Rainer M. Schröder Verbannt ans Ende der Welt: Abby Lynn 1

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(7)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Verbannt ans Ende der Welt: Abby Lynn 1“ von Rainer M. Schröder

London, 1804: Abby Lynn ist gerade vierzehn Jahre alt, als sie eines Morgens in den Straßen Londons in einen Taschendiebstahl verwickelt wird. Angeblich der Komplitzenschaft überführt, verschwindet sie hinter den Mauern des berühmt-berüchtigten Gefängnisses von Newgate. Nur die Gewissheit ihrer eigenen Unschuld und die Hoffnung auf einen Freispruch lassen sie die qualvollen Wochen der Haft ertragen. Doch das Urteil, das in einem Blitzprozess gefällt wird, lautet "Verbannung": sieben Jahre Sträflingsarbeit in der neuen Kolonie Australien ...

Ich liebe diese Bücher :D Auch sie prägten meine Teenagerzeit <3

— Janglemaus
Janglemaus

Ich liebe, liebe, liebe dieses Buch einfach! Und ganz nebenbei lernt man auch noch was über die Britische/Australische Geschichte:)

— marlene_w
marlene_w

Stöbern in Jugendbücher

No. 9677 oder Wie mein Vater an fünf Kinder von sechs Frauen kam

Warmherzige Familiengeschichte um das Tabuthema „Samenspenderkinder“. Es hat mein Herz erwärmt & mir Lachfältchen ins Gesicht gezaubert! <3

Tini_S

The Sun is also a Star.

Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt hat mir um einen Tick besser gefallen. Warum, erfährt ihr in meiner ausführlichen Rezension!

BeautyBooks

Was andere Menschen Liebe nennen

Konnte mich leider nicht begeistern, fand es richtig langweillig. Schade

Evebi

Aquila

Ein psychologisch spannender Krimi, der zum Miträtseln einlädt und mich von der ersten bis zur letzten Seite fesseln konnte!

Smilla507

Verlorene Welt

Der finale Band hat mir richtig richtig gut gefallen!

Shellan

Myriad High - Was Hannah nicht weiß Band 1

Futuristes Teenie-Schul-Spektakel, das man lesen muss!

diebuchrezension

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Abby Lynn - Verbannt ans Ende der Welt

    Verbannt ans Ende der Welt: Abby Lynn 1
    -sabine-

    -sabine-

    24. August 2014 um 15:10

    Ein schöner Auftakt der mittlerweile 5-teiligen Reihe um Abby Lynn. Ich habe das Buch wirklich gerne gelesen, und finde es als Einstieg für Kinder und Jugendliche in das Genre „historischer Roman“ wird bestens geeignet. Die Idee der Geschichte ist zwar nicht neu, aber Rainer M. Schröder hat sie liebevoll umgesetzt, dabei gut recherchiert und historische Fakten gekonnt in den Roman einfließen lassen. Mich hat Geschichte gefesselt, ich fand es durchweg spannend und wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht, so dass das Buch rasch beendet war. Dabei hilft natürlich der angenehme und leicht zu lesende Schreibstil, der aber dennoch der Zeit, in der das Buch spielt, gerecht wird und wunderbar die Atmosphäre an den verschiedenen Orten wiederspiegelt. Egal ob man gerade im Gefängnis in Newgate, auf einem Londoner Markt, auf der Überfahrt nach oder dann in Australien selbst ist – immer habe ich mich mitgenommen gefühlt und konnte mir alles sehr gut vorstellen. Und doch nehmen die Beschreibungen nicht überhand, so dass die Geschichte nicht langatmig wird. Abby Lynn habe ich wirklich ins Herz geschlossen und mit ihr gefiebert und gelitten. Trotz ihrer erst 14 Jahre ist sie sehr verantwortungsbewusst und setzt sich für ihre Freunde ein. Zwar muss sie schmerzvoll lernen, dass es manchmal notwendig ist, sich Respekt erst zu verdienen, dennoch ist und bleibt sie im Herzen ein guter Mensch. Auch die anderen Charaktere sind gut gezeichnet, keiner ist einfach nur gut oder böse – jeder hat Ecken und Kanten, ganz wie im richtigen Leben. Das hat sie für mich sehr glaubhaft und authentisch gemacht. Die Liebesgeschichte nimmt im Buch nicht überhand, erst im letzten Drittel dreht es sich mehr und mehr um die Gefühle von Abby – das Ende war zwar vorhersehbar, dennoch hat es mir gefallen und diesem Buch einen schönen Abschluss gegeben. Ich bin gespannt, wie es weitergehen wird.   Mein Fazit Ein wirklich schönes Buch um die sympathische Protagonistin Abby Lynn. Ich habe sie gerne begleitet und bin nun neugierig auf die weiteren Bände. Als Einstieg in das Genre „historischer Roman“ finde ich dieses Buch für interessierte Kinder und Jugendliche wirklich bestens geeignet: Angenehmer Schreibstil, viele historische Fakten, die geschickt in die Geschichte eingewoben sind, dazu eine fesselnde Handlung – mir hat es gefallen!

    Mehr