Rainer Maria Rilke 88 Gedichte

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „88 Gedichte“ von Rainer Maria Rilke

Faszination am Symbolismus

— hege

Sehr schöne Zusammenstellung von Werken des bekannten Dichters.

— micluvsds

Stöbern in Gedichte & Drama

Alt?

Nicht meins...der Stil des Dichters und der Aufbau der Thematik hat mir gar nicht gefallen.

EnysBooks

Solange es draußen brennt

Wer seine Texte liebt und andere damit begeistern möchte.

Bookofsunshine

Ganz schön Ringelnatz

Die Serie ist toll. Nur Ringelnatz liegt mir nicht

Ein LovelyBooks-Nutzer

Doktor Erich Kästners Lyrische Hausapotheke

Egal was für eine "Krankheit" man auch hat, Erich Kästner kuriert einen schneller als man denkt :P

Vanii

Des Sommers letzte Rosen

Insgesamt eine schöne Sammlung von Gedichten, die einen guten Einblick in die Landschaft deutscher Dichtkunst vermittelt.

parden

Eine Wiege

ein erinnerungsbuch für einen schönen lesetag angela krauß hat eine rede in versen geschrieben, kein wort ist zuviel und kein wort fehlt

frauvormittag

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rilke verstehen (wollen)

    88 Gedichte

    hege

    25. October 2014 um 16:06

    Haben Dinge eine eigene Sprache? Oder reflektieren sie nur das Innere des Betrachters; dessen Gedankengang wir folgen, um zu erfahren, welche Assoziationen beim Betrachter/Dichter hervorgerufen worden sind - zu einer Zeit, die nicht uns gehört? Dinge reden nicht! Aber Rilke bemüht sich der Dinge und spricht zu uns durch sie. Er kehrt somit auch in sich. Ich folge. Und ich werde sehr schwermütig bei dieser Art von Gedichten; Dinglyrik genannt. Des weiteren ist er in der Tat ein Mythopoet. Die Vieldeutigkeit oder Undeutbarkeit einzelner Verse ist eine Herausforderung. Der mystische Charakter ist gewöhnungsbedürftig, aber einmal liebgewonnen, schon wegen der wunderbaren lyrischen Sprache, kann man das Buch eigentlich nicht mehr lassen. Er drang erstmals zu mir durch mit einer Welle „Am Strande“, die sich im Sand „verläuft“. „Du Dunkelheit, aus der ich stamme“ zog mich in seinen Bann und sicherte mein Weiterlesen. Meine absoluten Lieblingsgedichte sind: „Der Panther“, „Traumgekrönt“, „Vorfrühling“, „Vor dem Sommerregen“, „Der Tod des Dichters“, „Wunderweiße Nächte“ und der „Turm“. Der Turm / ... Da aber nimmt dich aus der engen Endung windiges Licht. Fast fliegend siehst du hier die Himmel wieder, Blendung über Blendung, und dort die Tiefen, wach und voll Verwendung, ... Seine Gedichte wollen nicht nur auf emotionaler Ebene angenommen werden, sondern brauchen ebenso ein gutes Stück gedankliche Mitarbeit des Lesers, um in die Nähe der vollen, vom Dichter intendierten, poetischen Bedeutung zu gelangen. – Wie gesagt, eine Herausforderung!, die ich gerne angenommen habe. Das war nicht mein letzer Rilke :) ***** Sterne von mir!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks