Rainer Löffler Der Näher

(171)

Lovelybooks Bewertung

  • 156 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 11 Leser
  • 102 Rezensionen
(102)
(50)
(12)
(5)
(2)

Inhaltsangabe zu „Der Näher“ von Rainer Löffler

Ein Thriller wie ein Stich ins Herz In der Nähe von Köln verschwinden zwei schwangere Frauen. Martin Abel, Fallanalytiker des Stuttgarter LKA, übernimmt die Ermittlungen. Kurz darauf werden die Leichen einer Mutter und ihres Kindes in einem unterirdischen Hohlraum entdeckt. Es handelt sich um eine Frau, die vor Jahren verschwunden ist. Dann taucht eine der beiden vermissten Frauen wieder auf und gibt erste Hinweise auf den Täter. Martin Abel muss sich in eine Welt zerstörerischer Fantasien hineindenken. Denn der Mörder tötet nicht nur, sondern platziert etwas im Körper der Toten ... Der dritte Band aus Rainer Löfflers fesselnder Thriller-Reihe um den Fallanalytiker Martin Abel.

Sehr viele Ungereimheiten. Hat mich nicht überzeugt

— _Sahara_

Abstruse und unglaubwürdige Szenen und ein vollkommen überzogenes Ende halten sich die Waage mit Spannung und Humor. Durchwachsen...

— parden

Super Thriller mit grausamem, aber extrem spannendem Szenario

— Renken

Spannend, aber sehr heftig. Absolut nichts für schwache Nerven.

— Buchwurm05

Topp absolute Spitze..👍👍👍👍👍

— Hamster50

Ein sehr gutes Buch mit einem überraschenden Ende.

— Julienne_90

Der Stoff aus dem die Albträume sind. Wahnsinns Thriller , aber Vorsicht , nichts für schwache Nerven !

— Lischen1273

Abartig - Abartiger - Rainer Löffler. Eines meiner Lesehighlights 2017 im Genre Thriller. Der Autor wird von Buch zu Buch besser!

— Ambermoon

Es hat mich nicht mehr los gelassen.

— Biggi16

Ein überaus spannender, aber auch sehr grausamer Thriller! Abel ermittelt erneut...

— dreamlady66

Stöbern in Krimi & Thriller

Geheimnis in Rot

Ein Krimi wie ein weihnachtliches Familientreffen: mit Licht- und Schattenseiten.

hesi

Spectrum

Etwas langatmiger Lesestoff. Habe oft die Lust am Weiterlesen verloren. Dafür ein Top Cover.

oztrail

Cyrus Doyle und das letzte Vaterunser

Ein unterhaltsamer Kriminalroman mit viel Flair, bei dem die Spannung an zweiter Stelle steht.

Bibliomarie

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

Spannender Thriller mit ein paar Schwächen, aber einer unglaublich interessanten Protagonistin!

ricysreadingcorner

Memory Game - Erinnern ist tödlich

Interessante Idee einer Alternativwelt, die in einer durchschnittlichen Krimihandlung versandet - da hätte man mehr draus machen können.

DunklesSchaf

Der Knochensammler - Die Rache

Ein zweiter Band, der weit hinter seinem Vorgänger liegt!

Janna_KeJasBlog

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der bisher intensivste Thriller des Jahres

    Der Näher

    bieberbruda

    18. October 2017 um 08:30

    Abels dritter Fall führt ihn ins beschauliche Gummersbach. Doch der anfangs vermutete "Cold Case" entpuppt sich als brandaktueller und besonders grausamer Kriminalfall:Inhalt:Fallanalytiker Martin Abel wird als Mann für "schwierige Fälle" nach Köln versetzt, um dort das Verschwinden von zwei hochschwangeren Frauen zu untersuchen. Brisanterweise taucht kurz danach der Leichnam einer vor Jahren verschwundenen Frau auf: Sie wurde bei lebendigem Leibe mit ihrem Fötus in der Hand einbetoniert! Um die Geschichte hinter dieser Szene zu erfahren, wird der Leichnam aus dem Beton geborgen und bringt noch grausigere Details ans Tageslicht: Vor der Entbindung wurde der Frau ein Reißverschluss in den Bauch genäht und eine Puppe in den Geburtskanal eingeführt. Steht dieses Schicksal auch den beiden Vermissten bevor? Oder wird Abel die Frauen retten können, bevor es zu spät ist? Und was ist der Hintergrund hinter den Morden?Meine Meinung:Dieses Buch ist definitiv nichts für schwache Nerven und eines der wenigen Bücher, die mich beim Lesen an die Grenzen gebracht haben (das war bisher nur bei Jack Ketchums "Evil" der Fall). Ich lese grundsätzlich ja gerne blutige oder auch grausame Bücher, aber "Der Näher" hat mich (wahrscheinlich aufgrund meiner aktuellen Lebenssituation) tatsächlich geschockt und berührt. Um das zu beschreiben muss ich leider spoilern, also vor der Lektüre bitte den nachfolgenden Absatz überlesen:***Achtung Spoiler:Ich habe das Buch gelesen, als meine Frau wenige Tage vor der Entbindung unseres Sohnes war. Die Morde waren für den sowieso schon emotional vorbelasteten "Papa in spe" natürlich noch einmal besonders heftig. Meine Frau fragt mich übrigens immer über meine aktuellen Bücher aus und war geradezu entrüstet über meine Buchauswahl, als ich ihr die Geschichte und einige Details erzählte. Vor allem die Szene mit dem Beton im Loch war sehr intensiv und ging mir ehrlich gesagt auch nahe. Gleichzeitig bin ich ebenso wie der Täter ein Zwilling und kann (zumindest den Schmerz des Verlustes) gut nachvollziehen, da ich bestätigen kann, dass zwischen Zwillingen eine besondere Verbindung besteht.***Spoiler-EndeEin großes Lob an den Autor, der den zunächst recht harmlosen Leichenfund in mehreren Etappen immer weiter in seiner Grausamkeit steigert und bei der Beschreibung der Tat auch die unterschiedlichen Sichtweisen (Opfer/Mörder) einnimmt. Wahrscheinlich hat das Buch auch deshalb so eine eindringliche Wirkung auf den Leser. Besonders interessant fand ich neben dem zu lösenden Fall auch den Werdegang des Täters: Durch Rückblicke in die Vergangenheit erfährt der Leser wie er zum Mörder wurde und weshalb er die Morde auf diese Art und Weise durchführt.Insgesamt also ein sehr empfehlenswerter Thriller für Leser, die es gerne blutig mögen.Übrigens: Als Quereinsteiger in die Reihe konnte ich der Geschichte gut folgen. Die beiden Vorgänger (Blutsommer und Blutdämmerung) habe ich aber bereits bestellt.Fazit:Für mich der bisher intensivste Thriller des Jahres: Unglaublich brutal, hoch spannend und erschreckend. Ich spreche eine unbedingte Leseempfehlung aus und vergebe 5 Sterne!

    Mehr
  • Völlig überzogen

    Der Näher

    _Sahara_

    17. October 2017 um 18:40

    Inhalt:In der Nähe von Köln verschwinden zwei schwangere Frauen. Martin Abel, Fallanalytiker des Stuttgarter LKA, übernimmt die Ermittlungen. Kurz darauf werden die Leichen einer Mutter und ihres Kindes in einem unterirdischen Hohlraum entdeckt. Es handelt sich um eine Frau, die vor Jahren verschwunden ist. Dann taucht eine der beiden vermissten Frauen wieder auf und gibt erste Hinweise auf den Täter. Martin Abel muss sich in eine Welt zerstörerischer Fantasien hineindenken. Denn der Mörder tötet nicht nur, sondern platziert etwas im Körper der Toten ...Meinung:Ich werde mit der Reihe um Fallanalytiker Martin Abel einfach nicht warm. In diesem Buch gibt es so viele Ungereimtheiten, da konnte ich nur noch mit dem Kopf schütteln. Die Charaktere sind bis auf Doris Stange einfach nur unsympathisch. Sie war mein Hoffnungsschimmer in diesem Buch. Martin Abel ging mir ständig auf die Nerven. Wer mit Kaufhauspuppen Fälle lösen will, kann nicht ganz klar im Kopf sein.Dann will ich jetzt mal auf die Ungereimtheiten eingehen. Hier werden ärztliche Schweigepflichten gebrochen, richterliche Durchsuchungsbefehle „nachgereicht“ und Befehle missachtet. Martin Abel wird einfach so mal zum Hauptermittler ernannt. Die Intensivstation kann einfach ohne Anmeldung betreten werden, Patienten werden belästigt.Der Näher, dessen Kindheit beleuchtet wird, schlitzt als 10-jähriger lebende Kühe auf und suhlt sich in deren Eingeweide. Geht’s noch??Das Ende war an Dramatik kaum zu überbieten und völlig überzogen.Nur die Frage ob das Opfer gerettet werden kann und wer der Täter ist hat mich animiert weiter zu lesen.Wenn ich das Buch nicht in einer Leserunde gelesen hätte, hätte ich es abgebrochen. Dies war mein letztes Buch von Rainer Löffler, noch einmal werde ich es nicht versuchen.Fazit:Ein total überzogener Thriller mit vielen Ungereimtheiten. Keine Leseempfehlung.©_Sahara_

    Mehr
    • 9
  • Nichts für Schwangere!

    Der Näher

    parden

    09. October 2017 um 23:22

    NICHTS FÜR SCHWANGERE!Martin Abel ist ein begnadeter Fallanalytiker - der beste jedenfalls beim Stuttgarter LKA. In aussichtslosen Fällen wird er hinzugezogen, doch diesmal ereilt ihn kein dringender Ruf aus Köln wie in den beiden vorherigen Fällen, sondern ihm wird ein eher fraglicher Fall aus Gummersbach zugewiesen. Zwei junge Frauen werden vermisst, doch für die örtliche Polizei ist die Sachlage klar. Die Frauen haben beiden einen Abschiedsbrief hinterlassen und ihre Familien zurückgelassen. Abel findet dies weniger schlüssig, aber erst als eine Frauenleiche mit ihrem toten Baby gefunden wird, beginnt er, Zusammenhänge zu erahnen...Abel gegen den Rest der Welt. Erneut macht er sich auf Anhieb Freunde in dem örtlichen Polizeirevier - denn hier hat ihn garantiert niemand gerufen. Die Anweisung kam von weiter oben, und mit Unterstützung der ortsansässigen Behörde kann Abel kaum rechnen. Erst nach und nach erkennen die Beamten Abels Fähigkeit, vieles anders zu durchdenken und Schlüsse zu ziehen, wo zuvor noch nicht einmal Anhaltspunkte waren. Die Zusammenarbeit stellt sich jedoch als empfindliches Gleichgewicht dar, das jederzeit kippen kann.Blutig geht es auch in diesem Fall zu - auch wenn der Buchtitel diesmal eher harmlos anmutet. Für Zartbesaitete ist das sicher nichts, denn hier wird einiges sehr detailliert beschrieben, was man so bildhaft erst einmal verkraften muss. Vor allem Schwangere sollten sich von diesem Thriller fernhalten. Der Zustand der Leichen, das Vorgehen des Täters, diverse Szenen aus der Vergangenheit einzelner Charaktere - all dies verlangt dem Leser einen stabilen Magen ab. Ich hatte mich auf ein Wiederlesen mit Abel und seiner Freundin Hannah gefreut, die diesmal jedoch nur eine recht untergeordnete Rolle spielt. Dennoch gibt es Neuigkeiten bei den beiden, die für Fans der Reihe sicherlich von Interesse sind. Ansonsten hält sich diesmal leider die durchaus vorhandene Spannung die Waage mit absolut abstrusen und unglaubwürdigen Szenen (Ungereimtheiten, unlogische Details oder auch Handlungsweisen, die so nicht wirklich vorstellbar sind), die sich stellenweise derart anhäufen, dass ich zwischenzeitlich tatsächlich erwog, das Buch abzubrechen. Am überraschenden, jedoch auch leider vollkommen überzogenen Ende erscheinen manche dieser abstrusen Szenen, die mich im Vorfeld so aufgeregt haben, in einem anderen Licht, doch finde ich immer noch, dass Thriller bei aller Freiheit des Autors immer auch glaubwürdig und vorstellbar sein sollten. Wenn ich anfange, mich veräppelt zu fühlen, verliere ich die Lust am Lesen...Insgesamt ist dies der bislang schwächste Band der Reihe um Martin Abel, aber ich werde dem folgenden Band sicher noch eine Chance einräumen.© Parden

    Mehr
    • 7
  • Purer Nervenkitzel und eine immer spannende Ermittlung.

    Der Näher

    Renken

    08. October 2017 um 16:14

    Der Näher von Rainer Löffler ist ein ganz besonderer Thriller. Mit einem Szenario jenseits der Vorstellbarkeit vermag er einen gewissen Grusel zu erzeugen und mit einer fantastisch konsequenten Ermittlung zu überzeugen.Zum Inhalt:Zwei Frauen werde in der Nähe von Köln als vermisst gemeldet. Fallanalytiker Martin Abel soll diesen offensichtlich einfachen Fall überprüfen. Kurz nach seiner Ankunft werden - in einem Betonklotz eingegossen - eine Mutter und ihr Neugeborenes gefunden. Die Frau ist offensichtlich bereits vor langer Zeit verschwunden. Abel übernimmt die Ermittlungen. Als Fallanalytiker versucht er sich in die Gedanken und die Motivation des Täters hineinzuversetzen. Erste Hinweise gibt eine der vermissten Frauen, die unvermittelt wieder auftaucht.Mein Eindruck:Dieser Thriller hat mich schnell in seinen Bann gezogen. Die Schilderungen und die Umstände des Leichenfundes der Mutter und ihres Kindes waren sehr deutlich beschrieben und verursachen - wie auch andere Stellen im Buch - eine ganz ordentliche Prise Grusel beim Leser.Die Geschichte insgesamt liefert einen Plot, der zu jeder Zeit die Spannung und den Ermittlungsdruck auf Abel aufrecht erhält. Sie spielt jenseits der Gedankengrenzen, die man üblicherweise in einem „normalen“ Thriller zu erwarten hat. Sowohl die Tat, als auch der Täter überschreiten diese Grenzen bei Weitem. Dennoch gibt Rainer Löffler alle Erklärungen, um die Geschichte als glaubhaft darzustellen. Seine Schilderungen der Geschehnisse ist aber nicht nur plausibel, sondern auch bestens beschrieben. Als Leser bekommt man viele bildhafte Beschreibungen an die Hand, um sich in die Situationen - auch die gruseligen - hineinversetzen zu können.Abel besticht als Fallanalytiker natürlich über besondere Fähigkeiten. Dennoch entsteht nicht der Eindruck es mit einem Hellseher oder Zauberer zu tun zu haben. Alle seine Gedanken finden auf der logischen Ebene statt. So ist seinem Tun sehr einfach zu folgen. Darüber hinaus setzt ihm Rainer Löffler auch den privaten Hut auf, mit dem er durch die aktuellen Problemchen mit seiner Lebensgefährtin Hannah sehr viel lebensechter und sympathischer wird. Da Martin Abel in der Polizeidienststelle als Fremdkörper betrachtet wird, gibt der Geschichte einen weiteren Reiz. Borchert, der Dienststellenleiter, hat seinen Laden gerne kontrolliert im Griff und hat seine Probleme mit einem Ermittler vom Stuttgarter LKA.Fazit:Der Näher von Rainer Löffler liefert ganz besonderen Nervenkitzel. Logisch, konsequent und mit einem grausamen Fall bietet dieser Thriller alles auf, um die Nackenhaare des Lesers aufzustellen.

    Mehr
  • der Näher wird gejagt

    Der Näher

    anja_bauer

    06. October 2017 um 11:08

    Fallanalytiker Martin Abel ist. nach zwei schweren Fällen erst mal zur Ruhe verdonnert worden. Denn sein Gemütszustand ist nicht der beste. Doch wieder einmal wird er zu einem Fall gerufen und zwar sind in Gummersbach zwei schwangere Frauen verschwunden. Abel soll die hiesige Polizei dort nur unterstützen, mehr nicht. Doch dann findet man die erste Leiche, eine Mutter, die gerade ein Kind geboren hat. Und schon wird Abel wieder hineingesogen in die Grausamkeit der Menschheit. Er kommt dabei wieder an seine Grenzen und vieles steht auf dem Spiel – auch privat.   „Der Näher“ ist der dritte Teil, mit dem Fallanalytiker Martin Abel. Ich habe schon die Vorgänger „Blutsommer“ und „Blutdämmerung2 gelesen und war gefesselt in der kriminalistischen Geschichte. Und auch diesmal hat es mich gefangen. Die Spannung baut von Anfang an auf, hält sich. Das Ende ist ein wenig zu dramatisch, wie auch in den beiden andere teilen, aber tut dem Gesamtbild keinen Abbruch. Abel ist mir von Anfang an sympathisch und auch die anderen Charaktere sind hier gut beschrieben. Privates kommt hier auch zur Sprache und zwar im richtigen Maße. Der Schreibstil ist schon gut und flüssig, aber teilweise auch heftig.  Jedenfalls finde ich, dass Rainer Löffler sich mit dem dritten Teil noch ein Tick gesteigert hat, wenn ich so meine vorigen Rezensionen zu beiden Büchern lese. Den Stil, die einzelnen Kapitel in Tage zu unterteilen hat der Autor beibehalten. Dann gibt es auch die Rückblende in die Vergangenheit. Zu Wort kommen hier abwechselnd der Täter oder Abel. Eine gut gelungene Mischung. Gut finde ich wieder die Erklärung am Ende des Buches, das in diesem Thriller ein wahrer Kern steckt. Das Cover ist diesmal ganz anders als bei den ersten teilen. Hintergrund scheint eine Stoffart zu sein, worauf der Titel gestickt ist „Der Näher“ in schwarzen Garn. Rainer Löffler ist in blutrot geschrieben. Das Besondere daran ist diesmal der Einband an der Seite, der auch aussieht wie genäht. Sehr interessantes Cover. Also ich war wieder begeistert von dem dritten Teil mit Fallanalytiker Abel und freue mich auf weitere Fälle mit ihm.      

    Mehr
  • Nix für Zartbeseitet!!!!!

    Der Näher

    Lisa0312

    03. September 2017 um 19:33

    Zum Inhalt: Fallanalytiker Martin Abel, wird nach Gummersbach geschickt um im Fall von zwei verschwundenen schwangeren Frauen zu ermitteln. Kurz nach seiner Ankunft werden die Leichen einer vor Jahren verschwundenen Frau und ihrem Kind gefunden.Hängen diese beiden Fälle zusammen?.......Meine Meinung: Dies ist der dritte Fall für Abel,aber mein erster von Herrn Löffler und seinem Ermittler.Anfang's hatte ich ein paar Startschwierigkeiten.Es gab für mich persönlich,Anfang's ein paar Sachen wo ich wahrscheinlich gut beraten gewesen wäre die Vorgänger zu kennen,dies allerdings ist nicht notwendig.Nach ca.80 Seiten,konnte ich meinen Reader kaum aus der Hand legen vor Spannung. Wie schon mal in einer anderen Rezi von mir erwähnt schaue ich hin und wieder ganz gerne Horrorfilme,je blutiger desto besser,aber bei dieser Lektüre blieb sogar mir hin und wieder die Spucke weg.Was aber auch daran liegen mag das ich Mutter bin und in Bezug auf Kinder und schwangere einfach etwas sensibler reagiere.Dennoch war ich so fasziniert von den taten und fragte mich ,wie krank muss jemand sein um sowas zu machen?Aber diese Frage wurde mir beantwortet, denn es wird von der Kindheit des Täters und seinen Beweggründen geschildert, was mir gut gefallen hat.Obwohl der Autor versuchte mich auf die falsche Spur zu locken, wer der Täter ist,gelang es ihm nicht mich hinters Licht zu führen,denn mein Verdacht hat sich bestätigt,was aber nicht störte.Am Ende wurde alles aufgelöst und ich habe mir gleich Band 1 und 2 in der Onleihe vorbestellt.Fazit: Ein spannender, teilweise blutiger Thriller der nicht unbedingt für zartbeseitete geeignet ist,mir aber sehr gut gefallen hat.

    Mehr
  • Blutige Spannung

    Der Näher

    Schugga

    27. August 2017 um 16:43

    Nach "Blutsommer" und "Blutdämmerung" ist "Der Näher" der dritte Teil um den Fallanalytiker Martin Abel, welcher jedoch auch ohne Kenntnis der ersten Bände gut verständlich ist. Nachdem mehrere schwangere Frauen spurlos verschwanden, darf Martin Abel diesmal in Gummersbach sein Können unter Beweis stellen. Zusätzlich zum rätselhaften Fall darf sich Abel hierbei mit Kollegen abplagen, denen der erfolgreiche Ermittler wenig willkommen ist, was der Story ein wenig zusätzliche Abwechslung verleiht. Doch auch diesmal löst er den teils recht brutalen und blutigen Fall, welcher wieder einmal spannend inszeniert und nichts für schwache Nerven ist. Einzig der Schluss kam mir ein wenig zu holprig daher, weswegen der Roman in der Bewertung bei mir einen Stern einbüßt. Dennoch ein klasse Thriller, der sich nicht zu verstecken braucht!

    Mehr
  • Abartig genial, fürchterlich spannend und grausam fesselnd

    Der Näher

    Ambermoon

    23. August 2017 um 09:18

    In der Nähe von Köln verschwinden zwei schwangere Frauen. Martin Abel, Fallanalytiker des Stuttgarter LKA, übernimmt die Ermittlungen. Kurz darauf werden die Leichen einer Mutter und ihres Kindes in einem unterirdischen Hohlraum entdeckt. Es handelt sich um eine Frau, die vor Jahren verschwunden ist. Dann taucht eine der beiden vermissten Frauen wieder auf und gibt erste Hinweise auf den Täter. Martin Abel muss sich in eine Welt zerstörerischer Fantasien hineindenken. Denn der Mörder tötet nicht nur, sondern platziert etwas im Körper der Toten ... (Klappentext)                                     ----------------------------------------Dies ist der 3. Teil der Martin Abel-Reihe von Rainer Löffler, welcher jedoch auch ohne Vorkenntnisse gelesen werden kann. Nach seinem letzten Fall benötigte der Fallanalytiker Martin Abel Abstand und Entspannung. Zumindest aus der Sicht seines Vorgesetzen und Schwiegervaters in Spe Frank Kessler. Daher ist Abel nun Dozent für Fallanalyse. Doch für ihn ist dies alles andere als Entspannung Psychologen und Beamte seine Arbeitsweise zu erklären, denn er arbeitet eher auf unkonventionelle Art und verlässt sich zusätzlich noch auf sein Bauchgefühl.Der brummige Fallanalytiker mit schwarzen und vor Sarkasmus triefenden Humor ist noch brummiger als sonst. Geregelte Arbeitszeiten und eine ruhige Kugel schieben sind nichts für ihn.Als ihn dann Frank Kessler auch noch nach Gummersbach schickt, um an Vermisstenfällen zu arbeiten, die eigentlich schon als Cold Case angesehen werden, ist Abels Stimmung endgültig im Keller.Doch wo Abel auftaucht sind abartige und perverse Serienkiller nicht weit. So auch hier, denn es dauert nicht lange und die erste Leiche kreuzt Abels Weg. Alles führt zum Anderen und plötzlich sind diese harmlosen Vermisstenfälle überhaupt nicht mehr so harmlos und selbst für Abel scheint sich das Tor zur Hölle zu öffnen. Denn dieser vor sich hin wütende Serienkiller ist an Pathopsychologie und Grausamkeit nicht zu übertreffen. Seine Opfer - schwangere Frauen, sein Ziel - sie zu "öffnen", sein Motiv - eine unaussprechliche Mission.Für schwache Nerven ist dieser Thriller definitiv nichts. Selbst ich, die schon einiges an Thriller- und Horrorgrausamkeiten gewohnt ist, musste ein paar Mal anständig schlucken.Aber so grausam und morbid es hier zugeht, so spannend und packend ist dieses Buch aus. Und ich finde der Autor hat hier genau die richtige Mischung davon getroffen.Der Schreibstil ist genauso flüssig und packend wie die Story selbst, der Plot durchdacht und die Auflösung hält noch eine deftige Überraschung parat. So mag ich es und so liebe ich es.Auch im dritten Teil der Martin  Abel-Reihe bekommt man als Leser Einblick in die Opfer- und auch Tätersicht. Das Besondere an Rainer Löfflers Thrillern ist jedoch, dass man Einsicht in die Kindheit und allgemein in die Vergangenheit des Täters bekommt. Man sieht quasi die Entwicklung von einem normalen Kind zu einem Psychopathen, wieso er zu einem geworden ist, was der Auslöser war, etc.Und diese Entwicklung ist hier alles andere als 08/15.Fazit:Ich habe auch die ersten beiden Teile der Martin Abel-Reihe gelesen und diese waren schon gut, aber dieser Teil schlägt die beiden um Längen.Rainer Löffler gehört zu der seltenen Spezies von Autoren, die von Buch zu Buch besser werden und immer noch eine Schippe drauflegen. Die Serienkiller werden morbider, ihre Taten grausamer, die Auflösungen überraschender.Dieser Thriller schafft es zu einem meiner Lesehighlights 2017 im  Genre Thriller und der Autor auf die Liste meiner Favoriten.Für alle Thrilleranten für die es nicht grausam und spannend genug sein kann ist dies genau das Richtige.Eine absolute Leseempfehlung meinerseits und ich hoffe der Autor schreibst schon an seinem nächsten Buch, denn ich kann es jetzt schon nicht mehr erwarten wieder in die grausame und morbide Welt von Martin Abel zu tauchen.

    Mehr
    • 3
  • Zu blutig, nix für zarte Gemüter

    Der Näher

    angi_stumpf

    21. August 2017 um 15:21

    Aus der inzwischen dreiteiligen Reihe um Fallanalytiker Martin Abel habe ich bisher nur Teil 1 gelesen und fand diesen auch sehr gelungen. Mit „Der Näher“ dürfen wir den etwas ungewöhnlichen Protagonisten also bei seinem neuesten Fall begleiten und erfahren auch wieder einiges aus seinem Privatleben, was ich bei Buchreihen immer sehr spannend finde, da einem so die Figuren noch mehr ans Leserherz wachsen. Der aufzuklärende Fall entpuppt sich als extrem blutige und stellenweise etwas fragwürdige Angelegenheit. Aber gut: bei Thrillern ist es üblich, dass man etwas übertreibt und die Glaubwürdigkeit auch gerne mal außen vor gelassen wird. Für zartbesaitete Leser würde ich das Buch nicht empfehlen, für schwangere Frauen schon gar nicht. Gegen Ende der Geschichte häuften sich dann auch noch brutale Tierquälerszenen, die dann auch für meinen Geschmack absolut zu viel waren und ich habe hier großzügig quergelesen, da es manche Dinge in der Ausführlichkeit wirklich nicht braucht. Insgesamt war mir die Story zu unglaubwürdig, blutige Szenen zu sehr „ausgeschlachtet“ und am schlimmsten fand ich persönlich die Tierquälereien. Bis zu einem gewissen Punkt ist das Buch aber durchaus unterhaltsam und auch spannend, doch einfach immer etwas „too much“. Für Fans der Reihe aber sicher ein Muss, denn man will ja auch wissen, wie es mit Martin und seiner Hannah so weitergeht.

    Mehr
  • unheimlich

    Der Näher

    Biggi16

    15. August 2017 um 07:38

    Der dritte Fall von Martin Abel, und er ist noch grauenhafter als die beiden vorher. Dieses Buch verspricht Nervenkitzel von Anfang bis Ende. Es gehört schon viel dazu auf solch eine Idee zu kommen und diese dann in  die Tat umzusetzen. Ein Buch für Thriller-Liebhaber.  Ich schreibe bewusst keine kurze Inhaltsangabe, den das muss man unvoreingenommen selbst gelesen haben um sich selbst ein bild zu machen. Für mich einfach nur GENIAL!

    Mehr
  • Ein überaus spannender, aber auch sehr grausamer Thriller! Abel ermittelt erneut...

    Der Näher

    dreamlady66

    07. August 2017 um 22:31

    (Inhalt, übernommen):Ein Thriller wie ein Stich ins Herz In der Nähe von Köln verschwinden zwei schwangere Frauen. Martin Abel, Fallanalytiker des Stuttgarter LKA, übernimmt die Ermittlungen. Kurz darauf werden die Leichen einer Mutter und ihres Kindes in einem unterirdischen Hohlraum entdeckt. Es handelt sich um eine Frau, die vor Jahren verschwunden ist. Dann taucht eine der beiden vermissten Frauen wieder auf und gibt erste Hinweise auf den Täter. Martin Abel muss sich in eine Welt zerstörerischer Fantasien hineindenken. Denn der Mörder tötet nicht nur, sondern platziert etwas im Körper der Toten ... Der dritte Band aus Rainer Löfflers fesselnder Thriller-Reihe um den Fallanalytiker Martin Abel.Zum (genialen) Autor:Im Juni 2012 erschien der erste Psychothriller mit dem Titel "Blutsommer" von Rainer Löffler im Rowohlt Verlag. Er machte Ausbildungen zum Fachkaufmann für Einkauf und Materialwirtschaft, Industriemechaniker und Industriekaufmann. Hauptberuflich arbeitet er als technischer Einkäufer beim größten Lackieranlagenhersteller der Welt. In seiner Freizeit macht Rainer Löffler gern Sport, schreibt und liest. Auch die Gitarre, Rockkonzerte und italienisches Essen haben es ihm angetan. Der Autor lebt mit seinen 3 Kindern und seiner Frau in Hemmingen bei Stuttgart.Schreibstil/Fazit:Zuerst einmal bedanke ich mich beim Autor für diese besondere Art der Buchverlosung - es war wie Anfüttern auf hohem Niveau, dem wir uns Alle stellten & umso mehr freute ich mich über die Zusage & mein signiertes Buch (unter fast-Nachbarn).Dies war mein Erstlingswerk...sowie Band 3 aus Deiner doch so kreativen Feder!Martin Abel, ein Fallanalytiker aus Stuttgart kommt nach Gummersbach in der Nähe von Köln, wo zwei schwangere Frauen verschwunden sind und übernimmt dort die Ermittlungen.Kurze Zeit später wird die Leicher einer Mutter mit ihrem Kind in einem unterirdischen Raum entdeckt. Es handelt sich um eine Frau, die schon vor Jahren verschwunden ist. Danach taucht eine von den vermissten Frauen auf und kann Hinweise auf den Täter geben.Ermittler Martin Abel muss sich nun in die Praktiken des Mörders hineindenken, denn, der Mörder tötet nicht nur, sondern platziert etwas in den Körpern der Toten. Wie sich herausstellt einfach eine überaus grauenhafte Welt.Wird Martin Abel auch diesen Fall lösen können...?Dieser überaus spannend und extrem brutal geschriebene Thriller lässt dem Leser die kranke Psyche des Mörders kennenlernen, der einfach nur schonungslos agiert. Dadurch wird eine Spannung aufgebaut, dass man einfach immer weiter lesen muss, um am Ball zu bleiben, bis sich am Ende doch Alles klärt...Der Autor hat die einzelnen Charaktere der Protagonisten (auch im Zusammenspiel miteinander) wunderbar herausgearbeitet. Das Buch weist einen flüssigen Schreibstil auf, es ist angenehm und wirklich aufregend zu lesen.Also ein Thriller gehobenen Klasse, der mächtig unter die Haut und ebenso an die eigene Substanz geht...hier ist ein wirklich starkes Nervenkostüm gefragt!

    Mehr
  • Menschliche Abgründe

    Der Näher

    Steffi_the_bookworm

    07. August 2017 um 09:16

    Im Vergleich zu Blutsommer und Blutdämmerung war Der Näher für mich ein wenig schwächer, denn der Fall hier war mir zum Teil einfach zu abartig und eklig.Es hat ein wenig gedauert bis ich in dem Buch angekommen bin und mich die Handlung wirklich packen konnte. Dennoch ist das Buch sehr spannend geschrieben und der Schreibstil des Autors wieder sehr flüssig zu lesen. Der Fall ist trotz der menschlichen Abgründe sehr interessant, aber so manche detaillierte Beschreibungen waren mir etwas zu viel. Thrillermäßig bin ich sonst eigentlich nicht so zartbesaitet. Ich hatte wirklich so gar keine Vermutung wer hinter den Taten steckt, was durchaus positiv zu werten ist, aber trotzdem konnte mich die Auflösung nicht komplett überraschen. Ich hoffe, dass es noch weitere Fälle des Fallanalytikers Abel geben wird, denn diese Reihe ist für mich vergleichbar mit der großartigen Hunter & Garcia Reihe von Chris Carter.

    Mehr
  • Wie krank ist das denn?!

    Der Näher

    PettiP

    04. August 2017 um 13:56

    Der Fallanalytiker Martin Abel wird von Wiesbaden nach Gummersbach geschickt, um sich dort die Akten von zwei vermissten Frauen nochmal an zu schauen. Offensichtlich sind Beide freiwillig verschwunden, also ein leichter Fall, ohne große Aufregung. Als dann durch einen Zufall eine einbetonierte Frauenleiche gefunden wird, nehmen die Vermisstenfälle eine dramatische Wende. Dieses Buch verdient auf jeden Fall den Namen Thriller. Es ist von der ersten bis zur letzten Seite dramatisch und spannend geschriebenWie Rainer Löffler die einzelnen Charaktere herausgehoben hat, hat mir sehr gut gefallen. Martin Abel, ein Mann des Faches, der durch seinen Beruf geprägt wurde und eine Puppe namens Karl, als Gedankenstütze zu Rate zieht. Dann Thomas Borchert, ein griesgrämiger Dienststellenleiter, der vorerst gar nicht davon begeistert ist, dass plötzlich jemand in seinem Revier das Kommando übernehmen soll. Da ist es nachvollziehbar dass er seine Mitarbeiter, die kräftige, herzensgute Doris Stange und den etwas träge Voß instruiert erst alle Informationen über ihn laufen zu lassen. Zuletzt noch die beiden Gefangenen Frauen und ihr Peiniger. Die Frauen verzweifelt und mit dem angstvollen Gedanken, was wohl mit ihnen geschieht. Der Entführer, der ganz in seinen Wahnvorstellungen aufgeht. Beide Parts sind verstörend und ängstigend verfasst.Das Ende des Buches ist dann eine wirkliche Überraschung. So muss ein Buch sein.Fazit: Dieses Buch kann ich nur weiterempfehlen. Allerdings ist es sehr grausam und deshalb nichts für schwache Nerven

    Mehr
  • unglaublich spannendes Lesevergnügen

    Der Näher

    MissSophi

    01. August 2017 um 22:36

    Wer Rainer Löffler kennt, kennt auch Martin Abel. Dies ist nun sein dritter Fall, den man auch auch gut lesen kann, ohne die Vorgänger gelesen zu haben.Abel wird zwangsversetzt: ins Oberbergische Land - wo eigentlich nicht viel passiert - aber dort wo Abel ist, ist auch ein Fall nicht weit, bei dem er sein analytisches Vorgehen erneut unter Beweis stellen darf. Es liegen einige Vermisstenmeldungen vor, aber alle hatten einen handschriftlichen Abschiedsbrief hinterlassen.... und dann wird auch noch eine Leiche gefunden... wie passt das eine zum anderen?!Rainer Löffler schafft es mühelos, einen so in den Bann zu ziehen, dass man sich nur noch lesend fortbewegen kann, weil es einfach zu spannend ist, Er haucht den Protagonisten Leben ein und schon ist man mittendrin in einer Geschichte, die unweigerlich an Fahrt auf nimmt und sich unerbittlich steigert..... erst am Ende, wenn alles geklärt ist, kann man wieder richtig normal weiter atmen.Ich hoffe auf ein baldiges Wiedersehen mit Abel und Hannah und wünsche dem Buch weiterhin viele begeisterte Leser, wobei: für ganz zartbesaitete Menschen ist dies Buch nicht geschrieben - nur so als Warnung ;-)

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Der Näher" von Rainer Löffler

    Der Näher

    TanjaMaFi

    Ein neuer Fall für Martin Abel Martin Abel ist der beste Fallanalytiker des LKA in Stuttgart. Kein Fall ist ihm zu knifflig, kein Mord zu raffiniert und kein Täter zu gerissen. Und dennoch verlangt ihm sein neuer Fall einiges ab. Ein grausamer Mörder treibt sein Unwesen in der Nähe von Köln. Er entführt schwangere Frauen und hinterlässt seltsam präparierte Leichen ... Seid ihr bereit für "Der Näher"? Dann bewerbt euch sofort für unsere Buchverlosung und stellt keinem geringeren als Martin Abel persönlich eure Fragen!Mehr zum InhaltEin Thriller wie ein Stich ins HerzIn der Nähe von Köln verschwinden zwei schwangere Frauen. Martin Abel, Fallanalytiker des Stuttgarter LKA, übernimmt die Ermittlungen. Kurz darauf werden die Leichen einer Mutter und ihres Kindes in einem unterirdischen Hohlraum entdeckt. Es handelt sich um eine Frau, die vor Jahren verschwunden ist. Dann taucht eine der beiden vermissten Frauen wieder auf und gibt erste Hinweise auf den Täter. Martin Abel muss sich in eine Welt zerstörerischer Fantasien hineindenken. Denn der Mörder tötet nicht nur, sondern platziert etwas im Körper der Toten ... Neugierig geworden? Hier geht's zur Leseprobe!Mehr zum AutorRainer Löffler, geb. 1961 und im "Hauptberuf" technischer Kaufmann, begann mit dem Schreiben beim deutschen MAD-Magazin unter Herbert Feuerstein. Danach folgten einige erfolgreiche Science-Fiction-Romane für die Serien Atlan und Perry Rhodan. Gleich sein erster Thriller Blutsommer landete auf Platz 12 der Spiegel-Bestsellerliste. Der Näher ist sein dritter Thriller um den Fallanalytiker Martin Abel. Rainer Löffler lebt mit seiner Frau und drei Kindern in der Nähe von Stuttgart.Zusammen mit Bastei Lübbe verlosen wir unter allen, die sich bis zum 26.04.2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* bewerben, 20 Exemplare von Rainer Löfflers neuem Thriller "Der Näher". Was ihr dafür tun müsst?Stellt Fallanalytiker Martin Abel eure Fragen! Egal, was euch Krimiexperten und Hobbyermittlern unter den Nägeln brennt, Martin Abel wird euch höchst persönlich im Rahmen der Buchverlosung Rede und Antwort stehen. Ich wünsche euch viel Spaß!* Bitte beachtet unsere Richtlinien zur Teilnahme an Leserunden und Buchverlosungen.

    Mehr
    • 475
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks