklich mit Nash zusammen, der ebenfalls ein Banshee ist und nicht nur das verbindet die beiden miteinander. Nur singt Nash nicht für die Seele, denn er kann sie lenken und auch in den Körper zurückführen. Doch dies hat Konsequenzen, denn dann nimmt ein anderer die Stelle des verstorbenen ein. Als die beiden zusammen mit Todd, dem Bruder von Nash, ein Konzert besuchen, sehen die drei den Tod eines Popstars mit an. Ab diesem Zeitpunkt ändert sich einiges, denn diesen Tod hat Kaylee nicht vorhergesagt. Sie hatte keinen Schatten gesehen und auch keinen Nebel und kein Schrei baute sich in ihrer Kehle auf, sie spürte rein gar nichts. Dafür gab es nur einen Grund, die Sängerin musste ihre Seele bereits verkauft haben. Doch dies ist erst der Anfang, denn durch Todd, lernt Kaylee einen weiteren Popstar kennen. Addy, ist jedoch nicht nur das, sondern auch die Ex-Freundin von Todd und trägt ein dunkles Geheimnis mit sich herum. Für Todd wird dies zum Spießrutenlauf, denn Addy ist nicht nur seine erste große Liebe, er weiß auch, dass sie sterben wird. Das schlimmste ist jedoch, dass sie ohne ihre Seele sterben wird, da sie diese vor Jahren für Ruhm und Erfolg an einen Hellion (Dämon) verkauft. Was dies aber bedeutet, war Addy überhaupt nicht klar, erst als Todd Kaylee und Nash dazu bringt, ihr dies zu erklären, wacht sie auf. Für Kaylee, Nash und Todd beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, denn Addy wird sterben, ob mit oder ohne Seele ist nicht gewiss.

    Ein gelungener Nachfolger des ersten Teils und man muss nicht einmal den ersten gelesen haben. Das großartige an diesem Roman ist, dass die Autorin immer wieder Kaylee Dinge aus dem ersten Band erwähnt und es wird wie nebensächlich etwas aus dem ersten erzählt. Außerdem ist ihr Vater zu ihr gezogen und man erfährt wie sich die beiden wieder näher kommen. Zwar nur langsam, aber die beiden versuchen es, denn immerhin müssen sie 13 Jahre Distanz überwinden. Mir ist es bei diesem Band noch schwerer gefallen ihn überhaupt aus der Hand zu legen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Miias avatar
    Miiavor 5 Jahren
    2. Teil der Reihe - leider um einiges schlechter

    Inhalt:
    Sie ist eine Banshee. Wenn sie schreit, besiegt sie den Tod.

    Kaylee hatte sich darauf gefreut, mit Nash zum Konzert zu gehen. Aber schon nach wenigen Songs bricht der Popstar tot auf der Bühne zusammen. Kaylee versteht es nicht. Sie hätte doch wie sonst auch den Tod vorhersehen müssen! Aber da war kein Schatten, kein dunkler Nebel. Von einer Reaperin erfährt sie, dass die Sängerin ihre Seele bereits fortgegeben hatte - und wer als Nächstes sterben wird. Jemand, den sie kennt ...

    Kaylee setzt alles daran, diesen Menschen zu retten, und muss dafür sogar ihre Beziehung mit Nash aufs Spiel setzen. Denn immer mehr Teenager schließen mit leuchtenden Augen einen Pakt mit dem Tod: Für Ruhm und Erfolg verkaufen sie ihre Seelen und nehmen ewige Qualen in Kauf. Dem muss Kaylee ein Ende setzen. Auch wenn sie dafür in die Welt der Dämonen muss. 

    Meine Meinung:
    Ich war wirklich begeistert vom ersten Band, weil diese Art von Fantasy für mich was völlig Neues war. Deshalb habe ich mich auch wirklich auf den zweiten Band gefreut, ich wurde da aber wirklich enttäuscht.
    Der zweite Band baut für mich eigentlich so gar nicht auf den ersten Band auf - ich hatte gehofft, dass es mit diesen "Bösewichten" weiter geht und es nicht komplett neue gibt.

    Die Idee der Geschichte in diesem Band finde ich dafür aber gut, allerdings schlecht umgesetzt. ich finde, dass nicht wirklich was passiert, sondern einfach nur ein furchtbares Hin und Her vorhanden ist. Außerdem ist mir Kaylee einerseits zu mutig, weil sie mit Monstern verhandelt und todesmutig irgendwelche gefährtlichen Reaper ausfragt und andererseits ist sie mir viel zu naiv, weil sie Leuten die Ahnung haben, einfach nicht mal sagt, was passiert und sonst auch immer nur alles für sich behält, sich dann aber todesmutig in irgendwelche gefährlichen Abenteuer stürzt. Außerdem verstehe ich nicht, warum beide Todd noch so vertrauen, weil er die beiden eigentlich immer nur in Schwierigkeiten bringt. Das finde ich irgendwie nicht ganz normal :D

    Irgendwie finde ich auch, dass dieser Band eine falsche Moral rüber bringt. Im Endeffekt werden hier bestimmte Menschenleben als wichtiger eingeschätzt als andere und diese werden gerettet und andere nicht. Irgendwie finde ich nicht ganz richtig, dass das jungen Leuten so vermittelt wird. Es handelt sich hier zwar um ein Fantasy-Jugendbuch, aber trotzdem können auch Fantasybücher eine richtige Moral überbringen und nicht so einen Quatsch.

    Ich werde die nächsten Bände trotzdem lesen, weil ich wissen will, ob es wieder besser wird.

    Fazit: Um einiges schlechter als der zweite Band - mit fragwürdiger Moral. Deshalb nur 2 Sterne!

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Buechereulenparadiess avatar
    Buechereulenparadiesvor 5 Jahren
    aufregen, atemberauend und individuell - ein großartiges Meisterwerk

    Soul Screamers 2 – Rette meine Seele von Rachel Vincent
    Nachdem ich von dem 1. Band „Mit ganzer Seele“ der Soul Screamers Reihe so sehr begeistert war, konnte ich es kaum abwarten bis ich endlich „Soul Screamers 2 – Rette meine Seele“ in den Händen halten konnte. Deshalb möchte ich dem Cora Verlag danken, der mir dieses Buch von Rachel Vincent zur Verfügung gestellt hat. Auf den 287 Seiten konnte ich mich somit auf die erneute Reise zu Reapern und Banshees machen, um Kaylee, Nash und Todd auf ihrem nächsten Abenteuer zu begleiten.

    Kaylee kann es immer noch nicht fassen. Sie ist eine Banshee und dazu auserkoren Seelen von Verstorbenen zu besingen. Mit ihrer und Nash's Gabe können die beiden Tode wieder erwecken. Doch der Tod lässt sich nicht so einfach austricksen. Denn für jeden Menschen, den sie wieder erwecken, muss ein anderer, der sich in der näheren Umgebung befindet, sterben. Es kann einer von ihnen beiden sein, ein Freund oder ein totaler Fremder. Doch an all das denken Kaylee und Nash nicht, als sie sich einen freien Abend auf einem Konzert gönnen wollen. Immerhin hat Nash's Bruder Todd ein paar Spitzenplätze ergattern können, obwohl er eigentlich tot ist. Denn Todd ist ein Reaper, der dafür verantwortlich ist, die Seelen der Toten aufzusammeln. Es versteht sich natürlich von selbst, dass Reaper und Banshees sich nicht sehr gut verstehen, da ihre Ziele so unterschiedlich sind. Aber Todd machen diese Unterschiede nichts aus und so hängt er die meiste Zeit mit Kaylee und Nash ab. Doch das hat auch seine Vorteile, denn Todd kann verschwinden und auftauchen wo und wann er will und er kann selbst entscheiden, wer ihn sieht und wer ihn hört. So ist es nicht schwer zu erraten, woher er plötzlich 2 Backstagepässe für das Konzert hat. Als Kaylee und Nash sich auf den Weg in den Backstage begeben, passiert das unfassbare: Der Mega-Teenie Star „Eden“ bricht einfach auf der Bühne um und ist tot. Und Kaylee hat diesen Tod nicht vorhergesehen, was an sich schon seltsam genug ist, jedoch kommt es noch schlimmer. Die Reaperin, die eigentlich Eden's Seele aufsammeln müsste, saugt einen sehr trüben Nebel ein, was nur eines bedeuten kann: Eden hatte keine Seele mehr. Kaylee, Nash und Todd wollen diesem Rätsel auf die Spur kommen. Ihre Nachforschungen führen sie zu Todd's ehemaliger Freundin und gefeierten Superstar und auch sie hat ihre Seele verkauft und muss in wenigen Tagen sterben. Und so begeben sich die drei Freunde auf eine gefährliche Suche, die sie nicht nur einige Wochen Hausarrest kosten wird...

    Die Soul Screamers Reihe konnte mich von Anfang an fesseln. Auch der 2. Band „Soul Screamers 2 - Rette meine Seele“ hatte mich sofort in seinen Bann gezogen. Der Leser wird zwar mit der Grundgeschichte konfrontiert, aber die eigentliche Story ist eine völlig andere, als im 1. Band. Und das macht die Handlung so spannend. Ich musste mir nicht wieder die gleichen Erklärungen durchlesen und konnte gleich in die Story eintauchen und sie verschlingen. Rachel Vincent schafft es sich auf das wesentliche zu konzentrieren und schweift nicht unnötiger Weise ab, nur um mehr Seiten zu füllen. Genau des wegen liebe ich diese Reihe so sehr. Man schafft es dieses Buch innerhalb weniger Stunden durchzulesen, aufgrund seiner nie endenden Spannung und seiner unglaublich witzigen, cleveren und gerissenen Charaktere. Kaylee, Nash und Todd blieben mir in positiver Erinnerung und ich wurde auch im 2. Band nicht von ihnen enttäuscht. Kaylee wird langsam erwachsen. Dies merkt man an ihren Handlungen, Gedankengängen und Einfällen. Sie behält in schwierigen Situation einen kühlen Kopf und versucht die Probleme, die sich ihr aufdrängen zu lösen. Und das schafft sie mit Bravour. Jedoch ist Kaylee, wenn es um Nash geht, immer noch ein Teenager. Sie ist sich seiner Gefühle manchmal nicht sicher und macht eigentlich das durch, was beinahe jeder Teenager durch macht, wenn man zum ersten Mal einen richtigen Freund hat von dem man weiß, dass man ihn liebt. Kaylee lässt diese Unsicherheit aber nicht die Oberhand gewinnen und genießt ihre Zeit mit Nash. Mir gefiel Kaylee als Charakter auf Anhieb. Obwohl ich ein paar Jährchen älter bin als sie, konnte und kann ich mich mit ihr identifizieren und mich in sie hinein versetzen. Ich hoffe, dass Kaylee weiterhin eine so positive Entwicklung durch macht und weiterhin so einen Mut und eine Stärke beweist. Doch auch Nash wuchs mir sehr ans Herz. Er beschützt Kaylee, wenn sie mal wieder einen ihrer Pläne durchsetzen will und Unschuldige rettet. Todd ist eher der komplette Gegensatz von seine Bruder. Er stürzt sich immer mitten in die Gefahr ohne Rücksicht auf Verluste und will seinen Willen immer durch setzen. Doch man kann sicher immer auf ihn verlassen.
    Was ich bei der „Soul Screamers“ Reihe auch so grandios finde, sind die Cover. Auf dem Cover von „Soul Screamers 2 – Rette meine Seele“ werden die grünen Augen besonders betont. Dieses Cover ist ein einziger Blickfang und symbolisiert im weitesten Sinne die Story des Buches.
    Auch der 2. Band der Soul Screamers Reihe konnte mich von sich überzeugen. Ich möchte an alle Fantasy - Liebhaber da draußen appellieren, dass sie sich unbedingt diese Reihe zu legen sollten, da sie einen von Anfang an fesselt und man sie einfach in seinem Bücherregal stehen haben sollte. Außerdem kann sie mit einer einmaligen Geschichte aufwarten, die einen nicht mehr los lässt.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    MartinaBookaholics avatar
    MartinaBookaholicvor 5 Jahren
    Das war es mit der Reihe für mich

    Meine Gedanken zum Buch:
    Ich weiß gar nicht, warum ich das Buch so schlecht bewertet habe, bzw. kann ich mit dem Finger nicht ganz genau darauf zeigen. Aber ich weiß, dass ich es nicht interessant fand und es mich die meiste Zeit nur genervt hat. Ein Indiz, dass mir ein Buch nicht gefällt, ist immer, wenn ich lange dafür brauche und an diesem Buch bin ich ca. 2-3 Wochen gesessen, obwohl ich sonst 1-3 Tage für gute Bücher brauche. Dabei ist das Buch gar nicht so dick.

    Jedenfalls kam ich mit der Handlung nicht klar, aber der größte Punkt ist wohl, dass ich Probleme mit den Figuren hatte. Ich habe keinen Moment eine Verbindung zu ihnen gespürt und wenn mir die Charaktere vollkommen egal sein, nun – dann ist mir auch egal, was passiert oder wie der Handlungsverlauf ist. Ohne Verbindung und ohne Gefühl zu den Charakteren, ist auch der Rest belanglos und nichtig. Und das ist leider hier erneut passiert.

    Zu den Figuren: Kaylee sollte ja eigentlich ein schüchternes, bisher nicht beachtetes Mädchen sein, aber jetzt ist sie mit einem der heißesten Typen der Schule zusammen. Eh klar.
    Kaylee ist neu als Banshee, kennt sich in dieser neuen Welt nicht aus und ist – ja erneut – schüchtern, aber als eine supertolle, hohe Reaperin vor ihnen steht, ist gerade sie diejenige, die die Reaperin einfach so anquatscht, mutig nach vorne tritt und sie ausfragt. Während die zwei Kerle bei ihr – die schon immer wissen, dass sie Banshees sind und sich auskennen – nichts sagen, nur mit offenen Mund daneben stehen und danach Kaylee aufgrund ihres Mutes staunend bewundern. Ja, klar – ist ja sowas von realistisch. *Augen verdreh*
    Abgesehen davon, dass es nicht authentisch wirkt, sondern nur lächerlich, ist das in meinen Augen auch kein Mut, sondern entweder einfach nur irrsinnige Blödheit von ihr oder verdammtes Glück, das sie da hatte, weil ihr dann nichts passiert ist.

    Für mich selber ist mit diesem Teil Schluss mit der Reihe, obwohl ich auch noch Teil 3 hier herumliegen habe, aber ich habe keine Lust mehr, mir das ganze aufgeblasene Drama nochmal anzutun. Nein, danke.

    Cover:
    Das Cover gefällt mir leider auch nicht mehr so gut, wie beim ersten Teil – ist im Vergleich etwas langweilig geworden.

    All in all:
    Obwohl ich nicht genau benennen kann, was mich so sehr an dem Buch gestört hat, kann ich keine gute Bewertung geben und werde auch diese Reihe nun abbrechen. Ich konnte einfach keine Verbindung aufbauen – Nichts! Zu keinem Charakter oder zur Handlung. Sollte wohl einfach nicht für mich sein.

    Mehr zu dem Buch auf meinem Blog:

    http://martinabookaholic.wordpress.com/2014/01/18/rezension-rette-meine-seele/

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Kartoffelschafs avatar
    Kartoffelschafvor 5 Jahren
    Gute Fortsetzung

    Was soll ich sagen? Eine Fortsetzung .... der erste Band war wie so oft um Längen besser. :)

    Aber gut, auch hier handelt es sich um atmosphärisch dichte, spannende Fantasy mit der richtigen Prise Liebe. Die Geschichte dieser Seelenrettung hat mir persönlich nicht so gut gefallen, war recht langatmig und am Ende hatte ich das Gefühl, dass nicht soooo viel passiert ist.

    Seis drum, ich liebe die Soul Screamers Reihe, nur für 5 Sterne hat es leider nicht ganz gereicht. Ich bin gespannt, wie der 2. Teil ausfällt. :)

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    IsiVitals avatar
    IsiVitalvor 5 Jahren
    Soul Screamers / Rette meine Seele / Band 2

    Kleine Zusammenfassung der Geschichte:
    Sie ist eine Banshee. Wenn sie schreit, besiegt sie den Tod.

    Kaylee hatte sich darauf gefreut, mit Nash zum Konzert zu gehen. Aber schon nach wenigen Songs bricht der Popstar tot auf der Bühne zusammen. Kaylee versteht es nicht. Sie hätte doch wie sonst auch den Tod vorhersehen müssen! Aber da war kein Schatten, kein dunkler Nebel. Von einer Reaperin erfährt sie, dass die Sängerin ihre Seele bereits fortgegeben hatte und wer als Nächstes sterben wird. Jemand, den sie kennt 
    Kaylee setzt alles daran, diesen Menschen zu retten, und muss dafür sogar ihre Beziehung mit Nash aufs Spiel setzen. Denn immer mehr Teenager schließen mit leuchtenden Augen einen Pakt mit dem Tod: Für Ruhm und Erfolg verkaufen sie ihre Seelen und nehmen ewige Qualen in Kauf. Dem muss Kaylee ein Ende setzen. Auch wenn sie dafür in die Welt der Dämonen muss.


    Meine Meinung dazu:


    Auch das 2. Band der Soul Screamer Reihe hatte ich sehr schnell gelesen und trotzdem gefiel mir das 1. Band besser. Auch der Schreibstil schien mir nicht mehr so flüssig zu sein wie im ersten. Die Idee der Geschichte gefiel mir von Anfang an, weil es einmal etwas anderes ist. Es hat nichts mit Vampiren, Werwölfen oder sonstige Wesen, die im Moment sehr beliebt sind, zu tun. Am Anfang war die Geschichte nicht sehr spannend, doch gegen Mitte wurde es immer spannender und zuletzt hatte mir das Buch doch wieder gepackt. Die Entwicklungen in der Beziehung von Kaylee und Nash haben dem Buch auch ein bisschen Romantic eingebracht was mir in diesem Fall auch sehr gut gefällt. Ich werde das 3. Buch auf jeden Fall lesen und hoffe, das es wieder ein gelungenes Buch wird.


    Tschüss und bis bald


    Kommentieren0
    19
    Teilen
    Die-Unsterbliches avatar
    Die-Unsterblichevor 5 Jahren
    Spannender zweiter Teil !! (4.5 von 5 Punkten)

    Zur Autorin:

    New-York-Times-Bestsellerautorin Rachel Vincent lebt in San Antonio, Texas. Als Älteste von vier Geschwistern ist sie selten um Worte verlegen – was sicher auch dazu geführt hat, dass sie Schriftstellerin geworden ist. Vincent teilt sich ein Büro mit zwei schwarzen Katzen und ihrem Fan der ersten Stunde. Wenn sie nicht gerade schreibt oder vor Tornados flüchtet, liest sie oder geht ins Kino.

    Dies ist Band 2 und kann daher möglicherweise Spoiler enthalten !!!

    Zum Inhalt:

    Sie ist eine Banshee.  Wenn sie schreit, besiegt sie den Tod.

    Kaylee hatte sich darauf gefreut, mit Nash zum Konzert zu gehen. Aber schon nach wenigen Songs bricht der Popstar tot auf der Bühne zusammen. Kaylee versteht es nicht. Sie hätte doch wie sonst auch den Tod vorhersehen müssen! Aber da war kein Schatten, kein dunkler Nebel. Von einer Reaperin erfährt sie, dass die Sängerin ihre Seele bereits fortgegeben hatte und wer als Nächstes sterben wird. Jemand, den sie kennt .. Kaylee setzt alles daran, diesen Menschen zu retten, und muss dafür sogar ihre Beziehung mit Nash aufs Spiel setzen. Denn immer mehr Teenager schließen mit leuchtenden Augen einen Pakt mit dem Tod: Für Ruhm und Erfolg verkaufen sie ihre Seelen und nehmen ewige Qualen in Kauf. Dem muss Kaylee ein Ende setzen. Auch wenn sie dafür in die Welt der Dämonen muss.

    Meine Meinung:
    "Rette meine Seele" ist der zweite Band der Soul Screamers Reihe von Rachel Vincent. Anders als bei seinem Vorgänger kam ich ohne Probleme gleich von Anfang an in die Geschichte rein. Der Grund dafür mag sicherlich sein, dass ich durch Band 1 schließlich wusste was Kaylee ist und was das mit ihrem "Geschreie" auf sich hat. In Band 2 landet man ohne große Umschreibungen und "Anfangsgeschichte" mitten im Geschehen was mir wirklich gut gefallen hat. Für die, die Band 1 nicht gelesen haben mag das sicherlich etwas komisch erscheinen, aber nach nur kurzer Zeit werden die wichtigsten Informationen über Kaylee, Nash und ihre Welt ausführlich und in genau dem richtigen Maß wiederholt, somit erhält man das nötige Wissen, welches einem bislang noch gefehlt hat. Meiner Meinung nach lässt sich dieses Buch daher unabhängig von seinem Vorgänger recht gut lesen. Wie auch schon in Teil 1 erzählt Rachel Vincent ihre Geschichte mit einer Leichtigkeit, die die Seiten nur so dahinfliegen lässt und ehe man sich umsieht ist man dann auch schon am Ende angekommen. Besonders gut in diesem zweiten Band hat mir die Stimmung gefallen: es war düster, geheimnisvoll und gerade zu aussichtslos. Immer wenn Kaylee und Nash es geschafft haben einen Schritt voranzukommen und man denkt, dass letztendlich doch alles gut wird, passiert daraufhin etwas völlig unerwartetes und das ist auch gut so, da diese Tatsache verhindert, dass die Geschichte zu langweilig wird. Was mir bei diesem Buch auch deutlich besser gefallen hat war die Liebesgeschichte zwischen der Protagonistin Kaylee und ihrem Banshee-Freund Nash. In Band 1 war das ganze ja ziemlich oberflächlich und bis dann endlich enthüllt wurde ,dass auch Nash ein Banshee ist wusste man gar nicht weshalb er sich überhaupt für Kaylee interessiert. Anders ist es jedoch in diesem Band gewesen. Obwohl die gemeinsame Zweisamkeit hier etwas begrenzt war konnte ich dennoch spüren, dass ihm wirklich etwas an Kaylee liegt und ich konnte seine Handlungen voll und ganz nachvollziehen. 

    Fazit:
    Wie auch schon mit dem ersten Band dieser Reihe hatte ich auch mit Teil 2 "Rette meine Seele" ein paar sehr schöne und spannende Lesestunden. Da ich eine , wenn auch nur geringe, Entwicklung vor allem in der Liebesgeschichte zwischen Kaylee und Nash sehe vergebe ich 4,5 von 5 Blümchen. Für die volle Blümchenanzahl hat es leider nicht gereicht, da mir irgendwie noch das gewisse etwas fehlt. Wer weis? Vielleicht finde ich dieses gewisse etwas ja in den nächsten beiden Bänden. Eins ist alle mal klar, ich werde diese Buchreihe weiterhin verfolgen.

    Insgesamt: 4,5 von 5 Blümchen 

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks