Radek Knapp Gebrauchsanweisung für Polen

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gebrauchsanweisung für Polen“ von Radek Knapp

Polen ist vieles zugleich. Es ist katholisch und sehr trinkfest, es ist traditionsbewusst und wandelt sich rasend schnell, seine Landschaften und Städte könnten nicht unterschiedlicher sein. Radek Knapp versucht, diese Vielfalt zu begreifen - und erzählt uns von der slawischen Seele genauso wie von Wodka, polnischen Hochzeiten oder den tausend Seen, die noch immer keiner gezählt hat. Er reist von Danzig über Warschau nach Krakau, kostet von Speisen und Nationalgetränken und sinniert dabei über den Straßenverkehr ebenso wie über die Tücken seiner Muttersprache, die zu den wohlklingendsten in Europa gehört. Besuchen Sie Polen - ein Land, das nicht nur den Kommunismus besiegt hat, sondern auch über den schmackhaftesten Eintopf des Kontinents verfügt, das den hintersinnigen Witz pflegt und manches Klischee widerlegt. Denn Polen ist moderner und europäischer, als mancher denkt - und es steckt voller Überraschungen. Radek Knapp hat sich auf den Weg gemacht, um seinen eigensinnigen Landsleuten so richtig auf den Zahn zu fühlen.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • ‚Kein anderer Staat in Europa verschwand [...] so oft von der Landkarte Europas.'

    Gebrauchsanweisung für Polen

    sabatayn76

    04. September 2017 um 15:59

    ‚Kein anderer Staat in Europa verschwand [...] während der letzten 200 Jahre so oft von der Landkarte Europas, um später an einem anderen Ort wieder aufzutauchen.‘Der gebürtige Pole und Wahl-Österreicher Radek Knapp erzählt in seiner ‚Gebrauchsanweisung für Polen‘ von Autobahn und Tupolews, Kreisverkehr und Autodiebstahl, Gastfreundschaft und Ausländerbewunderung, Konsonanten und Zischlauten, Warschau und Krakau, dem Berg Rysy und der Höhle Jaskinia Wielka Śnieżna, Braunbären und Wölfen, Störchen und Wisenten, Bieszczady und Błędów-Wüste, Ostseeküste und Danzig, Breslau und Katowice, Masuren und Aberglaube, Lech Wałęsa und Solidarność, Złoty und Scheinwährung, Katholizismus und Rechtsnationalismus, Ukrainischem Borschtsch und Russischen Piroggen, Wodka und Honiggetränk, Schwarzer Madonna und Großmüttern, Ryszard Kapuscinski und Joseph Conrad. Knapp kennt Polen in- und auswendig, und das merkt man beim Lesen auf jeder Seite. Zwar habe ich Polen selbst noch nie bereist, aber ich habe schon mehrere Bücher über das Land gelesen, und erst Knapp hat es geschafft, mir Polen und seine Bewohner richtig nahe zu bringen und mir ein Gefühl für das Land und ein Gespür für die Leute zu vermitteln. Durch seinen ausgeprägten Sprachwitz und die kurzen Kapitel liest sich die ‚Gebrauchsanweisung für Polen‘ sehr flott und sehr unterhaltsam, und die Lektüre macht große Lust auf eine Reise nach Polen und neugierig auf die vorgestellten Städte, die verschiedenartigen und bisweilen ungewöhnlichen Landschaften sowie auf eine nähere Beschäftigung mit der Geschichte und der Politik des Landes. Ich kann die ‚Gebrauchsanweisung für Polen‘ jedem empfehlen, der eine Polen-Reise plant und sich einlesen möchte, aber auch jedem, der generell mehr über das Land wissen und sich Appetit auf eine Reise in unser Nachbarland im Osten holen will.

    Mehr
    • 3
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks