Rainer Schorm Perry Rhodan Neo 90: Flucht ins Verderben

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Perry Rhodan Neo 90: Flucht ins Verderben“ von Rainer Schorm

Im Juni 2036 erreicht der Astronaut Perry Rhodan auf dem Mond ein havariertes Raumschiff der Arkoniden. Damit verändert er die Weltgeschichte. Die Erkenntnis, dass die Menschheit nur eine von unzähligen intelligenten Spezies ist, schafft ein neues Bewusstsein. Mit der Gründung der Terranischen Union beendet Rhodan die Zeit der Nationen, ferne Welten rücken in greifbare Nähe. Eine Ära des Friedens und des Wohlstands scheint bevorzustehen. Doch sie endet jäh, als das Große Imperium das irdische Sonnensystem unter seine Kontrolle bringt. Die Erde wird zu einem Protektorat Arkons. Die Terranische Union beugt sich zum Schein den neuen Herrschern, während die globale Untergrundorganisation Free Earth den Kampf gegen die Besatzer aufnimmt. Währenddessen führen die Mutanten ihren persönlichen Kampf: gegen die Goldenen, die mutmaßlichen Auslöser der Genesis-Krise, die seit Jahrtausenden ihre eigenen Pläne verfolgen. Auf dem Mars stoßen die Mutanten auf das Energiewesen Lee Va Tii, einen ehemaligen Diener der Goldenen.

John Marschall und seine Freunde sitzen auf dem Mars fest. Dabei müssen sie unbedingt den Planeten verlassen, um zu den Goldenen zu ...

— Splashbooks
Splashbooks
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Perry Rhodan Neo 90: Flucht ins Verderben, rezensiert von Götz Piesbergen

    Perry Rhodan Neo 90: Flucht ins Verderben
    Splashbooks

    Splashbooks

    08. April 2015 um 10:34

    Mit "Flucht ins Verderben" präsentiert die "Perry Rhodan Neo"-Reihe jetzt Rainer Schorms dritten Roman. Gleichzeitig ist dabei die Halbzeit der aktuellen Staffel "Kampfzone Erde" erreicht. John Marschall und seine Freunde haben von der Existenz der Goldenen erfahren. Und damit steht für sie auch fest, dass sie diese finden müssen. Doch dazu müssen sie zunächst den Mars verlassen, was sich jedoch nicht so einfach ist, wie gedacht. Denn ihre ursprüngliche Transporthoffnung lässt sie im Stich. Gleichzeitig sieht es auch mit Gucky schlecht aus. Seit der von diesem merkwürdigen Ring gestochen wurde, hat er hohes Fieber und liegt flach. In seinen Fieberträumen erinnert er sich an sein bisheriges Leben, wie er seine Heimatwelt verließ, in die Hände der Fantan geriet und schließlich seine neuen, irdischen Freunde traf. Gucky ist und bleibt ein Markenzeichen von "Perry Rhodan". Und das sowohl in der Erstauflage, als auch in "Neo". Und in letzterer Serie erhält er jetzt auch endlich seine Biografie. Wobei diese, "Neo"-typisch, alles andere als Friede, Freude, Eierkuchen ist. Sie ist sogar verhältnismäßig düster und gibt der so prominenten Figur eine tragische Geschichte. Hinter dem Gesicht des Spaßmachers versteckt sich jemand, der in seiner Vergangenheit viel durchgemacht hat. Mit seiner Vergangenheit werden des Weiteren diverse Handlungsfäden miteinander verknüpft. Man erfährt das Schicksal der Ilts, nachdem sie das Raumschiff gestohlen hatten und in welchem Zusammenhang er mit einigen dieser von damals steht. Es ist eine interessante, aber auch traurige Erzählung, die Gucky in einem neuen Licht dastehen lässt. Man wird ihn von jetzt an mit vollkommen anderen Augen sehen, was natürlich an der erstklassigen Charakterisierung liegt. Rest lesen unter: http://splashbooks.de/php/rezensionen/rezension/21649/perry_rhodan_90_flucht_ins_verderben

    Mehr