Rafael Seligmann Die Kohle-Saga

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Kohle-Saga“ von Rafael Seligmann

Aus Oberschlesien wandert der junge Leopold Bialo Ende des 19. Jahrhunderts nach Herne aus – dort verdient man in den Gruben gutes Geld, hat er gehört. Schon bald lernt er die hübsche Anna kennen und gründet mit ihr eine Familie. Doch die Arbeit unter Tage ist hart, und es kommt zu Auseinandersetzungen zwischen Grubenbesitzern und Bergleuten … »Die Kohle-Saga« ist der ergreifende Tatsachenroman über die Bergmannsfamilie Bialo. Er schildert ihr Leben über mehrere Generationen und zeichnet die bewegte Geschichte der Menschen des Ruhrgebietes bis in die Gegenwart nach.

Stöbern in Romane

Töte mich

skurriles, humorvolles und literarisches Meisterwerk, ich kann es nur weiterempfehlen.

claudi-1963

Das saphirblaue Zimmer

Ein weiteres Jahreshighlight: spannend, geheimnisvoll und verwirrend - eine sehr komplexe Familiengeschichte. Für alle Fans von Teresa Simon

hasirasi2

Macadam oder Das Mädchen von Nr. 12

Macadam ist ein eine Sammlung von 11 berührenden Geschichten. Jede Geschichte handelt von einem anderen menschlichen Schicksal.

Die_Zeilenfluesterin

Acht Berge

Tolles Buch mit wunderschönen Worten geschrieben.

carathis

QualityLand

Kurzweilige Zukunftssatire

dowi333

Underground Railroad

Eine Geschichte die man nicht mehr vergisst und definitiv zum nachdenken anregt.

Universum_der_Woerter

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Kohle-Saga" von Rafael Seligmann

    Die Kohle-Saga
    Tanja Asmus

    Tanja Asmus

    09. January 2010 um 19:32

    Ich habe dieses Buch geschenkt bekommen ,weil ich immer gesagt habe, ach das graue Ruhrgebiet, was kann es schon bieten. Dieser Roman hat für mich so viele Sichtweisen verändert wie kaum ein Buch. Die ersten 2 Seiten sind noch schwer zu lesen, da man mit vielen Daten konfrontiert wird die aber im Laufe des Roman sehr wichtig sind. Man lernt wie früher im Bergbau die schwierige Arbeit, und wie wichtig überhaupt die Kohleförderung für ganz Deutschland immens wichtig war. Eine erste Gewerkschaft entstand, Politiker korrupt oder einfach nur unfähig werden vorgestellt und die erste Partei wurde gebildet.. Ein sehr großer Teil des Buches beschreibt die Nazizeit, wie Adolf Hitler mit Erpressungen schlussendlich an die Macht kam und Deutschland in den Untergang zwang. Aber auch der erste Weltkrieg und der Hass gegen die Franzosen werden so detailgetreu beschrieben das man sich selber in diesen Krieg befindet. Man wird in eine Zeit zurück versetzt, die auch sprachlich der damaligen Zeit entspricht. Wird doch von Polackenschwein oder Judensau hier kein Blatt vor dem Mund genommen. Schön ist das man die Familiengeschichte der Bergmanns Familie Bialo kennen lernt. Leo Bialo ein Pole der zum Deutschen wurde, seine drei Söhne und Tochter die unterschiedlicher nicht sein können. Ist der eine doch ein Nazi der andere ein Träumer der im ersten Krieg stirbt und der andere ein von seiner Frau unterdrückter Mann. Renata die Tochter ist ein sehr sozial eingestellter Mensch die sich immer gegen die Nazi stellt schon alleine weil ihr Patenonkel ein Jude ist. Rubinstein dieser genannte Jude wird in dieser wahren Geschichte authentisch rüber gebracht. Er der seinen jüdischen Glauben abgelegt hat und sich deutsch fühlt wird immer mehr zum gejagten, und leidet unter den Druck Deutschlands Diktator. Man kann dieses Buch einfach so schwer beschreiben da es einfach genial durchdacht worden ist. Es ist durch die Bergmanns Familie kein langweiliges Geschichtsbuch sondern es wird sehr tiefe Unterhaltung geboten. Ich denke das dieses Buch sich auch hervorragend für den Geschichtsunterricht anbietet, da man dadurch mehr lernt als aus irgendwelchen anderen Schulbüchern, und ich hoffe das ich nun endlich das Ruhrgebiet kennen lerne und es mit anderen Augen sehen kann. Ich vergebe allerdings nur 4 von 5 Punkten da ich zum Schluss das Gefühl bekommen habe, das es nur noch um Daten ging und nicht mehr um die Familie Bialo. Für mich sehr schade da ich gerne noch ein bisschen mehr erfahren hätte

    Mehr
  • Rezension zu "Die Kohle-Saga" von Rafael Seligmann

    Die Kohle-Saga
    Andi72

    Andi72

    13. April 2008 um 10:01

    Die Geschichte des Ruhrgebietes. Man erfährt zwar nicht wirklich etwas neues, dennoch ist es eine interessante Zeitreise durch eine ganz besondere Region. Leider entfernt sich der Autor zunehmend in politische Themen anstatt bei den Menschen im Pott zu bleiben. Trotzdem zu empfehlen.