Rainer Maria Rilke Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge“ von Rainer Maria Rilke

Ein junger dänischer Adliger, der nach dem Tod seiner Eltern Besitz und Heimat verloren hat, versucht sich im Paris des frühen 20. Jahrhunderts durchzuschlagen, aber Glanz und Elend des Molochs Großstadt drohen den peniblen und sensiblen Dichter zu zerbrechen. Vor der Machtlosigkeit des Individuums sucht er Zuflucht in seinen Kindheitserinnerungen und in den Idealen des reinen Seins, der Kunst, der besitzlosen Liebe, der Frage nach Gott. Rilkes 1910 erschienener Tagebuchroman, dessen Zentralmotiv die Ängste des modernen Menschen sind, ist eine fragmentarische Aneinanderreihung von Deskription, Erinnerungen, historischen Exkursen, Legenden und Parabeln, die die Zerrissenheit der Moderne widerspiegelt.

Stöbern in Romane

Durch alle Zeiten

Eine starke Frau, die von der Liebe betrogen wurde, dennoch ihren Weg trotz vieler Hindernisse geht. Hervorragend geschrieben!

dicketilla

Kleine Schwester

Eine spannende, fesselnde Erforschung der Schuld, der weiblichen Psyche und der Bürde der Weiblichkeit.

JulesBarrois

Niemand verschwindet einfach so

Verloren, Ziellos, zu viele Gedanken, Erinnerungen dennen man nicht trauen kann, Emotional verkrüppelt Ab wann hört man auf zu fühlen?

karinasophie

Die Melodie meines Lebens

Eher Bandsalat als melodiöse Erzählung

katikatharinenhof

Das Floß der Medusa

Ein mit Leichtigkeit erzählter Roman - der ein schweres Thema zugrunde hat und auf einer wahren Begebenheit beruht: Einem Schiffbruch!

Nespavanje

Underground Railroad

Dieser Roman ist ein Mahnmal gegen das Vergessen, das Porträt einer ungewissen Reise und ein nachhaltiges Lesevergnügen.

jenvo82

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen