Fangirl

von Rainbow Rowell 
4,0 Sterne bei230 Bewertungen
Fangirl
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (174):
_juuuless avatar

Wundervolle Geschichte über den Start ins College-Leben, jedoch mit ein paar Kritikpunkten.

Kritisch (10):
Hanekas avatar

Hat mich sehr gelangweilt und enttäuscht.. Hatte leider mehr von der Autorin erwartet.

Alle 230 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Fangirl"

Die Zwillinge Cath und Wren sind unzertrennlich, bis Wren beschließt, dass ihr Jungen und Partys wichtiger sind als das gemeinsame College-Zimmer. Ein harter Schlag für Cath, die sich immer weiter in ihre Traumwelt zurückzieht: Beim Lesen und Schreiben von Fanfiction lebt sie ihre Vorstellungen von Liebesbeziehungen aus. Mit Erfolg – Tausende Leser folgen ihr. Doch als Cath dann Nick und Levi näher kennenlernt, muss sie sich fragen, ob sie nicht langsam bereit ist, ihr Herz echten Menschen zu öffnen und über Erfahrungen zu schreiben, die größer sind als ihre Fantasien. Ein mitreißendes Jugendbuch von Bestsellerautorin Rainbow Rowell über die erste Liebe – in der Fantasie und im echten Leben.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783446257009
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:480 Seiten
Verlag:Hanser, Carl
Erscheinungsdatum:24.07.2017
Das aktuelle Hörbuch ist am 20.10.2016 bei Macmillan Digital Audio erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne78
  • 4 Sterne96
  • 3 Sterne46
  • 2 Sterne7
  • 1 Stern3
  • Sortieren:
    _juuuless avatar
    _juuulesvor einem Monat
    Kurzmeinung: Wundervolle Geschichte über den Start ins College-Leben, jedoch mit ein paar Kritikpunkten.
    Wie viele Sterne soll ich diesem Buch bloß geben?

    Nachdem ich jetzt ein bisschen über das Buch nachgedacht habe, habe ich mich dazu entschieden, ihm 4 Sterne zu geben. 
    Die Story um Cath, Wren, Levi und co. an sich hätte locker 5 Sterne verdient. Es war, wie bereits "Eleanor & Park" eine außergewöhnliche Geschichte, die Rainbow Rowell hier erschaffen hat. Die Charaktere hatten alle verschieden Züge und Persönlichkeiten, die sehr authentisch wirkten. Gerade Levi hat mir gefallen, Cath natürlich auch. Wieder einmal widmet sich Rainbow Rowell einer etwas anderen Protagonistin - Cath - welche Probleme mit sozialen Interaktionen und auch eine schwere Vergangenheit hat, mit der sie bis in die Gegenwart zu kämpfen hat, auch wenn sie das nicht immer zugeben möchte. 
    Besonders gefallen hat mir der Aspekt des Schreibens in diesem Buch. Nicht nur das Schreiben der Fanfictions über Simon Snow, sondern besonders der universitäre Bereich, die Ermutigung durch ihre Professorin usw. 
    Weshalb also "nur" vier Sterne? Wie vorher geschrieben war ich mir nicht mal sicher, ob es vier Sterne werden, oder vielleicht noch weniger. Allerdings scheint mir der Wert der Geschichte nun doch schwerer zu wiegen als die negativen Aspekte. Diese möchte ich allerdings keinesfalls außen vor lassen. 
    Am allermeisten hat mich gestört, dass die ganze Simon-Snow-Geschichte quasi 1:1 Harry Potter ist, mit kleinen Erweiterungen. Weshalb lässt Rainbow Rowell Cath nicht einfach Fanfictions über Harry Potter schreiben? Das hätte mir wesentlich besser gefallen, so war es ein nerviger Abklatsch, der einen 24/7 an Harry Potter erinnerte. Natürlich kann es sein, dass dies aus Copyright-Gründen nicht möglich war, nichtsdestotrotz bin ich mir sicher, dass man eine elegantere Lösung hätte finden können. 
    Weiterhin muss ich die am Ende eines jeden Kapitels eingefügten Simon-Snow-Abschnitte kritisieren. Ich habe bereits im Vorhinein viel Kritik hierzu gehört und gelesen; man solle sie am besten einfach überspringen, dann sei die Geschichte besser. Dagegen habe ich mich entschieden. Mich haben nicht die Einschübe an sich gestört, die waren eigentlich ganz interessant. Was mich gestört hat, war, dass sie vollkommen durcheinander und ohne Struktur an die Kapitel angehangen wurden. Es wechselte ständig zwischen allen sieben (bzw. acht) Büchern + zusätzlich Cath’ und Wrens Fanfictions. Meiner Meinung nach wäre es schöner gewesen, sich auf einen einzigen Band zu beschränken, um dem Leser die Möglichkeit zu gewähren, einen halbwegs vernünftigen und geordneten Einblick in die Geschichte von Simon Snow zu erhalten - das ging so leider unter. 
    Während des Lesens habe ich mir die Frage gestellt, ob ich später eventuell noch "Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow" lesen möchte, ich bin mir jetzt relativ sicher, dass das nicht der Fall sein wird, da mich die Harry-Potter-Parallelen zu sehr stören (auch wenn ich weiß, dass Rainbow Rowell viele abweichende Elemente hinzugefügt hat).
    Letzten Endes sind es also nun 4 Sterne geworden, da ich der Meinung bin, dass Cath’ Story an sich diese Bewertung definitiv verdient hat. Allerdings fällt mir diese Vergabe in Anbetracht der Kritikpunkte wirklich nicht leicht. Aber ich freue mich trotzdem auf weitere Werke der Autorin, denn ich bin mir sicher, dass sie noch viele andere bezaubernde und mitreißende Geschichten erschaffen kann :) 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    raveneyes avatar
    raveneyevor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Die Welt eines sympathischen Fangirls und wie man man selbst bleibt und doch neue Wege beschreitet
    Familie, College und Simon Snow

    Für Cath und ihre Schwester Wren beginnt das College und somit die Zeit der Partys. Zumindest für Wren. Cath bleibt lieber in ihrem Zimmer und schreibt Fanfiction. Auch wenn der Freund ihrer Mitbewohnerin immer wieder versucht sie abzulenken.


    Ein schön gezeichnetes Cover, das gleich ein gutes Bild von Cath und ihrer liebsten Beschäftigung vermittelt.


    „Fangirl“ wird aus der Perspektive von Cath erzählt, aber nicht nur. An jedes Kapitel schließt sich ein Auszug aus Caths Fanfiction oder den fiktiven Büchern der fiktiven Autorin Gemma T. Leslie an, was einen guten Einblick in Cath große Leidenschaft bietet. Wer schon „Aufstieg und Fall des außergewöhnlichen Simon Snow“ gelesen hat, wird hier das ein oder andere wiedererkennen, aber auch neues entdecken.

    Zurück zu Cath in deren Welt man als Leser eintaucht. In ihre Gefühle, Gedanken und Ängste. Ihre Träume. Cath bleibt lieber für sich und in ihrer Welt, in der sie sich wohlfühlt und in der sie sich nicht mit realen Menschen auseinandersetzen muss. Wenn sich jetzt aber diese realen Menschen in ihre Welt einschleichen, muss sie sich entscheiden was sie will im Leben.

    Die Charaktere dieses Buches sind sehr gut gezeichnet und alle haben sie ihre ganz eigene Art und ihren ganz eigenen Kopf. Sei es Reagan, Cath Mitbewohnerin, Levi, deren Freund, Caths Schwester Wren oder Cath selbst. Egal ob sie für längere Zeit oder nur kurz auftauchen, so sind sie doch alle als individuelle Personen zu erkennen, die dieser Geschichte ihren ganz persönlichen Touch geben.


    Auch vom Schreibstil her gefällt das Buch mir wieder sehr gut, den es lässt sich flüssig und locker-leicht lesen und hat dennoch Tiefe. Eine Mischung, die die Seiten nur so fliegen lässt, zumal man zwischendurch auch mal lachen kann.

    Ein Buch darüber man selbst zu sein, aber nicht statisch in seiner Wohlfühlzone zu verharren, sondern sich den Herausforderungen, die einem im Leben begegnen, zu stellen ohne sich verbiegen zu müssen.

    Kommentieren0
    19
    Teilen
    Quinn_s avatar
    Quinn_vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Insgesamt gelungen, der letzte Funke hat jedoch bei mir gefehlt.
    Schönes Buch für zwischendurch

    Dieses Buch wurde letztes Jahr ziemlich gehypet. Und jetzt muss ich an dieser Stelle gestehen, dass ich diesen Hype nicht wirklich nachvollziehen kann. Ich fand das Buch nicht schlecht, aber eben auch nicht besonders herausragend.

    - Achtung diese Rezension enthält Spoiler -


    Die Charaktere haben mir gut gefallen. Jeder war individuell und besonders. Man hat gespürt, dass sie mit viel Liebe gestaltet wurden.
    Reagan, Cath's Mitbewohnerin konnte ich zwar nie komplett durchschauen, sie wurde mir jedoch mit jedem Kapitel sympathischer und ist mir bis zum Ende ziemlich ans Herz gewachsen. Sie hilft Cath, nach einiger Zeit die die beiden benötigten um sich aneinander zu gewöhnen, mit dem College-Alltag fertig zu werden.
    Levi, Reagans Ex-Freund war mir sympathisch. Die Art wie er sich in Cath's Herz schleicht ist ziemlich süß.
    Nick muss ich sagen, gefiel mir von Anfang an nicht. Er ist der typische "Ich nutze dich aus und das ist allein deine Schuld"-Mensch. Das Cath ihm am Ende die Stirn bietet hat mir sehr gut gefallen. Wo wir auch schon bei der Protagonistin wären. Cath macht die wohl größte Entwicklung durch. Aus der kleinen grauen Maus, die immer ihre Zwillingsschwester zur Unterstützung hat, wird eine eigenständige und selbstbewusste Person, die zu sich selbst steht. Es war wirklich sehr schön, diese Entwicklung zu beobachten.
    Wren, Cath's Zwillingsschwester hat mich manchmal bis an den Rand des Wahnsinns getrieben. Aber auch sie hat ihre liebenswerten Seiten, die sie dem Leser als Charakter zugänglich machen.

    Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gefallen. Er ist flüssig und hält den Leser in der Geschichte gefangen. Besonders die Dialoge haben mir gefallen, da sie nicht umschrieben werden, sondern man als Leser einem flüssigen Gespräch in "Echtzeit" folgen kann.

    Aber was genau hat mich jetzt eigentlich gestört?
    Das Buch hatte in der Mitte ein Tief. Ich musste mich durch einige Kapitel quälen und kam nicht richtig voran. Danach wurde es zwar wieder besser, jedoch bleibt dieser Eindruck dennoch im Gedächtnis. Ein weiterer Punkt mögen wohl die Anzahl der Themen sein, die in diesem Buch abgearbeitet werden und zusätzlich noch die ganzen "Simon Snow"-Kapitel, die Cath schreibt. Ich habe den Bezug zum Text und deren Relevanz für die Geschichte nicht ganz verstanden. Für mich persönlich, hätten kürzere Passagen auch gereicht, denn so bin ich immer aus der eigentlichen Story "rausgeworfen" worden und hatte Schwierigkeiten wieder in diese hereinzukommen.

    Das schönste war aber die schon erwähnte Entwicklung der Protagonistin Cath. Ich denke jeder Buchnerd hat keine großen Schwierigkeiten sich in Cath hineinzufühlen. Manchmal geben Bücher und fiktionale Welten, mehr Sicherheit als die reale Welt. Umso schöner ist es zu sehen, dass die Protagonistin schlussendlich auch in der letzteren Fuß fasst und ihr Herz so in beiden Welten zuhause ist.

    Fazit:
    Ein schönes Buch, mit Höhen und Tiefen, das für mich persönlich jedoch ein paar Themen zu viel abarbeitet. Alles in allem vergebe ich jedoch 4 Sterne für "Fangirl".

    Kommentieren0
    50
    Teilen
    S
    Sky_Johnsonvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Eine Geschichte, in der sehr viel Gefühl steckt. Die ersten Seiten haben mich nicht wirklich gepackt, dafür wurde es später immer fesselnder
    Selbstbewusst, aufgeschlossen und voller Tatendrang-

    Diese Worte beschreiben Cath überhaupt nicht. Dafür aber ihre Zwillingsschwester Wren um so mehr. Sie haben einiges gemeinsam, wie zum Beispiel die Fürsorge um ihren Vater, der sie alleine aufzog, und ihre Liebe zur Geschichte des Simon Snow. Cath ist begnadete Fanfiction-Autorin und erreichte mit ihrer ganz besonderen Version von Simon und Baz mehrere tausend Leser im Internet. Im echten Leben jedoch fällt es ihr wahnsinnig schwer, Vertrauen zu neuen Leuten zu fassen und mit einem neuen sozialen Umfeld klarzukommen. Deswegen fällt sie aus allen Wolken, als ihre Schwester Wren verkündet, sie möchte im nächsten Jahr, wenn beide aufs College kommen, lieber alleine wohnen. Cath, die bisher keinen Tag ihres Lebens ohne Wren verbrachte, muss sich nun der Herausforderung stellen,  im bunten und chaotischen Wohnheim-leben klarzukommen, und trotzdem sie selbst zu bleiben. Ein psychisch labiler Vater, eine Zwillingsschwester im Partyrausch und ein viel zu süßer Freund von einer viel zu fiesen Mitbewohnerin erleichtern die Sache für Cath nicht wirklich.

    Rainbow Rowell hat ein Talent dafür, aus der Sicht von Teenagern zu schreiben. Die Figuren sind sehr realistisch dargestellt und unheimlich liebenswert. Der moderne und lockere Schreibstil der Autorin ermöglicht es, für einige Stunden komplett im Buch zu versinken, ohne dass man sich zu sehr konzentrieren muss. Wenn ich die Geschichte mit etwas vergleichen müsste, dann wäre sie in meinen Augen wie ein leise plätschernder Bach. Sie eignet sich wunderbar zum vor sich hinträumen und für eine Weile abschalten. Jedoch gibt es meiner Meinung nach nicht wirklich einen erkennbaren Spannungsbogen. Der leichte Schreibstil und das Feingefühl, mit dem die insgesamt recht unspektakuläre Geschichte beschrieben wird, machen das aber ohne Zweifel wieder Wett.

    Besonders fasziniert haben mich die kurzen Textauszüge aus "Simon Snow", die jeweils am Ende eines Kapitels stehen. Sie passen metaphorisch immer zu Cath`s Geschichte und machen das Buch und Cath`s Hingabe für Snow-Geschichten um einiges interessanter und verständlicher.

    FANGIRL ist ein sehr empfehlenswertes Buch- nicht nur für Teenager.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    K
    KiraStylevor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Nette Geschichte, aber ich bin nicht wirklich rein gekommen
    Ganz ok

    Es ist gut geschrieben, dennoch hat mich die Geschichte nicht gepackt und musste mich eher durchquälen..

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    B
    BookloveElvanvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Super Geschichte, leider ein zu offenes ende.
    Tolle protagonisten

    liebe es !

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    ariadnes avatar
    ariadnevor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Eine süße Geschichte mit liebenswerten Charakteren.
    Eine nette Coming-of-age Story

    Mein zweites Buch von Rainbow Rowell nach Eleanor & Park.

    Die Geschichte rund um das erste Unijahr von Cather hat mir eigentlich sehr gut gefallen, obwohl ich fand, dass einige Aspekte der Story etwas zu kurz  kamen  (Mutter&Tochter Beziehung, Unileben)  und andere dafür zu langatmig waren (Liebesleben).

    Das Thema Fanfiction hat mich positiv überrascht, ich bin selbst eine große FanFic Leserin und weiß, dass man dort manchmal unglaublich gute Geschichten findet. Zum Teil sogar besser, als was man sonst so gedruckt findet. Allerdings haben mich die doch schon etwas längeren Passagen von Caths Simon&Baz (in Wirklichkeit wohl eher Harry&Draco) Fanfiction kalt gelassen und ich hab sie auch nur überflogen, weil ich wissen wollte, wie es in der Geschichte weiterging.

    Insgesamt liest sich das Buch sehr flüssig und ich war an einem Abend schon halb damit durch. Es war eher eine spontane Entscheidung das Buch jetzt zu lesen (und weil ich krankheitshalber ans Bett gefesselt war), und bin froh, dass ich nicht länger damit gewartet habe.


    Kommentieren0
    4
    Teilen
    K
    kleinesbuecherwuermchenvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Eine Geschichte über das Leben und das Schreiben - und wie das zusammenpasst.
    Ein Muss für jedes Fangirl!

    Dieses Buch habe ich schon mindestens fünfmal in der Buchhandlung in der Hand gehalten, mich aber nie dazu durchringen können, es zu kaufen. Im Klappentext dort fehlte mir immer das entscheidende Detail, wovon Cath denn eigentlich ein Fangirl ist, in welcher fiktiven Welt sie lebt und schreibt und versinkt. Denn wenn ich mich damit nicht identifizieren kann, passt das ganze Buch nicht; wenn es schon so heißt, dann wird ihr Fandom eine wichtige Rolle spielen. Als ich das Buch dann in der Bücherei in die Finger bekam, musste ich sofort reinlesen, um Details zu erfahren. Ich habe mich sofort festgelesen und konnte nicht mehr aufhören bis eine Angestellte mich bitten musste, zur Ausleihe zu gehen; sie würden jetzt schließen.
    Ach, darum war es also so leer um mich herum geworden... dann hat immerhin niemand das durchgeknallte Grinsen gesehen, das sich irgendwann auf mein Gesicht geschlichen haben muss. Denn dieses Buch ist GENIAL!
    Ich habe mich noch nie mit einer Romanfigur so gut identifizieren können! Rainbow Rowell weiß ganz genau, wie wir Fangirls denken, wie wir sind und was für Vorlieben und Phänomene man nur im Fandom entdeckt. Rainbow schafft es, wunderbar gegensätzliche Charaktere zu gestalten. Jede einzelne Situation ist direkt aus dem Leben gegriffen, all die Ängste und Sorgen, all die Vertrautheit und die Fangirl-Momente, die man nur kennt, wenn man selbst eines ist.
    Der Spannungsbogen ist für mich auf mehreren Ebenen zu betrachten, denn es gibt immer einen Cliffhanger oder etwas, für das es sich weiterzulesen lohnt. Schon ab den ersten Seiten hat mich das Buch gepackt und es wollte mich einfach nicht mehr loslassen. Die Auszüge aus den Büchern von GTL und der Fanfic von Magicath geben fantastische Einblicke in eine andere Welt und die kleinen Parallelen zwischen Fiktion und Realität sind mit viel Feingefühl konstruiert. Die Charaktere werfen Fragen und Komplikationen auf, die jeder kennt und die Gespräche sind lebensnah und liebevoll.

    Dieses Buch ist vielfältig wie ein Regenbogen und es spannt eine Brücke zwischen Realität und Magie.
    Eine Geschichte über das Leben und das Schreiben - und wie das zusammenpasst.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Paulina95s avatar
    Paulina95vor 7 Monaten
    Fangirl

    "Fangirl" hat in mir definitiv ein weiteres Fangirl gefunden. 😍
    Zuerst fiel es mir zwar ein bisschen schwer, in die Geschichte hineinzukommen, da der Schreibstil der Autorin, wie ich finde, ziemlich besonders ist und man sich erst einmal daran gewöhnen muss, aber danach hatte mich "Fangirl" komplett in seinen Bann gezogen und das trotz des personalen Erzählers, der mir zunächst etwas unpassend für diese Geschichte erschien, aber, wie gesagt, ich wurde schnell vom Gegenteil überzeugt. "Fangirl" hat mich in seiner süßen, nerdigen Art und ohne Dramaelemente (die durchaus in nicht zu geringer Anzahl vorhanden sind) zu überdramatisieren, sondern sehr realitätsnah zu bleiben und sich auch stark mit Alltäglichem auseinanderzusetzen, auf seine fesselnde, faszinierende und berührende Weise, oft an die "To all the boys I've loved before"-Reihe von Jenny Han erinnert.
    Cath ist eine außergewöhnliche, verschrobene Protagonistin - eine gelungene Abwandlung der typischen Außenseiterin. Dennoch konnte ich mich direkt problemlos in sie hineinversetzen und habe mit ihr mitgefühlt, was aber vielleicht auch daran liegt, dass wir ein paar Gemeinsamkeiten haben. Auch sämtliche Nebenfiguren haben mir in ihrer abgewandelten Andersartigkeit im Vergleich zu Klischee-Figuren total gut gefallen. Ich habe sie direkt ins Herz geschlossen. Insbesondere die Lovestory finde ich in "Fangirl" super süß, zum Träumen und mitfühlen, mitschmachten, aber vor allem so real! Ich fand es grandios, dass die Typen nicht auf diese viel zu oft in Büchern vorherrschende Weise (optisch) idealisiert wurden, sondern einfach mal ganz normale Typen waren. 
    Was mir allerdings nicht so zugesagt hat, waren die Einschübe aus Caths Fanfiction über Simon Snow, da sie für mich eher uninteressant zu lesen gewesen sind und für meinen Geschmack zu viel Raum eingenommen haben, aber auch mit diesen habe ich mich mit der Zeit immer mehr anfreunden können. 
    Etwas schade fand ich allerdings, dass es in der Geschichte keine großartige Figurenentwicklung gibt, wo doch eine Menge Potential in dieser Richtung vorhanden gewesen wäre. Es gibt eine, aber doch sehr schwache. (Andererseits ist das vielleicht auch gerade wieder realistisch, dass Veränderungen nun mal langsam geschehen.) Dennoch hätte ich da ein kleines bisschen mehr erwartet. 
    Alles in allem hat mir "Fangirl" aber in jedem Fall ein paar sehr schöne Lesestunden geschenkt, in denen ich emotional voll involviert gewesen bin. Ich kann euch das Buch als eine Geschichte fürs Herz nur ans Herz legen! 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    lui_1907s avatar
    lui_1907vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Eine wundervolle Teenie-Lektüre
    Das wahre Leben - einfach wundervoll

    Inhalt
    Die Zwillinge Cath und Wren sind unzertrennlich, bis Wren beschließt, dass ihr Jungen und Partys wichtiger sind als das gemeinsame College-Zimmer. Ein harter Schlag für Cath, die sich immer weiter in ihre Traumwelt zurückzieht: Beim Lesen und Schreiben von Fanfiction lebt sie ihre Vorstellungen von Liebesbeziehungen aus. Mit Erfolg - Tausende Leser folgen ihr. Doch als Cath dann Nick und Levi näher kennenlernt, muss sie sich fragen, ob sie nicht langsam bereit ist, ihr Herz echten Menschen zu öffnen und über Erfahrungen zu schreiben, die größer sind als ihre Fantasien.

    Rainbow Rowell hat mich einfach verzückt. Ich fand die Geschichte um Cath einfach klasse! Wer kennt die Probleme nicht - nach der Schule zum Studium, neue Leute, das alte Leben hinter einem lassen, und dann noch diese Jungs ;-) Die Geschwisterbeziehung bekommt kurz einen Knacks, das "neue Leben" kommt dazwischen, doch die Zwillinge merken, dass es doch nicht ohne einander geht. Und auch die Erwachsenen haben so ihre Probleme, wenn die Kinder groß werden: Die Mutter die die Familie früh verlassen hat, will plötzlich wieder Kontakt, der Vater muss nun mit dem Alleinsein zurecht kommen. Wirklich toll. Der Schreibstil ist flüssig und klar.

    Fazit: Ich liebe Cath einfach! Ein toller Roman über das Erwachsenwerden.


    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Fanfiction – das ist Caths Welt. Bis sie das College-Leben und ihre erste große Liebe kennenlernt … Ein Roman von Bestsellerautorin Rainbow Rowell

    „Eine freche Persiflage auf die phantastischen Heldengeschichten der Gegenwart – und zugleich eine Liebeserklärung an alle Leserinnen und Leser, die das Genre schätzen“ Manuela Kalbermatten, Neue Zürcher Zeitung, 06.09.17
    „Wer seinem ‚Young Adult‘ zuhause eine Freude machen möchte, liegt hier richtig. … Eine spannende Handlung, Humor und geistreiche Dialoge … Beste amerikanische Jugendbuchkultur.“ Agnes Sonntag, SPIEGEL online, 3.7.17

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks