Die Bruderschaft vom Heiligen Gral - Der Fall von Akkon

von Rainer M. Schröder 
4,1 Sterne bei33 Bewertungen
Die Bruderschaft vom Heiligen Gral - Der Fall von Akkon
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

T

Gut aber langatmig!

Alle 33 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Bruderschaft vom Heiligen Gral - Der Fall von Akkon"

Das Heilige Land im Jahr 1291: Die christlichen Kreuzritter haben Jerusalem an die Mamelucken verloren, nur die Stadt Akkon trotzt noch der muslimischen Belagerung. Bevor Akkon fällt, erhalten vier junge Tempelritter einen gefährlichen und scheinbar unerfüllbaren Auftrag: Sie sollen den Heiligen Gral, den legendären Kelch des letzten Abendmahls, retten und nach Paris bringen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783401800974
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:546 Seiten
Verlag:Arena Verlag, Würzburg
Erscheinungsdatum:01.07.2012

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne11
  • 4 Sterne16
  • 3 Sterne5
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    T
    there_are_applesvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Gut aber langatmig!
    Gut aber langatmig!

    Das Buch hat eigentlich eine sehr schöne Geschichte aber sie ist nicht perfekt umgesetzt. Teilweise ist die Geschichte sehr langatmig und zieht sich.
    Aber trotzdem ein schönes Buch wenn man sich für die Tempelritter und verborgene Schätze interessiert.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Dubhes avatar
    Dubhevor 6 Jahren
    Rezension zu "Die Bruderschaft vom Heiligen Gral. Bd.1" von Rainer M. Schröder

    Wir befinden uns im Jahre 1291.
    Die Tempelritter und auch die Christen im Allgemeinen scheinen es nicht leicht zu haben, denn sie haben nicht nur Jerusalem verloren, sondern nun scheint auch die Stadt Akkon aus ihren Händen gerissen zu werden.
    Und nun werden vier Tempelritter mit der größten Aufgabe betreut, die ihnen in ihrem Leben je gegeben werden wird.
    Sie sollen den heiligen Gral vor den Heiden in Sicherheit bringen, denn diese haben es nur auf ihn abgesehen...
    Schaffen sie es, den Gral nach Europa zu bringen?
    .
    In letzter Zeit fasziniert mich der alte Tempelritterorden und ich habe schon ein paar gute historische Romane über diesen Orden gelesen udn auch dieses ist eines davon.
    Aber leider kein gutes. Es geht im Prinzip eigentlich nicht so sehr um die Personen selber, sondern allein um ihre Pflicht, was das ganze etwas langweilig macht.
    Schade eigentlich, denn die Templer haben die ganze Geschichte hindurch genialen Stoff zum Verarbeiten gegeben, angefangen bei ihrer Gründung, bis hin zu ihrer Zerstörung durch den Papst und einen König selbst.
    Leider hat mich dieses Buch nicht sehr überzeugt und ich kann es euch leider auch nicht gerade empfehlen.
    Es ist einfach nur langweilig.

    Kommentieren0
    27
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 8 Jahren
    Rezension zu "Die Bruderschaft vom Heiligen Gral. Bd.1" von Rainer M. Schröder

    Was mir an diesem Buch sehr gut gefällt ist die historische Handlung plus das bisschen Phantasie ,was dazu kommt.
    Habe den ersten Teil daher gleich meinem Sohn empfohlen , der auf der Suche nach einem Buch war.
    Es ist einfach geschrieben , vor allem die Regeln und Grundsätze der Tempelritter werden gut dargestellt.Für jemand der an dieser Thematik interessiert ist absolut zu empfehlen!
    Bin schon gespannt wie es weitergeht!

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    mabuereles avatar
    mabuerelevor 8 Jahren
    Rezension zu "Die Bruderschaft vom Heiligen Gral. Bd.1" von Rainer M. Schröder

    Der erste Teil der Reihe „Die Bruderschaft des Heiligen Grals“ beginnt im Mai 1291. Akkon, die letzte im Besitz der Kreuzritter befindliche Stadt im Heiligen Land, wird vom Mamelukenherrscher Sultan el-Ashraf Khalil belagert. Der Fall der stadt kann nur noch wenige Tage dauern. Als die beiden Tempelritter der Franke Gerolt von Weisenfels und der Franzose Maurice von Montfontaine im Ort einen Kaufmann und seine Töchter gegen Plünderer und Tagediebe zu Hilfe kommen, kämpft Tarik el-Kharim an ihrer Seite. Obwohl ägyptischer Abstammung ist er ebenfalls Tempelritter. Während eines Einsatzes gesellt sich McIvor zu ihnen.
    Alle vier werden in eine abgelegene Kirche bestellt. Sie wollen nicht, aber eine Demonstration zweier Blinder überzeugt sie. Dort treffen sie Abbe´ Villard. er offenbart ihnen, dass sie auserwählt seien, den Heiligen Gral aus der Stadt zu bringen. Der Trank aus dem Gral werde ihr Leben verlängern und ihnen besondere Kräfte geben.
    Jeder kämpft mit sich. Doch alle vier entschließen sich, die Herausforderung anzunehmen. Es gelingt ihnen, die Stadt im Moment der Niederlage zu verlassen. doch ihr Schiff wird von Seeräubern gekapert. Was nun?
    Mehr soll zum Inhalt nicht verraten werden. Der Jugendroman ist eine Mischung aus Historie und Phantasie. Während der Kampf um Akkon historisch genau geschildert wird, gehört die Geschichte um den Gral ins Reich der fantastischen Literatur. Hier geht es um den Kampf zwischen Gut und Böse. Dem Autor kommt zu Nutze, dass im Zusammenhang mit dem Templerorden noch viele Fragen offen sind. Ihm gelingt es, sie geschickt zu schließen. Während die ausführliche Beschreibung der Kämpfe um Akkon bestimmt nicht jedermanns Sache sind, ist die Handlung um die vier Tempelritter richtig spannend. Dabei spielt auch eine Rolle, dass die Vergangenheit der vier Männer nicht ausgeblendet wird, sondern gezeigt, wie ihr Leben vor dem Orden und ihre Entscheidung für den Orden jede ihre Handlungen beeinflusst. Es ist ausgezeichnet gelungen, die Gralsgeschichte in das historische Geschehen einzubetten. Im Gegensatz zu manch anderer fantastischer Literatur bekommt der junge Leser hier auch Tatsachenwissen vermittelt. Das Buch stimmt ein auf die weiteren Bände, der eher offene Schluss verlangt geradezu, den nächsten Band zu lesen. Ob das das Ziel des Autors war, weiß er allein. Ich würde es als positiv werten.

    Kommentieren0
    19
    Teilen
    JuliaOs avatar
    JuliaOvor 10 Jahren
    Rezension zu "Die Bruderschaft vom Heiligen Gral. Bd.1" von Rainer M. Schröder

    Teil 1
    Normalerweise lese ich Schröder sehr gerne, aber dieses Buch kam mir vor als würde ich ein Sachbuch lesen... Ich finde es toll, wenn man beim Lesen auch noch etwas lernt, aber mit tausend Fußnoten und so weiter... Muss nicht sein... Sonst waren eigentlich fast alle seine Bücher die ich bisher gelesen habe durchweg empfehlenswert! (Das Klsoter der Ketzer war auch ein Bißchen lahm...)

    1: Der Fall von Akkon
    2: Das Amulett der Wüstenkrieger
    3: Das Labyrinth der schwarzen Abtei

    Kommentieren0
    22
    Teilen
    keilis avatar
    keili
    GeschichtenAgentins avatar
    GeschichtenAgentin
    V
    Vuelta
    haifischs avatar
    haifisch
    L
    Lauregulvor 9 Monaten

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks