Rae Carson Der Feuerstein

(196)

Lovelybooks Bewertung

  • 243 Bibliotheken
  • 13 Follower
  • 9 Leser
  • 62 Rezensionen
(63)
(78)
(42)
(9)
(4)

Inhaltsangabe zu „Der Feuerstein“ von Rae Carson

Schon ihr ganzes Leben steht Prinzessin Elisa, ein hässliches Entlein, im Schatten ihrer bezaubernden älteren Schwester. Obwohl Elisa die Trägerin des legendären Feuersteins ist, gilt sie als Versagerin, da sie dessen Magie nicht nutzen kann. Als sie an ihrem sechzehnten Geburtstag mit dem viel zu hübschen König des Nachbarreichs Joya d’Arena verheiratet wird, schwört Elisa sich eines: Sie wird ihr Schicksal erfüllen! Sie wird die Magie des Feuersteins beherrschen lernen! Als schließlich Elisas Land und sie selbst angegriffen werden, bleiben ihr nur zwei Möglichkeiten: untergehen oder zum tödlichen, schönen Schwan werden …

Die hochgelobte Heldin konnte mich nicht richtig überzeugen und insgesamt fehlt der Story Biss und Tempo um wirklich mitzureissen..

— chasingunicorns

Ein super Buch, ich feier es mega.

— Lena-gwenny

Toll geschrieben! Konnte mich gut hinein versetzen. Jetzt brauch ich unbedingt den zweiten Teil :-)

— Aussi-Girl85

Hat mich nicht ganz überzeugt. Tolle Story, doch mit langatmigen Episoden, die man definitiv hätte kürzer fassen können.

— Zuckerwatte-im-Kopf

Ganz Gut.Dieses Buch habe ich zufällig entdeckt, und ich muss sagen es hat mich überzeugt. Es war spannend und sehr schön geschrieben. Toll!

— Surf_Biber

Ein Buch mit einer Protagonistin wie Du und ich. Sie isst gern, ist unsicher und hat eine Schwester, die sich viel mehr zur Königin eignet

— Nethvaethwen

Episches Fantasy -Abenteuer mit einigen Schwachstellen

— Flammenstern25

Eine ungewöhnliche Protagonistin, mit der man sich gut identifizieren kann. Liebenswert und spannend :)

— Vivi300

Am Anfang war das Buch sehr stockend zu lesen, aber es wurde immer besser und dann konnte ich es gar nicht mehr aus der Hand legen.

— Silver98

Stöbern in Fantasy

Prinzessin Fantaghiro - Im Bann der Weißen Wälder

magisch märchenhaft - Fantaghiro ist unglaublich, hat mich als Kind schon verzaubert und mir Mut gemacht - gelungene Adaption

KleinerKomet

Riders - Schatten und Licht

Ein ungewöhnlicher Erzählstil, schnell ans Herz wachsende Charaktere und eine aufregende Idee machen diesen Auftakt grandios! Ich liebe es!

Weltenwandlerin98

Die Blutkönigin

Ein Trilogie-Auftakt der aufgrund seiner realistischen und brutalen Art und Weise süchtig macht.

TheBookAndTheOwl

Die Verzauberung der Schatten

Diese Reihe gehört jetzt schon zu meinen All Time Favorites! Ein toller zweiter Teil mit einem fiesen Cliffhanger - weiter gehts mit Band 3!

leyax

Die Chroniken von Amber - Die Gewehre von Avalon

Die Schatten erwachen! Wieder ein herausragendes Abenteuer, das man bestreiten sollte.

Haliax

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Moers versteht es immer Märchen zu erschaffen, deren Vielschichtigkeit mich verblüffen - dieses Mal mit bunten Illustrationen von Lydia Rode

annlu

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tolle Charakterentwicklung im magischen Abenteuer

    Der Feuerstein

    Rosenmaedchen

    12. February 2017 um 13:38

    Auf dieses Buch wäre ich ohne meine Freundin und Bloggerin Sonja wohl nie aufmerksam geworden. Irgendwo auf den Weiten meiner Wunschliste stand es sicherlich... aber nun hat sie es mir überraschend geliehen und nach langer Zeit konnte ich es dann auch mal wirklich lesen. Es klang interessant und durch Sonjas positive Meldungen zur Geschichte habe ich sehr viel erwartet, wurde zuerst aber ein wenig enttäuscht. Klar, es wurde interessant, und wie! Das Buch ist aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Elisa geschrieben und mit dieser wurde ich leider lange Zeit einfach nicht warm. Sie wird zwar sehr natürlich dargestellt, leidet aber unter großen Minderwertigkeitskomplexen, die mir vor allem zum Beginn das Lesen vermiesten. Ehrlich, so oft wie hier auf ihre unförmige Figur hingewiesen wird, das ist nicht mehr normal und ging mir gehörig auf den Zeiger. Ständig wird auch auf ihre Unfähigkeit zu Leben hingewiesen – überspitzt ausgedrückt – und das hätte echt nicht sein müssen. Allerdings war der Schreibstil der Autorin sehr angenehm und auch die Thematik konnte mich fangen. Außerdem waren da noch Sonjas motivierende Worte und Versprechungen, dass alles besser werden würde und deswegen blieb ich dran und las weiter. Immerhin wollte ich doch ein tolles Fantasyabenteuer erleben! Die Handlung selbst ist von Anfang an mehr als rätselhaft und undurchsichtig, ein roter Faden in eine mir unbekannte Richtung allerdings klar erkennbar. Ich wollte dann doch gemeinsam mit Elisa die Wahrheit über den Feuerstein, ihre Bestimmung und unzählige andere Geheimnisse herausfinden. Ich war wirklich gespannt auf die Klärung dieser Dinge, aber irgendwie wurden es immer mehr und ich verlor den Überblick. Diese schwammige Rätselei raubte mir schier die Nerven. Aber dann – endlich! - folgten unvorhersehbare Entwicklungen und lüfteten die ersten Geheimnisse und Rätsel. Die Handlung wird vorangetrieben und es gefiel mir – ich war gefesselt! Viele Nebencharakter bekommen mehr Farbe und Tiefgang und am allerbesten war, dass Protagonistin Elisa eine tolle Entwicklung durchgemacht hat und an Stärke und Selbstsicherheit dazu gewann. Die Spannung stieg rapide an und ich konnte mich kaum von den ganzen interessanten Entwicklungen losreißen. Die letzten 100 Seiten waren ein aufregender Ritt durch meine komplette Gefühlswelt und endlich konnte ich Sonjas große Begeisterung für dieses Buch verstehen. Zum Schluss gab es dutzende spannende, aber auch schockierende Entwicklungen und obwohl das Buch einen schwierigen Start hingelegt hat, kann ich kaum den zweiten Band erwarten!

    Mehr
  • Episch

    Der Feuerstein

    Flammenstern25

    10. December 2016 um 13:08

    Inhalt: Die 16 - jährige Prinzessin Elisa ist Trägerin eines Feuersteins. Doch sie ist alles andere als eine Heldin: Dick und immer im Schatten ihrer schönen Schwester stehend. Eines Tages wird sie mit dem König des Nachbarreiches Joya d'Arena verheiratet. Im Laufe der Zeit erfährt sie mehr über die legendären Feuersteine und möchte ihre Bestimmung erfüllen. Sie begibt sich daher auf eine sehr gefährliche, abenteuerliche Reise. | Meinung: Anfangs war ich bei dem Buch noch skeptisch, da ich von mehreren gehört hatte, dass der Schreibstil schwer zu verstehen sein soll. Dem kann ich nicht zustimmen. Ich finde den Schreibstil wunderschön. Die Sätze werden liebesvoll, wie ein Kunstwerk, ausgeschmückt. Zu Beginn hatte ich eher Schwierigkeiten mit den Namen von Personen, Orten und Schriften, aber man gewöhnt sich daran. Schon ziemlich schnell fängt die Geschichte an spannend zu werden. Spätestens ab Seite 30 ist man entgültig gefesselt. "Der Feuerstein" ist anders als andere Fantasy - Bücher. Man kann der Geschichte viel einfacher folgen, die Orte sind toll beschrieben, sodass man sich während des Lesens in einer anderen Welt befindet. Leider passiert in der Mitte des Buches nicht mehr ganz so viel spannendes. Es kommen eher viele Diskussionen vor. Sehr oft wird auch betont, dass Elisa eben NICHT eine Schönheit ist und das hat mich wirklich gefreut. Es ist einfach mal eine andere Protagonistin, die man lieben lernt. Es hat Spaß gemacht mit ihr zusammen die Welt des Buches kennenzulernen, Freundschaften zu schließen, sich zu verlieben und atemlos da zu liegen, wenn man verraten wird. Man konnte mitfiebern, wenn ein Schlachtplan entwickelt wurde. Schade fand ich aber, dass man bei manchen Figuren nicht die Möglichkeit bekam, sie besser kennenzulernen (z.B Belén oder Jacían).  Das Ende des Buches hat mir dann aber wieder besser gefallen. Es war spannend, man wurde mit traurigen Toden überrumpelt und die Protagonisten legte eine bemerkenswerte Entwicklung hin. Kurz gesagt: Das Finale war einfach episch! | Fazit: Ein episches Buch über Freundschaft, Liebe und Verrat mit einigen Schwachstellen. Für Fantasy - Fans durchaus lesenswert!

    Mehr
  • Rezension - Der Feuerstein

    Der Feuerstein

    Thebookquibbler

    22. January 2016 um 19:11

    Meinung Ich hatte sehr hohe Erwartungen an das Buch, da fast jeder das Buch liebt und ich schon oft gehört habe, dass es unterschätzt ist und mehr Aufmerksamkeit verdient. Warum also nicht? Der Inhalt klingt schon mal sehr vielversprechend! Handlung Wer den Klappentext des Buches liest, weiß was zu erwarten ist. Es gibt kaum Überraschungen und vieles ist vorhersehbar.  Ich habe sehr lange gebraucht um wirklich in die Geschichte reinzukommen, da diese erst nach einigen Kapiteln wirklich spannend wird, aber auch die aufgebaute Spannung war nichts Neues oder wirklich Überraschendes. Am meisten hat mich jedoch gestört, dass gefühlte 100 Male erwähnt wurde, dass die Protagonistin fett ist bzw. es wurde immer wieder ausführlich darüber berichtet was sie isst, wie es zubereitet ist und wer es zubereitet hat. Essen nimmt einen sehr großen Teil der Geschichte ein, was für mich einfach absolut unnötig war. Das Buch wäre um einiges kürzer gewesen, wenn auf diese Beschreibungen verzichtet worden wäre, das beschriebene Essen war nichts weiter als ein Lückenfüller. Versteht mich nicht falsch ich finde es gut, dass die Protagonistin keine wunderschöne, schlanke junge Frau ist, aber in diesem Fall hat es teilweise so gewirkt als wäre ihr Gewicht und ihr "unkonventionelles" Aussehen das Wichtigste an ihr. Es hat den Eindruck erweckt, als sollten wir Elisa schon alleine deswegen mögen.  Die von der Autorin eingebauten spannenden Elemente lenken davon ab, dass dem Buch eine wirkliche Handlung fehlt. Elisa wandert immer wieder durch die Wüste und verbringt kurze Zeit an jeweils Ort A oder B. Manchmal passiert dazwischen Etwas, manchmal auch nicht. Wie gesagt eine richtige Handlung gibt es nicht, die Autorin hat versucht die Geschichte durch mitreißende Elemente interessanter wirken zu lassen, das hat meiner Meinung nach leider nicht funktioniert. Der gesamte wirkliche Inhalt kann auf 100 Seiten reduziert werden und dennoch würde der Leser genauso viel wissen, wie bei dem tatsächlich veröffentlichten Buch. Für mich hat es den Eindruck erweckt als wüsste die Autorin selbst nicht so die Geschichte hinführen soll bzw. war sich nicht sicher in welche Richtung und ist deswegen nicht tiefer in die Handlung eingegangen! Es hat den Anschein als wolle sie sich alles offen halten um sich nicht für einen definitiven Weg entscheiden zu müssen.  Schreibstil Der Schreibstil ist sehr angenehm, auch wenn die Sätze teilweise sehr in die Länge gezogen sind.  Das Buch war wirklich gut geschrieben, aber ich würde es keinem Englisch Anfänger empfehlen, da der Schreibstil für jemanden der sich bei seinen Sprachkenntnissen unsicher ist zu komplex ist. Cover Weder das deutsche noch das englische Cover sind für ansprechend. Wobei das deutsche Cover dennoch besser gestaltet ist, das englische erweckt für mich den Eindruck als hätte ein unerfahrener Grafikdesigner sich daran versucht und im Endeffekt blieb nicht genug Zeit um Etwas besseres zu gestalten. Charaktere Elisa ist die Protagonistin der Geschichte, der leider eine wirklich ausgeprägte Persönlichkeit fehlt. An ihr ist nichts Besonderes erkennbar, und ich fand es auch ziemlich schwer mich in sie hineinzuversetzen, da sie oftmals durch ihr ewiges Erwähnen ihrer Aussehens ziemlich nervig und unsympathisch wirkt. Alle anderen Charaktere sind ehrlich gesagt eher uninteressant und spielen auch keinen wichtigen Beitrag für die Geschichte. Ich hoffe, dass sich das in den nächsten 2 Teilen der Trilogie ändern wird, denn die Autorin könnte die Charaktere wirklich interessant gestalten und aufbauen. Fazit Das Buch hat leider meine Erwartungen nicht erfüllt, wer sich eine High Fantasy Geschichte a là Graceling oder Throne of Glass wünsch, wird von der Feuerstein enttäuscht sein. Der Geschichte selbst fehlt das gewissen Etwas, die Charaktere sind nichts besonderes und auch die Handlung lässt zu wünschen übrig. Vielleicht hatte ich aber auch zu hohe Ansprüche an das Buch, andererseits kann ich jedoch auch die vielen gute Bewertungen nicht wirklich nachvollziehen.

    Mehr
  • 2. Anlauf gebraucht

    Der Feuerstein

    FaMI

    12. July 2015 um 12:47

    Ich habe mich mit diesem Buch sage und schreibe ein ganzes Jahr gequält. Als ich zum ersten Mal von der Geschichte gehört habe, wollte ich es unbedingt haben. Ich war begeistert von der Idee, dass die Protagonistin mal kein perfekt aussehendes Model ist. Als ich das Buch dann aber in der Hand hatte und mit dem Lesen begann, war ich unendlich enttäuscht. Elisa ist dick und von Selbstzweifeln geplagt. Natürlich muss das alle paar Seiten erwähnt werden, damit der Leser das nicht vergisst. Ich fand es richtig nervig und übertrieben, dass ihr Gewicht so extrem in den Mittelpunkt gestellt werden muss. Hinzu kam dieser anstrengende Schreibstil. Die Sätze sind verschachtelt und die Beschreibungen teilweise übertrieben. Ich konnte nie mehr als zehn oder zwanzig Seiten lesen und war auch nach einem Jahr kaum bei Seite 100 angekommen. Ich wollte dem Buch aber eine Chance geben und habe mich noch einmal herangewagt. Zum Glück, denn die Geschichte um Elisa ist definitiv lesenswert. Auch beim zweiten Mal lesen, ist der Beginn holprig, aber spätestens mit Elisas Entführung wird das Buch so spannend, dass man es gar nicht mehr aus der Hand legen möchte. Mit der Zeit gewöhnt man sich auch an den Schreibstil und kann die Geschichte zügig lesen. Ich bin überrascht, wie unvorhersehbar die Handlung war. Besonders beeindruckt haben mich die Charaktere – alles voran Elisa. Ihre Art hat mich zu Beginn zum Verzweifeln gebracht, aber ihr Gewicht rückt mit zunehmender Seitenzahl in den Hintergrund. Stattdessen wird sie zu einer selbstbewussten jungen Frau, die alles tut, um ihre Aufgabe zu erfüllen. Mit jeder Seite hat sie mich mehr und mehr für sich gewinnen können. Auch andere Charaktere wie Alejandro, Cosmé oder Ximena konnten mich begeistern. Die Autorin lässt den handelnden Personen so viel Raum sich weiterzuentwickeln, so dass der Leser viele Facetten kennenlernt. Die Idee um die Feuersteine ist sehr interessant, wenn auch noch ausbaufähig. So erfährt man relativ wenig über die Hintergründe der kriegerischen Auseinandersetzungen, die eine zentrale Rolle einnehmen. Auch über die Funktion und die Bedeutung der Feuersteine wird fast gar nichts erzählt. Obwohl das Buch der Auftakt einer neuen Buchreihe ist, ist das Ende in sich abgeschlossen, so dass man das Erscheinen des nächsten Bandes nicht allzu sehr entgegen fiebert. Fazit Manchmal lohnt es sich, einem Buch nochmal eine zweite Chance zu geben.  Der Anfang ist wirklich zäh und man braucht eine Weile, bis man einen Einstieg in die Story findet, aber dann eröffnet sich dem Leser eine interessante Geschichte über Mut, Stärke und Liebe.

    Mehr
  • spannender Auftakt zur Serie

    Der Feuerstein

    afairytale

    18. June 2015 um 20:45

    Eine untypische Heldin, die sich in einer arrangierten Ehe wiederfindet, mit ihrem Äußeren hadert dabei aber fest im Glauben ist. Nach einer Entführung erfahren wir mehr über ihren Charakter, ihre Sorgen und Nöte und es vollzieht sich mit der Flucht auch eine innere Reise, die sie wachsen lässt. Leider ist das alles sehr mühsam zu lesen, da sich die Beschreibung der Entbehrungen immer wiederholen, es sehr oft um den Verzicht auf ihr so geliebtes Essen und den damit verbundenen Gewichtsverlust geht und die Geschichte nicht richtig in Gang kommt. Gut gelungen ist die Beschreibung der Welt, Religion und der Nebenfiguren, von denen aber leider eine sehr zentrale so brutal ermordet wird, dass ich verwirrt war, welche romantische Entwicklung dann folgen würde. Ich glaube nicht, dass die Geschichte auch noch in den weiteren Bänden trägt auch wenn die Heldin eine sehr kluge, reflektierte und lerneifrige Figur ist.  

    Mehr
  • Märchen, Abenteuerroman, Trilogieauftakt

    Der Feuerstein

    kaboe

    04. March 2015 um 14:52

    Elisa, die dicke Prinzessin, ist für nichts gut. Aber sie trägt den Feuerstein, jenes Gottesgeschenk, dass die Rettung für das Volk bringt - oder aber für das Böse verwendet werden kann. Eine politische Hochzeit bringt Elisa in ein fremdes Land. Fern der Heimat steht ebenfalls der Krieg vor der Tür und Elisa kann ihm nicht entgehen. Sie wird entführt und findet sich unversehens im Widerstand wieder. Der Feuerstein beginnt wie ein Märchen. Eine Prinzessin mit Hang zum guten Essen lebt in einem goldenen Käfig. Ihr Vater und die große Schwester kümmern sich um die Regierung, Elisa lebt in den Tag hinein und wird pausenlos bemuttert. Trotzdem gewinnt man sie bereits auf den ersten Seiten des Romans lieb. Sie ist nicht eingebildet, nicht arrogant und hat so menschliche Schwächen, dass man sich gerne mit ihr identifiziert. Leider endet das Märchen recht bald und avanciert zum Abenteuerroman. Anschaulich wird geschildert, wie es zum Widerstand kommt, warum er notwendig ist und was die Menschen antreibt sich gegen eine Übermacht zu stellen. Nicht nur Elisa verändert sich durch das Erlebte, auch der Schreibstil der Autorin wird etwas unbeholfener. Immer wieder versucht Rae Carson an den ersten Teil des Buches anzuknüpfen, doch wirkt dies eher gezwungen. Der Anfang des Romans hat das Buch für mich zu etwas Besonderem gemacht, obwohl die Geschichte dann meine Erwartungen nicht mehr erfüllt hat.

    Mehr
  • Leserunde zu "Der Feuerstein" von Rae Carson

    Der Feuerstein

    CasusAngelus

    In der Gruppe Serienleserunden haben wir beschlossen,  eine Leserunde zu "Der Feuerstein" zu starten. Jeder der mag, kann sich uns gerne anschließen. Bücher gibt es aber keine zu gewinnen. 
    Die LR beginnt am 7.1.2015.

    • 29
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Der Feuerstein

    Der Feuerstein

    Firestar

    01. December 2014 um 19:35

    Handlung: Elisa kommt aus dem Königreich Orovalle. Sie lebt dort mit ihrem Vater dem König und ihrer unfehlbaren Schwester, die sie in nichts übertrumpfen kann. Außer vielleicht darin, dass sie die Trägerin des Feuersteins ist. Die erste Trägerin seit hundert Jahren. Sie ist dick und niemand vertraut ihr mit ihren sechzehn Jahren etwas an. Nun soll sie den verwitweten König Joya d'Arenas, Alexandro heiraten um ein Bündnis zu schließen. Auch Alexandro sieht nur eine Freundin in ihr, muss aber nach einem Angriff auf ihn und nach seiner Rettung durch Elisa erkennen, dass sie doch nicht so dumm ist. Eines nachts wird sie aus dem Schloss entführt und muss sich einer langen Reise mit vielen Gefahren und unverhofften Änderungen stellen. Diese ändert nicht nur ihr Aussehen, sondern auch ihren Charakter. Es gibt bisher keinen zweiten Teil der Geschichte. Meinung: Die Autorin schreibt über eine ungewöhnliche Geschichte. Ein Buch über Feuersteine habe ich vorher noch nie gelesen. Ein Buch in dem die Darstellerin dick und unbeliebt war, auch nicht. Es ist etwas erfrischend Anderes. Das Ende ist leider sehr vorhersehend! Fazit: Ich geben dem Buch vier Sterne. Das heißt nicht es ist schlecht oder gar unlesbar (sonst wären es weniger Sterne). Nein, für mich ist ein gutes Buch eben anders. Aber ich empfehle es mit gutem Gewissen weiter, an diejenigen, die sich mit solch einer Heldin wie Elisa oben beschrieben ist, identifizieren können!

    Mehr
  • Sei ein Auserwählter - und erfülle dein Schicksal!

    Der Feuerstein

    Kaugummiqueen

    09. June 2014 um 20:22

    Inhalt Einmal alle hundert Jahre wird ein Mensch von Gott dazu auserkoren und gezeichnet, der Träger zu sein. Der Auserwählte. Und dieser Mensch soll im Namen Gottes Großes für die Gläubigen schaffen. Prinzessin Lucero-Elisa von Orovalle ist die Auserwählte und Trägerin des Godstones, der in ihrem Bauchnabel sitzt. Doch Elisa ist sich nicht sicher, ob sich Gott nicht getäuscht haben könnte, denn bisher hat sie keinerlei besondere Fähigkeiten gezeigt oder Großes geleistet. Als sie an den König von Joya d'Arena verheiratet wird, spürt sie zwar Furcht vor dem Ungewissen, das vor ihr liegt, aber auch Erleichterung, ihrer älteren Schwester und den kritischen Blicken ihrer Angestellten zu entgehen. Doch bald findet sie heraus, dass ihr Ehemann sie wegen des Godstones erwählt hat, denn er braucht eine Auserwählte, um den Krieg gegen Invierne zu gewinnen. Doch auch andere suchen nach der Trägerin des Godstones und beginnen, Elisa mit Magie zu jagen und sie erkennt bald, dass sie ihr Schicksal erfüllen muss, um den Menschen zu helfen, solange sie nicht zu früh stirbt - denn die meisten Träger sterben jung... Meine Meinung Das Buch hatte ich mir damals eigentlich hauptsächlich wegen des Covers und des Titels gekauft. Ich finde einfach, dass die Worte Fireund Thorns höchst dramatisch klingen und dass das Cover wirklich wunderschön ist. Erst später, nachdem ich das Buch schon gekauft hatte, erfuhr ich, dass es auf Deutsch unter dem Titel Der Feuerstein erschienen ist, was vom Titel her bei Weitem nicht so viel her macht wie The Girl of Fire and Thorns. Außerdem ist das deutsche Cover auch nicht so schön gelungen, wie ich finde. Daher bin ich froh, dass ich die englische Ausgabe besitze und jetzt lesen konnte.  Zunächst einmal möchte ich darauf hinweisen, dass Elisa eine mehr als ungewöhnliche Protagonistin ist. Denn sie ist fett. Punkt. Obwohl man sich als Leser viel lieber mit den perfekten, schlanken, sportlichen und wunderschönen Protagonistinnen identifizieren möchte, so ist Elisa einfach echter, ehrlicher, menschlicher. Sie liebt es, zu essen, was auch immer wieder, besonders zu Beginn des Buches, erwähnt wird. Aber schnell wird deutlich, dass sie mit ihrer Esserei nur den Kummer kompensiert, der auf ihr lastet. Zu ihrer älteren Schwester hat sie ein sehr schlechtes Verhältnis, da beide aufeinander neidisch sind - Elisa auf die Schönheit und Anmut ihrer Schwester und diese darauf, dass Elisa den Godstone im Nabel trägt. Der Godstone (ich denke mal, dass er im Deutschen dann Feuerstein heißt)belastet Elisa ebenfalls sehr, da sie sich nicht bereit fühlt, von Gott auserwählt zu sein. Vor allem zu Beginn ist sie ein sehr unsicheres Mädchen, das unglücklich in seiner Haut ist und an sich selbst zweifelt - und das völlig nachvollziehbar. Wenn man das mit anderen Buchprotagonistinnen vergleicht, die mit sich unzufrieden sind, obwohl sie eigentlich an Perfektion kaum zu überbieten sind, ist Elisa wirklich mal eine ungewöhnliche und tolle Abwechslung. Es gibt immer wieder Anspielungen auf ihr Gewicht und die ganzen schrecklichen und auch teilweise ekelhaften Begleiterscheinungen eines solchen Körperumfanges werden schonungslos gezeigt. Da das Buch aus Elisas Sicht und in Ich-Form geschrieben, weswegen man immer genauen Einblick in die Gedankenwelt der Prinzessin hat. So sind ihre Zweifel und ihre Unsicherheit gegenüber der arrangierten Hochzeit sehr gut nachzuempfinden, ebenso wie ihre Gedanken über den Godstone und ihre Rolle in der Welt. Die Welt, in der Elisa lebt, ist angelehnt an spanische Namen und Traditionen, gemischt mit arabischen und orientalischen Elementen. Die Religion spielt eine große Rolle und die meisten Menschen glauben an einen Gott, der alle hundert Jahre einen Menschen mit dem Godstone zeichnet. Der Bezug zur Religion hat mir überraschenderweise sehr gut gefallen, da Elisa selber tief gläubig und gottesfürchtig ist und somit der Glaube als völlig normal dargestellt wird. Immer wieder betet Elisa zu Gott, wenn sie einsam ist oder sie Angst hat und der Godstone in ihrem Nabel reagiert auf ihre Bitten und Gebete.  Während der Anfang zunächst reicht seicht ist und gemütlich beginnt, so wie Elisa ja auch selber ist, wird mit der Zeit deutlich, dass es nicht lange so bleiben kann. Der Krieg mit Invierne steht kurz bevor und als herauskommt, dass Elisa den Godstone in sich trägt, ist ihre Sicherheit und ihr Schutz in den Schlossmauern von Joya d'Arena nicht mehr gegeben. Andere sind an ihr und an dem Godstone interessiert und entführen sie kurzerhand. Ab dann nimmt das Buch dann auch an Fahrt auf und auch Elisa beginnt, sich zu verändern. Sie erfährt, dass sie in die Hände von Rebellen geraten ist, die vom König bisher keine Unterstützung gegen Invierne erhalten haben und Elisa als Auserwählte entführen, da sie hoffen, dass sie ihnen helfen kann. Die Reise durch die Wüste zehrt sehr ans Elisas Kräften, macht sie gleichzeitig aber auch stärker. Auch ihre Entführer Cosmé, Humberto, Jacián und Belén werden zu Freunden und sind mir ans Herz gewachsen, da sie alle auf ihre eigene Art besonders sind. Besonders Cosmé und Humberto nehmen wichtige Plätze in Elisas Leben ein und lehren sie viel über das Überleben in der Wüste, das Kämpfen, das Hoffen. Elisa erkennt, wie blind sie bisher immer gelebt hat und weiß, dass es ihre Pflicht ist, als Auserwählte für die Gläubigen zu kämpfen. Es hat mir wirklich gut gefallen, wie sie denkt und arbeitet und welche Pläne sie sich ausdenkt, um Invierne zu schwächen.  Ich war ein bisschen überrascht, welchen heftigen Ton das Buch manchmal anschlägt, da die Autorin nicht zimperlich mit den Charakteren umgeht. Viele lassen ihr Leben, um Elisa vor den dunklen Mächten, die von Invierne auskommen, zu beschützen und über manche Tode war ich wirklich erschüttert und sehr traurig, da ich niemals damit gerechnet hätte. Dafür macht Elisa wirklich eine tolle Entwicklung durch, die vielleicht ein bisschen zu stark für einen Band ist, aber mir dennoch gut gefallen hat. Sie lernt, mit ihrer Rolle als Auserwählte zu leben und umzugehen und außerdem erkennen die Menschen in ihrem Umfeld, dass mehr in ihr steckt als ein dickes, schüchternes Mädchen.  Mit der Zeit werden die Absichten von Elisas Feinden deutlich und mehrmals muss sie erkennen, dass auch unter ihren eigentlich Verbündeten Verräter lauern, die sie an Invierne ausliefern wollen. Invierne wird als Bedrohung immer deutlicher und erhält mit der Zeit ein immer klareres Bild. Mir hat es gefallen, wie Elisa sie sieht, da sie in ihren Augen völlig Fremde sind und sie Menschen wie diese noch nie gesehen hat und nicht kennt. Doch allen Bemühungen zum Trotz steht ein unmittelbarer Krieg zwischen den Ländern bevor und Elisa muss abermals über ihren Schatten springen - und Kräfte aufbringen, von denen sie nie gedacht hätte, dass sie sie besitzt. Fazit The Girl of Fire and Thorns von Rea Carson hat mir gut gefallen, was unter anderem an der ungewöhnlichen, dafür aber authentischen Protagonistin lag. Die Welt, die die Autorin erschaffen hat, konnte mich überzeugen, ebenso wie die Bezüge zur Religion. Auch die anderen Charaktere mochte ich sehr gerne und Elisas Entwicklung hat mir gefallen, nur fand ich sie doch etwas sehr krass stellenweise. Aber alles in allem kann ich das Buch durchaus empfehlen, freue mich auf die Fortsetzungen und vergebe abschließend, mit sehr starker Tendenz nach oben, 4 von 5 Sternen!

    Mehr
  • Interessanter Auftakt mit ungewöhnlicher Heldin

    Der Feuerstein

    Tapani

    06. March 2014 um 14:56

    Alle hundert Jahre erwählt Gott einen Feuersteinträger. dem ein großes Schicksal vorherbestimmt ist. So ist auch die 16-jährige Prinzessin Elisa eine Auserwählte. Doch diese fühlt sich keineswegs heldenhaft. Sie ist nur die Zweitgeborene, hat nie etwas großartiges geleistet, ist dick, esssüchtig und ohne jegliches Selbstvertrauen. Regieren ist nicht ihre Sache. Dennoch wird sie mit König Arlejandro aus Joya d'Arena verheiratet - einem schwachen Herrscher, der im Gegenzug von ihrem Vater Truppen für den Krieg gegen Invierne bekommen soll. Kaum in ihrer neuen Heimat angekommen, wird Elisa schon bald von Rebellen aus dem Grenzgebiet entführt, um die Menschen und das Land vor den Inviernos zu retten. Weit abgelegen vom königlichen Hof findet Elisa nicht nur ihren Mut und Selbstvertrauen, sondern auch eine außergewöhnliche Liebe. Mit Elisa hat Rae Carson eine Heldin geschaffen, die alles andere als Standartmäßig ist. Gerade dadurch, dass sie nicht die strahlende, wunderschöne und selbstbewusste Heldin ist, die auf anhieb jede Situation meistert, hat sie für mich ungeheuer sympathisch gemacht. Elisa wird geplagt von ehrlichen Selbstzweifeln geplagt, ist unkompliziert und schüchtern und durch ihr extremes Übergewicht hat sie nur sehr wenig Selbstvertrauen. Und obwohl sie ständig ihre eigenen Stärken hinterfragt und dazu neigt, sich kleiner zu machen als sie eigentlich ist, war sie mir sofort sympathisch. Man hat oft genug Helden, die sich nur kurzzeitig wundern und dann ihr Schicksal weitesgehend klaglos hinnehmen. Bei ihr ist das nicht der Fall, denn ständig hinterfragt sie die göttlichen Absichten und fühlt sich anfangs durch das Vertrauen der Menschen in die Auserwählte etwas überfordert. Allerdings passiert das alles nicht auf eine nervige Art und Weise, sondern so, dass Elisa auch weiterhin sympathisch und liebenswert bleibt, ja sogar wärend ihrer Entwicklung sogar noch sympathischer wird. Natürlich ist auch wieder eine Liebesgeschichte dabei, allerdings eine, die herrlich unkitschig ist und auch nicht ins typische Klischee passt. Sie baut sich lange auf, und obwohl man merkt, dass sie sich langsam aufbaut, dauert es eine ganze Weile, bis in der Hinsicht auch wirklich etwas passiert. Aufdringlich ist sie definitiv nicht und ich kann mit ruhigem Gewissen sagen, dass es kein sinnloses Rumgeschmachte mit ein bisschen Handlung ist. Stattdessen passt sie sich wundervoll an die Handlung an, ist dezent und störte daher auch nicht. Im Gegenteil, ich habe mich für Elisa sogar richtig freuen können. Auch die anderen Charaktere hat Carson interessant gezeichnet. So begegnet man einer breiten Vielzahl an unterschiedlichen Menschen und lernt ein wenig über ihr Leben und ihre jeweiligen Lebensumstände. Auch hier sind die Entwicklungen interessant und mich haben einige Charaktere so manches mal überrascht. Allgemein war die Handlung oft überraschend und klug überlegt. Gerne wird man in die Irre geführt und Dinge entwickeln sich nicht unbedingt so, wie man es erwartet hat oder erwarten würde. Durch den packenden und sehr einfachen Schreibstil lässt sich das Buch auch unglaublich schnell durchlesen. Verwundert hat mich allerdings die Tatsache, dass Politik in "Der Feuerstein" ein unglaublich großes Thema war. Doch auch davon braucht man sich nicht abschrecken lassen, es ist recht einfach gehalten. Man braucht also keine Angst zu haben, dass man den Überblick verliert. Mir hat "Der Feuerstein" viel Spaß bereitet. Es ist einfach mal etwas anderes und sticht aus dem Jugendfantasy-Einheitsbrei schon allein wegen seiner Protagonistin heraus. Doch auch die Umgebung und die Ideen sind einfach mal etwas anderes. Ich verstehe nicht, wieso sowas nicht mal zur Abwechslung gehypt wird, sondern eher untergeht.

    Mehr
  • Eine Geschichte die mich nicht mehr los gelassen hat !

    Der Feuerstein

    Angy

    24. February 2014 um 20:37

    Meine Meinung: Der Feuerstein ist ein Buch das mich gepackt hat und bis zum Ende nicht mehr losgelassen hat, Elisa ist für mich eine sehr Authentische Person, mit der ich mich in gewisser weise sehr gut identifizieren konnte. Die aussage kräftigsten Charaktere waren für mich Elisa, Alejandro, Humberto,Cosmé und Ximena, diese 5 waren mir einfach wichtig und ich wollte immer mehr von ihnen lesen auch der kleine Rosario hat mich sehr berührt. Leider ist in der Geschichte auch etwas passiert was mir gar nicht gefiel und ich hoffe sehr das es doch noch anders wird ! Elisa ist trotz ihres unscheinbarem Äußeren ein sehr starkes Mädchen das, obwohl sie Füllig ist, zu unglaublichen  fähig,was ihr jedoch niemand wirklich zu zutauen scheint. Sie wird zwar in der Geschichte immer wieder von Selbstzweifeln geplagt, dennoch bleibt sie standhaft und zieht alles durch so schwer es auch zu sein scheint. Ich mag Elisa einfach um ihrer selbst willen, sie strahlt für mich so etwas echtes aus, das ich gar nicht anders konnte als sie zu mögen. Cosmé ist am Anfang der Geschichte noch sehr verhalten und man kommt nicht hinter ihr Geheimnis bis es dann passiert, was es ist werde ich natürlich nicht verraten. Jedoch merkt man immer wieder was das Leben aus ihr gemacht hat, ihr fällt es oft sehr schwer ihr Gefühle zu zeigen, doch ab und an merkt man den guten Kern in ihr und dadurch habe ich sie nach und nach gemocht, Humberto ist einer der wenigen die ich von Anfang mochte, er ist so liebenswürdig und aufmerksam und gerade das macht es mir schwer. Er liebt Elisa von ganzem Herzen und man merkt immer wieder das er versucht sie zu schützen und bei ihr zu sein. Soviel Hoffnung und Liebe habe in wenigen Büchern richtig spüren können, wie er sie für Elisa verspürt. Alejandro der König und Elisas Ehemann ist in meinen Augen bis kurz vor Ende des Buches ein richtiger ... Waschlappen... , er steht nicht für seine Meinung ein und hofft immer darauf das sie andere für ihn fällen. Erst zum Ende hin merkt man das er auch anders kann und man fängt an ihn besser zu verstehen. Ximena ist immer da, von Kindesbeinen ist sie Elisas Kinderfrau, was Elisa aber nicht weiss ist das sie dazu da ist um sie zu beschützen damit die Trägerin ihre Bestimmung erfüllen kann. Eine nette Frau die nur eines im Sinn hat ... Elisas Wohl! Ach ja .. der kleine Rosario (Alejandros Sohn) ist ein kleiner Goldschatz, auch wenn man nicht all zuviel von ihm liest ist er mir jedoch stark im Gedächtnis geblieben mit seiner ehrlichen Art, die Kinder nun mal so an sich haben hat er mich sehr zum schmunzeln gebracht. Der kleine Fratz hat mehr Mut in seinen Knochen wie sein gestandener Vater, was mich schon sehr beeindrucken konnte. Das Cover erstrahlt in einem schönen blau, darauf zu sehen ist die Landschaft Joya d´Arena wie ich vermute, und ganz wichtig der Feuerstein ist auch zu sehen. Was dieses Cover für mich perfekt macht, alleine durch den Titel und dem Cover habe ich mich für dieses Buch interessiert, und als ich dann den Klapptext gelesen habe, war es um mich geschehen. Ich muss sagen das ich sehr große Erwartungen an der Geschichte hatte, zum Glück wurde ich nicht Enttäuscht und habe dieses tolle Buch innerhalb eines Tages verschlungen. Der Schreibstil von Rae Carson ist genial, sie hat es so lebendig beschrieben das ich mir die Landschaft/Wüste so gut vorstellen konnte, das ich oft das Gefühl hatte mitten im Geschehen zu sein und alles hautnah mit zu erleben. An einer gewissen stelle hat sie es sogar geschafft mir ein paar Tränen zu entlocken. Ich liebe dieses Buch einfach und werde mich direkt daran machen auch Band 2 zu lesen ! Fazit: Rae Carson hat in "Der Feuerstein" eine Welt erschaffen, die mich vollkommen mitgerissen hat! Daher bekomme "Der Feuerstein" von mir 5 von 5 Feen/Sterne!

    Mehr
  • So muss Fantasy sein...

    Der Feuerstein

    Buecherfee82

    11. February 2014 um 10:23

    Inhalt: Alle 100 Jahre wird ein ganz besonderer Mensch von Gott auserwählt den Feuerstein zu tragen. Prinzessin Elisa ist so jemand. Sie findet sich zu dick, ist auch nur die Zweitgeborene und fragt sich immer wieder, wieso gerade sie Auserwählt wurde. Zu ihrem sechzehnten Geburtstag soll sie einen Mann heiraten der über ein Königreich herrscht das innerlich von Intrigen und von ausserhalb durch unbarmherzige Invasoren bedroht wird. Er braucht eine Verbündete neben sich und keine Versagerin, doch als Elisa von Aufständischen entführt wird, nimmt sie ihr Schicksal selbst in die Hand. Meine Meinung: Das Cover finde ich sehr schön gestaltet und es passt sehr gut zur Geschichte. Der Klappentext wurde auch sehr gut gewählt und lädt ein das Buch zu lesen. Mich hat das Buch so gefesselt, dass ich es innerhalb von zwei Tagen durchgelesen hatte. Eine sehr sympathische Protagonistin mit ganz normalen Problemen Jugendlicher in diesem Alter und eine Welt voller Magie. Die Idee hinter dem Buch und die Umsetzung finde ich sehr gelungen, auch der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und gut zu lesen. Ich konnte mir die ganze Landschaft und alles sehr gut vorstellen, da es sehr bildlich erzählt wird. Ich habe einige andere Meinungen über dieses Buch gelesen und viele Rezensenten finden es sehr nervig, dass sich Elisa zu oft Gedanken über ihre Figur macht, doch ich kann dieses Gefühl nicht teilen da dies nunmal zu Elisa´s Charakter gehört und sie auch ausmacht. Mich erinnerte die Geschichte recht oft an "Sonea - Die Hüterin" von Trudi Canavan, aber auch nur an die Reise von Lorkin. Auch in diesem Buch sind wieder sehr viele Charaktere mit von der Partie auf die ich hier nicht alle eingehen kann. Am sympathischsten finde ich natürlich die Hauptprotagonistin Elisa, denn die Entwicklung die sie innerhalb der Geschichte durchmacht ist einfach gigantisch. Danach steht aber auch schon Lord Hector auf meiner Sympathie- Liste, denn er tut zwar sehr hart nach aussen, hat aber doch auch eine menschliche Seite an sich. Alejandro, Elisa´s Mann, der König ist mir weder sympathisch, noch unsympathisch da er zumindest für mich nur als Nebendarsteller fungiert. Rosario, seinen kleinen Sohn hingegen habe ich total ins Herz geschlossen. Sehr geheimnisvoll finde ich Elisa´s Kinderfrau, Ximena, die sich aber wie einer Mutter um sie kümmert. Teil 2 - "Die Feuerkrone" -  ist meine nächste Lektüre! Mein Fazit: Eine sehr magische Reise mit einer sehr sympathischen Hauptfigur! Alles drin, was mein Fantasyherz begehrt.

    Mehr
  • märchengleiche Heldin

    Der Feuerstein

    littlemhytica

    27. January 2014 um 19:43

    Klappentext Alle hundert Jahre wird ein Mensch auserwählt, den göttlichen Feuerstein zu tragen. Prinzessin Elisa von Orovalle ist so eine Steinträgerin. Aber Elisa ist auch dick und außerdem nur die Zweit-geborene. Diejenige, die noch nie etwas Herausragendes vollbracht hat – und die auch nicht glaubt, das jemals tun zu können. Doch dann wird sie an ihrem sechzehnten Geburtstag die geheime Ehefrau eines schönen und mächtigen Königs – eines Königs, dessen Reich innen von Intrigen und außen von grausamen Invasoren bedroht wird, und der eine Heldin und keine Versagerin an seiner Seite braucht. Er ist jedoch nicht der Einzige, der Elisa für seine Zwecke einspannen will. Als die Prinzessin von mysteriösen Rebellen entführt wird, nimmt sie ihr Schicksal erstmals selbst in die Hand: Mit all ihrem Mut, ihrer Entschlossenheit und Klugheit schließt sie sich den Aufständischen an und kämpft gegen die feindliche Armee. Denn Elisa weiß, der Feuerstein, der in ihrem Nabel schlummert, könnte ihr unglaubliche Macht verleihen. Falls es ihr gelingt, seine Magie zu entfesseln. Falls sie nicht zu früh stirbt. Denn das ist das Schicksal der meisten Auserwählten. "Ein herausragendes Debüt!" Paolo Bacigalupi "Elisa ist eine wundervolle Heldin — ein Mädchen, mit dem sich absolut JEDER identifizieren kann." Tamora Pierce "Großartig erzählt, mit liebenswerten Charakteren und voller Überraschungen —‚Der Feuerstein‘ ist ein Lesespaß, der die Massen begeistern wird!" Publishers Weekly Charaktere Prinzessin Elisa ist ein sehr authentischer Charakter und aufgrund ihrer Beschreibungen der Autorin schon sehr symphatisch. Nicht oft, eigentlich sehr seltenerlebt man eine Protagonistin, die mit Rundungen zu kämpfen hat. Ihre Selbstzweifel zu Ihrer Person, die sich nicht letztlich auch auf ihr ihrer Ansicht nach "nicht schönem Erscheinungsbild" zu tun haben ist sehr präzise ausgebaut und man empfindet wirklich mit ihr. Die Heirat mit einem Fremden, bereits mir 16 Jahren und die darauf aufbauende Geschichte lassen ihren Charakter wachsen und strahlen. Sie wächst über sich hinaus und das Bild das wir von Ihr vor Augen haben wechselt ihre Facetten fasst mit jedem Kapitel. Alejandro ist der Fremde, gut aussehende Mann den Elisa heiraten muss und mit ihm in seine Heimat geht. Von Anfang an sehr geheimnisvoll haben wir auch einen gebrochenen Charakter vor uns. Aber was anfangs als gebrochen erschien, kristallisiert sich mit der Geschichte als willenlos und ohne jeglichen Biss. Alejandro ist ein Mann, den ich auf den zweiten Blick betrachtet mir nicht ans Bein binden möchte, da er einfach zu "weich" ist. Aber das ist Geschmacksache ;-) Humberto & Cosme, sowie weitere Charakter machen diese Geschichte zu einem Erlebnis der besonderen Art! Meinung mit anfänglichen Schwierigkeiten hat mich dieses Buch überrascht und in seinen Bann gezogen. In der tiefe der Wüste habe ich die Fährte der Rebellen aufgenommen und das Buch gerade zu inhaliert. Der gewaltige Wachstum von Elisas Charakter hat mich sehr beeindruckt und fasziniert. Da es sich hier um ein Debüt der Autorin handelt, find ich es noch mal einen Stern besser da es wirklich sehr schön geschrieben und inhaltlich sehr ausgereift ist. Ich bin gespannt auf den zweiten Band, der ja diesen Monat erscheint und freue mich mit Elisa auf eine weitere Reise zu gehen! Deshalb vergebe ich hier 4 Sterne, Tendenz steigend ©LittleMythicasBuchwelten.blogspot.de

    Mehr
  • Viel Potenzial verschenkt

    Der Feuerstein

    Niob

    26. January 2014 um 22:41

    Inhalt: Elisa ist nicht gerade das, was man sich unter einer Prinzessin vorstellt: sie ist übergewichtig, ungeschickt und unsicher. Und doch ist sie zu etwas Großem ausersehen, denn sie wurde von Gott mit dem Feuerstein gezeichnet. Es wird nur ein Mensch in 100 Jahren mit diesem Mal gezeichnet und immer steht ihnen eine große Aufgabe bevor - wenn die Auserwählten lange genug leben um sie zu erfüllen. Meinung: "Der Feuerstein" ist der Debütroman von Rae Carson und bildet den Auftakt der Reihe Fire & Thorns. Ich-Erzählerin und Hauptprotagonistin ist Prinzessin Elisa. Im ersten Drittel des Buches konnte ich mich so gar nicht mit ihr anfreunden. Es fehlt ihr an Selbstbewusstsein, sie ist weinerlich und beklagt sich ständig über etwas - meistens über etwas, das sie selbst herbei geführt hat. Sie wird nicht ernst genommen, bevormundet, nicht ausreichend informiert... tut aber absolut nichts dagegen. Auf etwa 50 Seiten Ritt durch die Wüste macht sie eine derart drastische Veränderung durch, dass man sie hinterher kaum wiedererkennt. Ich bin ja immer für eine Entwicklung der Protagonisten, aber in diesem Fall ging mir wirklich alles zu überstürzt und war mir zu unglaubwürdig. Nebenfiguren gab es ziemlich viele und sie waren alle sehr gut ausgearbeitet und viele sind einem wirklich ans Herz gewachsen, aber irgendwie hatte ich das Gefühl, dass die Autorin sie für ziemlich entbehrlich hält. Ständig wird jemand auf dem Abstellgleis geparkt oder muss gleich ganz über die Klinge springen. Die Story an sich ist gut gelungen und streckenweise wirklich spannend. Ab und zu hatte ich den Eindruck, dass manche Geschehnisse etwas mehr Aufmerksamkeit vertragen hätten, aber es wird nie langweilig. Der Schreibstil der Autorin ist sehr schön und zieht den Leser zügig durch die Geschichte. Fazit: Da mich Elisa am Anfang massiv genervt hat, konnte es der Rest der Geschichte für mich leider nicht mehr rumreißen, was ich sehr schade finde, denn das Buch hätte unheimlich viel Potenzial gehabt. Trotzdem 3 Sterne, weil ich mich nie zum weiterlesen zwingen musste.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks