Die lange Reise des Jakob Stern

von Rainer M. Schröder 
4,0 Sterne bei34 Bewertungen
Die lange Reise des Jakob Stern
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

A

wunderbarer Roman aus dem 2Weltkrieg, und wie man es schafft als Jude in dieser schlimmen zeit zu überleben auch wenn es bald Jahre dauert.

A

Ich fand das Buch gut und auch gut erklärt. Nachdem ich ihn angefangen bin zu lesen konnte ich ihn nicht mehr aus der Hand legen.

Alle 34 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die lange Reise des Jakob Stern"

Die lange Reise des Jakob Stern: eine bewegende Geschichte, aktuell wie nie!
Als der 15-jährige Jakob Stern, Kind jüdischer Eltern, sich 1939 von seinen Eltern verabschiedet, weiß er noch nicht, dass er seine Familie nie wiedersehen wird. Auf sich allein gestellt, flieht Jakob zunächst mit einem Flüchtlingszug nach England, wo er Viktor, Lukas und Erika kennenlernt. Das Schicksal schweißt sie zusammen, doch trennt sie auch wieder. Jakobs Name steht auf der Liste für die Ausreise nach Amerika. Eine lange Odyssee beginnt.
Die Geschichte „Die lange Reise des Jakob Stern“, akribisch recherchiert vom profiliertesten Autor historischer Jugendromane Rainer M. Schröder, hat auch 80 Jahre nach der Reichspogromnacht nicht an Brisanz und Aktualität verloren.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783841505620
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:352 Seiten
Verlag:Oetinger Taschenbuch
Erscheinungsdatum:01.11.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne13
  • 4 Sterne9
  • 3 Sterne11
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    A
    andreakendlvor 9 Tagen
    Kurzmeinung: Ich fand das Buch gut und auch gut erklärt. Nachdem ich ihn angefangen bin zu lesen konnte ich ihn nicht mehr aus der Hand legen.
    Die lange Reise der Jacoob Stern von Rainer M. Schröder

    Ältere Ausgabe von Herr R.M Schröder, denke aber es ist das gleiche wie im neuen Buch nur die Rechtschreibung wurde angepasst!!!(Jahrgang des Buches 2003)

    Deutschland gleicht einem Hexenkesser. Die Grenzen sind abgeriegelt, kaum ein Jude findet mehr heraus aus dem Land. Um ihrem einzigen Sohn ein Leben in Freiheit zu ermöglichen, schicken Jacobs Eltern ihn nach England. Als Jacob sich am Bahnhof von Mutter und Vater verabschiedet, hofft er, dass sie bald nachkommen werden. Doch er wird seine Eltern nie wiedersehen.

    Auf sich allein gestellt, tritt Jacob seine Reise ins Ungewisse an. Im Zug lernt er Victor, Lukas, und Erika kennen, die sein Schicksal teilen. Das gemeinsame schweißt sie zusammen.

    In England angekommen, merken sie bald dass sie hier auch nicht willkommen sind. Sie sind Anfeindungen ausgesetzt, werden monatelang in lagern untergebracht, bevor endlich die erlösende Nachricht kommt: eine Schiffspassage nach Amerika.

    Die verheißungsvolle Überfahrt nimmt ein jähes ende, als das Schiff torpediert wird. Die Freunde können sich in letzter Minute retten, aber dies ist erst der Anfang einer abenteuerlichen Odyssee, die fünf Jahre dauern soll, bevor ein sicherer Hafen erreicht sein soll....


    Meine Meinung:

    Es ist ein tolles Buch was nirgendwo fehlen darf. Die Zeit die damals war darf nicht noch einmal kommen. Das Buch ist für Kinder ab 12Jahren zu endfehlen. Kinder die jünger sind sollten es nicht lesen da sie es nicht/schlecht verstehen können. Für Erwachsene ist es bestens geeignet. (Bin selber 29Jahre).Es ist super erzählt so das es jeder verstehen kann. Ich habe es in 2Nächten durchgelesen. Viel Spass beim lesen!!



    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Isy2611s avatar
    Isy2611vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Lesenswert!
    Was ist im Leben wichtiger als das Leben selbst?!

    Jakob Stern wächst in einem Deutschland auf, das ihm zunehmend weniger gut gesinnt ist. Es beginnt in den 30er Jahren mit kleinen Einschränkungen - Juden dürfen den Zoo nicht mehr besuchen, jüdische Anwälte dürfen nicht mehr praktizieren und dergleichen. Jakobs Vater glaubt, dass alles schon bald vorbei sein wird. Als es schlimmer wird und sogar Jakobs Vater für einige Zeit in ein Arbeitslager muss, wird beschlossen, dass Jakob das Land verlassen soll. Mit einem Transport eines Kinderhilfswerks kommt er nach England. Allen Widrigkeiten zum Trotz wartet er darauf, dass seine Eltern nachkommen. Doch dann bricht der Krieg aus und alles ändert sich...
    Eine Geschichte vom Holocaust und Schicksalsschlägen, aber auch von Liebe und Freundschaft.

    Das Buch empfand ich als äußerst spannend, ich hatte es innerhalb kurzer ausgelesen! Der Schreibstil ist angenehm, die Charaktere lebhaft beschrieben. Jakob war mir gleich von Beginn an sympathisch. Auch wenn es viele unterschiedliche Handlungsorte und Personen gibt, hatte ich keine Probleme, die Übersicht zu behalten. Allerdings war ich enttäuscht vom Ende, ein Happy End war es ganz und gar nicht. Gern hätte ich noch ein paar Dutzend Seiten mehr gelesen, um richtig abschließen zu können.

    Lesenswert ist dieses Buch allemal!

    Kommentieren0
    80
    Teilen
    MalaikaSanddollers avatar
    MalaikaSanddollervor 2 Jahren
    Kurzmeinung: War ein sehr schönes Buch!
    Tolles Buch!!!

    War ein sehr schönes Buch!
    Es hat sich nur ein bisschen gezogen, sonst war es ein tolles Buch!

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    ballerinchens avatar
    ballerinchenvor 7 Jahren
    Rezension zu "Die lange Reise des Jakob Stern" von Rainer M. Schröder

    "Als Jakob seine Eltern am Bahnhof verabschiedet, hofft er, dass sie ihm bald folgen werden. Doch Jakob wird seine Familie nie wiedersehen. Deutschland ist abgeriegelt, fast kein Jude findet mehr einen Weg raus aus dem Hexenkessel, der die Heimat ist. Plötzlich ist Jakob auf sich allein gestellt. Aber schon bald lernt er Viktor, Lukas und Erika kennen. Sie teilen sein Schicksal. Gemeinsam treten die Freund ihre Reise ins Ungewisse an. Eine Zeit voller Abenteuer und Gefahren beginnt...."

    Wieder einmal ein unglaublicher Roman von Rainer M. Schröder.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Kyra96s avatar
    Kyra96vor 8 Jahren
    Rezension zu "Die lange Reise des Jakob Stern" von Rainer M. Schröder

    Jakob Stern ist ein Jude zur Zeit des Nationalsozialismus der mit einer Gruppe von anderen jüdischen Kindern aus Deutschland flieht. Er findet neue Freunde, wird mal gut und mal schlecht behandelt und reist viel herum.
    Die lange Reise des Jakob Stern ist ein wirklich tolles Buch, ergreifend und manchmal auch erschreckend und abschreckend. Rainer M. Schröder ist der beste Autor von historischen Romanen für Jugendliche, von dem ich bisher etwas gelesen habe.

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    weisseBluetes avatar
    weisseBluetevor 8 Jahren
    Rezension zu "Die lange Reise des Jakob Stern" von Rainer M. Schröder

    Ein spannendes, eindringlich und bewegendes Buch, über einen sympathischen Jungen, der schwere und manchmal glückliche Momente erlebt..! Allen denen ich es empfohlenhaben hat es gefallen.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Ferns avatar
    Fernvor 10 Jahren
    Rezension zu "Die lange Reise des Jakob Stern" von Rainer M. Schröder

    Ein unglaublich spannendes und bewegendes Buch!

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    F
    Fennavor 10 Jahren
    Rezension zu "Die lange Reise des Jakob Stern" von Rainer M. Schröder

    Find ich für Jüngere vielleicht nicht so gut, da sehr mitnehmend und traurig.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    A
    andreakendlvor 8 Tagen
    Kurzmeinung: wunderbarer Roman aus dem 2Weltkrieg, und wie man es schafft als Jude in dieser schlimmen zeit zu überleben auch wenn es bald Jahre dauert.
    Kommentieren0
    secretlibertys avatar
    secretlibertyvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Musste mich an manchen Stellen ein bisschen quälen, war aber dennoch ein gutes Buch.
    Kommentieren0

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Vorfreude! So freuen sich unsere Leser auf das Buch

    A
    andreakendlvor 9 Tagen
    Es ist ein einfach toller Roman. Ich habe die alte Ausgabe und er ist einfach zu lesen und gut erklärt. Er hat mich zu Tränen gerührt und ich konnte ihn nach dem ich ihn angefangen bin zu lesen nicht mehr aus den Händen legen. Ich kann ihn jedem endfehlen. Für Kinder ab 12Jahren ist er gut lesbar da er alles gut beschreibt. Sollte aber nicht früher gelesen werden da er jüngere Kinder verstören kann.. Kann ihn echt nur entfehlen!!!
    Kommentieren

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks