Radek Knapp Reise nach Kalino

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(2)
(7)
(3)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Reise nach Kalino“ von Radek Knapp

Julius Werkazy, billige Stoffhosen und braunes Jackett, ist ein Detektiv alten Schlages. Er gehört zu den eher Unerfolgreichen seines Gewerbes. Warum also bittet der mysteriöse Landesgründer von Kalino ausgerechnet ihn um Hilfe? - Radek Knapps neuer Roman gehört in eine Reihe mit den Büchern eines Paul Auster und Philip K. Dick. Der Anruf, den Julius Werkazy eines Morgens entgegennimmt, setzt die Ereignisse wie ein großes Schwungrad in Gang. Wenig später befindet Werkazysich im Zug nach Kalino, das kaum jemand vor ihm hat betreten dürfen. Wie ein rollender Tresor fahren die vier Waggons in den Bahnhof ein. Und sogleichnach seiner Ankunft stellt sich ihm der Landesgründer vor: »Die Wahlist nicht zufällig auf Sie gefallen«, sagt F. Osmos, »aber lassen Sie mich aufden Kern meines Anliegens kommen: Vor einigen Tagen hat es den ersten Todesfall in Kalino gegeben.« Werkazy erhält den Auftrag, schleunigst dieses Unglück aufzuklären. Dazu muss er hinter das Geheimnis der Kalinianer kommen: Niemand dort scheint älter als dreißig zu sein. Doch F. Osmos hat Julius Werkazy nicht die ganze Wahrheit gesagt ... Unvergessliche Gestalten bevölkern Radek Knapps magischen, auf faszinierende Weise altmodischen Detektivroman.

Satire einer schönen, neuen Welt - einer Welt in der das Individum ausdradiert werden soll

— Gegen_den_Strom_lesen

...ein fiktionelles Abenteuer.

— twentytwo

Stöbern in Romane

Wie der Wind und das Meer

Eine wunderbare Geschichte über eine Liebe, die nicht sein darf! Ein Lesegenuss!!!

Fanti2412

Das saphirblaue Zimmer

Drei Frauen, drei Entscheidungen, in Zeiten, wo die Meinung einer Frau nichts galt. Ein grandioser, historischer Liebesroman.

FreydisNeheleniaRainersdottir

Die Stille zwischen Himmel und Meer

Sehr schönes Buch

karin66

Durch alle Zeiten

Nach einer sehr starken Leseprobe habe ich leider keinen emotionalen Zugang gefunden, fand die ständigen Zeitwechsel etwas viel.

Isaopera

Und jetzt auch noch Liebe

Witzig, provokant, sarkastisch, unverblümt - gut!

Judiko

Die Melodie meines Lebens

Nostalgisch und zeitkritisch zugleich

Larissa_Schira

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Reise nach Kasino

    Reise nach Kalino

    twentytwo

    07. January 2016 um 20:20

    Die fiktive Stadt Kalino, abgeschottet von der Außenwelt und kompromisslos regiert von ihrem Gründer Osmos, bekommt erste Risse als jemand versucht dessen Pläne zu durchkreuzen. In der Hoffnung, dass der im Grunde genommen unfähige und altbackene Detektiv Werkazy ihm aus seinem Dilemma heraushelfen kann, erteilt er diesem den Auftrag umgehend nach Kalino zu kommen um den Fall zu lösen. Werkazy, dessen finanzielle Lage unbedingt einer Aufbesserung bedarf, lässt sich auf diesen ungewöhnlichen Auftrag ein. Vor Ort bekommt Werkazy allerdings erhebliche Zweifel an der ganzen Geschichte. Zu ungewöhnlich erscheinen ihm die Bewegründe seines Auftraggebers ausgerechnet ihn beauftragt zu haben. Die Stadt und seine Einwohner erscheinen ihm immer merkwürdiger und rätselhafter. Als er begreift das sein eigenes Leben von der Lösung dieses ungewöhnlichen Falles abhängig ist, greift er zu ungewöhnlichen Maßnahmen und wächst über sich selbst hinaus. Fazit In einer gelungenen Mixtur aus Fiktion mit kriminalistischen Aspekten und einer Prise Humor, ist die Reise nach Kalino nicht nur für den Privatdetektiv Julius Werkazy ein interessantes Abenteuer. Schafft er es die Welt vor demjenigen zu retten, der die Welt retten möchte? Dieser Roman ist Satire vom Feinsten, mit einer gehörigen Portion Kritik die man nicht überlesen sollte.

    Mehr
  • Reise ins Land des Jugendwahns

    Reise nach Kalino

    R_Manthey

    20. July 2015 um 12:18

    Detektiv Julius Werkazy soll einen Mord aufklären. Der Herrscher des von der Außenwelt völlig abgeschotteten Kalino ließ ihn rufen, weil einem seiner Vertrauten beim Klettern das Seil gekappt wurde. Als besonders erfolgreich fiel Werkazy allerdings bisher noch nicht auf. Umso mehr verwirrt ihn dieser ungewöhnliche Ruf. Doch seine Neugier und das versprochene Honorar lassen Werkazy keine Wahl. Der klassische Detektiv mit seiner altmodischen und unkonventionellen Herangehensweise will jedoch so gar nicht ins futuristische Kalino passen, in das nur sehr selten Menschen von außerhalb Zutritt gewährt wird. Aus dieser kontrastreichen Ausgangslage entwickelt Radek Knapp eine gelungene Mischung aus Detektivroman und Science Fiction. Manche sehen darin wohl auch eine Art Gesellschaftskritik, weil man in Kalino eine Welt des technisierten Jugendwahns und der "Entspannungslokale" vorfindet, die von einem größenwahnsinnigen, aber genialen "Gründer" beherrscht wird. Jugendwahn und Genusssucht sind jedoch eher Themen gewisser Oberschichten und nicht die wirklichen Probleme gewöhnlicher Erdenbürger. Deshalb sollte man besser bei der Handlung bleiben, anstatt sie pädagogisch zu interpretieren. Der Roman ist so gesehen einfach nur eine sehr schön erzählte und recht unterhaltsame Geschichte, die in einer unappetitlichen fiktiven Zukunftswelt spielt, vor der wir unbedingt gerettet werden müssen. Als Detektivroman enthält sie alle Merkmale einer guten Story, wie überraschende Wendungen und verwirrende Geschehnisse, die sich schließlich zu einem guten Ende auflösen.

    Mehr
  • Reise ins Unbekannte

    Reise nach Kalino

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    22. April 2013 um 13:29

    Die Handlung: In „Reise nach Kalino“ von Radek Knapp geht es um den erfolglosen Privatdetektiv Julius Werkazy, der durch mehr oder weniger merkwürdige Umstände in die geheimnisvolle Stadt Kalino eingeladen wird. Er soll dort den ersten Mord in der Geschichte der Stadt aufklären. Kalino und seine Bewohner sind in jeder Hinsicht anders und von der Außenwelt gänzlich abgeschottet. Umso erstaunlicher ist der Auftrag, ebenso wie dieses Buch. Meine Meinung: „Reise nach Kalino“ war wirklich eine Überraschung. Ich hatte keine sehr großen Erwartungen, als ich anfing das Buch zu lesen. Vermutlich weil ich gar nicht wusste, was ich überhaupt zu erwarten habe. Aus dem Klappetext und den Beschreibungen im Internet bin ich nicht so recht schlau geworden. Ich habe mich also völlig unbedarft auf die Reise nach Kalino begeben … und war begeistert. Die Handlung ist interessant, die Personen sind originell, der Schreibstil ein Genuss. Es ist einfach eine Freude dieses Buch zu lesen. Leider ist es nicht sehr dick. Wenn man sich darauf einlässt und alle Erwartungen und Vorurteile außer Acht lässt, ist es einfach ein Vergnügen. Die Idee, die hinter Kalino steckt ist erfrischen anders. Dieses Buch gehört eindeutig nicht zu dem massenkompatiblen Einheitsbrei, der so oft unsere Buchhandlungen bevölkert. Ich bin froh, dass noch manchmal Bücher wie dieses geschrieben werden. Ich hoffe von Radek Knapp werden wir noch viel zu lesen bekommen!

    Mehr
  • Rezension zu "Reise nach Kalino" von Radek Knapp

    Reise nach Kalino

    LiesaB

    Der erfolglose Detektiv Julius Werkazy wird vom Gründer der Stadt Kalino gebeten, einen Mord in "seiner" Stadt aufzuklären. Kalino ist ein Ort, wo Menschen leben, die keine wirklichen Menschen sind. Als Angestellte haben sie "Papiergesichter", richtige Menschen. Ein richtiger Mensch nun wurde ermordet und Werkazy soll den Mörder finden. Nun, ich bin froh, dass ich dieses Buch gewonnen habe und kein Geld dafür bezahlen musste. Während der 250 Seite habe ich mich ständig gefragt, warum dieses Buch geschrieben wurde. Was wollte der Autor damit vermitteln? Es handelt sich weder um einen kniffligen Krimi, noch um ein spannendes Phantasiebuch. Die Story ist langatmig ohne Höhen und Tiefen, die Figuren seltsam flach. Auch den angepriesenen Humor sucht der entnervte Leser vergeblich. Herr Knapp, warum haben Sie diesen Roman geschrieben? Was wollten sie damit ausdrücken? Schreiben kann er, der Autor. Zumindest versteht er Sätze zu bilden. Fazit: Man kann das Buch lesen oder ein weißes Blatt Papier betrachten.

    Mehr
    • 3

    _book-lover98_

    04. November 2012 um 15:42
  • Rezension zu "Reise nach Kalino" von Radek Knapp

    Reise nach Kalino

    mango

    29. October 2012 um 09:51

    Julius Werkazy, Detektiv des alten Schlages, soll den ersten Todesfall von Kalino aufklären. Dort angekommen erwartet ihn nicht nur eine ihm völlig fremde Welt, sondern auch immer neue Rätsel. Auch scheint ihm sein Auftraggeber und Gründer Kalinos, Osmos, einen Teil der Wahrheit zu verschweigen… --- Radek Knapp, geboren in Polen und wohnhaft in Warschau und Österreich, schafft mit Reise nach Kalino ein unglaublich kurioses, spannendes, lustiges und tiefgehendes Buch. Kurios, weil die SiFi-Elemente zwischendurch gewöhnungsbedürftig sind, spannend, weil es eben eine richtige Detektivgeschichte ist, lustig, weil bei Julius Werkazy auch in brenzligen Situationen der Humor nicht zu kurz kommt und tiefgehend, weil zwischen den Zeilen mal mehr oder weniger offensichtlich auch Kritik an unserer heutigen Gesellschaft laut wird. --- Mein erstes, aber sicher nicht letztes Buch von Radek Knapp. Schade, dass die 254 Seiten quasi wie im Flug gelesen waren. Fazit: Klare Empfehlung für alle, die einen Roman suchen, der einfach mal erfrischend anders ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Reise nach Kalino" von Radek Knapp

    Reise nach Kalino

    LILUUU

    27. September 2012 um 16:38

    Hab grad das tolle Buch REISE NACH KALINO gewonnen... und zwar mit folgender Antwort :D "Wenn ihr euch euren persönlichen Traumort bauen dürftet, wie würde dieser aussehen?" Oooohhh! :D freufreu* Alsoooo mein Traumort ist eine insel und besteht hauptsächlich aus schokolade und gummibärli :D zucker im übermaß, andem man aber nicht dick wird *g*... ^^ hihiiii... uuuund mein häuschen besteht aus zuckerguss mit einer rutsche vom dachboden, die ins meer führt... ist natürlich kein gewöhnliches meer mit haien und so gruseligem zeugs... nein nein nein... ^^ ein fantameer :D mit lakritzalgen und so zeugs.. und der strand hat keinen sand sondern karamellkrokant :D außerdem haufenweise hübsche männer, die treue diener und untergebene sind und mir die wünsche von den lippen ablesen *g* :D herrrrrlich!!! :D außerdem ists während des tages immer schön sonnig und am abend regnet es, sodass es immer schön grün ist... die blumen schmecken nach honig :) und es gibt keine bienen *g* ^^ kleine, liebe äffchen springen herum und bringen mir die früchte von den bäumen... die sind ausnahmsweise nicht essbar... naja.. zumindest ungenießbar :D *g*... ^^ (like crocodile dundee sagen würde: "man kann davon leben, aber es schmeckt beschissen *g*) und mein persönliches taxi ist ein elefant ^^ ja so ungefähr stell ich's mir vor... ^^ hihiii würd mich riesig über den gewinn freuen :D VIELEN VIELEN LIEBEN DANK FÜR DEN TOLLEN GEWINN!!! FREU MICH RIIIIIESIG!!! :D EIN GEMÜTLICHES LESEWOCHENENDE STEHT VOR DER TÜÜÜÜR!!!! :D ALLES LIEBE, LILUUU *g* (27.Sept.2012) Und hier, spät aber doch, die Rezi *g*.... Julius Werkazy ist ein Detektiv - nicht wirklich eine große Agentur... sie besteht nur aus ihm und seinem Partner, der jedoch hauptsächlich mit Technik zu tun hat. Eines Tages wird er von dem Gründer von Kalino angerufen und soll einen Mord aufklären... Kalino wurde noch nie zuvor von einem Menschen außerhalb der Stadt betreten, denn sie ist vollkommen anders, als die Außenwelt... anders als die normale Welt. Schon bald muss Werkazy feststellen, dass auch die Bewohner darin, die ihn, aufgrund seiner Falten, als Papiergesicht bezeichnen, sich vollkommen von den anderen Menschen unterscheiden. Sie sind allesamt schön und jung. Sie essen anders... reden anders... verhalten sich anders... So etwas wie Krankheiten und Tod gibt es hier nicht... zumindest scheint es so. Eines der Papiergesichter, die dort gelebt haben, war ermordet worden. Und Werkazy soll heraus finden, wer der Mörder war. Die Bewohner von Kalino hatten es nicht sein können, denn sie glaubten ja nicht an den Tod - und so auch nicht daran, dass es möglich war, jemanden umzubringen. Das hieß, dass sich der Kreis der Verdächtigen auf nur wenige reduziert hatte. Werkazy gerät mit seiner Detektivarbeit in ein gefährliches Spiel, denn nichts ist so, wie es scheint... Kann er den Fall lösen? Das müsst ihr selber heraus finden :D *g* Ich habe dem Buch nur vier Sterne gegeben, da ich mir gewünscht hätte, das Ende des Buches wäre ein bisschen ausführlicher gestaltet worden... mit ein bisschen mehr Abenteuer und Schwierigkeiten - es war dann doch eine Spur zu einfach für gewesen, zu entkommen. Doch muss ich hervorheben, dass mir der Schreibstil sehr gut gefallen hat (5 Sterne), wie auch die geniale Idee (5 Sterne), die Charaktere, die man sich wirklich gut vorstellen konnte (5 Sterne) und die Kombi zwischen Realität und Fantasie in der Geschichte (5 Sterne) - einfach gelungen!!! Super gemacht!!! ... ^^ Marcel Reich-Ranicki beschreibt das Buch mit folgendem Satz: "Dieser Autor hat Witz, Pfiff, Humor." :) Da kann ich ihm nur zustimmen. Freue mich schon sehr auf den nächsten Roman von Radek Knapp! Roman: REISE NACH KALINO Autor: RADEK KNAPP Verlag: Piper Verlag / www.piper.de ISBN: 978-3-492-05472-0 255 Seiten Krimi pur :D Weitere Bücher von Radek Knapp: --> Herrn Kukas Empfehlungen --> Franio --> Papiertiger --> Gebrauchsanweisung für Polen

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks