Rainer Moritz

 4,2 Sterne bei 616 Bewertungen
Autorenbild von Rainer Moritz (© Gunter Gluecklich)

Lebenslauf von Rainer Moritz

Der Autor Rainer Moritz kommt gebürtig aus Heilbronn. Er studierte in Tübingen Germanistik, Romanistik und Philosophie, und promovierte über den Büchnerpreisträger Hermann Lenz. Seit 1985 ist er im Verlagswesen als Lektor tätig und leitet heute den Hoffmann und Campe Verlag in Hamburg. In seiner Freizeit war er als Schieds- und Linienrichter, und ist Vizepräsident der Marcel Proust Gesellschaft in Köln. Er schreibt als Kritiker für verschiedene Zeitungen und hat bereits mehrere Werke veröffentlicht. Darunter "Literaturwissenschaftliches Lexikon. Grundbegriffe"; "Schlager. Kleine Philosophie der Passionen" und "Vorne fallen die Tore".

Neue Bücher

Cover des Buches Die Kaiserstadt (ISBN: 9783150114438)

Die Kaiserstadt

Erscheint am 17.02.2023 als Gebundenes Buch bei Reclam, Philipp.
Cover des Buches Maigret und die junge Tote (ISBN: 9783311131045)

Maigret und die junge Tote

Erscheint am 01.03.2023 als Gebundenes Buch bei Kampa Verlag.
Cover des Buches Udo Jürgens. 100 Seiten (ISBN: 9783150206713)

Udo Jürgens. 100 Seiten

Erscheint am 24.03.2023 als Taschenbuch bei Reclam, Philipp.

Alle Bücher von Rainer Moritz

Cover des Buches 84, Charing Cross Road (ISBN: 9783455650747)

84, Charing Cross Road

 (298)
Erschienen am 13.11.2015
Cover des Buches Bonjour tristesse (ISBN: 9783548290836)

Bonjour tristesse

 (188)
Erschienen am 02.05.2019
Cover des Buches Meine Inselbuchhandlung (ISBN: 9783959102476)

Meine Inselbuchhandlung

 (63)
Erschienen am 06.03.2020
Cover des Buches Madame Cottard und eine Ahnung von Liebe (ISBN: 9783492259644)

Madame Cottard und eine Ahnung von Liebe

 (35)
Erschienen am 01.10.2010
Cover des Buches Maigret und die junge Tote (ISBN: 9783311130451)

Maigret und die junge Tote

 (31)
Erschienen am 04.10.2018
Cover des Buches Eine Nacht mit Lolita (ISBN: 9783548607740)

Eine Nacht mit Lolita

 (27)
Erschienen am 01.01.2008
Cover des Buches Sophie fährt in die Berge (ISBN: 9783492300988)

Sophie fährt in die Berge

 (25)
Erschienen am 17.02.2014
Cover des Buches Die schönsten Buchhandlungen Europas (ISBN: 9783836927680)

Die schönsten Buchhandlungen Europas

 (18)
Erschienen am 01.07.2013

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Rainer Moritz

Cover des Buches Das Schloss der Erinnerungen (ISBN: 9783311300311)
Leseratte_09s avatar

Rezension zu "Das Schloss der Erinnerungen" von Rainer Moritz

Wenn aus der Nebellandschaft der Erinnerung wieder Lebensmut auftaucht
Leseratte_09vor einem Monat

Auch dieses Mal war ich von der Sprache von Rainer Moritz angetan. Er hat ein sehr gutes Gespür für die Beobachtung von Menschen und Szenen. Er schafft es, mit seinen Beschreibungen tief in die Gefühlslage von den Menschen einzutauchen. Die Gedankenwelt der Protagonistin Germaine, diese über 90-Jährige ehemalige Schlossherrin, wirkt zunächst sehr eindimensional. Sie verliert sich in der Vergangenheit, die immer mehr „zu einer Nebellandschaft“ wird, aus der immer mal wieder klare Erinnerungen wie Leuchttürme herausragen. Sie hat sich in eines der Zimmer zurückgezogen nachdem sie das Schloss verkaufen musste und lebenslanges Wohnrecht hat. Aus dieser selbstgewählten Isolation will sie eigentlich gar nicht mehr ausbrechen. Nur die Besucher sind ihre Verbindung zur Gegenwart und dem täglichen Leben im Hotel.

Moritz nimmt in dem Roman Leserinnen und Leser mit in dieses Zimmer und auch mit in die Gedankenwelt der alten Dame. Es ist spannend zu erleben, wie sich ihre Gedanken mal klar, mal nebelig, durch den Tag bewegen. Doch irgendwie hat mich das Buch nicht so berührt und in mir nachgehallt, wie ich es beim Lesen des Klappentextes erwartet hatte.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Fräulein Schneider und das Weihnachtsturnier (ISBN: 9783960382553)
AndreasKuecks avatar

Rezension zu "Fräulein Schneider und das Weihnachtsturnier" von Rainer Moritz

…eine feine, kleine Geschichte voller Humor!
AndreasKueckvor 2 Monaten

Fräulein Schneider von der Buchhaltung ist eine Erscheinung: Nicht von ungefähr nennen sie ihre Kolleg*innen hinter vorgehaltener Hand „Miss Marple“ aufgrund ihrer Ähnlichkeit mit der großen britischen Mimin Margaret Rutherford. Doch in der gesamten Firma würde niemand es wagen, sie direkt so anzusprechen. Auch Konrads Papa benutzt diesen Spitznamen nur, wenn er zuhause die neusten Anekdoten von Fräulein Schneider berichtet, z. Bsp. dass sich hinter Ihrer reservierten und Ehrfurcht gebietenden Fassade ein leidenschaftlicher Fußball-Fan verbirgt. Doch nun ist Fräulein Schneider in Rente und würde sich doch sicher zu Weihnachten über eine kleine Aufmerksamkeit freuen. So denkt es sich Konrads Mama und schickt ihn an Heiligabend mit einem kleinen Präsent zu ihr hin. Konrad ist wenig begeistert. Doch dieser Besuch gestaltet sich als kleine Überraschung: Fräulein Schneider ist privat nämlich gar nicht so reserviert, wie Papa immer erzählt hat. Vielmehr fordert sie ihn im Tipp-Kick-Fußball heraus und entpuppt sich in den folgenden Wochen und Monaten als strenge Trainerin. Bald ist die Idee eines Weihnachtsturniers geboren, dessen Erlös wohltätigen Zwecken zugeführt werden soll. Und so entwickelt sich aus einer kleinen Idee langsam aber stetig ein überregionales Phänomen…!

Das er schreiben kann, das wusste ich: Hatte ich doch schon einige seiner Werke u.a. mit kuriosen Literaturgeschichten, seiner Liebeserklärung an die Buchhandlung oder auf den Spuren bekannter Dichter mit Freude gelesen. Doch einem seiner gänzlich fiktiven Werke hatte ich mich bisher noch nicht gewidmet. Umso gespannter war ich auf diese Erzählung…!

Nun stellt für mich die Kurzgeschichte eine Königsdisziplin innerhalb der schreibenden Zunft dar. All das, was auch auf 300, 500 oder 1000 Seiten passiert, muss auch in eine Kurzgeschichte passen: interessante Charaktere, logischer Handlungsaufbau, fesselnder Spannungsbogen, überraschender Twist, intelligente Dialoge, eine Prise Humor und natürlich ganz viel Gefühl. Besonders das Letztere darf bei einer Weihnachtsgeschichte nicht fehlen. Und so kann ich in diesem Fall Herrn Moritz nur attestieren, dass er mit Fräulein Schneider alles richtig gemacht hat.

Beim Aufbau geht er recht raffiniert vor, indem er das Geschehen aus dem Rückblick von Konrad erzählt, der als erwachsener Mann eine Traueranzeige von seiner Mutter geschickt bekommt, die eine Erinnerungsflut in ihm freisetzt. Dabei ist seine Geschichte wohltuend un-kitschig. Vielmehr erzählt er sie frisch, eher nüchtern, beinah beiläufig aus der Perspektive eines damals 12-jährigen Jungens, der sich seine ihm logisch erscheinenden Erklärungen im Rahmen seines Erfahrungsschatzes zurechtlegt.

Dabei stoßen hier mit Fräulein Schneider und Konrad zwei Protagonisten aufeinander, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Beide schaffen scheinbar mühelos die hohe Kunst der gegenseitigen Akzeptanz. Als erfahrener Leser glaubte ich zu wissen, wie diese Figuren zu funktionieren haben. Rainer Moritz schlug mir dabei ein Schnippchen, indem er meine Erwartungen nicht erfüllte. Vielmehr sorgte er dafür, dass in der Geschichte ein leichter Ton von Heiterkeit mitschwingt, ich von ungeahnten Wendungen überrascht wurde, und so das Lesen für mich zu einem kurzweiligen Vergnügen wurde.

Ich bin mir sehr sicher, dass Fräulein Schneider und Konrad sich einen Platz innerhalb der Advents- und Weihnachts-Lektüre erobern werden. Diese beiden sympathischen Typen hätten es verdient…!

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Maigret und die junge Tote (ISBN: 9783311130451)
claudiaZs avatar

Rezension zu "Maigret und die junge Tote" von Georges Simenon

Streifzug durch Paris
claudiaZvor 3 Monaten

Ich bin Maigret auch dieses Mal sehr gern durch die Straßen von Paris gefolgt. Bei den Ermittlungen geht es darum, das Leben und insbesondere die letzten Stunden der jungen Toten zu rekonstruieren, um das Motiv für diesen Mord und dadurch den Täter zu finden. Gleichzeitig muss Maigret mit dem griesgrämigen Inspektor Lognon zurecht kommen, was ebenfalls nicht leicht ist. 

Es ist sehr bewegend, was Maigret über das Leben der Toten in Erfahrung bringt. Denn der erste Anschein trügt. Maigret erkennt dies und gibt sich erst zufrieden, wenn er die gesamte Wahrheit kennt.

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Hallo aus Hamburg! Ich möchte euch zu einer Leserunde einladen, zu meinem neuen Roman "Sophie fährt in die Berge". Eine Frau, Mitte Vierzig, will ihr Leben neu ordnen, und der Urlaub in einem eigentümlichen Südtirol Berghotel soll ihr dabei helfen. Und dann kommt manches anders, als sie denkt.
Der Piper Verlag stellt netterweise 15 Freiexemplare zur Verfügung. Wer eines haben möchte, sollte hier ein paar Zeilen aufschreiben. Wenn es mehr als 15 Interessenten gibt, wird gelost.
Und nun bin ich gespannt ... schöne Grüße Rainer Moritz
272 Beiträge
Wildponys avatar
Letzter Beitrag von  Wildponyvor 10 Jahren
Hier jetzt... verspätet durch meine Erkrankung .. meine Rezi. Erst mal hier bei LB... Dann bei Büchertreff.de: http://www.buechertreff.de/romane-erzaehlungen/71430-rainer-moritz-sophie-faehrt-berge/ Leser-Welt-Forum: http://www.buechertreff.de/romane-erzaehlungen/71430-rainer-moritz-sophie-faehrt-berge/ und bei Amazon wird es noch freigeschalten. Danke dafür daß ich mitlesen durfte :o))

Community-Statistik

in 897 Bibliotheken

von 161 Leser*innen aktuell gelesen

von 2 Leser*innen gefolgt

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks