Rae Meadows

 3.8 Sterne bei 13 Bewertungen
Autor von Violets Vermächtnis, Mercy Train und weiteren Büchern.
Rae Meadows

Lebenslauf von Rae Meadows

Rae Meadows wurde in Brüssel geboren und wuchs in Cleveland und San Diego auf. Sie studierte an der Standford University Geschichte und arbeitete mehrere Jahre lang in der Werbung, bevor sie das Schreiben für sich entdeckte. Sie absolvierte das äußerst renommierte Creative Writing Studium an der University of Utah und wurde für ihre bisher drei Romane mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter der Utah Award for Fiction. Rae Meadows hat in zwölf verschiedenen Städten gelebt, darunter auch Florenz, Paris und Prag. Heute wohnt die Autorin mit ihrem Mann und ihren beiden Töchtern in Minneapolis.

Alle Bücher von Rae Meadows

Rae MeadowsViolets Vermächtnis
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Violets Vermächtnis
Violets Vermächtnis
 (12)
Erschienen am 01.12.2014
Rae MeadowsMercy Train
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Mercy Train
Mercy Train
 (1)
Erschienen am 08.05.2012
Rae MeadowsCalling Out
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Calling Out
Calling Out
 (0)
Erschienen am 20.08.2010
Rae MeadowsNo One Tells Everything
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
No One Tells Everything
No One Tells Everything
 (0)
Erschienen am 28.06.2008

Neue Rezensionen zu Rae Meadows

Neu
Jacynthes avatar

Rezension zu "Violets Vermächtnis" von Rae Meadows

"Violets Vermächtnis" von Rae Meadows
Jacynthevor 3 Jahren

Klappentext


Anfang des 20. Jahrhunderts wird die elfjährige Violet mit anderen Kindern aus den Armenvierteln New Yorks aufs Land verschickt. Angeblich warten dort christliche Familien, um sie aufzunehmen. Voller Hoffnung, die Liebe zu finden, die ihre labile leibliche Mutter ihr nicht geben kann, macht sich Violet auf den Weg...
Einhundert Jahre später erhält die junge Künstlerin Samantha eine Kiste mit Erinnerungsstücken ihrer Mutter Iris und ihrer Großmutter Violet. In den Fotos, Rezepten und Briefen verbirgt sich der Schlüssel zu jenen Geheimnissen, die die Frauen ihrer Familie über die Generationen hinweg gehütet haben...

Meine Meinung


Dieses Buch erzählt kapitelweise abwechselnd die Geschichten von Violet, Iris und Sam - drei Frauen aus drei verschiedenen Generationen. Sie teilen ihre Weisheit und ihr Wissen, ihre Ängste und Sorgen und ihre Träume von der Zukunft mit dem Leser, wobei jede Generation eine andere Altersstufe mit deren spezifischen Sorgen und Wünschen verkörpert.

Sam ist gerade Mutter geworden und hat seit Monaten nicht mehr in ihrem Atelier gearbeitet und ihre Kunst, das Töpfern, vernachlässigt. Sie fühlt sich ausgelaugt und schuldig, gleichzeitig überkommen sie sofort tiefe Schulgefühle, wenn sie ihre Tochter für ein paar Stunden zu einem Babysitter gibt. Das Baby hat sie verändert, ebenso wie ihre Gefühle für ihren Mann, und sie weiß nicht weiter. Außerdem trägt sie zu viele Geheimnisse mit sich herum, die sie innerlich zerfressen. Trost spenden ihr die Erinnerungen an ihre Mutter und Großmutter, von der sie kaum etwas weiß bis sie schließlich eine kleinen Holzkiste erreicht.

Sams Mutter, Iris, ist kurz vor der Geburt ihrer Enkelin in Sams Beisein gestorben. Vorher haben die Frauen viel geredet und Iris hat ihrer Tochter mehr von sich preis gegeben als jemals zuvor. Ihre Krebserkrankung und der nahende Tod haben sie noch einmal Resumé ziehen lassen und sie gelehrt, wie kostbar das Leben ist. Meadows hat ein feines Gespür dafür, Emotionen mit nur wenigen treffenden Worden zu Papier zu bringen, so dass man sich den Charakteren sehr verbunden fühlt. Vor allem bei Iris habe ich das gemerkt, denn sie nimmt als Sterbende eine andere, irgendwie gewichtigere Postion im Roman ein. Ihre Haltung dem Sterben gegenüber ließ mich viel über mein eigenes Leben nachdenken.

Das Leben von Iris' Mutter wiederum wird rückblickend, erst hundert Jahre später erzählt. Sie pendelte anfang des 20. Jahrhunderts zwischen Armenhaus, den Straßen New Yorks und den ständig wechselnden und von verschiedenen Männern finanzierten Zimmern ihrer labilen Mutter hin und her, bis ein Zug sie schließlich in den Wessten bringt, wo sie auf eine liebevolle Familie hofft. Das Besondere an ihrer Geschichte ist, dass sie tatsächlich so passiert sein könnte, denn diese Züge hat es wirklich gegeben, wie die Autorin in der Nachbemerkung schreibt.

Ihr seht, es ist ein Wort, das quasi das ganze Buch beschreibt: Geheimnis. Nach und nach lüftet sich der Schleier der Vergangenheit und lässt den Leser schließlich mit einem wohligen Zufriedenheitsgefühl zurück, mit dem Gefühl, viel erfahren und gelernt zu haben, und mit der Gewissheit darüber, dass jede Mutter ihre Geheimnisse hat...  Wie das Bookpage-Zitat auf dem Umschlag so so treffend besagt: "Wenn man dieses Buch gelesen hat, fragt man sich: Was hat meine Mutter mir nie erzählt? Und wage ich wirklich, danach zu fragen?"

Ich empfand es als sehr besonders, dass es der Roman geschafft hat, drei Genres zugleich abzudecken: historischer Roman, Lebenshilfe und Generationen-Roman. Das Cover gefällt mir allerdings überhaupt nicht. Ein Schlüssel kommt in dem Roman nicht vor, und selbst wenn er symbolisch für einen "Schlüssel zur Vergangenheit" stehen soll, gefällt er mir nicht. In Kombination mit dem pinken Band und dem Titel habe ich das Buch zunächst für einen Erotikroman gehalten, ich weiß auch nicht, warum ^^

Trotzdem habe ich das Buch sehr gerne gelesen, auch wenn ich es teilweise schwierig fand, den Zeitsprüngen innerhalb den Erzählungen über Sam und Iris zu folgen . In der Gegenwart ist Iris schon über ein Jahr tot und Sam's Tochter geboren. In den Kapitel über Iris ist Sam noch schwanger. Ich brauchte gelegentlich ein paar Sekunden um mich wieder einzufinden, was dem Leseerlebnis jedoch keinen Abbruch tat. Ich vergebe 4 von 5 Wolken für diesen emotionalen und gefühlvollen Mütter-Töchter-Roman.

Kommentieren0
8
Teilen
bookgirls avatar

Rezension zu "Violets Vermächtnis" von Rae Meadows

Rezension zu Violets Vermächtnis
bookgirlvor 6 Jahren

Inhalt

Samantha ist gerade Mutter geworden und hat Schwierigkeiten sich in ihrer neuen Rolle zurecht zu finden. Ihre Mutter Iris ist sterbenskrank und bestrebt darauf, ihren Todeszeitpunkt selbst zu bestimmen. Die Großmutter Violet lernen wir als Mädchen kennen, welches von ihrer Mutter weg gegeben wird und versucht auf einer der Fahrten der Züge der Barmherzigkeit Adoptiveltern zu finden.

Meine Meinung

Rae Meadows hat mit ihrem Roman eine Geschichte geschrieben, die auf wahren Begebenheiten beruht. Denn es ist in der Tat so, dass es von 1854 bis 1929 die sogenannten Züge der Barmherzigkeit gab, die etwa 150.000 bis 200.000 Kinder von New York in den mittleren Westen transportierten. Es gab keine Kontrolle über das Wohlergehen der Kinder, sodass es auch zu Misshandlungen und Ausbeutung kam. In ihrer Geschichte ist es zwar nicht so dramatisch, aber es macht dem Leser bewusst, welche Schicksale die Kinder in der Zeit erleiden mussten.

Die Autorin schreibt schonungslos und aufwühlend ihre Geschichte. Ich finde gar nicht mal, dass sie außergewöhnlich emotional ist, aber dennoch war ich durch die Erzählweise berührt und betroffen. Vielleicht ist es genau diese ein wenig nüchterne Art, durch die die Handlung bewegt.

Jedes Kapitel widmet sie einer der drei Frauen, die man so nach und nach ein wenig besser kennenlernt. Für meinen Geschmack hätten die Beiträge von Samantha und Iris kürzer sein dürfen und die von Violet wesentlich länger, da diese die für mich die eigentlich interessanten waren. So blieb vieles unausgesprochen, was schade ist. Auch hätte ich eine Verknüpfung zwischen den drei Charakteren spannend gefunden, damit zumindest Samantha mehr über ihre Großmutter erfährt.

Fazit

Violets Vermächtnis würde ich denen empfehlen, die gerne Familiengeschichten mit einem dunklen Geheimnis lesen

 

 

Kommentieren0
9
Teilen

Rezension zu "Violets Vermächtnis" von Rae Meadows

Das Schicksal dreier Frauen, bewegend erzählt
Ein LovelyBooks-Nutzervor 6 Jahren

*INHALT*
Sam, ihre Mutter Iris und Großmutter Violet lebten in unterschiedlichen Zeiten und hatten mit ihrem Schicksal zu kämpfen.
Violet wird Anfang des 20ten Jahrhunderts in einem sogenannten Zug der Barmherzigkeit aus New York in den Westen gefahren, in der Hoffnung, dass sie dort Adoptiveltern findet.
Bei Iris wurde Brustkrebs diagnostiziert - da er jedoch zu weit fortgeschritten ist, fasst sie den Entschluss, selbst zu bestimmen, wann sie sterben will.
Sam gibt zum ersten Mal ihre Tochter Ella in die Obhut einer Nanny und tut sich schwer damit. Außerdem möchte sie gerne in ihre Töpferwerkstatt zurück kehren, doch irgendwie schafft sie es noch nicht.

*MEINE MEINUNG*
Dieser Roman kommt relativ unscheinbar daher, doch entfaltet sein gesamtes Potential beim Lesen.

Die Story wird aus den Perspektiven der drei Frauen erzählt, dabei liegt der Fokus auf einem bestimmten, sehr prägenden Zeitabschnitt in ihrem Leben, allerdings wird das drum-herum auch durch Rück- und Vorblenden erzählt, sodass sich ein lückenloses Bild ergibt.

Mich haben die Geschichten um die drei Frauen sehr bewegt. Jede hat mit ihren eigenen Dämonen zu kämpfen, tut das jedoch sehr souverän und ist dabei so sympathisch, dass ich sie schnell lieb gewonne habe. Gerade Violet und Iris strahlen dabei eine gewisse Gelassenheit und Ruhe aus, die ich sehr einnehmend fand. Sam ist noch jünger, außerdem frischgebackene Mutter, doch auch sie findet langsam wieder in die richtigen Bahnen und gewinnt dadurch an Selbstvertrauen.
Insgesamt waren die drei Figuren sehr authentisch und realistisch mit sehr viel Liebe zum Detail gezeichnet.

Der Schreibstil gefiel mir gut, die Autorin redet nicht lange um den heißen Brei herum, sondern erzählt die Dinge schnörkellos. Gerade diese direkte Art, brenzlige Themen auf den Punkt zu bringen, fand ich sehr gut und hat mich sehr viel Anteil am Schicksal der Protagonistinnen nehmen lassen.

Eine schöne Geschichte, berührend und nahegehend erzählt, absolut empfehlenswert.

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Rae_Meadowss avatar

Hello, I’m Rae Meadows, author of Mercy Train, a novel about three generations of women, their stories intertwined to span the twentieth century. In 1900, Violet lives with her opium-addicted mother in New York City. In 2000, her granddaughter Sam is a struggling new mother. It’s been a year since her mother Iris died, when a box of Iris’s things arrives on her doorstep. A year earlier, Iris is dying of breast cancer. She decides that if death doesn’t come soon, she’ll take matters into her own hands. As the stories of Violet, Iris, and Samantha unfold, we come face to face with haunting piece of America’s past: orphan trains from New York transported close to 200,000 destitute, orphaned or abandoned children to farms in the Midwest. Ultimately the novel explores the surprising sacrifices we make for the people we love. 

I’m thrilled to be here on Lovely Books and I’m looking forward to our conversation.


--
(Übersetzung von litschi)

Hallo, ich bin Rae Maedows, Autorin von “Violets Vermächtnis“, ein Roman, der von 3 Generationen von Frauen handelt, deren Geschichten miteinander verflochten sind und sich über das 20 Jahrhundert spannen. Im Jahre 1900 lebt Violet mit ihrer opiumsüchtigen Mutter in New York City. Im Jahre 2000 ist ihre Enkelin Sam eine sich abmühende Mutter. Es ist ein Jahr lang her, dass ihre Mutter Iris starb, als eine Schachtel mit Iris Sachen auf der Türschwelle steht. Ein Jahr zuvor starb Iris an Brustkrebs. Sie entschied, dass wenn der Tod nicht schnell käme, sie es selbst in die Hand nehmen würde. Während sich die Geschichte von Violet, Iris und Samantha langsam entfaltet, begegnet man einem tief bewegenden Teil aus der Geschichte Amerikas: Waisen-Züge von New York transportierten nahezu 200.000 mittellose, verwaiste oder  verlassene Kinder zu Bauernhöfen im Mittleren Westen. Letztlich untersucht der Roman die überraschenden Opfer die wir für die Menschen, die wir lieben, bringen. 

Ich freue mich wahnsinnig hier auf LovelyBooks zu sein und bin schon ganz gespannt auf unsere Unterhaltung!

--
Allgemeines zur Bewerbung und zur Leserunde:

Ihr habt hier die Möglichkeit bei einer Leserunde mit der Autorin Rae Meadows mitzumachen. Rae spricht kein Deutsch, deshalb stellt eure Fragen an die Autorin bitte auf Englisch (es ist auch gar nicht schlimm, wenn sich ein paar Fehler einschleichen, sie wird euch verstehen). Ihr könnt aber auch gern trotzdem auf Deutsch diskutieren. Wenn ihr dabei dann gelegentlich trotzdem knapp eure Eindrücke auf Englisch zusammenfasst, freut sich die Autorin bestimmt sehr!

Unter allen Bewerbern vergibt der Droemer Knaur Verlag 10 Testleseexemplare. Bewerben könnt ihr euch dafür bis zum 11.März. Verratet uns dafür einfach: 

Welche Opfer würdet ihr für die Menschen, die ihr liebt, bringen?
(Gerne könnt ihr auch hier auf Englisch antworten, wenn ihr wollt und könnt.)

Wenn ihr gewinnen solltet, ist eine zeitnahe Teilnahme am Austausch in der Leserunde und eine abschließende Rezension des Buches selbstverständlich.
mecedoras avatar
Letzter Beitrag von  mecedoravor 6 Jahren
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 25 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks