Raimon Weber

 3.9 Sterne bei 513 Bewertungen
Autor von Kuckucksmörder, Eis bricht und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Raimon Weber

Raimon Weber, geboren 1961, ist Schriftsteller, Hörspielautor und Medientrainer. Er leistet regelmäßig Beiträge zum Krimifestival "Mord am Hellweg". Bei seinen Lesungen trägt der Autor die merkwürdigsten Methoden vor, wie man ums Leben kommen kann und plaudert aus seinem Berufsleben als Autor. Schließlich treibt ihn die Recherche auf hohe Schornsteine und in die geschlossene Forensik oder er lässt sich von Spezialisten vor Ort über die Entsorgung amputierter Gliedmaßen aufklären. Raimon Weber lebt in Kamen.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Raimon Weber

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Kuckucksmörder9783548285344

Kuckucksmörder

 (80)
Erschienen am 14.11.2014
Cover des Buches Eis bricht9783958190993

Eis bricht

 (47)
Erschienen am 18.11.2016
Cover des Buches Porterville - Folge 1: Von DraußenB00BCG3U3U

Porterville - Folge 1: Von Draußen

 (11)
Erschienen am 18.02.2013
Cover des Buches Porterville - Folge 5: Die Akte Tori9783942261463

Porterville - Folge 5: Die Akte Tori

 (8)
Erschienen am 18.03.2013
Cover des Buches Die Blutmauer9783548288369

Die Blutmauer

 (8)
Erschienen am 18.11.2016
Cover des Buches Zwienacht9783942261180

Zwienacht

 (5)
Erschienen am 28.09.2012
Cover des Buches Der Geruch von EisB00I8R9JCM

Der Geruch von Eis

 (4)
Erschienen am 27.02.2014

Neue Rezensionen zu Raimon Weber

Neu

Rezension zu "Die Blutmauer" von Raimon Weber

Erstes Jahreshighlight
Any91vor 4 Monaten

Cover:

Das Cover finde ich recht interessant, es lässt einigen Raum zur Interpretation. Für mich sagt es aus, dass jemand die Strippen zieht und durch die roten Bänder würde ich sagen, dass es nicht mit rechten Dingen zugeht - eher sehr blutig.


Klappentext:


Potsdam im Dezember 1989. Seit wenigen Tagen ist die Mauer geöffnet. Die Bürger der DDR verlassen ihr Land in Scharen. Inmitten der zerfallenden Strukturen versucht Martin Keil, Hauptmann der Kriminalpolizei, eine Mordermittlung zu leiten: Am Ufer des Potsdamer Jungfernsees wurde die nackte Leiche eines hochrangigen Lokalpolitikers gefunden. Er wurde zusammengeschlagen und erdrosselt. Hilfe erhofft sich Martin Keil von der Gerichtsmedizinerin Anne Rösler, mit der er ein Verhältnis hat. Beide sind in einem staatlichen Heim aufgewachsen. Was Keil nicht weiß: Der Täter hat sich bereits sein nächstes Opfer gesucht. Und es gibt Videoaufnahmen von der Tat. Keil traut seinen Augen kaum, denn er ist sich sicher, den Mörder zu erkennen ...



Meine Meinung:


Zu Beginn möchte ich erwähnen, dass ich dieses Buch vom Opa meines Mannes geschenkt bekommen hatte. Nun stand es schon eine Weile im Regal und wartete darauf gelesen zu werden.

Da ich mir für das Jahr 2020 fest vorgenommen habe meinen SuB zu minimieren, stand dieses Buch recht weit oben auf meiner Leseliste. Und ich war restlos begeistert!


Es spielt kurz nach Mauerfall, alles bricht zusammen. Die Regierung wird neu konzipiert und es gibt Organisationen von denen noch nie ein Mensch gehört hat.

Viele Leute hauen in den Westen ab, zu ihren Familien oder um ein besseres Leben zu haben. Aber Martin Keil, Hauptmann der Kripo hat alle Hände voll zu tun mit ermordeten Politikern. Bloßgestellt.

Doch so ist das Motiv? Und wie hängen die Opfer miteinander zusammen? Gibt es überhaupt Zusammenhänge?

Zusammen mit seiner Freundin Anne, Gerichtsmedizinerin, versucht Martin den oder die Täter zur Strecke zu bringen.


Das Buch ist ab der ersten Seite wirklich sehr spannend. Ich bin bis zum Ende nicht dahinter gekommen wer dahinter steckt. Nun ja, man hat schon die ein oder andere Vermutung und irgendwie hängt die Vermutung da auch mit drin, bzw. "zieht die Strippen", aber dennoch war ich sehr überrascht wer der Morde beging und vor allem wieso.

Ich habe das Buch innerhalb von zwei Tagen durchgelesen - hätte ich nicht zwischendurch noch arbeiten gehen müssen, hätte ich es wahrscheinlich an einem Tag gelesen :) Ich musste mich wirklich zwingen aufzuhören, aber am Ende ging das nicht mehr. Die Spannung nahm zum Ende hin nochmal rasant zu.


Der Schreibstil gefiel mir ungemein gut, es las sich sehr flüssig und fesselnd geschrieben. Martin Keil war mir von Anfang an sehr sympathisch, er hat einen guten Riecher und handelt manchmal etwas unorthodox, aber dennoch effizient. Auch wenn er kurz an seine eigenen Reihen zweifelt, kann er seinem Kollegen doch vertrauen und sich auf ihn verlassen. Freunde kann man sich aussuchen, aber die Familie nicht... - das lasse ich mal so im Raum stehen :) Aber diese Aussage hat eine elementare Bedeutung für das Buch.



Fazit:


Ein wirklich klasse Buch, das ich jedem Thriller-Fan ans Herz legen kann. Spannung ab der ersten Seite und sie reißt bis zum Ende nicht ab. Unerwartete Wendungen und ein noch unerwartetes Ende.

Von mir gibt es hier 5 von 5 Sterne und ich kann behaupten, dass es mein erstes Highlight im Jahr 2020 ist..

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Kuckucksmörder" von Raimon Weber

Gut geschrieben
Eggi1972vor einem Jahr

Es muss erschreckend gewesen sein, für Eva Flessner, als Sie ihre beste Freundin mit deren Familie tot bei ihnen zuhause aufgefunden hat. Eva selbst ist auch Polizistin, wenn auch nur als Streifenpolizistin, aber immerhin.

Ich denke, jeder von uns kann sich vorstellen, dass sie diesen Fall lösen will, koste es was es wolle. Sie stößt dabei auch auf ein Geheimnis ihrer besten Freundin, die von ihrem Mann misshandelt wurde. Sie kann es nicht verstehen, dass sie es nicht bemerkt hat, dass ihre beste Freundin es ihr nicht gesagt hat.

Bei der Ermittlung kommt sie in ein Einkaufszentrum und lernt dort den Sicherheitsbeamten Falk kennen. Sie findet ihn sehr sympathisch und hält ihn auch immer auf dem Laufenden was ihre Ermittlungen betrifft.

Was sie nicht ahnt, was sehr schnell klar wird, dass Sie dadurch dem Mörder näher ist als ihr eigentlich klar ist!

Wo ich dies gemerkt habe, war meine erste innerliche Frage, wo bleibt denn da die Spannung des Ganzen, wenn man ja schon weiß wer der Böse wirklich ist.

Aber Herr Weber schafft es einen mit auf die Reise zu nehmen, in das Gehirn eines Serientäters. Eva Flessner ist eher eine Randfigur in meinen Augen, viel wichtiger, so kam es mir vor, ist Herrn Weber, wie ein Serienmörder so tickt.

Man erlebt wie er eine neue Familie auskundschaftet und sich dort als „neuer“ und gleichzeitig „besserer“ Ehemann und Vater installieren will.

Alles in allem ist es komischerweise extrem spannend und es geht einfach unter die Haut wie Herr Weber dies beschreibt. Er beschreibt sehr detailtreu die Situationen und auch die Gedankengänge dieses Menschen, der trotz allem sehr charismatisch ist. Was man daran merkt, dass Eva immer mehr für Falk schwärmt.

Es ist für mich ein Thriller, welcher eine besondere Art von Spannung aufbauen kann. Es ist nicht so, dass Falk für mich sympathisch ist, aber es wird auch immer wieder aufgezeigt welche Gewalt es in vielen Ehen und Beziehungen es in unserem Land gibt. Denn Falk will genau dies beseitigen, da er es als Kind miterlebt hat.

Für mich ein Thriller der besonderen Art und es ärgert mich, dass ich ihn erst jetzt gelesen habe. Ich hoffe, dass der Autor noch einige Thriller dieser Güte schreiben wird und auch wenn er mir teilweise so unter die Haut ging, dass ich immer wieder über dieses Buch nachdenke, auch wenn ich es schon seit längerem gelesen habe.

Aber für mich ist es ein Buch, was ich bestimmt noch einmal in die Hand nehmen werde. Und welches trotz allem bestimmte Tatsachen in unserem Land aufgreift, die es immer wieder geben wird und die auch sicherlich in unserem Bekanntenkreis mehr wie einmal vorkommen.

Literaturlounge

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Point Whitmark 06 - Das kalte Phantom" von Raimon Weber

Außerirdisches Leben auf Woodman-Hill?
Buchgespenstvor einem Jahr

Jay und Tom werden von den Erben des verstorbenen Sternenforschers Professor Mooney zur Testamentseröffnung gebeten, denn der Forscher hat ein verstörendes Tonband hinterlassen: Hat er tatsächlich einen Außerirdischen in seinem Labor versteckt, der jetzt ausgebrochen ist und die Nachkommen töten will? Zu allem Überfluss zieht auch noch ein Schneesturm auf.

Geschichten um Außerirdische sind grundsätzlich nicht meins und auch hier fand ich das doch sehr abwegig, wenn es auch sehr schön aufgelöst wird. Wenn man von der etwas abstrusen Grundidee absieht, ist diese Mystery-Geschichte wieder schön spannend und genial inszeniert. Ein besonderer Charakter ist Pater Callahan, der hier wieder eine entscheidende Rolle spielt und ein nicht ganz typischer, katholischer Priester ist. Er erinnert mit seinen eigenwilligen Aktionen, seiner Furchtlosigkeit und seinen coolen Sprüchen ein wenig an Pater Brown; und er ist genauso liebenswert!

Volker Sassenberg und Ramon Weber haben ein besonderes Händchen für Mystery-Hörspiele. Jeder Drei ???-Fan findet in Point Whitmark eine originelle neue Serie über Jugenddetektive, die sich mit nicht ganz typischen Kriminalfällen beschäftigen. Was in den Drei ??? mittlerweile abwegig oder langweilig wird, ist hier neu, originell aufgenommen und in viel komplexere und auch heftigere Geschichten verpackt.

Bekannte Sprecher und tolle Soundeffekte machen auch aus dieser Folge beste Hörspielunterhaltung!

Kommentieren0
14
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 301 Bibliotheken

auf 27 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks