Rainer M. Schröder Abby Lynn - Verraten und verfolgt

(137)

Lovelybooks Bewertung

  • 150 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 2 Leser
  • 10 Rezensionen
(56)
(64)
(12)
(5)
(0)

Inhaltsangabe zu „Abby Lynn - Verraten und verfolgt“ von Rainer M. Schröder

Australien, 1808: Abbys und Andrews Glück ist perfekt, als Abby ein Kind erwartet. Doch plötzlich überfallen Militärs ihre Farm auf der Suche nach Andrews Bruder Melvin. Während Andrew nach Melvin forscht, hält Abby sich versteckt. Doch sie wird verraten und in den Kerker von Sydney verschleppt. Die Militärs wollen Abby als Lockvogel benutzen, um Andrew und Melvin eine Falle zu stellen.

genauso abenteuerlich und ergreifend wie die ersten beiden Teile

— CorneliaP
CorneliaP

Bis jetzt von allen Bändern das spannendste Buch.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Schöner Roman. Ist gelungen so wie der erste Teil

— LoveRomane
LoveRomane

Auch echt schön zu lesen.

— Lillylovebooks
Lillylovebooks

Wild und schön, wie immer. Hoffentlich geht es so weiter;)

— ladyan
ladyan

Stöbern in Jugendbücher

Die Chroniken der Verbliebenen - Das Herz des Verräters

Es fühlt sich etwas gestreckt an

TheVanniK

Hundert Lügen

Richtig spannend und trifft tief ins Herz. Einfach ein richtiger Spannungsjugendroman =) ich will mehr

EnysBooks

Verlorene Welt

Sehr schönstens Ende von der Reihe BItter&Sweet.

lucnavi

Schwebezustand

Ich bin begeistert!

leseratte83

Goldener Käfig

Eine solide Fortsetzung, welche besonders dem Ende hin an Tempo zulegt und Spannung auf den Abschluss der Reihe hinterlässt.

Tintenkinder

Feuer und Feder

Gutes Buch für zwischendurch.

Schnuggile

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Abby Lynn

    Abby Lynn - Verraten und verfolgt
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    15. July 2015 um 19:38

    Sehr spannend und meiner Meinung nach ist Band 3 das spannendste Buch (bis jetzt).

  • Buchtipps gesucht - dicke Mädchenbücher (8 - 10 Jahre)

    Daniliesing

    Daniliesing

    Hallo, ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen. Und zwar suche ich Buchempfehlungen für eine bald 9-jährige fleißige Leserin. Die Bücher sollten eher neueren Erscheinungsdatums sein, da sie die älteren schon alle aus der Bibliothek verschlungen hat. Die typischen Bücher für 8-Jährige hat sie in der Regel so schnell durchgelesen, dass sie sich fast nicht mehr so recht lohnen. Besonders gefallen haben ihr die Lola-Bücher von Isabel Abedi oder auch Liliane Susewind von Tanya Stewner, eben schöne Mädchenbücher, die lustig und unterhaltsam sind. Ganz wichtig wäre auch, dass die Bücher nicht zu spannend sein dürfen (sie ist recht ängstlich, sodass sowas wie Harry Potter gar nicht geht) und die Bücher sollten eben nicht ganz so dünn sein. Auch Bücher im Tagebuch und -Comicstil sind nichts. Außerdem sind Geschichten mit modernen teschnischen Geräten und Dingen (Handy, PC, Internet, Videospiele etc.) sowie Liebesgeschichten für sie nicht interessant. Gesucht sind also einfach schöne Mädchenbücher, die unterhaltsam sind! Es müssen keine Reihen sein, dürfen es aber natürlich. Gern auch Bücher empfehlen, die an sich eine höhere Altersempfehlung haben, wenn sie ansonsten passen könnten. Ich danke euch :)

    Mehr
    • 50
  • Abby Lynn - Verraten und Verfolgt

    Abby Lynn - Verraten und verfolgt
    ThePassionOfBooks

    ThePassionOfBooks

    18. March 2015 um 09:44

    InhaltAustralien, 1808: Mehr als drei Jahre hat Abby Lynn bereits in der Sträflingskolonie verbracht. Inzwischen ist ihr der fünfte Kontinent beinahe zur Heimat geworden, und die Zeit, die sie mit einer Aboriginie-Familie durch das Buschland zog, hat ihr den Blick für ein Australien jenseits der Siedlungsgrenzen geöffnet. Mit ihrem Mann Andrew möchte Abby sich endlich auf der Chandler-Farm Yulara häusliche einrichten - doch Yulara wird dem Erdboden gleich gemacht. Von einkehrender Ruhe ist keine Rede: Abby und Andrew müssen sich erneut trennen... Meine Meinung Das Cover ist wie schon bei den beiden Vorgängern schön gestaltet und passt sehr gut zum Inhalt.  Der Schreibstil ist wieder flüssig und angenehm zu lesen, rutscht aber manchmal ein wenig ins Kitschige ab. Auch die wörtliche Rede wirkt etwas steif ab und an, aber das kennt man bereits aus den ersten beiden Bänden und ist somit kein Problem. Der dritte Band ist der erste, der sich nicht hauptsächlich mit Australien, seiner Landschaft und Geschichte befasst sondern mit den Charakteren selbst. Weiterhin stehen Abby und Andrew im Fokus und die anderen Charaktere lernt man nur oberflächlich kennen. Man trifft auf alte Bekannte, aber auch ein paar neue Charaktere, wobei es mich nicht gestört hat, dass man viele Personen nicht näher kennt.  Die Geschichte selbst hat mich wie sollte es anders sein, sehr gut unterhalten. Ein bisschen gestört hat mich jedoch, dass manche Geschehnisse meiner Meinung nach zu optimistisch geschildert wurden. Ich glaube, dass Abby in der Realität aus mancher Situation nicht so einfach raus gekommen wäre, wie es in dem Buch der Fall ist.  Mir hat der dritte Band deutlich besser gefallen als der zweite, da dieses Mal Abby und ihre Geschichte im Vordergrund steht und nicht Australien. So waren auch deutlich mehr Spannungsmomente gegeben.  Fazit Das dritte Buch, "Abby Lynn - Verraten und verfolgt", gibt der Reihe nach Band zwei wieder neuen Schwung und sollte auf jeden Fall gelesen werden. 

    Mehr
  • Abby Lynn Band 3: Verraten und verfolgt - Rezension

    Abby Lynn - Verraten und verfolgt
    ladyan

    ladyan

    06. October 2013 um 22:14

    Hey, jetzt habe ich auch Band 3 durch.... Meine Meinung: Nicht schlecht, der Autor schafft es immer wieder, einen drauf zu setzen :) Andrew und Abby haben sich endlich wiedergefunden. Und sie sind auf dem Heimweg nach Yulara. Und um das Glück komplett zu machen, stellt sich heraus, dass Abby schwanger ist. Doch auf Yulara hat sich ein Unglück abgespielt und ganz Yulara ist abgebrannt. Andrews Vater ist tot, und noch ein paar andere Sklaven von Yulara. Die Überlebenden haben sich in alle Winde zerstreut. Von Stuart Fitzroy erfahren sie, das alles. Und Stuart ist schwer verletzt. Er hat sich das Bein schwer verletzt. Andrew und Abby fassen einen Plan. Sie bringen Stuart auf den Nachbarhof. Andrew und Abby werden aufgenommen. Doch Andrew bleibt nicht lang, er macht sich auf, um nach Melvin und Sarah zu suchen.  Und noch bevor Andrew wiederkommt, suchen Rotröcken den Hof auf. Sie nehmen Abby gefangen, weil sie ein angeblich ein Verbrechen begangen hat. Doch in der ersten Nacht kommt Andrew, um sie zu befreien. Die Befreiungsaktion misslingt natürlich. Auf der Flucht von Andrew, wird er angeschossen und das ist das Letzte, was Abby von Andrew sieht und hört.  Sie wird nach Sydney gebracht, ins Gefängnis. Und ausgerechnet dort sieht sie Cleo wieder, deren Mann das Sagen im Gefängnis hat. Sie macht Abby natürlich das Leben schwer, so gut es geht. Werden Abby und ihr ungeborenen Sohn überleben? Wenn ihr's wissen wollt, tjaah, dann lest das Buch selber... ;)

    Mehr
  • "Verraten und verfolgt", Rainer M. schröder (Abby Lynn, #3)

    Abby Lynn - Verraten und verfolgt
    Bissfan

    Bissfan

    23. May 2013 um 10:20

    (rezensiert von Shiku) 3,5 Die Inhaltsangabe enthält Spoiler zu den vorherigen Bänden. _________________________________________________ November 1808, Australien: Abby und Andrew haben sich wiedergefunden und sind nun auf dem Weg zurück nach Yulara, doch was sie dort erwartet, ist nicht etwa ihre Familie, sondern eine einzige Ruine. Die Farm wurde niedergebrannt und auch andere Opfer wurden gefordert, während Andrews Bruder Melvin mit ihrer Schwester Sarah verschwunden ist. Das junge Ehepaar findet vorerst Unterschlupf bei anderen Farmern, doch nicht jeder begegnet ihnen mit einem guten Willen, und ehe Abby sich versehen kann, trifft sie auf alte, aber ungeliebte Bekannte – und dieses Mal ist es nicht nur ihr Leben, das auf dem Spiel steht. Der dritte ist der erste Band der Reihe, der sich nicht hauptsächlich mit einem Aspekt des Lebens in Australien beschäftigt, sondern mit den Protagonisten selbst. Die Geschichte dreht sich um Abby und ihre Erlebnisse und da gibt es einiges zu erzählen. Wer glaubt, der armen Frau ist endlich mal ein wenig Ruhe gegönnt, irrt gewaltig, denn nach wie vor gibt es viele, denen Sträflinge und die Chandlers im Besonderen ein Dorn im Auge sind – was man in diesem Buch deutlicher denn je zu spüren bekommt. Es war das erste Mal, dass tatsächlich auch Spannung aufkam, wenngleich sich diese nicht gleichmäßig über das Buch verteilt, sondern eher am Ende auftritt. Dramatische Momente gab es dafür auch zur Genüge – wie das eben so ist, wenn vollkommen Fremde mit einem Fingerschnippen über das eigene Leben verfügen können. Manche „Schäden“ lassen sich mittlerweile aber nicht mehr beheben; so beruft sich der Autor in diesem Buch auf Beziehungen zu anderen Personen, die in den vorherigen Bänden nie wirklich ausgeschöpft wurden, da der Fokus weniger auf dem ganz Persönlichen lag. Abby und ihre Freundin Rachel werden beispielsweise als unzertrennlich beschrieben, davon hatte man zuvor aber höchstens ansatzweise etwas bemerkt. Das war vorher nie anders, nur fiel es dort weniger ins Gewicht, weil die Rolle eine kleinere war – hier aber sticht es sehr heraus; wenn man sich zuvor aber schon damit abfinden konnte, wird das hier nicht anders sein. Auch ansonsten hat sich wenig geändert. Der Schreibstil des Autors ist während der wörtlichen Rede gewohnt steif, ansonsten aber gut zu lesen – wenn man einmal davon absieht, dass sich an der einen oder anderen Stelle recht kitschige Formulierungen finden lassen. Manches davon lässt sich auch darauf zurückführen, dass die Bücher sehr kinderfreundlich gestaltet wurden. Sex wird maximal angedeutet und das auch nur sehr blumig – es ist recht amüsant, wenn man bedenkt, dass die hygienischen Zustände, die ich mir um einiges traumatischer vorstelle, nicht gerade verschleiert werden und die unfairen Behandlungen, um es nett auszudrücken, sich genauso wenig verstecken müssen. Auch der dritte Band der Reihe, „Verraten und verfolgt“, gleicht in vieler Hinsicht seinen Vorgängern, auch wenn der Schreibstil manchmal ins Kitschige abrutscht. Dafür ist das Buch auch wesentlich spannender, da nun wirklich Abby im Mittelpunkt steht und nicht die allgemeine Geschichte Australiens beziehungsweise das Leben dort.

    Mehr
  • Rezension zu "Verraten und verfolgt" von Rainer M. Schröder

    Abby Lynn - Verraten und verfolgt
    Shiku

    Shiku

    05. January 2013 um 16:51

    3,5 Die Rezension enthält Spoiler zu vorherigen Bänden! ________ November 1808, Australien: Abby und Andrew haben sich wiedergefunden und sind nun auf dem Weg zurück nach Yulara, doch was sie dort erwartet, ist nicht etwa ihre Familie, sondern eine einzige Ruine. Die Farm wurde niedergebrannt und auch andere Opfer wurden gefordert, während Andrews Bruder Melvin mit ihrer Schwester Sarah verschwunden ist. Das junge Ehepaar findet vorerst Unterschlupf bei anderen Farmern, doch nicht jeder begegnet ihnen mit einem guten Willen, und ehe Abby sich versehen kann, trifft sie auf alte, aber ungeliebte Bekannte – und dieses Mal ist es nicht nur ihr Leben, das auf dem Spiel steht. Der dritte ist der erste Band der Reihe, der sich nicht hauptsächlich mit einem Aspekt des Lebens in Australien beschäftigt, sondern mit den Protagonisten selbst. Die Geschichte dreht sich um Abby und ihre Erlebnisse und da gibt es einiges zu erzählen. Wer glaubt, der armen Frau ist endlich mal ein wenig Ruhe gegönnt, irrt gewaltig, denn nach wie vor gibt es viele, denen Sträflinge und die Chandlers im Besonderen ein Dorn im Auge sind – was man in diesem Buch deutlicher denn je zu spüren bekommt. Es war das erste Mal, dass tatsächlich auch Spannung aufkam, wenngleich sich diese nicht gleichmäßig über das Buch verteilt, sondern eher am Ende auftritt. Dramatische Momente gab es dafür auch zur Genüge – wie das eben so ist, wenn vollkommen Fremde mit einem Fingerschnippen über das eigene Leben verfügen können. Manche „Schäden“ lassen sich mittlerweile aber nicht mehr beheben; so beruft sich der Autor in diesem Buch auf Beziehungen zu anderen Personen, die in den vorherigen Bänden nie wirklich ausgeschöpft wurden, da der Fokus weniger auf dem ganz Persönlichen lag. Abby und ihre Freundin Rachel werden beispielsweise als unzertrennlich beschrieben, davon hatte man zuvor aber höchstens ansatzweise etwas bemerkt. Das war vorher nie anders, nur fiel es dort weniger ins Gewicht, weil die Rolle eine kleinere war – hier aber sticht es sehr heraus; wenn man sich zuvor aber schon damit abfinden konnte, wird das hier nicht anders sein. Auch ansonsten hat sich wenig geändert. Der Schreibstil des Autors ist während der wörtlichen Rede gewohnt steif, ansonsten aber gut zu lesen – wenn man einmal davon absieht, dass sich an der einen oder anderen Stelle recht kitschige Formulierungen finden lassen. Manches davon lässt sich auch darauf zurückführen, dass die Bücher sehr kinderfreundlich gestaltet wurden. Sex wird maximal angedeutet und das auch nur sehr blumig – es ist recht amüsant, wenn man bedenkt, dass die hygienischen Zustände, die ich mir um einiges traumatischer vorstelle, nicht gerade verschleiert werden und die unfairen Behandlungen, um es nett auszudrücken, sich genauso wenig verstecken müssen. Auch der dritte Band der Reihe, „Verraten und verfolgt“, gleicht in vieler Hinsicht seinen Vorgängern, auch wenn der Schreibstil manchmal ins Kitschige abrutscht. Dafür ist das Buch auch wesentlich spannender, da nun wirklich Abby im Mittelpunkt steht und nicht die allgemeine Geschichte Australiens beziehungsweise das Leben dort.

    Mehr
  • Rezension zu "Abby Lynn - Verraten und verfolgt" von Rainer M. Schröder

    Abby Lynn - Verraten und verfolgt
    Strawbeery

    Strawbeery

    01. November 2011 um 16:39

    Es ist einfach nur * PERFEKTt*
    ( mehr muss man nicht sagen)

  • Rezension zu "Abby Lynn - Verraten und verfolgt" von Rainer M. Schröder

    Abby Lynn - Verraten und verfolgt
    BookFan_3000

    BookFan_3000

    01. May 2011 um 17:32

    Abby Lynn ist glücklich auf Yulara. Doch dann wird ihr Schwiegervater erschossen und die Dinge geraten außer Kontrolle. Und erneut müssen Abby und ihr Mann sich trennen.
    Eine historischer Roman, der gut geschrieben und informativ von der schlimmsten Zeit der Abby Lynn erzählt.

  • Rezension zu "Abby Lynn - Verraten und verfolgt" von Rainer M. Schröder

    Abby Lynn - Verraten und verfolgt
    mabuerele

    mabuerele

    30. October 2010 um 18:31

    Abby und Andre kommen von dem Aborigines zurück. Sie freuen sich darauf, Jonathan mitteilen zu können, dass er Großvater wird. Doch nichts ist mehr so, wie es war. Jonathan ist tot; die Farm wurde dem Erdboden gleich gemacht und Andres Geschwister Melvin und Sarah sind verschwunden. So sah die Rache dafür aus, dass Melvin sich gegen das Militär und deren Rummonopol gestellt hatte. Doch es sollte noch schlimmer kommen. Abby, die auf einer benachbarten Farm aufgenommen wurde, wird verhaftet. Noch gilt sie als Strafgefangene. Und im Gefängnis trifft sie ausgerechnet auf Cleo, ihre Intimfeindin vom Schiff. Jetzt ist diese die Frau des Gefängnisaufsehers. Die Stunde der Rache scheint gekommen ... Dieser Teil hat mir nicht ganz so gut gefallen, wie die beiden ersten. Für meinen Geschmack nimmt Cleos Rachefeldzug und die Szenen im Gefängnis einen zu breiten Raum ein. Doch ob eine Schwangere solche Verhältnisse unbeschadet durchstehen kann, erscheint mir fraglich. Das ändert aber nichts daran, dass die gesellschaftlichen Abläufe gut dargestellt sind. Bewunderungswürdig ist das Verhalten Rahels.

    Mehr
  • Rezension zu "Abby Lynn - Verraten und verfolgt" von Rainer M. Schröder

    Abby Lynn - Verraten und verfolgt
    Antigone

    Antigone

    16. June 2007 um 21:04

    Abby und Andrew kehren zu der Farm Yulara der Chandlers zurück. Doch ihr Schrecken ist groß, denn die Farm ist vollkommen zerstört. Bald finden sie heraus, was in ihrer Abwesenheit passiert ist, und sie müssen erkennen, dass sie sich nun auf der Flucht befinden. Das unerbittliche Schicksal greift ein weiteres Mal zu, denn sie werden aufs Neue getrennt. Schon bald trifft Abby auf eine alte Bekannte. Eine spannende Fortsetztung der Geschichte von Abby und Andrew in Australien am Anfang des 19. Jahrhunderts. Immer wieder wird ihre Liebe auf eine harte Probe gestellt. Der historische Hintergrund gibt der Geschichte ein lebendiges Umfeld.

    Mehr
  • Rezension zu "Abby Lynn - Verraten und verfolgt" von Rainer M. Schröder

    Abby Lynn - Verraten und verfolgt
    November

    November

    30. March 2007 um 20:27

    Der 3. Band der AbbyLynn-Saga.
    Die Farm ist niedergebrannt und Abby und Andrew werden von den Corps verfolgt. Abby ist schwanger und als Cleo sie in die Finger bekommt, steckt sie sie ins Gefängnis und macht ihr das Leben bis zur Geburt ihres Kindes zur Hölle.

    Mitreißend und fesselnd geschrieben! Diese Bücher sind toll!^^