Rachel Ward Numbers - Den Tod vor Augen

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Numbers - Den Tod vor Augen“ von Rachel Ward

01.01.2027 - An diesem Tag werden sie sterben. Hunderte, Tausende von Menschen. Adam weiß es. Denn wenn er in fremde Augen schaut, sieht er das Todesdatum seines Gegenübers. Diese Gabe, diesen Fluch, hat er von seiner verstorbenen Mutter geerbt. Und offenbar hat auch sie irgendetwas über die bevorstehende Katastrophe gewusst. Adam trifft eine Entscheidung. Er wird versuchen, das Schlimmste zu verhindern. Er wird das Schicksal herausfordern.

Stöbern in Jugendbücher

Goldener Käfig

Freue mich auf den vierten Band ;)

Honeybear294

Erwachen des Lichts

Spannender Auftakt mit einem guten Thema. Vor allem einige der Nebencharaktere haben es geschafft, mich immer wieder zu begeistern.

LunasLeseecke

Morgen lieb ich dich für immer

Mittelmäßiges Jugendbuch der Bestsellerautorin, aber, ich weiß, sie kann packendere Geschichten erzählen!

divergent

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Lügen, Intrigen und ganz unterschiedliche Protas!

Tine_1980

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Ein gelungener zweiter Teil, dem noch das gewisse Herzklopfen und der Nervenkitzel fehlt. ~ vorhersehbare Abschnitte ~ eine göttliche Story

Katis-Buecherwelt

Im leuchtenden Sturm

Das Buch war meiner Meinung sehr gut. Es ist gut geschrieben, allerdings ist es nicht ganz jugendfrei.

travelsandbooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Numbers - Den Tod vor Augen" von Rachel Ward

    Numbers - Den Tod vor Augen
    Reneesemee

    Reneesemee

    15. March 2013 um 17:16

    01.01.2028 Die Geschichte Spielt im Jahr 2027 und erzählt von einem Jungen der nicht nur das Todesdatum sehen kann nein er fühlt auch wie qualvoll sie sterben. Am 01.01.2028 werden Hunderte oder Tausende von Menschen sterben und Adam weiß es. Adam ist der Sohn von Jem und Spinne und beide sind Tot. Adam wächst bei seiner Oma auf und sie will zurück nach London. Adam sieht wie seine Mam das Todesdatum seines Gegenübers, es ist einee Gabe und ein Fluch. Doch so wie es aussieht liegt offenbar etwas in der Luft den eine Katastrophe steht bevor. Und Adam trifft eine Entscheidung. Er will versuchen das Schlimmste zu verhindern und hat so sein Schicksal herausgefordert. Es ist der zweite Teil der Triologie und schon etwas spanneder als der erste doch teil 3 werd ich mir trotz allem nicht antun.

    Mehr
  • Rezension zu "Numbers - Den Tod vor Augen" von Rachel Ward

    Numbers - Den Tod vor Augen
    nike_tdt

    nike_tdt

    11. March 2013 um 16:54

    www.believe-in-books.blogspot.de Adam ist der Sohn von Jem und Spinne. Er hat die Gabe (oder den Fluch), das Todesdatum in den Augen seines Gegenübers zu erkennen, von seiner Mutter geerbt. Doch Adams Fähigkeit geht noch darüber hinaus. Denn er kann nicht nur den Todeszeitpunkt sehen, sondern auch WIE sein Gegenüber abtreten wird. Da ich dem Buch von Anfang an sehr nüchtern und mit wenigen Erwartungen begegnet bin, war ich sehr überrascht dass es sich als so spannend entpuppte. Im Gegenteil zu seinem Vorgänger "Numbers - den Tod im Blick", das mir gar nicht gefallen hat, hat mich die Fortsetzung buchstäblich umgehauen. Die Hauptpersonen Adam und Sarah teilen das gleiche Schicksal. Auch Sarah kann zukünftige Ereignisse vorhersehen und so sieht sie auch Adams Zukunft und die ihres Babys. Beide wissen dass am 01.01.2028 eine Katastrophe stattfinden wird. Aber Sarah weiß noch mehr: Adam ist der Junge der ihr jede Nacht in ihrem Alptraum begegnet und ihr Baby in einer Feuerwand trägt. Trotzdem fühlen sich die Beiden von ihrer ersten Begegnung an zueinander hingezogen, doch Adam versteht nicht warum Sarah ihn zu hassen scheint. Obwohl Adam weiß dass er die bevorstehende Katastrophe nicht abwenden kann, versucht er dennoch so viele Menschen wie möglich zu warnen und zur Flucht aus London zu überreden. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Das Buch ist deutlich abwechslungsreicher geschrieben als sein Vorgänger und der Spannungsbogen wird fast permanent aufrecht erhalten. Außerdem macht der Wechsel zwischen den Perspektiven von Adam und Sarah die Geschichte interessanter und spannender. Auch die Protagonisten im Buch finde ich sehr gelungen und ihre Charakterzüge zeichnen sich deutlich in ihren Entscheidungen ab. Da hätten wir Sarah, die verwirrt ist von ihren Gefühlen für Adam und sich einerseits zu ihm hingezogen fühlt und andererseits Angst vor ihm hat. Während sie versucht ihr Kind vor ihm zu schützen und die Welt auf die nahende Katastrophe aufmerksam zu machen, kann Adam nicht verstehen warum Sarah ihn so abstoßend findet. Verzweifelt versucht er so viele Menschen wie möglich zur Flucht aus London zu überreden und überlegt ob sich Todesdaten auch ändern können. Ob er sie ändern kann. Im Kern der Geschichte steht der Wunsch der Beiden nach Freiheit und Respekt. Sie versuchen die Welt zu verändern und zu bewirken dass man auf sie hört. Dass man sie ernst nimmt und dass man aufhört sie herumzuschubsen und endlich als freie Menschen akzeptiert. Sprachstil: Insgesamt hat sich die Sprache zum vorherigen Buch sehr verbessert. Die Geschichte lässt sich gut und flüssig lesen und das Sprachniveau ist auf jeden Fall höher als beim Vorgänger. Durch den Perspektivwechsel zwischen Adam und Sarah wird die Geschichte für den Leser interessanter da er sie von zwei Sichtweisen aus betrachten kann. Besonders toll ist dass sich das Buch, sowohl für Jungen als auch Mädchen, super gut zum Lesen eignet. Fazit: Eine tolle Geschichte, mit interessanten Protagonisten und gut ausgearbeiteter Hintergrundgeschichte. Außerdem eine fabelhafte Umsetzung der Idee Todesdaten zu sehen und eine enorme Steigerung zum ersten Teil. Weiter so! www.believe-in-books.blogspot.de

    Mehr