Rainer Schneider

 4.6 Sterne bei 48 Bewertungen
Autor von Anna. Sehnsucht., 1989. Alles auf Anfang. und weiteren Büchern.
Rainer Schneider

Lebenslauf von Rainer Schneider

Rainer Schneider wurde 1966 in Ostberlin geboren, gründete Ende der 1980er Jahre ein Kinder- und Jugendtheater, für das er mehrere Stücke verfasste. Nach der Wende bekamen seine Arbeiten Projektförderungen der Senatsverwaltung für kulturelle Angelegenheiten, er war Stipendiat der Stiftung Kulturfonds und schrieb für den deutschen Ableger des amerikanischen Filmstudios Columbia Tristar (SonyPictures).

Neue Bücher

Lydia. Vergebung. (Lebenswege, Band 6)

 (1)
Neu erschienen am 27.09.2018 als Taschenbuch bei Independently published.

Alle Bücher von Rainer Schneider

Anna. Sehnsucht.

Anna. Sehnsucht.

 (11)
Erschienen am 24.06.2013
Karin. Glück ohne Ende.

Karin. Glück ohne Ende.

 (10)
Erschienen am 21.05.2014
1989. Alles auf Anfang.

1989. Alles auf Anfang.

 (10)
Erschienen am 15.03.2016
Paul. Das dritte Leben.

Paul. Das dritte Leben.

 (9)
Erschienen am 23.03.2015
Chris. Immer weiter.

Chris. Immer weiter.

 (7)
Erschienen am 19.04.2017
Lydia. Vergebung. (Lebenswege, Band 6)

Lydia. Vergebung. (Lebenswege, Band 6)

 (1)
Erschienen am 27.09.2018

Neue Rezensionen zu Rainer Schneider

Neu
M

Rezension zu "Lydia. Vergebung. (Lebenswege 6)" von Rainer Schneider

Ein überaus spannendes Buch
MarionTvor 2 Monaten

über eine Familienintrige, die ihren Ursprung in den 80er Jahren in einer Kleinstadt nahe Leipzig hat. Lydia und Mario sind anders als ihre älteren Geschwister. Während diese ihre Karrieren in der DDR vorantreiben, stehen die beiden Jüngsten abseits. In ihrer unangepassten Art gelten sie schon in der Schule als Außenseiter. Irgendwie schaffen sie noch zu DDR Zeiten den Weg in den Westen. Als gut 20 Jahre später die Mutter im Sterben liegt, bestehen die älteren Geschwister darauf, dass Lydia und Mario ein letztes Mal in den Heimatort zurückkommen.
Auf dieser Grundlage entsteht ein spannungsgeladenes Drama. Wer ist Schuld am Schicksal der jüngeren Geschwister. Wer hat wen bespitzelt und wer wem die Wunschkarriere versaut. Und was ist Vergebung wert, um die niemand bittet?
Ich war sehr verblüfft, wie sehr mich diese Geschichte mitgerissen hat. Spannend auch, wie der Autor das Instrument aufdeckt, mit dem die DDR über die Lebenswege ihrer Staatsbürger entschieden hat: die Kaderakten. Diese waren mir bislang unbekannt. Ich dachte immer die Stasiakte sei es gewesen, auf die es ankam. Die ist ja auch allgemein und in der Presse immer wieder präsent. Dass aber ein Anhang zur Personalakte, indem Feststellungen über die Staatstreue standen, über Erfolg und Misserfolg eines Lebens entschieden hat, wusste ich nicht.
Resümee: Auch dieser Lebensweg ist inhaltlich spannend und äußerst informativ. Ich hoffe, es ist nicht der letzte.

Kommentieren0
0
Teilen
Vampir989s avatar

Rezension zu "Chris. Immer weiter." von Rainer Schneider

Die Geschichte von Chris
Vampir989vor 4 Monaten

Klapptext:


Ostberlin, Mitte der Achtzigerjahre. Die zwölfjährige Chris wird bei einem Talentwettbewerb entdeckt. Ihr Traum, Sängerin zu werden, scheint in Erfüllung zu gehen. Erst recht, als der bekannte Künstler Rolf Bremer sich um ihre Karriere kümmern will. Doch nach ein paar Wochen ist alles vorbei. Man „versorgt“ sie mit Lehrstelle und Jobs, um zu vertuschen, was zwischen ihr und Bremer vorgefallen ist. Chris zahlt den Preis für das Bild von der heilen Welt der DDR. Der fünfte Teil der Reihe „Lebenswege.“ erzählt beispielhaft, wie die Eliten der ehemaligen DDR „die Reihen fest geschlossen“ halten, wenn es darum geht, sich selbst reinzuwaschen. Ebenfalls erhältlich: "Anna. Sehnsucht." (Lebenswege 1); "Karin. Glück ohne Ende." (Lebenswege 2); (Paul. Das dritte Leben." (Lebenswege 3); "1989. Alles auf Anfang." (Lebenswege 4)

Dies ist der 5.Teil der Buchreihe "Lebenswege" von Rainer Schneider.Das Buch kann aber auch ohne Vorkenntnisse der Vorgänger gelesen werden.Ich kannte die anderen Teile schon.Deshalb waren meine Erwartungen sehr groß.Und ich muss sagen das ich nicht enttäuscht wurde.Wieder einmal hat es Rainer Schneider geschafft mich in den Bann zu ziehen.
Der Schreibstil ist wie gewohnt sehr leicht und flüssig.Die Seiten flogen nur so dahin.Einmal angefangen mit lesen wollte ich das Buch kaum noch aus den Händen legen.
Ich habe Chris ,die in der DDR aufgewachsen ist,kennen gelernt.Ihre Lebens und Leidensweg hat mich sehr berührt.
Die Protoganisten wurden sehr gut beschrieben .Ich konnte sie mir klar und deutlich vorstellen.Es gab viele unterschiedliche Charaktere welche bestens ausgearbeitet wurden.Besonders Chris fand ich sehr sympatisch und habe sie gleich in mein Herz geschlossen.Rainer Schneider beschäftigt sich in dieser Geschichte mit dem DDR Regime welches " Unangenehme Geschehnisse" vertuscht und totschweigt.Durch die sehr fesselnde und packende Erzählweise wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Chris hat mir so unsagbar leid getan und am liebsten hätte ich sie in den Arm genommen und gedrückt.Chris hat nach Hilfe geschrien.Aber alle hatten Angst und haben weggeschaut.Die seelischen Schmerzen müssen unerträglich gewesen sein.Auch nach der Wende wird Chris immer noch von Ängsten geplagt.Eine gerechte Strafe für den Schuldigen und allen Mitwissern zu erkämpfen ist sehr schwer und auch langwierig.Durch die sehr guten Recherchen des Autors habe ich viele neue und mir noch nicht bekannte Informationen zu diesem Thema erhalten.Obwohl ich auch in der DDR aufgewachsen bin,war mir einiges noch unbekannt.Aber auch viele Dinge erlebte ich selbst.Geprägt durch meine eigenen Erinnerungen kamen Gefühle und Emotionen in mir hoch.Das Schicksal von Chris hat mich wirklich sehr bewegt.Ich habe mitgelitten,mitgebangt und mitgefühlt.Rainer Schneider hat es wirklich hervorragend verstanden den Staatsapparat der DDR und ihre Machenschaften zu beschreiben.Er hat mich mit diesem Roman wieder nur begeistert und mich auch zum Nachdenken angeregt.
Diese Lektüre ist einfach nur lesenswert und ich danke dem Autor dafür.

Kommentieren0
4
Teilen
Booky-72s avatar

Rezension zu "Chris. Immer weiter." von Rainer Schneider

Chris. Immer weiter
Booky-72vor 4 Monaten

Als junges Mädchen in den 80er Jahren wird Chris in einer Castingshow entdeckt. In der DDR war das was ganz Besonderes, sie kann sehr gut singen und soll in einer Märchenrevue die Hauptrolle sein. Der bekannte und sehr erfolgreiche Liedermacher Rolf Bremer nimmt sich ihrer an. Doch leider nicht nur so, wie es der Job verlangt.

Ab diesem Zeitpunkt ist ihr Leben nicht mehr das, was es mal war oder wie es hätte werden können. Die Show wird abgesetzt, Chris wird mit einer Lehrstelle abgespeist bzw. zum Schweigen gebracht. Doch noch viele Jahre später hat sie mit der Sache zu kämpfen, ist psychisch am Ende. Alle Versuche, ein normales Leben zu führen scheitern für sie. Doch eines weiß Chris, dieser miese Kerl muss zur Rechenschaft gezogen werden. Und tatsächlich läuft er ihr wieder über den Weg.

Da ich etwa im selben Alter wie Chris bin und auch in der DDR aufgewachsen bin, konnte ich mich gut in die Geschichte reinfühlen. Ich wurde gut unterhalten und gebe eine gute Bewertung mit Weiterempfehlung.


Kommentieren0
7
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
RainerSchneiders avatar
Hallo, alle zusammen,

eine neue "Lebenswege"-Leserunde geht an den Start! Diesmal geht es um den Roman "Chris. Immer weiter.":

Ostberlin, Mitte der Achtzigerjahre. Die zwölfjährige Chris wird bei einem Talentwettbewerb entdeckt. Ihr Traum, Sängerin zu werden, scheint in Erfüllung zu gehen. Erst recht, als der bekannte Künstler Rolf Bremer sich um ihre Karriere kümmern will. Doch nach ein paar Wochen ist alles vorbei. Man „versorgt“ sie mit Lehrstelle und Jobs, um zu vertuschen, was zwischen ihr und Bremer vorgefallen ist. Chris zahlt den Preis für das Bild von der heilen Welt der DDR.

Der fünfte Teil der Reihe „Lebenswege.“ erzählt beispielhaft, wie die Eliten der ehemaligen DDR „die Reihen fest geschlossen“ halten, wenn es darum geht, sich selbst reinzuwaschen. 

Ich verlose 10 Exemplare, wahlweise als Kindle-eBook oder als Taschenbuch.

Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass ihr euch für das Thema DDR interessiert, euch aktiv an der Leserunde beteiligt und eure Rezension auf Lovelybooks sowie Amazon veröffentlicht.


RainerSchneiders avatar
Letzter Beitrag von  RainerSchneidervor 3 Monaten
Dann schon mal vielen Dank bis hierhin!
Zur Leserunde
RainerSchneiders avatar
Die nächste "Lebenswege"-Leserunde startet! Teil 4 der Reihe steht diesmal im Mittelpunkt: "1989. Alles auf Anfang."
Wie der Titel erahnen lässt, geht es  in diesem Roman nicht um eine einzelne Person, sondern um die Umbrüche in den Neunzigerjahren:
1989 – das Jahr des Mauerfalls. Auf der großen Bühne des Weltgeschehens dominieren Politiker das Bild. Aber welche Auswirkungen hat die Wende auf das Leben der Menschen in Ost und West? Ehemalige DDR-Bestarbeiter sind plötzlich arbeitslos, bayerische Professoren werden unversehens Berater bei der Treuhandanstalt. Manche Ostdeutsche können endlich studieren, andere verlieren ihre Nische. West-Beamte müssen feststellen, dass die deutsche Politik auf alles vorbereitet war – nur nicht auf die jahrzehntelang beschworene Wiedervereinigung.

Ich verlosen 10 Exemplare, wahlweise als Kindle-eBook oder als Taschenbuch. 
Voraussetzung für die Teilnahme ist, das ihr euch für das Thema DDR interessiert, euch aktiv an der Leserunde beteiligt und eure Rezension auf Lovelybooks sowie Amazon veröffentlicht.

Zur Leserunde
RainerSchneiders avatar

Leserunde Paul

Eine neue „Lebenswege“-Leserunde beginnt! Diesmal geht es um „Paul. Das dritte Leben.“ - oder auch um die Frage, wie es in der DDR mit der Talentförderung bestellt war. Schnappte man sich einfach eine Gitarre und rockte drauflos? Sprang man in ein Schwimmbecken und wer am schnellsten war, fuhr zur Weltmeisterschaft? Zum Thema Talentförderung gehört natürlich auch, wie man mit Menschen umging, die von Geburt an anders waren …
Eingebettet ist alles in folgende Geschichte:
Paul lebt in der DDR und ist ein Junge mit großen Träumen. Er ist talentiert, spielt in einem Orchester und will die Welt erobern. Doch die Mauer versperrt ihm den Weg. Als er nach der Wende alles nachholen will, erfährt er eine Enttäuschung nach der anderen. Den Plattenfirmen sind seine Songs zu „ostig“, zu wenig kommerziell. Er erlebt einen völligen Absturz. Es ist Marika, Freundin und Kollegin, die ihm wieder auf die Beine hilft. Zusammen arbeiten sie als Pfleger in einem Kinderheim. Doch so ganz kann Paul von der Musik nicht lassen. Ab und zu nimmt er sich eine kleine Auszeit und fliegt nach London. Dort taucht er ein in die Sounds und Beats der Klubs. Bis er eines Nachts auf Meg trifft, eine Sängerin. Sie ist so begeistert von einem seiner alten Songs, dass sie ihn für ihr erstes Album will. Doch als Paul dieses alte Lied plötzlich immer und immer wieder hört, erinnert er sich auch an dessen Entstehungsgeschichte. Ein Albtraum beginnt...
Eure Bewerbung:
Ich verlose insgesamt 10 Exemplare (5 Taschenbücher, 5 eBooks für Kindle). Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass ihr euch für das Thema DDR interessiert, euch aktiv an der Leserunde beteiligt und eure Rezension auf Lovelybooks sowie Amazon veröffentlicht.

RainerSchneiders avatar
Letzter Beitrag von  RainerSchneidervor einem Jahr
Kein Problem! Auch dir ein sehr herzliches Dankeschön!
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 30 Bibliotheken

auf 6 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks