Neuer Beitrag

rainergue

vor 12 Monaten

Alle Bewerbungen

Ich möchte hiermit zur Leserunde meines Buches "Begegnungen - Geschichten aus der Psychiatrie" einladen.


"Man schreibt das Jahr 1988. Der "Neue" tritt seine Arbeit als Ergotherapeut in der gerontopsychiatrischen Abteilung eines psychiatrischen Krankenhauses an. Kein leichter Job, denn es fehlen in diesem neuen Betätigungsfeld Erfahrungswerte in der Arbeit mit psychisch erkrankten alten Menschen - und die betagten Patienten erweisen sich ihm gegenüber als grundsätzlich skeptisch eingestellt. 
Unter Einsatz großer Geduld - und nicht zuletzt durch ein gehöriges Maß an Einfallsreichtum - erarbeitet er sich behutsam deren Vertrauen und Respekt, wobei Beziehungen mit besonderen Momenten entstehen.
Von einigen dieser anrührenden, skurillen oder makabren, aber immer höchst bemerkenswerten "Begegnungen" handelt dieses Buch.


Ich stelle 10 Bücher zur Verfügung. Ich hoffe, die Geschichten finden ihre Leser.

Autor: Rainer Güllich
Buch: Begegnungen - Geschichten aus der Psychiatrie

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 12 Monaten

Alle Bewerbungen

Hui schwieriges Thema und bestimmt nicht einfach zu erleben, und gerade deshalb bewerbe ich mich gerne für diese Leserunde weil mich solche Dinge interessieren auch wenn sie weitab von meinen sonstigen Buchausflügen stehen. Ich bin schon sehr gespannt darauf.

Katrin_Sch

vor 12 Monaten

Alle Bewerbungen

Puh... Das ist wirklich ein schwieriges Thema. Meine Cousine arbeitet als Pflegerin in einer geschlossenen. Daher weiß ich aus Erzählungen das es dort nicht einfach ist zu arbeiten.
Gerne möchte ich an der Verlosung teilnehmen.
MfG

Beiträge danach
149 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Vampir989

vor 10 Monaten

Rezensionen/Fazit

Danke das ich dieses Buch lesen durfte.Es hat mir sehr gut gefallen.Hier ist meine Rezension die ich noch auf anderen Portalen gepostet habe. https://www.lovelybooks.de/autor/Rainer-G%C3%BCllich/Begegnungen-Geschichten-aus-der-Psychiatrie-1493609424-w/rezension/1507384400/

rainergue

vor 10 Monaten

Rezensionen/Fazit

@Vampir989
Hallo,
vielen Dank für die Teilnahme und für die tolle Rezension, über die ich mich sehr freue! Freut mich, dass meine Geschichten so gut "angekommen sind.
Liebe Grüße
Rainer Güllich

Manuela_Prien

vor 10 Monaten

Rezensionen/Fazit

Hier nun auch meine Rezi,gestreut auch bei Lesejury,was liest du,thalia und Hugendubel https://www.lovelybooks.de/autor/Rainer-G%C3%BCllich/Begegnungen-Geschichten-aus-der-Psychiatrie-1493609424-w/rezension/1507972182/ Vielen Dank nochmal,dass ich mitlesen durfte. Ich habe vieles aus meinem Alltag in der Pflege wieder erkannt :-) Morgen gebe ich das Buch einer befreundeten Ergotherapeutin,die auch schon sehr gespannt ist.

rainergue

vor 10 Monaten

Rezensionen/Fazit
@Manuela_Prien

Liebe Manuela, vielen lieben Dank für Deine differenzierte Rezension und für Deine Teilnahme an der Leserunde. Es hat mich gefreut, dass Du als Fachfrau dabei gewesen bist. Liebe Grüße Rainer Güllich

rainergue

vor 10 Monaten

Rezensionen/Fazit

Hallo, Ich möchte ich mich bei allen Lesern für die Teilnahme und auch noch einmal für die positiven Rezensionen bedanken. Ich habe mich sehr darüber gefreut. Zwei Leserinnen haben zwar noch keine Rezension geschrieben, von einer weiß ich, dass sie das in späterer Zeit tun wird. Sie hatte mir vor Beginn der Leserunde mitgeteilt, dass sie erstmal keine Zeit zum Lesen des Buches hat. Ich hatte dies akzeptiert. Die andere Leserin habe ich angeschrieben, habe aber keine Rückmeldung erhalten. Schade. Jedenfalls ist es an der Zeit für mich ein Fazit zu ziehen. Ich war unsicher, ob ich eine Leserunde mit meinen „Begegnungen“ veranstalten, bzw. ob ich überhaupt eine Leserunde initiieren sollte. Was, wenn Reaktionen überwiegend negativer Art kommen würden? Die Rückmeldungen, die ich bis dato zu meinen „Begegnungen“ erhalten hatte, waren überwiegend von Kollegen aus der Klinik. Leute also die das Umfeld und auch die Klientel kennen. Personen, die auch mich kennen! Ich war und bin zwar von meinen Texten bezüglich des Buches überzeugt, stehe dahinter, aber was ist, wenn ich sozusagen „betriebsblind“ bin? Das war also meine Angst. Nun gut, Angst über Bord und los ging es. Ich hatte 10 Bücher zur Verfügung gestellt. Da ich eine geplante Lesung in meiner Heimatstadt nicht durchgeführt hatte, hatte ich genug Autorenexemplare zur Hand. Es meldeten sich 13 Interessentinnen. Das freute mich dermaßen, dass ich keine auslassen wollte. Also lud ich drei Leserinnen mehr zur Leserunde ein. Ich kann hier ruhig nur die weibliche Form verwenden, da sich nicht ein männlicher Leser gemeldet hatte. Immerhin erwähnenswert. Es wurde spannend, als die ersten Kommentare zu den einzelnen Leseabschnitten eintrafen. Durchweg positive Rückmeldungen. Was mich freute und sicherer werden ließ, dass die Leserunde gut für mich ausgehen würde. Und so war es auch. Es gab durchweg positive Rezensionen. Ich möchte auf keine einzelne Rezension eingehen. Es waren insgesamt acht 5-Sterne-Rezensionen und drei 4-Sterne-Rezensionen. Ich erwähne das nur, damit deutlich wird, wie die Verteilung aussah. Ich habe mich über diese Rezensionen sehr gefreut. Sie machten mir deutlich, dass ich in meinen Geschichten den richtigen Ton getroffen hatte. Ist es doch ein sehr sensibles Thema, das ich da unbedingt zu Papier bringen musste. Ich bin jetzt ganz glücklich über den Ausgang dieser Leserunde. Ein Ergebnis, dass sich sehr motivierend auf mein Schreiben ausgewirkt hat. Ich habe mich zu einem vierten Schreibkurs angemeldet. Diesmal nicht biografisches Schreiben oder Romanschreiben. Schwerpunktthema ist, Krimis schreiben. Dass ich schon zwei Krimis veröffentlicht habe, tut dabei nichts zur Sache … In diesem Sinne Rainer

rewareni

vor 10 Monaten

Rezensionen/Fazit

rainergue schreibt:
Hallo, Ich möchte ich mich bei allen Lesern für die Teilnahme und auch noch einmal für die positiven Rezensionen bedanken. Ich habe mich sehr darüber gefreut. Zwei Leserinnen haben zwar noch keine Rezension geschrieben, von einer weiß ich, dass sie das in späterer Zeit tun wird. Sie hatte mir vor Beginn der Leserunde mitgeteilt, dass sie erstmal keine Zeit zum Lesen des Buches hat. Ich hatte dies akzeptiert. Die andere Leserin habe ich angeschrieben, habe aber keine Rückmeldung erhalten. Schade. Jedenfalls ist es an der Zeit für mich ein Fazit zu ziehen. Ich war unsicher, ob ich eine Leserunde mit meinen „Begegnungen“ veranstalten, bzw. ob ich überhaupt eine Leserunde initiieren sollte. Was, wenn Reaktionen überwiegend negativer Art kommen würden? Die Rückmeldungen, die ich bis dato zu meinen „Begegnungen“ erhalten hatte, waren überwiegend von Kollegen aus der Klinik. Leute also die das Umfeld und auch die Klientel kennen. Personen, die auch mich kennen! Ich war und bin zwar von meinen Texten bezüglich des Buches überzeugt, stehe dahinter, aber was ist, wenn ich sozusagen „betriebsblind“ bin? Das war also meine Angst. Nun gut, Angst über Bord und los ging es. Ich hatte 10 Bücher zur Verfügung gestellt. Da ich eine geplante Lesung in meiner Heimatstadt nicht durchgeführt hatte, hatte ich genug Autorenexemplare zur Hand. Es meldeten sich 13 Interessentinnen. Das freute mich dermaßen, dass ich keine auslassen wollte. Also lud ich drei Leserinnen mehr zur Leserunde ein. Ich kann hier ruhig nur die weibliche Form verwenden, da sich nicht ein männlicher Leser gemeldet hatte. Immerhin erwähnenswert. Es wurde spannend, als die ersten Kommentare zu den einzelnen Leseabschnitten eintrafen. Durchweg positive Rückmeldungen. Was mich freute und sicherer werden ließ, dass die Leserunde gut für mich ausgehen würde. Und so war es auch. Es gab durchweg positive Rezensionen. Ich möchte auf keine einzelne Rezension eingehen. Es waren insgesamt acht 5-Sterne-Rezensionen und drei 4-Sterne-Rezensionen. Ich erwähne das nur, damit deutlich wird, wie die Verteilung aussah. Ich habe mich über diese Rezensionen sehr gefreut. Sie machten mir deutlich, dass ich in meinen Geschichten den richtigen Ton getroffen hatte. Ist es doch ein sehr sensibles Thema, das ich da unbedingt zu Papier bringen musste. Ich bin jetzt ganz glücklich über den Ausgang dieser Leserunde. Ein Ergebnis, dass sich sehr motivierend auf mein Schreiben ausgewirkt hat. Ich habe mich zu einem vierten Schreibkurs angemeldet. Diesmal nicht biografisches Schreiben oder Romanschreiben. Schwerpunktthema ist, Krimis schreiben. Dass ich schon zwei Krimis veröffentlicht habe, tut dabei nichts zur Sache … In diesem Sinne Rainer

Da kann ich dir nur alles Gute wünschen und wir hören und lesen uns ja noch bei deiner ,, Flaschenpost´´, das uns allen noch einen spannenden und interessanten Gesprächsstoff liefert☺

rainergue

vor 10 Monaten

Rezensionen/Fazit

@rewareni
😀 :)

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.