Rainer Funk

 3.9 Sterne bei 7 Bewertungen
Autor von Fromm, Erich, Der entgrenzte Mensch und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Rainer Funk

Rainer Funk, geb. 1943, Psychoanalytiker in eigener Praxis in Tübingen, promovierte über die Sozialpsychologie und Ethik Erich Fromms, war dessen letzter Assistent und ist sein literarischer Rechte- und Nachlassverwalter. Neben der Herausgabe der Schriften Fromms (u.a. die Erich Fromm Gesamtausgabe in zwölf Bänden) und zahlreicher Arbeiten über Fromm publiziert Funk vor allem zu psychoanalytischen und sozialpsychologischen Fragestellungen der Gegenwart.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Rainer Funk

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Fromm, Erich (ISBN:9783499503221)

Fromm, Erich

 (3)
Erschienen am 03.11.1983
Cover des Buches Der entgrenzte Mensch (ISBN:9783579067568)

Der entgrenzte Mensch

 (2)
Erschienen am 24.01.2011
Cover des Buches Erich Fromm - Liebe zum Leben (ISBN:9783423346696)

Erich Fromm - Liebe zum Leben

 (1)
Erschienen am 01.07.2011
Cover des Buches Ich und Wir (ISBN:9783423244442)

Ich und Wir

 (1)
Erschienen am 01.01.2005
Cover des Buches Der entgrenzte Mensch (ISBN:9783641053307)

Der entgrenzte Mensch

 (0)
Erschienen am 27.01.2011
Cover des Buches Das Leben selbst ist eine Kunst (ISBN:9783451031076)

Das Leben selbst ist eine Kunst

 (0)
Erschienen am 14.05.2018
Cover des Buches Mut zum Menschen (ISBN:9783421018588)

Mut zum Menschen

 (0)
Erschienen am 01.06.1991
Cover des Buches Erich Fromm - Mein Glaube an den Menschen (ISBN:9783491713321)

Erich Fromm - Mein Glaube an den Menschen

 (0)
Erschienen am 15.09.2009

Neue Rezensionen zu Rainer Funk

Neu

Rezension zu "Ich und Wir" von Rainer Funk

Psychoanalyse des postmodernen Menschen
Sokratesvor 5 Jahren

Rainer Funk, Herausgaber der Schriften von Erich Fromm, selbst Psychoanalytiker, hat mit diesem Buch versucht, eine aktuelle Analyse des "postmodernen" Menschen zu schreiben. Hinsichtlich der Analysemittel und -methode lehnt er sich eng an Erich Fromm an. Der weltanschauliche Rahmen der Interpretation oszilliert zwischen Marxismus und Freud'scher Theorie - beide Ansätze sind in der heutigen Psychologie bzw. Soziologie längstens nicht mehr präferierte Standardtheorie. Genau dies hat mich auch gestört. Aber wahrscheinlich, weil ich weder Marx noch Freud mag, auch wenn ich mich für psychologische Analysen über unsere aktuelle gesellschaftliche Lage jederzeit interessiere. Nur leider verstehe ich nicht, wie nach wie vor namhafte Fachleute mit beiden Theorien argumentieren können. Insbesondere in der Psychologie herrscht - zumindest in der wissenschaftlichen Innung - eine andere Arbeitsweise vor; Freud ist ein Kultur-, jedoch kein Forschungsphänomen mehr. Er ist wissenschaftlich x-mal bereits überholt, hinterfragt, zerlegt worden. Warum argumentiere ich da noch immer mit seinen Theorien und Modellen? Da passt das Denken eines Karl Marx noch eher, um die aktuellen Entwicklungen kritisch zu hinterfragen. Auf das Buch hatte ich mich ehrlicherweise mehr gefreut, als dass diese Freude dann ihre Berechtigung hatte. Und irgendwie vermisse ich noch psychologische Fachliteratur, welche sich mithilfe aktueller Forschungsmethoden sowie -theorien einer Zeitanalyse widmet - und nicht mehr mit Modellen und Phantasmen/Ideen eines Sigmund Freud daherkommt.

Kommentieren0
12
Teilen
W

Rezension zu "Der entgrenzte Mensch" von Rainer Funk

Rezension zu "Der entgrenzte Mensch" von Rainer Funk
WinfriedStanzickvor 8 Jahren

Das vorliegende Werk des Tübinger Psychoanalytikers Rainer Funk ist eine sozialpsychologische Studie in der besten Tradition Erich Fromms, dessen gesamtes Werk Funk in zwölf Bänden bei DVA herausgegeben und zu dessen Leben und Werk er zahlreiche Bücher und Aufsätze verfasst hat.

Unsere Welt ist durch die Globalisierung eine Welt ohne Grenzen geworden. Länder und Kontinente, die zu bereisen man früher noch Tage und Wochen benötigte, kann man in wenigen Stunden erreichen, ja, durch das Internet ist die Kommunikation binnen weniger Sekunden möglich, und, wie man jetzt in Tunesien und Ägypten gesehen hat, kann zum Fallen für lange uneinnehmbar gehaltener Grenzen führen.

Aber nicht nur im Makrobereich der Gesellschaften, der Ökonomie und der Politik sind die Grenzen gefallen, nicht erst seit 1989. Viel wichtiger und gravierender für das einzelne Individuum ist die Tatsache, dass Grenzen und Regeln, Werte, Normen und Gebote, die für unsere Eltern und Großeltern noch maßgebend und grenzsetzend waren, mittlerweile verschwimmen, manchmal sogar obsolet geworden sind.

Die meisten Menschen begrüßen das als einen weiteren Schritt hin zu grenzenloser Freiheit, und viele denken über die Entgrenzung unseres Wollens, Denkens und Fühlens nach. Kaum jemand setzt diesem Entgrenzungsstreben in Wirtschaft, Arbeitswelt und Gesellschaft etwas Kritisches entgegen. Doch sowohl im Makrobereich als auch auf der Mikroebene unserer Persönlichkeit und Seele hat dieses Beseitigen von immer mehr Grenzen Folgen. Zwar wird die durchgängige Verleugnung und Verleumdung alles dessen, was begrenzt ist, anscheinend mit mehr subjektiver Freiheit erkauft, doch all das wirkt, so Funk, wie ein Doping der Seele, es hat die Funktion einer Droge, und wie diese auch macht es abhängig.

Das kann nicht im Sinn einer an Humanität orientierten Sozialwissenschaft und Psychologie sein, die seit ihrer Begründung dafür einsteht, dass der Mensch frei, aber auch frei von Abhängigkeiten sein sollte.

Wenn man also, so Rainer Funk in seinem faszinierenden Werk, nicht nur frei v o n Begrenzungen sein will, sondern auch frei f ü r ein Leben in Selbstbestimmung und Autonomie, dann braucht man Grenzen einerseits und muss sich andererseits immer wieder mit ihnen auseinandersetzen. Daran wächst ein Mensch, seine Persönlichkeit - und nicht an immer abhängiger machenden „entgrenzten“ Lebensumständen.

Funk schließt sein Buch, in dem er ausführlich die Quintessenz des vorher Beschriebenen abklopft auf die Fragen von Erziehung und auf eine entsprechende Sicht auf die Entwicklungspsychologie des Menschen.

Ein wichtiges Werk.

Kommentieren0
16
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 7 Bibliotheken

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks