Rafael Seligmann

 3.9 Sterne bei 51 Bewertungen
Autor von Hannah und Ludwig, Der Musterjude und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Rafael Seligmann

Rafael Seligmann, 1947 in Tel Aviv als Kind deutscher Eltern geboren, kehrt mit ihnen 1957 nach Deutschland zurück. Handwerkerlehre, Studium, Promotion. Lehrtätigkeit an den Universitäten München, Potsdam und Warwick. Später als freier Journalist unter anderem für Spiegel, Stern, Welt und BZ tätig. 2012 gründet er die Jewish Voice from Germany, die größte jüdische Zeitung außerhalb Israels, die er bis heute herausgibt. Er ist Autor der ersten deutsch-jüdischen Gegenwartsromane, wie „Der Musterjude“, und „Der Milchmann“. „Hannah und Ludwig“ ist nach „Lauf, Ludwig, lauf!“ der zweite Teil von Seligmanns Familiensaga.

Alle Bücher von Rafael Seligmann

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Hannah und Ludwig (ISBN: 9783784435695)

Hannah und Ludwig

 (31)
Erschienen am 17.09.2020
Cover des Buches Die Kohle-Saga (ISBN: 9783492251525)

Die Kohle-Saga

 (4)
Erschienen am 01.04.2008
Cover des Buches Der Musterjude (ISBN: 9783423136686)

Der Musterjude

 (4)
Erschienen am 01.06.2008
Cover des Buches Die jiddische Mamme (ISBN: 9783423121729)

Die jiddische Mamme

 (3)
Erschienen am 01.05.1996
Cover des Buches Deutschland wird dir gefallen (ISBN: 9783351027216)

Deutschland wird dir gefallen

 (2)
Erschienen am 14.09.2010
Cover des Buches Revier im Wandel (ISBN: 9783455500486)

Revier im Wandel

 (2)
Erschienen am 14.05.2008
Cover des Buches Hitler (ISBN: 9783548367590)

Hitler

 (2)
Erschienen am 12.07.2005
Cover des Buches Lauf, Ludwig, lauf! (ISBN: 9783784434667)

Lauf, Ludwig, lauf!

 (1)
Erschienen am 15.08.2019

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Rafael Seligmann

Neu

Rezension zu "Hannah und Ludwig" von Rafael Seligmann

Heimatlos?
werderanervor 2 Tagen

1934 fliehen die beiden Juden Ludwig und Heinrich  vor der Naziherschaft nach Tel Aviv.

Kaum der Sprache mächtig arbeitet sich Ludwig durch Willenskraft zum Prokuristen hoch. Als die Situation in Deutschland immer angespannter wird holt er erst die Eltern und später auch die Schwester nach. Sie arrangieren sich mit der Situation scheinen aber nicht richtig anzukommen.

nach dem Weltkrieg wird Israel immer mehr zum Krisengebiet und er verliert wiederholt alles..

Das geschehen wird von Sohn von Ludwig geschrieben und zeigt das die Juden hier ihr geregeltes Leben aufgeben mussten in Israel  aber nie Heimat gesehen haben und auch nicht wirklich willkommen waren.

Insgesamt gut zu lesen und lesenswert für alle die sich für das Thema interessieren.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Lauf, Ludwig, lauf!" von Rafael Seligmann

Eine jüdische Kindheit
Daphne1962vor 2 Tagen

Lauf, Ludwig, lauf! von Rafael Seligmann ist der 1. Band einer Trilogie. 

Da ich bereits den 2. Band "Hannah und Ludwig" gelesen habe, wollte ich ganz gerne noch die Kindheit von Ludwig und seinen Geschwistern lesen. Es ist recht interessant über das Leben einer jüdischen Familie nach dem 1. Weltkrieg zu lesen. Immer wieder wird den Juden Geldgier vorgehalten. Ich habe hier wieder ein wenig Einblick in die praktizierende Geschäftswelt
bekommen. Vor allem Ricarda Bellheimer, die Tochter aus gutem Hause, deren Vater ein  Kaufhaus in Ulm betreibt und bei dem Ludwig in noch jungen Jahren in die Lehre geht. 

Hier konnte ich etwas darüber erfahren, warum Ricarda schon so zeitig nach Israel ausgewandert ist und dort ein recht spartanisches Leben führte, obwohl es ihr zu Hause an nichts mangelte. Wie das Verhältnis von Ludwig zu seinem Bruder Heinrich in der Kindheit war und wie er die ersten Erfahrungen mit Frauen machte. Der Autor erzählt auch darüber wie sein Vater Kaufmann wurde. Hausieren ging mit seinem Bruder. Was er von ihm gelernt hatte. Daran konnte man auch erfahren, wie es in schweren Zeiten doch immer wieder weiter geht. Immer wieder tat sich eine neue Aufgabe auf. Mal liefen die Geschäfte gut und mit der stetigen Machtübernahme von Adolf Hitler und seinen Nazis ging es den Menschen größtenteils sehr schlecht. Das musste auch Ricardas Familie erleben. Für ihren Vater ging es nicht gut aus.

Sprachlich ist es etwas holperig geschrieben, daher hat man mit dem Lesefluss ein wenig Probleme. Aber dennoch hat mich das Buch gut unterhalten. Lauf,Ludwig, lauf war nicht nur im Fußball-Stadion ein geflügeltes Wort für Ludwig beim Spiel, sondern auch ein gut gemeinter  Tip seiner besten Freunde, die ihm und seinem Bruder das Leben retteten vor dem Konzentrationslager. Es hätte mehr solche Menschen geben sollen. 

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Hannah und Ludwig" von Rafael Seligmann

Ergreifender Familienroman
Melanie-Schultzvor 3 Tagen

Hannah und Ludwig von Rafael Seligmann ist 2020 im Langen Müller Verlag erschienen.

Zum Inhalt: (übernommen)

1933 flieht Ludwig nach Tel Aviv. Der hebräischen Sprache kaum mächtig, arbeitet er sich vom Orangenpflücker zum Prokuristen hoch. Gerade noch rechtzeitig holt er seine Eltern nach Palästina. Als er 1940 die schöne Hannah trifft und die beiden heiraten, zeichnet sich eine glückliche Zukunft ab. Doch persönliche Schicksalsschläge und die politische Unsicherheit im neu gegründeten Staat Israel lassen Ludwig und Hannah die Sehnsucht nach der deutschen Heimat wachsen....

Man kommt durch den flüssigen Schreibstil des Autors schnell in die Geschichte rein und möchte das Buch auch gar nicht mehr aus der Hand legen. 

Die Ich-Erzählung hat mir insgesamt gut gefallen, wobei man zwischendurch wirklich aufpassen musste, wer erzählt. Die Perspektiven sind recht sprunghaft und führen auch mal zu Verwirrungen.

An manchen Stellen haben mir die Emotionen der Protagonisten schon ein wenig gefehlt. 

Grade wenn man davon ausgeht, dass der Autor der Sohn der Hauptprotagonisten Ludwig und Hannah ist, erwartet man eigentlich mehr "Gefühl" und "Tiefe". 

Am Ende der Geschichte finden wir noch einen Glossar mit hebräischen/jiddischen Übersetzungen und eine Reihe von realen Familienfotos.

Alles in allem kann ich aber eine Leseempfehlung für das Buch aussprechen, da das Thema einfach zu gerne "totgeschwiegen" wird. 

Ich vergebe sehr gerne 4 STERNE.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Hannah und Ludwig

"Freust du dich nicht auf unser Land?" "Mein Land ist Deutschland." "Aber dort will uns keiner haben."

Möchtet ihr diese besondere Geschichte über Sehnsucht und Liebe lesen?

Dann bewerbt euch für eins von 35 Exemplaren von "Hannah und Ludwig", die wir zusammen mit LangenMüller für eine Leserunde vergeben.

Wenn ihr mehr über Hannah, Ludwig und Rafael erfahren und euch darüber austauschen möchtet, dann bewerbt* euch bis zum 9.12.2020, indem ihr die folgende Frage über unser Bewerbungsformular beantwortet:

Nach welchem Land habt ihr Sehnsucht? Was hat dieses Land, was Deutschland nicht hat? Oder seid ihr wunschlos glücklich hier?

Ich bin schon jetzt sehr neugierig auf eure Antworten und wünsche euch viel Glück!

1023 Beiträge

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks