Raimon Weber Gabriel Burns 13. Die Kommission

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(4)
(2)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Gabriel Burns 13. Die Kommission“ von Raimon Weber

Von der Spannung her eine der schlechteren Folgen, von den Offenbarungen her eine der interessantesten.

— Originaldibbler

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Verlassene

Ein unblutiger, dafür aber ein emotional sehr berührender Psychothriller, der einen mit einem unbehaglichen Gefühl zurücklässt.

Prinzesschn

Sechs mal zwei

Spannende Fortsetzungskrimi mit einem etwas verworrenen Einstieg, der sich dann immer mehr steigert. Absolut empfehlenswert!!!

claudi-1963

Origin

Aufregend wie immer. Toll Dan Brown! Bitte noch viel mehr davon.

AberRush

Schatten

Ein sehr persönlicher Fall, spannend umgesetzt!

Mira20

Das Erwachen

„Das Erwachen“ liest sich flüssig und lässt einen nicht mehr los. Man beschäftigt sich mit der Thematik auch wenn man das Buch weglegt.

djojo

Intrigen am Lago Maggiore

es gibt wieder Tote am Lago Maggiore, leichter Krimi für zwischendurch

meisterlampe

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wenig Spannung aber viele neue Erkenntnisse

    Gabriel Burns 13. Die Kommission

    Originaldibbler

    13. July 2014 um 15:24

    "Die Kommission" ist die dreizehnte Folge der Mystery-Hörspielserie "Gabriel Burns" und bildet mit Folge zwölf eine Doppelfolge. Da bei dieser Serie alle Folgen auf einander aufbauen, sollten sie in der entsprechenden Reihenfolge gehört werde. Von daher setzte ich hier auch die vorhergehenden Folgen als bekannt voraus. Am Ende der zwölften Folge saßen Bakerman und Joyce noch im Bergwerk von Carmangay fest und befanden sich in Lebensgefahr. Mit der Auflösung dieser Situation beginnt diese Folge. Anschließend werden im Bergwerk noch interessante neue Erkenntnisse über die grauen Engel und die zehn fahlen Orte gewonnen. Anschließend konfrontiert Steven Bakerman (Ja, Spoiler, er überlebt.) mit dem was er in Folge zwölf mit Hilfe von Yellow Ma erfahren hat. Darauf hin erzählt ihm Bakerman eine Geschichte aus seiner Zeit bei der Trudeau-Kommission... Was neue Erkenntnisse anbelangt, bietet diese Folge mehr als jede zuvor. Von daher ist die Folge absolut hörenswert, ja ein Muss für Fans der Serie. Handwerklich finde ich die Folge etwas schwächer als die anderen. Der Cliffhanger am Ende von Folge zwölf ist ein wenig unnötig. Viel passiert in Carmangay nicht mehr in dieser Folge. Der Rest der Folge passt natürlich thematisch aber im Endeffekt fehlen die Minuten vielleicht hinterher für Bakermans Rückblick, der tatsächlich spannender sein könnte. Des Weiteren gibt es einen Szenenwechsel, den ich auch nach mehrmaligem Hören noch nicht ganz verstanden habe. Und schließlich finde ich eine der neuen Synchronstimmen ungünstig gewählt. Antje von der Ahe spricht eine der Figuren aus Bakermans Geschichte. Sie ist zwar eine sehr gute Sprecherin aber leider klingt sie sehr ähnlich wie Bianca Krahls Interpretation von Joyce Kramer, was mich leicht verwirrt hat. Die meisten Folgen bewerte ich mit vier Sternen. Inhaltlich weicht diese deutlich nach oben, handwerklich leicht nach unten ab. Unter dem Strich komme ich also auf gute vier Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Gabriel Burns 13. Die Kommission" von Raimon Weber

    Gabriel Burns 13. Die Kommission

    sabisteb

    25. August 2010 um 13:23

    Steven Burns konfrontiert Bakerman mit dem Wissen, welches er durch Yellow Ma gewonnen hat und Bakerman erzählt ihm wo er ihn als zweijähriges Kind gefunden hat. Steven hat keine Eltern, diejenigen, welche er immer für seine Eltern gehalten hatte waren Freunde von Mr. Bakerman, die sich immer ein Kind gewünscht hatten. Bakerman wurde erst, als Steven seinen kleinen Bruder verschwinden ließ klar, welche Kräfte er hatte und dass er der Ursprung der Seuche war, die damals vor 32 Jahren so viele Menschen das Leben kostete. Wow, Steven ist einer von denen und wusste es nicht einmal. Wie soll er darauf reagieren und zu welcher Seite gehört er wirklich?

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks