Rainer Hattenhauer Wie mach ich das

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wie mach ich das“ von Rainer Hattenhauer

Ein ausgezeichnetes "Kochbuch" mit kurzen, verständlichen Rezepten für die digitalen Dinge des Lebens. Vergnüglich zu lesen und ohne technisches Blabla. So machen Sie das! E-Mail-Account auf dem Handy, Orientierung per GPS, Finanzen online, Musik legal für lau, Persönlichkeitsschutz im Netz, ELSTER Steuererklärung, Twitter, Facebook, Ego-Googling, Browserspiele, Büro mobil, Schnäppchen per Preissuchmaschine. Und vieles mehr. Vor allem diejenigen unter Ihnen, die keine "Digital Natives" sind, werden begeistert sein.

Stöbern in Sachbuch

Die Stadt des Affengottes

Aufregender Trip in den Urwald von Honduras. An manchen Stellen etwas zu trocken, aber insgesamt ein interessante Erfahrung.

AberRush

Nur wenn du allein kommst

Volle Leseempfehlung. Sehr beeindruckende Geschichte.

Sikal

LeFloid: Wie geht eigentlich Demokratie? #FragFloid

Großartiges Buch für Jung und Alt zur Erklärung unserer Politik in verständlichen und interessant verpackten Worten!

SmettgirlSimi

Vegetarisch mit Liebe

Jeanine Donofrio beweist mit diesem Kochbuch, dass ein gutes Gericht nicht tausend Zutaten bedarf, um unglaublich lecker zu sein!

buecherherzrausch

Hygge! Das neue Wohnglück

Dank hometours taucht man ein in fremde Wohnungen und erhält tolle Inspirationen um eigene "hyggelige" Wohnmomente" zu schaffen.

sommerlese

Was das Herz begehrt

Ein anspruchsvolles Buch, bei dem sich alles um unser wichtigstes Organ dreht. Umfassend, verständlich und humorvoll.

MelaKafer

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Wie mach ich das" von Rainer Hattenhauer

    Wie mach ich das
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    18. February 2011 um 14:21

    Es ist schon abgefahren, was man noch alles lernen kann, wo man doch meint, sich recht sicher in der digitalen Welt auszukennen oder die aktuellen Entwicklungen zu kennen. Klar, je nach Intensität seiner Affinität zur digitalen Welt weiss man mal mehr, mal weniger, aber ich dachte nicht, dass ich mein Allgemeinwissen noch derart aufbessern konnte. Als ich die Unterzeile "Leichte Rezepte für den digitalen Alltag" las, dachte ich, dass ich mir trockenen Stoff reinziehen würde und ich mir mein derzeitiges Wissen selbst vorlesen würde. Ich war sehr angenehm überrascht und etwas endtäuscht, als ich die letzte Seite umgeklappt habe, denn mein Interesse und Wissen hat sich um einiges erweitert. Der Autor scheint einen Faible für Douglas Adams zu haben oder Adams war seiner Zeit soweit vorraus, dass man in solch einem Buch nicht drumherum kommt einiges über ihn zu schreiben. Jedenfalls kommen einige nette Anekdoten und Rückschlüsse zu Tage, die mir als Mitt-Dreissiger Schmunzeln aufs Gesicht zauberten. Aber auch die Wahl der Beispiele und die hier und dort versteckten Anekdoten hoben die Laune beim Lesen. Mal abgesehen von dem kurzweiligen Schreibstil des schlauen Autors, das merkt man übrigens recht schnell, dass jemand mit viel Wissen hinter diesem Buch steckt, ist das Buch auch gut strukturiert aufgebaut. Es fällt mir schwer, kurz zu beschreiben um was es alles geht, denn die Themen sind sehr vielschichtig, aber jedes Thema hat einen immer wiederkehrenden Rhythmus, der einem ganz deutlich sagt, was man braucht, was man wissen muss und welche Hintergründe das Ganze hat. Wer allerdings glaubt, dass man das Buch bedenkenlos Oma oder Eltern in die Hand drücken kann, um ihr das "Moderne Zeugs" zu erklären, wird merken, dass das gar nicht so einfach geht. Denn es wird, und das empfinde ich als schwierigen Punkt bei diesem Buch, einiges an Vorwissen rund ums Digitale Leben vorrausgesetzt. Man sollte also nicht ganz unbeleckt sein, denn viele Begriffe, Abkürzungen und zum Teil auch Sachverhalte werden nicht erläutert. An dieser Stelle möchte ich erwähnen, dass eine Art Lexikon für eben diese Begriffe fehlt, aber man hat ja gleich in den ersten Kapiteln lernen können, wo man das alles nachschlagen bzw. suchen kann. Dafür finde ich aber den Umfang der angesprochenen Beispiele und Möglichkeiten sehr ordentlich. Wer viel Freizeit hat und sich für Online, Handy, Soziale Netzwerke, Wissensdatenbanken und und und interessiert, der sollte genug Aufgaben und Dinge zu Ausprobieren gefunden haben, denn das Buch ist verdammt inspirierend und motiviert zum Stöbern und Fummeln im Netz, am Handy [...] ich widerhole mich. Super finde ich, dass auch der Aspekt der Sicherheit stark thematisiert wird und immer wieder selbst erfahrenen Usern, auch mir, wie ich feststellen musste, zeigt, dass man Manches als selbstverständlich ansieht und hier und da mal ein Schlupfloch dem gemeinen Hacker bietet. Wie erwähnt bin ich von diesem Buch sehr überrascht und werde mir das ein oder andere noch mal genauer anschauen. Es ist ein gutes Nachschlagewerk für den ambitionierten Menschen 2.0.

    Mehr