Rafik Schami Die Sehnsucht der Schwalbe

(41)

Lovelybooks Bewertung

  • 45 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(17)
(18)
(5)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Sehnsucht der Schwalbe“ von Rafik Schami

Über Liebe und Sehnsucht, Heimat und FremdeSieben Tage wird die arabische Hochzeitsfeier dauern. Zeit genug für Lutfi den Syrer, um dem Bruder der Braut seine Lebensgeschichte zu erzählen. Die Geschichte seiner Kindheit und seiner aufregenden Abenteuer - in Damaskus und in Deutschland.

Schami ist ein so begnadeter Erzähler. Ein tolles Buch, besonders gut geeignet zum ersten Hineinschnuppern in Schamis Werk.

— Marie-Enters

Stöbern in Jugendbücher

Iskari - Der Sturm naht

Geniales Setting, fesselnder Schreibstil, wunderbare Charaktere - und DRACHEN!! Definitiv ein persönliches Jahreshighlight von mir! 10/5 ;-)

Weltenwandlerin98

Luna

Ein wunderschöne und süße Geschichte, die ich nicht aus der Hand legen konnte. Eine Welt die bezaubert und einfach vollkommen mitreißt

aly53

Ich und die Heartbreakers

Eine zuckersüße Geschichte mit sympathischen Charakteren. Perfekt für etwas leichtes zwischendurch.

igbuchblueten

Blutrosen

total kranker Typ, bei dem die Frau da gelandet ist

kidcat283

Scherben der Dunkelheit

Einfach magisch. Ich wurde in ein Gefühlswechsel hier geschmissen vom feinsten. Düsteres Zirkus Feeling. Leider das Ende etwas verhauen.

KayvanTee

Ich wollte nur, dass du noch weißt ...

Wundervoll illustriert

melaniehella

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Syrische Jugenderinnerungen

    Die Sehnsucht der Schwalbe

    UteSeiberth

    Mir haben die Erzählungen Lutfis während einer Hochzeitsfeier sehr gut gefallen,denn sie pendeln wie beim Autor zwischen Syrien und Deutschland.Mit diesem Erzählung konnte ich mir jetzt ein besseres Bild machen von der Situation im dörflichen Syrien und die märchenhafte Erzählweise hat mich sehr angesprochen! Das Bild einer Schwalbe,die ganz leicht und ohne Dokumente die Grenzen überqueren kann ist meines Erachtens sehr gut getroffen! Ich werde sicherlich moch andere Bücher von Schami lesen!

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Die Sehnsucht der Schwalbe" von Rafik Schami

    Die Sehnsucht der Schwalbe

    Sarah26bln

    23. October 2014 um 14:48

    In dem Roman von Rafik Schami geht es um den jungen Syrer Lutfi, der in einer sieben tägigen Hochzeitsfeier seine Geschichte mit Barakat, dem Bruder der Braut teilt. Lufti erzählt aus seinem Leben in Damaskus, der stetigen Flucht nach Deutschland, aus dem er immer wieder ausgewiesen wird und seiner großen Liebe Molly. Ich muss sagen, dass mir das Buch ausgesprochen gut gefallen hat. Trotzdem es nicht mit super spannungsgeladenen Szenarien gefüllt war, konnte es mich vollends überzeugen. Rafik Schami ist ein Meister im Geschichten erzählen und genau dadurch lebt dieses Buch. Es ist sind tausend kleine Geschichten, die sich wie Puzzlestücke einandereihen. Man taucht ab in die Welt des Protagonisten, fühlt mit ihm und begleitet ihn durch sein Leben, welches vor allem durch Sehnsucht sowie der Suche nach Heimat &Geborgenheit geprägt ist. Der Autor schafft es in diesem Buch durch die reine Erzählkunst und ohne künstliche erzeugte Dramaturgie, den Leser zu fesseln. Ich kann dieses Buch wirklich wärmstens empfehlen und freue mich noch mehr von dem Autor zu lesen!

    Mehr
  • Die Kunst des Geschichtenerzählens

    Die Sehnsucht der Schwalbe

    tomar

    25. July 2014 um 17:39

    Der Roman beginnt in einem Dorf in Syrien. Ein mehrtägiges Hochzeitsfest findet statt. Lutfi, als Gast aus Damaskus angereist, trifft Barakat, den Bruder der Braut. Die beiden Jugendlichen haben keine Lust, ständig an den ausschweifenden Festlichkeiten teilzunehmen. Sie nutzen die Zeit um sich kennen zu lernen. Barakat hat noch nie sein Dorf verlassen und möchte unbedingt die Geschichten von Lutfi hören, über sein Leben in Damaskus und die Reisen nach Deutschland – dafür ist genug Zeit, die Hochzeitsfeier dauert sieben Tage. Lutfi erzählt von seinen Eltern – seinem Vater, der aus einer reichen christlichen Händlerfamilie stammt und seiner Mutter, die als Dienstmädchen in Damaskus arbeitete. Amad, der Vater, wurde von der Familie nach New York geschickt um dort die Handelsakademie zu besuchen. Er entdeckte aber seine Liebe zur Musik und lernte Duke Ellington kennen. Danach gab es für ihn nur noch eins: dass Duke auch einmal ein Konzert in Damaskus gibt. Seine Mutter kommt aus dem Süden Syriens. Ihre Hautfarbe ist schwarz, wie die ihrer Vorfahren, die vor vielen Generationen in einem Dorf an der Küste Tansanias lebten. Eines Tages wurde das Dorf überfallen und die Bewohner als Sklaven an einen arabischen Händler verkauft. Nach einer abenteuerlichen Odyssee wurden sie schließlich in Syrien angesiedelt und es entstand ein kleine afrikanisches Gemeinde, in der schließlich auch die Mutter von Lutfi geboren wurde. Aber die Zeiten waren schlecht, eine große Dürre lag über dem Land und die Eltern schickten ihre Tochter nach Damaskus, wo sie als Dienstmädchen Geld verdienen sollte. Die reiche Familie, bei der sie dann arbeitete, lud sie eines Tages zu einem Konzert von Duke Ellington ein, der tatsächlich in Damaskus auftrat. Ja, und da lernte sie dann Amad kennen und es war passiert. Lutfi erbt die Hautfarbe seiner Mutter. Er berichtet Barakat von den vielen gefährlichen und abenteuerlichen Erlebnissen, die er in Damaskus erlebt hat, von Freunden und Feinden und von der ersten Liebe – Samira, einer leidenschaftlichen Kinogängerin. Und dann ist da natürlich Nadime, die Hebamme, die in der schwierigen Zeit seiner Kindheit und Jugend sein großer Halt ist. „Sobald ein Vogel sein Nest als zu eng empfindet, ist er flügge geworden.“ Die Möglichkeit davon zu fliegen, wird Lutfi von seinem Onkel Malik geboten. Einem Schatzsucher, der nach vielen erfolglosen Jahren tatsächlich fündig wird. Fest entschlossen für sein Glück nicht auch noch durch Diebstahl oder Betrug bestraft zu werden, wendet sich der Onkel an Lutfi, der inzwischen zu einem cleveren Überlebenskünstler gereift ist. Onkel Malik bittet ihn, mit den wertvollen Münzen, die er in einer Höhle gefunden hat, nach Deutschland zu reisen und sie dort zu Geld zu machen. In Deutschland lernt Lutfi eine ganz andere Kultur kennen. Und er entdeckt einen Ort, der in völlig fasziniert: den Frankfurter Flohmarkt. Und dort begegnet er Molly! Lutfi erzählt Barakat von den Begegnungen mit Flüchtlingen und Asylanten, die er in Frankfurt kennengelernt hat, von ihrer Verlorenheit, von der reichen Kultur, die viele von ihnen besitzen, von dem Überlebenskampf. Und dann ist da natürlich Molly, die ein paar Jahre ältere Buchhändlerin. Mit ihr wohnt Lutfi schließlich zusammen. Aber kann das gut gehen? Sie lieben sich, aber da gibt es auch große Unterschiede! Und dann ist da auch dieser clevere Polizist, der Lutfi immer wieder aufspürt und abschieben lässt. Dieses Buch ist eine Schatztruhe voller Geschichten über das Leben in Arabien und Deutschland, über das Erwachsenwerden und über die Suche nach einem Ort, nach Menschen, bei denen man sich zur Hause fühlt, zu denen man immer wieder zurückkehrt, wie die Schwalbe. Rafik Schami hat einen schönen klaren humorvollen Schreibstil und er ringt der oft harten Realität alle Poesie ab, die sie zu bieten hat. Wir hatten das Glück, ihn einmal bei einer Lesung zu erleben. Aber was heißt hier Lesung, er hat vielleicht zwei, drei Mal in sein Buch geschaut und uns dann von Kultur des Geschichtenerzählens berichtet, die es in seiner Heimatstad Damaskus gibt. Ja, und dann hat er uns mitgenommen in seine Geschichten.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Sehnsucht der Schwalbe" von Rafik Schami

    Die Sehnsucht der Schwalbe

    Kyra96

    20. February 2011 um 18:31

    In "Die Sehnsucht der Schwalbe" geht es um Lufti, einen Syrier, den es immer wieder nach Deutschland zieht, nach Frankfurt auf den Flohmarkt und zu seiner Freundin Molly. Obwohl er immer wieder gefasst und abgeschoben wird kommt er wieder. Auf einer 7-tägigen Hochzeitsfeier erzählt er einem völlig Fremden seine Geschichte. Das Buch ist unglaublich lesenswert und es ist ein Wunder, dass ich noch nichts davon gehört hatte, bevor ich es geschenkt bekam, das Buch sollte man nämlich wirklich gelesen haben, so gut wie es ist. Es ist unheimlich schön, zum Lachen und auch stellenweise zum Weinen. Es bringt einem eine fremde Welt näher, die man nie wieder verlassen möchte!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks