Rainbow Rowell Fangirl

(191)

Lovelybooks Bewertung

  • 157 Bibliotheken
  • 10 Follower
  • 12 Leser
  • 119 Rezensionen
(68)
(81)
(37)
(4)
(1)

Inhaltsangabe zu „Fangirl“ von Rainbow Rowell

Die Zwillinge Cath und Wren sind unzertrennlich, bis Wren beschließt, dass ihr Jungen und Partys wichtiger sind als das gemeinsame College-Zimmer. Ein harter Schlag für Cath, die sich immer weiter in ihre Traumwelt zurückzieht: Beim Lesen und Schreiben von Fanfiction lebt sie ihre Vorstellungen von Liebesbeziehungen aus. Mit Erfolg – Tausende Leser folgen ihr. Doch als Cath dann Nick und Levi näher kennenlernt, muss sie sich fragen, ob sie nicht langsam bereit ist, ihr Herz echten Menschen zu öffnen und über Erfahrungen zu schreiben, die größer sind als ihre Fantasien. Ein mitreißendes Jugendbuch von Bestsellerautorin Rainbow Rowell über die erste Liebe – in der Fantasie und im echten Leben.

Kurzweilig, unterhaltsam und manchmal sehr realistisch.

— AnnaBarbara

Eine tolle Geschichte mit schrulligen Charaktere, die man lieben muss :)

— Miss_Bookworld

Etwas langatmig aber eine schöne Geschichte

— jasebou

Ein wünderschönes Buch, tolle Charaktere 😇💗

— diana-mou

Geschichte selbst sehr schön. Thema Erwachsenwerden, Loslassen und Schreiben. Das Ende ist mir zu offen.

— issyggg

Give me a friend like Reagan

— not_your_candy

Von der Idee her wirklich süß, aber leider etwas langatmig.

— juleslivinginthebooks

Eine sehr schöne Geschichte über das Erwachsenwerden.

— bookloverparadise

Super Buch, ich liebe es ♥️

— TanjaSpencer

Das beste Buch, das ich je gelesen habe♥

— rosinchen_

Stöbern in Jugendbücher

Auf den ersten Blick verzaubert

Mich konnte das Buch von den ersten Seiten an verzaubern. Es ist witzig, romantisch und herrlich humorvoll. Freue mich schon total Band 2!

CorniHolmes

Talon - Drachenblut

Gekonnt wie eh und je! Dieser Band ist düsterer, actionreicher und spannender als alles zuvor!

Skyline-Of-Books

Viel näher als zu nah

Dieses Buch spielt mit den Kontrasten und regt so zum Nachdenken an

Skyline-Of-Books

City of Thieves

Spannender Jugend-Thriller, der mit der afrikanischen Stadt Sangui City und der Flüchtlingsthematik ein brandaktuelles Setting hat.

flowerprinthat

Mein Leben oder ein Haufen unvollkommener Momente

Das Leben nach dem Verslust eines Lieben Menschen wird auf eine wunderschöne aber verrückte Weise dargestellt.

LeNa2009

Silberschwingen - Erbin des Lichts

Das Buch hat mich gepackt.Nicht nur das schimmernde Cover ist ein Highlight, die Story ist super spannend & leidenschaftlich, ein muss!

Kokusbluete

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das Leben eines Fangirls

    Fangirl

    AnnaBarbara

    13. February 2018 um 17:37

    Die Geschichte von Cath und ihren Geschichten ist für jeden, der sowohl das Lesen als auch das Schreiben liebt ein Genuss. Altersgrenzen würde ich nicht ansetzen, ich bin deutlich älter als die Zielgruppe diese Buches und habe mich sehr unterhalten gefühlt. Ich bin zwar Harry Potter Fan und konnte daher über einige Anspielungen schmunzeln, war aber nie im Harry Potter Fandom. Trotzdem bin ich mir ziemlich sicher dass sich einige Szenen dieses Buches so irgendwie in der Wirklichkeit abgespielt haben müssen. Andere Dinge scheinen fandomübergreifend zu sein, daher konnte ich mich über bestimmte Insider-Witze scheckig lachen. Wer dieses Buch lesen will aber noch nie was von Fanfiction gehört hat, dem empfehle ich einen Blick auf AO3 zu werfen und nach seinen Lieblingegeschichten zu suchen - es findet sich dort bestimmt etwas. Alles in allem hat mich an diesem Buch am meisten die Übersetzung gestört, denn wer Bacon Cheeseburger mit Speck-Cheeseburger übersetzt der hat die Amerikaner als Nation nicht begriffen.

    Mehr
  • Schöne Geschichte

    Fangirl

    jasebou

    06. February 2018 um 10:11

    Fangirl war mein erster Roman von Rainbow Rowell und ich war sehr gespannt darauf. So richtig wusste ich nämlich nicht genau was mich hier erwartet und lies mich deshalb einfach auf das Buch ein.Zum Inhalt:Cath und Wren sind Zwillinge und beginnen ihr erstes Jahr am College. Während Cath Angst vor Veränderungen hat und sich in die Welt von Simon Snow flüchtet, möchte Wren unbedingt ihr Leben in vollen Zügen genießen und das am besten ohne Cath. Für Cath bedeutet das, neue Menschen kennenlernen und zum ersten Mal ein Leben ohne ihre Schwester zu führen...In dem Buch geht es hauptsächlich um Cath und ihre Ängste. Sie ist - wie sie selbst sagt - ein bisschen manisch. Genau damit hatte ich etwas Probleme, ich hatte dadurch Schwierigkeiten mich mit Cath zu identifizieren und eine Bindung zum Charackter aufzubauen. Cath lernt in dem Buch ohne ihre Schwester zu leben und sich mit ihrer Vergangenheit auseinanderzusetzen, genauso wie sich ihren Ängsten zu stellen. Die Nebenfiguren haben die Geschichte erst ausgemacht, meiner Meinung nach. Gerade Cath's Mitbewohnerin und Levi hab ich ins Herz geschlossen. Die Geschichte hat mir gut gefallen und wie schon gesagt war das einzige Problem was ich hatte, dass ich mich mit Cath nicht identifizieren konnte.

    Mehr
  • gelungenes Jugendbuch mit ungewöhnlicher Heldin

    Fangirl

    Koriko

    Story:Die introvertierte, stille Cath ist das genaue Gegenteil ihrer Zwillingsschwester Wren. Anstatt auf Partys zu gehen, Jungs kennenzulernen und ihren eigenen Weg zu gehen, verkriecht sie sich daheim und schreibt mit Vorliebe Slash-Fanfiction zur populären Jugendbuchreihe Simon Snow. Auch das College will sie auf diesem Weg beschreiten – allerdings ist sie gezwungen sich auch mit anderen Menschen abzugeben: allen voran Levi, den besten Freund ihrer neuen Mitbewohnerin und Nick, einem Jungen mit dem sie den Kurs kreatives Schreiben belegt. Langsam lernt sie, sich zu öffnen und der Welt entgegenzutreten, findet ihren eigenen Mut und sogar die große Liebe, ohne dabei ihre Leidenschaft für Simon und Baz zu verlieren …Eigene Meinung:„Fangirl“ stammt aus der Feder Rainbow Rowells und ist eng mit dem Roman „Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow“ verbunden, in dem es um Simons Snow und Baz geht, die in Caths Leben eine große Rolle spielen. Aus diesem Grund erschienen beide Bücher auf dem deutschen Markt auch zur selben Zeit, in den USA wurde die Geschichte um Simon und Baz erst nachträglich geschrieben.Inhaltlich bekommt man eine ungewöhnliche Coming-of-Age Geschichte präsentiert. Es geht um das Erwachsenwerden, Vertrauen fassen und das Finden der ersten, großen Liebe. Letzteres ist dabei längst nicht so kitschig und romantisiert, wie man es allgemeinhin von Jugendbüchern kennt, was daran liegt, dass Cath nicht der typischen Heldin entspricht. Sie ist sehr still, introvertiert und kann wenig mit anderen Menschen anfangen – sie flüchtet viel lieber in die Welt von Simon Snow, wo sie schwule Liebesgeschichten zwischen Simon und Baz schreibt, die eine große Fanbase weltweit haben. Unterstützt wurde sie dabei von ihrer Schwester, mir der sie die Fanfictions ursprünglich zusammen geschrieben hat, und die sich auf dem College andere Prioritäten sucht. Dazu gehört auch, sich von ihrer Zwillingsschwester Cath zu lösen und ihren eigenen Weg zu gehen, was Cath nur schwer nachvollziehen und akzeptieren kann. Erst nach und nach findet sie ihren Weg und lernt, sich ihren eigenen Problemen zu stellen – sei es ihrer Mutter, die die Familie verließ als Cath noch ein Kind war, oder der extrovertierte, immer fröhliche Levi, der Cath immer stärker aus dem Konzept bringt und der sie nach und nach aus ihrem Kokon befreit.Neben der Geschichte um Cath, ihre Zwillingsschwester Wren und die typischen Teenager-Probleme bekommt man auch Einblicke in die Welt von Simon Snow, teils in Form von Szenen aus „offiziellen“ Büchern, teils durch Caths Fanfictions. So lernt man in „Fangirl“ auch eine Menge über den Zauberer und die fiktive Buchreihe kennen, die dem Harry Potter-Hype nachempfunden ist.Die Charaktere sind sehr authentisch und gut nachvollziehbar gestaltet, allen voran Cath, in die man sich gut reinversetzen kann, gerade wenn man selbst Erfahrungen mit Fanfictions hat (egal ob mit dem Schreiben oder dem Lesen). Sie ist ein sehr schüchternes Mädchen, das nur schwer mit anderen Menschen umgehen hat und Probleme damit hat, sich auf Gefühle einzulassen und diese zu zeigen. Auch die übrigen Figuren sind toll und sehr realistisch – sei es Wren, die auf eine ganz andere Art und Weise erwachsen wird und sich dafür deutlich von ihrer Schwester entfernt; Levi, der ein wahrer Sonnenschein ist und eine angenehme Aura verströmt, oder Caths durchgeknallter Vater, der zwischen Manie und Depression schwankt. Sie alle bilden einen passenden Rahmen, um sich zu entwickeln und Cath zur Seite zu stehen.Stilistisch ist „Fangirl“ ein solide geschriebenes Jugendbuch, das den Nerv der Zeit trifft und die heutige Jugend sehr gut einfängt. Rainbow Rowell gelingt es den Leser in den Bann zu ziehen und mit Cath und Wren mitleiden zu lassen. Auch die Passagen mit Simon und Baz sind gut umgesetzt – man bekommt auf jeden Fall Lust auf „Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow“, denn man möchte auch bei diesen beiden Charakteren wissen, wie es für sie ausgeht. Daher empfiehlt es sich im Anschluss an „Fangirl“ den Spin-Off um Simon und Baz zu lesen.Fazit:„Fangirl“ ist ein gelungenes Jugendbuch, eine wahre Hommage an das Phänomen Fanfiction und Fandom. In Kombination mit einer gelungenen Coming-of-Age-Story, sympathischen Charakteren und einem angenehmen Schreibstil ist Rainbow Rowells Jugendbuch auf jeden Fall zu empfehlen. Ihr gelingen authentische, nachvollziehbare Figuren, die mit den typischen Problemen zu kämpfen haben und ihren Weg noch finden müssen. Wer „Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow“ mochte, sollte „Fangirl“ unbedingt lesen, allen anderen empfehle ich reinzuschauen. Es lohnt sich.

    Mehr
    • 3
  • Der Start in das richtige Leben ist nicht leicht, wenn man aus einer „Zauberwelt“ kommt…

    Fangirl

    Steffi1611

    22. December 2017 um 09:03

    Cath beginnt ihr Collegeleben alleine, obwohl sie bisher nie alleine war. Sie ist Zwilling und hat alles mit ihrer Schwester Wren geteilt. Aber Wren möchte auf dem College nicht mit ihr zusammenwohnen und sich weiterentwickeln. Alleine… Ein wirklicher Schlag für Cath. Immerhin braucht sie Wren.Charakterlich sind die beiden sehr gegensätzlich. Wren ist extrovertiert, offen und abenteuerlustig, wohingegen Cath schüchtern, zurückgezogen und unsicher ist.Nur vielleicht ist es genau das Richtige für Cath endlich mal alleine klarzukommen. Beim Lesen begleitet man Cath am meisten und erlebt durch sie, wie schwer es ist, sich selber zu finden. Grade mit 18. Der Autorin gelingt es die Gefühle und Unsicherheiten auf eine ganz wunderbare Art zu beschreiben. Jeder der das Buch liest, muss Cath einfach mögen. Sie ist einfach so zerbrechlich und ihre Entwicklung mit zu erleben macht beim Lesen traurig sowie glücklich und alles mit der richtigen Portion Humor um immer weiter lesen zu wollen.Ein großes Thema dieser Geschichte ist die Fanfiction. Es geht um die Bücher und den jungen Zauberer „Simon Snow“ Cath und Wren sind seit sie klein sind riesige Fans. Um mehr und mehr in die Welt um Simon einzutauchen, haben sie angefangen ihre eigenen Geschichten über ihn und seine Freunde zu schreiben. Aber wächst man nicht irgendwann aus der Zauberwelt raus und möchte am richtigen Leben teilnehmen. Wren sieht das so, aber Cath klammert sich an das ihr Bekannte und viele Seiten drehen sich um diese Fantasiewelt. Zwischenzeitlich wurde es mir einfach zu viel Simon.Aber trotzdem war die Geschichte um Cath und Wren sowie deren Entwicklung schön zu Lesen und lässt mich das Buch jedem Fan von Rainbow Rowell nur empfehlen.

    Mehr
  • Super Buch anders als gewöhnt und trotzdem mega

    Fangirl

    TanjaSpencer

    10. December 2017 um 17:32

    Rezension : Fangirl Fangirl wurde von der Autorin Rainbow Rowell geschrieben, welche ebenfalls die Geschichte von Simon Snow geschrieben hat. Das Buch erschien am 24. Juli 2017 im Carl Hanser Verlag und es umfasst um die 480 Seiten. Handlung:Die Zwillinge Cath und Wren sind unzertrennlich, bis Wren beschließt, dass ihr Jungen und Partys wichtiger sind als das gemeinsame College-Zimmer. Ein harter Schlag für Cath, die sich immer weiter in ihre Traumwelt zurückzieht: Beim Lesen und Schreiben von Fanfiction lebt sie ihre Vorstellungen von Liebesbeziehungen aus. Mit Erfolg – Tausende Leser folgen ihr. Doch als Cath dann Nick und Levi näher kennenlernt, muss sie sich fragen, ob sie nicht langsam bereit ist, ihr Herz echten Menschen zu öffnen und über Erfahrungen zu schreiben, die größer sind als ihre Fantasien. Ein mitreißendes Jugendbuch von Bestsellerautorin Rainbow Rowell über die erste Liebe – in der Fantasie und im echten Leben.Die Geschichte um die junge Studentin Cath gefiel mir wirklich sehr gut, da es mal was anderes war und ich es einfach nur geliebt habe. Die Idee der Handlung ist super und es wurde auch alles super in die Geschichte umgesetzt. Viele Geschehnisse konnte ich zwar voraussehen, jedoch hat mich dies nicht wirklich gestört. Trotzdem ist die Geschichte spannend auch wenn sie ihre Längen hatte. Ich mochte auch die kleinen Abschnitte über Simon Snow zwischen den Kapiteln. Charaktere:Cath ist die Protagonistin des Buches und hat eine aussergewöhnliche Persönlichkeit, denn sie ist definitiv anders als jeder Hauptcharaktere mit dem ich es schon zu tun hatte. Cath hat ihren eigenen Charakter und sie bleibt sich stets treu, denn sie verändert nichts an ihr um nur einer anderen Person zu gefallen und dies gefällt mir sehr gut. Wren ist Caths Schwester, jedoch blieb sie mir gegenüber kalt, ich konnte mich einfach nicht mit ihrer Person anfreunden... Dann hätte wir noch Levi und Reagan, diese hingegen mochte ich beide sofort die beiden sind immer lässig und freundlich auf ihrer Weise unterwegs. Levi ist ein richtiger Sunny Boy, welcher man einfach lieben muss. Ich mochte ihn wirklich sehr, denn er war immer für Cath da, auch wenn ich ihm ein bis zwei Sachen nicht wirklich verzeihen konnte. Reagan ist einfach die beste Freundin, welche Cath haben könnte, sie ist einfach wie sie ist. Sie hilft Cath immer wieder auch wenn man es anfangs nicht verstehen konnte, half sie ihr trotzdem irgendwie nur halt auf ihrer Art und Weise. Schreibstil:Der Schreibstil hier ist ein typischer Jugendroman-Schreibstil und doch irgendwie anders, denn wenn man das Buch liest, wird man stets von seinem Charme verfolgt, welcher einen immer wieder reizt weiterzulesen. Dies hat mir mir wirklich super gefallen. Fazit:Das Buch hat mir super gefallen und ich kann es wirklich jedem ans Herz es zu lesen denn es wird euch bestimmt gefallen, ich freue mich schon riesig die Geschichte von Simon Snow zu lesen. LG Tanja

    Mehr
  • Fangirl

    Fangirl

    sweetpiglet

    05. December 2017 um 17:17

    Cath und Wren sind Zwillinge und stehen kurz vor dem großen Sprung in ihrem Leben, sie gehen aufs Collage. Und auf einmal scheint sich für die beiden unzertrennlichen Schwester alles zu ändern, denn Wren wendet sich von Cath ab und Cath steht vor der unmöglichen Aufgabe, den Alltag an der Uni alleine meistern zu müssen, und dazu scheint ihre Zimmerkollegin Reagan total verrückt zu sein. Cath zieht sich immer mehr in ihre Welt zurück, die vor allem durch die Bücher rund um "Simon Snow" geprägt ist.Cath ist keine leichte Protagonistin, zumindest für mich nicht. Zwar finde ich es immer ganz spannend, wenn der Protagonist nicht direkt sympathisch ist, den so bleibt noch Platz für Entwicklung, aber bei Cath habe ich wirklich ganz lange gebraucht, bis ich etwas mir ihr warm geworden bin. Sie lebt ganz eindeutig sehr introvertiert und zurück gezogen, man merkt in ihrem Verhalten, dass sie mit anderen Menschen und neuen Situationen nicht so leicht umgehen kann. An manchen Stellen hätte ich mir gewünscht, dass sie mehr von ihren Gedanken dazu preis gibt, es fiel mir allein deshalb schwer ihr auf ihrem Weg zu folgen, weil ich nicht immer nachvollziehen konnte was sie tut, denn ihr Gedanken hat sie mit uns nicht immer geteilt. Für mich war eine kleine Entwicklung bei Cath sichtbar, sie kommt immer mehr aus sich heraus und gewöhnt sich an die Umgebung, dennoch fehlte mir irgendwie der Tiefe bei ihr.Das größte Laster von Cath sind Fanfiction über ihren liebsten Buchcharakter "Simon Snow". Ihre Geschichten postet sie in einem großem Forum, und dort erfreuen sie sich einer riesigen Fan-Gemeinde, dort in diesem digitalen Raum kann Cath viel besser Kontakt aufbauen. Ich fand es schön zu erleben wie sehr sie in dieser Welt aufgeht, denn wer kennt das nicht, einmal in die liebste Buchwelt eintauchen? Am Ende eines jeden Kapitels, gab es dann auch ein Stück aus der Buchreihe zu "Simon Snow" zu lesen. Damit habe ich mich sehr schwer getan, denn zunächst mal fehlte mir die Übersicht über ein World-Building zu "Simon Snow" und dann hat es die Handlung in keiner Weise vorwärts gebracht. Die Textschnipsel hatten keinen Zusammenhang und wirkten teilweise auch willkürlich gewählt. Da fand ich es viel ansprechender, dass Cath selbst im Verlauf von "Fangirl" eine ihrer Geschichten vorliest, in der auch ein Anfang und Ende erkennbar ist. Diese Erzählung konnte mich dann auch wieder packen und mitfiebern lassen.Ein kleines Highlight waren für mich die Nebencharakter in "Fangirl", und allen voran Reagan. Die Zimmergenossin von Cath ist nicht auf den Mund gefallen, wirkt stets Selbstbewusst und schafft es, dass Cath endlich mal unter Leute geht. Sie hat ihre ganz eigene liebenswerte Art, mit der man erst einmal umgehen können muss, aber wenn man das geschafft hat, dann kann man gar nicht anders als sie mögen, so ging es zumindest mir. Auch ihr Freund Levi fand ich toll, er ist so ein positiver und optimistischer Mensch. Ich konnte an keiner Stelle genug von ihm kriegen und fand ihn wirklich sympathisch, und vor allem beweist er im Verlauf der Handlung immer mehr Tiefgang. Insgesamt konnte mich die Geschichte nicht komplett überzeugen, dennoch hatte sie ihren Charme und konnte mich vor allem durch die Nebencharakter und die Grundgeschichte begeistern. Auch fand ich die Entwicklung von Levi sehr interessant und die Beziehung zwischen ihm und Cath spannend zu betrachten.Fazit:"Fangirl" überzeugt zunächst durch seinen Plot, der eine Coming-of-Age-Geschichte erwarten lässt. Mit Cath und Wren werden auch zwei verschiedene Charakter auf den Leser losgelassen, die mich nicht immer überzeugen konnten. Dafür baut die Autorin einen zweiten Handlungsstrang in Form von "Simon Snow" ein, der jedoch meines Erachtens zu viel Platz erhalten hat. Die Idee ist zwar gut, dennoch trägt er nicht wirklich zum Vorankommen der Geschichte bei. Im übrigen ist im August der dazugehörige Band "Der Aufstieg und Fall des außergewöhnlichen Simon Snow" bei dtv erschienen, denn ich auch lesen werde, und vielleicht erschließt sich dann die ein oder andere Lücke aus der Lektüre von "Fangirl".

    Mehr
  • Außergewöhnlich gute Geschichte, wie gemacht für Fangirls jeden Alters.

    Fangirl

    Damaris

    30. November 2017 um 16:33

    Autorin Rainbow Rowell hat sich mit ihren Romanen für Jugendliche und junge Erwachsene eine große Fangemeinde erschrieben. Genau wie ihre Protagonistin Cath aus "Fangirl", ein Profi im Bereich Fanfiction. Mit bekannten Romanfiguren erfindet sie neue Geschichten oder führt bestehende Geschichten fort und bedient damit die Fantasien Tausender Leser. Doch Fanfiction ist nicht das echte Leben, das wird Cath immer mehr bewusst, seit sie am College studiert. "Fangril" ist ein Coming-of-Age-Roman, eine Geschichte über das Erwachsenwerden, und ein Leseerlebnis, das sich nach den ersten Kapiteln in mein Herz geschrieben hat.Hauptprotagonistin Cath ist ein echtes Fangirl. Seit kleinauf sind sie und ihrer Zwillingsschwester Wren große Fans von Simon Snow, einer Fantasybuchreihe, deren Abschlussband bald erscheinen soll. Zwischenzeitlich hat Cath sich einen großen Namen auf einer Fanficition-Webseite gemacht und hat dort enorm viele Follower, für die sie regelmäßig Geschichten aus dem Simon Snow-Universum postet.Doch seit Cath am College studiert, ist vieles anders. Ihre Schwester, Anker und Fixpunkt, entfernt sich immer mehr von ihr. Und Cath hat das Gefühl, sie sollte besser zu Hause, bei ihrem psychisch kranken Vater sein. Hier fühlt sich Cath gebraucht, ist nicht nur der Nerd und Sonderling. Es fällt ihr schwer, einen Platz unter anderen Menschen zu finden, und folglich zieht sich immer mehr zurück, schreibt viel lieber ihre Simon Snow-Geschichten. Zum Glück findet Cath Freunde - ob sie will oder nicht. Für sie eine Chance, den Zugang zum echten Leben nicht zu verpassen.Ich weiß nicht, was es ist und was "Fangirl" so besonders macht, aber ich habe das Buch innerhalb kürzester Zeit verschlungen. Caths Zeit am College, die Bedeutung ihrer Familie und vor allem ihre Leidenschaft für Fanfiction haben mich total gefesselt und mitgerissen. Obwohl Cath kein einfacher Charakter ist (genauso wenig die Menschen um sie herum) schreibt Rainbow Rowell mit einem herzlichen und selbstironischen Humor, der Spaß macht und mich für sie einnahm. Ich hatte Verständnis und konnte ihre Entwicklung sehr gut nachvollziehen, egal für welche Richtung sie sich schlussendlich entschieden hätte. Im Buch geht es um Selbsterkenntnis, den Mut für Veränderungen, aber auch um Akzeptanz und das Verzeihen von Fehlern. Cath ist am Ende der Geschichte spürbar gereift.Um die Rolle der Fanficiton zu verdeutlichen, spielt die Autorin mit den Klischees bekannter Fantasyromane, setzt aber gleichzeitig ganz eigene kreative Akzente. So ist es sicher gewollt, dass Simon Snow zuweilen an Harry Potter erinnert. Viele Ausschnitte aus den fiktiven Simon Snow-Geschichte sowie Caths Fanfiction-Geschichten sind in die Handlung eingefügt. Für mich war das eine perfekte Zugabe, um Cath zu begleiten. Ich kann mir aber vorstellen, dass manche Leser die Simon Snow-Abschnitte als zu viel empfinden könnten. Simon Snow hat von der Autorin ein eigenes Buch bekommen. Seine Geschichte kann man im Fantasyroman "Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow" lesen.Fazit"Fangirl" gehört für mich zu den Büchern der Jugendliteratur, die man gelesen habe solle. Die Geschichte ist außergewöhnlich gut, macht Spaß und deckt Themenbereiche ab, die Verständnis und Akzeptanz wecken. Sie ist ruhig, aber anschaulich-gefühlvoll und ging mir tatsächlich sehr zu Herzen. Das Buch ist perfekt geschrieben, bzw. übersetzt, hat einen herrlich-selbstironischen Humor und eine Kreativität, die an die Seiten fesselt. Wie gemacht für Fangirls jeden Alters. Darum gibt es von mir 5 von 5 Sterne für die Geschichte!

    Mehr
  • Fangirl

    Fangirl

    cati_fe

    28. November 2017 um 23:23

    Inhalt: Das Buch handelt von Cath, deren Zwillingsschwester Wren aufgrund eines Interessenwandels das Collegezimmer lieber mit einer Unbekannten teilen will. Auf sich alleine gestellt flüchtet die schüchterne und introvertierte Cath daraufhin in die Welt der Fanfiction und nimmt immer weniger am realen Leben teil. Als sie jedoch zwei Jungs kennenlernt, fängt sie an, ihre Situation zu hinterfragen und beginnt, die Vorzüge zu genießen, die das Leben außerhalb ihres Collegezimmers mit sich bringt. Cover: Das Design und die dezenten Farben des Covers passen sehr gut zur Art der Geschichte. Das Cover verrät nicht zu viel über die Handlung, zeigt jedoch Cath ganz genauso, wie man sie sich während des Lesens vorstellt (jedenfalls ging es mir so :D) Charaktere: Die Authorin stellt jeden einzelnen Charakter so gut dar, dass der Leser fast das Gefühl hat, er könne sie anfassen. Die Charaktere und deren Handlungen waren absolut nachvollziehbar und passend zu deren Einstellungen, man konnte sich definitiv mit ihnen identifizieren. Besonders Levi habe ich von Anfang an ins Herz geschlossen *schmacht*. Handlung: Die Handlung zeigt sehr detaillreich und realistisch, in wie vielen kleinen Schritten Cath's Entwicklung vorwärts und auch rückwärts geht. Man durchlebt während dem Lesen alle Höhen und Tiefen der Gefühlswelt der Protgonistin, man fiebert mit, würde ihr am liebsten sagen, wie sie besser handeln könnte oder ist positiv überrascht von dem, was sie tut. Die Entwicklung der Beziehungen zu ihren Mitmenschen geht manchmal etwas schleppend voran, jedoch wäre alles andere unrealistisch und unpassend für den Hauptcharakter. Das Einzige, was mich an diesem nahezu perfekten Werk stört, sind die mal mehr oder weniger kurzen Einschübe der Fanfiction, die ohne ausreichendes Zusatzwissen manchmal etwas schwer zu verstehen sind. Da diese außerdem nicht essenziell für den weiteren Verlauf der Handlung sind, habe ich die Passagen gegen Ende vermehrt überlesen und ganz weggelassen.

    Mehr
  • Fangirl - Rainbow Rowell

    Fangirl

    bookloverparadise

    28. November 2017 um 20:33

    Inhalt:Cath ist ein sehr introvertierter Mensch, der lieber für sich allein ist und an ihrer erfolgreichen Fanfiction über Simon Snow und Baz schreibt, als auf Partys zu gehen und sich zu betrinken. Anders ihre Zwillingsschwester Wren, die sich auf dem College kein Zimmer mehr mit Cath teilen möchte, weil sie endlich einmal etwas Abstand von ihr haben möchte. So ist Cath schließlich zum ersten Mal seit 18 Jahren auf sich allein gestellt und muss sich ein Zimmer mit Reagan teilen, worüber beide am Anfang nicht begeistert sind. Mit der Zeit freunden sie sich aber an und auch Levi und Nick treten in Cath´s Leben. Nach und nach beginnt Cath sich immer mehr zu öffnen und findet sogar ihre große Liebe.Meinung:Ich wollte dieses Buch schon sehr lange lesen, da ich viel gutes darüber gehört habe und auch schon andere Bücher der Autorin gelesen habe, welche mir alle sehr gefallen haben. Auch bei diesem Buch wurde ich nicht enttäuscht. Ich konnte mich sehr gut mit der Hauptprotagonistin identifizieren, da einige meiner Charakterzüge ähnlich sind wie bei Cath. Außerdem fällt es einem bei dem wunderbaren Schreibstil der Autorin leicht, sich in die Charaktere hineinzuversetzen. Man fühlt genau das, was sie fühlen, und genau das liebe ich bei Büchern. Mit der Zeit habe ich mich in die Charaktere verliebt, da sie alle so sympathisch waren und jeder seine ganz eigene Persönlichkeit hat.Die zusätzlichen Ausschnitte aus der fiktiven Fantasy-Romanreihe von Simon Snow und auch die Fanfiction von Cath am Ende jedes Kapitels fand ich sehr toll. Der Inhalt dieser kleinen Ausschnitte passte meistens thematisch zu den vorherigen Kapiteln. Ich freue mich sehr, das dazugehörige Buch Carry On zu lesen. Weiters hat mir die Entwicklung der Charaktere, vor allem von Cath sehr gefallen. Sie wird immer offener, lernt Leute kennen und auch wenn ihr die Nähe von anderen am Anfang schwer fällt, wird es doch immer besser. Ich würde das Buch auf jeden Fall allen empfehlen, die sich selbst zu den eher introvertierten Menschen zählen würden. Es zeigt, dass es auch andere gibt, denen es so geht und die gleichen Gedanken haben. Außerdem zeigt das Buch auch, dass es überhaupt nicht schlimm ist so zu sein, weil eben jeder so ist wie er ist und genau dafür geliebt werden sollte.Meine Lieblingszitate:“Just... isn't giving up allowed sometimes? Isn't it okay to say, ‘This really hurts, so I’m going to stop trying’?”“Underneath this veneer of slightly crazy and mildly socially retarded, I'm a complete disaster.”   “I don’t trust anybody. Not anybody. And the more that I care about someone, the more sure I am they’re going to get tired of me and take off.”   Fazit: 4 von 5 Sternen

    Mehr
  • Ich fangirle dieses Buch!

    Fangirl

    leni-klaudi

    12. November 2017 um 23:51

    Rainbow Rowell war mir bereits seit „Eleanor und Park“ bekannt. Dieses Buch hatte ich damals sehr geliebt und wollte immer mehr von der Autorin lesen. Besonders „Fangirl“ wurde mir immer sehr empfohlen, allerdings wurde es lange nicht übersetzt. Deshalb habe ich mich umso mehr gefreut, als es diesen Sommer endlich soweit war und „Fangirl“ auf deutsch erschien! Ich war etwas überrascht, dass das Cover nicht vom englischen Original übernommen wurde, so wie es bei „Eleanor und Park“ der Fall war, allerdings muss ich sagen, dass mir das deutsche Cover sogar besser gefällt und es passt auch ganz hervorragend zur Geschichte. Wir lernen Cath kennen, die zusammen mit ihrer Zwillingsschwester Wren das College besucht. Allerdings teilen sich die beiden Schwestern nicht ein Zimmer, wie ihr ganzes Leben lang zuvor. Wren möchte sich nämlich austoben und unabhängig sein. Cath gefällt das gar nicht. Sie ist eher zurückhaltend und nicht sehr kontaktfreudig. Nun muss sie sich mit einer Fremden das Zimmer teilen und die hat auch noch einen Freund, der Cath ziemlich auf die Pelle rückt. Doch zum Glück kann Cath sich in ihre Fanfiction flüchten und von Simon Snow und Baz träumen. Doch ob das genug ist? Wren als Charakter mochte ich sehr. Sie ist zwar etwas schräg und geht nicht gern auf Menschen zu, allerdings fand ich das irgendwie liebenswert. Mein Lieblingscharakter war allerdings Levi. Er ist das totale Gegenteil von Cath. Er ist offen, direkt und lustig und scheint vor nichts Angst zu haben. Er ist aber auch einfühlsam und sehr nett. Durch ihn wird Cath auch etwas zugänglicher. Aber auch Caths Zimmergenossin schafft es sie aus ihrer Reserve zu locken und sie so lockerer durchs Leben gehen zu lassen. Dieses Dreiergespann habe ich gerne durch die Geschichte begleitet. Aber auch Wren, Cath Schwester wurde mir im Laufe der Geschichte immer sympathischer. Die Idee der Fanfiction gefiel mir sehr. So lesen wir auch einige Auszüge aus Cath Fanfiction zu der nicht existenten Buchreihe „Simon Snow“, die stark an Harry Potter erinnert. Toll ist, dass es diese Fanfiction tatsächlich zu lesen gibt. Das Interesse war so groß, dass Rainbow Rowell sie verfasst hat. Rainbow Rowells Schreibstil war auch hier wieder ausgezeichnet! Sie schreibt Jugendbücher mit viel Tiefgang und Gefühl ohne jemals kitschig zu werden. Toll ist auch, dass ihre Bücher immer eine Botschaft vermitteln. Ich mochte ich die Geschichte sehr! Cath, die über sich hinauswächst ohne sich selbst zu verlieren oder zu verleugnen war eine tolle Protagonistin. Ein toller Jugendroman, den ich gerne weiterempfehle!

    Mehr
  • Meiner Meinung nach die schönste Liebesgeschichte♥

    Fangirl

    rosinchen_

    11. November 2017 um 21:58

    Informationen: Autorin: Rainbow Rowell, Verlag: Hanser Verlag, Seiten: 459 , Preis: 18 Euro Inhalt: Cath und ihre Zwillingsschwester sind unzertrennlich. Sie sehen gleich aus. Haben die gleichen Vorlieben. Und sie schwärmen beide für die Simon Snow-Reihe. Doch das ändert sich plötzlich, als Wren sich nur noch für Partys und Jungs interessiert, während Cath in ihrem Zimmer im Studentenwohnheim sitzt und Fanfiction zu Simon Snow schreibt. Doch es dauert nicht lange und schon bald sind zwei Jungen in ihrem Leben. Levi, der vermeintliche Freund von ihrer Mitbewohnerin Reagan und Nick, ihr Schreibpartner... Meinung: Vor etwa einer Woche stand dieses Buch noch auf Platz eins meiner Wunschliste und nun habe ich es durchgelesen und bin begeistert. Es ist jetzt definitiv mein Lieblingsbuch! Ich konnte mich so unglaublich gut in Cath hineinversetzen, weil die Autorin ihre Gefühle so gut zum Ausdruck bringt. Aber mein Lieblingcharakter ist auf jeden Fall Levi! Denn er hat es mir besonders angetan. In jeder Situation war er für sie da. Nick mochte ich allerdings nicht wirklich, weil er eigentlich nur an sich dachte. Am Ende des Kapitels befand sich immer ein kurzer Abschnitt zu Simon Snow, die ich mir zum Schluss nicht mehr durchgelesen habe. Die sind nämlich nicht wirklich wichtig für den Verlauf der Geschichte und wenn man den "Aufstieg und Fall des außergewöhnlichen Simon Snow", der ebenfalls von Rainbow Rowell stammt, vorher nicht gelesen hat, nicht ganz verständlich. Aber ansonsten wirklich fantastisch!

    Mehr
  • Fanfiction und Collegejahre

    Fangirl

    Gise

    24. October 2017 um 00:04

    Cath und ihre Zwillingsschwester beginnen ihre Zeit am College. Haben sie bisher alle Zeit miteinander verbracht, möchte Wren sich nun ausleben. Cath dagegen ist eher schüchtern und verbringt viel Zeit damit, ihre Fanfiction um Simon Snow zu schreiben. Autorin Rainbow Rowell lässt mit diesem Buch eine Teenager-Geschichte entstehen mit dem Schwerpunkt Fanfiction, denn Caths Leben ist eng verflochten mit ihren regelmäßigen Postings zu Simon Snow. Nebenbei ist es die Geschichte einer jungen Schriftstellerin auf der Suche nach ihrem Schreibstil und den Geschichten, die zu ihrem Leben gehören. Dadurch spricht das Buch vorrangig Jugendliche und junge Menschen an, möchte aber auch sehr gerne ein All-Age-Roman sein.Die Idee der Verflechtung zwischen Caths Leben und der Fanfiction, die sie schreibt, ist äußerst originell, allerdings gerät sie manchmal etwas langatmig. Meiner Meinung nach ist dies nicht das beste Buch von Rainbow Rowell. Zwar wird die Entwicklung der Zwillinge wie auch der Personen in ihrem Umfeld beschrieben, allerdings gerät manches etwas flach und wenig tiefgründig, obwohl das Buch mit seinen über 400 Seiten doch recht umfangreich gerät. Insgesamt solide geschrieben mit Potential nach oben, deshalb von mir vier von fünf Sternen.

    Mehr
  • wundervolles, mitreißende und emotionale Geschichte.

    Fangirl

    nastiwho

    21. October 2017 um 11:38

    wundervolles, mitreißende und emotionale Geschichte. Mit tollen Charakteren die ich sehr gern mochte. Eleanor & Park fand ich ja damals ganz okey deswegen hab ich nicht gedacht das fangirl mich so begeistern wird, ich werd auf jeden Fall auch noch die Fanfiction lesen.

  • Eine Geschichte, süß wie heiße Schokolade mit Sahne.

    Fangirl

    gsimak

    09. October 2017 um 10:03

    Meine MeinungEs gibt so Geschichten, die genießt man wie heiße Schokolade mit Sahne darauf. Der süße Geschmack der Schokolade und der Genuss der schmelzenden Sahne, lassen einen zufrieden zurück.So ging es mir bei Fangirl. Die süße Cath ist total enttäuscht von ihrer Zwillingsschwester Wren. Eigentlich war sie der Meinung, ein Zimmer auf dem College mit Wren zu teilen. Die möchte jedoch neue Menschen kennen lernen und eigene Wege gehen. Cath war mir von Anfang sehr sympathisch. Man denkt zuerst, sie wäre unbeholfen. Diese Meinung habe ich jedoch schnell verworfen. Je weiter ich in die Geschichte eingetaucht bin, umso mehr kam Caths starke Persönlichkeit zum Vorschein.Im Gegensatz zu ihrer Schwester kommt sie sehr gut mit sich selber klar. Cath ist mal wieder der beste Beweis dafür, sich nicht in Szene setzen zu müssen, um beachtet zu werden. Klar, Menschen die sofort auf andere zugehen haben auf Anhieb eine Menge Leute um sich. Bei jemanden wie Cath dauert dies jedoch etwas länger. Aber dann!Cath hat Anfangs Probleme mit ihrer Mitbewohnerin. Sie stellt aber bald fest, dass sie an ihr eine neue Freundin gefunden hat, die ihre Privatsphäre akzeptiert. Cath stellt jeden Tag neue Beiträge zu der Geschichte Simon Snow ins Netz. Ihre Fanfictionbeiträge erfreuen sich großer Beliebtheit. Das Umgestalten der Geschichte bereitet ihr große Freude. Die Beiträge tauchen auch immer wieder in der Geschichte auf. Sie erinnerten mich sehr stark an Harry Potter.Ich muss nicht erwähnen, dass Cath einen total süßen Jungen kennen lernt. Das gehört einfach zur Geschichte. Nach einem Missverständnis finden Levi und Cath zueinander. An Levi hat Cath einen neuen Fan ihrer Geschichten gefunden.Die zarte Liebe der beiden berührt einen besonders. Sie hat so gar nichts gemeinsam, mit einer plumpen Anmache. Sie erinnert eher an eine zarte Knospe, der man man beim Erblühen zusieht.Der familiäre Hintergrund der Zwillingsschwestern ist kompliziert. Cath sorgt sich sehr um ihren Vater und kümmert sich auch weiterhin um ihn. Wren hat andere Methoden um mit ihren Sorgen und Ängsten umzugehen. Die Mutter blieb in dieser Geschichte blass und fragwürdig. Anfangs war mir Wren suspekt. Ich konnte ihre Art überhaupt nicht leiden. Jedoch habe ich später bemerkt, dass Cath und Wren sehr wohl gleich ticken. Jede zeigt es auf ihre Art.Mein FazitDiese ruhige Geschichte konnte mich von Anfang an für sich einnehmen. Sie zeigt die Unsicherheiten, von denen junge Menschen oft geplagt werden. Man muss nicht alles mitmachen, um als cool zu gelten. Dafür ist Cath der beste Beweis. Ein Buch im Buch und interessante Protagonisten machen Fangirl zu einer wunderschönen Geschichte.Besonders gut haben mir die Parallelen zu Caths Leben und ihrer Fanfiction gefallen. Der Schreibstil ist flüssig und aufgrund Caths Fanfictionbeiträgen abwechslungsreich.Die Geschichte wir aus der Sicht von Cath in der dritten Person erzählt. Eine Geschichte für jede Altersgruppe, die gerne an die eigene Jugend und den damit verbundenen Unsicherheiten erinnert. Ein heiße Schokolade mit Sahne, die man genießt und sich auf einer weitere freut.Danke Rainbow Rowell

    Mehr
    • 2
  • Nach dem ganzen Hype, doch eine Enttäuschung für mich leider.

    Fangirl

    Schnudl

    08. October 2017 um 14:59

    Dieses Buch wurde sehr angepriesen in den sozialen Netzwerken und da ich das Cover eigentlich ganz süß fand, habe ich mir das Buch gekauft. Eigentlich eine ganz süße Geschichte, über ein Mädchen, dass Fanfiction schreibt und ein absoluter Fan von Simon Snow ist. Teilweise konnte ich mich in dem Charakter wieder spiegeln, weil auch ich ein ganz großer Fan bin, allerdings von Harry Potter. Ich liebe diese Geschichten und verlieb mich jedes Mal neu, wenn ich in die Welt reinschauen oder reinlesen darf. Ich sammel Figuren und alles rund um Harry Potter. Da konnte ich mich teilweise sehr gut in die Protagonistin rein fühlen. Was mich allerdings sehr gestört hat ist, dass Cath eine so weinerliche, jammernde Person ist, dass mir teilweise echt auf die Nerven ging. Sie ist volljährig, frisch am College und doch einfach so wahnsinnig unreif und nicht erwachsen. Ich weiß nicht ob ich das Buch unter der Kategorie Liebesgeschichten ein ordnen kann, weil es eine wirkliche Liebesgeschichte in meinen Augen gar nicht ist. Klar verliebt sie sich in Levi und sie werden ein Paar, aber eigentlich geht es in dem Buch doch eher ums Erwachsen werden und selbständig sein. Da ich leider das Simon Snow Buch nicht gelesen habe, konnte ich mich auch nicht wirklich in die Geschichten hinein versetzen und fand die Stellen, in denen aus dem Buch vorgelesen wurde, doch eher störend und langweilig. Vielleicht werde ich es mal lesen und kann dann über dieses Buch auch anders urteilen, aber momentan bin ich eigentlich eher enttäuscht darüber. 

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks