Neuer Beitrag

Neling

vor 2 Monaten

Plauderecke

Ich fand die Eingangsfrage so spannend, auch wenn ich mich um das Buch nicht bewerbe.

Ich hatte auch sofort an einen ermittelnden Schornsteinfeger gedacht, aber auch den Pizza-Auslieferer oder eine Postfrau fände ich nicht schlecht. Oder, wenn es um einen Uraltfall geht, der wieder aufgerollt wird, ein Stadtarchivar.

rewareni

vor 2 Monaten

Plauderecke

Danke Rainer- Your my Heart, your my Soul ❤

Sonnenschein12

vor 2 Monaten

Plauderecke

Hi, ich habe gewonnen - wie schön, toll, cool usw., usw, Was habe ich doch für eine wunderbare Losfee - vielen Dank! Freue mich riesig!

Beiträge danach
33 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Ausgewählter Beitrag

rewareni

vor 1 Woche

Plauderecke

Rainer_Kottke schreibt:
*** ABSCHLIESSENDER BERICHT (Zahlen) *** Ich habe hier zweimal einen Zwischenbericht gepostet. Um das abzuschließen, an dieser Stelle noch ein letzter Beitrag. (Ein inhaltliches Resümee schreibe ich noch in der Rubrik "Fazit".) Für diese Leserunde gab es 44 Bewerbungen. Ich war begeistert über diese tolle Resonanz, musste dann aber feststellen, dass es ganz schön schwierig ist, die Teilnehmer der Leserunde zu ermitteln. Es fing damit an, dass nicht alle Profile authentisch erschienen. Offensichtlich gibt es Leute, die Ihre Chancen auf ein Buch verbessern wollen, indem sie sich mit mehreren Profilen (lieblos) auf eine Leserunde bewerben. Dann hatten sich zwei Leserinnen beworben, die schon bei der Leserunde zum Vorgängerbuch dabei waren. Die wollte ich unbedingt wieder dabei haben, weil das für mich als Autor interessant war, ob diese beiden eine Entwicklung sehen und beschreiben.

Lieber Rainer, so einen umfangreichen und aufschlussreichen Abschlussbericht habe noch bei keiner Leserunde erlebt. Zuerst einmal: danke, dass ich eine von den zwei Leserinnen aus der letzten Leserunde sein durfte❤
Zum anderen, war ich ehrlich gesagt erschüttert, wie du das mit den mehreren Profilen geschrieben hast. So etwas geht gar nicht oder, wie schon manche Autoren sagen, dass Bücher gewonnen werden und von den Teilnehmern wurde nichts mehr gehört.
Zum Glück für alle, ist lovelybooks kostenlos, aber durch solche Aktionen kann sicher auch einmal ein Umdenken bei ihnen stattfinden, was sowohl für die vielen neuen Autoren, als auch für die Leser schade wäre. Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg und ich würde mich freuen, wenn es wieder einmal eine gemeinsame Leserunde mit uns gibt- auch wenn dein Musikgeschmack nicht mit meinem kompatibel ist.❤🌞❤

Sonnenschein12

vor 1 Woche

Plauderecke

rewareni schreibt:
Zum anderen, war ich ehrlich gesagt erschüttert, wie du das mit den mehreren Profilen geschrieben hast. So etwas geht gar nicht oder, wie schon manche Autoren sagen, dass Bücher gewonnen werden und von den Teilnehmern wurde nichts mehr gehört.

Ehrlich gesagt, dass hat mich auch ziemlich empört und ich empfinde es als "Frechheit" natürlich besonders den Autoren gegenüber - aber auch uns gegenüber, als ehrlichen, interessierten Lesern... So ein Verhalten macht mich nur sauer...

Rainer_Kottke

vor 1 Woche

Plauderecke

Zum Thema "Arglist / Täuschung" noch was anderes und ganz aktuell:
---------------------------------------------------------------------------------------------------
Das ist kein Geheimnis, dass es bei AMAZON haufenweise gefakte Kundenrezensionen gibt. Ich vermute, davon betroffen sind in erster Linie nicht die Bücher sondern Rezensionen zu anderen Produkten.
Trotzdem: Es gibt auch gefälschte Buchrezensionen.

Offensichtlich geht Amazon da gerade mit dem Drahtbesen durch und trifft leider reihenweise auch die Falschen ... Das ist extrem bitter! Denn gerade eine Buchrezension erfordert schon eine Menge Arbeit und sich Gedanken machen und ist was anderes als ein launiger Kommentar zum neusten modischen Schrei unter den Wischmopps.
Besonders die Rezensionen aus Leserunden sind doch mit weit überdurchschnittlichem Engagement zustande gekommen. Man hat gemeinsam gelesen, berücksichtigt auch die Leseeindrücke und Einwände der anderen Teilnehmer, diskutiert usw.

Von den 11 Rezensionen aus dieser Leserunde, die bei Amazon veröffentlicht wurden, hat Amazon 3 später gelöscht. Eine Rezi letzte Woche und zwei in der letzten Nacht.
Die Teilnehmerin, deren Rezi letzte Woche gelöscht wurde, hat sich bei Amazon beschwert und Amazon hat reagiert und ihrem Einwand stattgegeben. Das Schlimmste daran war, dass nicht nur diese eine Rezension zu meinem Buch gelöscht war sondern alle Rezis, die sie bislang geschrieben hatte!

Das ist nicht okay, was Amazon da macht. Das ist nicht im Interesse der (ehrlichen) LeserInnen und nicht im Interesse der (ehrlichen) Autoren und von Lovelybooks.

Sonnenschein12

vor 1 Woche

Plauderecke

Rainer_Kottke schreibt:
Die Teilnehmerin, deren Rezi letzte Woche gelöscht wurde, hat sich bei Amazon beschwert und Amazon hat reagiert und ihrem Einwand stattgegeben. Das Schlimmste daran war, dass nicht nur diese eine Rezension zu meinem Buch gelöscht war sondern alle Rezis, die sie bislang geschrieben hatte!

Oh, Mensch, das ist ja wirklich total blöd und absolut ärgerlich... Auf diesem Weg: mein solidarisches Entsetzen...
Zu den "neuen" Methoden von Amazon gehört aber eben auch, dass man für einen Mindestbetrag (50,-- €) Bücher bestellt haben musst, um überhaupt eine Rezension schreiben "zu dürfen" … Man sollte es eigentlich ganz sein lassen, aber Amazon ist ja für Euch Selfpublisher die größte Plattform, nicht wahr?

Rainer_Kottke

vor 1 Woche

Plauderecke
@Sonnenschein12

Die 50,00 Euro Mindest-Umsatz dürfen nicht länger als 12 Monate zurückliegen. Das ist noch mal eine weit härtere Nummer ...

Ich hatte mich entschieden, beim neuen Buch die E-Book-Ausgabe exklusiv nur über Amazon laufen zu lassen. (Das gedruckte Buch dagegen wie gehabt deutschlandweit über den gesamten Buchhandel.)
Amazon hat diesen E-Book-Verleih "Kindle-Unlimited" bei dem die Leser 10,00 Euro im Monat zahlen und die beteiligten Autoren nach gelesenen Seiten bezahlt werden (ca. 30 Cent für 100 Seiten). Das erschien mir ganz attraktiv, aber überzeugt bin ich bislang nicht davon. Kann sein, dass ich das noch ändere, so dass mein Buch zukünftig dann auch für Tolino- und Kobo-Reader verfügbar würde (Amazon-Vertrag läuft immer 3 Monate).
Es gibt angeblich Selfpublisher, die auf 1 Mio. (und mehr) gelesene Seiten im Monat kommen! Im regulären Buchhandel sind die trotzdem völlig unbekannt. Das ist eher das Segment, was früher der Groschen-/Heftroman war.

Rainer_Kottke

vor 1 Woche

Plauderecke

Rainer_Kottke schreibt:
Offensichtlich geht Amazon da gerade mit dem Drahtbesen durch und trifft leider reihenweise auch die Falschen ...

Ich habe auf meine Anfrage an den Amazon-Autoren-Support jetzt Antwort erhalten. Die Antwort war weder hilfreich noch konkret.
Es werden zwei Möglichkeiten genannt, warum Rezis verschwinden:
a) Verstoß gegen Amazons Richtlinien
b) Autor der Rezi löscht seinen Beitrag

Dann wurde ich gebeten, wenn Leser meines Buchs Probleme mit verschwundenen Rezensionen haben, diese Kontakt-Mailadresse bekannt zu machen: community-help@amazon.de

Rainer_Kottke

vor 6 Tagen

Plauderecke

Nachdem zwischenzeitlich drei Rezensionen dieser Leserunde bei Amazon gelöscht waren, sind nun alle Rezis wieder da 😀
Man sieht, dass die Anschreiben an die Amazon-Kontaktmailadresse wirken und die Amazonmitarbeiter sich Mühe geben. Vermutlich müssen die von Hand einem automatischen Algorithmus hinterherräumen.

Beiträge danach
1 weiterer Beitrag (Klassische Ansicht)
Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.