Rafik Schami Milad

(23)

Lovelybooks Bewertung

  • 30 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(8)
(12)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Milad“ von Rafik Schami

Von einem der auszog, um einundzwanzig Tage satt zu werdenHunger und Armut plagen Milad von Kindheit an, erhält er doch von seinem Stiefvater mehr Prügel als Essen. Überall ist er der Außenseiter, seine letzte Zuflucht eine verlassene Höhle in der Nähe von Malula. Da verspricht ihm eines Tages eine Fee im blauseidenen Kleid einen Schatz. Einzige Bedingung: Er muss einmal einundzwanzig Tage hintereinander satt werden. Von da an kennt Milad nur noch ein einziges Ziel. Es ist ein mühsamer Weg, auf dem er von einem Abenteuer in ein anderes gerät. Immer wieder verhindern Gauner und Despoten sein Glück, und als er es schließlich erreicht, ist die Überraschung groß ...

Schami ist ein begnadeter, lustvoller Erzähler

— Beust
Beust

Eine wunderschöne Geschichte über das Verwirklichen von Träumen.

— Scheherazade
Scheherazade
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine wunderschöne Geschichte über das Verwirklichen von Träumen

    Milad
    Scheherazade

    Scheherazade

    06. September 2014 um 11:51

    Milad hatte bis jetzt noch nicht sehr viel Glück in seinem Leben und satt war er wohl noch nie richtig. Deshalb kann er es kaum glauben, als ihm in einer Höhle in Malula eine Fee erscheint. Diese Fee verspricht ihm einen großen Schatz, wenn er es schafft 21 Tage hintereinander satt zu werden. So zieht Milad los, um 21 Tage satt zu werden. Aber das ist nicht so einfach, denn es stehen viele Hindernisse in seinem Weg. Das lässt ihn aber nicht verzagen. „Milad“ ist wirklich ein zeitloses Märchen, das einen in eine Welt entführt, in der es nicht so einfach ist satt zu werden. Rafik Schami hat diese Geschichte nicht selbst erdacht, sondern nur aufgeschrieben. Zu seinem Bedauern weiß der Erzähler gar nicht, dass aus seiner Geschichte ein Buch geworden ist. Aber wir als Leser haben großes Glück, dass Rafik Schami die Geschichte so aufgeschrieben hat, als würde ein Erzähler aus tausendundeine Nacht sie erzählen. Die Geschichte ist aufgeteilt in Nächte in denen sie Erzählt wird. Es sind insgesamt acht Nächte, die jeweils eine völlig andere Geschichte vom Sattwerden erzählt. Es sind Geschichten über Despoten, Sehnsucht, Hoffnung, die Liebe und noch viel mehr. Rafik Schamis „Milad“ ist voller Ironie, Fabulierlust, Düften, Klängen und großen Gefühlen. Eben ein echter Rafik Schami. Der Erzählstil kommt in diesem Buch wirklich sehr schön zur Geltung. Trotzdem dieser Roman nur 170 Seiten hat, wurde ich vollkommen von ihm überzeugt. Milad ist wirklich eine schöne Geschichte, die ich jedem empfehlen kann, der gerne Märchen liest. Von mir gibt es volle 5 Sterne für dieses zeitlose Märchen.

    Mehr