Rainer Klis Laus im Pelz

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Laus im Pelz“ von Rainer Klis

In einer süddeutschen Kleinstadt führt der Getränkehändler Henri Quast ein geordnetes Leben. Als der durchtrainierte Herr Nagel in das Idyll einfällt, kommt Bewegung in die Firma. Nicht nur, dass der ehemalige Fremdenlegionär Henri die Freundin ausspannt und sich an seine aus Weimar importierte Ehefrau heranmacht- schlimmer: er scheint seinen Arbeitgeber komplett ruinieren zu wollen.

Stöbern in Romane

Der Brief

Gute Idee, oberflächliche Umsetzung

skaramel

Töte mich

Nicht zu empfehlen.

verruecktnachbuechern

Hotel Laguna

Eine literarische Familienreise in das schöne Mallorca. Gewürzt mit Kritik am Massentourismus

rallus

Und jetzt auch noch Liebe

Emma ist arbeitslos, schwanger und von Vater getrennt. Als sie Joe kennenlernt.Dieser steht vor der Hochzeit.Eine amüsante Zeit beginnt.

Nina_Sollorz-Wagner

Was man von hier aus sehen kann

Wortgewandt, bildhaft, berührend und voller Humor. Ein Buch über die Liebe, das Leben und den Tod und eine außergewöhnliche Gemeinschaft.

Seehase1977

Dann schlaf auch du

Eine Geschichte, die einem atemlos zurückläßt, grandios erzählt.

dicketilla

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Laus im Pelz" von Rainer Klis

    Laus im Pelz
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    31. December 2011 um 12:15

    Der kurze Roman von Rainer Klis erzählt die Geschichte einer Beziehung, wie sie viele Menschen in der einen oder anderen Form kennen. Auch deshalb ist die Lektüre an vielen Stellen außerordentlich unterhaltsam. Henri Quast lebt in einer kleine Stadt in Süddeutschland. Er hat sich einen kleinen Getränkeladen aufgebaut und ist mit seinem Leben einigermaßen zufrieden. Alles läuft wie er es möchte, geordnet, ohne große Aufregung. Das geht so lange gut, bis sich auf eine Stellenausschreibung von Quast, der einen neuen Mitarbeiter sucht, ein Herr Nagel vorstellt. Er ist als ehemaliger Fremdenlegionär fit wie ein Turnschuh. Dieser Nagel mischt nicht nur den ganzen Laden auf, sondern bringt wie eine „Laus im Pelz“ das ganze Leben von Henri Quast durcheinander. Indem er ihm sogar die Freundin ausspannt, auch sein Liebesleben. Nagel schient es mit fortlaufender Handlung hauptsächlich auf eines abgesehen zu haben: aus unerfindlichen Gründen das Leben und die Existenz seines Arbeitgeber vollständig und für immer zerstören zu wollen. Der Roman bietet gute und hintersinnige Unterhaltung. Keine große Literatur, aber guter Lesestoff über die Abgründe von Beziehung zwischen einzelnen Menschen.

    Mehr