Raiko Oldenettel Den Letzten fressen die Raben

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(6)
(6)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Den Letzten fressen die Raben“ von Raiko Oldenettel

Dorn und Hetze stammen aus einem uralten Geschlecht mit erschreckenden Fähigkeiten. Beide gehören den Hassfressern an, die Wut, Wahnsinn und Hass verschlingen wie andere Menschen süße Früchte. In den Gassen der Hauptstadt Gutheim versteckt, hatten sie bis jetzt das Glück nicht als Obscurum in einer Wunderkammer zu landen. Der Nymphe Falla blieb dieses traurige Schicksal nicht erspart. Als Vorzeigestück des Oberst Nagel ist sie Dauergast in dessen Orangerie und wirkt ihre Magie zu seiner Unterhaltung. Doch Falla hört Stimmen, die von der Ankunft eines Allerersten, einer göttlichen Kreatur, berichten und sieht das Ende der Unterjochung nahen. Vor den Toren Gutheims bricht ein Krieg aus und der Oberst versucht ihn mit allen Mittel zu gewinnen, während in den Krankenhäuser und Sanatorien ein Festmahl für die Hassfresser aufgefahren wird. Ein Trugschluss - denn als Hetze plötzlich in tödliche Gefahr gerät und die Garde des Oberst nicht mehr der einzige Feind in der Stadt zu sein scheint, werden die Karten neu gemischt. Dorn bleibt keine andere Wahl, er muss sich entscheiden: In was für einer Welt will er leben?

Ein Drama über Freundschaft, Hass und Menschlichkeit!

— kassandra1010

Dark Fantasy vom Feinsten - erfrischende Perspektivenwechsel und schmutzig schöne Welt mit überraschenden Charakteren und Kreaturen

— Steppp

mal eine ganz andere geschichte mit vielen gefühlen und action.

— lesemauzi22

Fantasygeschichte über die Liebe, Hass und Zerstörung.

— milapferd

Stöbern in Fantasy

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

Ich bin zerstört und nun soll ich 1 Jahr warten bis es endlich weitergeht....😩😵😖

LisaliebtBuecherde

Nebeljäger

Was ein Finale!

Serkalow

Der Anfang von alledem

Faszinierend!

TheBookAndTheOwl

Der Dunkle Turm – Schwarz

eine zähe Geschichte mit vielen Fragen und wenigen Antworten

Anneja

Bird and Sword

Band 2!!!! Sofort!

Haihappen_Uhaha

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Man spürt nicht so viel von Zamonien. Vieles erinnert mehr an unsere Welt, aber das tut einem wie immer brillanten Moers keinen Abbruch.

MaiMer

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Den Letzten fressen die Raben" von Raiko Oldenettel

    Den Letzten fressen die Raben

    RaikoO

    Hallo liebe book-heads!   Es ist wieder so weit. Noch bevor Adhelion den zweiten Teil feiert, habe ich mir selbst einen Traum erfüllt und ein Herzensprojekt im Bereich Dark Fantasy veröffentlicht, das es in sich hat. Auf Lovelybooks habe ich mit meinem Debüt schon viele tolle Momente verlebt und möchte auch dieses Mal wieder eine Leserunde mit Euch starten! Aber halt - ist das Buch überhaut etwas für Euch? Lest zunächst den Klappentext und bildet Euch eine Meinung: "Dorn und Hetze stammen aus einem uralten Geschlecht mit erschreckenden Fähigkeiten. Beide gehören den Hassfressern an, die Wut, Wahnsinn und Hass verschlingen wie andere Menschen süße Früchte. In den Gassen der Hauptstadt Gutheim versteckt, hatten sie bis jetzt das Glück nicht als Obscurum in einer der Wunderkammern zu landen. Der Nymphe Falla blieb dieses traurige Schicksal nicht erspart. Als Vorzeigestück des Oberst Nagel ist sie Dauergast in seiner Orangerie und wirkt ihre Magie zu seiner Unterhaltung. Doch Falla hört Stimmen die von der Ankunft eines Allerersten, einer göttlichen Kreatur, berichten und sieht das Ende der Unterjochung nahen. Vor den Toren Gutheims bricht ein Krieg aus und der Oberst versucht ihn mit allen Mitteln zu gewinnen, während in den Krankenhäusern und Sanatorien ein Festmahl für die Hassfresser aufgefahren wird. Ein Trugschluss - denn als Hetze plötzlich in tödliche Gefahr gerät und die Garde des Oberst nicht mehr der einzige Feind in der Stadt zu sein scheint, werden die Karten neu gemischt. Dorn bleibt keine andere Wahl, er muss sich entscheiden: In was für einer Welt will er leben?" ** Na? Neugierig geworden? Dann kann es ja losgehen! Ich hätte gerne eine Runde mit zwölf Leserinnen und Lesern. Für die Bewerbung lassen wir uns zwei Wochen Zeit. Was ihr nun tun müsst? Beantwortet einfach im Thread "Bewerbung/Ich möchte mitlesen" folgende Frage: Wenn du die Kräfte einer mythischen Kreatur bekommen könntest, welche genau wären es? Und wieso genau diese? Ich lose unter den Teilnehmern zwölf eBook-Exemplare aus, die dann im Wunschformat zugeschickt werden. Viel Spaß also bei der Bewerbung!Ich freue mich jetzt schon gemeinsam mit Euch in den kommenden Wochen Den Letzten fressen die Raben zu lesen und Eure Fragen zu beantworten! Euer Raiko PS: Natürlich wird es von Adhelion II - Kalte Sonne auch wieder eine Leserunde geben. Wo, wenn nicht hier?

    Mehr
    • 197
  • Rezension zu "Den letzten fressen die Raben"

    Den Letzten fressen die Raben

    Zsadista

    Dorn und Hetze sind Hassfresser. Sie ernähren sich von den Wahnvorstellungen anderer Menschen. Trotz dass sie helfen werden sie gefürchtet und gejagt. So bleibt ihnen nichts anderes übrig, als in den Abwasserkanälen zu leben. Falla ist eine Nymphe, die von dem Menschen Oberst Nagel gefangen wurde und zu seinem Vergnügen in einem Reich unter einer Kuppel gehalten wird. Doch als ihr Stimmen sagen, dass Krieg droht, schafft sie es zu fliehen. So droht ein Krieg zwischen Menschen und Kreaturen. Als der Krieg letztendlich vor den Toren Gutheims angelangt ist, muss sich Dorn entscheiden, auf welcher Seite er kämpfen will. Mir persönlich hat das Thema sehr gut gefallen. Die Protagonisten Dorn und Hetze sollten düster und unheimlich wirken. Ich jedoch fand sie auf anhieb sympathisch. Auch die Vorstellung, wie und in was sie sich verwandelten fand ich eine klasse Idee und habe bislang so etwas noch nicht gelesen. Der Schreibstil des Autors ist flüssig und fesselnd. Der Spannungsbogen war von vorne bis hinten vorhanden und brach auch nicht ab. Es wurde auch nichts ellenlang umschrieben, wie man das gerne mal gemacht wird. Von meiner Seite her gab es nichts zu meckern. Daher volle Punktzahl für ein gelungenes Werk!

    Mehr
    • 3

    RaikoO

    03. August 2014 um 18:59
  • Ein Drama über Freundschaft, Hass und Menschlichkeit!

    Den Letzten fressen die Raben

    kassandra1010

    23. July 2014 um 09:34

    Dorn und Hetze, die beiden Hassfresser, sind auf der Flucht. Ein Krieg zwischen den dunklen Kreaturen und den Menschen steht bevor. Dass Beide entscheidende Rollen in dem Drama spielen, scheint unabwendbar. Während die Menschheit erst ihre Überheblichkeit und Ignoranz besiegen muss, lernt Dorn die Nymphe Falla kennen, die aus ihrer Gefangenschaft ausbrechen kann und der Endkampf steht bevor.   Ein Drama über Freundschaft, Hass und Menschlichkeit!

    Mehr
  • Den Letzen fressen die Raben

    Den Letzten fressen die Raben

    Nenatie

    Inhalt: Dorn und Hetze sind Hassfresser, sie ernähren sich von den schlechten Gedanken und Geisteskrankheiten der Menschen. Die beiden leben in Gutheim, einer großen Stadt mitten im Land ohne Grenzen. Von den Menschen werden sie gefürchtet und gesucht, deshalb leben sie im Verborgenen. Bis jetzt hatten sie das Glück nicht gefangen zu werden und als Schaustück ein irgendeiner Sammlung zu landen. Falla hingegen, eine Nymphe, wurde gefangen und lebt nun in einem Tropenhaus, dessen Besitzer Oberst Nagel ist. Falla wirkt dort ihre Magie für Unterhaltungszwecke. Doch als Stimmen ihr die Ankunft eines Allerersten prophezeien und ein Krieg droht schafft sie es, aus ihrem Gefängnis auszubrechen. Als der Krieg vor den Toren Gutheims angelangt muss auch Dorn sich entscheiden in was für einer Welt er leben möchte. Meinung: Den Letzen fressen die Raben ist ein Dark-Fantasy Roman vom feinsten! Raiko Oldenettel schafft eine interessante und düstere Welt. Die Beschreibungen der Umgebung sind nicht zu detailliert, aber gerade detailliert genug um die Welt vor dem geistigen Auge zu sehen. Und für die eigene Fantasie ist noch genug Platz! Auch die Kreaturen die er geschaffen hat sind teilweise sehr düster und auch anders. Hier tauchen nicht die typischen Kreaturen wie z.B. Elfen auf. Hier gibt es Hassfresser und Nymphen und einige andere Kreaturen. Alle haben ihre eigene Geschichte, auf die auch ausreichend eingegangen wird. Mit den Charakteren kam ich gut klar. Man kann bei allen die Beweggründe und ihr Handeln wirklich nachvollziehen, nicht zuletzt weil wirklich jeder wichtige Charakter eine Geschichte hat und diese auch erzählt wird. Trotzdem werden die Gegenwart und die Haupthandlung nicht außer Acht gelassen. Die Geschichte ist typisch Fantasy und trotzdem toll, anders und lesenswert. Es wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt, dadurch steigt die Spannung und der Leser ist mitten in der Geschichte. Die Perspektivenwechsel sind sehr gut gelöst und man muss sich auch nicht immer wieder neu einfinden. Der Schreibstil ist flüssig und fesselnd. Teilweise auch sehr bildhaft. Es macht einfach Spaß dieses Buch zu lesen und ich war fast schon traurig als es zu Ende war! Ich gebe dem Buch 5 Sterne und eine volle Leseempfehlung an alle Fantasy-Fans! Das Buch hat schon das Potential zu einem Lieblingsbuch zu werden!

    Mehr
    • 2
  • Der Name ist Programm - Dark Fantasy vom Feinsten

    Den Letzten fressen die Raben

    Steppp

    10. July 2014 um 20:50

    Zeit: Mich persönlich hat Gutheim an das Berlin des Deutschen Kaiserreichs erinnert. Trostlos, dreckig und doch faszinierend. Themen: Wie man dem Cover und dem Klappentext entnehmen kann, handelt es sich um einen Vertreter der Fantasy-Literatur, im Speziellen sogar der Dark Fantasy. Von „herkömmlichen Menschen“, über Nymphen und bis hin zu den Hassfressern findet man im Buch so manche „Kreatur“. Allerdings ist es kein rosa-roter Feenroman, sondern eine spannende Story mit Krieg, Intrige, Gewalt und – wie sollte es anders sein? – Liebe, allerdings letzteres in einer angemessenen, kleinen Prise. Stimmung: Raiko Oldenettel hält, was er verspricht. Gutheim ist eine eher trostlose, dreckige Kulisse und die Hassfresser stellen nicht gerade das dar, was man als niedlich oder wunderschön bezeichnen würde. Der Autor kreiert so eine Welt mit Schattenseiten, die dadurch an Greifbarkeit gewinnt. Fazit: Mich persönlich hat das Buch bestens unterhalten und gefesselt. Ich fand die Perspektivenwechsel sehr erfrischend, die Charaktere trotz – oder vielmehr wegen - ihrer Schwächen als sehr ansprechend. Gelegentlich hätte ich mir mehr Spannung gewünscht und gelegentlich fand ich es etwas undeutlich formuliert, aber, da ich in Raiko Oldenettel einen Anfänger mit sehr großem Potenzial erkenne, möchte ich ihm fünf Sterne geben.

    Mehr
  • Rezension zu "Den letzten fressen die Raben" von Raiko Oldenettel

    Den Letzten fressen die Raben

    lesemauzi22

    10. July 2014 um 14:38

    Es geht um Krieg zwischen Kreaturen und Menschen. Doch es sind andere Kreaturen als die üblichen, die man in Büchern trifft. Man erfährt die Dinge, wie es zu all dem kam. Die Geschichte um Dorn und Hetze ist mitreißend. Es herrscht Leid, Wut und Liebe, sowie Macht. Während ich die Geschichte las, kamen mir Bilder in den Kopf, die mich die Geschichte fast schon live miterleben ließen. Auf jeden Fall ist es weiterzuempfehlen.

    Mehr
  • Den Letzten fressen die Raben

    Den Letzten fressen die Raben

    milapferd

    29. June 2014 um 08:14

    Hassfressen, Nymphen, Basilisken - all diese Kreaturen gibt es seit sehr langer Zeit. Aber die Menschen haben Angst vor ihnen. So jagen Menschen die Kreaturen, töten sie oder halten sie gefangen. Als die Kreaturen sich zusammenrotten droht ein Krieg, doch halten die Kreaturen zusammen, oder schlagen sie sich auf die Seite der Menschen?  Der Autor nimmt mit auf eine spannende Reise rund um das Schicksal von Kreaturen und Menschen. Die Liebe kommt natürlich auch nicht zu kurz und so erwartet den Leser eine abwechslungsreiche Geschichte. Ich gebe 4 statt 5 Sterne, da ich an manchen Stellen nicht flüssig durch die Geschichte gekommen bin.

    Mehr
  • Den Letzten fressen die Raben - Rezension

    Den Letzten fressen die Raben

    Bella98

    26. June 2014 um 15:34

    Inhalt: Dorn und Hetze sind Hassfresser, die sich von dem Wahnsinn und der Verrücktheit anderer Leute ernähren. Von der Gesellschaft verachtet, leben sie in den Abwasserkanälen Gutheims. Die Nymphe Falla lebt als letzte ihrerer Art im Tropenhaus Oberst Nagels und ist dort regelmäßig der Gegenstand von Zurschaustellungen, bei denen sie ihre Kraft wirken muss. Als sie plötzlich Stimmen des Allerersten vernimmt, der ihr von einem kommenden Krieg berichtet, beschließt sie ihr Schicksal in die Hand zu nehmen und zu fliehen. Auch Dorn, der bisher nur im Verborgenen lebte, muss sich nun entscheiden, auf wessen Seite er steht. Wird er für die Freiheit der Kreaturen oder doch für seine Stadt Gutheim kämpfen... Meine Meinung: Das Buch ist von der ersten Seite an spannend und mitreißend geschrieben. Schnell lernt man alle Hauptpersonen und deren Hintergrundgeschichten, die sehr gut beschrieben sind, kennen. Die Welt in der die Handlung spielt ist ebenfalls eindrucksvoll und bildhaft dargestellt. Eine Karte zum besseren Nachvollziehen fehlt aber leider. Das Buch ist in zwei Teile unterteilt, welche aber wiederum durch kleinere Abschnitte begrenzt sind. Mir fiel es persönlich leider etwas schwer, nach einer längeren Pause wieder in die Handlung hinein zu finden. Auch wenn Abschnitte des ersten Teils etwas langatmig geraten sind, so sollte man das Buch in keinem Fall zur Seite legen, da der zweite Teil extreme Spannung, durch überraschende Wendungen und emotionale Momente besitzt. Fazit: Dieses Buch ist sehr empfehlenswert für alle (Dark)- Fantasy-Fans oder solche, die es noch werden wollen. Wenn man einmal von den wenigen langatmigen Stellen absieht, möcht man es am liebsten gar nicht mehr zur Seite legen. Deswegen gebe ich 4 von 5 Sternen

    Mehr
  • Den letzten fressen die Raben

    Den Letzten fressen die Raben

    Blacksally

    24. June 2014 um 18:41

    Meine Meinung: Das Cover: finde ich sehr schlicht gehalten, was aber nichts schlechtes bedeutet. Ich finde das Cover total passend zur Story - dunkel und interessant. Die Protagonisten: Falla: Sie ist eine Nymphe die gefangen genommen wurde, sie versucht alles um zu fliehen. Ich mochte sie am liebsten in der Geschichte, sie ist mir ans Herz gewachsen und ich hab immer mitgefiebert wenn sie wieder in die Geschichte trat. Dorn: Er ist ein Hassfresser, der sich in die Gestalt eines Raben verwandeln kann. Auch ihn mochte ich, er ist zwar ab und zu noch etwas unsicher gewesen, aber ich mochte seinen Charakter sehr Der Schreibstil: Ist sehr eigen und ich musste mich erst daran gewöhnen. Etwas was mich im Buch sehr gestört hat war, das es keine Kapitel gab und alles irgendwie endlich aneinandergereiht war, es gab lediglich 2 Teile des Buches. Sowas finde ich immer ein bisschen schade, weil ich immer das Gefühl habe ich lege das Buch zur falschen Stelle weg und komme dann nicht mehr so gut in die Story rein.  Aber das ist denke ich geschmacksache Fazit: Ich kann mich irgendwie so garnicht richtig entscheiden wie ich das Buch nun wirklich fande. Die Story war an sich eine echt schöne überlegung, aber ich habe irgendwie immer drauf gewartet das es richtig los geht.. ich hatte das Gefühl die Story ist nicht so richtig in Fahrt gekommen deshalb gibts von mir 3 von 5 Chibis, da mir das Buch natürlich gefallen hat, aber es hätte mehr daraus gemacht werden können

    Mehr
  • Kindle-Buffet: Kostenlose E-Books bei Amazon

    Kindle Buffet

    sursulapitschi

    Nein, dies ist keine Leserunde, sondern der Thread für:   Kostenlose e-books   Viele fleißige Menschen posten für uns täglich jede Menge Links für kostenlose e-books. Da es sehr viel bequemer wäre, wenn die einzelnen Links nach Genres sortiert aufrufbar wären (und Lovelybooks uns da technische Grenzen setzt), ist dies hier der Versuch, das Thema praktischer zu gestalten. Hier könnt ihr Links einstellen, wenn ihr kostenlose e-books entdeckt habt, oder einfach stöbern. Viel Spaß!  

    Mehr
    • 12342
  • Leserunde zu "Adhelion. Das Todesspiel: Das komplette Buch" von Raiko Oldenettel

    Adhelion - Das Todesspiel

    RaikoO

    Hallo liebe Book-Heads!  Gemeinsam mit jiffy stories möchte ich Euch zu einer Leserunde meines Debütromans "Adhelion" einladen. "Adhelion" ist der erste Teil einer Science-Fiction-Serie rund um den Lone-Ranger und Antihelden Greg Singer, sowie die eigensinnige Ermittlerin Angela Cold. Ich freue mich, gemeinsam mit Euch in die Welt rund um die Megacity Path einzutauchen und natürlich auch auf Euer Feedback: denn "Adhelion II" ist schon in Arbeit. Packt die Gelegenheit beim Schopf und schaut selbst, was eure Eindrücke bewirken können! Ich werde die Leserunde die gesamte Zeit über begleiten! Dafür verlose ich zehn Exemplare der eBook-Ausgabe. Wie ihr mitmachen könnt? Seid aktive Thriller-Leser und SciFi-Freunde und schreibt mir bei Lovelybooks oder auf anderen Rezensionsportalen eine Kritik. Habt Mut zur Wahrheit und Spaß am Lesen! Denn ich will nur eine einfache Frage beantwortet haben:   Werden wir in Zukunft alle nur noch in riesigen Städten wohnen? Wenn ja - wieso? Wenn Ihr vorab einen Blick in die Leseprobe werfen wollt, dann folgt diesem Link und findet heraus, ob es Euren Geschmack trifft. Ich freue mich auf Euch und wünsche viel Glück!   Euer Raiko Mehr zum Buch: Nachdem die Erde durch einen Wirtschaftskollaps und die Zerstörung der Natur zugrunde gerichtet wurde, blieb der Gesellschaft nur eine Möglichkeit: Sie gründete die hermetisch abgeriegelte Megacity Path. Dort lebt Greg Singer, der sich nach dem Tod seines besten Freundes in die untersten Ebenen der Stadt zurückgezogen hat. Hier verdient er als einer von vielen Fährmännern auf den gigantischen Kühlwasserkanälen der Stadt sein Geld. Doch Gregs Flucht vor seiner Vergangenheit nimmt ein jähes Ende, als er die brutal misshandelte Leiche seiner Ex-Freundin Senna Goldfink findet. Auf der Suche nach ihrem Mörder entdeckt er nicht nur weitere Leichen, sondern gerät auch ins Visier der herrschenden Klasse. Mit seinen Erkenntnissen stößt er an die Grenzen des gesunden Menschenverstandes: Ein geheimer Zirkel verfolgt eine perverse Philosophie, in der das Töten zum ultimativen Kick wird. ** Schreib Schreib  Zwitscher Zwitscher  Face Face 

    Mehr
    • 166
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks